Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Lakritzschnecken-Spiel
Heute um 16:07 von Manabu

» Die Post ist da!
Heute um 15:58 von Rin

» [Chûnin] Ryojin Miwako
Heute um 13:24 von Hina

» [A] Das Ende von Katsura (Plot, Coop, PVP)
Heute um 12:08 von Hina

» Was hört ihr gerade?
Heute um 10:29 von Uchiha Akira

» Dream Couple
Heute um 10:03 von Noriko

» Assoziationen
Heute um 8:53 von Kisho

» Tauziehen
Heute um 8:51 von Kisho

» X oder Y
Heute um 8:51 von Kisho

» Rosenspiel
Heute um 8:50 von Kisho

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 51
Exp : 90
Anmeldedatum : 15.09.17
Alter : 24
avatar
Nuke
[A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mo 9 Okt 2017 - 17:38
   

Uchiha Nanashi
“Ich werde aus Hass, Liebe entstehen lassen!“

» B.A.S.I.C.S
NAME: Uchiha – Fächer

VORNAME: Nanashi – Namenlos
Seinem Kind den Namen Namenlos zu geben, mag unter normalen Umständen etwas grotesk wirken. Nimmt man dann die Eltern des besagten Kindes – den Vater um genau zu sein -, wie auch die Familiengeschichte etwas genauer unter die Lupe, erscheint die Namenswahl zwar nicht weniger grotesk, jedoch grausam passend. Zumindest war es für Hiroshis bereits geschwächten Verstand der einzig sinnvolle Name den man einem Kind geben konnte, dessen Schicksal es war nicht mehr als einige Tage oder maximal Wochen am Leben zu bleiben. Es war genau so schwach und mit den selben Anzeichen für einen frühen tot geboren, wie bereits die Anderen zuvor. Wieso sollte es also auch gerade bei diesem Kind anders sein? Wieso sich die Mühe machen und einen Namen dafür aussuchen? Nach drei Jahrzehnten weiß zumindest dieses Kind inzwischen, diese Fragen für sich selbst zu beantworten. Einen Groll gegenüber seinem Namen verspürte Nanashi nie. Ab einem bestimmten Zeitpunkt in seinem Leben war es ihm nur recht der Namenlose oder der Niemand zu sein. Und wie ein solcher auch einfach verschwinden zu können, bis es an der Zeit war sich einen Namen zu machen.

NICKNAME: Yuudai – die Grösse, die Pracht
Viele Shinobi haben sich durch großartige Taten, ein besonderes Merkmal oder gar auf Grund eines speziellen Justsus einen Ruf in dieser Welt erarbeitet. Dieser Ruf wird getragen von einem Namen der eben jene Besonderheit des Shinobi auszeichnet. Solch eine Ehrung wurde Nanashi nie verliehen, da er bisher schlichtweg nicht auffällig genug war. Als er Kumo jedoch verließ und anfing sich in der Unterwelt der Shinobi zu bewegen, konnte er unmöglich seinen alten Namen weiterhin benutzen. Lies es sich vermeiden nannte er gar keinen Namen, wenn aber kein Weg dran vorbei führte, stellte er sich nur noch als Yuudai vor. Und unter diesem Namen, machte sich Nanashi recht schnell einen düsteren Ruf. Als Yuudai verübte der Uchiha nicht nur viele Verbrechen, er knüpfte auch zahlreiche Kontakte. So baute Nanashi mit der Zeit ein Individuum in den Schatten auf, welchem man nur mit gehörigem Respekt begegnete. Aber all dies nicht ohne diesen Mann Namens Yuudai, wie ein vollkommenes Mysterium wirken zu lassen. Dieses Unwissen darüber wer hinter diesem Namen wirklich steckte, war ein fester Bestandteil der Furcht die er auslöste. Nanashi war aber sehr bedacht darauf das sich Yuudai nicht zu früh auf der Agenda von Kumo oder Konoha befand, weshalb er es vermied so weit er konnte in deren Sichtfeld zu rutschen.

ALTER: 31 Jahre
GEBURTSTAG: 30. Dezember
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Kumogakure no Sato
ZUGEHÖRIGKEIT: Kaminari no Kuni | Unabhängig
RANG: Jônin | A-Rang Missing-Nin | B-Rang Nuke-Nin als Yuudai
Yuudai, der Gesuchte:
 

CLAN: Uchiha-Clan



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN: Nanashis Aussehen und Auftreten entspricht ganz und gar dem, was man von einem Uchiha erwartet. Aufgrund seiner narzisstischen Veranlagung ist er sich seines guten Aussehens nicht nur zu gut bewusst, er kann auch nicht umhin als ein gewissen Stolz dafür zu empfinden. Angefangen bei seiner Größe, zählt Nanashi mit seinen 183 cm nicht zu der kleinsten Sorte Mann. Seine rabenschwarze Mähne lässt ihn sogar noch größer wirken. Während er im Kindes- und Jugendalter einen kurzen Haarschnitt bevorzugte, lässt er sich die dichten Haare als erwachsener Mann bis zu den Schultern wachsen. Nicht selten fallen seine Haare vorne so, das sein rechtes Auge von Strähnen verdeckt wird. Deutlich im Gegensatz zu seinem schwarzen Haar, steht Nanashis heller Hautton. Für einen Shinobi hat Nanashi auffallend zart und glatt wirkende Haut, weshalb er etwas jünger wirkt. Jedoch lässt dieser Eindruck täuschen, denn sie ist ebenso widerstandsfähig und kampferprobt wie die eines jeden anderen Shinobi. Nanashis Augen hingegen machen keine falschen Versprechungen. Sie sind was sie sind. Sein größter Stolz und seine ganze Macht. Wenn die unheilvoll schwarzen Pupillen einen ins Visier nehmen, bleiben einem für gewöhnlich nur zwei Möglichkeiten. Sich zu verlieben oder aber auf die Knie zu fallen und sich ihm zu unterwerfen. Zumindest die erste von beiden Möglichkeiten ist mit Fakten belegt, zweiteres dürfte mehr Nanashis eigener Vorstellung entsprechen, wie es ist wenn sein Blick jemanden trifft. Was die tatsächliche Wirkung davon jedoch nicht schmälert. Weiterhin verraten die Augen eines Menschen wie so oft auch einiges über seinen Charakter. Bei Nanashi sind es seine Arroganz und Selbstsicherheit die wohl am deutlichsten über seine Augen getragen werden.
Mit einem Körpergewicht von etwa 74 kg macht der Uchiha einen sehr fitten Eindruck. Sein athletischer Körper verrät zudem das er sich im Taijutsu vor allem auf flinke und akrobatische Bewegungen verlässt, statt auf pure Kraft. Seit Nanashi das Dorf verlassen hat, trägt er auch nicht mehr das Zeichen seines Clans auf der Kleidung. Eine Tatsache die dem Uchiha tatsächlich mehr ausmachte als er zugab. Ansonsten hat sich an seinem Kleidungsstil nicht sonderlich viel geändert. Als Reisender achtete man mehr auf die Funktionalität der Kleidung als auf ihren modischen Aspekt. Diesen komplett auslassen tut Nanashi trotzdem nicht. Tatsächlich sind dem Uchiha hochwertige Klamotten seit jeher wichtig gewesen, da er sich einfach gerne gut kleidet. Selbst bei seinen Reiseklamotten versuchte er daher stets das beste zu kriegen was da ist. Einen besonders ausgefallenen Kleidungsstil hat Nanashi jedoch nicht. Schlicht, vielleicht etwas elegant, gegebenenfalls auch gerne traditionell und vor allem bequem soll es sein. Das Farbspektrum mit dem er sich kleidet ist ebenso schlicht wie traditionell - schwarz. Ihn in einem grauen Kleidungsstück anzutreffen dürfte bereits als besonderes Ausnahme gelten. Unter den schwarzen Klamotten trägt er stets ein standardmäßiges Kettenhemd.
Oft ist Nanashi außerdem mit einem schwarzen Kaputzenmantel unterwegs um sich vor neugierigen Blicken schützen zu können. Ebenso nutzt der Uchiha gerne Mal einen großen Strohhut oder andere passende Kopfbedeckungen um sein Gesicht etwas zu verschleiern. Da es für einen Reisenden wie Nanashi zwischen Freizeit- und Kampfklamotten keinen Unterschied gibt, ist er stets mit Shuriken- und Hüfttaschen, wie auch Schriftrollen ausgerüstet. Sein Kurzschwert trägt er auf unterschiedliche Arten. Mal an der Hüfte - dabei wechselt er immer zu die Seiten - oder aber auch auf dem Rücken. Dies tut er um Muster zu vermeiden die Aufschluss über seiner Identität liefern könnten. Da er zu dem beidhändig ist, kann er das Schwert problemlos mit jeder Hand ziehen und nutzen.

