Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Lakritzschnecken-Spiel
Heute um 16:07 von Manabu

» Die Post ist da!
Heute um 15:58 von Rin

» [Chûnin] Ryojin Miwako
Heute um 13:24 von Hina

» [A] Das Ende von Katsura (Plot, Coop, PVP)
Heute um 12:08 von Hina

» Was hört ihr gerade?
Heute um 10:29 von Uchiha Akira

» Dream Couple
Heute um 10:03 von Noriko

» Assoziationen
Heute um 8:53 von Kisho

» Tauziehen
Heute um 8:51 von Kisho

» X oder Y
Heute um 8:51 von Kisho

» Rosenspiel
Heute um 8:50 von Kisho

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [Akademist] Kuma Akimichi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 87
Exp : 635
Anmeldedatum : 25.02.17
Alter : 25
avatar
Konoha Akademist
[Akademist] Kuma Akimichi [Link] | Sa 25 Feb 2017 - 18:30
   

Kuma Akimichi
“I like to use the hard times in the past to motivate me today.“

» B.A.S.I.C.S
NAME: Akimichi
VORNAME: Kuma
NICKNAME: -

ALTER: 29
GEBURTSTAG: 13.04
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Mizu no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: Konoha
RANG: Akademist

CLAN:
Die Akmichi sind eine große, dem Feuerreich treue Familie, die entsprechend viel Einfluss in Konoha besitzt. Ihre Mitglieder leben in einem eigenen Wohnviertel welches bekannt für seine grandiosen Restaurants ist. Die Akimichis sind gut mit den Mitgliedern des Nara- und des Yamanaka-Clans befreundet. Die Rolle des Oberhaupts wird dem vermacht, der das Hiden gemeistert hat und darin bewandter ist als alle anderen.

Die Akimichis haben Kuma aufgenommen, nicht nur weil er körperlich bestens in diesen Clan passt, sondern auch weil er von seinen Werten bestens zu diesem Clan passt. Er ist bereit seine Freunde, seine Familie und das Dorf, was er durch die Hilfe als Familie ansieht, um jeden Preis zu beschützen. Er bot sogar an dass er sich überwachen lassen würde oder was auch immer das Dorf oder das Oberhaupt für richtig halten würden, doch bereits das Angebot bewies was für ein ehrlicher Geist er war und es wurde darauf verzichtet. Er lebt auf dem Anwesen der Akimichi zusammen mit seinen "Geschwistern" und trainiert um alles so schnell wie möglich zu lernen.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN: Der vielleicht älteste Akademist aller Zeiten ist nicht nur deswegen schwer zu übersehen. Dies hängt eben nicht nur an dem auffallenden Altersunterschied, sondern auch daran dass der Mann eine dunklere Haut hat als die meisten anderen Menschen. In Kumo würde er damit gar nicht all zu sehr auffallen, in Konoha jedoch wie ein bunter Hund. Doch auch seine ganze Physik ist beeindruckend und verschreckt viele Menschen, als Akimichi ist es klar dass er sehr breit gebaut ist und ein paar Kilo mehr auf den Rippen hat, doch ist er dazu ein wahrer Riese. Seine Körpergröße sind beachtliche 2m. Eine Körpergröße welche unerhört ist und nur selten vorkommt. Er überragt damit eigentlich fast alle Menschen bei weitem, doch durch die vielen Tattoos die seinen Körper schmücken und seinen langen Haaren wird das Aussehen zu einem absoluten Unikat. Dazu erscheint seine gesamte Körperform etwas gedrungen, er hat einen sehr kurzen Hals, einen eher breiten fast schon rundlichen Kopf. Dazu hat er aber strahlen weiße Zähne und ein wahrhaft charmantes Lächeln, welches stets so herzlich und ehrlich wirkt, dass man fast glauben könnte dass dieser Mann keine Sorge auf dieser Welt hat.
Doch noch einmal kurz zu seinen Tattoos, diese sind vielfältig und bedecken tatsächlich fast seinen ganzen Körper, die Motive sind alle in einem „Tribal Stil“ gehalten, der bei einigen Fischern und Kriegern in Mizu no Kuni verwendet wurde. Auch die Symbole sind an diese Kultur angelehnt, viele der Motive haben mit dem Meer und der Seefahrt zu tun. Auf seinem Körper kann man eine Sonne finden, Boote die über ein Meer schiffen, ein Adler und ein Bär. Dazu verschiedene Masken. Eine Schildkröte, Wale und viele andere Wassertiere, sowie Farbe die Haizähne, Schilde, Fischerhaken und ähnliches symbolisieren.
Doch nicht immer rennt er Oberkörper frei herum oder gar ganz nackt, wobei er im Sommer seinen Körper überraschend selten bedeckt. Wenn er sich doch Mal verhüllt, dann trägt er meist ein Lavalava, welches auch von den Fischern in Mizu no Kuni früher getragen wurde. Dabei handelt es sich um eine Art Rock, der jedoch genügend Beweglichkeit fürs Kämpfen bieten und dennoch alles luftig frisch hält. Im Sommer ist er gern Barfuß unterwegs. Enn es kälter wird, tauscht er Lavalava gegen eine Hose ein, sein Oberkörper wird mit einfachen Pullovern verdeckt, welche ab und an das Zeichen der Akimichis aufgedruckt hat und darüber ein Mantel. Die Haare werden immer mal wieder zusammengebunden, wenn er Sorge haben muss dass sie beim Kampf stören könnten.

