Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Wer Dornen säht...
Heute um 1:32 von Rin

» Userwahl: Bösewicht & spannendste Mission
Heute um 1:30 von Keika

» [Akte] Kaguya Kaneiro
Heute um 1:15 von Hina

» [Akte] Ran Sanniang
Heute um 1:14 von Hina

» [Akte] Ryojin Naohito
Heute um 1:12 von Hina

» Achievements ausgezahlt?
Heute um 0:34 von Hina

» Achievements einlösen
Heute um 0:25 von Hina

» [B] Spät kommt die Strafe auf leisen Sohlen
Heute um 0:02 von Hina

» [Suche] Postpartner gesucht!
Gestern um 21:14 von Sujin

» [Genin] Katsu Uchiha
Gestern um 20:19 von Moroha

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen | 
 

 Wetter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 4992
Anmeldedatum : 07.01.15
Alter : 24
avatar
Rin
Wetter [Link] | Mo 16 Apr 2018 - 19:07
   
Wetter
always up to date
Das grobe Klima der beiden Großmächte und der untergegangenen Reiche findet ihr zwar bereits in den entsprechenden Länderguides, hier wird das Ingame-Wetter allerdings ein wenig konkreter beschrieben. Dies geschieht monatsweise unter Hervorhebung bestimmter, "besonderer" Wetterereignisse. Es wird auf jedes Land, also sowohl auf die noch existierenden Mächte als auch die untergegangenen Reiche eingegangen.
Dies dient dazu, dass keine widersprüchlichen Beschreibungen des Wetters an ein- und demselben Ort zur gleichen Zeit aufkommen.

Verzeichnis
» November 1001
» Dezember 1001
» Januar 1002
» Februar 1002

_____________________________

.x. AKTE .x. BEWERBUNG .x. KAGUYA RIN .x. BRIEFWECHSEL .x. THEME .x.

EA: HINA - DA: NOWAKI - VA: SEIRYÛ - FA: KEIKA - SA: ARUMI


Zuletzt von Rin am Mo 16 Apr 2018 - 20:39 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 4992
Anmeldedatum : 07.01.15
Alter : 24
avatar
Rin
Re: Wetter [Link] | Mo 16 Apr 2018 - 20:32
   
November 1001

Hi no Kuni

Der November 1001 in Hi no Kuni ist wie jedes Jahr ein sehr milder. Allein das fallende Laub zeichnet ab, dass der Sommer ein Ende genommen hat. Größtenteils sonnig und wolkenklar kann man noch einige schöne Tage im Freien genießen, ohne sich einen dicken Pullover anziehen zu müssen, auch wenn teilweise eine frische Brise weht. Lediglich vom 6. bis 9. November zieht eine heftige Gewitterfront über Konohagakure in Richtung Norden, die neben einem nicht enden wollenden Regenschauer auch Blitz und Donner sowie leichte Sturmböen mit sich bringt.



Kaminari no Kuni

Der November 1001 in Kaminari no Kuni kennzeichnet im Gegensatz zum milden Klima des Feuerreichs schon deutlich den Beginn des Winters. Den ganzen Monat bedecken dicke, graue Wolken den Himmel und ein eisiger Wind macht den Aufenthalt im Freien sehr unangenehm, wenn man nicht über angemessen warme, winddichte Kleidung verfügt. Ab dem 11. November kann es vor allem im Norden und Osten des Landes bereits zu ersten leichten Schneefällen kommen, allerdings bleibt die weiße Pracht meist noch nicht lange liegen.



Mizu no Kuni

In Mizu no Kuni zeigt der beginnende Winter sich sehr launisch. Den ganzen Monat über wechselt das Wetter zwischen eisigem Wind mit leichtem Regen und starken Hagel- und Schneeschauern, die vor allem die nördlichen Inseln heimsuchen. Während Anfang des Monats der Schnee schnell von dem darauffolgenden Regen wieder weggespült wird, bleibt er gegen Ende des Monats immer häufiger liegen. Das gesamte Inselarchipel ist während des November jedoch in Nebel gehüllt. Ohne entsprechend warme, wasserdichte Kleidung kann man sich hier kaum im Freien aufhalten. Lediglich auf ein paar vereinzelten Inseln im Westen ist das Wetter noch etwas wärmer, wenngleich nicht weniger nass.



