Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Die Post ist da!
Heute um 15:58 von Rin

» [Chûnin] Ryojin Miwako
Heute um 13:24 von Hina

» [A] Das Ende von Katsura (Plot, Coop, PVP)
Heute um 12:08 von Hina

» Was hört ihr gerade?
Heute um 10:29 von Uchiha Akira

» Dream Couple
Heute um 10:03 von Noriko

» Assoziationen
Heute um 8:53 von Kisho

» Lakritzschnecken-Spiel
Heute um 8:51 von Kisho

» Tauziehen
Heute um 8:51 von Kisho

» X oder Y
Heute um 8:51 von Kisho

» Rosenspiel
Heute um 8:50 von Kisho

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [Jonin] Jishaku Edawa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 1476
Exp : 568
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
[Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 3 Jul 2017 - 1:03
   

» having a light and a dark side is what
makes life interesting «


» B.A.S.I.C.S
NAME: Jishaku - 磁
Der Name der Jishaku wurde über viele Generationen weiter gereicht und hat eine bedeutungsschwere Geschichte, welche den Aufstieg und den Fall Sunagakures miterlebte, eine die Leid und Freude kannte. Der Name steht anders als man denken würde nicht nur für den Magnetismus, der ein Grundelement des Kekkei Genkais der Jishaku ist, sondern bedeutet auch so viel wie Kompass. Wenn man in der Welt verloren ist, dann dienen die eigenen Wurzeln einem als Wegweiser in die Richtung in die das eigene Leben führen sollte. So würde es Edawa, der sehr stolz auf seinen Namen ist beschreiben.

VORNAME: Edawa - 枝は
Edawa ist von seiner Bedeutung her sicher ein ungewöhnlicher Name für ein Mitglied des Jishakuclans, der allgemein mit der ungezähmten Wüste, der Sonne und der Freiheit in Verbindung gebracht wird. Der Name bedeutet soviel wie "Geäst" oder "Baumkrone". Das mag zunächst etwas beliebig wirken, wenn man jedoch selbst jahre Lang in der unnachgiebigen Wüste lebte, dann kommen einem so banale Dinge wie Bäume und die Blätter welche sie tragen wie kostbare und seltene Schätze vor. Das Grün der Augen Edawas erinnerte seine Mutter an eben jene grünen Schätze Konohas, weshalb sie ihn auch nach diesen benannte.

NICKNAME: Ed | Taiyo
Es gibt nicht viele Menschen, die Edawa bei einem Spitznamen rufen, was daran liegt, dass die meisten gerade den ruhigen melodischen Klang des Namens mögen und er darüberhinaus eigentlich auch nicht lang genug ist, als dass man ihn abkürzen  müsste. Dennoch gibt es einige wenige enge Freunde, die ihn "Ed" rufen. Es gibt jedoch noch einen zweiten Spitznamen, der jedoch weniger naheliegend ist und den man auch nur sehr selten hören wird. Die kleine Schwester von Edawa ruft ihn "Taiyo", was soviel bedeutet wie Sonne. Weshalb eine kleine Schwester ihren großen Bruder so ruft muss man wohl nicht erklären.

ALTER: 27 Jahre

GEBURTSTAG: 29. Juni
Ein besonderer Tag für viele Jishaku, denn an diesem Tag des Jahres, der Sonnennacht gerufen wird, sagt man dass die Nächte so hell sind, dass sie sich vom Tag kaum unterscheiden und die Sonnengöttin die von den Jishaku verehrt wird, daher nicht nur am Tag sondern auch des Nachts über ihre Kinder wacht. An jenem Tag danken die Mitglieder des Clans für den Schutz, die Liebe und Güte der Göttin. Am Tag der Sonnennacht geboren zu sein gilt im Clan der Jishaku als große Ehre.

GESCHLECHT: männlich

GEBURTSORT: Konohagakure
Edawa wäre es, auch wenn er Konohagakure loyal gegenüber steht, lieber gewesen, wenn er nicht in dem Shinobidorf von Hi no Kuni geboren worden wäre, sondern wie seine Landsmänner früher in der Heimat ihrer Herzen. Kaze no Kuni.

ZUGEHÖRIGKEIT: Konoha
Man würde denken, dass die Frage der Zugehörigkeit sich schon dadurch klärt, dass hier von einem Shinobi Konohagakures die Rede ist, doch so einfach sind die Dinge nicht immer. Edawas Loyalität liegt bei dem Jishaku Clan. Man könnte das nun ganz salopp mit der Zugehörigkeit zu Konohagakure in einen Topf werfen und läge damit auch nicht ganz falsch, doch ist es gerade auf politischer Ebene doch wichtig, ob ein Mensch sich eher seinem Clan oder eher dem Dorf verpflichtet sieht. Bei Edawa ist Ersteres der Fall. Das bedeutet nicht, dass er Konohagakure illoyal gegenüber steht oder es verraten würde sobald sich ihm die Chance böte, es bedeutet nur, dass die Wahl zwischen dem Wohl des Dorfes und dem des Clans ihm nicht schwer fallen würde.

RANG: Jonin
So ruhig und friedfertig wie Edawa auf sein Umfeld wirkt würde man es bei einem ersten kennenlernen nicht vermuten, doch dass er bereits den Rang eines Jonin bekleidet ist nicht wirklich verwunderlich, denn auch wenn er manchmal ein wenig den Anschein macht als würde er Dinge gerne langsam und in Ruhe angehen ist er ein extrem ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch. Manchmal sogar mehr als es für die Seele eines Menschen gesund wäre.

CLAN: Jishaku Ichizoku - 磁石
Vor etwa 100 Jahren lebten die Jishaku als Nomaden in der Wüste von Kaze no Kuni und waren nicht nur ein Karawanenvolk, welches sich selbst als Kinder der Wüste und Sonne sahen, sondern auch ein weit über die Grenzen der ewigen Sande bekannter Shinobi Clan, welcher zu Sunagakure gehörte. Mit der Zerstörung Sunagakures ging jedoch auch die Blütezeit dieses Clans unter, denn ein Großteil der Jishaku starb im Kampf um das Dorf. Nur die Wenigen die überlebten suchten in Konoha Schutz und begannen dort ein neues Leben. Doch auch, wenn die Anzahl der Jishaku heute nur noch ein Schatten ihrer einstigen Größe ist so sind sie doch zu einem wichtigen Bestandteil des Dorfes versteckt hinter den Blättern geworden. Edawa ist nicht nur extrem religiös, er hat auch einen sehr stark ausgeprägten Nationalstolz, der sich jedoch nicht auf Konoha sondern auf seinen Clan im speziellen bezieht.


» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E

Edawa ist die Sorte von Mensch, die man ansieht und sich denkt: "Das ist sicher ein richtig guter Kerl!". Zumindest würde es den meisten Menschen auf den ersten Blick wahrscheinlich so gehen, was daran liegt, dass er eine sehr charismatische Ausstrahlung hat. Seine Augen wirken aufgrund des hellen, aber nicht grellen Grüns welches an die Farbe von angenehmem Blattwerk erinnert ruhig und freundlich. Mit einer Größe von 185 ist er groß genug um wie jemand zu wirken, der einem Schutz bieten kann, gleichzeitig ist er jedoch nicht groß genug, dass er einschüchternd wirken würde was mitunter auch daran liegt, dass er zwar sehr trainiert aber nicht mit Muskeln bepackt ist. Obwohl sich Edawa in der Regel sehr traditionell kleidet, so dass er meist einen Haori und dazu passende Hakama trägt, wirkt er doch nicht streng oder formell, was einerseits an seinem sehr locker gefassten braunen Haar, als auch seiner allgemeinen Mimik  und dem Umstand liegt, dass der Haori  den er trägt in der Regel eher sehr locker liegt. Er hat meistens ein sanftes und warmes Lächeln auf den Lippen, wirkt schon dadurch sehr verständnisvoll und freundlich. Außerdem ist er jemand, der sein Gegenüber immer betrachtet, wenn er mit diesem Menschen redet ohne dabei so zu wirken als würde er die Person fixieren. Alles in Allem kann man also zu gutem Recht behaupten, dass er jemand mit einem sehr angenehmen Äußeren und einer ebenso angenehmen Ausstrahlung ist, wobei er dabei stets sehr natürlich wirkt, nicht so als würde er genau diesen Eindruck forcieren wollen. Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass Edawa obwohl er im Dorf einen hohen Rang bekleidet kein Shinobistirnband trägt. Er führt es - um sich ausweisen zu können - bei sich, doch er trägt es nicht offen. Es ist schließlich nicht immer nützlich gleich als Shinobi des Feuerreiches erkannt zu werden. Selbst bei offiziellen Anlässen verzichtet er auf dieses Erkennunsmerkmal. Stattdessen trägt er dann einen speziellen Haori welcher entweder mit dem Zeichen des Feuerreiches oder dem des Jishaku Clans bestickt ist.

BESONDERE MERKMALE: Was allgemein für Edawa kennzeichnend ist wurde bereits beschrieben. Wie die meisten Menschen hat jedoch auch er etwas, dass besondere Erwähnung finden sollte. Um den Hals trägt er an einer langen aus kleinen Metallkügelchen gefertigten Kette ein Amulett mit dem Symbol Amaterasus. In der Regel ist dieses jedoch durch die Länge der Kette und die Art wie er seinen Haori trägt unter der Kleidung verborgen. Auf jeglichen anderen Schmuck verzichtet er. Außerdem führt er immer eine kleine goldene Flasche, die mit einem Korken verschlossene ist bei sich in der sich sein Goldsand befindet. Für Außenstehende, gerade solche die mit Jishaku nicht vertraut sind würde die kleine Flasche, die seitlich an seiner Hüfte befestigt ist jedoch eher aussehen wie ein extravaganter Flachmann. Nicht wie eine Waffe.

KLEINES GEHEIMNIS: So natürlich wie Edawa wirkt würde man sich es kaum vorstellen können, doch die braune Haarfarbe, die so natürlich zu seinem Äußeren passt und mit dem grün seiner Augen harmoniert, doch es ist nicht Edawas natürliche Haarfarbe. Edawa wurde mit lilafarbenen Haaren geboren. Er färbt sie sich jedoch schon seit sehr jungen Haaren und ist dabei so penibel und sorgsam, dass man fast nie einen Ansatz bei ihm erkennt. Daher weiß außer seiner Mutter kaum wer, dass es sich nicht um seine natürliche Haarfarbe handelt. Er ist der Auffassung, dass man jemanden mit so einer lächerlichen Haarfarbe nicht ernst nehmen könnte.