Bild von Nanashi



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT: Im laufe der Jahre durchlief der Charakter des Uchiha einen merkbaren Wandel. Seine Kindheit und Jugend waren alles andere als wünschenswert. Trotzdem legte Nanashi zunächst eine sehr positive Natur an den Tag. Sein Clan und Dorf erwarteten nicht viel von ihm, bei beiden galt Stärke als höchstes Ziel und dieses schien der Uchiha nicht verwirklichen zu können. Doch der Wille Nanashis war eine unhaltbare Kraft mit der keiner rechnete und die ihn stets weiter trieb. Früh musste er die Rolle des Familienoberhauptes einnehmen, da sein eigener Vater dazu nicht in der Lage war und die Mutter früh verstarb. Als großer Bruder kümmerte er sich um Izanagi, während er Tag für Tag doppelt so hart trainieren musste wie seine Altersgenossen. Obwohl er nicht sonderlich viele Freunde als Kind aufwies, war er nicht unbeliebt. Stets bot er seine Hilfe an wo er nur konnte und blieb immer zu höflich und nett, was zu viel Sympathie führte. Es fehlte ihm aber einfach die Zeit zu spielen und Unfug zu machen, während er sein und das Leben seines Bruders managen musste. Für eine Kindheit blieb bei all dem nicht viel Platz. Dementsprechend kann man sich auch denken, wer so früh in das Erwachsenenleben geworfen wurde, dem fehlt es etwas an kindlicher Leichtigkeit im Alter. Dieser ernste Ton haftete schlussendlich sein ganzes Leben an ihm. Schließlich wurde Nanashi zu einem fähigen Shinobi, der sich den Respekt seiner Mitmenschen verdient hatte. Wie als Kirsche auf der Torte, verliebte er sich zu diesem Zeitpunkt auch. Es war das höchste der Gefühle das der Uchiha jemals empfinden sollte. Jene die mit den Uchiha-Clan sehr gut vertraut sind, wissen wie stark diese Gefühle bei solchen werden können. Es war eine Liebe die ihn gerade zu blind machte. Alles was er sah und spürte war Kohaku, ebenso war sie alles was für ihn noch zählte. Selbst sein Ziel ein großer und bekannter Shinobi aus dem Uchiha-Clan zu werden, schien vollkommen unwichtig auf ein Mal. Als sein Bruder das Dorf verließ, wankte Nanashis Persönlichkeit zum ersten Mal. Er gab sich die Schuld für den Schatten der sich über Izanagi legte. Es führte dazu das er sich immer weiter zu verschloss und selbst Kohaku nicht mehr an sich heran ließ. Obwohl die Beziehung der beiden zu Bruch ging, fühlte sich Nanashi hilflos gegen seine Gefühle und war unfähig die Bindung zu ihr vollends zu kappen.
Mit dem Tod seiner Geliebten starben auch diese Gefühle oder viel mehr stürzten sie ins Gegenteil. Mit einem Mal war nichts mehr wichtig. Es offenbarte sich etwas in Nanashi das schon lange in ihm schlummerte. Eine Finsternis mit unsagbarem Potential wächst seit diesem Tag Stück für Stück in ihm heran. Für den Uchiha war es als hätte man ihn von der Blindheit befreit. Es war erstaunlich wie Nanashi sich in seiner Kindheit nicht einfach verloren hat, doch konnte er nicht umhin einen gewissen Groll immer zu in sich zu spüren. Eine Wut die vergraben blieb und sich gegen die ganze Welt richtete. Dagegen wie unfair es war das er so schwach geboren wurde, dass seine Mutter so früh starb und sein Vater wahnsinnig wurde, dass er alleine für seinen Bruder sorgen musste und dabei selbst so viel zu bewältigen hatte. Zu dem stand er ebenfalls schon immer skeptisch gegenüber dem herrschenden System in der Shinobi-Welt. Generell ist Nanashi ein Mann der alte Werte sehr hoch schätzt. Es ist nicht überraschend das jemand mit seiner Intelligenz sich viel mit Geschichte befasste. Besonders die Geschichte der Uchiha faszinierte ihn ungemein, vor allem die strengen Ideal alter Zeiten, fingen seine Aufmerksamkeit. Somit kann man sagen, als der Ausbruch Nanashis „wahrer Natur“ kam, war dies nur eine Frage der Zeit. Doch dahinter steckt mehr.
Seine Familie war vom Wahnsinn geprägt und mehr oder weniger unbewusst, ließ sich Nanashi auf diesen Wahnsinn ein. Dabei zeigte er bis dahin nie Hinweise dafür psychisch labil zu sein. Aber das Trauma das er durchlebte, als Kohaku starb, war zu viel als das er damit umgehen konnte. Es löste wahrhaftig etwas in seinem Kopf aus. Mit unter zeigt Nanashi gerade zu psychopathische Züge. Dies offenbart sich am deutlichsten in seiner Kunst eine Maske aufzusetzen, wie ein Schauspieler in eine Rolle zu schlüpfen um sein eigentliches Ich zu tarnen. Es ist ein leichtes für ihn mit seinem Charme eine oberflächliche Beziehung zu jemandem aufzubauen. Diese Beziehung nutzt er und manipuliert er wie es ihm am klügsten erscheint, um an sein Ziel zu gelangen. Seine gute Menschenkenntnis hilft ihm dabei sich an seinem Gegenüber zu orientieren. Trotzdem fehlt es ihm an echtem Mitgefühl. Zwar versteht er Sorgen und Nöte, wie auch den Schmerz anderer – mit unter sehr gut sogar. Sich darum kümmert tut er jedoch herzlich wenig. In diesen belangen zeigt sich seine wahre Natur vollkommen unbeeindruckt. Diese ist eiskalt und kennt keine Gnade, es sei denn sie könnte sich noch als Vorteil erweisen. Es mag anstrengend erscheinen jedem etwas vorspielen zu wollen, was es für die meisten auch vermutlich wäre, doch Nanashi fällt dies so leicht wie einen Schritt vor den anderen zu setzen. Viel mehr ist es auch nicht für ihn. Denn alles was er tut, seit jenem Tag, dient nur einem großen Ziel und bringt ihm diesem immer näher.
Nun ist Nanashi natürlich nicht vollkommen verrückt. Tatsächlich hält sich sein Wahnsinn noch in Grenzen. Der Hass treibt ihn aber immer weiter hinein. Ab und zu erkennt man auch deutliche Widersprüche in Nanashi. So will er zwar die gesamte Welt einnehmen und ihr den „ultimativen Frieden“ bringen, scheut sich jedoch nicht dafür alles und jeden zu opfern – obwohl er genau weiß das er die Menschen diese Welt ausmachen. So ist er auch ein sehr taktischer und logischer Denker, erkennt aber selbst nicht wie falsch und teilweise unlogisch sein eigener Weg in Wahrheit ist. Es ist zu bezweifeln das der Sohn das gleiche Schicksal wie sein Vater teilen wird, da der Wahnsinn des Vaters ein ganz anderer war. Ob Nanashi sich selbst davor bewahren kann in dieser Hassspirale verloren zu gehen, ist aber mit einem großen Fragezeichen zu betrachten.
Trotz allem was manchmal in seinem Kopf vorgeht, scheint es keine Situation zu geben in der er die Ruhe verliert. Oft hat er die Dinge auch schon so weit vorausgeplant oder noch mehrere Möglichkeiten in Betracht gezogen, das er gar nicht überrascht werden kann. Trifft er trotzdem mal auf etwas unerwartetes, hilft ihm sein schnelles denken sich in der Situation neu zu sortieren. Seine hohe Intelligenz ist ein markantes Zeichen seiner Persönlichkeit. Diese wuchs vor allem aus seinem immensen Wissenshunger. Schon früh zeigte Nanashi Interesse an allerhand theoretischem Wissen. In jungen Jahren konnte er sich auch mit kaum mehr als seinem Kopf beweisen. Weswegen es für ihn ganz klar war diese Waffe so gut zu schärfen, wie er nur konnte. Selbst heute, wo sein Verstand von dunklen Wolken umgeben ist, gibt es kein Jutsu welches er dagegen eintauschen würde. Schließlich ist sein Verstand, sein ganzes Ich – in seinen Augen -, genau das was es dieser Welt am meisten fehlt. Was nicht nur ein Zeichen von katastrophaler Selbstüberschätzung ist, sondern auch ein weiterer Beweis für seinen psychischen Stand. Was Nanashi tatsächlich Mal aus der Fassung bringen könnte, wäre wohl sein durchlebtes Trauma. Welche Folgen wiederum das für ihn hätte, ist vollkommen unklar. Schließlich wirkt der Uchiha nicht wie ein Mann der die Kontrolle verlieren könnte – was einen solchen Kontrollverlust aber nur um so gefährlicher erscheinen lässt.
Nach all diesen Jahren auf Reisen, hatte sich seine Ansicht nur weiter gefestigt. Während er über die Trümmer wandelte, die von den großen Shinobikriegen übrig gelassen wurden, war er endgültig davon überzeugt etwas für diese Welt tun zu müssen. Und dieses vorhaben übt er mit größter Geduld aus. Wie ein Schwamm saugte er die letzten Jahren alle Erfahrungen und Informationen auf, die sich ihm boten. Nichts womit er konfrontiert wurde konnte seinem Willen etwas anhaben, dieser wurden sogar nur weiter angespornt. Der Umgang mit Menschen aus aller Welt lehrte ihn wie fassettenreich der Mensch in Wahrheit war. Es war wichtig für ihn all dies zu sehen und am eigenen Leib zu erfahren, maßte er sich doch an, eines Tages zum wohle all dessen zu entscheiden. Jedoch immer nur ein Fremder zu sein, schottete ihn auch weiter von seinen Mitmenschen ab. Die Beziehungen die er pflegte waren alle nur oberflächliche oder gar flüchtig. Einsamkeit war ein andauernder Begleiter auf seinen Reisen. Glücklicherweise gehört Nanashi zu der Art Menschen die sehr gut alleine auskommen, womöglich sogar besser. Doch selbst für diese Menschen kann Einsamkeit von Zeit zu Zeit erdrückend werden. Weshalb die Pläne des Uchiha auch nicht vorsehen ewig auf seiner Pilgertour zu bleiben. Auch er sehnt sich, mit immer mehr Zeit die verstrich, nach einem Ort der Heimat.