Kaze no Kuni

Der November 1001 bringt für die Bewohner des Windreiches endlich ein wenig Erholung: Während im Oktober das Land regelmäßig von heftigen Sandstürmen heimgesucht wurde, schwächen diese sich im November etwas ab. Nur am Anfang des Monats gibt es noch den ein oder anderen Sandsturm, der allerdings vergleichsweise nicht mehr allzu stark ausfällt. Gegen Ende des Monats gibt es kaum noch Sandstürme, allerdings ist es den ganzen Monat immer noch sehr heiß. Regenwolken sieht man den ganzen Monat lang hier nicht.



Ta no Kuni

In Ta no Kuni herrschen im herbstlichen November wie im Rest des Jahres auch sehr gemäßigte Temperaturen. In dünner, langärmeliger Kleidung lässt es sich draußen gut aushalten. Nur gelegentlich gibt es ein paar leichte Regenschauer und etwas Wind. Ab dem 10. November zieht für einige Tage die Gewitterfront ausHi no Kuni in abgeschwächter Form vom Süden über das Land, die etwas stärkere Regenfälle, Blitz und Donner mit sich bringt, allerdings keine Sturmböen.



Tsuchi no Kuni

Der November 1001 bringt auch in Tsuchi no Kuni ab der Mitte des Monats den ersten Neuschnee, der vor allem im hohen Norden die Gebirge bedeckt und bis zum Frühling nicht mehr schmelzen wird. Das Wetter ist insgesamt sehr kühl, aber windstill. Daher kann man sich in den tiefer gelegenen Regionen noch angenehm im Freien aufhalten, solange man warm genug angezogen ist. Je höher man sich im Gebirge aufhält, desto kälter ist es aber und desto häufiger kommt es auch zu kalten Winden. Im Südosten des Landes kommt es Anfang des Monats noch zu einigen Regenfällen, die ab Mitte des Monats aber auch von Schnee und Hagel abgelöst werden.



Taki no Kuni

Der November 1001 kennzeichnet das Ende des Herbstes und den Beginn des Winters in Taki no Kuni. So werden die Temperaturen nun eindeutig kälter, wenn auch meistens windstill. Den ganzen Monat über kommt es immer wieder zu heftigeren Regenfällen, die ab dem 23. November immer häufiger von Hagel durchzogen werden und zu Glätte auf den wenigen befestigten Wegen führen können. Schnee gibt es jedoch erst ab dem letzten Tag des Monats.



Ishi no Kuni

Anfang November kommt es in Isho no Kuni noch gelegentlich zu staubigen Stürmen, aber spätestens ab dem 10. November flauen diese ab. Ab dann ist das Klima warm und trocken mit Temperaturen von durchschnittlichen 18 bis 20 Grad. Die einzigen leichten Regenschauer des Monats finden rund um den 21. November statt.

_____________________________

.x. AKTE .x. BEWERBUNG .x. KAGUYA RIN .x. BRIEFWECHSEL .x. THEME .x.

EA: HINA - DA: NOWAKI - VA: SEIRYÛ - FA: KEIKA - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 11.10.14
avatar
Hiya Kasai
Re: Wetter [Link] | Mi 18 Apr 2018 - 1:14
   
Dezember 1001

Hi no Kuni


Im Dezember ist in Hi no Kuni nach wie vor mildes schönes Wetter. Von Schnee ist leider weit und breit nichts zu sehen. Jedoch kommt es rechtzeitig zum Ende des Dezembers zu einem kleinen Kälteeinbruch, sodass es am 29. Dezember in der Früh regnet und schließlich am Abend ein paar vereinzelte Schneeflocken heruntergleiten, die jedoch leider nicht liegen bleiben.



Kaminari no Kuni


Der Dezember ist weiterhin sehr kalt je weiter er vorran schreitet, desto stärker ausgeprägt ist der Schneefall. So kommt es dass man bereits schon Mitte des Monats nicht mehr auf die Winterstiefel zu verzichten ist. Gegen Ende des Monats liegt gut ein halber Meter Schnee der Mensch und Tier das vorrankommen erschwert, wo niemand geräumt hat.



