Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Updates Mai 2018
Heute um 21:35 von Suzuki Hoshi

» Assoziationen
Heute um 18:59 von Akasaka Momo

» Kurze Fragen
Heute um 15:55 von Katsumi Uzumaki

» [Akte] Uzumaki Katsumi
Heute um 12:33 von Ryouta

» [Akte] Arashi Kyôya
Gestern um 21:14 von Jishaku Edawa

» [Akte] Jishaku Hiyorin
Gestern um 21:11 von Jishaku Edawa

» Abwesenheiten
Gestern um 21:09 von Jishaku Edawa

» [Suche] Postpartner gesucht!
Gestern um 16:29 von Hozuki Shingetsu

» [Gesuch] Neuer Uservertreter
Gestern um 15:12 von Rin

» Hallo! :)
Gestern um 15:10 von Ran

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen | 
 

 [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
[C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Fr 27 Apr 2018 - 10:15
   

Kurosaki Jayna | Kaguya Shun

Dark Snow White hunter hunted by hunters


NAME: Kurosaki (Kaguya)
Geboren in den Clan der Kaguya, den Namen verloren und sich einen eigenen Namen gegeben um wenigstens den Schein einer Existenz, einer Persönlichkeit, eines Menschen zu stellen.
VORNAME: Jayna (Shun)
Ein Kind kann seinen Namen vergessen, so auch Klinge. So geriet für ihn Shun in vergessenheit, so das er sich ohne Meister um Auffälligkeiten zu vermeiden den Namen Jayna gab. Wobei er noch nicht wirklich auf den Namen reagiert.

ALTER: 25
GEBURTSTAG: 27.05
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Kaminari no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: ehe. Kumo | Keine
RANG: Akademist | C-Rang Missing

CLAN: Kaguya
Die Kaguya wissen das dieses Kind exestiert, seit seinem Verschwinden wurde er immer mal wieder von Informierten Shinobi gesichtet, zum anderen fiel der Schwarzhaarige durch seine Clankünste immer wieder in das Auge von Kumogakure. Hierbei wurde sein Missing Rang mit zunehmender Vermisstheit/ Älter werden von E zu C angehoben. Die Member des Clans, würden das vermisste Kind nur zu gerne wieder in ihrem sicheren Hafen wissen. Doch leider wurde ihnen ein Zugriff auf Shun (Jayna) stehts verhindert. Und jetzt mit mitte Zwanzig sind sie unsicher ob sie ihn noch zurück haben möchten, immerhin wurde er schon von einer extrernen Quelle geformt.


SPITZNAMEN: Shirayukihime (Schneewittchen), Klinge
Früh aus seiner Familie genommen und zu einer Waffe erzogen, nichts anderes bedeutet der Name Klinge für seine Herren. Klinge ist der Name auf den Jayna am meisten hört. Nachdem er seinen eigenen Namen vergessen hatte, wurde ihm der Name Klinge (Waffe) als Bezeichnung für das was er darstelt gegeben. Mit dem mehr und mehr austreiben seiner Emotionen und Persönlichkeit, wurde er recht gleich einer Puppe. Nun in Freiheit trägt er einen weißen Kaputzenmantel, so das der Name Schneewittchen, Shirayuki(hime) um ihn herum entstand. Ein Name auf den er inzwischen Reagiert aber die Bedeutung nicht versteht.

RELIGION: Shintoismus | Christentum
Jayna wurde von seinen Eltern in der Lehre des Shintoismus erzogen, in seinen jungen Jahren bis zu seiner Entführung hat dieser Glaube auch sein Leben geprägt. Von seiner Familie entferntm, hat er kaum noch Ahnung von solchen Dingen. Selbst die Götter sind ihm inzwischen Fremd geworden. Wobei seine Meister ihn auch etwas mit dem Christlichen Glauben geprägt haben.

It is not hard to take a life, but to reconcile life with the inner life is a matter of attitude or repression. Some feel regret, but enjoyment in Klinge does not prevail. A void filled with the commands of his master.


AUSSEHEN
Who am I, who was I once? What remains is the doll without a master.

KÖRPER
Der junge Mann ist schlank (1,78 m) und das meiste Gewicht (93 kg || mit Prothese an die 10 kg wiegt) was er auf die Waage bringt sind seine Muskeln, die er sich durch den Schwertkampf und den Klauenkampf angeeignet hat, als auch das Gewicht seiner Prothese, die immer wieder auf neue Angepasst oder eben ersetzt wird, wenn sie nicht mehr so passt. Früher war sie bedeutend schwerer, doch als er sich neben den Klauen auch auf das Schwert verlagerte, da wurde sie noch mal überarbeitet und bekam ein deutlich schlankeres Desein, wobei sie nach wie vor aussieht als würde sie aus Metal bestehen. Passend zu den Farben die Jayna/Shirayuki/Klinge trägt ist die Prothese in Weiß mit Schwarz gehalten und geht ihm bis zur Schulter. Meist ist das ganze aber unter den Ärmeln des Mantel verborgen, doch die herausschauende Hand der Prothese macht gerade durch ihr metallisches Desein einiges her. Hierbei hat der Hersteller, in zusammenarbeit mit dem Schmied, sein Logo in Unterarm und Schulter eingraviert. Es handelt sich nicht umsonst um eine Spezialanfertigung, die nur von Jayna getragen wird.

Jayna besitzt schwarze kurze Haare, die anderes als Früher komplett schwar und glatt sind. Der Schwarzschopf neigt dazu sich die weißen Strähnen schwarz zu färben um nicht so Leicht von seinen feinden aufgespürt zu werden. Zusammen mit den glatten Haaren, der neuen Prothese und dem veränderten Kleidungsstil macht das einige her um anderes zu wirken, sogar etwas seine Verfolger täuscht, trug er zuvor ja kein weiß. Seine Haut ist sonnengebräunt, aber dadurch heben sich seine Narben nur noch mehr von seiner Haut ab.

natürlich wären da noch seine Augen, das was neben seinem haar an ihm auffällt. Seine Augen sind nämlich geradezu goldgelb, geradezu honigfarben, gar wie Topase. Meist haben sie einen sehr stechenden Blick, den Jayna ist niemand der seine Aufmerksamkeit aus den Augen lässt. Einfach weil der Schwarzhaarige nie gelernt hat sich auch nur ansatzweiße zu entspannen. Nun es ist ja schließlich so das er einfach keinen Ort mehr besitzt den er als seinen sicheren Hafen empfindet. Dieser Ort wurde zerstört, seine Master und Herren wurden ermordert und damit gibt es nichts und niemanden mehr dem er augenscheinlich vertrauen kann oder der ihm gar Befehle gibt.


BESONDERE MERKMALE
Rückennarben
Jaynas Rücken ist ein einziges Schlachtfeld aus Narben, sein Rücken ist komplett von Narben bedeckt, deren Wunden mehr schlecht als recht heilen und immer wieder aufbrechen. Grund genug für den Schwarzhaarigen immer einen Verband über die rechte Schulter und um den Brustkorb herum zu tragen. So sorgt das ganze dafür das seine Kleidung nicht direkt auf seinen Narben, seinen Wunden anliegt.

Brust/ Herznarbe
Über seinem Herzen befindet sich eine Senkrechte kurze Narbe und eine Wagerechte lange Narbe, die sich von rechts nach links über die gesamte Breite seines Brustkorbes streckt.

Rumpfnarben
Auch über seine Rippen, seinen Bauch, seine Seite und seine Hüfte zieht sich jeweils eine Narbe. Sie sind jene die einem ins Auge fallen, wenn er den Mal seine Oberbekleidung ablegt.

Wangennarbe
Eine weitere Narbe befindet sich auf seiner rechten Wange und beginnt unten am Kinn und zieht sich mehre Zentimeter auf seine Wange hoch. Sie ist wohl jene Narbe die jeder zu jederzeit zu Gesicht bekommt, außer Jayna zieht sich die Kaputze ins Gesicht.

Kette mit Kreuzanhänger
Der einzige Schmuckgegenstand den er trägt und inzwischen nicht einmal bewusst. Zuvor hingen Hundemarken um seinen Hals, inzwischen wurde es gegen ein Platinkreuz des Christentums ersetzt. Wobei das Schmuckstück inzwischen etwas ausgeblichen ist das es dunkler erscheint, als es eigentlich ist.