BESONDERE MERKMALE:
Hautfarbe
Körpergröße und Masse
Tattoos



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT:
Die stärksten Persönlichkeiten sollen mit Narben überzogen sein und dies ist im Fall von Kuma auf jeden Fall die Wahrheit Nur wenige Menschen werden erlebt haben was er erlebte und nur wenige Menschen dabei dennoch so stark sein. Doch zu erst sollten wir einen Blick darauf werfen wie andere Menschen ihn sehen, bevor betrachtet wird, was in seinem inneren wirklich passiert.
Wenn man Kuma trifft dann sieht er aus wie ein riesiger Teddybär, daher auch sein Name. Er ist freundlich, lächelt und kommunikativ. Er hat einen Witz auf den Lippen, spielt gerne mit Kindern und hat scheinbar eine schier endlose Geduld. Man würde gar nicht auf die Idee kommen dass dieser Mann ein Shinobi sein könnte. Er kann sich gut ausdrücken und man kann auch tiefgründige und ernste Gespräche mit ihm führen. Er ist sehr empathisch, redet dabei aber nie wirklich sehr viel von sich selbst, sondern hört eher zu und versucht eine andere Perspektive zu geben oder erzählt von anderen Menschen die er kennt die etwas überwunden haben, nicht aber dass er selbst etwas gemeistert habe. Auf den ersten Blick scheint er also ein Mann zu sein, der einfach nur sein Leben lebt, gerne Wolken und das Meer beobachtet, für andere Menschen kocht und sich irgendwie immer in ihre Dienste stellt und für sie da ist.
Doch was nur wenige wissen ist dass Kuma über viele Jahre seines Lebens Missbraucherfahrungen gemacht hat. Über viele Jahre war er ein Lustknabe seines „Käufers“ gewesen und musste über sich ergehen lasse was sein kindlicher Verstand unmöglich verarbeiten konnte. Dennoch kümmerte sich dieser Mann gut ihm ihn, wenn man materielle Dinge und Bildung betrachtet zumindest. Er lebte nie in Armut, bekam immer etwas geschenkt und wenn er nicht gerade für sexuelle Gefälligkeiten herhalten musste, hatte er so etwas ähnliches wie eine Kindheit. Auch für die Bildung wurde gesorgt und diese kam Kuma später zu Gute. Seinen Namen hatte er damals noch nicht, in dieser Zeit wurde er noch Cho genannt, Schmetterling. Diese Erfahrungen haben ihn seelisch geprägt und auch seinen Körper. Denn als ihm die Flucht gelang begann er seinen Körper zu verändern, er wollte nicht mehr begehrenswert sein und versuchte seinen Körper massiver, dicker zu machen. Dies war die Phase in der er eine Menge Gewicht gewann, dadurch dass er schon immer überdurchschnittlich groß war, wirkte er schnell weniger kindlich und viel Erwachsener und irgendwie fühlte er sich auch so. Er war von klein auf sehr sozial gewesen, kümmerte sich um verletzte Tiere, kochte für diese oder pflegte sie und dies ist die Essenz seines Selbsts, er ist selbstlos und versucht stets anderen Menschen zu helfen und so machte er sich schon früh zur Aufgabe nicht nur Tieren zu helfen die er sah, sondern auch Menschen. Waisenkinder gab es in Mizu no Kuni leider mehr als man denken sollte und er nahm sich dieser an. Beschützte diese und sorgte dafür dass sie zumindest genauso gebildet waren wie er. Er kochte für sie und war stets für sie wie ein großer Bruder. Dazu hatte er ja immer seine treue Begleiterin Tibanna, welche er als Welpen gefunden hatte und durchgefüttert hatte. Sie wurde riesig und überraschend alt. Sie beschützte die Gruppe wenn er gerade Mal nicht in der Nähe war. Doch diese Narben haben auch sein Vertrauen in die Menschheit in einen gewissen Rahmen erschüttert, denn er Misstraut Erwachsenen noch immer. Er hat das was ihm passiert ist irgendwie zu einem Teil seines Selbst machen können, doch noch immer gibt es Dinge die ihn „triggern“ und dadurch zu dissoziativen Zuständen führen. Er kann sich zum Beispiel nicht mit dem Thema sexuelle Gewalt auseinandersetzen, ohne dabei in eine rasende Wut zu verfallen und die Menschen welche dafür verantwortlich in die Finger zu bekommen. Dazu ist sein Beschützerinstinkt übermäßig ausgeprägt und überlagert auch gerne Mal seine taktischen Gedanken.
Doch er ist eben auch sehr dankbar für Hilfe und spricht nicht gern über das was ihm passiert ist. Deswegen hat er dem Yamanaka Clan gegenüber, dem Akimichi Clan und natürlich Konoha selbst, ein großes Dankbarkeist empfinden und möchte diese stolz machen. Die Yamanakas haben sich dies verdient, weil er Oberhaupt seine Gedanken „gelesen“ hat, um sicher zu gehen dass er vertrauenswürdig ist und er sah was ihm passiert ist. Kuma bat ihn darum es niemanden zu erzählen und er hielt sich daran, sagte ihm ehrlich dass er den Akimichis und dem Hokage es erzählen müsste, aber dies würden alle sein. Niemand sonst musste es wissen. Die Akimichi sind so gutherzig wie er selbst und nahmen sich seiner an, wie er es für die Kinder tat und dafür ist er ihnen unendlich dankbar. So dankbar dass er sogar einmal für den Clan gekocht hat, was eine schier unmögliche Aufgabe war. Doch er tat dies gern. Das Dorf bietet schützt für seine „Brüder“ und Schwestern und sie können nun langsam ein normaleres Leben führen, auch wenn sie noch immer Schwierigkeiten haben. Doch er versucht ihnen den Übergang zu erleichtern, alleine dass das Dorf diese Geduld hatte und ihnen diese Möglichkeit gab, macht es zu seiner erweiterten Familie und für ihn bedeutete dies, dass er sein eigenes Leben geben würde um diesen Ort und alle Menschen darin zu beschützen.