Mizu no Kuni


In Mizu no Kuni ist das Wetter rau und der Wind schneidend Kalt. Es kommt immer wieder zu Schneefall und kleineren Schneeverwehungen besonders zur Mitte des Monats hin.



Kaze no Kuni


Im Dezember gibt es relative angenehme Temperaturen. Sodass es anstelle von Schneefall zu Regen kommt. Durch den Regen blühen kleine Teile der Wüste auf und zeigen ihre Schönheit, jedoch ist das schon wieder gegen Ende des Monats vorbei. Die Pflanzen sind erforen und es sind noch Reste zu sehen. Noch immer ist es wärmer als in den meisten Teilen der Welt, sodass um den 27. herum die tiefsten bisherigen Temperaturen gemessen werden mit ungefähr 4°.



Ta no Kuni


Gegen Anfang des Dezembers regnet sich das Gewitter langsam endlich ab. Sodass es mit halbwegs stabilen gemäßigten Wetter weiter geht. Dennoch kommt es gerade am Anfang des Dezembers zu der einen oder anderen kleinen Überschwemmung durch die Regenmaßen des Sturms. Die restliche Zeit des Dezembers verläuft Ereigniss los wenn auch mit durchschnittlich 10° etwas zu warm.



Tsuchi no Kuni


Die durchschnittes Temperatur ist immer weiter gesunken, sodass sie sich nun zwischen -5 und -10° bewegt. Das ganze Land ist von einer dicken Schneedecke bedeckt. Selbst der eine oder andere Teich ist von einer dicken Eisschicht bedeckt. Die ganze Natur hält ihren wohl verdienten Winterschlaf.  



Taki no Kuni


Der Dezember bringt in diesem Reich vor allem weiteres Eis und Kälte. Immer mal wieder schneit es zwischen durch und hier und da bleibt sogar etwas Schnee liegen.



Ishi no Kuni


In Ishi no Kuni hier ist das Wetter eigentlich konstant klar mit hier und da leichten Winden. Die Temperaturen sind im normalen Jahresmittel.



Yama no Kuni


Unten im Tal tummelt sich kein Schnee, aber die Berge sind bedeckt davon. Am 24. Dezember gibt es einige Lawinen die bis ins Tal hinunter rutschen und einige Dörfer damit überfüllen. 2 Meter hoch stellt sich der Schnee hier auf. Die Temperaturen sind -2 Grad. Schnee vom Himmel gibt es im Dezember jedoch nicht.



Cha no Kuni


Die Temperaturen sind hier um 10 Grad, es regnet sehr viel in der ersten Woche, besonders am 8. Dezember. Der gefrorene Boden kann diese Maßen an Regen nicht aufnehmen und es gibt eine Überschwemmung rund um die Flüsse und Bäche. Erst am 30. Dezember gibt es Schnee der aber nur bis zum nächsten Tag liegen bleibt. Denn die Temperaturen steigen von den -5 Grad wieder zurück auf 10 Grad über Null.



Kubi no Kuni


Die Tage sind mild mit 3 bis 8 Grad. In der Nacht sinkt es jedoch bis auf -10 Grad hinunter. Die Feuchtigkeit setzt sich auf Äste, Häuser und anderen Dingen fest und verwandelt alles in Eis. Die Eiszapfen glitzern im schein der Sonne. Am 13. Dezember wird es windig und die kleinen Schneeflocken wirbeln nur so in der Luft.

_____________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1394
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 24
avatar
Nowaki
Re: Wetter [Link] | Fr 22 Jun 2018 - 0:54
   
Januar 1002

Hi no Kuni

Im Januar wird es auch in Hi no Kuni endlich so kalt, dass die wenigen Schneeflocken liegen bleiben. So sind der Boden und die Wälder das Feuerreich seit kurz vor Sonnenaufgang des 11. Januar von einer leichten, nur wenige Zentimeter dicken Schneeschicht bedeckt. Bereits ab dem 21. Januar beginnt diese jedoch wieder zu schmelzen und verwandelt sich in eine äußerst matschige, leicht rutschige Angelegenheit. Unter dem ab dem 22. Januar beinahe unablässig fallenden Nieselregen kommt bei Temperaturen zwischen 5 und 9 Grad auch hier keine Freude daran auf, sich draußen aufzuhalten.



