StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 [C] Mord und andere Unfälle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
avatar
Anzahl der Beiträge : 5488
Exp : 142
Anmeldedatum : 12.08.14
Alter : 30

Charakter
Ninja-Rang: Chûnin [C]
Fraktion: Hi no Kuni
Merkmale: Kyuubi-Jinchuuriki
Kaori
[C] Mord und andere Unfälle [Link] | Mo 6 Feb 2017 - 10:32
NAME: Mord und andere Unfälle
RANG: C
FRAKTION: Hi no Kuni
ZIEL: Hi no Kuni

BESCHREIBUNG: In einem Dorf kam es zu einem bedauerlichen Unfall, bei welchem der Bürgermeister von einem herabstürzenden Deckenbalken erschlagen wurde. Bisher deutet alles auf einen tragischen Unfall hin, jedoch ist seine hinterbliebende Frau davon überzeugt, dass es ein feiger Anschlag sei und beschuldigt die rechte Hand des Bürgermeisters, welcher nach dessen Ableben nun bis auf weiteres die Amtsgeschäfte übernommen hat. Tatsächlich lässt sich bisher nicht genau erklären, wie sich der Deckenbalken aus seiner Verankerung lösen konnte, doch gibt es auch gleichermaßen bisher keinen Hinweis, welcher auf ein Fremdverschulden hindeutet.
Die Missionsteilnehmer haben den Auftrag sich mit der Lage vertraut zu machen und das Geschehene zu Untersuchen. Sollte es sich um keinen Unfall, sondern tatsächlich um Fremdverschulden handeln, macht den oder die dafür Verantwortlichen ausfindig und eskortiert diese(n) nach Konoha, damit ihm/ihnen der Prozess gemacht werden kann. Gemäß dessen wären Beweise oder Hinweise, ob es sich nur eine Fahrlässigkeit oder eine geplante Tat handelt, für den weiteren Verlauf sehr hilfreich. Sollten der oder die Verantwortlichen Widerstand leisten, ist der Einsatz von Gewalt gestattet.

ANMERKUNG: Die rechte Hand des Bürgermeisters hat in der Tat den Mord geplant um sich selbst zu befördern, jedoch selbst nicht ausgeführt. Dafür wurde ein Nukenin angeheuert, welcher sich auf dem B-Rang befindet und noch immer auf seine versprochene, ausgiebige Zahlung wartet (gespielt durch einen GM).

Hintergrund - Kaori Rangaufstiegsmission:
 

DAUER DER MISSION: 1-2 Tage

ZEITRAUM: 28./29.08.1001
TEILNEHMER: Uzumaki Kaori (Genin), Uzumaki Kojiro (Tokubetsu Jounin), Gamemaster (Kurokaku)

_____________________________

Shinobi-Infokarte:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 6439
Exp : 114
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 23

Charakter
Ninja-Rang: Chûnin [C]
Fraktion: Hi no Kuni
Merkmale: Kapuzenpulli, türkisblaue Augen und immer ein Lächeln auf den Lippen
Hina
Re: [C] Mord und andere Unfälle [Link] | Mo 6 Feb 2017 - 12:05
Wurde ja staffintern bereits abgesegnet, legt los, viel Spaß Smile

_____________________________

Just go on to life despite all that's happened
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }

YOU HAVE THE COURAGE TO FORGIVE EVEN IF YOU'RE NOT FORGIVEN:
AT LEAST IN THE END YOUR CHOICE WAS RIGHT.

{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Anzahl der Beiträge : 5488
Exp : 142
Anmeldedatum : 12.08.14
Alter : 30

Charakter
Ninja-Rang: Chûnin [C]
Fraktion: Hi no Kuni
Merkmale: Kyuubi-Jinchuuriki
Kaori
Re: [C] Mord und andere Unfälle [Link] | Sa 22 Jul 2017 - 15:37
Mission ist endlich abgeschlossen :3