Weiße Haarsträhne
Eigentlich nennt Jayna, nein Klinge eine weiße Haarsträhne sein Eigen. Doch da er sich quasie auf der Flucht vor den Verrätern befindet, er daher solche Auffälligkeiten vermeiden möchte, so hat sich der Gebräunte diese Strähne schwarz wie sein Haupthaar gefärbt. Ebenfalls hat er etwas gegen die Wildheit seiner Haare unternommen.





ÜBER MICH
A body, a weapon, never had I been more and yet I am a living being, lost in this world. Outraged and disrespected.

PERSÖNLICHKEIT
My threads have been pulled, but I continue to stand up and go on. The last commands, they are followed to the end or to suspension. Am I not really obedient?


Klinge, eine Waffe, eine Klinge. Shirayuki eine Puppe, ein Werkzeug in Menschengestalt. Mehr haben die Menschen, die Forscher, die Wissenschaftler, seine Meister und Herren, nicht in ihm gesehen und dementsprechend haben sie ihn auch groß gezogen. Von dem Kind was den Kaguya  abhanden kam ist kaum noch etwas mehr vorhanden und doch sind ein paar Menschen in der Lage Shun in Klinge/Shirayuki/Jayna zu erkennen, auch wenn er selbst sich nicht an diese Menschen zu erinnern vermag.

Jayna besitzt ein relativ sanftes Wesen, hierbei hat er aber nicht wirklich die Erfahrung sich mit Menschen zu umgeben, er kann sie wieder einschätzen, noch wissen ob sie ihn anlügen. Zugleich haben andere Leben egal ob Menschen oder Tier einen wirklichen Wert für ihn. Er wurde erzogen alles zu töten oder zu zerstören was man ihm befahl und aus eben diesem Grund sind schon unzählige Leben durch seine Hand ausgelöscht worden. Nie hatte der Schwarzhaarige einen anderen Sinn als seinen Herrn und Meistern zu Dienen, etwas anderes gab es in seinem nicht. Bestand es nur aus diesem Gehorsam. Daher ist seines Meisters oder Herrn Feind, stehts auch immer sein eigener Feind und damit ist seine Zugehörigkeit immer die gleiche wie die seines Herrn. Nur ist momentan wirklich das Problem, er besitzt keinen Herren und damit steht Jayna seit ewigen Zeiten das erste Mal überhaupt auf eigenen zwei Beinen und muss damit klar kommen entschiedungen für sich selbst zu fällen. Überleben ist für ihn Leicht, mit Menschen umgeben oder aber in einer Stadt zu agieren fällt ihm schwer. Aufgrund von Alter Befehle hält er sich von Kumo fern, wobei der Schwarzhaarige absolut keine Ahnung hat warum er das eigentlich genau tun soll. Er macht es einfach eben weil es ihm eben mal Befohlen wurde und mit dem Tod des Aussprechers des Befehls, sowie keine neuen Befehle in diese Richtung, so verbleibt Jayna auf diesem Befehl.

Mit anderen Menschen kann der Schwarzhaarige nicht sonderlich gut umgehen, er weiß oft nicht was er sagen soll und noch viel öfter muss er sich bei jedem Wort ganz genau überlegen ob es nun richtig ist was er da gerade von sich gibt. Auch besitzt er ziemlich viele Wissenlücken, so das einige Dinge ein Fragezeichen über seinen Kopf verursachen. Natürlich ist der liebe Kaguya auch noch mit seinen eigenen Empfindungen vollkommen überfordert. So das er nach Außen hin zwar seine Puppenmaske ist, innerlich er aber oft unwissend, chaotisch und vollkommen nicht weiß was er nun machen soll. In diesen Momenten beruft er sich auf das gelernte zurück. Ruhe, Zuversicht seine Mission zu schaffen und die Absolutheit seiner Befehle. Daher weiß er auch nicht wirklich wie man im Team kämpf, er und die anderen waren eher ein Rudel. Die Forscher, seine Herrn und Meister waren in diesem Punkt die Alphatiere und sie alle die Omegas die nur deren Befehlen gehorchten. Oder aber man könnte ihn mehr als einen Welpen bezeichnen, auch wenn er nie spielen durfte. Nur Jagen und Töten.


LIKES
Natur & Regenschauer
Befehle & Aufgaben
Kämpfen & seine Waffen
Tiere
Ruhe
Bewegen
neue Dinge
DISLIKES
Ohne Herrn, Meister oder Befehlshaber zu sein
Verräter & Verfolger
Feuer
unnötige Dinge (Schlafen & Essen)
kaputte Waffen & Prothese
Komplizierte Dinge (Gespräche & eigene Emotionen)
Kaffee & Alkohol

ZIEL/TRAUM

For what do you need a goal, as long as you have a master to follow - Für was braucht man ein Ziel, solange man einen Meister hat dem man folgen kann.
Jayna ist seit er sich erinnern kann immer nur Herumkomandiert worden, aus eben diesem Grund kennt der mitte Zwanziger es auch absolut nicht anderes, den seine Kindheitserinnerungen sind schon lange verblasst. Daher ist wohl sein einiges Ziel wieder eine Meister zu bekommen, auch wenn er das ehrlich gesagt in den tiefen seines Herzen nicht möchte. So ist er sich selbst im Zwiespalt über dieses Ziel und seinenen eigenen Wunsch.

Es ist seltsam zu Leben, es ist seltsam ohne jemanden zu sein der ihm sagt was er tun und lassen soll. Aus eben diesem Grund sehnt sich vor allem sein Puppen Ich nach jemand der ihm anweisungen gibt. Den er findet das leben verhältnis mässig schwierig und ist im allgemeinen eher weltfremd samt einiges an unwissenheit.


My wish? I have no wish, but my heart wishes for a meaningful life. Why am I living? Why do I walk in this world? I would like to know that - Mein Wunsch? Ich habe keinen Wunsch, aber mein Herz wünscht sich ein sinnvolles Leben. Warum lebe ich? Warum wandle ich in dieser Welt? Ich würde das gerne wissen.
Die Frage der Existens, anderes als jeder Mensch hat der Schwarzhaarige nicht ein Ziel, sondern möchte viel eher heraus finden warum es ihn überhaupt gibt. Ob ihn überhaupt jemand benötigt und sein leben überhaupt einen Sinn hat. Ob diese Freiheit einen Sinn hat und ob es nicht etwas gibt nach dem er streben könnte.

Wenn man ihm sagt das er Leben soll, dann wird er auch Leben, aber es bedeutet noch lange nicht das er versteht warum er Leben soll. Daher ist eines seiner Ziele nun heraus zu finden warum er leben soll. Den Forscher der ihm sozusagen sein Nindo gab, diesen kann er ja nun nicht länger fragen, also machte er sich daran es selbst heraus zu finden.


NINDO
As long as I live I will go ahead, no matter how little meaning my life may have. I was born and put into this world, so I want to walk on it as long as my life lasts - Solange ich Lebe werde ich vorangehen, egal wie wenig Sinn mein Leben auch haben mag. Ich wurde geboren und in diese Welt gesetzt, daher möchte ich auch auf ihr wandeln solange mein Leben andauert.
Er ist niemand der sein leben einfach so weg wirft, er wurde geboren. Er fragt sich zwar nach dem Warum, doch am Leben zu sein bedeutet für ihn auch das es einen Grund geben muss warum er hier ist. Jemand war er mal Wichtig genug um in diese Welt gesetzt zu werden, daher wird er auch weiter auf ihr wandeln und sein Leben bewahren.

Es mag zwar nicht so aussehen, aber die Forscher haben einst hier Herz an ein paar ihrer Puppen verschenkt. Klinge/Jayna wurde daher schon öfters als die meisten anderen Puppen wieder repariert gesetzt. Obgleich er ziemlich abwesend und gehorsam war hat er doch mitbekommen das diesen Menschen etwas an seinem, ihren Leben lag und daher möchte er die Arbeit die die Forscher mit ihm hatten auch anerkennen und nicht einfach weg werfen. Langsam aber sicher wird ihm bewusst was sie ihm eigentlich angetan haben, aber ehrlich gesagt empfindet er nichts. Für ihn war es einfach so als wäre er da einfach da gewesen und das war es für ihn dann auch schon wieder, er hat keine Bindung zu ihnen, doch er möchte absolut nicht das ihre Arbeit umsonst war. Sein letzter Befehl den er bekommen hat, war LEBE. Daher lebt er nun um sein Leben zu bewahren.