Kaminari no Kuni

Gerade zu Beginn des neuen Jahres herrschen in Kaminari no Kuni noch sehr eisige Temperaturen. Der Schnee liegt noch immer konstant rund einen halben Meter hoch, da es zwar alle paar Tage wieder schneit, die oberste Schicht Schnee aber durch die starken Winde auch regelmäßig fortgetragen wird. Dort, wo der Schnee geräumt wurde, sollte man aufpassen, dass man auf der festgetretenen Eisschicht nicht ausrutscht. Gegen Ende des Monats beginnt die Schneedecke ein wenig dünner zu werden, da es weniger oft schneit und die Winde stärker werden, wodurch der Aufenthalt im Freien jedoch noch unangenehmer und kälter werden kann. Rund um den 27. Januar kommt es im Genirge rund um Kumogakure sogar zu einer Art kleinem Schneesturm. Danach beginnt das Wetter sich langsam wieder zu beruhigen.



Mizu no Kuni

Im Wasserreich beginnt im Januar bereits wieder der Frühling. Ab dem 7. Januar beginnt die Schneedecke langsam zu tauen und verwandelt sich in einen einzigen, braungrauen Matsch, der den Bewohnern undichtes Schuhwerk auf nasskalte Weise unangenehm machen kann. Rund um den 14. Januar ist der Schneematsch dann vollkommen getaut. In der aufgeweichten Erde kann man am Ende des Monats bereits die ersten, zartgrünen Halme erkennen, die sich in Richtung der noch kaum wärmenden Wintersonne strecken. Die scharfen Winde lassen den Aufenthalt im Freien aber vor allem auf den nördlichen Inseln trotz der langsam steigenden Temperaturen nicht gerade angenehm werden.



Kaze no Kuni

Auch in Kaze no Kuni beginnt im Januar der Frühling. Die Temperaturen beginnen wieder nach oben zu klettern und die leichten Regenschauer werden immer weniger, je weiter der Monat voranschreitet. Die grünen Oasen im Osten des Landes beginnen bereits wieder zu verdorren, bieten aber vor allem zu Beginn des Monats noch eine annehmbare Weidelandschaft für Vieh. Gegen Ende des Monats nehmen die Windstärken wieder zu, sodass man sich Anfang Februar wohl wieder auf die ersten Sandstürmen einstellen muss.



Ta no Kuni

Der Januar sollte eigentlichbdas Ende des Winters in Ta no Kuni kennzeichnen, doch wird es hier zu Beginn des Monats noch einmal kälter. Rund um den 8. Januar kommt es sogar zu vereinzelten Schneefällen oder zumindest Schneeregen, allerdings bleibt die weiße Pracht nicht lange liegen und sorgt eher dafür, dass der ohnehin durch den andauernden Regen im Dezember durchweichte Boden noch matschiger und morastiger wird als ohnehin schon. Selbst mit Gummistiefeln wird man hier vermutlich nasse Füße kriegen, da man teilweise bis zu dreißig Zentimeter tief im Matsch versinken kann. Gegen Ende des Monats wird es auch hier wieder ein bisschen wärmer und trockener.



Tsuchi no Kuni

Auch in Tsuchi no Kuni bringt der Januar ein wenig mildere Temperaturen um die 0 bis 4 ° C, sodass ab dem 19. Januar nur noch die höchsten Gebirgsregionen mit Schnee bedeckt sind. In den tieferen Regionen, vor allem im Süden des Landes, kommt es durch den schmelzenden Schnee aber zu der ein oder anderen Überschwemmung. Dadurch, dass die Winde nicht so stark wie sonst sind und die Wintersonne ab und an das Land erhellt, wirkt es gar nicht so kalt, wie es eigentlich ist.



Taki no Kuni

Durch die anhaltend niedrigen Tempertauren weit unter dem Gefrierpunkt kommt es ab Anfang Januar nun zu dem bekannten Naturspektakel: Die zahlreichen Wasserfälle des Landes sind eingefroren und können durch das hereinleuchtende, gebrochene Sonnenlicht in allen Farben des Regenbogens erstrahlen. Erst gegen Ende des Monats beginnen die Wasserfälle langsam wieder zu tauen, angefangen im Süden des Landes.