» A.B.O.U.T.Y.O.U

Edawas Charakter zu durchschauen ist nicht ganz einfach, weil der Charakter, den er anderen zeigt wenig mit seiner tatsächlichen Persönlichkeit zu tun hat. Nach außen hin betrachtet ist Edawa ein sehr ruhiger, freundlicher und sanfter Mann, der jedem mit einem freundlichen Lächeln begegnet, welches in passenden Situationen ein klein wenig frivol wirkt. Er wirkt wie jemand, der schnell zu scherzen aufgelegt ist, gleichzeitig jedoch auch sehr einfühlsam sein kann und nie taktlos ist. Ein Freund mit dem man Pferde stehlen könnte sozusagen. Bemerkenswert ist dabei, dass er empathisch genug ist um Menschen in dem Maß einzuschätzen dass er weiß wie er sich ihnen gegenüber verhalten muss, um einen guten,sympathischen Eindruck zu hinterlassen ohne dabei gekünstelt zu wirken. Ein authentischer freundlicher Mann. Im Beruflichen sieht es da ganz ähnlich aus. Er hat sich einen Ruf als verantwortungsvoller Teamleiter gemacht, jemand der auf seine Kameraden acht gibt, ein hohes Maß an Kollegialität, moralischem Bewusstsein und Effizienz an den Tag legt. So, dass es sich sehr gut die Waagschale hält. Nur auf sehr wenigen Missionen ließ er in kurzen Momenten durchblicken, dass sein eigentliches Naturell ein anderes ist und diese Momente gingen in der Masse größtenteils unter. Hier und da wird es jedoch gerade unter den Menschen, die ein gutes Auge für Andere haben den ein oder anderen geben, der durchschaut hat, dass hinter dem sanften und verantwortungsvollen freundlichen Kerl noch etwas anderes stecken mag und dass man sich davor hüten sollte ihm vorschnell zu vertrauen. Um diese andere Seite soll es nun gehen, denn diese stellt seinen eigentlichen Charakter dar.

Der grundlegendste Charakterzug von Edawa ist, dass er extrem kontrolliert ist. Er kann vor Wut innerlich kochen und dennoch mit einem Lächeln eine Szenerie betrachten als könne ihn kein Wässerchen trüben. Diese Kontrolliertheit macht es ihm überhaupt erst möglich nach Außen hin ein anderes Bild zur Schau zu tragen, als man bei ihm eigentlich haben müsste. Man könnte ihn am ehesten als Opportunist beschreiben. Beinahe alles was er  tut, tut er nur weil er einen gewissen Nutzen darin sieht - für den Clan , für sich, für die Mission, für die Situation in der er sich gerade befindet. Das einzige was diesen unfeinen Charakterzug im Zaun hält ist dass er sich ohne wenn und aber seinem Clan verschrieben hat, der ihm zusammen mit seiner Religion über alles geht. Gerade dies macht ihn jedoch in gewissem Maße gefährlich, weil er sich derart darauf eingeschossen hat, dass er eine extrem hohe Opferbereitschaft hat. Es gibt für Edawa nur vier Kategorien von Menschen: Seine Familie, seinen Clan, die Menschen in Konoha und Andere. In genau dieser Hierarchie. Gerade weil er die Menschen generell so pauschal in Schubladen steckt und sich sein Interesse und seine Fürsorge nach jenen Kategorien richtet, hat er ein starkes Problem, wenn sich jemand nicht genau in eine dieser "Schubladen" stecken lässt. Er käme beispielsweise nur sehr schwer, wahrscheinlich gar nicht damit zurecht wenn ein Mensch aus einem anderem Reich ihm egal auf welche Weise soviel bedeutend würde, wie jemand aus seinem Clan oder sogar seiner Familie. Seine menschlichste Seite ist nämlich jene, welche seine enge Familie immer über alles andere stellen würde. Er ist zwar selbst überzeugt, dass seine höchste Priorität der Clan ist, doch ist er ehrlich zu sich selbst, dann steht seine eigene Familie, der enge Kreis, diesem voran. Ironischerweise ist er gegenüber dieser tatsächlich der Gutmensch, den er auch anderen immer zeigt. Zumindest zu einem sehr großen Teil. Zu verstehen wie viel ihm seine Familie bedeutet ist wichtig um zu verstehen was für ein Mensch Edawa ist. Eigentlich ist es so, dass er Menschen als Werkzeuge betrachtet um zu erreichen was er sich vornimmt. Da macht er, auch wenn ihm die Mitglieder des Clans viel bedeuten, teilweise auch nicht vor diesen Halt, solange der Zweck die Mittel heiligt. Deutlich stärker ist das Ganze jedoch bei Clanfremden ausgeprägt, denn dort greift nicht sein Verantwortungsgefühl und Pflichtbewusstsein welches er seinen Clanbrüdern und Schwestern gegenüber empfindet. Die einzige absolute Ausnahme bei der er zur Selbstlosigkeit fähig ist, stellt seine enge Familie dar. Bei ihnen würde ihm nicht im Traum einfallen sie auszunutzen, auch wenn er selbst ihnen gegenüber nicht immer ganz aufrecht ist.

Allgemein hat Edawa ein sehr schwieriges Verhältnis  zu anderen Menschen. Um dieses zu verstehen muss man ersteinmal verstehen wie er andere Menschen und die Beziehungen zu ihnen sieht. Er ist der Auffassung, dass Menschen immer nur die Seiten von sich zeigen, die ihnen in der Situation nützlich erscheinen und die anderen verbergen, was darauf beruht dass er genau das tut. Gerade deshalb ist er gegenüber Menschen, die ihm so freundlich gegenüber treten wie er das für gemeinhin tut, ebenso misstrauisch wie solchen, die ihm von vornherein aus irgendeinem Grund sympathisch sind. Fast als würde er ihnen unterbewusst unterstellen zwei Gesichter zu haben. Ironischerweise traut er daher Menschen die ihm unsympathisch sind oder ihm barsch begegnen eher, als jenen die gemeinhin einen guten Eindruck hinterlassen würden, da Erstere auf ihn ehrlicher wirken. Nimmt man diesen Umstand und jenen, dass er gewohnt ist sich zu verstellen und Menschen außerhalb des Clans grundsätzlich nur als "nützliche Beziehungen" und "nicht nützliche Beziehungen" anzusehen fällt es nicht schwer zu glauben dass er wenig echte Freunde hat. Oder viel mehr solche, die er selbst als diese bezeichnen würde. Menschen die sich als seine Freunde bezeichnen würden gibt es jedoch zu genüge. Man könnte also von einseitiger Freundschaft sprechen.

Nun stellt man sich sicher die Frage ob jemand wie Edawa überhaupt eine gesunde Sozialkompetenz aufweist. Tut er nicht. Er weist viel eher eine gestörte auf. Er ist sehr gewieft darin sie vorzutäuschen, aber von einer solchen zu sprechen wäre definitiv zu viel des Guten, wenn man das Hintergrundwissen seiner Persönlichkeit hat. Dennoch kann man nicht sagen, dass er nicht teamfähig ist. Er wirkt sehr charismatisch, kann Menschen für sich begeistern und hat ein Talent dafür Menschen zu führen, weil er gut zu verbergen weiß, wenn er nichts von ihnen hält. Er ist sich seiner Verantwortungen bewusst und kommt diesen auch stets vorbildlich nach, solange diese  nicht mit seinen eigenen Interessen im Konflikt stehen, was jedoch sehr sehr selten der Fall sein wird. Immerhin  ist der Jishaku Clan Teil Konohagakures. Das darf man bei all dem gesagten nicht vergessen.

Kommen wir nun zu der Religiösität. Edawa ist tiefgläubiger Anhänger der Amaterasu Lehre und auch, wenn er nach außen hin sehr tolerant und sanft mit andersgläubigen umgeht ist das sanfte Lächeln mit dem er verkündet, dass jeder seinen eigenen Glauben und Weg durch die Welt finden muss unehrlich. Er lächelt - auch wenn es so scheint - den "Ungläubigen" nicht tolerant und sanftmütig entgegen, er belächelt sie, weil sie unfähig sind die einzig wahre Königin der Welt anzusehen. Jene Kami, welcher alle anderen unterstehen, jene welche für die Sonne, das Leben und die Ewigkeit steht und die den Jishaku Clan in all ihrer Gnade als ihre Kinder auf Erden erwählt hat. Er trägt es nicht nach außen, doch er ist was das angeht ein Fanatiker. Amaterasu ist absolut und jeder, der ihren Glanz nicht anzuerkennen vermag ist mit Blindheit geschlagen. Ein unwürdiger Mensch. Mit diesem tiefen Glauben einher geht auch, dass Edawa nie ein Gebet, nie ein Fest oder eine religiöse Tradition auslässt, um sich den Wohlwollen der Göttin zu sichern. Alles schlechte was ihm widerfährt ist auf eine Handlung zurückzuführen, die ihr missfiel, alles Gute was geschieht auf ihren Segen. Ein solcher Glaube kann einem unglaubliche innere Kraft geben, er kann einen jedoch auch brechen, sollte man sich irgendwann von dem woran man so fest glaubt verlassen sehen.   Auch nach außen hin macht er zwar kein Geheimnis daraus an Amaterasu und die Lehre dieser zu glauben, doch darüber wie extrem und tiefverwurzelt dieser Glaube ist lässt er andere im Unklaren. So wie bei vielen anderen Dingen auch.

Das Einzige, was wohl jedem auffalen wird, der ihm begegnet ist, dass er nicht nur eine sehr starke Verbindung zu seinem Clan hat, sondern auch eine extrem tiefe zu seiner Familie. Man sieht ihm an mit welcher Bewunderung, Liebe und Fürsorge er über den Clan und seine Familie spricht und man merkt schnell, dass er ein anderer Mensch sein kann, wenn man das Eine oder das Andere kränkt. Kommt es zu einer solchen Situation, so verliert er - besonders wenn es explizit um seine Familie geht - schnell die sanfte Fassung und zeigt eine deutlichkältere und härtere Fassade mit der nicht zu spaßen ist.