BIOGRAPHY
The world is lucky! Despite of how much I learned to hate it, I have decided to mend it rather than destroy it.


» Vater -  Kaguya Heiji (50, Jounin im Ruhestand)
Heiji war schon immer ein strenger und ernster Mann, er hatte seine Prinzipien wenn es um etwas ging. Daher wollte er auch das sein Sohn die Künste des Clans, wenn er schon Probleme mit den Ninjutsu hatte, wenigsten diese Künste beherrschte. Grund war eigentlich die tiefe Sorge in seinem Inneren, den der Kaguya hatte auf seiner ersten Geninmission außerhalb von Kumogakure alle seine Geninteammitglieder verloren. Aus eben diesem Grund wollte Heiji das sein Sohn stark genug war um Erwachsen zu werden, er liebte seinen Sohn und wollte nicht das sein Kleiner vor ihm starb. Umso erstarrter war auch sein Inneres Als seine Frau verletzt ohne ihr Kind heim kehrte. Dabei hatte sie ihm doch nur auf den Knochenberg nehmen wollen damit er die Prüfung bestand, ihm hätte es nicht einmal etwas ausgemacht wenn der Kleine kein Shinobi wurde. Sie Panik wie der vor Prüfern und Attackieren von Gegnern gehabt hatte. Jahre später gab es wieder Hoffnung, den immer mal wieder hatte man einen Jugendlichen, dann einen jungen Mann mit schwarzen Haaren und einer Haarsträhne gesichtet. Seinen Jungen. Daher war der Mann auch bis jetzt zu jedem Oberhaupt des Clans gegangen und hatte dieses Gebeten ihm seinen Jungen zurück zu bringen. Den nach wie vor war der Status seines Kindes der eines Missings.

Shun/Jayna empfand seinen Vater als recht streng, doch er wollte ihn nicht entäuschen. Doch tief in seinem inneren dachte der Kleine immer das er nie gut genug sein würde um je den Anforderungen seines Vaters gerecht zu werden. Oft versteckte er sich und weinte, er zeigte nie das er weinte und tranierte hart und verbissen. Doch er zweifelte sehr an sich und die Prüfungen als auch die ganzen Anforderungen die man an ihn hatte machten ihm große an. Er zweifelte auch sehr daran das sein Vater eine enttäuschung wie ihn lieben konnte. Er fühlte sich oft überfordert und wäre am liebsten kein Shinobi geworden. Auf der anderen Seite wollte er sich selbst beweisen das sein Vater ihn liebte, dafür musste er aber gut genug werden.


» Mutter - Kaguya Minako (53, Schneiderin & Kriegstänzerin)
Sie wollte nie Kinder, fand sich dann schließlich damit ab das sie Jayna/Shun bekam auch wenn sie nicht so recht wusste was sie mit diesem kleinen Ding anfangen sollte. Daher tranierte sie ihren Sohn genauso hart wie ihr Ehegatte, nur eben weil sie nichts besseres mit dem Jungen anzufangen hatte. Ihr missfiel sein Versagen, sie war ehrlich gesagt froh über das Verschwinden des Jungen. Erst da wurde ihr Bewusst wie sehr ihr Ehegatte an ihrem gemeinsamen Kind hing und auch ihr wurde erst hinterher klar, als der Junge nicht mehr selbstverständlich war, wie sehr sie ihn vermisste. Wie sehr sie ihn wieder bei sich haben wollte. Sie fragte sich seitdem immer wieder warum sie ihm nicht eine bessere Mutter gewesen war.

Er fand seine Mutter recht distanziert, hegte die Sorge das sie nicht glauben könnte das sie ihn liebte und auf der anderen Seite wollte er ihr keine Schande bereiten. Aber irgendwie konnte er ihr nichts recht machen und fühlte sich sogar in den Armen anderer Weiblicher Verwandschaft des Clans deutlich wohler als in ihren. Daher war er auch sehr erstaunt das seine Mutter so verbissen daraum kämpfte das er entführt werden sollte. In diesem Moment fühlte er eine kleine Zufriedenheit in seinem enttäuschten Kinderherzen. Zugleich war der Funke so klein das es nicht ausreichte um ihn dazu zu bringen sich selbst zu erhalten. Einfach weil er nicht glaubte das ihn seine Eltern retten würden.


» Puppenschwester -  Inuzuka Hanabi, Akamizu Yaya - Jäger (26, B-Rang Missing)
Yaya ist so was sie eine große Schwester für Klinge/Jayna, sie hat als Puppe auf den Namen Jäger gehört. Sie konnte vor ihm ein Bewusstsein entwickeln und kann damit schon deutlich besser interagieren als der Schwarzhaarige. Sie ging damals auf einer Mission verloren und wurde von einer alten Dame gefunden, dies drei Jahre bevor der Organisation den Bach runter ging und alle Puppen die Überlebten quasie gezwungen war sich weiter zu entwickeln. Daher wirkt sie anstelle wie eine Puppe eher wie ein normaler Mensch, Shinobi auf andere, auch wenn sie ab und an mal ihre Aussetzer hat und damit Jöger voll in Yaya durchscheint. Sie ist eine Anlaufquelle für Klinge/Jayna und momentan seine einzige Verbündete. Momentan überlegt die verlorene Inuzuka wieder anbindung an ihre Wurzeln zu suchen.




ECKDATEN
You get free hatred for everything you sell.
I've amassed a real supply of it, so I'd like to sell it too...
But no one wants to buy it from me!
So I bury it to keep the world save!


00 JahreGeburt in Clanviertel der Kaguya
04 JahreEinschulung Akademie
05 JahreEinführung in die Kunst der Kriegstänzer
Wie schon seine Mutter den Weg der Kriegstänzerin ging, so sollte auch Jayna/Shun den Pfad des Kriegstänzer beschreiten nun wo seine Ausbildung an der Akademie begonnen hatte. Daher sollte er auch zusammen mit den Jutsu des Clans auch die perfekte Beherrschung seines Körpers beherrschen.
06 JahreProbleme mit Ninjutsu
Obgleich Jayna/Shun eine recht gute Kontrolle über sein Chakra hatte fielen dem Knaben Ninjutsu extrem schwer, daher war es auch etwas Kompliziert für ihn die Ninjutsu des Clans zu erlernen. Daher wurde Jayna/Shun von seinem Vater in Taijutsu bis zum zusammenbruch des Kindes traniert. Und selbst danach musste der kleine Schwarzhaarige mit der weißen Haarsträhne noch schließlich weiter an seinem Kriegstänzen arbeiten.
08 Jahre"fast" tödliches Fieber
Von seinen Eltern in Taijutsu und Tanz auf Perfektion über sein Limit, über seine Grenzen hinaus war es nicht verwunderlich das der kleine Akademist schließlich am einem heftigen Fieber, dies griff seinen Körper ziemlich an. So dass das Kind in Krankenhaus eingeliefert werden musste und danach erst einmal von der Akademie genommen wurde.
10 JahreRückkehr an die Akademie & Chakranatur SUITON erwacht
Nach fast 2 Jahren krankheit durfte der Kleine schließlich an die Akademie zurück, er hatte zwei Jahre verloren und erinnerte sich kaum noch an etwas was er in der Akademie gelernt hatte. Dafür aber hatte sich sein Problem mit den Ninjutsu etwas gelegt und er hatte endlich seine Erste Chakranatur Suiton erwecken können. Außer eben dem Grundjutsu des Elementes beherrschte er aber noch keine weiteren Ninjutsu. Sein Vater war aber gerade dabei zwei Ninjutsu ihres SHIKOTSUMYAKU Kekkei Genkai beizubringen. Taijutsu beherrschte er indessen zugenüge, auch wenn seine Eltern ihm immer mehr Künste des Clans beibrachten, so sollte sich der Schwarzhaarige mit der Strähne trotzdem noch vor Ende des Jahres an der Abschlussprüfung versuchen.
10 JahreFällt durch die Abschlussprüfung & Bekommt Einzelunterricht
Kaum jemand hatte damit gerechnet das er bestehen würde, man hatte wenigstens Gedacht er würde sich mit den ganzen Taijutsu ganz gut schlagen. Aber das Jayna/Shun so viel Bammel vor der Prüfung hatte und einfach stocksteif wie ein Kaninchen vor dem Wolf stehen bleiben würde, damit hatte dann doch niemand gerechnet und daher bekam der Kleine schließlich einen Privatlehrer (aus den Reihen des Clans) für alles aus er auf der Akademie lernen sollte. Die Künste des Clans lernte er ja schon von seinem Vater, so musste man es nur noch schaffen das er sich nicht länger wie ein Kaninchen vor einem Gegner benahm. Den Kämpfen konnte er ja, nur trauen musste er sich.
11 JahreFällt durch die Abschlussprüfung || Versuch 2
12 JahreBesuch des Knochenberg || ENTFÜHRUNG
Er besuchte noch immer die Akademie, aber seine Mutter befand ihn nun alt genug das er mit ihr auf den Knochenberg gehen konnte um dort die Ruhe für die Prüfung der Akademie zu finden. Immerhin wra er schon zwei Mal durch die Prüfung gefallen und jedes Mal hatte man den Kampf nicht mal beginnen können, weil der Schwarzhaarige einfach so nervös gewesen war um überhaupt zu kämpfen. Eigentlich hatte man gehoft nach einem Jahr würde sich das gelegt haben, aber Pustekuchen, es hatte rein gar nichts gebracht und damit hatte sich Jayna/Shun auch zur lachnummer der anderen Akademisten und ehemaligen Akademisten gemacht. Aus diesem Grund wollte seine Mutter das er vor dem nächsten Versuch hier auf dem Knochenberg zur Ruhe kam und endlich die Verdammte Prüfung beim nächsten Versuch bestand.