Wie er sich auf Missionen verhalten wird, weiß er noch nicht und dies ist ein Punkt der ihm selbst auch etwas Sorgen macht. Denn er weiß wie wichtig diese sind und dass er das Dorf was ihn und seine Brüder und Schwestern aufgenommen hat stolz machen soll. Er ist allerdings jemand der auch einen anderen Blickwinkel auf die Welt hat, denn er hat außerhalb des Dorfs gelebt und kennt die Vorurteile die man gegenüber den Shinobi hat. Das Dorf stolz zu machen bedeutet in seinen Augen auch dafür zu sorgen dass es mehr Freunde als Feinde auf der Welt hat. Deswegen hält er nichts von „unnützer“ Gewalt und ist eher jemand der versuchen würde Menschen die Chance zu geben sich selbst Fehler einzugestehen und diese zu verbessern. Doch ist er was das angeht noch sehr idealistisch und wird noch in seinem Leben wohl noch mit Missionen konfrontiert werden, die seine bisherigen Ansichten in Frage stellen.
Ein kleiner Funfact über den Riesen ist dass er trotz seinen fortgeschrittenen Alters noch keine wirkliche Beziehung hatte. Er kümmerte sich stets zu erst um die Kinder welche er aufgenommen hat und war für diese eher wie ein Bruder, auch wenn diese alt genug wurden um „interessant“ zu sein. Eine Frau die ihn einfach so lieb hat er bis jetzt noch nicht gefunden und ist er sogar noch Jungfrau, mehr als einen Kuss auf die Wange hat er von keiner Dame bisher erhaschen können.