LIKES:
» Sonne
» Sake
» Wasser
» Shogi
» Wüste
» Religion
» Literatur
» Sommerregen
» Früchte
» Leichtes Essen
» Vögel
» Philosophie
» Tee
» Traditionen
» Familie
DISLIKES:
» Ungläubigkeit
» Kälte
» Meer
» Willensschwäche
» Anstandslosigkeit
» Respektlosigkeit gegenüber seinem Clan
» Schwer im Magen liegendes Essen
» gutmütige, freundliche Menschen
» Ziellosigkeit
» Kaminari no Kuni und seine Bewohner
» zu versagen
» gelenkt zu werden
» Gebäck
» Ungläubige


ZIEL/TRAUM:
Bei Edawa kann man eher von Zielen, als von Träumen sprechen. Um genau zu sein hat er eine klar strukturierte Agenda der Dinge, die er sich in seinem Leben vorgenommen hat. Bei einem so zielstrebigen Shinobi wie ihm, der sich recht schnell auf den Joninrang hochgearbeitet hat und sehr bedacht auf seine Beziehungen innerhalb des Dorfes achtet, sich Mühe gibt die richtigen "Freunde" zur richtigen Zeit für sich zu gewinnen würde man  vielleicht denken er interessiere sich für den Posten des Hokage, doch dem ist nicht so. Er sieht Vorteile darin sich mit diesem gut zu stellen, doch sein vornehmliches Ziel ist es zunächst Aoi Jishaku abzulösen. Er erkennt durchaus die Ziele,die Aoi sich für den Clan gesetzt hat an, doch glaubt er insgeheim dass diese viel zu klein gehalten sind und sie zu gutwillig ist um sie auszuweiten. Er hält sich auch wenn er das nicht nach außen trägt für das geeignetere Oberhaupt. Hat er sie einmal abgelöst - was für ihn feststeht - so ist sein großes übergeordnetes Ziel Konoha langsam aber sicher dazu zu bewegen die Führung über Kaze no Kuni zu übernehmen und es neu zu erschließen. Er will unter anderem den großen Amaterasu Tempel von dem nach dem Krieg nur noch Ruinen übrig waren wieder aufbauen und den Clan auf seine traditionellen Wurzeln zurückführen. Ein erster Schritt wäre die nomadischen Phasen der Jishaku wieder einzuführen. Alles in Allem kann man sagen, dass sein ganzes Lebenziel sich dem Clan widmet und der Vorstellung davon, dass dieser zu altem Glanz zurückfinden könnte. Wichtig ist jedoch auch zu verstehen, dass Edawa egal wie extrem seine Ansichten und Pläne sein mögen immer nur das beste für den Clan als Gesamtes im Auge hat.  Da seine Pläne jedoch sehr umfangreich und weitreichend sind hat Edawa keineswegs vor zu warten bis Aoi ihr Amt eines Tages niederlegt. Viel mehr hat er vor einen Weg zu finden ihre Amtszeit verfrüht zu beenden. Selbstverständlich auf subtile und kluge Weise, statt mit blutigen Händen. So sehr ihm das Ziel der Formung der Zukunft der Jishaku jedoch in Fleisch und Blut übergegangen ist, ist eines wichtig zu verstehen. Auch, wenn er seine oberste Priorität stets so definieren würde, gibt es noch etwas, dass ihm persönlich wichtiger ist. Das Wohlergehen eines speziellen Personenkreises innerhalb des Clans. Seiner Familie. Sie hat eine absolute Sonderstellung und ihr Glück und Wohlergehen ist ihm tatsächlich das Wichtigste auf der Welt.

NINDO: Zeige den Menschen, was sie sehen wollen. Dann nützen sie dir.  
So sehr Edawa auch wie der "nette Kerl aus Nachbarsgarten" wirkt, so wenig ist er es. Hinter der sehr natürlich wirkenden freundlichen Fassade versteckt sich ein recht gefährlicher Opportunist, dem so ziemlich alle Mittel recht sind, die nicht gegen seine persönliche Moral verstoßen und ihn seinen Zielen näher bringen. Sein Nindo - welches er so jedoch nie vor anderen formulieren würde - bringt das ganz passend zu Tage. Wenn man den Menschen nur die Seiten von sich zeigt, die ihnen gefallen, die ihnen liegen, dann sind sie geneigt mit einem zu sympathisieren und wer mit einem sympathisiert, der kann leicht für die eigenen Zwecke manipuliert werden.  Gerade weil er dieser Überzeugung folgt begegnet er bizarrerweise jedoch Menschen, die sehr freundlich sind - oder ihm sympathisch erscheinen, mit größerem Misstrauen als jenen, die er als offenkundig unsympathisch empfindet, da er unterbewusst davon ausgeht, dass jeder Mensch die Dinge handhabt wie er es tut.



» F.A.M.I.L.Y

JISHAKU KENTA
78 Jahre - JONIN - AUF MISSION VERSTORBEN
 
Kenta ist das einzige Mitglied der Familie dessen Persönlichkeit der von Edawa ähnelt, wobei es vielleicht richtiger wäre es andersherum zu sagen. Immerhin war es Kenta, der Edawa formte. Er war es, der ihn lehrte sich selbst zu kontrollieren und die Welt nur das sehen zu lassen, was sie sehen soll. Ebenso war er es, der Edawa seinen extrem strengen Glauben eintrichterte. Sicherlich hat sich der Charakter von Edawa erst mit der Zeit in diesem Maß ausgeprägt, doch war es Kenta der die Grundsteine dafür setzte. Man wird Edawa niemals schlecht von seinem Vater sprechen hören. Für ihn verkörperte dieser ein Ideal, auch wenn er vielleicht ganz dankbar dafür ist, dass jenes Ideal nicht auch auf seine Geschwister überging. Er kannte Kenta lange genug um zu wissen, dass er auch diese mit der Zeit zu formen gewusst hätte. Kurz nach der Geburt von Hyorin verstarb Kenta jedoch auf einer Mission. Edawa würde das niemals als ein Glück bezeichnen. Es war eine Tragödie, doch vielleicht eine die ihren Sinn hatte. Die Wege von Amaterasu waren für die Menschen unergründlich. Vielleicht war es für Kenta einfach an der Zeit gewesen an die Seite der Göttin zu schreiten.

JISHAKU AMEYAMA
61 JAHRE | KÜNSTLERIN | LEBENDIG
 
Ameyama hat in den Jishaku clan eingeheiratet. Weder als Jishaku noch als Kunoichi geboren war sie sicher keine traditionelle Wahl als Ehefrau, was wenn man es genau nahm vielleicht die einzige nicht traditionelle Entscheidung gewesen war, die Kenta jemals getroffen hat, doch das Herz verlangt wonach es verlangt. Spätestens mit der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes,  Edawa, war jeder Zweifel ausgeräumt, dass dieser Bund vielleicht nicht von Amaterasu gesegnet sein könnte. Wie sonst sollte man sich den Tag der Geburt an jenem Festtag erklären? Für einen streng gläubigen Jishaku gab es da sicherlich nur eine einzige Schlussfolgerung und die war der Wohlwollen der Göttin. Ameyama tat sich anfangs ein wenig schwer sich in den Clan einzufinden und sich mit dem Gedanken anzufreunden, dass ihre Kinder den Weg eines Shinobi gehen würden. Zwar ist sie als Künstlerin ein Freigeist der jedem Lebensweg tolerant gegenüber steht doch als jemand der selbst mit diesem System nur aus der Ferne kontakt hatte kam es ihr doch bedenklich vor ihren Kindern ein solches Leben zuzumuten. Je länger sie jedoch bei den Jishaku in Konoha lebte desto leiser wurden diese Bedenken. Noch immer sorgt sie sich zwar jedes einzelne Mal wenn ihre "Kleinen" das Dorf verlassen um für Konoha zu arbeiten, doch sie würde niemals ernsten Einspruch erheben. Es ist nicht ihre Entscheidung sondern die ihrer Kinder. Gleichzeitig erfüllt es sie jedoch mit Stolz mit welchem Ehrgeiz diese sich für ihre Ziele, ihren Lebensweg einsetzen, auch wenn jener sich ganz deutlich von dem ihren unterscheidet.


JISHAKU HIYORIN
13 JAHRE - GENIN - LEBENDIG
 
Hiyorin ist die kleine Schwester von Edawa und das jüngste Kind der Familie. Als Nesthäckchen von drei größeren Brüdern würde man vielleicht denken, dass sie verwöhnt und verzogen ohne gleichen ist, doch tatsächlich hat sie ein Herz aus Gold. Wer sie und Edawa zusammen erlebt würde denken, dass sie aus dem gleichen Holz geschnitzt sind, nur dass Hiyorin keine unangenehme Seite vor der Außenwelt verbirgt. Sie ist lebensfroh, aufgeschlossen,  tolerant und gutmütig, will stets nur das Beste im Menschen sehen und neigt dabei ein wenig zur Naivität, was den Beschützerinstinkt ihrer Brüder , vor Allem den von Edawa nur umso stärker weckt. Leider ist Hiyorin auch die für Edawa schwerste Prüfung. Zwar vergöttert seine klein Schwester ihn geradezu, doch lässt der Beschützerinstinkt den er ihr gegenüber hat seine sanft-gutmütige Fassade öfter bröckeln als ihm lieb ist. Zudem neigen Mädchen im Alter von 13 Jahren viel zu oft dazu ihren großen Geschwistern Sorgen zu bereiten. Egal wie gutmütig sie sind!

JISHAKU YABUKI
17 JAHRE - CHUUNIN - LEBENDIG
 
Yabuki ist das zweitjüngste Kind der Familie und damit der jüngste der Söhne der Familie. Im gegensatz zu seinen Geschwistern, die ihrer Außenwelt sehr offen begegnen - gespielt oder nicht - ist Yabuki ein sehr stiller und verschlossener Mensch. Er tut sich aus Schüchternheit schwer auf andere zuzusegen, sieht die Welt immer durch eine grau-pessimistische Brille und beobachtet Situationen lieber, als bei ihnen in den Mittelpunkt zu treten. Wenn man so will ist er ebenfalls ein Sorgenkind der Familie, wenn auch auf ganz andere Weise als Hiyorin. Edawa, der wie zu allen seinen Geschwistern ein sehr gutes Verhältnis zu Yabuki hat ist stets besorgt, dass dieser vielleicht in seiner düster-ernsten Weltansicht versinken und dabei vergessen könnte nach seinem eigenen Glück zu streben, weswegen er es sich regelmäßig zur Aufgabe macht ihn aus seiner Blase der traurig-pessimistischen Nachdenklichkeit herauszureissen. Yabuki selbst bewundert sowohl Hiyorin als auch seine Brüder für ihre offene Art, auch wenn er weiß, dass er dieser nicht nachstreben kann. Seine Geschwister sind die einzigen Menschen, denen er sich wirklich öffnet.