Es gelang ihr dann schließlich dort wirklich ihn zur vollkommenen Ruhe zu bekommen, aber auf dem Rückweg, dem kurzen Weg zwischen dem Kochenberg und Kumogakure wurden die beiden dann schließlich angegriffen. Es hatte länger gedauert als gedacht, daher waren Mutter Minako und Jayna/Shun ehrlich gesagt auch ziemlich spät dran. Schon am nächsten Tag war der nächste Versuch des Kleinen die Akademie abzuschließen. Trotzdem hatte sie, die eine stärke eines Chuunin hatte den Angreifern nicht entgegen zu setzen und wurde niedergeschlagen. Ihr Kind nahmen die Angreifer mit sich.
12 JahreNew Life - Schmerztherapie - Nummer 17
Jayna/Shun kam in einem absolut weißen Raum zu sich, es befand sich nichts in ihm, absolut nichts. Er sah niemanden, er hörte niemanden, es schien aus diesem Raum kein entkommen zu geben. Es gab einen Eimer, einen Schale mit Wasser und immer wenn er aufwachte stand ein Brett mit kargem Essen in seinem Raum. Er wusste nicht wie lange er hier war oder wie viel Zeit verging, zudem verhinderten metalische Armbänder (auf diesen liegt ein Siegeljutsu/Fûinjutsu, welches Kampfhandlungen unterbinden soll) das er auch nur etwas von seinem Taijutsu können anwendete, sie verpassten ihm jedes Mal einen heftigen Schmerz der durch seinen ganzen Körper schoss, wenn er auch nur an eine Bewegung des Taijutsu was er konnte versuchte. Erst nach ihm unendlicher Zeit lies man das Kind aus diesem Raum, es hatte gelernt zu folgen. Es hatte gelernt sich nicht zu wehren, es hatte gelernt den Schmerz als Befehl es nicht zu tun zu sehen. Da er nicht wieder zurück in den Raum wollte, sowieso eigentlich eher etwas ängstlich war, war es leicht für diese Personen den Kleinen in die Richtung zu drängen in die man ihn haben wollte. Es war leicht seine Identität zu zerstören. Normalerweise war das bei Kindern dieses Alters schwerer, doch Jayna/Shun war für eine leichte Beute und wurde einfach nur auf NUMMER 17 reduziert.
13 JahreKlinge - Ein Name, eine Funktion
Nachdem er nun nur noch genau das machte was man von ihm wollte, seine Bewusstsein, sein eigenes Denken sich zurück gebildet hatte wurde er als sich komplett auf Befehle ausgerichtete Waffe ausgebildet. Mit der Zeit war er nicht mehr als eine Puppe. Er machte genau das was man ihm sagte und wirklich nur das. Wenn sagte Steh dann blieb er auch komme was sollte genau dort stehen und es konnte die Welt untergehen er würde sich nicht vom Fleck weg bewegen. Erst mit Fortschreiten der Ausbildung, würde man ihm gewisse Grundbefehle lehren an die er sich zu halten hatte. Selbsterhaltung, Selbstständige Vernichtung von Feindobjekten, mehr aber nicht. Damit bekam er auch Kampftraning
14 JahreBeginn der Ausbildung KENJUTSU & Klauenhandschuh
Wie sollte man es den nennen wenn man ihm ein Schwert in die Hand drückte und ihm sagte er solle damit die Feinde seines Herrn und Meister vernichten. Zerreisen, Zerfetzen, Zerstückeln, ihre Leben sollten ausgelöscht werden und Klinge (Jayna/Shun) machte es. Es gab nur noch diesen Namen für ihn Kaguya Shun war vergessen, ausgelöscht wie die Vergangenheit, seine Familie, sein Clan und sein Dorf in seinem Denken. Es gab nur noch seinen Herrn und dessen Befehle. Deren Befehle.
15 JahreErweckung der Chakranatur FUTON
17 JahreVerrat von Söldner Kagemashi  || Erhalt der Arm Prothese (C)
Wo Jayna unter dem Namen Klinge eine Puppe war, da war Kagemashi einer der Söldner der Gruppierung. Wie Klinge allen Befehlen bis aufs Wort folgte, da hatte der Söldner seinen eigenen Kopf. Sie hatten dann und wann einmal in einer Gruppe miteinander gearbeitet, doch an dieser Tage sollte der Söldner die Organisation mit einer Handlung auf seinen Kopf aus seinen lassen. Nach einer Kampfsituation brachte er Jayna/Klinge zu Boden und schnitt diesem mit einer stumpen Klinge langsam und mit Genuss den linken Arm einige Zentimeter unterhalb der Schulter ab. Klinge wäre an diesem Tag fast gestorben, es hatte die Forscher viel Aufwand und Zeit gekostet ihre Wertvolle Puppe wieder auf die Beine, samt Kampffähigkeit zu bekommen. Den ohne Kampffähigkeit hatte man sicherlich Klinge/Jayna wie eine kaputte Puppe entsorgt.
18 JahreRapier (Mizune no Hana)
Er hatte nicht nur einen Arm verloren, er hatte sich für einen flüchtigen Moment wieder an den Schmerz erinnert. Jahrelang hatte Jayna keines seiner Nin- oder Taijutsu eingesetzt, er hatte seine Feinde stehts mit dem Waffen die man ihm gegeben hatte oder aber seinen Händen ausgelöscht. Wie sein Name, so basierte seine Kampfkunst auch auf der Klinge und heute sollte er nach dem ganzen Chaos endlich die auf ihn zugeschnittene Klinge erhalten. Angepasste auf seine Beiden Hände um sie auch mit der Prothese führen zu können. Ab da wurde der Rapier Mizune no Hana ein Teil von ihm, genau wie die Prothese nun ein Teil seines Körpers war. Ehrlich gesagt war es ihm ziemlich egal ob es nun ein echter oder ein falscher Arm war, hauptsache er konnte die Befehle seines Herrn und Meister ausführen.
18 JahreBeginn der KANCHI TAIPU Ausbildung
23 JahreAuslöschung der Organisation || Entwickelt ein Bewusstsein
Man hätte es eigentlich ahnen sollen nachdem der Söldner Klinge/Jayna fast umgebracht hatte. Doch heute fiel er über die Einrichtung her und löschte alles aus was ihm unter die Finger bekam. Einige andere Söldner, ein paar Forscher und wenige Puppen konnten darunter auch Klinge konnten ihm entkommen. Verloren und ohne Befehle musste der Schwarzhaarige mit der weißen Haarsträhne nun schließlich wieder ein Bewusstsein entwickeln. Er quasie gezwungen dies zu tun um dem Selbsterhaltungsbefehl nachzukommen. Dieser prozess nahm einige Zeit in Anspruch, sorgte aber dafür das er seine Strähne schwarz färbte, er seine Prothese überarbeiten lies und schließlich seine ganze Kleidung tauschte.
24 Jahrefast Erwischt - Höhleneinbruch
Kagemashi hatte ihn fast erwischt, er war nur dadurch nicht gefangen worden weil die Höhle über ihnen zusammengebrochen war und er verschüttet worden war. Eigentlich hatte ihn das ganze, wie auch schon die vorherige Aktion des Söldners, fast umgebracht. Aber wie auch damals als der andere ihm seinem linken Arm genommen hatte, so kam Klinge/Jayna mit dem Leben davon. Nur war sein Rücken selbst nach einigen Behandlungen immer noch extrem angegriffen und war damit sein allergrößster Schwachpunkt.
25 JahreGibt sich selbst den Namen Kurosaki Jayna & Shirayukihime
25 JahreErweckung der Chakranatur KATON