LIKES:
Das Meer
Essen
Tanzen
Singen
Lachen
Tibanna sein Hund
Angeln
Kochen
spielen
Wolken beobachten
Konoha
Akimichi & Yamanaka-Clan

DISLIKES:
Gewalt
Überfluss
sexuelle Gewalt
Alleine zu sein

ZIEL/TRAUM: Ein sichere Welt für alle Kinder zu schaffen, was ihm passiert ist möchte er um jeden Preis für alle anderen Kinder dieser Welt verhindern, denn dies ist seine Natur, Menschen und besonders die "schwächsten" oder "hilflosesten" zu beschützen . Dies ist ein Ziel welches kaum bis eventuell gar nicht zu realisieren sein wird, aber er will alles dafür tun die Welt so nah an dieses Ziel zu bekommen. Er weiß noch nicht wie er dies versuchen will zu erreichen, hat sich jedoch vorgenommen einfach allen Kindern in Not zu helfen die er trifft und ihre Peiniger hinter Schloss und Riegel zu bringen oder unter die Erde. Dies ist kein wirklich systematisches vorgehen, aber eines welches bisher zumindest ein paar Kindern geholfen hat. Er hofft dies als Shinobi im größeren "Stil" machen zu können.

NINDO: One Village – One Family
Das Dorf Konoha und besonders der Akimichi Clan haben dadurch dass sie ihn aufnehmen dafür gesorgt, dass er ihnen unendlich dankbar ist und sie als Familie ansieht und seine Familie beschützt er um absolut jeden Preis. Sein Weg ist es, den Menschen die ihm und seinen „Brüdern“ und "Schwestern" ein Zuhause gegeben haben, zu beschützen und damit zurückzahlen was sie ihm gegeben haben.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:
Asuka Kagawa [Mutter, lebend, 49]
Kuma träumt hin und wieder von seiner Mutter, weiß jedoch nichts über sie, auch nicht dass sie noch lebt. Sie hat damals versucht ihren Sohn wiederzufinden der aus ihrer Hütte gestohlen wurde. Bis heute macht sie sich Vorwürfe. Sie kennen sich nicht. Sie nannte ihren Sohn Kaval, was Krieger bedeutet. Doch er weiß nichts mehr von diesem Namen.

Senshi Kagawa: [Vater, verstorben mit 22]
Senhsi war der Vater von Kuma, er nahm Jobs als Söldner an um die Familie zu unterstützen, verstarb jedoch auf einem Auftrag, als sein Sohn gerade Mal 1 Jahr alt war.

Sagi [„Bruder“, lebend, 24 Jahre]
Sagi und seine Schwester waren die ersten Waisenkinder die Kuma fand und aufgenommen hat. Die beiden kämpfen stets Seite an Seite und standen sie so nah wie echte Brüder. Er vertraute dem Dorf Konoha jedoch nicht und übernahm den Schutz der Waisen, als Kuma schaute ob Konoha sicher war. Kuma sucht ihn, weiß aber nicht wo er die Kinder und sich versteckt.

Yun [„Schwester“ lebend, 21 Jahre]
Yun lebt noch heute bei ihm und ist die leibliche Schwester von Sagi. Sie wurde damals von Kuma mit aufgenommen. Die beiden stehen sich extrem nah und Kuma hat einen stark ausgeprägten Beschützerinstinkt ihr gegenüber. Sie lebt nun auch in Konoha und will ein neues, sicheres Leben in dem Dorf beginnen. Sie arbeitet aktuell als Kellnerin, will jedoch lernen wie sie mit Chakra heilen kann.


Shin [„Bruder“ lebend, 5 Jahre]

Der kleine Hosenscheißer, er war das neuste Mitglied des Waisenhauses und hat stets nur Unsinn im Kopf. Er hat seine Probleme, ist frech und hat vor vielen Dingen Angst. Er hat einfach zu viel schreckliche Dinge gesehen. Er ist bei den Akimichis wenn Kuma gerade in der Akademie ist. Diese haben eine engelsgleiche Geduld mit dem Rabauken und es scheint als würde dies auch langsam einen positiven Effekt auf seine Verhaltensauffälligkeiten haben.

Saori [„Schwester“ lebend, 11 Jahre]
Saori liebt Yun über alles und hängt ihr ständig am Rockzipfel. Sie hat es jedoch auch faustdick hinter den Ohren. Sie ist sehr intelligent und spielt gerne Streiche oder erschreckt Menschen wenn sie sich langweilt. Sie ist absolut nicht damenhaft und möchte einmal Piratin werden, weil sie das Meer schon immer liebte. Auch sie ist regelmäßig auf dem Anwesen der Akimichi und stellt dort jede Menge Blödsinn an. Sie soll bald die Akademie besuchen.