JISHAKU KYSUKE & YAROSUKE
19 JAHRE - CHUUNIN - LEBENDIG
 
Kysuke und Yarosuke oder wie man sie auch kurz nenn Suke und Yaro sind die zweitältesten Kinder der Familie. Die eineiigen Zwillinge teilen nicht nur extrem protektive Liebe für Hiyorin, sie teilen sich auch ein Temperament welches jedem Inuzuka alle Ehre machen würde. Die beiden sind Wildfänge wie sie ihm Buche stehen, sind laut, haben nur Scheisse im Kopf und bringen sich regelmäßig in ziemlich heikle Situationen. Der Einzige von dem die beiden Chaosköpfe sich überhaupt etwas sagen lassen ist Edawa. So chaotisch wie sie sind, sind sie gleichzeitig jedoch nur aus reiner Freude. Sie tragen keinen Funken Boshaftigkeit in sich, zumindest keinen der irgendwie besorgniserregend wäre. Edawa bezeichnet sie regelmäßig als Freigeister, die ihren Raum brauchen um sich zu entfalten. Ironischerweise ist es trotz dieser sicht stets er, der sie zusammenfaltet wenn sie den Bogen überspannen. Wie sagt man so schön? Bei jenen die man liebt und sich selbst setzt man die strengsten Maßstäbe an.


» C.H.R.O.N.I.C.L.E.S

0 Jahre - Geburt in Konohagakure
3 Jahre - Kenta beginnt damit seinen Sohn an die Nutzung des Jitons heranzuführen, gleichzeitig beginnt er damit ihn privat in den Traditionen und der Geschichte des Clans zu unterweisen.
5 Jahre - Edawa wird in die Akademie von Konohagakure eingeschult.
5 Jahre - Während der Akademiezeit kristallisiert sich nicht nur heraus, dass Edawa einen sehr hohen Intellekt hat, sondern auch dass er eine natürliche Begabung für das Ninjutsu aufweist. Letztere war jedoch gewiss gerade deshalb so auffällig, weil Kenta schon früh begann ihn an jenes heranzuführen.
8 Jahre - Geburt der Zwillinge
10 Jahre - Yabuki wird geboren. Wenige Monate später schließt Edawa die Akademie zwei Jahre früher als geplant ab und wird im Anschluss zum Genin ernannt und seinem ersten Team zugeteilt. Er beginnt eine Jikukan Ninjutsu Ausbildung, verzichtet jedoch zunächst darauf einen Kuchiyosevertrag zu schließen.
14 Jahre - Dieses Jahr war sowohl von größter Freude,als auch von aufrechter Trauer geprägt. Hiyorin wurde im Frühling des Jahres geboren, doch wenige Wochen nach ihrer Geburt ereilt die Familie die Meldung, dass Kenta auf einer Mission verstarb, was besonders Ameyama und Edawa schwer traf.
15 Jahre - Ein dreiviertel Jahr nach dem Tod seines Vaters schließt Edawa die Chuuninprüfung erfolgreich ab. Im Anschluss beginnt er jedoch keineswegs direkt wieder sich in den Shinobidienst zu stürzen. Er beantragt wenige Wochen nach seiner Ernennung beim Hokage eine einjährige Freistellung vom Dienst, um im Sinne der früheren Traditionen seines Clans durch Kaze no Kuni zu ziehen, zu den Wurzeln des Clans zurückzukehren. Nachdem diese genehmigt wurde verlässt er Hi no Kuni, um zum Einen den Tod seines Vaters zu verarbeiten, zum Anderen aber auch auf der Suche nach dem Lebensweg, der ihm bestimmt ist. Er hofft im Land der Göttin Erleuchtung zu finden. Tatsächlich hilft die Zeit ihm sich seiner Ziele bewusster zu werden und den Tod seines Vaters zu verarbeiten doch was er als Erleuchtung bezeichnen würde, war wohl eher dem Umstand zu schulden, dass er in dieser Zeit mit seinen Gedanken ganz allein war und genug Zeit hatte über alles in Ruhe nachzudenken. Während dieser Zeit sah er zum ersten Mal die Ruinen des einst riesigen Amaterasu Tempels in der Wüste von Kaze no Kuni. Während der Zeit der Wanderung fand er inmitten der Wüste eine riesige Steinformation um deren Gipfel seltsam aussehende "Vögel" flogen,die er etliche Zeit beobachtete und schließlich von Neugierde getrieben diesen Berg bestieg um die Tiere von Nahem zu beobachten. Ein Fehler, der ihm fast das Leben gekostet hätte, letztlich jedoch dazu führte, dass er mit den Mikroraptoren in Kontakt kam und nach längerer Zeit der Verhandlung in denen er nicht nur seinen guten Willen, sondern auch seinen Nutzen für die Wesen beweisen musste einen Vertrag mit ihnen schloss. Eigentlich widersprach jener Vertrag seinen Grundsätzen, jenen, dass er die Traditionen das Clans wahrte zu denen auch der Pakt mit den Schakalen gehörte. Vielleicht hatte er die falschen Vertreter dieser Rasse kennengelernt, doch er hatte nie das Bedürfnis empfunden sich an sie zu binden. Ihre Verschlagenheit war weithin bekannt und auch, wenn der Pakt zwischen ihnen und den Jishaku uralt war, so traute Edawa ihnen nicht. Er behielt das gewiss für sich und würde sie auch nie offen beleidigen, doch er würde sich auch an niemanden binden dem er misstraute. Gleichwohl bedeutete der Vertragsschluss mit der Familie der Mikroraptoren, dass er jenen nicht unbedingt jedem auf die Nase binden sollte sondern ihn eher für sich behalten würde, soweit das möglich war. Es wäre sonst sicherlich eine Beleidigung der Traditionen des Clans. Nicht jedoch - und das war ausschlaggebend - eine von Amaterasu. Hätte sie nicht gewollt dass er jene Partner wählte, hätte sein Weg ihn nicht zu ihnen geführt.
16 Jahre - Edawa kehrt von seiner Pilgerreise durch Kaze no Kuni zurück und tritt nach einer kurzen medizinischen und psychologischen Überprüfung sowie einem ausführlichen Bericht über seine Zeit den Dienst als Shinobi wieder an. Sogar noch ein wenig ehrgeiziger als es früher der Fall war. Er beginnt in dieser Zeit damit sich ein wenig mehr dem Genjutsutraining zu widmen, um vielseitiger zu werden.
17 Jahre - Während Edawa auf Missionen Erfolge einheimst beginnt er damit sich immer mehr in dem kleinen Clan zu engagieren, womit er sich in den eigenen Reihen einen Namen macht und nach und nach das Vertrauen seiner Clanmitglieder auszubauen beginnt. Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Gleichzeitig beginnt er zudem damit seine körperlichen Fähigkeiten mehr auszubauen, damit er auf Missionen vielseitigere Möglichkeiten hat.
18 Jahre - Edawa, der seinen Vertragsschluss mit den Mikroraptoren immernoch nicht an die große Glocke hängte wird von seinem Großvater angeboten ihn den Schakalen vorzustellen, was Edawa jedoch höflich ablehnt. Im gleichen Jahr beginnt er mit einer Kekkai Ninjutsu Ausbildung.
20 Jahre - Edawa  beginnt in diesem Jahr eine Fuinjutsu ausbildung. Er beginnt zudem damit seinen "Freundeskreis" um Vertreter anderer Clans in der Voraussicht zu erweitern, dass ihm jene Beziehungen später wohl von Nutzen sein könnten. Er beginnt darüber nachzudenken, wie er Aoi vorzeitig ablösen könnte ohne seinem eigenen Ruf damit zu schaden oder sich die Hände schmutzig zu machen.
25 Jahre - Aufgrund seiner erfolgreichen Missionsbilanz und seines sehr breit gefassten Spektrums an Fähigkeiten wird Edawa direkt in den Stand eines Jonin erhoben, statt in den eines Tokubetsu Jonin. Man spricht von ihm innerhalb des Clans - zumindest im Kreis jener, die einen tiefen Glauben an die Göttin haben - immer mehr von einem gesegneten Kind.
27 Jahre - RPG Start


» E.T.C.

AVATAR:  Okita Souji aus Hakuoki shinsengumi Kitan & Murasakibara Atsushi aus Kuroko no Basket
ACCOUNT:  EA - ersetzt Yasuhiro | ZA - Sasaki Nana | DA - Ryouta | VA - Anh



_____________________________




Zuletzt von Jishaku Edawa am So 13 Aug 2017 - 15:12 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1476
Exp : 568
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 3 Jul 2017 - 1:07
   

» Lead me through the battle, Kami-sama«



» S.P.E.C.I.A.L.A.B.I.L.I.T.I.E.S


Tsuchi ist die Erdnatur, Doton genannt. Das Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton, was es effektiv gegenüber Wasserjutsu, aber anfällig gegenüber Blitzjutsu macht. Diese Natur verändert Härtegrad und Beschaffenheit aller Dinge. Experten können Künsten und Dingen damit eine Eisenhärte oder aber auch lehmartige Formbarkeit verleihen.

Kaminari ist die Blitznatur, Raiton genannt. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegen Erdjutsu, aber anfällig gegen Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

Jiton ist das Magnet-Element. Es handelt sich bei diesem Element um das Kekkei Genkai des Jishaku Clans, welches es dem Anwender ermöglicht Magnetfelder von Gegenständen und Personen zu verändern. Das Jiton verfügt über keine elementaren Stärken oder Schwächen gegenüber anderen Elementen. Es fügt sich neutral in das Gefüge der Chakranaturen ein.

KEKKEI GENKAI:  Edawa ist Teil des Jishaku Clans und trägt das Bluterbe des Jitons, der Magnetkontrolle in sich. Diese ist generell die Manipulation von Magnetfeldern. Im Konkreten hat das Jiton jedoch zwei Anwendungsweisen. Die erste besteht in der Nutzung von Sand, Eisensand oder ähnlichem. Er wird jederzeit in einem Behältnis mit sich getragen und mit Magnetchakra durchtränkt, um ihn in gewisse Formen bringen und damit kämpfen zu können. Der andere Anwendungsbereich ermöglicht es dem Anwender hingegen, sein Metallchakra auf seine Waffen zu übertragen, und damit einen flexiblen Kampfstil zu entwickeln.