WOHER: Forumieren
AVATAR: Raven (Elsword)
ACCOUNT: EA





Zuletzt von Origami Kamikaze am Di 15 Mai 2018 - 23:15 bearbeitet; insgesamt 29-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Fr 27 Apr 2018 - 10:15
   

Fähigkeiten

Find your own threads and you will see that life is not better either


CHAKRANATUR: Suiton  水遁
Das Suiton ("Wasserfreisetzung") steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

CHAKRANATUR: Katon 火遁
Das Katon steht über dem Fūton und unter dem Suiton, was es effektiv gegenüber Windjutsu, aber anfällig gegenüber Wasserjutsu macht. Dieses Chakra ist so heiß wie Feuer und verbrennt alles, was mit ihm in Berührung kommt. Als Zusatzeffekt geht das Objekt in Flammen auf. Es eignet sich für verheerende Angriffe.

CHAKRANATUR: Fūton 風遁
Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

KEKKEI GENKAI: SHIKOTSUMYAKU (aktiv)
Shikotsumyaku ist das Kekkei Genkai des Kaguya-Clans. Es ermöglicht dem Anwender durch die Veränderung der  Osteoblasten und  Osteoklasten, sowie der Dichte des körpereigenen Calciums, seine Knochen nach eigenem Willen wachsen zu lassen und sie in Form und Härtegrad zu verändern. Der Anwender kann sie zudem aus seiner Haut herauswachsen lassen. Die Knochen sind härter als Stahl, physische Angriffe sind aus diesem Grund so gut wie nutzlos. So ist der Anwender in der Lage, seinen Körper durch Knochenstacheln zu schützen und seine Knochen als Schwerter oder andere Waffen zu verwenden.
Damit die Knochen heraustreten können, reißt die Haut auf, und die durchstochenen Muskeln im Körperinneren sind zumeist sichtbar. Diese Wunden verheilen jedoch sofort nach dem Entfernen bzw. Verschwinden des jeweiligen Skelettteils. Ein Kaguya ist die damit verbundenen Schmerzen gewohnt.



BESONDERHEIT
Keine

AUSBILDUNG

KANCHI TAIPU
Als Sensor-Ninja (Kanchi Taipu) wird ein Ninja bezeichnet, der Chakra von anderen aufspüren kann, also die Fähigkeit zur Sensorik hat. Gut trainierte Sensor-Ninja können ebenfalls die (grobe) Anzahl der Ninja durch ihr Chakra erkennen.
In Kriegen bekommen die Sensor-Ninja eine tragende Rolle zugewiesen. Das kommt vor allem daher, dass sie Feinde durch ihr fremdes Chakra auf Anhieb erkennen können und so in der Lage sind, Informationen sofort weiterzuleiten. Es ist ihnen auch möglich, abschätzen zu können, wie weit entfernt und wie viele gegnerische Shinobi sich ihnen nähern. Dadurch können die Shinobi früh umschalten und so klare Vorteile erzielen. Auch können diese die Chakrapräsenzen von (selbst großen) Tieren von denen von Zivilisten unterscheiden.
Chakren können über unterschiedliche persönliche Eigenschaften verfügen ("warm", "kühl" etc.). Sprecht euch mit euren Mitspielern ab, wenn ihr derartige Eigenschaften einbringen möchtet.


KENJUTSU
Der Begriff Kenjutsu (Schwerttechnik) betrifft alle Arten von Jutsu, die mit einem Schwert ausgeführt werden. Oftmals wird Kenjutsu mit Tai- oder Ninjutsu verbunden, um noch zerstörerische Techniken anzuwenden. Auch können erfahrene Ninja Chakra in ihre Schwerter fließen lassen, um die Länge oder die Schärfe der Klinge zu vergrößern.
Auch andere besondere Waffen, die nicht zur Standardausrüstung gehören, werden unter dieser Ausbildung zusammengefasst. Dazu zählen beispielsweise Lanzen, Speere, Säbel, Kriegshämmer, Tonfas, Chakrams, ...





KAMPFSTIL
Give me a defined enemy, a weapon, and then we'll have a fight .... That's right


NINJUTSU:
TAIJUTSU:
GENJUTSU:

STAMINA:
CHAKRAKONTROLLE:

KRAFT:
GESCHWINDIGKEIT:

1
3
0

3
3,5

3,5
1
Jaynas Kampfstil könnte man als passiv ansehen. Solange er nicht angegriffen wird, greift der Schwarzhaarigen auch niemanden an. Den er hat von seinem verstorbenen Herrn und Meistern nur den Befehl der selbsterhaltung bekommen. Aus diesem Grund würde er auch niemanden Angreifen der ihm nichts tut. Sollte er sich dann schließlich in der Selbsterhaltung befinden, dann wird er in den Nahkampf gehen, seine gegner studieren und trotzdem mit allem was er hat gegen seinen Feind vorgehen. Feinde zu bekämpfen kommt immer mit einer Auslöschung der Feinde oder aber deren Flucht gleich. Natürlich könnte man unabsichtlich auf ehemalige Codewörter des Schwarzhaarigen kommen und so unabsichtlich einen anderen Modus bei Jayna/Klinge aktivieren. Sein Geist ist nach wie vor extrem beeinflussbar, aber er läuft momentan auf Selbsterhaltung. Daher, ein Toter Feind ist ein guter Feind.

Teamverhalten ist etwas was Klinge/Jayna wohl eher mit Rudelverhalten gleich setzt. Die Puppen untereinander können sehr gut miteinander agieren und sich anpassen. Man kann daher also sagen das er seine Teamkameraden beobachtet und sich dementsprechend ihrem kampfverhalten anpasst, gar sogar ihrem Muster unterwirft, sich einfügt. Er ordnet sich ihm team daher immer unter, eignet sich weniger zu einem Anführer eines Teams, einfach weil er und die anderen Puppen das nie gelernt haben und sein Bewusstsein dafür noch zu schwach ausgeprägt ist und er ehrlich gesagt auch überhaupt nicht so recht verstehen kann.

Code: himmelblaue Sonne || Taiyo
Der Coder der Sonne ist für ein komplett defensives Verhalten zuständig und schickt Klinge/Jayna in die Defensive. Der Schwarzhaarige spricht werder noch gereift er an, seine Waffen, seinen Körper benutzt er einzig allein um sich und das Objekt zum Schutz zu beschützen. Wobei das Objekt, die Person absoluten vorrang über sein eigenes Leben hat. Er würde alles tun um das Leben der Person zu bewahren, sogar sich selbst Opfern.

Code: scharlachrotes Stern || Hoshi
Das Sternencode word löst ein agressives Angriffsverhalten aus, deren Sinn und Zweck ist Feinde auszulöschen. Solange der Befehl andauert wird Klinge/Jayna alles Leben in seiner Umgebung auslöschen und einzig alleine den Codesprecher verschonen. Man kann es auch das Beserkerverhalten nennen.

Code: smaraggrüner Mond || Tsuki
Die Aufgabe des Lebens, abschalten aller Funktionen und Handlungen. Es wird gerne dazu benutzt um den Sternen oder Sonnenmodus zu beenden um anschließend mit dem nächsten Codeword wieder in den Normalen Modus zu wechseln. Er stellt sofort alle handlungen ein, egal in welcher Situation sich befindet und egal was um ihn herum befindet. Es wird gerne auch zur Aussortierung der kaputten Puppen benutzt und Klinge/Jayna war schon mehrmals nahe Dran diesen befehl zu erhalten weil er so schwere verletzungen erhalten hat. Dieser Befehl ist so fest verankert das jede Puppe damit sogar ihren Herzschlag bis zum Kompletten stoppen und dem eintritt des Todes einhalten kann.