LIKES:

  • Geschichte, Mythologie
  • Kunst (Musik, Gemälde, Bücher usw.)
  • Onigiri (Reisbälle)
  • Unwetter
  • Alkohol (vorzugsweise Sake)
  • Uchiha-Clan
  • Macht, Stärke
  • Feuer
  • Kämpfen


DISLIKES:

  • Zahnschmerzen
  • Süßigkeiten
  • Senju- & Hyuuga-Clan
  • Tiere
  • Großstädte
  • Schwäche
  • Naivität


ZIEL/TRAUM: Nanashi ist sich der Gewalt in der Shinobi-Welt all zu gut bewusst. Sie ist der wahre Herrscher und eine für immer bestimmende Kraft. Das diese Gewalt existierte ist nicht Schuld der Shinobi allein, es liegt schlichtweg in der Natur der Menschheit sich immer wieder aufs neue zu bekriegen. Es wird immer eine andere Fraktion geben, die eine andere Meinung vertritt. Würde man den Shinobi ihre Waffen nehmen und das Chakra entziehen, gehen sie eben mit Stock und Stein aufeinander los. Es hat keinen Zweck sich dagegen zu wehren. Wie sollte also jemals wirklich dauerhafter Frieden entstehen? Der Frieden in dem Nanashi aufgewachsen war, empfindet der Uchiha als pure Lüge. Und was hatte dieser Frieden diese Welt bisher gekostet? Ihre komplette Vernichtung, bis auf zwei Großmächte die sich in ihrer Naivität beide übertrafen. So zumindest die Meinung Nanashis. Nur er selbst war in der Lage für wahren Frieden zu sorgen, denn er verstand nicht nur was dazu nötig war, nur er allein war auch in der Lage all das umzusetzen. Macht ist natürlich ein grundlegender Baustein bei seinem vorhaben. Macht in Form von Ninjutsu, aber nicht unwichtiger auch die Macht in Form von Informationen und Wissen. Weshalb auch sein erster Schritt war das Dorf zu verlassen und sich auf Reisen zu begeben. Nanashi ist sich aber auch  der Tatsache bewusst das er ganz alleine nicht an sein Ziel gelangen wird. Weshalb er stets versucht wichtige Kontakte zu pflegen. Ein konkreten Plan besitzt er bislang nicht, jedoch steht für ihn bereits fest früher oder später nach Kumo zurück zu müssen um auch dort mögliche Verbündete zu sammeln. Weshalb er es bisher auch so sehr vermieden hat den beiden Großmächten auf die Füße zu treten. Sobald er aber über genug Macht verfügte, würde die gesamte Gewalt der Welt von ihm ausgehen. Damit konnte er sie kontrollieren und lenken wie er wollte. Erst dann würde aus seiner Sicht etwas herrschen, dem man den Namen Frieden geben kann. Wenn es sein müsste würde er auch die Welt wie sie heute existiert erst mal komplett niederreißen und dann eine neue und bessere aufbauen. Sich auf nur einen Weg oder Plan zu verlassen war dem Uchiha zu riskant. Es geht hierbei schließlich um alles – um die Errettung der gesamten Welt.

NINDO: “Macht ist mein Weg zum Frieden!“
Bei dem Nindo von Nanashi handelt es sich um einen Leitsatz, der in seinem Clan seit seiner Entstehung von zahlreichen Mitgliedern verfolgt wird. Der Uchiha stieß all zu oft auf diesen Satz, wenn er sich durch die Geschichten und Mythen seines Clans grub. Je öfter er ihn las, je öfter er ihn in seinen Gedanken wiederholte, desto stärker schien er für ihn zu wirken. Für einen Uchiha war es nur natürlich nach größerer Macht zu streben, sobald er das Chakra in seinen Augen spürte, welches bei der Erweckung des Sharingan entsteht. Seit er sich über seine wahre Bestimmung im klaren ist, scheint er die Bedeutung dahinter noch tiefer ergründet zu haben. In der Geschichte der Menschheit waren es schon immer jene mit Macht die das Rad der Welt zu drehen vermochten. Das Dorf zu verlassen und die Welt zu bereisen, dienten nur dem Zweck sich Macht anzueignen. Macht in Form von Wissen und Erfahrung, wie auch jene die man durch bestimmte Beziehungen erlangte. Natürlich ist damit auch seine eigene, pure Kampfstärke gemeint, um schlichtweg jeden aus dem Weg räumen zu können, der eine Bedrohung darstellte. Was Nanashi anstrebt mit diesem Nindo, ist eine allumfassende, komplette Macht, die nur über einen langen und beschwerlichen Weg erreicht werden kann. Denn nur damit würde er in der Lage sein, vollends über diese Welt zu herrschen und ihr damit den wahren Frieden bringen zu können.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE / WICHTIGE MENSCHEN:Bei der Familie von Nanashi handelt es sich um einen Zweig der Uchiha, dem nie sonderlich viel Betrachtung geschenkt wurde. Kaum jemand aus dieser Familie schaffte es ein ansehnlicher Shinobi zu werden, nur wenige erreichten einen Rang der über dem des Genin. In den männlichen Genen Nanashis Familie, schien ein Fluch zu liegen. Es gab unzählige Fehlgeburten oder Kinder die mit Behinderungen zur Welt gekommen sind – körperlich so wie geistig. Viele der Männer wurden von ihrem Wahnsinn zum Selbstmord getrieben. Es gibt Gerüchte das vor einigen Generationen in Nanashis Familie nach Möglichkeiten gesucht wurde das Blut reiner zu halten, um ein mächtigeres Sharingan zu erlangen. Sonderlich viel Beachtung wurde diesen Gerüchten nie zu geteilt, selbst clanintern nicht. Statt dem nachzugehen ignorierte man dies, da man sich schlichtweg für diese Familie schämte. Denn schon zu diesen Zeiten galten Nanashis Vorfahren als die Versager der Uchiha. In den Augen vieler war es für diese Familie bestimmt, nichts weiter als die Schande des Clans zu sein. Die Söhne Uchiha Hiroshis waren der erste Hoffnungsschimmer, für ein Ende der langen Scham.
 