HIDEN:  Edawa verfügt über kein Hiden.

BESONDERHEIT: Fingerzeichenloses JIton - reserviert
Edawa hat ein natürliches Talent für sein Element, welches er als die Gabe der Göttin bezeichnen würde. Tatsächlich ist es jedoch so, dass er über das jahrelange Training seines Kekkei Genkais ein derart gutes Gefühl für das Jiton entwickelt hat, dass er dieses auch ohne Fingerzeichen zu wirken einsetzen kann. Verzichtet er auf die Fingerzeichen muss er jedoch einen halben Rang mehr Chakra aufwenden, um den Sand zu magnetisieren.

[Kurz: Fingerzeichenloses Jiton - +1/2 Chakrakosten]

KEKKAI AUSBILDUNG:  Kekkai Ninjutsu (Barrieren-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu. Bei einem solchen Jutsu erschafft der Anwender eine Barrikade, um entweder sich selbst und andere Personen zu schützen oder den Gegner einzusperren. Manche dieser Ninjutsu besitzen auch einen aggressiven Aspekt, so kommt es vor, dass man bei Kontakt mit der Barrikade verbrennt oder beim Betreten der Barrikade in die Luft gesprengt wird. Des Weiteren werden manchmal, während der Gegner festgehalten wird, weiter Aktionen durch die Barrikade durchgeführt.

JIKUKAN NINJUTSU AUSBILDUNG:  Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches.

FUINJUTSU AUSBILDUNG:  Fûinjutsu (Versiegelungskünste) sind Techniken mit denen man Chakra, Objekte und ähnliches durch eine rituelle Formel und ein Siegel bändigt. Es handelt sich in der Regel um sehr mächtige aber auch komplizierte Jutsu.

FUNKTION ALS LEHRKRAFT:  Edawa steht jedem Shinobi gerne als Lehrkraft zur Verfügung. Besonders engagiert ist er jedoch bei jenen Shinobi, welche sich bei der Jikukan Ninjutsu Ausbildung für die Vielseitigkeit der Ausbildung selbst interessieren und nicht nur dafür das nötige Grundwissen zu erlangen um einen Kuchiyosevertrag abschließen zu können. Generell unterrichtet er jedoch jeden, der darum bittet. Von Zeit zu Zeit hilft er ehrenamtlich sogar von sich aus als Lehrer an der Akademie aus.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E

Es gibt keinen Shinobi, der nicht gerne kämpft. Jeder der etwas anderes behauptet lügt. So sieht es jedenfalls Edawa. Wer das Kämpfen an sich nicht mag, der würde kein Shinobi werden. Auch diese Ansicht beruht auf der Tatsache, dass Edawa seine eigenen Vorstellungen und Züge auf andere überträgt. Edawa jedenfalls liebt den Kampf, besonders wenn er dabei die Gabe der Göttin einsetzen kann. Sie wurde ihm schließlich nicht gewährt, damit er sie nicht nutzt. So fest wie er in seiner religiösen Überzeugung  verankert ist und so sehr wie er mit seinem Clan verbunden ist wird es nicht wundern, dass er sich auf das Ninjutsu, besonders jene seines Clans spezialisiert hat, welche er am Liebsten auf mittlere oder ganz ferne Distanz einsetzt. Dennoch ist er kein One-Trick. Nachdem er sich in der ersten Zeit seiner Ausbildung nur auf das Erlernen des Jitons spezialisiert hatte wurde sein Fachgebiet schnell breiter. Er beschäftigte sich mit Genjutsu und trainierte, auch wenn ihm diese Art zu kämpfen nicht die Liebste ist, sogar ein wenig Taijutsu, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, sollte er in einen Nahkampf verwickelt werden. Edawa ist ein großartiger Taktiker und setzt diese Fähigkeit auch in Kämpfen ein. Er versucht schon von vornherein taktische Vorteile für sich zu nutzen, um einen Kampf klar zu entscheiden. Besonderen Wert legt er dabei darauf Kämpfe nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, da ein langer Kampf ohne Pausen für ihn nur nachteilhaft ist, da sein Handgelenk bei jenen in der Regel versagt. Grundsätzlich wird er es vorziehen einen Kampf allein mit seinem Ninjutsu für sich zu entscheiden, wenn es sich jedoch abzeichnet, dass das allein nicht reicht greift er auch auf Genjutsu oder - wenn möglich und sinnvoll - das Taijutsu zurück, auch wenn letzteres nicht seine größte Stärke ist. Auch nutzt er im Kampf alle ihm verfügbaren Ressourcen. Er sieht Kameraden dabei, auch wenn er etwas anderes nach außen trägt, nicht als Freunde an die er beschützen muss, sondern als Schachfiguren um einen Kampf zu entscheiden, wobei es natürlich dennoch in seinem Interesse liegt, dass sie überleben.  Muss er sich jedoch zwischen ihnen und sich entscheiden würde ihm die Entscheidung nicht schwer auf dem Herzen lasten. Wenn er jedoch nicht vor einer solchen Entscheidung steht so ist er ein sehr guter Teamführer, der die Stärken und Schwächen seiner Kameraden einzuschätzen und auszuspielen weiß und sehr vertrauenswürdig und pflichbewusst vorgeht.


NINJUTSU:  5
TAIJUTSU:  2
GENJUTSU:  3
STAMINA:  3
CHAKRAKONTROLLE:  4
KRAFT:  2
GESCHWINDIGKEIT:  3



STÄRKEN:
» Allgemeinwissen [1]
Eine schulische Ausbildung und ein gewisses Maß an Allgemeinwissen hat jeder Shinobi. Edawa ist jedoch ungewöhnlich belesen und sehr wissbegierig. Mit diesen Eigenschaften erarbeitete er sich ein sehr  ausgeprägtes Allgemeinwissen, welches sich nicht alleine auf Hi no Kuni beschränkt. Zu wissen womit man in welchen Regionen der Welt in etwa zu rechnen hat kann bisweilen ein großer Vorteil sein!
» Hoher IQ [1]
Edawa ist nicht nur belesen, er ist sehr intelligent. Es fällt ihm leicht Schlussfolgerungen zu ziehen und sich außerhalb der gewöhnlichen Denkmuster zu bewegen. Seine Teamkameraden scherzten oft gar, dass er einen guten Nara abgegeben hätte, sagt man diesen doch gemeinhin einen sehr hellen Kopf nach.
» Bluffen [0.5]
Eine Stärke die man bei Edawa nicht unbedingt  vermuten würde. Der Jishaku wirkt immer freundlich und offen, sehr authentisch. Das liegt jedoch daran, dass er sehr gut darin ist sich zu kontrollieren und nur das nach außen dringen zu lassen, was ander auch sehen sollen. Er ist ein Ass was Bluffen und Lügen angeht. Kaum jemand würde ihm das zutrauen, doch eine Lüge kommt ihm derart natürlich über die Lippen, dass die Meisten wenig zweifel daran hätten, dass er die Wahrheit spricht.
» Menschenkenntnis [0.5]
Edawa hat ein sehr eingeschränktes Schubladen denken, eine Hierarchie in der er Menschen einordnet, man kann ihn dahin gehend nicht als sonderlich sozialkompetent bezeichnen. Das verbirgt er jedoch vor seinen Mitmenschen. Um Andere effektiv täuschen zu können, braucht man ein Gefühl dafür wie sie ticken. Edawa kann Menschen generell gut einschätzen.
» Manipulatives Charisma [0.5]
Edawa verfügt über ein ausgeprägtes und authentisches Charisma. Menschen umgeben sich gerne mit ihm, vertrauen ihm schnell Dinge an und neigen dazu ihm so zu vertrauen, dass sie ihm folgen. Das macht es ihm oft ein wenig leichter Andere in seinem Sinne zu manipulieren.
» Taktiker [1]
Erfordert einen hohen IQ. Die Gabe, im Kampf Taktiken zu entwickeln, ist keineswegs jedem gegeben, bietet jedoch oft einen riesigen Vorteil. So kann ein Kampf schnell und sauber entschieden werden.