Code: Abenddämmerung/Tagesanbruch || Yūgure/Yoake
Der Befehl für die Puppen um wieder in den Normalen Modus zu fallen. Die Puppe fühlt im diesem Modus die Selbsterhaltung und die Befehlsfolgung aus, hierbei nimmt die Puppe auch ihre Verletzungen war, hat ein gutes Wissen über ihre eigenen Verletzungen und kann sich je nach Training auch selbst versorgen. Zugleich kann der Befehl auch mit Rückkehr ins Körbchen gleich gesetzt werden. Je nach dem Welchen der beiden Dämmerungsbefehle nimmt wird das Normalverhalten oder das Rückkehr in den Sicheren Hafen Verhalten eingestellt.


Assassine [1]
Das lautlose Fortbewegen und die Kunst, leise zu töten,bietet kaum Möglichkeiten zurück zu schlagen. Entsprechend gefährlich für jeden unvorsichtigen Gegner, aber auch zur Spionage!
Geringes Allgemeinwissen[1]
Wer nicht einmal von den Größten der Shinobiwelt weiß, hat eindeutig etwas verpasst, und wird noch viele unangenehme Überraschungen erleben.
Beidhändigkeit [1]
Beide Hände sind gleichermaßen trainiert, was im Kampf besonders mit Waffen einen großen Vorteil verschaffen kann. Problemlos können Waffen sowohl in der rechten als auch in der linken Hand geführt werden, eure Schläge sind gleichermaßen kräftig und machen euch aufgrund dessen noch gefährlicher.
Giftanfälligkeit [1]
Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.
Starker Wille [1]
Bei Klinge/Jayna ist der Starke Wille ganz anderes Ausgeprägt als bei anderen Menschen, da es sich bei ihm um eine eher unterwürfige und fremdgesteuerte Persönlichkeit handelt basiert für ihn alles auf den Befehlen. Sollte man ihm also Befehlen auf jeden Fall zurück zu kommen, dann wird Klinge also quasie zu stur sein um zu sterben. Er wird sich schlicht weg an diesen Befehl halten und komme was wolle ich aufgeben wollen. Weder ein abgeschnittener Arm oder aber der zusammenbruch einer Höhle über seinen Kopf, konnte den Schwarzhaarigen daran hindern dem Befehl der Rückkehr und Selbsterhalten nachzukommen.
Kriegsverletzung: Fehlender Arm [1]
Selbst alte Verletzungen können, sollten sie besonders stark ausgefallen sein, noch zum Verhängnis werden. Ob sie nach viel Anstrengung schmerzen oder sogar wieder aufgehen da sie nie richtig verheilten, beides schränkt stark sein.
Klinge/Shirayuki hat durch einen ehemaligen Verbündeten seinen Arm verloren und kam gerade noch so mit dem Leben davon. Seine Leute haben dafür gesorgt das der Schwarzhaarige auch weiterhin einsatzfähig ist. Und zwar durch eine Prothese, welche aber immer mal wieder für schmerzen, Phantomschmerzen der Erinnerung an den Verlust, sorgt.
Glückspilz[0.5]
Hier gestolpert und dort eine Münze gefunden, dort einen Fehlkauf gemacht und doch findet sich jemand der einem es für eine hohe Summe abkauft. Wo der Pechvogel vom einem Unglück ins Nächste gerät, hat der Glückspilz so ziemlich immer schwein. Gerade dann praktisch wenn man sich durch die Schwäche "Tollpatschigkeit" in Schwierigkeiten bringt. So endet das ganze weniger tödlich oder schwerwiegend.

Diese Stärke trifft nur außerhalb von Kämpfen zu.
Kriegsverletzung: Wirbelsäule [1]
Selbst alte Verletzungen können, sollten sie besonders stark ausgefallen sein, noch zum Verhängnis werden. Ob sie nach viel Anstrengung schmerzen oder sogar wieder aufgehen da sie nie richtig verheilten, beides schränkt stark sein.
Ein Rücken wie ein Schlachtfeld, eine angegriffene Wirbelsäule die ihre Einschränkungen mit sich bringt und sich zugleich zu seiner größten Schwachstelle macht. Wenn Klinge/Jayna auf etwas achtet, dann auf seinen Rücken. Je nach dem ob der Schwarzhaarige zu lange Kämpft oder aber reist, irgendwann muss er eine Pause einlegen da sich nämlich schmerzen Aufgrund der Bewegung einstellen, die sich durch ignorieren in ihrem Grad steigern.
hohe Schmerzgrenze[1]
Wo andere Menschen schmerzempfindlicher sind, so entwickeln andere wiederrum eine höhere Grenze für Schmerzen, sie benötigen einen Schmerz um überhaupt schmerzen zu verspüren zu können. Dafür aber benötigen starke Schmerzen um aus einem Genjutsu entkommen zu können, bei hochrangigen Künsten ist es ihnen durch Schmerz hingegen unmöglich.
Langsame Wundheilung [0.5]
Verletzungen brauchen deutlich länger als bei anderen, um zu heilen, was den Charakter längere Zeit außer Gefecht setzt. Zudem kann es zu gefährlichen Entzündungen kommen..
Widerstand[2]
Der Körper eines Menschen können unerwartete Widerstandskraft entwickeln. Seine Knochen sind schwieriger zu brechen, zu schwache Angriffe sorgen kaum für einen Kratzer.
Naivität [0.5]
Besonders in der Welt der Shinobi eine sehr unpraktische Eigenschaft. Wer niemals etwas Böses von seinem Gegenüber erwartet, weder seine Intrigen durchschaut noch selbst auf die Idee käme zu lügen, wird noch große Probleme bekommen.
..
.
Tollpatschigkeit [1]
Ein Tollpatsch hat besonders im Alltag mit Problemen zu kämpfen. Ob er nun versehentlich auf den Gefühlen seiner Mitmenschen herum trampelt oder ständig gegen Hindernisse läuft oder stolpert, eins ist sicher: ein Tollpatsch hat es ganz sicher nicht leicht!
..
.
Fremder Wille [1]
Es ist nicht sein Wille der ihn zum Kämpfen oder Überleben bringt, es sind die Befehle der Person die er als Meister anerkennt und eben diesem Grund kann ihm so ziemlich alles Befohlen werden. Sein eigener Wille ist ehrlich gesagt ziemlich schwach wenn man ihm den entsprechenden Befehl gibt oder aber eines seiner Codewörter knackt dann kann man Klinge quasie dazu bringen Selbstmord zu begehen und es würde ihn nicht im geringsten kümmern.




N.I.N.G.U
My body is nothing more than a weapon, an object. To fight, no obey. So now without thread, I miss every value


Arm Prothese - 150 Exp
(Stabilität C)

Um ein verlorenes Körperteil zu ersetzen bedient sich die Menschheit an den Medizinische Prothese, um sie Kampftauglich zu machen und um das Körperteil besser ersetzen zu können, würde dieses Chakraleitend gemacht, auch wenn ihre Stabilität noch deutlich zu wünschen übrig lässt. Zumindest für den Kampf.


Klauenhandschuh - 70 Exp
Der Klauenhandschuh besteht aus schwarzem Leder, welches sich geschmeidig an die Oberfläche der Medizinischen Prothese schmiegt. Der Handschuh selbst ist mit Stahlklauen ausgestattet, welche lang und scharf sind. Damit kann der Anwender Dinge besser greifen, als auch mit den Klauen angreifen.


Rapier (Mizune no Hana) - 100 Exp
Der Rapier Mizune no Hana ist eine Spezialanfertigung die dafür Gedacht ist das sie Klinge/Shirayuki mit beiden Händen führen kann. Gerade weil er dazu neigt den Klauenhanschuhe so ziemlich immer zu tragen. Die Klinge besitzt einen dunkelblauen Griff, der lang genug ist das man beide Hände an den Griff legen kann um das Schwert beidhändig zu führen. Die Klinge selbst besitzt einen bläulichen Glanz und ist schlank und geschmeidig für einen zielsicheren Kampfstil gehalten.


Makimono (Schriftrolle) - 25 Exp
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


Shinobi-Kettenhemd - Kostenfrei
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.





Jutsu
Even peaceful people, given power, can go crazy.
Afterwards they can't even understand what drove them.


Grundwissen:
 

Taijutsu & Kenjutsu:
 

Ninjutsu:
 

Kampfstile:
 

Kanchi Taipu:
 




Zuletzt von Origami Kamikaze am Mi 16 Mai 2018 - 20:10 bearbeitet; insgesamt 29-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Sa 28 Apr 2018 - 9:03
   

Platzhalter

Find your own threads and you will see that life is not better either
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 89
Exp : 925
Anmeldedatum : 07.04.18
Alter : 25
avatar
Zuko
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Fr 11 Mai 2018 - 10:32
   
Hellou!