Uchiha Hiroshi [Vater]
Der Vater Nanashis war wie sein Vater und dessen Großvater, nichts weiter als der Schatten eines Mannes. Seine Fähigkeiten als Shinobi lagen im durchschnittlichen Bereich, was bereits als ein Erfolg in seiner Familie galt. Mit den Jahren wurde Hiroshis Geist immer schwächer. Die drei Kinder die er vor Nanashi und Izanagi bekam und die alle in kürzester Zeit starben, richteten bei seiner Psyche immer größeren Schaden an. So war er vollkommen fest davon überzeugt auch seine beiden lebenden Kinder jederzeit verlieren zu müssen. Selbst bei seinem jüngsten Sohn Izanagi konnte ihn nichts vom Gegenteil überzeugen, obwohl dieser vollkommen gesund erschien. Nanashis hatte zunächst Mitleid mit seinem Vater, dieses schrumpfte aber mit der Zeit und wurde schlussendlich zu einer gewaltigen Abscheu. Hiroshi war schwach und gab sich der Schwäche hin, er versuchte nicht einmal gegen seine Schicksal anzukämpfen. So jemanden wollte Nanashi nicht als Vorbildfigur, nicht einmal als Vater. Irgendwann erreichte die Krankheit so schlimme Folgen, das Hiroshi selbst versuchte seine Kinder zu töten. Er wollte ihnen damit das Warten auf einen viel grausameren Tod ersparen. Dieser Versuch misslang und der Vater wurde in eine Anstalt für geistig kranke eingewiesen. Nach wenigen Monaten dort, nahm er sich selbst das Leben. Keiner der beiden Brüder hatte ihn in dieser Zeit jemals besucht.

Uchiha Akio [Mutter]
Die Mutter Nanashis war eine herzensgute Frau die ihren Mann und ihre Kinder über alles liebte. Sie war wie ein Frühlinge der all die Kälte und Tristes des Winters wegfegte. So behielt sich auch Nanashi sie stets in Erinnerung. Obwohl mit einem schwachen Mann an der Seite, kämpfte sie sich über jedes Hindernis das man ihr in den Weg stellte. Sie war der festen Überzeugung mit ihrer Liebe und ihren Kindern, könnte sie Hirashis vernebelten Verstand ans Tageslicht locken. Nach jedem toten Kind, gab sie die Hoffnung und den Willen nicht auf. Sie war der Anker und die Kraft der Familie. Leider starb sie jedoch bei der Geburt ihres letzten Kindes Izanagi. Nach ihrem tot war Hirashis Untergang nur noch eine Frage der Zeit.

Uchiha Izanagi [Bruder]
Ein Genie welches selbst unter den Uchiha als eine Seltenheit galt. Anders als seinem Bruder wurde Izanagi alles in die Wiege gelegt, was man brauchte um ein erstklassiger Shinobi zu werden. Er erweckte das Sharingan früh und bewies unheimliches Talent damit. In kürzester Zeit schwang er sich zum Jônin auf und wurde von allen Seiten, immer zu gelobt. Einen wirkliche Konkurrenzkampf gab es zwischen den Brüdern daher nie, den es schien unmöglich für Nanashi seinen Bruder jemals einzuholen. Trotzdem hatte dieser für Izanagi die typischen Beschützerinstinkte eines großen Bruders. Ebenso war Nanashi froh das sein Bruder nicht die selben Schwierigkeiten durchmachen musste wie er. Trotzdem herrschte keine all zu harmonische Beziehung zwischen den beiden. Izanagis Arroganz war dermaßen groß das er seinen Bruder niemals als Gleichgestellt ansehen würde. Doch sie hatten beide einen schwierigen Vater mit dem sie auskommen mussten, was sie mehr zusammen schweißte als einer von beiden zugeben mochte. Sie konnten sich daher immer zu auf den anderen verlassen und liebten einander, trotz der großen Kluft zwischen ihnen. Noch bevor Nanashi das Dorf verließ, trennte sich sein jüngerer Bruder von seiner Heimat. Im Gegensatz zu Nanashi, war dieser jedoch nicht sonderlich darauf erpicht im Schatten zu agieren. Er wurde zu einem gesuchten Nuke-Nin von Kumo und Konoha, beide Großmächte schafften es aber nicht ihn zu fassen. Nanashi hat seinem Bruder, seit dem Tag an dem dieser das Dorf verließ nie wieder gesehen. Während seiner Reisen gab es durchaus Gelegenheiten dazu ihn ausfindig zu machen, doch wusste Nanashi ebenso gut wie Izanagi das ein Treffer der beiden nicht voreilig beschlossen werden sollte.


Aburame Kohaku [Geliebte]
Die große Liebe in Nanashis Leben. Im Zuge eines Projekts den Frieden zwischen Kumo und Konoha zu stärken, wurden gemeinsame Missionen von Shinobi der beiden Großmächte ausgeführt. Dabei lernten sich die Aburame und der Uchiha kennen. Zusammen mit Hyuuga Akito bildeten die drei ein unerwartet gutes Team und schlossen schnell Freundschaft. Aus diesen freundschaftlichen Gefühlen wurde bald mehr und so begann zwischen Kohaku und Nanashi eine Liebesbeziehung. Für Nanashi waren dies wohl die glücklichsten Jahre seines Lebens. Die Aburame war eine aufgeweckte Frau, schön und liebevoll. Aber auch eine sehr talentierte und heißblütige Kunoichi, die keiner Konfrontation aus dem Weg ging. In vielerlei Hinsicht unterschied sich zu dem eher ruhige Kumo-Nin, doch diese Gegensätze zogen sich wahrhaft an. Leider war Nanashi nicht der einzige der Gefühle für Kohaku hegte, auch Akito verliebte sich in sie, weshalb die komplizierte Dreiecksbeziehung des öfteren auf die Probe gestellt wurde. Als Nanashis Bruder das Dorf verließ und dieser sich die Schuld daran gab, führte dies auch zum Ende der Beziehung mit Kohaku. Es war ohnehin nicht leicht gewesen eine Beziehung mit einer Kunoichi aus Konoha zu führen. Schlussendlich kam es dazu das Akito mit Kohaku zusammen kam, was Nanashi auf Grund seiner überwältigenden Liebe für Kohaku sogar widerwillig akzeptierte. Sie überhaupt in seinem Leben zu haben war ihm im Endeffekt viel wichtiger, als die Art der Beziehung die er oder andere zu ihr pflegten. Während einer Mission die Kohaku mit zwei Chûnin aus Konoha erledigen sollte, kam es zur Gefangenschaft der Aburame. Es stellte sich heraus das der Auftraggeber eine Falle stellte, um an den Körper der Kunoichi zu gelangen, mithilfe dessen er die Geheimnisse des Aburame-Clan ergründen wollte. Durch einen Zufall nur gelangte Nanashi an diese Informationen und eilte Kohaku zur Hilfe. Doch er war eben so zu spät wie Akito. Die Liebe die Nanashi für Kohaku empfand schlug schlagartig in einen unwiderruflichen Hass um, der den Entführern und allen Anwesenden das Leben kostete. Es war der Moment in dem Nanashi die Unfähigkeit all jener erkannte, die meinten diese Shinobi-Welt richtig regieren zu können. Aber auch seine eigene Schwäche, die er mit seinem Unvermögen Kohaku zu retten begründete, wurde ihm wieder schmerzlich bewusst. Die Überreste Kohakus verbrannte Nanashi noch an Ort und Stelle, mit samt all jener die für ihren Tod verantwortlich waren, wie auch seinem damaligen selbst.

Hyuuga Akito [Rivale/Freund]
Die Beziehung zu Akito war seit beginn an eine sehr komplizierte. Sie beide waren im gleichen Alter, besaßen beide mächtige Augen und waren in mächtigen Clans geboren worden. Akito war aber bereits seit zwei Jahren ein Chûnin als Nanashi ihn kennenlernte, während er selbst erst vor kurzem zu solch einem ernannt wurde. Es war offensichtlich das der Hyuuga dem Uchiha bereits etwas voraus war, doch dies war Nanashi ein um so größerer Ansporn jeden Wettkampf zwischen den beiden um so entschlossener entgegen zu gehen. Sie nutzten Anfangs jede Gelegenheit um sich zu bekriegen, ob mit Fäusten oder Worten. Trotzdem ergaben sie im Team eine überraschend gute Kombination, obwohl sie beide eine Neigung zum Einzelkämpfer hatten. Vielleicht war es allein Kohakus wechselnder Einfluss zwischen Strenge und Gutmütigkeit, die diese Kombination überhaupt erst ermöglichte. Doch durch eben dieses gute Teamwork, erlaubte man den dreien des öfteren gemeinsam eine Mission anzutreten. So kam es mit der Zeit, obwohl sie sogar um Kohaku wetteiferten, das zwischen ihnen ein merkbares Band der Freundschaft entstand. In Nanashis Fall dürfte man von Akito sogar als den besten Freund sprechen. Schließlich erkannten sie beide stets die Stärke des anderen - respektierten einander sogar genug um die selbe Frau zu lieben und diese doch nicht komplett zwischen ihnen stehen zu lassen. Als Kohaku starb, erreichte Akito später als Nanashi den Ort des Geschehens und traf diesen in einem Blutbad an, welches von dem Uchiha angerichtet wurde. Nie hat jemand zuvor oder seit dem gesehen, welch ein gewaltiges ausmaß an Hass in Nanashi steckt. Auch Akito gab Nanashi die Schuld an Kohakus Tod, schließlich war dieser mit ihr zu der Zeit zusammen gewesen und zu dem stärker als der Uchiha selbst. Es war seine Aufgabe gewesen sie zu beschützen und darin hatte er versagt. Seit dem gab es keine Begegnung mehr der beiden. Während Akito sich sogar zum Hokage aufschwang, kroch Nanashi immer noch durch den Untergrund.