SCHWÄCHEN:
» Aberglaube [0,5]
Würde man seine Religion als Aberglauben bezeichnen würde Edawa einem zwar mit einem verständnisvollen und tolerantem Lächeln begegnen, man hätte jedoch ohne es zu merken komplett bei ihm verschissen. Edawa ist nicht abergläubisch, er ist streng religiös. Das schließt nicht nur tägliche Gebete und den Besuch der heiligen Feste der Göttin mit ein, sondern auch eine entsprechende Grundhaltung und ein Ehrgefühl gegenüber seiner Religion. Es gibt es nur selten preis, doch es wäre fast richtiger ihn als Fanatiker zu bezeichnen,als als abergläubischen Anhänger der Amaterasu.  Alles schlechte was ihm widerfährt ist auf eine Handlung zurückzuführen, die ihr missfiel, alles Gute was geschieht auf ihren Segen. Er vertraut auf die "Zeichen", die ihm die Göttin gibt und handelt nach jenen. Da kann man noch so viel argumentieren, wenn Amaterasu ihm einen Weg bedeutet wird dieser genommen, wenn sie eine Warnung ausspricht egal wie irreal diese ist wird sie geachtet. Und sei es nur ein blutroter Sonnenaufgang den er als Zeichen deutet.
» Einzelgänger [1]
Eine Schwäche, die man Edawa nicht zutrauen würde. Edawa hat ein Händchen dafür Menschen um sich zu scharen, sie anzuleiten und anzuführen. Allerdings heißt das nicht, dass er auch wirklich "teamfähig" ist. Das würde nämlich mit einschließen, dass er Anderen vertraut und sich ihnen auch anvertraut. Edawa schultert jedoch was auch immer ihn belastet selbst. Wenn seine Teamkameraden ihn aufgrund des unvollständigen Bildes welches sie von ihm haben falsch einschätzen, kann das in manchen SItuationen fatale Folgen haben.
» Misstrauen [0.5]
Wie ihr schon wisst kann Edawa Menschen sehr gut einschätzen. Er kann sich recht schnell ein Bild davon machen wie sie ticken, was ihnen wichtig ist und wo vielleicht ihre wunden Punkte liegen müssen. Sein Makel ist jedoch, dass er grundsätzlich davon ausgeht dass Menschen genauso sind wie er. Wenn ihm jemand von vornherein freundlich begegnet, ihm sympathisch erscheint, dann geht er daher wie von selbst davon aus, dass derjenige böse Absichten hinter einer Fassade verbirgt oder zumindest versucht ihn zu manipulieren oder sich einen Vorteil durch sein Wohlwollen zu verschaffen. Ironischerweise traut er daher von Grund auf freundlichen Menschen weniger, als jenen die ihm gegenüber schroff und ungehobelt sind. Er hat zwar eine Abneigung gegen taktlose Menschen, die ihren Mund nicht zügeln können, er glaubt jedoch dass derartige Menschen ehrlicher sind, als andere. Es wirkt zwar bei ihm oft so, als würde er jedem sehr schnell vertrauen und Freundschaft schließen, tatsächlich ist jedoch das genaue Gegenteil der Fall. Zudem sei in diesem Zusammenhang noch einmal angemerkt, dass Edawa große Probleme damit hat, wenn ein Mensch nicht in das von ihm erdachte Prioritäts-System passt, welches die Menschen in ihrer Wichtigkeit absteigend in die Kategorien: Familie, Clan, Bewohner von Konoha, Andere einordnet. Es würde ihn komplett aus der Bahn werfen wenn er jemanden Konha fremdes als wertvoller erachten würde, als jemanden aus seinem Clan. Das mag zunächst gar nicht zu einer Schwäche passen wollen, aber tatsächlich ist es leider so, dass niemand sein Herz ganz unter Kontrolle hat und wenn schon eine Freundschaft zu jemanden außerhalb des eigenen Dorfes einen aus der Bahn werfen kann, ist das nicht unbedingt ein Zeichen emotionaler und sozialer Stabilität.
» Giftanfälligkeit [1]
Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.
» Langsame Wundheilung [0.5]
Verletzungen brauchen deutlich länger als bei anderen, um zu heilen, was den Charakter längere Zeit außer Gefecht setzt. Zudem kann es zu gefährlichen Entzündungen kommen.
» Ehrgefühl [0.5]
Edawa hat das Talent auch dann, wenn er vor Wut kocht, charismatisch und ruhig zu wirken als könne kein Wässerchen ihn trüben. Dem ist jedoch nicht so. Sowohl bei Beleidigungen seines Clans, seiner Religion oder seiner Familie ist er extrem nachtragend. Es muss zwar schon gehörig etwas vorfallen, damit er tatsächlich die freundliche Fassung verliert, aber um sich boshaft rächen zu wollen, jemandem einen sehr unangenehmen Denkzettel zu verpassen reichen schon Banalitäten gegen jene drei dem Jishaku heiligen Dinge.
» Chronische Entzündung [0.5]
Edawas linkes Handgelenk leidet unter einer chronischen Sehnenscheidenentzündung. Wenn Edawa dieses Handgelenk überanstrengt, dann hat er starke Schmerzen in diesem und kann es nur eingeschränkt bewegen. Gerade bei langen Fingerzeichenketten bei einem Kampf, der schon ein wenig andauert kann das sehr fatal sein, da es die Schnelligkeit in der die Fingerzeichenkette geformt werden kann doch deutlich einschränkt.  Er kann vorsorglich gegen die Schmerzen zwar Medikamente nehmen, diese benebeln jedoch und machen müde oder sind nicht stark genug um einen aktuen Anfall zu unterdrücken. Gerade bei langen Kämpfen ohne große Pausen hat er daher einen bedeutenden Nachteil gegenüber Anderen. Ein weitere Auslöser für einen Schub ist neben der Überanstrengung sehr kaltes Wetter, auch wenn diese Schübe ein wenig schwächer sind als jene die durch Überanstrengung ausgelöst werden.



» N.I.N.G.U

Kleine Gold-Sand-Flasche
Wie jeder Jishaku führt auch Edawa immer eine Flasche mit Sand bei sich. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine riesige auf dem Rücken getragene Flasche, wie man sie bei den unerfahreneren Jishaku sieht, die noch nicht so geübt darin sind ihren Sand zu komprimieren, sondern um eine eher kleine Flasche, die seitlich an seinem Gürtel befestigt und für erfahrenere Jishaku sehr üblich ist. Durch die Erfahrung mit dem Umgang mit dem Sand und der Komprimierung von diesem hat sie das selbe Fassungsvermögen hat wie die große Flasche die man häufig bei unerfahreneren Jishaku sieht. Aufälliger als die Größe ist, dass sie im Gegensatz zu den meisten Sandfarbenen Flaschen dadurch, dass Edawa Goldsand benutzt eine  goldene Färbung hat.

Makimono [3]
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen. Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können. Edawa besitzt 3 dieser Schriftrollen.
Inhalt Makimono 1: Zelt, Schlafsack, Kissen [Siegel 1] Geschirr, Sitzkissen, Besteck [Siegel 2] Proviant & Getränke [Siegel 3]
Inhalt Makimono 2: Rohes Fleisch in Massen [Siegel 1], Roher Fisch in Massen [Siegel 2], Noch mehr rohes Fleisch [Siegel 3]
Inhalt Makimono 3: Erste-Hilfe-Kasten [Siegel 1], leer [Siegel 2], leer [Siegel 3]

Kunai [5]
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden.

Kibakufuda [2]
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner umso weniger.


Kemuridama [2]
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.


Kibaku-Kunai [2]
Kibaku-Kunai sind Kibakufuda, welche mit einer stabilen Schnur an ein Kunai gebunden wurden und es ermöglicht die Briefbombe an einen gezielten Punkt zu werfen, ohne sie manuell anbringen zu müssen. Ein Kibaku-Kunai im Inventar zu haben kann in einem Kampf erhebliche Zeitvorteile bringen, wenn man nicht erst im Kampf ein Kibakufuda an ein Kunai binden muss.

Hyōrōgan [1]
Hyōrōgan ist ein Energiemittel, welchem nachgesagt wird, ganze drei Tage und Nächte ohne Pause kämpfen zu können. Bestätigt hat dies bisher noch kein Shinobi, wobei der Effekt ein anderer ist, der mit dieser Metapher umschrieben wird. Bei einem Ninja erhöht dieses Mittel kurzfristig die Regeneration des Chakra sehr stark, sodass es ihm möglich ist, länger zu kämpfen.
Nach Einnahme des Mittels regeneriert der Shinobi 4 Posts lang jeden Post 1/8 seines Chakras, wobei die Menge von 1x A-Rang pro Post nicht überschritten werden kann. Jemand mit einem Staminawert über 4 erhält also nur 1x A-Rang Chakra pro Post zurück.
Es ist mit dem Hyorogan nur möglich, Chakra zu regenerieren - man kann damit also nicht mehr Chakra bekommen als der eigenen Staminawert zulässt.
Die Einnahme einer zweiten Hyorogan führt außerdem zur sofortigen Bewusstlosigkeit, da der Körper mit dieser starken Regenerationskraft überfordert ist.
Nachdem die Pille aufgehört hat zu wirken, kommt es allerdings zu Kraftverlust, Angstzuständen, Desorientierung und auch zur Bewusstlosigkeit. Bei Shinobi mit sehr hoher Ausdauer (Stamina 4,5 oder 5) treten diese Nachwirkungen ein wenig abgeschwächt auf, sodass sie nicht bewusstlos werden müssen.

Glutkugeln [4]
Glutkugeln sind Kugeln, die mit einer speziellen Substanz bearbeitet werden. Sollte man sie zerbeißen, beginnen sie sich leicht zu erhitzen und zu glühen. Mit Hilfe dieser Kugeln kann der Anwender leichtentzündbare Stoffe zum Brennen bringen, was ihm zu einer leichteren Flucht verhelfen kann.  



» g.r.u.n.d.j.u.t.s.u

Spoiler:
 


» g.e.n.j.u.t.s.u

Spoiler:
 



» r.a.i.t.o.n

Spoiler:
 



» d.o.t.o.n

Spoiler:
 




» K.e.k.k.a.i

Spoiler:
 




» j.i.k.u.k.a.n

Spoiler:
 



» f.u.i.n

Spoiler:
 




» J.i.t.o.n

Spoiler:
 



» e.l.e.m.e.n.t.l.o.s

Spoiler:
 


_____________________________




Zuletzt von Jishaku Edawa am So 8 Okt 2017 - 20:40 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1476
Exp : 568
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 3 Jul 2017 - 1:17
   


» M.I.K.R.O.R.A.P.T.O.R «

ANSPRECHPARTNER:  Edawa Jishaku

TIERART: Mikroraptor  
Auf den ersten Blick erkennt man bereits, dass irgendetwas an diesen Vogelähnlichen Wesen sehr ungewöhnlich ist. Zwar haben sie das Gefieder eines Vogels, doch den schuppenhaften Kopf eines Reptils. Statt eines Schnabels haben sie ein Maul mit scharfkantigen Zähnen und an der Spitze der Flügel welche sich an allen vier Extremitäten befinden sind spitze Krallen zu sehen. Von Nahem betrachtet würde das Tier nur sehr schwer einer Vogelart zuzuordnen sein, was daran liegt dass die Tierart zu der es gehört schon seit vielen Jahrhunderten ausgestorben ist. Die Mikroraptoren lebten einst in der Urzeit vor etwa 130 Millionen Jahren. Während die natürlichen Vertreter der Gattung ausgestorben sind, hat die Kuchiyosefamilie dieser kleinen Räuber die Zeit im Verborgenen überdauert.

ZUGEHÖRIGKEIT: Unabhängig
Die Mikroraptoren binden sich nicht an eine Fraktion, sondern an einen Menschen. Wurde einmal ein Vertrag geschlossen gilt dieser Mensch von allen Mikroraptoren als unantastbar. Würden sich also zwei Beschwörer dieser Kuchiyose Familie gegenüber stehen und beide ihren Begleiter rufen würden diese sich am Kampf nicht beteiligen, diesen aber durchaus beobachten. Vielleicht kann man am Ende ja ein wenig frisches Fleisch abgreifen.