Ishi no Kuni

In Ishi no Kuni kündigt sich ein ungewohnt kühler Jahresbeginn an: Mit Temperaturen um die 10 Grad ist es weitaus kälter als sonst im Winter dieses Landes, wenn auch immer noch wärmer als in den meisten anderen Ländern zu dieser Jahreszeit. Gelegentlich kommt es zu vereinzelten kurzen, leichten Regenschauern, vor allem rund um den 5. und 13. Januar.



Yama no Kuni

In Yama no Kuni sind im Januar nicht nur die höchsten Bergspitzen, sondern im Grunde das ganze Land von einer weißen Schicht bedeckt. Allerdings ist diese in den tieferen Lagen relativ dünn, sodass sie ab dem 17. Januar zu tauen beginnt. Gegen Ende des Monats sind nur noch die höchsten Gebirge weiß gepudert. Dafür lassen die eisigen Winde die Temperaturen aber deutlich kälter erscheinen, als sie eigentlich sind.



Cha no Kuni

Während einige andere Länder im Schnee versinken, bleibt das Cha no Kuni in diesem Winter komplett erspart. Zwar bewegen sich die Temperaturen teilweise auf bis zu 6 Grad herab, aber der Niederschlag kommt nur in Form von Regen. Ungewöhnlich ist aber, dass die Niederschlagsmenge nicht so groß ist wie sonst zu dieser Jahreszeit. Bei einigen erfahrenen Landwirten gibt dies Anlass zur Sorge...



Kubi no Kuni

In Kubi no Kuni wird es im Januar wieder ein wenig wärmer. Durch die Regenfälle des Winters wird das Land somit beinahe über Nacht grün und fruchtbar, sodass die weiten Landschaften ab jetzt gut als Weideland genutzt werden kann. Lediglich der starke Wind ist wie stets ein Faktor, der das Wetter recht unangenehm werden lassen kann.

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }

{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ - FA: KEIKA - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 8388
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 24
avatar
Hina
Re: Wetter [Link] | So 4 Nov 2018 - 14:01
   
Februar 1002

Hi no Kuni


Da Schnee im Feuerreich kein sonderlich langes Dasein führt, erkämpfen sich schon Anfang Februar die ersten, warmen Sonnenstrahlen des Frühlings ihren Platz zurück auf den nassen Boden. Der viele Regen der letzten Zeit hält sich nur noch wenige Tage nach Anbruch des neuen Monats in Form ganz feiner und kurzer Schauer. Dann aber steigen die Temperaturen stetig, sodass bereits Mitte Februar die Temperaturen selten unter 15°C sinken. Die ersten Frühblüher erkämpfen sich ihren Platz auf den Wiesen und alles wird langsam und schleichend grün. Im Laufe des Monats kann man gut beobachten, wie die Bäume ihre Knospen öffnen und die ersten Blumen erblühen. Endlich ist der Frühling richtig eingekehrt! Ende des Monats kommt es auch selten mal zu höheren Temperaturen um die 20°C, doch das ist eher die Ausnahme.



Kaminari no Kuni


Die hartnäckige Kälte herrscht noch immer unerbittlich im Reich der Blitze. Nachdem der heftige, vorangegangene Schneesturm sein Unwesen im Land trieb, erholt sich das Wetter so langsam wieder. Es ist zwar zu Beginn des Monats nach wie vor noch klirrend kalt, aber schneit nicht mehr so häufig. Die Temperaturen sinken rapid noch mal unter die 0°C Grenze und es wird noch einmal richtig gezittert, bevor sich hoffentlich bald der Frühling ankündigt. Der liegende, halb verwehte Schnee hält sich jedoch weiter und wird durch die niedrigen Temperaturen richtig fest und eisig. Es besteht also eine erhöhte Rutschgefahr! Von Schneeballschlachten ist derzeit abzuraten, da das ziemlich schmerzhaft enden könnte. Nachdem Mitte des Monats die Temperaturen doch noch mal in Richtung des Gefrierpunkts klettern, kann es um den 15. bis zum 18. Februar noch einmal ordentlich schneien und danach ist es endlich soweit. Mildere Temperaturen treten ein und die Schneedecke beginnt zeitnah zu schmelzen. Ende des Monats ist das Blitzreich eher ein Matschreich, das vom Schneeschlamm gekennzeichnet ist. Die Sonne zeigt sich jedoch selten direkt, denn wie immer hindern die vielen Wolken sie am Durchbrechen. Örtlich kann es zu leichten Schauern kommen.