ECKDATEN:

00 Jahre: Geburt
06 Jahre: Geburt seines Bruders – Tod seiner Mutter
08 Jahre: Eintritt in die Akademie
12 Jahre: Ernennung zum Genin
13 Jahre: Mordversuch des Vaters – Erwachen des Sharingan - Tod des Vaters
15 Jahre: Ernennung zum Chûnin
15 Jahre: Kennenlernen von Aburame Kohaku & Hyuuga Akito
18 Jahre: Ernennung zum Jônin
19 Jahre: Bruder verlässt Kumo
21 Jahre: Tod von Aburame Kohaku – Verlassen von Kumo – Registrierung als Missing-Nin
22 Jahre: Erstes auftreten als „Yuudai“ - Auftragsmord an einem Drogenboss in Mizu no Kuni, samt zahlreicher Söldner
23 Jahre: Auftragsmord an zwei hochrangigen Mitgliedern der Mönche
24 Jahre: Mitwirkender beim Machtwechsel in einer der fünf Minenstädte Tsuchi no Kunis
25 Jahre: Auftragsmord an einem hochrangigen Mitglieder der Mönche – Registrierung Yuudais als B-Rang Nuke-Nin in Konoha
26 Jahre: Terroristischer Anschlag in Mizu no Kuni während einer Hochzeit – Ermordung zahlreicher Zivilisten, so wie einflussreicher Verbrecher
28 Jahre: Ermordung von drei Kumo Genin und einem Kumo Jônin – Registrierung Yuudais als B-Rang Nuke-Nin in Kumo
29 Jahre: Pilgerreise durch Ishi no Kuni
31 Jahre: RPG-Start

Wie die Glut entstand:
 



» E.T.C
WOHER?: Google
AVATAR: Ein Uchiha gezeichnet von Marcks | Zweitaussehen: Naruto - Uchiha Madara
ACCOUNT: EA


Zuletzt von Uchiha Nanashi am Mi 11 Okt 2017 - 21:37 bearbeitet; insgesamt 14-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 51
Exp : 90
Anmeldedatum : 15.09.17
Alter : 24
avatar
Nuke
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mo 9 Okt 2017 - 17:39
   

FÄHIGKEITEN
“Aus Glut wird Flamme.“

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR:
Katon – Feuerversteck
Das Katon steht über dem Fūton und unter dem Suiton, was es effektiv gegenüber Windjutsu, aber anfällig gegenüber Wasserjutsu macht. Dieses Chakra ist so heiß wie Feuer und verbrennt alles, was mit ihm in Berührung kommt. Als Zusatzeffekt geht das Objekt in Flammen auf. Es eignet sich für verheerende Angriffe.

Raiton - Blitzversteck
Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegenüber Erdjutsu, aber anfällig gegenüber Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

KEKKEI GENKAI:
Sharingan – Kopierradauge
Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Dōjutsu Sharingan, eine der drei großen Augenkünste. Bei Anwendung färbt sich die Iris rot und um die Pupille bilden sich schwarze Formen, die sogenannten Tomoe. Die grundlegenden Fähigkeiten dieses Dōjutsu sind es, andere Techniken zu durchschauen. Das Sharingan besteht aus dem Dosatsugan, dem Blick der Einsicht und dem Saimingan, dem Blick der Hypnose. Dies ermöglicht seinem Nutzer, dass dieser die Bewegungsabläufe seiner Gegner nachvollziehen und in gewissem Grad sogar vorausahnen kann. Zusätzlich kann es bestimmte Jutsu bei einmaligem Sehen kopieren, ermöglicht dem Anwender das Lippenlesen, lässt ihn Chakra sehen und besondere Genjutsu über Augenkontakt wirken.Das Sharingan hat seinen Ursprung im Auge des Shinju, dessen Aussehen mit der roten Iris, drei schwarzen Ringen um die Pupille und jeweils drei Tomoe an jedem der Ringe bereits stark dem Aussehen des Sharingan ähnelt. Kaguya Ōtsutsuki, die Mutter des Rikudō Sennin, manifestierte dieses Auge als Rinnegan in einer dritten Augenhöhle in der Mitte ihrer Stirn. Sie war in der Lage, die Kräfte dieses Auges zu benutzen, um ganze Nationen mit einem Genjutsu zu belegen.

BESONDERHEIT:
» Einhändige Fingerzeichen: Formen von Fingerzeichen mit nur einer, statt zwei Händen.

AUSBILDUNGEN:
Kanchi Taipu – Sensor-Ninja
Als Sensor-Ninja (Kanchi Taipu) wird ein Ninja bezeichnet, der Chakra von anderen aufspüren kann, also die Fähigkeit zur Sensorik hat. Gut trainierte Sensor-Ninja können ebenfalls die (grobe) Anzahl der Ninja durch ihr Chakra erkennen.
In Kriegen bekommen die Sensor-Ninja eine tragende Rolle zugewiesen. Das kommt vor allem daher, dass sie Feinde durch ihr fremdes Chakra auf Anhieb erkennen können und so in der Lage sind, Informationen sofort weiterzuleiten. Es ist ihnen auch möglich, abschätzen zu können, wie weit entfernt und wie viele gegnerische Shinobi sich ihnen nähern. Dadurch können die Shinobi früh umschalten und so klare Vorteile erzielen. Auch können diese die Chakrapräsenzen von (selbst großen) Tieren von denen von Zivilisten unterscheiden.
Chakren können über unterschiedliche persönliche Eigenschaften verfügen ("warm", "kühl" etc.). Sprecht euch mit euren Mitspielern ab, wenn ihr derartige Eigenschaften einbringen möchtet.
Nanashi steht theoretisch als Lehrer zur Verfügung.