HEIMAT: Kaze no Kuni
Die urtümlichen Vögel haben ihren Nestplatz hoch oben auf der Spitze einer riesigen Felsenformation so tief in der weiten Wüste von Kaze no Kuni, dass kaum ein Mensch sich überhaupt dahin verirren würde. Die Wände jener Formation sind so steil, dass man sie ohne das Kinobori nicht besteigen kann und selbst wenn man es beherrscht und diesen Schritt wagt, so sollte man auf der Hut sein, denn die Mikroraptoren sind in dem Schutz ihres Territoriums extrem aggressiv.

STRUKTUR: Die Familie der Mikroraptoren entspringt der Urzeit. Sie sind verglichen mit anderen Kuchiyosefamilien recht unzivilisiert und man könnte ihnen auch zurecht nachsagen dass die Meisten von ihnen nicht sonderlich intelligent sind. Daher weist die Familie auch keine komplexe Hierarchie auf. Es gilt das Gesetz des Stärkeren. Nach jenem ist seit Jahrhunderten ein komplett schwarzer Mikroraptor,der eine erschreckende Größe erreichte und den Namen  Varia trägt  Rudelführerin dieser Gattung.

VERTRAG: Die Mikroraptoren sind eine uralte Kuchiyosefamilie, die längst als ausgestorben gilt, was zum Einen daran liegt, dass man sie aus der Ferne recht schnell mit irgendwelchen Gleitvögeln verwechselt, zum Anderen jedoch daran, dass sie eine sehr unangenehme Mentalität haben, die es einem nicht leicht macht einen Vertrag zu schließen. Die Mirkoraptoren sind weitaus unzivilisierter und wilder als die meisten Kuchiyosefamilien. Sie verfügen zwar wie jede Kuchiyoseart über ein Bewusstsein und Intellekt, jedoch wäre es nicht falsch zu sagen, dass bei den Meisten die oberen Etagen relativ leer sind. Sie leben hauptsächlich nach ihren Instinkten. Von Grund aus eher aggressiv als friedlich, haben sie einen ausgeprägten Blutdurst und entwickelten nicht nur Freude am Töten, sondern auch an dem Verzehr ihrer Opfer. Will man mit ihnen einen Vertrag eingehen, dann muss man sich dieses Wissen zu Gute machen, denn der Vertrag ist in jenem Fall zumindest anfänglich kein Freundschafts sondern ein Zweckverhältnis. Wenn sie mehr Beute erhaschen und ihren Trieben mehr nachkommen können, wenn sie an den Partner gebunden sind, ist das Bündnis lohnenswert. Wenn nicht, dann hat man schlechte Karten. Glücklicherweise lassen sich die Mikroraptoren - auch wenn es, gerade in der Führungsriege sicher Ausnahmen gibt - durch ihren gering ausgeprägten Intellekt recht gut manipulieren und steuern. Man muss jedoch, wenn man einen solchen Vertrag eingeht, fähig sein zu tolerieren, dass sie ihren Trieben nachkommen wollen. Ein toter Feind wird gerne  noch direkt nach dem Kampf zerpickt und  verschlungen. Man muss gut darauf achten jene Triebe regelmäßig zu befriedigen.  Immerhin muss das Ganze für die Wesen lohnenswert bleiben.

TROPHÄENJÄGER: Die Mikroraptoren sind Jäger. Ständig auf der Suche nach neuer lohnender Beute. Einem Feind den sie reissen, frischem Fleisch, dass sie fressen können. Bemerkenswert ist jedoch, dass sie von jeder Beute die sie jemals Rissen eine Trophäe mit sich nahmen. Man könnte es eine Tradition nennen. Diese Trophäe kann alles sein vom Horn eines Hirschen bis zu den Edelsteinen eines Händlers. Jene Trophäen bringen sie nach ihrer erfolgreichen Jagd zurück zu ihrem Hort, wo sie diese wie Schätze verwahren. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich dort viel wertloser Schrott angesammelt, gleichzeitig jedoch auch sehr viele wertvolle Güter, denn wie Elstern lieben die Mikroraptoren alles was glänzt und wir Menschen wissen ja, dass fast alles was glänzt auch seinen Wert hat. Neben all dem wertlosen Schrott haben sie in unter ihren Trophäen also auch wahre Reichtümer. Anzufangen wissen sie damit jedoch wenig. Sie sehen sie nur eben gerne an.



» S.H.A.R.I.G.A «


NAME: Shariga
RANG: B
ALTER: 633
GRÖSSE: 20 Meter
SPANNWEITE:40 Meter

SPEZIALISIERUNG: Shariga ist eine Jägerin. Eine Kriegerin. Sie ist darauf spezialisiert ihre Beute aus der Luft heraus ausfindig zu machen und sich dann sogleich auf sie zu stürzen und sie mit sengenden Flammen zu verglühen oder mit ihren Klauen und Zähnen zu zerreissen. Sie ist also sowohl auf das Taijutsu als auch auf Katon-Ninjutsu spezialisiert.
 
AUSSEHEN: Mikroraptoren gibt es in den exotischsten und buntesten Variationen. Sharigas Hauptgefieder ist größtenteils cyanfarben, jedoch von weißen kleinen Federn durchsetzt. Die längeren Flugfedern, die das Ende ihres Gefieders bilden habene ine schwarz-weiße Fäbung. Interessant ist, dass die Federn von unten betrachtet allesamt eine gold-sandfarbene Färbung haben. Ebenso charakteristisch ist der hellblaue federkamm auf ihrem Kopf, der aus so zarten Federn besteht, dass es fast wie Haar wirkt. Auf den ersten vagen Blick würde sie wie exotischer Vogel wirken, beinahe sogar niedlich mit ihren großen Orangefarbenen echsenartigen Glubschaugen, aber eben nur fast. Während der Körper mehr der eines Vogels scheint, so befinden sich an den Enden ihrer Flügel, sowohl an den "Beinen" als auch an den "Armen" echsenartige Krallen. Ebenso erinnert auch ihr Kopf, sieht man von dem Gefieder auf jenem ab, an den einer Echse. Das Maul ist von festen dunkelgrünen Schuppen umgeben und öffnet Shariga dieses so sieht man, dass das Maul der Mikroraptor Dame mit scharfkantigen ausgestattet ist mit denen man gewiss keine Bekanntschaft machen würde. Hätte sie mit 20 Metern Körpergröße und 40 Metern Flügelspannweite keine so gigantische Größe würde sie wohl sehr niedlich wirken. Da sie eben jene jedoch hat wäre diese Beschreibung mehr als fehl am Platz.

CHARAKTER:Shariga ist extrem alt und hat sehr viel von der Welt gesehen. Sie hat die Weisheit jedoch wirklich nicht mit Löffeln gefressen - oder anders gesagt: Sie ist sehr einfach gestrickt. Ein wenig begriffststutzig gar. Sie verlässt sich ganz auf ihre Instinkte und hat ein gefährliches Temperament. Ganz grundsätzlich hat sie eine eher aggressive und feindselige Grundeinstellung, die man ihr auch sehr schnell anmerkt, denn sie betrachtet Fremde nicht mit gesunder Neugierde, sondern eher abschätzend. Wie Beute. Jeder außer ihrem Vertragspartner ist das auch. Das zu verstehen ist am Einfachsten, wenn man sich vor Augen führt wie das Verhältnis von Edawa und ihr zu Stande kam. Edawa musste ihr sehr gewaltsam klar machen, dass er stärker ist als sie. Durch jenen Kampf hat er seine Position ihr gegenüber gestärkt, so dass sie sich ihm als untergeordnet ansieht. Gleichzeitig lernte sie, dass sie Vorteile hat, wenn sie ihm folgt. Beute, die sie verschlingen kann, Geschenke die er ihr macht - es kommt ihr zu Gute wenn sie ihm folgt und es ist für sie gefährlich, wenn sie es nicht tut. Er hat sie also eigentlich ein wenig dahingehend erzogen, dass sie von ihm abhängig ist. Daher hört sie auch auf ihn, wenn er ihr klar macht, dass jemand für sie unantastbar ist. Allgemein folgt sie ihm relativ beständig, auch wenn es ab und an dazu kam, dass er ihr in Erinnerung rufen musste, dass das was er sagt für sie gefälligst zu gelten hat. Mit der Bindung die sich aufbaute, geht leider jedoch auch einher, dass Shariga eifersüchtig ist. Wer da stört kann schon schnell ihre unangenehmen Seiten kennenlernen. Sie teilt nicht gerne. Außerdem ist wichtig zu wissen, dass Shariga immer ihre Belohnungen einfordert. Frisches Fleisch, natürlich und wenn sie besonders 'gut' war, dann auch Zuneigung Edawas und eine Trophäe irgendeiner Art. So wie es sich gehört.  Man sollte jedoch nicht glauben, dass das Verhältnis ganz und gar harmonisch ist. Shariga hat Edawa akzeptiert und respektiert ihn auch. Sie würde ihn von sich aus schützen, aber - und das ist wichtig - all das beruht darauf, dass er sie unterworfen hat. Letztlich also auf Angst und Respekt vor seiner Stärke. Es kommt immer mal wieder vor, dass er sie daran erinnern muss.

NINJUTSU:2.5
TAIJUTSU:2
GENJUTSU:0
STAMINA:3
CHAKRAKONTROLLE:2
KRAFT:2
GESCHWINDIGKEIT:2.5


» J.u.t.s.u

Spoiler:
 


» M.A.N.I.A.«


NAME: Mania
RANG: C
ALTER: 720
GRÖSSE: 4 cm
SPANNWEITE: 8 cm

SPEZIALISIERUNG: Mania wird unter den Mikroraptoren als eine der Schwächsten ihrer Art angesehen. Sie ist weder körperlich imposant, stark, noch sehr schnell oder kann mit eindrucksvollen Ninjutsu ihre Macht beweisen. Sie ist unterentwickelt winzig und kraftlos. Dennoch hat auch sie ihre Stärken, sie sind nur viel subtiler. Mania ist sehr klein. Dadurch hat sie zwar keine großen körperlichen Kräfte, sie kann sich jedoch auch gut verstecken. Was ihr an körperlicher Schwäche fehlt macht sie außerdem durch Verstand wett. Mania ist extrem intelligent, was unter Mikroraptoren eine sehr seltene Tugend ist. Aufgrund dieser Stärke spezialisierte sie sich auf die Anwendung von Genjutsu
 
AUSSEHEN: Mania ist eines der kleinsten Exemplare ihrer Rasse. Das liegt jedoch nicht daran, dass sie sehr jung ist, sondern dass sie unterentwickelt ist. Ihre Zähne und Krallen sind zwar auch scharf und spitz, jedoch so winzig, dass sie keine ernsten oder tiefen Wunden hinterlassen können. durch ihre winzige Größe wird sie noch schneller mit einem ungewöhnlichen Vogel verwechselt als ihre Artgenossen - wenn man sie denn überhaupt wahrnimmt. Besonders im Grünen ist es sehr schwer sie überhaupt erst zu entdecken, denn so farbenprächtig wie sie auch ist, ist fast ihr ganzes Gefieder, wie auch ihre Beschupping grün gehalten.  Erblickt man sie wird man sie in den seltensten Fällen als eine Bedrohung wahrnehmen. Sie ist winzig und ziemlich niedlich. Was sollte daran groß bedrohlich sein?