Wie schaut's hier aus? Wird hier noch dran gearbeitet bzw. besteht noch Interesse? Die 2 Wochen sind schon beinahe um x3

LG

_____________________________

Steckbrief - Akte - Briefkasten- EA: Hiroki - ZA: Masaru - DA: Kyôya

Main Theme - Fight Theme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Fr 11 Mai 2018 - 10:41
   
Moin Zuko, ich denke ich bin gestern mit ihm fertig geworden. Wollte ihn noch mal kurz überfliegen damit ich alles habe bevor ich das Uf entferne. Aber ja er ist jetzt fertig.

ps. Könntet ihr ihn vielleicht auf Kurosaki Dante benennen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 89
Exp : 925
Anmeldedatum : 07.04.18
Alter : 25
avatar
Zuko
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | So 13 Mai 2018 - 13:28
   
Hey Dante,

ich übernehme dann deine Erstbewertung x3

Themen-Titel: Dieser besteht aus [Rang] Nachname Vorname, daher würde ich dich bitten den Spitznamen dort zu entfernen x3

Vorname/Spitznamen: Das Naruto-Setting handhabt rein japanische Namen, daher ist der Vorname "Dante" mit seiner italenischen Herkunft nicht wirklich geeignet. Da müsstest du dir einen japanischen Namen überlegen/aussuchen, den er sich gab nachdem er vergessen hatte Shu zu heißen.
Auch der Spitzname Blade ist eher Setting-untypisch. Also entweder deutscht du den Spitznamen ein oder überlegst dir ein dazu passendes - japanisches - Äquivalent.
(Der Accountname wird dann umbenannt, wenn deine Namenswahl dann endgültig entschieden ist x3)

Clan: Kleiner Kritikpunkt hier, ich möchte dich darauf hinweisen, dass man als Missing keinerlei Zugriff mehr auf die Künste des Clans hat. Das heißt, dass ab dem Zeitpunkt seiner Entführung und Quasi-Nicht-Mehr-Zugehörigkeit auch keine Jutsu mehr erlernt werden können, die zum Clan gehören. Da du einige - auch höherrangige - Clanjutsu beherrscht möchte ich dich an dieser Stelle fragen, wie er Zugriff auf die Techniken bekommen konnte, obwohl er Missing-Nin ist? Ein recht erfolgloser Akademieschüler im Alter von 12 wird aller Wahrscheinlichkeit nicht eine große Palette an C- und ein B-Rang Knochenjutsu beherrschen können.

Ziel/Traum/Nindo: Shu wandelt durch die Welt, ohne zu wissen wieso überhaupt und ob seine Existenz überhaupt irgendeinen Sinn erfüllt. Ich würde hier gerne - sowohl bei den Zielen/Träumen als auch beim Nindo - noch lesen, wieso genau er sich diese Ziele/Träume gesteckt hat und wieso dieses Nindo für ihn so bestimmend sind? Er könnte ja auch theoretisch einen auf "ist mir doch egal, ich entscheide selbst" machen, aber er tut es ja nicht. Hier also ein kurzer Anriss wieso all das für ihn so bestimmend und wichtig ist x3

Familie: Bei den Eltern würde ich dich bitten noch hinzuzufügen wie Shu zu ihnen stand und welche Bindung dieser zu seinen Eltern hatte.
Auch bei Akamizu Yaya bitte ich dich den Spitznamen "Rider" entweder in etwas deutsches zu übersetzen oder einen japanischen Spitznamen dafür auszuwählen.

Eckdaten:

Alter 10: Ein Privatlehrer? Es ist doch ziemlich unwahrscheinlich das die Akademie bzw. das Shinobi-Dorf einen Privatlehrer abstellt für einen Akademisten, der offenbar ziemliche Schwierigkeiten mit den Ninja-Künsten hat. Privatlehrer sind ja im Regelfall eher ein Privileg für besonders talentierte Shinobi, da jene speziell gefördert werden müssen. Das Dorf kann sich das permanente Fortbleiben eines fähigen Shinobi in ihren Reihen für einen Durchschnitts-Schüler nicht leisten. Wenn es also nicht gerade ein Clansangehöriger ist, der sich freiwillig dazu bereit erklärt ihm auszuhelfen, sehe ich hier schwarz für einen Privatlehrer.

Alter 12: Metallene Armbänder die einen schweren Schmerz verursachten, sobald er Taijutsu nutzen wolllte? Es gibt im Naruto-Universum durchaus Möglichkeiten eine ähnliche Handhabe zu konstruieren...aber magst du mir erklären, was genau ich mir hierunter vorstellen kann?

Alter 23: Die Hachimon Tonko Ausbildung sowie die Erweckung einer Chakranatur im selben Jahr wie die Organisation zerfiel und er fliehen und zurecht kommen musste erscheint mir für ein Jahr doch etwas zu viel des Guten. Eine Ausbildung ist ja nicht mit dem Lesen einer Schriftrolle und dem Üben eines Jutsu erledigt, besonders dann nicht wenn es eine so anspruchsvolle Ausbildung wie die des Hachimon Tonko ist. Und die Erweckung einer Chakranatur ist ja auch ein hartes, langwieriges Training. Hier würde ich dich also bitten den zeitlichen Abstand zwischen der Ausbildung und dem Chakraelement ein wenig zu erhöhen.

Woher? Dieser Punkt sollte schon ernsthaft ausgefüllt werden x3

Kampfstil/(Persönlichkeit): Du hattest ja bereits bei der Persönlichkeit angeschnitten, wie Shu inpunkto Teamkampf agiert oder eben auch nicht agiert. Ich möchte dich bitten hier beim Kampfstil entsprechend noch seine Teamfähigkeit zu erwähnen und inwieweit sich Team- und Anti-Teamverhalten in einem Kampf niederschlägt. Außerdem hast du hier diverse "Modi" erwähnt, die man durch Codewörter ggf. auslösen kann. Da man sich schlecht etwas darunter vorstellen kann würde ich dich bitten diesen Punkt auch bei der Persönlichkeit aufzuführen und darzulegen, was für "Modi" Shu denn so verinnerlicht hat und wie sie getriggert/ausgelöst werden Smile

Stärken/Schwächen: Die zwei unausgefüllten Stärken bitte ich dich zu entfernen. Dann müsstest du dich bei den Stärken "hohe Schmerzgrenze" und "Glückspilz" noch festlegen, welche Wertigkeit diese haben. Entweder haben sie 0,5 oder 1 oder eben 2.

Die Stärke "Starker Wille" kollidiert absolut mit deinem Charakterkonzept. Shu lebt quasi einzig und allein um seinen Herren und Meistern zu dienen, auch wenn er aktuell keine hat. Seine Persönlichkeit ist im Konstrukt so unterwürfig und fremdbestimmt, dass Shu an und für sich keinen ausgeprägten, eigenen Willen besitzt. Daher ergibt diese Stärke in Bezug auf die Persönlichkeit keinen wirklichen Sinn. Denn die Aspekte dieser Stärke im Bezug auf das "Nie aufgeben wollen" oder "Überstrapazieren des Körpers" sind ja alles Dinge, die ein Herr und Meister oder jemand, der Shu beeinflussen kann, per Befehl ja außer Kraft setzen kann. Wenn du diese Stärke also behalten willst, passe die Beschreibung entsprechend an und füge gleichermaßen die ausgleichende Schwäche hinzu, dass der starke Wille eben auch negativ zum Tragen kommen kann.

Bei den Schwächen "Kriegsverletzung: Wirbelsäule" und "Kriegsverletzung: Fehlender Arm" musst du dich ebenfalls auf eine Wertung festlegen.

Und achte darauf, wenn du die Stärken und Schwächen abarbeitest, dass du eine punktetechnische Balance zwischen Stärken und Schwächen hast.

Ningu: Du hast noch 5 Exp die du ausgeben kannst. Bist du dir sicher, dass du sie nicht nutzen möchtest? Nach Annahme der Bewerbung würden sie verfallen, da sie nicht auf deinem Konto gut geschrieben werden.