Tibanna [Hund/beste Freundin, lebend 20 Jahre]
Diese Hundedame ist riesig und fast immer an der Seite von Kuma. Was beide nicht wissen ist dass sie nur deswegen so alt wird, weil sie vor vielen Generationen mal einen Ninken in der Verwandtschaft hatte. Doch abgesehen von ihrer überdurchschnittlichen Größe und ihrem ungewöhnlich langen Leben hat sie keine Merkmale von diesem mehr. Sie hat einige Narben, ist jedoch ein absoluter Engel. Sie liebt es zu kuscheln, ist verfressen und stets für ein Nickerchen zu haben. Sie liegt gerne vor Türen herum und riecht etwas streng, egal wie sehr man sie wäscht. Sie ist bei allen Menschen beliebt.
Aussehen:

ECKDATEN:
0 – Geburt
3 Jahre – Entführung durch Menschenhändler
3-5 Jahre – Verkauft an einen Mann der eine „besondere“ Vorliebe für Kinder hatte. In dieser Zeit wurde Kuma mehrfach missbraucht
7 Jahre – erfolgreiche Flucht von seinem Peiniger
8 Jahre – starke Gewichtszunahme und die erste Bande von Waisen schloss sich zusammen
11 Jahre – die Bande radikalisiert sich und er steigt aus, später findet er Tibanna und zieht diese auf
12  Jahre – Er findet zwei Waisenkinder, Bruder und Schwester und kümmert sich um diese. Sie waren 4 und 7 Jahre alt. Sie hießen Sagi und Yun → hier erhielt er den Namen Kuma welchen er fortan verwendete. Yun nannte ihn so.
15 Jahre – Er musste das erste Mal einen Menschen töten um Sagi, Yun und Tibanne zu beschützen
17 Jahre – Mehr Kinder kamen hinzu und es wurde ein altes Gebäude gefunden in den die Gruppe zusammen leben konnte.
20 Jahre – Kinderfänger versuchten in das Haus zu kommen, Tibanna, Kuma und Sagi wurden bei der Verteidigung schwer verletzt, schafften es jedoch alle zurückzuschlagen.
23 Jahre – Sagi findet Arbeit und kommt immer seltener zur Gruppe, unterstützt sich jedoch finanziell
25 Jahre – Yun findet einen Freund und verlässt für diesen die Gruppe
26 Jahre- Yun kehrt mit Verletzungen zurück und erzählt Kuma dass ihr Freund sie geschlagen und zu Sex genötigt hat. Kuma verschwand daraufhin und brach diesem Mann das Genick vor lauter Wut.
28 Jahre – Es leben nun 10 Kinder mit Kuma und Yun gemeinsam.
29 Jahre – Shinobi finden das Haus und vermuten Nuke. Bei der Informationsbeschaffung finden sie jedoch nur Kuma, Tibanna Yun und sonst Jugendliche und kleine Kinder. Sie entscheiden sich die Sache zu beobachten. Nach einigen Tagen konfrontieren sie Kuma. Dieser dachte dass es sich erneut um einen Versuch handelt die Kinder zu verschleppen und stellte sich den Shinobi. Er verlor den Kampf schnell und wurde mit einem Gen-Jutsu außer Gefecht gelähmt und wurde dann alles erklärt. Kuma wurden Angeboten mit den Kindern nach Hi no Kuni kommen zu können. Er misstraute den Männern, wollte vorerst alleine gehen und wenn es sicher ist die anderen nachholen.
Tibanna und er wuden freundlich in Konoha empfangen, wurden „verhört“. Kuma erzählte von dem Leben mit den Kindern. Als dann seine Gedanken gelesen werden sollten, bat er den Yamanaka, welcher das Oberhaupt war, niemanden von dem zu erzählen was in seiner Kindheit passiert war. Er hatte auch die Morde gestanden und begründet. Die Akimichis sahen Potenzial in ihm und boten eine Adoption an, wenn er bereit war ein Siegel zu tragen welches verhindern würde dass er Geheimnisse über den Clan oder das Dorf weitergeben würde.
Kuma willigte ein, bat darum die restlichen Kinder holen zu dürfen. Nach dem das Siegel aufgetragen wurde machte man sich auf dem Weg, doch im Haus waren nur noch Yun und von den Kleinsten. Sagi hatte den Rest geholt, weil er dem Dorf nicht vertraute. Yun wollte länger warten. So siedelten Yun, Kuma, Tibanna, Shin und Saori nach Konoha um. Kuma hat eine große Wohnung in dem sie alle zusammen wohnen. Yun begann sofort Arbeit zu suchen und kellnert aktuell. Shin und Saori sind häufiger bei den Akimichis und wollen wie Kuma dann auch die Akademie besuchen.
Nun besucht er die Akademie seit Juli 1001 und lernt schnell und viel, dennoch ist dies alles sehr neu für ihn und er versteht nicht viel von diesen ganzen fast schon magischen Dingen.