CHARAKTER: Mania konnte sich beweisen wie sie wollte, in der Gesellschaft der Mikroraptoren in der nur die Stärke zählte, die Masse an Beute die man heimbrachte, konnte sie sich nie behaupten. Ihre einzige Stärke ist ihre unglaubliche Intelligenz, doch diese wurde von ihren Artgenossen nie wirklich geschätzt. Die meisten hätten sie nicht einmal begriffen. Immerhin ist der Großteil der Mikroraptoren ziemlich unzivilisiert und dumm. Mania war daher immer schon eine wenig geschätzt aussenseiterin, schwach und gebrechlich und "zu nichts zu gebrauchen". Edawa erkannte jedoch ihren Wert und machte sie, nach einigen Verhandlungen, zu einem seiner Kuchiyosegeister. Während andere Raptoren mit Trophären und Beute zufrieden zu stellen waren, ist es bei Mania vor Allem die Anerkennung, die Wertschätzung, die sie an Edawa bindet. Für Mania ist es so, als wäre Edawa das erste Wesen, dass sie wirklich würdigt weshalb sie schnell ein sehr enges Band zu ihm aufbaute und mit einer rosaroten Brille bekleidet nicht bemerkte, wie sehr der Wunsch nach Anerkennung sie angreifbar für Manipulationen machte. Mania ist wie Edawa selbst ziemlich hinterhältig und kann sich gut verstellen. Außerdem ist sie von einer gewissen Neugierde getrieben. Wie alle Mikroraptoren dürstet es sie jedoch auch immer nach Beute. Sie ist trotz allem ein Raubtier. Mania findet es oft lustig und nützlich so zu tun als wäre sie ein normaler kleiner vogel, der Edawas Haustier ist. Das macht Andere unachtsam was schon manches mal zu lustigen Situationen führte.

NINJUTSU:0
TAIJUTSU:0
GENJUTSU:3
STAMINA:3
CHAKRAKONTROLLE:3
KRAFT:0
GESCHWINDIGKEIT:1


» J.u.t.s.u

Spoiler:
 



_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1476
Exp : 568
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 3 Jul 2017 - 13:21
   


» P.L.A.T.Z.H.A.L.T.E.R «




_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1256
Exp : 689
Anmeldedatum : 28.09.15
Alter : 18
avatar
Haruna
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Di 4 Jul 2017 - 19:50
   
Guten Abend Musha x3

Ich mache heute einmal deine EB. Das kennst du ja schon und ich leg auch sofort los. x3

I. Aussehen
Vielleicht habe ich das auch einfach nur überlesen, aber ich glaube, du hast hier vergessen, Edawas Haarfarbe zu erwähnen. x3

II. Persönlichkeit
Du verwendest hier den Begriff des Opportunismus für einen der wesentlichen Charakterzüge und beschreibst dabei, dass er Dinge nur tut, wenn er einen Nutzen darin sieht. Das allein ist aber vor allem nur Pragmatismus, denn Opportunisten gehen in der Regel noch einen Schritt weiter.
Ich zitiere hier einfach mal eine Definition: "Der Opportunismus [Opportunist] stellt eine ihm günstig erscheinende Zweckmäßigkeit über die Grundsatz- und Prinzipien­treue. [...] er nutzt eine günstige Gelegenheit ohne Rücksicht auf Konsequenzen oder eigene Wertvorstellungen zu seinem Vorteil." Gilt das auch bei ihm? Wenn ja, wäre es gut, wenn du das noch einmal deutlich machst. x3
Weiter beschreibst du am Anfang, dass Edawa in der Lage ist, seinen Gegenüber insofern einzuschätzen, dass er weiß, wie er sich zu verhalten hat. Später schreibst du, dass er über keine gesunde Sozialkompetenz verfügt, was zwar nicht dasselbe ist wie Menschenkenntnis, aber sich meiner Meinung nach doch ein wenig beißt. Immerhin schreibst du, dass er durchaus im Team agieren kann, wenn er denn möchte, seine Familie liebt, etc. Magst du mir einmal erklären, wie das dann gemeint ist? x3

III. Schwächen
Bei deiner Schwäche "Aberglaube" lese ich keinen wirklichen Nachteil heraus. Dass er täglich betet, wird kaum einen Nachteil für ihn darstellen, tut mir leid.

IV. Ningu
Du gibst 75 Exp mehr aus als du solltest. x3 Vielleicht hast du vergessen, die Exp der Makimono mitzuzählen? Zur Sicherheit rechne ich hier noch mal vor:
3 Makimono = 75 Exp
5 Kunai = 25 Exp
5 Kibakufuda = 75 Exp
2 Hikaridama = 30 Exp
2 Kemuridama = 30 Exp
2 Kibaku-Kunai = 40 Exp
1 Hyōrōgan = 160 Exp
4 Glutkugeln = 40 Exp
Gesamt: 475 Exp
Du müsstest also Ningu im Wert von 75 Exp entfernen, tut mir leid.

V. Kuchiyose
Soweit ich gesehen habe, hast du nur 13 Attributpunkte verteilt, dürftest aber 14 verteilen. Wenn du magst, kannst du also noch einen weiteren Punkt hinzufügen. x3

Das war's dann auch schon soweit bei mir. Für eventuelle Rückfragen stehe ich gerne in Skype zur Verfügung. :3

LG,
Vivi

_____________________________



Charakter Fähigkeiten Akte Theme

EA von Chisato & Yujiro
#8b0000 - #c11414
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 1129
Exp : 887
Anmeldedatum : 13.03.17
Alter : 25
avatar
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Di 4 Jul 2017 - 20:21
   
Vielen lieben Dank, dass du meine EB gemacht hast und dass du dir im Skype die Zeit genommen hast mir da ein wenig was zu erklären. x3

Ich glaube ich habe nun alles deiner Kritik entsprechend ausgebessert. ♥

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1256
Exp : 689
Anmeldedatum : 28.09.15
Alter : 18
avatar
Haruna
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mi 5 Jul 2017 - 20:02
   

_____________________________



Charakter Fähigkeiten Akte Theme

EA von Chisato & Yujiro
#8b0000 - #c11414
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 643
Exp : 296
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 23
avatar
Nowaki
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 10 Jul 2017 - 19:43
   
Huhu Musha x3
Und hier kommt dann endlich deine ZB, verzeih die Wartezeit x3

Eckdaten: Könntest du die wichtigsten Daten, also die Rangaufstiege, vllt farbig/kursiv o.Ä. hervorheben, damit man diese sofort erkennt?

Account: Es wäre toll, wenn du hier noch schreiben könntest, dass Edawa Yasuhiro ersetzt bzw. deine anderen Accounts nennst, damit man dich einordnen kann im Multiaccount-Gewirr x3

Kampfstil: Eine kleine Erwähnung der Distanz, auf die Edawa am liebsten kämpft, wäre super. Du erwähnst, dass er den Nahkampf meidet, aber sonst? Bevorzugt er die mittlere oder ferne Distanz?
Auch eine Erwähnung seiner Teamfähigkeit wäre an dieser Stelle schön Smile

Ningu: Bei den Glutkugeln hast du das Bild der Kibaku-Kunai drin, ist das Absicht? x3

» KUCHIYOSE: SABAKU NO KORU: Hier fehlen noch die Beschreibungen der verschiedenen Beherrschungsgrade, wie viel Sand beschworen werden kann bzw sie sind in den Jitonspoiler zu einem anderen B-Rang Jutsu gerutscht. Die sollten natürlich zum entsprechend richtigen Jutsu verschoben werden x3

» KURETO NANI MO: Das hast du unter den Fuin einsortiert, es ist jedoch ein Jikukan Ninjutsu. Vllt willst du das noch verschieben?

Shariga - Jutsuliste: Könntest du die Hastags bitte rausnehmen? Die sind ja dazu da, um sich in den Jutsulisten zu orientieren, da irritiert es, wenn auch deine Bewerbung angezeigt wird.

Mania - Jutsuliste: Da ist dir mit den Überschriften irgendwas durcheinandergeraten. Magst du das korrigieren?

Außerdem sind das » IRAIRA und das » HAKUGAI als C-Rang Jutsu gekennzeichnet, ich vermute aber, dass es D-Rang Jutsu sein sollen?

Da das » HAKUGAI in seiner Wirkung stark an das » KANSOKU NO JUTSU erinnert, könntest du das vielleicht als Voraussetzung mit reinpacken? Du müsstest es dann natürlich auch noch mit in deine Jutsuliste aufnehmen x3
Kansoku no Jutsu:
 



Das war's aber vorerst von mir x3
Bei Fragen oder Problemen weißt du ja, wo du mich zusammenfalten kannst Very Happy
Liebe Grüße,
Debbi

_____________________________

I don't need to hear him tell me I was right
{ IT'S ENOUGH TO KNOW HE KNOWS I WAS RIGHT }
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }

EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1129
Exp : 887
Anmeldedatum : 13.03.17
Alter : 25
avatar
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 10 Jul 2017 - 21:09
   
Vielen Dank für die Korrektur du lieber Sonnenschein! ♥ x3

Ich glaube ich habe alles verbessert! ♥

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 643
Exp : 296
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 23
avatar
Nowaki
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] | Mo 10 Jul 2017 - 21:35
   

_____________________________

I don't need to hear him tell me I was right
{ IT'S ENOUGH TO KNOW HE KNOWS I WAS RIGHT }
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }

EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Re: [Jonin] Jishaku Edawa [Link] |
   
Nach oben Nach unten
 

[Jonin] Jishaku Edawa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-