Mizu no Kuni


Im Reich des Wassers ist der Frühling längst angekommen. Nachdem Ende Januar schon das erste Grün sich aus dem kühlen Boden hervorwagte, zeigt sich nun nahezu täglich die wärmende Frühlingssonne und tut ihr Übriges. Mit dem einkehrenden Wechsel zwischen nächtlicher Kälte und der am Tag scheinenden Sonne, kommt es auch regelmäßig zu dickem Nebel, der sich nicht nur am Meer, sondern auch auf die umliegenden Dörfer und in den Bergen zeigt. Die kalten Winterwinde sind mittlerweile verzogen und für eine Weile ist Anfang Februar das Wetter in Mizu no Kuni, abgesehen von dem nächtlichen Nebel, sehr mild. Mitte des Monats kommt es dann jedoch noch einmal zu einer schwierigen Periode. Viel Niederschlag trifft die Inseln und es kommt ortsweise um den 17. bis 20. Februar zu starken Stürmen. Vor allem Durchreisende sollten auf der Hut vor den gefährlichen Orkanen sein! Dementsprechend sinken die Temperaturen Ende Februar noch mal ein Stück weit und nachdem die Stürme vorübergezogen sind, bleiben noch einige Tage andauernden, leichten Regens.



Kaze no Kuni


Wie erwartet beginnt der Monat mit direkt mit den ersten Sandstürmen und das nicht gerade sanft. Während die Temperaturen stetig nach oben klettern und die für die Wüste typische Hitze sich ihren Platz im Land wieder erkämpft, wehen extreme Winde über die sandige Gegend. Etwa um den 10. Februar rum sind so starke Stürme angekündigt, dass die Wüstenbewohner und auch Reisende dazu angehalten werden sich sichere Orte zu suchen und alle Aktivitäten draußen so gut wie möglich zu vermeiden. Gegen den 14. Februar wird diese Warnung jedoch wieder aufgehoben und man kann seinem täglichen Geschäft wieder nachgehen. Danach klettern die Temperaturen unaufhaltbar nach oben und der Sommer kündigt sich an. Trockenheit und Hitze zeigen den Auftakt einer extremen Durststrecke deutlich. Ohne entsprechende Ausrüstung die Wüste aufzusuchen, grenzt zu dieser Zeit an Selbstmord.



Ta no Kuni


Aufatmen ist für die Bewohner Ta no Kunis angesagt! Endlich ist die eklige und matschige Zeit vorbei und die leichte Wärme, die sich bereits angekündigt hatte, hält inne. Schon wenige Tage nach Anbruch des Februars ist gar nicht mehr an den unerwarteten Schneefall des letzten Monats zu denken. Ein sehr mäßiges Wetter hält Einzug und recht schnell blüht und grünt es überall im Land. Die Bauern nutzen diese Zeit und sind gut zugange mit ihren Bepflanzungen. Ein regelmäßiger Wechsel zwischen warmen Frühlingstemperaturen und leichten Schauern zieht sich durch den Monat, sodass es weder zu trocken, noch nasskalt wird. Der Frühling in Ta no Kuni lässt sich genießen!



Tsuchi no Kuni


Im Erdreich lässt der richtige Frühling in diesem Jahr etwas auf sich warten. Nachdem im Januar bereits mildere Temperaturen herrschten und das Tauen begann, fröstelt es zu Beginn des Monats unerwartet noch einmal. Dies hält jedoch nur wenige Tage an. Nachdem dies vergangen ist, steigen die Temperaturen nahezu täglich an bis zu 12°C in der Mitte des Monats. Niederschläge lassen jedoch auf sich warten, wodurch nach und nach Trockenheit Einzug hält. Hier herrscht wirklich verrücktes Wetter dieser Tage, weshalb man als Reisender sich nie richtig vorbereiten kann. Was für ein eigenartiger Frühling. Ab Mitte des Monats normalisiert das Ganze sich jedoch und die üblichen Gebirgswinde kehren zurück. Die Temperaturen halten sich in der Nähe von zehn Grad.