» E.T.C
WOHER?: Siehe Ryuji
AVATAR: Maui – Disneys Moana
ACCOUNT: DA von Ryuji Satsujin [EA]; ZA ist Shima

_____________________________



Zuletzt von Kuma am So 26 Feb 2017 - 7:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 87
Exp : 635
Anmeldedatum : 25.02.17
Alter : 25
avatar
Konoha Akademist
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | Sa 25 Feb 2017 - 18:36
   

FÄHIGKEITEN
“Think lightly of yourself and deeply of the world”

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR:
-

KEKKEI GENKAI:
-

HIDEN:
Akimichi Hiden - Die Mitglieder des Akimichi-Clans verfügen über besonders viel Körperkraft, und sind in der Lage, Kalorien in Chakra zu verwandeln, um ihre geheimen Techniken anzuwenden. Da diese viel Chakra verlangen, essen Akimichis viel und sammeln Fett- und Energiereserven an, um länger kämpfen zu können. Daher tragen auch viele Akimichis das Kanji für Essen (shoku) auf ihrer Kleidung.
Viele Akimichis verwenden außerdem einen Bo als Waffe, welcher je nach Größe ihrer Körper länger und breiter werden kann. Die meisten tragen Markierungen auf ihren Wangen und verwenden Plattenrüstungen.

BESONDERHEIT: -

AUSBILDUNGEN: -



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL:
Einen wirklichen Stil kann man nicht wirklich erkennen, denn alle seine Kämpfe gewann Kuma durch seine meist überlegene Stärke, seinen starken Willen und seine Fähigkeit Treffer einzustecken und schlimmer auszuteilen. Er hat nur wenig Technik und konzentriert und viel eher verstanden, dass er nun einmal mehr Kraft hat als die meisten anderen Menschen, aber nicht unbedingt schnell genug ist. Daher wurde es zu einer seiner Strategien sich treffen zu lassen um dann im gleichen Moment zuzuschlagen wie sein Gegner. Er hat nie wirklich gelernt im Team zu kämpfen, da er seine Kämpfe alleine ausgefochten hat, damit niemand anderes in Gefahr kommt. Sein Kampfstil ist daher draufhauen und aufs beste hoffen, genauere Strategien oder gar Stile werden sich wohl erst entwickeln wenn er eine genauere Vorstellung davon hat wie man als Shinobi agieren muss und was er überhaupt theoretisch alles erreichen könnte. Er verwendet jedoch auch gerne einen Fischerhaken, welcher eine sehr große Waffe ist, die vielseitig eingesetzt werden kann. Denn sie ist sowohl scharf als auch spitz und durch die Form auch dafür geeignet Dinge heranzuziehen, auch wenn dies dann Wunden zur Folge haben sollte. Durch diese sehr große und sehr lange Waffe wird es noch schwerer an ihn heranzukommen und er kann GegnerInnen leichter entwaffnen, was sie wieder in größere Probleme bringt.

NINJUTSU: 1
TAIJUTSU: 1
GENJUTSU: 0
STAMINA: 2
CHAKRAKONTROLLE: 2
KRAFT: 3
GESCHWINDIGKEIT: 0

STÄRKEN:

Widerstand [2]
Kuma ist mit mit einem ungewöhnlich oder eher überdurchschnittlich robusten Körper gesegnet, seine Haut ist etwas dicker als bei gewöhnlichen Menschen, die Muskeln scheinen durch höhere Spannung mehr Schaden abhalten zu können und Knochen brechen schwerer als bei anderen Menschen.

Beidhändigkeit [1]
Kuma wurde nie formal trainiert und benutzte schon immer beide Hände beim Kämpfen. Dadurch schaffte er es beide etwas gleichstark werden zu lassen, was dazu führt dass man bei ihm nie sicher sein kann welche Hand den KO schlag bringen wird.