Kenjutsu – Schwerttechnik
Der Begriff Kenjutsu (Schwerttechnik) betrifft alle Arten von Jutsu, die mit einem Schwert ausgeführt werden. Oftmals wird Kenjutsu mit Tai- oder Ninjutsu verbunden, um noch zerstörerische Techniken anzuwenden. Auch können erfahrene Ninja Chakra in ihre Schwerter fließen lassen, um die Länge oder die Schärfe der Klinge zu vergrößern.
Auch andere besondere Waffen, die nicht zur Standardausrüstung gehören, werden unter dieser Ausbildung zusammengefasst. Dazu zählen beispielsweise Lanzen, Speere, Säbel, Kriegshämmer, Tonfas, Chakrams, …
Nanashi steht theoretisch als Lehrer zur Verfügung.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: Nanashi könnte man durchaus als Allrounder bezeichnen. Wobei sein größtes Talent deutlich in Bereich des Ninjutsu liegt. Dort bewies er schon früh ein klares Verständnis, ebenso galt dies auch für den Umgang mit Chakra an sich. Wie jeder Uchiha entdeckte er das Feuerelement zu erst, es dauerte aber nicht lange bis er auch das Kumo typische Blitzelement beherrschte. Mächtige und komplizierte Ninjutsu sind somit Nanashis Spezialität, ebenso bestimmen sie einen Großteil seiner Art zu kämpfen. Dank seines eisernen Willens konnte er auch seine Defizite im Taijutsu ablegen, wobei er in Sachen Kraftaufbau merkbare Schwierigkeiten aufweist.
Heutzutage zieht es ihn sogar sehr gerne in den Nahkampf. Sein Können darin beschränkt sich nämlich nicht nur auf die Fäuste, der Uchiha ist auch in der Lage eine beträchtliche Menge an Waffen zu führen. Wie es sich für einen Shinobi gehört, ist er in der Lage mit fast allem zu kämpfen was sich ihm anbietet. Bevorzugen tut er jedoch das Schwert, gerne auch zwei zur selben Zeit. Es erschien ihm schon immer eine Verschwendung im Kampf eine Hand frei zu haben – da er auch noch mit beiden gleich gut umgeht. Durch die Nutzung von Waffen will Nanashis auch die Lücke schließen, die ihm sich mit fehlender Kraft, im Nahkampf auftut. Aber auch hier beweist sich sein Talent in der Chakrakontrolle und der Umgang mit Ninjutsu. Denn vor allem die Kombination von Ninjutsu mit seinen Nahkampffähigkeiten, machen den Uchiha zu einem so gefährlichen Gegner. Dabei setzt er vor allem auf Geschwindigkeit, sowohl in seinen Angriffen wie auch in dem Wechsel zwischen Ninjutsu und Tai- oder Kenjutsu. Hier sollte man noch sein besondere Fähigkeit, das Formen von Fingerzeichen mit nur einer Hand, erwähnen. Insbesondere dies kann für überraschende Ninjutsu sorgen, wenn man am wenigsten damit rechnete. Wenn es auf die Entfernung ging, greift Nanashi wie viele Uchiha gerne zu den Shuriken. Diese kann er nicht nur mit tödlicher Präzession werfen, in Kombination mit Drahtseilen oder mancher Ninjutsu, ist er auch für einige Überraschungen gut. Der Bereich des Genjutsu ist für Nanashis ebenso keine Unbekanntheit. Im Gegenteil, als Uchiha besitzt er sogar eine natürliche Affinität zu den Illusionskünsten. Jedoch nutzt er Genjutsu eher für Ablenkungsmanöver, selten als die Offensive selbst. Dementsprechend ist der Uchiha selbstverständlich auch in der Lage sich gegen eben solche Techniken zu wehren, wobei er in diesem Bereich am frühsten auf seine Grenzen trifft.
Was seinen Kampfstil aber am meisten beeinflussen dürfte ist Nanashis taktisches Denken. Er ist durch die Brandbreite seines Könnens darauf spezialisiert sich an seinen Gegner anzupassen, diesen bis aufs kleinste Detail zu analysieren und dann mit entsprechenden Mitteln zu antworten. Bei all seinen Fähigkeiten gibt es aber eine die alle überschattet. Natürlich handelt es sich dabei um sein Sharingan. Die Augen eines Uchihas sind seine Macht und diese wächst mit seinem Hass. Seit Nanashi die Kräfte seiner Augen erweckt hatte, war er besessen davon sie zu perfektionieren. Was ihm nach viel Training auch endlich gelang. Mit dem Sharingan ist Nanashi in der Lage in jeder Ninjakunst sich noch weiter zu verstärken. Im Ninjutsu ist es die Fähigkeit gegnerische Techniken zu analysieren und zu durchschauen, wenn nicht sogar zu kopieren. Was ihm enorm dabei hilft eine Taktik gegen gegnerische Ninjutsu auszutüfteln. Im Taijutsu ist er in der Lage selbst die kleinsten und schnellsten Bewegungen wahrzunehmen, was dazu führt das er die gegnerischen Schritte meist schon vor dem Gegner selbst sieht. Im Genjutsu zeigt das Sharingan seine größtes Potential, weshalb es dem Uchiha selbstverständlich auch hier eine große Hilfe beim durchschauen eben solcher ist. Alles in allem ist Nanashi ein eher offensiver Kämpfer, wobei sich das vor allem darauf bezieht das er mit schnellen Kontern antwortet.
Was die Distanz im Kampf angeht bevorzugt er den Nahen bis Mittleren Bereich, auf große Entfernungen fehlt es ihm ein wenig an nötiger Durchschlagskraft. Nanashi bevorzugt den Kampf alleine, ist sich jedoch der Vorteile eines Teams durchaus bewusst. Wie den meisten Shinobi lehrte man ihn den Teamkampf, den Nanashi zumindest in der Theorie durchaus gut beherrscht. Mit seinen analytischen und taktischen Fähigkeiten, ist es ihm ein leichtes Strategien anhand der Fähigkeiten seiner Teammitglieder zu erstellen. Vor allem aber seine Eigensinnigkeit stellt sich der Theorie in den Weg. Da er sich und den Sieg über alles stellt in einem Kampf, kann es durchaus passieren das Nanashis Mitstreiter dabei zu kurz kommen. Auch seine Arroganz kann Auslöser von Disharmonie im Team sein. Tatsächlich bildete Nanashi mit Akito und Kohaku ein sehr starkes Team – trotz einiger Spannungen -, dies war bisher aber auch der einzige Fall in dem ein Team so gut funktionierte, dessen Teil er war.

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 3
GENJUTSU: 3
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 3,5
KRAFT: 2
GESCHWINDIGKEIT: 3,5


STÄRKEN:
» Allgemeinwissen [1]
Besonders wichtig, wenn man um die Welt reist, ist ein gutes Allgemeinwissen! Mit Vorkenntnissen ist man weit besser gegen nahende Gefahren gewappnet.
Nanashis vorwiegender Grund das Dorf zu verlassen und durch die Welt zu reisen, war das sammeln von Wissen. Nach nun zehn Jahren auf Reisen, kann der Uchiha eine beeindruckende Menge an gesammelten Informationen vorweisen.

» Beidhändigkeit [1]
Beide Hände sind gleichermaßen trainiert, was im Kampf besonders mit Waffen einen großen Vorteil verschaffen kann. Problemlos können Waffen sowohl in der rechten als auch in der linken Hand geführt werden, eure Schläge sind gleichermaßen kräftig und machen euch aufgrund dessen noch gefährlicher.
Von Geburt an wusste Nanashi beide Hände gleichermaßen gut zu verwenden. In Kombination mit seinem Können, Fingerzeichen mit nur einer Hand zu formen, ist es ihm schon öfters gelungen Gegner mit überraschenden Angriffen in die Ecke zu drängen.

» Bluffen [0.5]
Bluffen & Lügen kann nicht jeder, dabei ist diese hinterhältige Stärke schon fast überlebenswichtig. So kann man sich selbst schützen oder Feinde in hinterhältige Fallen locken.
Einen besseren Lügner als Nanashi zu finden, selbst in dieser von Lug und Trug regierten Welt, ist keine einfache Herausforderung. Schließlich hat es sich der Uchiha zur Lebensaufgabe gemacht seine wahre Natur zu verbergen, die Menschen zu täuschen und so sich in eine immer bessere Position zu bringen. Sieht Nanashi also die Chance, durch eine Lüge oder einen Bluff sich einen Vorteil zu verschaffen, zögert er keine Sekunde seine Gegner mit einem Netz aus Lügen und Intrigen in die Falle zu locken.  

» Menschenkenntnis [0.5]
Immer wichtig, wenn man viel mit anderen Menschen zu tun hat. Ob im Alltag, oder um seinen Gegner einzuschätzen, diese Fähigkeit macht einem das Leben definitiv leichter.
Begründet liegt seine Menschenkenntnis wohl in der Sensibilität und dem Mitgefühl, die er in jüngeren Jahren an den Tag legte. Diese sind wohl heute nicht vollkommen verschwunden, haben aber nicht mehr die selbe Wirkung auf den Uchiha. Diese Stärke von Nanashi ist womöglich sogar seine wichtigste. Denn ohne zu verstehen wie Menschen denken, ob gut oder böse, wäre es ihm nie möglich der Strippenzieher zu sein, der er ist.

» Starker Wille (Starker Hass) [1]
Der starke Wille ist eine kleine Seltenheit, zumindest in gewissen Ausmaßen. Er kann von Dickköpfigkeit über das nicht aufgeben wollen, bis zum absoluten Überstrapazieren des eigenen Körpers reichen.
Das Nanashi nicht schon in der Wiege gestorben ist, wird wohl an dem unglaublichen Willen liegen den er bereits da mitbrachte. Ebenso das er trotz aller Widrigkeiten, es schaffte ein hervorragender Shinobi zu werden, liegt an nichts anderem als seinem starken Willen. Heute ist es mehr der unglaubliche Hass der ihn antreibt, man könnte jedoch ebenso behaupten das der Hass seinen Willen verschlungen hat. Es ist eine unglaubliche Kraftquelle für Nanashi, eine die schon immer der Kernantrieb der Uchiha war. Dessen ist er sich auch sehr gut bewusst und nährt diesen von Hass getränkten Willen, wo er nur kann.

» Taktiker [1]
Erfordert einen hohen IQ. Die Gabe, im Kampf Taktiken zu entwickeln, ist keineswegs jedem gegeben, bietet jedoch oft einen riesigen Vorteil. So kann ein Kampf schnell und sauber entschieden werden.
Der Uchiha taktiert sich nicht nur durch wilde Faustkämpfe, sondern nutzt diese Stärke von ihm gezielt in seinem ganzen Leben. Beinahe jede seiner Handlungen ist gut überlegt dient im Endeffekt immer seinem größeren Ziel.