First Post 12/8 Posts

Missionsbericht:
  • Kaori und Kojiro treffen sich, Kaori übernimmt wie vorgesehen das Kommando und die Beiden machen sich auf die Reise
  • Da sich Beide bereits kennen und ihre Fähigkeiten ganz gut einschätzen können, besprechen Beide direkt das mögliche Vorgehen wenn sie ankommen. Vornehmlich soll zuerst der Tatort untersucht und anschließend die Zeugen befragt werden, um einen ersten Eindruck und hoffentlich erste Hinweise zu bekommen.
  • Am Haus des verschiedenen Bürgermeisters angekommen werden die beiden Shinobi von der Witwe Frau Fumai empfangen und direkt ins Arbeitszimmer geführt, wo der Bürgermeister zu Tode kam. Darin befinden sich auch das Hausmädchen Yui, der Hausmeister Rakku und der Stellvertreter des Bürgermeisters Tengo, welche die Ankunft der ermittelnden Shinobi bereits erwarteten.
  • Nach einer kurzen Inspektion des Tatorts, welcher keine weiteren handfesten Hinweise lieferte, machten sich die Shinobi an die Befragung der Zeugen. Zu diesem Zwecke wurden die Zeugen in verschiedenen Gelegenheiten aufgeteilt, um jeweils unabhängige Befragungen durchführen zu können. Kojiro machte sich mit Tengo auf ins Nachbarzimmer, wo die Leiche des Bürgermeister aufgebahrt wurde, um diesen zu befragen und die Leiche zu untersuchen. Während sich Frau Fumai zur Befragung ins Gästezimmer aufmachte und der Hausmeister Rakku am Tatort verblieb, wurde das Hausmädchen Yui in die Küche geschickt, um Tee zuzubereiten.
  • Für eine effizientere Befragung, und um keinen Zeugen aus den Augen zu lassen, beschwor Kaori ungesehen einige Kage Bunshin. Einen schickte sie dem Hausmädchen hinterher, einer ging zurück zum Tatort, ein Dritter ging ins Nachbarzimmer, um Kojiro etwas Rückendeckung zu geben, während das Original ins Gästezimmer zu Frau Fumai trat.
  • Die Befragung ging voran, die Beteiligten schilderten ihre jeweilige Sicht des Tatherganges, welche zunächst keine Besonderheiten aufwiesen.
  • Allein mit Kaoris Klon zeigte der Hausmeister Rakku, welcher auch für die Wartung und Instandhaltung des Hauses zuständig war, einige Auffälligkeiten am Tatort, welche sich schnell als Explosionsspuren herausstellten am herabgestürzten Teil des Balkens. Kritischer wurde es, als am noch an der Wand befestigten Teil des Balkens nicht gezündete Explosionssiegel entdeckt wurden, welche sich wohl um Blindgänger handelten. Damit war klar: Es handelte sich um einen Mordanschlag, welcher eigentlich sogar die ganze Decke hätte herunterholen sollen und nicht nur einen halben Balken.
  • Schnell fällt der Verdacht auf die zierlich und schüchtern wirkende Yui, welche erst seit einer Woche im Haushalt angestellt und von niemand anderen als Tengo eingestellt worden war. Sie hatte Zugang zu den Räumlichkeiten und war auch als Erstes am Tatort gewesen. Der Verdacht verdichtete sich durch ihre Aussage, die sich vom voraussichtlich waren Tathergang unterschied: Yui sagte, auch auf Nachfrage, aus dass sie (nur) einen Knall gehört hatte, obwohl laut Tathergang eigentlich deutlich zwei laute Geräusche hätten hörbar sein müssen: Einmal als das Explosionssiegel explodierte und den Balken von der Decke holte und dann noch einmal, als der Balken auf dem Schreibtisch aufschlug und den Bürgermeister unter sich begrub.
  • Nachdem die Ergebnisse der Befragungen durch allmähliches Auflösen der Klone gesammelt und auch mit Kojiro geteilt wurden, ging es nun daran Yui zu überführen und die vermeintliche Attentäterin dingfest zu machen.
  • Um die unschuldigen Zivilisten nicht der Gefahr auszusetzen, sollte es zu einer Konfrontation kommen, schickte Kaori diese zur Chefhaushälterin, Frau , welche womöglich durch die Attentäterin vergiftet worden war, um im Haus freie Bahn zu haben, um nach ihr zu sehen und außer Reichweite zu sein. Lediglich Tengo und Yui sollten noch zurück bleiben.
  • Kaori konfrontierte den Herrn Tengo mit den Ergebnissen ihrer Untersuchung und bluffte ein wenig, um den Stellvertreter als möglichen Auftraggeber für den Mord aus der Reserve zu locken. Unter der Annahme, dass Yui es als Attentäterin auf ihn abgesehen hatte, packte dieser in Panik aus und wollte alles gestehen, sofern man seinen Schutz garantierte.
  • Kojiro wiederum wartete draußen im Garten auf Yui, welche dort den Tee servieren sollte und konfrontierte diese wiederum mit einem ähnlichen Bluff, dass Tengo gestanden und ihr den schwarzen Peter zugeschoben hatte.
  • Während Kaori den Auftraggeber Tengo von ihrer Kuchiyose Hikaru nach Konoha eskortieren ließ, eskalierte im Garten die Situation, als sich Yui ertappt sah. Sie legte ihr Blatt auf den Tisch, erklärte die Kinder der Frau Fumai als Geiseln zu haben und machte sich bereit diese in einer großen Explosion über den Jordan zu schicken, sollte man ihr nicht Tengo aushändigen und sie entkommen lassen.
  • In einer Team-Aktion, schafften es die beiden Shinobi schließlich die Attentäterin zu überwältigen. Während Kaori aus dem Fenster des ersten Stockes in Yuis Rücken sprang und ihre Chakraketten zum Einsatz brachte, nutzte Kojiro den Moment für einen Angriff. Yui, die nicht wirklich mit einem Angriff rechnete, wurde von Kojiros Angriff an der Ausführung ihres Jutsu gehindert, welches die Explosionssiegel an den versteckten Kindern zünden sollte. Und ehe Yui ihre andere Hand in Position bringen konnte, wurde sie auch schon von Kaoris Chakraketten eingeschnürt, welche zusätzlich zur Sicherheit mit einem Chakrahindernden Fûin verstärkt waren.
  • An weiteren Handlungen gehindert, konnte Yui gesichert nach Konoha transportiert werden und wurde dort den Sicherheitskräften übergeben. Durch Befragungen und "Befragungen", wurde mit Hilfe von Sensor-Nin und Bomben-Entschärfern der Aufenthaltsort der Kinder ausfindig gemacht und diese gerettet werden.
  • Yui und Tengo mussten sich anschließend für ihre Vergehen vor Gericht verantworten.


Das Ganze ist, wie in der Mission aufgeführt, auch als Kaoris Aufstiegsmission zu werten Smile

_____________________________

Shinobi-Infokarte:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Re: [C] Mord und andere Unfälle [Link] |
Nach oben Nach unten
 

[C] Mord und andere Unfälle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-