Starker Wille [1]
Der Akimichi ist ein Dickschädel, er hat viele schreckliche Dinge in seinem Leben durchlebt und sie alle gemeistert. Dies schafft man nur wenn man einen außergewöhnlich starken Willen hat. So ist es sehr viel schwerer und bisher niemanden gelungen, seinen Kampfgeist zu brechen. Bis zum letzten Atemzug ist bei ihm sehr wörtlich zu nehmen.

Tierfreund [0,5]
Kuma lebt schon immer in der Natur und scheinbar haben Tiere eine gute Menschenkenntnis. Sie wissen dass es sich bei dem Riesen um eine sanfte Seele hält und sind manch Mal sogar bereit ihm kleine Gefallen zu tun, sind jedoch eigentlich fast nie aggressiv ihm gegenüber. Er ihnen gegenüber allerdings auch nicht.

Schnelle Wundheilung [0,5]
Dieser Hüne hat Heilfleisch wie es im Buche steht. Wunden verschließen sich bei ihm deutlich schneller als bei anderen Menschen. Dies ist allerdings auch notwendig, denn er bekommt sehr viele Wunden.

Körpergröße [1]
Groß zu sein hat seine Vorteile, im Fall des Akimichis kann er dies nutzen um Menschen leichter einzuschüchtern und seine Reichweite besser zu nutzen. Kleineren Menschen fällt es schwerer im Nahkampf an ihn heranzukommen bzw. Treffer zu landen bevor er dies kann, zumindest wenn sie nicht schneller sind als er.

Gute Menschenkenntnis [0,5]
Kinder die traumatisiert wurden sind extrem sensibel gegenüber Gewalt durch andere Menschen. So sehr dass sie besser als die meisten anderen Menschen lernen Kleinigkeiten in ihrem Verhalten und in ihrer Mimik zu deuten. Kuma ist da keine Ausnahme, er kann Menschen schnell und sicher richtig einschätzen.

SCHWÄCHEN:
Geringe Allgemeinbildung [1]
Kuma wuchs 30 Jahre weit weg von der Welt der Shinobi auf, selbst wenn er versucht alles nachzulesen und zu lernen, er wird stets Wissenslücken gegenüber anderen Menschen haben die in diesem System aufgewachsen und sozialisiert wurden. Er kennt keine wichtigen Shinobi, außer jene die er direkt getroffen hat, kennt sich nicht mit den Fähigkeiten der Clans aus und auch wie groß die Kräfteunterschiede zwischen den einzelnen Rängen ist, vermag er nicht einzuschätzen.

Trauma [1]
Kuma war als Kind ein Opfer von sexueller Gewalt und auch wenn er vermochte dies besser zu überstehen als die meisten anderen Menschen und ein funktionales Leben führt, so gingen diese Erfahrungen nicht spurlos an ihm vorbei. Sieht er jemanden der sexuell übergriffig wird, triggert dies seine Erinnerungen und er sieht rot. Dann denkt er nicht daran was es für Konsequenzen haben kann, er denkt nicht an die Mission, sondern will nur diesen Menschen für das was er tut bestrafen.

Beschützerinstinkt [2]
Kuma hat den Großteil seines Lebens damit verbracht andere Menschen zu beschützen und dies ist ihn in Fleisch und Blut übergegangen. Wenn er sieht dass jemand in Gefahr ist muss er eingreifen, egal ob dies taktisch klug ist oder nicht. Er wird sein eigenes Leben riskieren, eigene Verletzungen in kauf nehmen, damit andere sichere sein können. Dies bedeutet auch dass er sich für andere Menschen in Angriffe stellt oder versucht diese abzuwehren, welche er gar nicht vermag abzuwehren. Dies kann auch dazu führen dass taktische Anweisungen nicht so funktionieren. Da jeder Kampf solche Situation birgt, ist es schwierig mit ihm zu arbeiten.

Körpergröße [1]
Kuma ist ein riesiger Mensch und fällt damit natürlich sehr leicht auf. Er kann sich weniger unauffällig bewegen als die meisten anderen Shinobis, dazu ist er eben auch das erste was gesehen wird und ein leichteres Ziel, da er sich nur selten hinter Dingen völlig verstecken kann.