SCHWÄCHEN:
» Einzelgänger [1]
Wer nicht im Team arbeiten kann verschafft sich keine Freunde und ist in vielen Situationen ziemlich aufgeschmissen.
Vor allem in den letzten Jahren wo er fast ausschließlich allein agierte, hat sich diese Schwäche bei ihm weiter ausgeprägt. Da er stets vor allem seine eigenen Motive im Auge hat, nimmt er wenig Rücksicht auf mögliche Verbündete.

» Hassobjekt der Tiere [0.5]
Jedes Tier hegt automatisch eine Antipathie gegen jemanden mit dieser Eigenschaft, die einem das Leben wirklich erschweren kann.
In der Tierwelt besitzt der Uchiha nun wahrlich nicht viele Sympathisanten. Womöglich spüren Tiere einfach Nanashis wahre Natur - die Dunkelheit die in ihm schlummert. Besonders Katzen haben eine extreme Abneigung gegen ihn. Sie fauchen und nicht selten schlagen sie auch mit ihren kleinen – mal auch großen – Pranken nach ihm.

» Selbstüberschätzung [1]
Besonders wer stark ist, überschätzt sich schnell. Das kann verdammt gefährlich werden, da es oft mit Unvorsichtigkeit und Leichtsinn einher kommt.
Wer mit dem festen Glauben durch die Welt spaziert er sei der Erlöser aller Menschen, besitzt nicht nur ein ungesundes Maß an Selbstvertrauen, der überschätzt sich auch gerne Mal. Eine Schwäche dessen sich der Uchiha zwar durchaus bewusst ist, sie aber gerne auch einfach Mal ignoriert. Dieser negative Charakterzug ist vor allem in seinem Clan sehr verbreitet.

» Langsame Wundheilung [0.5]
Verletzungen brauchen deutlich länger als bei anderen, um zu heilen, was den Charakter längere Zeit außer Gefecht setzt. Zudem kann es zu gefährlichen Entzündungen kommen.
Nanashi hatte von Geburt an einen sehr schwachen Körper, als Neugeborenes sahen seine Überlebenschancen äußerst schlecht aus. Schuld daran sind vermutlich die Gene die durch seinen Vater an ihn weitergegeben wurden. Zwar konnte er durch hartes Training seinen Körper stählen, in manch einem körperlichen Aspekt hinkt er jedoch immer noch hinter her. So brauchte er schon immer deutlich länger wenn es darum ging sich von Verletzungen zu erholen.

» Giftanfälligkeit [1]
Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.
Nanashi ist unfähig eine Resistenz gegen Gifte aufzubauen. Als junger Shinobi versuchte er öfter eine solche Resistenz zu bilden. Im Endeffekt haben ihn die Gifte, die er sich selbst verabreichte, beinahe umgebracht. Es entstand nicht nur keine Resistenz, egal wie oft er es probierte, die Gifte hatten stets eine viel stärkere Wirkung bei ihm als es üblich war.

» Trauma [1]
Ein erschütterndes Ereignis in der Vergangenheit des Menschen kann ihn bis in die Gegenwart verfolgen. Ein Trauma kann einen in den schwierigsten Situationen plötzlich überrumpeln.
Der Tod Kohakus hat Nanashis ganzes Leben umgekrempelt. Es hat ihn an den Rand des Wahnsinns getrieben und sogar ein Stück darüber hinaus. An diesem Tag hat er sein – wie er sagen würde - wahres Wesen akzeptiert und den Entschluss gefasst seinen eigenen Weg zu gehen. Es ist ein Erlebnis das ihn jeden Tag schmerzlich in seinem Unterbewusstsein begleitet. Zwar mag er selber denken das der Hass, den er damals erweckte seine größte Kraftquelle ist – was nicht ganz falsch ist -, jedoch ist er sich nicht ganz der Konsequenzen dieses Hasses bewusst. Wie in den meisten Fällen wird Nanashi davon langsam verzerrt und seine Gedanken vernebelt. Wenn der Uchiha es nicht schafft Herr über dieses Gefühl zu werden, wird seine größte Antriebsquelle eines Tages seinen eigenen Untergang bedeuten.
Bereits die Erwähnung von Kohaku oder jenem Tag, kann bei Nanashi unter Umständen eine Art von „Anfall“ auslösen. Dabei kann dieser unterschiedlich stark ausfallen, je nachdem wie sehr der Uchiha tatsächlich mit den damaligen Ereignissen konfrontiert wird. So kann es einfach nur dazu führen das Nanashi etwas abwesend wirkt, stark gereizt oder seine Gedankengänge ihm entgleiten – auch Halluzinationen sind möglich. Reizt man dieses Trauma jedoch zu sehr – in dem man z.B. dieses Thema genauer mit Nanashi bespricht -, kann dies zu einem kompletten Blackout führen. Dabei erstarrt der Uchiha und bekommt nichts mehr von seiner Umgebung mit, er ist dann nicht mehr ansprechbar und zu keiner Aktion fähig – jedoch nicht Ohnmächtig. Sobald er sich in diesem Zustand befindet kann er sich nicht mehr dagegen wehren, mindestens eine Stunde dauert dies an. In seinem Verstand herrscht dabei leere, es ist fast so als ob sein Geist den Körper verlassen hätte, sobald er wieder erwacht fehlen ihm jegliche Erinnerung an diese Zeit. Solche Extremfälle, in denen sich das Trauma in vollen Umfang zeigt, sind jedoch selten der Fall und unwahrscheinlich das sie zufällig Auftreten. Die Umstände und die Situation spielen dabei immer eine große Rolle.



» N.I.N.G.U.
Rüstung

Kampfrock
Ein spezieller, auf Nanashis Wunsch angefertigter Kampfrock. Er besteht aus einem schwarzen, leichten aber wetterfestem Stoff und wird vorne befestigt. Dienen tut er Nanashi als ein Ersatz für die Chûninweste, somit also als Aufbewahrungsplatz für sein Ningu. Es befinden sich mehrere Schriftrollen-Halterungen an der oberen rechten Seite, weiterhin viele verschiedene Taschen die Shuriken, Kunai etc. platz bieten. Auch versteckte Taschen sind vorhanden, die nur bei genauerer Untersuchung zu finden sind. Links gehalten, auf Hüfthöhe, befindet sich außerdem noch eine Befestigung um ein Schwert zu tragen.

Rüstung: Unterarm (C-Rang)
Ein einzelner Rüstungspart, der am Unterarm befestigt wird und sogar unter der Kleidung getragen werden kann. Das weiß lackierte Metall aus dem dieser Unterarmschutz besteht, bietet guten Schutz vor leichten Angriffen, ohne den Träger mit seinem Gewicht zu behindern.


Rüstung: Unterschenkel (C-Rang)
Ein einzelner Rüstungspart, der am Unterschenkel befestigt wird und sogar unter der Kleidung getragen werden kann. Das weiß lackierte Metall aus dem dieser Unterschenkelschutz besteht, bietet guten Schutz vor leichten Angriffen, ohne den Träger mit seinem Gewicht zu behindern.

Shinobi-Kettenhemd
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.

Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.

Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.


Waffen

Zetsurin - Außergewöhnlichkeit
Art: Kurzschwert
Material: Chakraleitendes Metall
Beschreibung: Das Zetsurin ist ein sogenanntes Ninjato – ein gerades Kurzschwert. Es hat eine Gesamtlänge von 80cm, die Klinge selbst nimmt dabei 56cm ein. Es ist eine sehr hochwertige Waffe, deren Herstellung von einem wahren Meister seines Fachs übernommen wurde. Das Metall der Klinge ist  chakraleitend und äußerst robust. Die Scheide und der Griff sind in schlichtem schwarz gehalten. Das Ende des Griffes wird von einem kleinen Drachenkopf verziert. Der Urururgroßvater Nanashis, genannt Uchiha Masahiro, ließ es anfertigen und gab dabei tatsächlich das gesamte Geld der Familie aus, nur um sich kurz nach der Fertigstellung damit selbst umzubringen. Masahiro hoffte damit vor allem seinem Sohn und dessen Söhnen einen Ansporn zu geben, ihre familiäre Leidensgeschichte zu überwinden und eine erfolgreiche Karriere als Shinobi zu beginnen. Daher gab er dem Schwert auch den hochtrabenden Namen „Außergewöhnlichkeit“. In dem Moment als er die Waffe jedoch zum ersten Mal in den Händen hielt, schien sich sein Verstand schlichtweg aufzulösen. Nach einigen Tagen fand man ihn in den Bergen Kumos, beide Hände umklammerten noch den schwarzen Griff des Schwertes, die Klinge durchbohrte sein Herz. Sobald die Geschichte bekannt war, galt das Zetsurin sofort als verflucht. Es wollte keiner mehr den Preis dafür zahlen, den es wert war. So wurde es von Vater zu Sohn weiter gereicht, bis es schlussendlich bei Nanashi angelangte. Nanashi war auch der erste der dieses Schwert tatsächlich benutzte, da er schlichtweg nicht sonderlich viel von dem Fluch hielt. Seine Vorfahren besaßen da weniger Mut und wagten es nicht das Schwert öfter anzufassen als es nötig war. Im Endeffekt behielt Nanashi recht und der Fluch war nicht mehr, als das Gerede verwirrter, alter Männer.