Taki no Kuni


Zu Beginn des Februars tauen die restlichen Wasserfälle in Taki no Kuni, was das Ende des kalten Winters kennzeichnet. Die Temperaturen klettern stetig nach oben und die feuchte Wärme, für die das Land bekannt ist, macht sich langsam wieder breit. Wie eigentlich zu jeder Jahreszeit sind die berühmten Wasserfälle des Landes in den kühlen Morgenstunden des Frühlings besonders ansehnlich. Mitte des Monats beginnt das erste Grün sich zurück ans Tageslicht zu kämpfen und das winterliche Leuten der Wasserfälle gerät in Vergessenheit. Bei den milden Temperaturen kann man die Natur des Landes genießen, denn nur leichte Regenschauer ziehen über die Gegend hinweg. Jetzt lohnt es sich Taki no Kuni zu erkunden!



Ishi no Kuni


Nach einem verhältnismäßig sehr kalten Winter kehrt auch hier langsam der Frühling ein, wenn auch schleichender als sonst. Die sonstige Wärme des Landes ist Anfang Februar noch lange nicht zu spüren. Mit etwa 16°C ist man hier gerade mal bei winterlichen Temperaturen für das Land angekommen. Einige kurze Schauer ziehen weiterhin über das Land, bis die Temperaturen in der Mitte des Monats wieder weiter ansteigen. Dieser Umschwung bringt einen starken Sturm mit sich, der über das gesamte Land hinwegfegt und in den Dörfern und der Stadt nicht zu übersehende Schäden hinterlässt. Da man jedoch damit rechnete, wurden entsprechende Vorkehrungen getroffen. Dennoch ist Vorsicht geboten auf der Reise um diese Zeit des Monats herum. Zum Ende des Monats hin wird es zunehmend wärmer und trockener.



Yama no Kuni


Die Bergspitzen in Yama no Kuni bleiben weiterhin von Schnee bedeckt und der Start in den Februar ist temperaturmäßig sehr mild. Die kühlen Winde, die durch die Berge pfeifen, drücken das Temperaturempfinden jedoch weiterhin. Allerdings sorgt die warme Frühlingssonne, in Verbindung mit der vorangegangenen Schneeschmelze, dafür, dass sich etwas Grün in dem sonst so trockenen Land breitmacht. Aufgrund des Umschwungs kommt es auch zu einigen, wenigen Frühlingsschauern in der Mitte des Monats, die es vermutlich im Rest des Jahres weniger so geben wird.



Cha no Kuni


Der im vergangenen Monat ausgebliebene Niederschlag scheint nun endlich nachkommen zu wollen. Der Start in den Februar wird durch viele und sehr starke Regenschauer gekennzeichnet, die zu ortsweise zu kleinen Überschwemmungen führen können. Die angenehmen Temperaturen steigen stetig an und bis zur Mitte des Monats regnet es quasi täglich. Ab der Mitte des Monats normalisiert sich das Ganze wieder und milde Temperaturen halten sich im Reich des Tees. Das tropische Wetter ist noch lange nicht nahe, doch die Kühle des Winters ist schon einmal vergangen. Im Rest des Monats regnet es nicht mehr übermäßig.



Kubi no Kuni


Zu Beginn des Monats hält sich die angenehme Wärme in Kubi no Kuni weiterhin. Das Land grünt wie zu keiner anderen Zeit des Jahres und das wird von seinen Bewohnern aller Art sehr genossen. Die Temperaturen halten sich, wie eigentlich immer, in einem für das Land typischen Rahmen und zum Ende des Monats hin klettern sie ein Stück weiter nach oben. Der Sommer kündigt sich an. Die stetigen Winde lassen diesen Temperaturunterschied jedoch irgendwie nichtig erscheinen.

_____________________________

God keep my head above water
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }

DON'T LET ME DROWN - I'M TOO YOUNG TO FALL ASLEEP
{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ ~ FA: KEIKA ~ SA: ARUMI }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Wetter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-