Übergewicht [1]
Es ist normal für jeden Akimichi ein paar Kilo zu viel auf den Rippen zu haben, dennoch zollt der Körper diesem Fakt einen Tribut. Man ist im Vergleich zu Menschen mit gleicher Stamania einfach etwas schneller aus der Puste. Lange Wanderungen können eine Qual sein und nach harten Kämpfen kann es sein, dass man eine längere Pause braucht als die Anderen Mitglieder eines Teams.

Achtung vor dem Leben [0,5]
Es brauch schon einen echten Anfall durch das Trauma um den  Akimichi dazu zu bringen jemanden willentlich zu töten. Er ist niemand der dies gerne tut. Dennoch ist er durch seinen massiven Körper und seine übermäßige Kraft manch Mal gar nicht in der Lage einzuschätzen was für Auswirkungen seine Schläge haben werden. Daher versucht er auf jeden Fall einen Kampf ohne Tote über die Bühne zu bringen und lässt gerne auch Mal den letzten Schlag außen vor. Dennoch bereitet es ihm keine schlaflosen Nächte wenn er doch einmal ein Leben nimmt, einfach weil er weiß dass dies Teil des kämpfens ist, ein Risiko dessen sich alle bewusst sein müssen.



» N.I.N.G.U.


Riesiger Fischerhaken [150 EXP]
Diese Waffe ist ein wahres Prachtstück und fällt durch seine enorme Größe auf. Sie sieht aus ein Angelhaken. Der Haken selbst ist gut 120 cm lang und hat dazu noch einen Griff er es gut führen lässt. Der Haken ist aus Stahl und beidseitig geschärft, dadurch sind vielfältige Angriffe möglich. Kuma trägt diese Waffe stets in einer selbstgebauten Hülle mit sich, damit niemand verletzt wird.
Aussehen:



Shinobi-Kettenhemd - Kostenfrei
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.

Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.

Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.





» J.U.T.S.U
Grundjutsu
Spoiler:
 


Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 

_____________________________



Zuletzt von Kuma am So 26 Feb 2017 - 7:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 87
Exp : 635
Anmeldedatum : 25.02.17
Alter : 25
avatar
Konoha Akademist
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | Sa 25 Feb 2017 - 21:02
   
PLATZHALTER

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 6719
Exp : 53
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 23
avatar
Hina
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | Sa 25 Feb 2017 - 21:02
   
Huhu Bob Very Happy Ich setz mich fix an deine EB! Ist auch nicht viel Smile

1. Ziel/Traum: Warum ist das Kumas Ziel und wie hofft er es zu erreichen?

2. Ningu: Ich glaube beim Ausssehen des Fischhakens wolltest du ein Bild einfügen, hast das aber vergessen? Smile Zumindest wird mir keins angezeigt.

Das war's aber auch schon x3
LG Debbi

_____________________________

So flying with me won't be easy
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }

EVERYWHERE I TURN I HURT SOMEONE. BUT THERE'S NOTHING I CAN SAY TO CHANGE
THE THINGS I'VE DONE. THERE'S NO SHELTER FROM THE STORM INSIDE OF ME.

{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 87
Exp : 635
Anmeldedatum : 25.02.17
Alter : 25
avatar
Konoha Akademist
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | So 26 Feb 2017 - 7:41
   
Huhu, danke für die schnelle Bewertung Smile

Ziel hab ich genauer beschrieben, bei dem Fischerhaken wird mit das Bild angezeigt O_O? Ich habe jetzt noch ein zweites eingefügt, ist das für dich sichtbar?

Liebe Grüße Smile

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 6719
Exp : 53
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 23
avatar
Hina
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | So 26 Feb 2017 - 12:28
   
Ja, das zweite Bild ist für mich jetzt sichtbar Smile

Angenommen!

_____________________________

So flying with me won't be easy
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }

EVERYWHERE I TURN I HURT SOMEONE. BUT THERE'S NOTHING I CAN SAY TO CHANGE
THE THINGS I'VE DONE. THERE'S NO SHELTER FROM THE STORM INSIDE OF ME.

{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 1732
Exp : 1642
Anmeldedatum : 02.09.15
Alter : 24
avatar
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] | Di 7 März 2017 - 16:49
   
Huhu Kaval Kuma der ziemlich große!

Hab leider nichts zum ändern für dich, also nur ein zweites Angenommen für dich.

_____________________________

Lalala







         

Miya - Akte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Re: [Akademist] Kuma Akimichi [Link] |
   
Nach oben Nach unten
 

[Akademist] Kuma Akimichi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-