Jutsu: Die Grundjutsu für das Katon, das Suiton sowie für das Kenjutsu erhälst du umsonst, sie kosten dich also keinerlei Slots. Ich habe gerade nachgezählt:
Du besitzt 6x D-Rang, 4x C-Rang und 2x B-Rang. Dir stehen insgesamt 8x E-Rang zur Verfügung. Die D-B Ränge hast du normal aufgebraucht, bei den E-Rängen hast du jedoch nur 4 Jutsu genutzt, demnach hast du noch 4 Slots für E-Rang Jutsu offen. Die solltest du nutzen (man kann auch 2xE zu 1xD machen usw.), sonst verfallen diese und du hast später dann keinen Anspruch mehr darauf.

Aber auch hier besitzt Shu wieder 2 hochrangige B-Rang Techniken sowie zahlreiche C-Rang Techniken des Kaguya-Clans obwohl Shu im Alter von 12 entführt wurde. Du schriebst zwar, dass sein Vater und seine Mutter mit ihm wie vertrückt trainierten aber wenn man bedenkt, wie lang die Schultage und wie wenig die freie Zeit zum trainieren doch eigentlich ist, bezweifel ich stark das er all diese vielen Kaguya-Jutsu in seiner frühen Kindheit erlangen konnte. Es ist unwahrscheinlich das ein Kind in der Spanne von 6-12 derartig gewaltige Fortschritte macht, das er so stark, so gut im Taijutsu und so viele Jutsu höheren Ranges erlernt.
Hier müsstest du mir also nachvollziehbar erklären, wieso oder dir einen Weg bzw. eine Möglichkeit einfallen lassen, wie Shu in späteren Jahren an entsprechende Jutsu heran gekommen sein könnte.


Das war dann auch erst einmal alles.
Sag bescheid, wenn du Fragen hast oder fertig mit den Bearbeitungen bist :3

LG
Dennis

_____________________________

Steckbrief - Akte - Briefkasten- EA: Hiroki - ZA: Masaru - DA: Kyôya

Main Theme - Fight Theme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | So 13 Mai 2018 - 15:19
   
Vorname Spitzname:
Dante wurde in Jayna getauscht und Blade in die Deutsche Version Klinge geändert

Clan:
siehe Jutsu

Ziel/Traum/Nindo
wurde erweitert

Familie:
- Text von Jayna wurde bei Eltern hinzugefügt
- Rider wurde zu Jäger gemacht

Eckdaten:
10 Jahre - du liegst richtig ich hatte damit wirklich jemanden aus dem Clan gemeint der versucht dem Kleinen zu helfen die Prüfung zu schaffen. Wurde in Klammer hinzugefügt das es wer aus den Reihen des Clans ist

12 Jahre - ich hatte mir darunter Siegel vorgestellt die auf Kampfhandlungen reagieren und diese unterbinden

23 Jahre - habe das Erwecken der Natur auf 25 Jahre verschoben so das er es erst einige Zeit vor dem Inplaybeginn geschaft hat

Kampfverhalten:
Teamverhalten und ein paar Codewörter wurden eingefügt

Stärken/Schwächen:
hierbei hatte ich eigentlich gehofft ihr würdet mir sagen wie genau ihr das gewichten würdet, weil ich mir da nicht sicher bin. Die beiden Platzhalter entferne ich dann wenn ich weiß ob das ganze passt von der gewichtung her.

Starker Wille
wurde umgeschrieben, Genjutsu-Unfähigkeit wurde raus genommen und dafür Fremder Wille eingefügt

Ningu:
passt so

Jutsu:
Habe 2 C Clanjutsu raus genommen und gegen einen B Solt eingetauscht und dieses für ein Tor benutzt
die beiden B Clanjutsu haben ich gegen zwei Tore getauscht

Die 4-E Solts wurden in 2-D Slots eingetauscht und für 2 Kenjutsu verwendet


EDIT
Habe die Tore Ausbildung gegen die Sensorausbildung getauscht und einen Punkt von Taijutsu auf Chakrakontrolle geschoben. Meine 3 B Jutsu Slots zu drei Jutsu der Sensorausbildung gemacht. Habe auch ein drittes Element samt Grunjutsu hinzugefügt. Geänderte Ausbildung und Futon in Eckdaten eingefügt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1766
Exp : 1217
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Di 15 Mai 2018 - 19:35
   
Hiho Smile

Sorry das es so lange dauerte x3

Eckdaten:
"12 Jahre - ich hatte mir darunter Siegel vorgestellt die auf Kampfhandlungen reagieren und diese unterbinden"

Ah okay! Dann schreibe doch bitte dazu, dass es sich um ein Siegeljutsu/Fûinjutsu handelt, dann ist das erledigt.

Stärken/Schwächen:

Die Stärke "hohe Schmerzgrenze" hat eine Wertigkeit von 1
Die Stärke "Glückspilz" hat eine Wertigkeit von 0,5
Die Schwäche "Kriegsverletzung: Fehlender Arm " hat eine Wertigkeit von 1, weil du ja eine Prothese besitzt.

Die Schwäche "Kriegsverletzung: Wirbelsäule" hat - so wie du sie beschrieben hast - eine Wertigkeit von 2...schließlich reicht ja ein gut beherzter Klatscher schon aus, um ihn zu malträtieren. Da du seine Wirbelsäule so zerbrechlich gemacht hast und die Folgen schwerwiegend sind...bist du dir sicher, dass du einen Quasi-Fast-Krüppel spielen magst? Ich mein...wenn er nicht einmal ernsthaftes Taijutsu verkraftet und beim Zusammenprall mit einer Wand nachgibt...das solltest du dir vlt noch mal überlegen, da es mir doch sehr unlogisch erscheint als "Klinge" zu kämpfen obwohl der Rücken faktisch schon zerstört ist.

Die Schwäche "Fremder Wille" würde ich auf Wertigkeit 1 herabsetzen, da es ja ein durchaus brechbarer Aspekt ist und ihn nicht akkut und stetig im Kampf nachteilig beeinflusst.

Jutsu: sollten jetzt passen, wenn ich mich nicht verzählt hab x3


So, das wars dann erstmal :3

_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Di 15 Mai 2018 - 23:28
   
Eckdaten
Zitat :
zudem verhinderten metalische Armbänder (auf diesen liegt ein Siegeljutsu/Fûinjutsu, welches Kampfhandlungen unterbinden soll) das er auch nur etwas von seinem Taijutsu können anwendete

Kriegsverletzung Wirbelsäule, hab es auf eine Wertigkeit von 1 gesetzt? So besser?
Zitat :
Ein Rücken wie ein Schlachtfeld, eine angegriffene Wirbelsäule die ihre Einschränkungen mit sich bringt und sich zugleich zu seiner größten Schwachstelle macht. Wenn Klinge/Jayna auf etwas achtet, dann auf seinen Rücken. Je nach dem ob der Schwarzhaarige zu lange Kämpft oder aber reist, irgendwann muss er eine Pause einlegen da sich nämlich schmerzen Aufgrund der Bewegung einstellen, die sich durch ignorieren in ihrem Grad steigern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1766
Exp : 1217
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Mi 16 Mai 2018 - 19:04
   
Super, passt so (:

Fast haben wir es!

Die Glückspilz-Stärke jedoch wirkt wie ein Schlupfloch, um gerade in Kämpfen und bewaffneten Konfrontationen zu "cheaten", in dem man trotz mangelnder Fähigkeiten oder Defensive ggf. Angriffen ausweichen kann, gegnerische Jutsu gar nicht erst treffen usw. einfach weil man "Glück" hatte. Damit hebelt man das Kampfsystem schon sehr aus, wenn man möchte und das geht natürlich nicht x3 Du müsstest bei der Glückspilz-Stärke also noch angeben, dass sich jene Stärke eben nur außerhalb von Kämpfen abzeichnet und in einem Kampf nicht wirklich etwas bringt...weil ob dich jemand trifft und wie schwer du da verletzt wirst, wird ja durch das Attributssystem geregelt :3

Ansonsten passt soweit allet.

_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 9
Exp : 0
Anmeldedatum : 20.08.17
Alter : 26
avatar
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Mi 16 Mai 2018 - 20:12
   
Satz steht drin, drunter das es nur für außerhalb von kämpfen ist. Hatte es mir auch für außerhalb von kämpfen gedacht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1766
Exp : 1217
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [C-Rang Missing] Kurosaki Jayna [Link] | Mi 16 Mai 2018 - 20:18
   
Gutti :3

Dann hast du hier dein erstes:


_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
 

[C-Rang Missing] Kurosaki Jayna

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-