5 x Kunai
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden.


13 x Shuriken
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner umso weniger.

2 x Kibakufuda
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert.
Eine Briefbombe kann neutralisiert werden, indem man sie berührt und sie durch das Konzentrieren des Chakras entschärft.


2 x Riesenshuriken (In Schriftrolle)
Bei den Riesenshuriken handelt es sich um eine riesige Version der normalen Wurfsterne. Durch ihre vergleichsweise enorme Größe und die sehr scharfen Klingen sind sie, geschickt eingesetzt, sehr viel gefährlicher als die gewöhnlichen Shuriken, allerdings auch schwerer zu handhaben und zu transportieren.


Sonstiges

Bingo Book
Um allen gegenwärtigen Feinden ihres Dorfes nachzugehen, tragen die meisten Shinobi ab dem Rang eines Tokubetsu Jônin ein Handbuch bei sich, das sogenannte Bingo-Buch. Dieses Buch verzeichnet sowohl Nuke-Nin als auch Shinobi, die extrem stark und somit gefährlich sein können. Im Bingo-Buch sind die Fähigkeiten des Shinobi gelistet, soweit bekannt.

1 x Makimono (Schriftrolle)
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


30 Meter Drahtseil
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.

3 x Kemuridama
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.

Erste Hilfe - Pack
Iryounin tragen auf Missionen jederzeit eine Medizintasche mit sich. Wie das Hüfttäschchen wird es hinten an der Hüfte getragen, ist jedoch weitaus größer. Darin werden Standard-Mittel wie Spritzen, Bandagen, Pflaster usw. aufbewahrt, über die ein Iryounin jederzeit verfügen sollte.



Zuletzt von Uchiha Nanashi am Mi 11 Okt 2017 - 21:36 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 51
Exp : 90
Anmeldedatum : 15.09.17
Alter : 24
avatar
Nuke
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 14:14
   

Jutsuliste
“Verbrannt.“

» J.U.T.S.U
Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 

Ninjutsu
Spoiler:
 

Kanchi Taipu
Spoiler:
 

Doujutsu
Spoiler:
 

Genjutsu
Spoiler:
 

Tai- & Kenjutsu
Spoiler:
 


Zuletzt von Uchiha Nanashi am Mi 11 Okt 2017 - 17:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1129
Exp : 887
Anmeldedatum : 13.03.17
Alter : 25
avatar
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 16:25
   
Hallihallo ♥️
Danke für die schnelle und liebe Bearbeitung! x3 Das mit der Jutsuliste ist gar kein Problem - das erledigt nach der Annahme dann der Zweitbewerter! x3 Auch die Verbrechen sind total okay - auch wie sie gelistet sind. Anhand dieser würde ich dich dann nur bitten statt "C-Rang Nukenin" bei Rang "B-Rang Nukenin" für Yuudai anzugeben. Das wäre super lieb ♥️

Ich fürchte aber ich muss dich noch ein wenig mehr bemühen! x3

Avatar
Ich habe mal die Seite von Marks komplett durchgeklickt, aber ich finde da das von dir genutzte Bild nicht. Sad Ich habe dann nochmal eine google Bildersuche gestartet und es bei Zerochan gefunden wo es als Uchiha Madara gelistet wurde. Vielleicht hast du dich ja da vertan? x3

Jutsu
Vielleicht habe ich mich verzählt, aber ich liste dir mal auf wie sich - wenn ich richtig liege - deine Jutsuliste verteilt. x3 Zur Verfügung stünden dir theoretisch diese Slots hier:

E-Rang: 10
D-Rang: 8
C-Rang: 6
B-Rang: 6
A-Rang: 2

Bei dir sieht es so aus - wenn ich kein Schussel-zähler drinnen habe x3

E: 15 (davon 2 kostenlos grundjutsu Katon & Raiton) = 13
D: 12 (davon 2 kostenlos, grundjutsu Kenjutsu & KT grundjutsuersatz) = 10
C: 5
B: 6
A: 2

Du hättest also bei E- 3 zuviel und bei D zwei zuviel. Da du jedoch einen C-Rang Slot "weniger" hast würde das dann ergeben, dass du diesen "runterstufen" kannst, womit du deine 2 überlappenden D-Rangslots ausgleichen kannst. x3 Allerdings wäre da dann immernoch der Umstand, dass du drei E-Rang Slots zuviel hättest. Vielleicht habe ich ja irgendetwas nicht bedacht? ♥️ Schau am Besten auch nochmal drüber x3

Das wäre dann auch schon alles ♥️ Ich hoffe ich mache dir nicht zuviel Mühe x3 Falls du Fragen hast, Hilfe benötigst oder auf irgendwelche Probleme triffst dann melde dich bitte gerne bei mir x3

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 51
Exp : 90
Anmeldedatum : 15.09.17
Alter : 24
avatar
Nuke
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 17:50
   
Auch danke für die schnelle Bearbeitung. Smile

Hab den Rang beim Nuke auf B überall ergänzt.

Ja, war auch der Grund wieso ich nach dem Aussehen etwas suchen musste. Hab das Aussehen aber bereits früher für meinen alten Nanashi auch schon benutzt, daher weiß ich das es von Marcks ist. Der hat damals mehrere echt coole Naruto Chars gezeichnet, aber davon keinen mehr bei sich drin - seit Jahren schon nicht mehr. Wenn man bei Google und co. sucht findet man das Bild auch hier und da mit der Erwähnung es sei Uchiha Madara, manche erwähnen sogar noch das es von Marcks ist. Also ist ganz sicher von ihm. Very Happy

Mit den Jutsuslots hattest du ganz recht, hab einfach verpennt die Grundjutsus mit zu zählen. xD Jetzt 3 E-Rang aber raus genommen, sollte also passen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1476
Exp : 568
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 18:03
   

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 535
Exp : 221
Anmeldedatum : 25.06.17
Alter : 23
avatar
Seiryû
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 20:27
   
Huhu Martin und willkommen bei uns Smile Ich mach direkt mit deiner ZB weiter, damit du schnell durchstarten kannst x3 Es ist auch nicht mehr viel x3

Rang: Könntest du ihn hier als "A-Rang Missing-nin" bezeichnen? Nur der Übersicht halber Smile

Aussehen: Die konkrete Gewichtsangabe ist nicht nötig, d.h. wenn du möchtest, kannst du sie entfernen. Du kannst sie natürlich aber auch drinlassen, wenn dir das lieber ist.

Eckdaten: Könntest du hier noch ein "31 Jahre - RPG Start" oder ähnliches eintragen? x3

Kampfstil: Das ist ja eine wirklich ausführliche Beschreibung x3 Mir fehlt dennoch eine kleine Erwähnung der Teamfähigkeit Nanashis. Ist er ein guter Teamspieler oder verlässt er sich lieber auf sich selbst, tut sich vielleicht sogar schwer damit, mit anderen zusammen zu arbeiten?


Das war's dann auch schon von mir x3
Wenn du Fragen und/oder Probleme hast kannst du mir gerne schreiben Smile
Liebe Grüße,
Debbi

_____________________________

» RUNNING WITH THE WILD THINGS! «
» EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 51
Exp : 90
Anmeldedatum : 15.09.17
Alter : 24
avatar
Nuke
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 21:40
   
Auch dir nochmal danke für das Willkommen und die schnelle Bewertung. Smile

Hab alles wie gewünscht nochmal angepasst. Beim Kampfstil ganz am Ende noch ein paar Worte zum Kampf im Team eingefügt. Very Happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 535
Exp : 221
Anmeldedatum : 25.06.17
Alter : 23
avatar
Seiryû
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] | Mi 11 Okt 2017 - 22:01
   


Angenommen!
- WILLKOMMEN IM SNK! -

_____________________________

» RUNNING WITH THE WILD THINGS! «
» EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Re: [A-Rang Missing] Uchiha Nanashi [Link] |
   
Nach oben Nach unten
 

[A-Rang Missing] Uchiha Nanashi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-