Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Wer Dornen säht...
Heute um 1:32 von Rin

» Userwahl: Bösewicht & spannendste Mission
Heute um 1:30 von Keika

» [Akte] Kaguya Kaneiro
Heute um 1:15 von Hina

» [Akte] Ran Sanniang
Heute um 1:14 von Hina

» [Akte] Ryojin Naohito
Heute um 1:12 von Hina

» Achievements ausgezahlt?
Heute um 0:34 von Hina

» Achievements einlösen
Heute um 0:25 von Hina

» [B] Spät kommt die Strafe auf leisen Sohlen
Heute um 0:02 von Hina

» [Suche] Postpartner gesucht!
Gestern um 21:14 von Sujin

» [Genin] Katsu Uchiha
Gestern um 20:19 von Moroha

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen | 
 

 [Chûnin] Katoba Kumiko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
[Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Do 6 Sep 2018 - 20:27
   

Katoba Kumiko
» Lieder sind immer nur so traurig «
» wie ihre Zuhörer «

NAME:
» Katoba
VORNAME:
» Kumiko
NICKNAME:
» Umi, Ko-chan, Miko
ALTER:
» 20 Jahre
GEBURTSTAG:
» 11. November
ZUGEHÖRIGKEIT:
» Kaminari no Kuni
RANG:
» Chûnin
CLAN:
»  Katoba 鳥味

AUSSEHEN:
Gedankenverloren, verträumt –  Kumiko ist ein phantasievoller Mensch mit starker Mimik dem man sein größtes Manko auf den ersten Blick nicht ansieht.  Zwar fällt dem genauen Betrachter auf, dass sie einem nie direkt in die Augen zu schauen scheint, doch der Umstand ihrer Blindheit überrascht die meisten Menschen die Kumiko nur kurz sehen. Ihre blaugrauen Augen wirken derart lebhaft, dass die Vermutung sie würde ihr Gegenüber nicht sehen, im ersten Moment wie aus der Luft gegriffen scheint - bis einem auffällt, dass sie ihr T-shirt auf links trägt.
Beschäftigt man sich im Zuge einer gemeinsamen Beschäftigung mehr mit der Katoba fällt den meisten jedoch Stück für Stück auf, dass die junge Frau eindeutig blind ist, da sie einfach nicht wie die meisten Menschen auf bestimmte optische Reize reagiert oder nichts um sie herum wirklich fokussiert.
Sollte Kumuko ihre manchmal recht penetrante Schüchternheit ablegen und genug Vertrauen fassen, taut sie nach und nach auf und wird zu einem Menschen der mit einer Vielzahl an emotionalen Ausdrücken und aufgeweckter kreativen Persönlichkeit aufwarten kann.
Äußerlich ist sie eine normal mittelgroße junge Frau mit 1,62 m und schlankem Körper- und zierlichem Knochenbau. Dieser liegt begründet in dem Erbe der Katobafamilie, die zum Teil (durch ihr Kekkai Genkai) hohle Knochen besitzen, ähnlich wie Vögel.
Ihre langen weißblonden Haare trägt sie häufig offen oder zu einer unordentlichen Frisur zusammengesteckt. Das liegt nicht wenig daran, dass sie kein Augenlicht besitzt, aber auch, dass sie sich um Äußerlichkeiten nicht besonders kümmert.

Kumikos ansteckend warmes Lächeln strahlt wie die Sonne und hat die Angewohnheit so manchen Mensch aufzumuntern, wie ein schimmerndes Licht in der Dunkelheit. Ihre bloße Ausstrahlung kann wie Balsam für die Seele sein, wenn sie einen guten Tag erwischt. Ja, fast hat man den Eindruck Kumiko wäre fast etwas zu naiv und unbesonnen, wirkt sie doch häufig sorgenlos und viel zu optimistisch auf andere. Bei Traurigkeit, denn auch der ist Umi nicht fremd, spiegelt sie diese ebenso wieder wie ihre gute Laune. Die Kunoichi ist schlecht darin ihre Gefühle zu verstecken.

Kumikos Kleidungsstil ist dabei so vielseitig wie das Wetter selbst, wird jedoch nie nach optischen Merkmalen ausgesucht . Ihr gesamter Kleiderschrank besitzt eine große Gemeinsamkeit: Jeder Stoff jedes Kleidungsstücks fühlt sich angenehm auf der Haut an. Bevorzugt die junge Frau im Sommer luftige und lockere Kleidung die dich an ihre Haut schmiegt wie ein Gedicht, trägt sie in kalten Jahreszeiten bevorzugt eng an der Haut liegende Stücke die sie genug wärmen.
Ihr Stirnband trägt die Katoba meistens um der Hüfte, wo es nicht im Weg ist, oder im Haar.

Besondere Merkmale: Ein besonderes Merkmal in warmes Jahreszeiten ist es, dass Kumiko gerne barfuss umherläuft, um mit ihren Füßen ihre Umgebung erspüren zu können. Darauf verzichtet sie jedoch verständlicherweise im Winter.

VORLIEBEN:
» Sonnenschein auf der Haut
» Die Küste von Kaminari
» Musik
» Gesang
» Kastanien
» Tiere die man streicheln kann
» Schwarzen Tee
» Kuscheln
» Witze, auch wenn sie schlecht sind
» Schokolade
» Gras unter den Füßen
» Märchen und Phantasiegeschichten
» Vogelgezwitscher
» Federn & Muscheln
» Genjutsu
» Selbstbewusstsein
» Das Gefühl dazu zu gehören
ABNEIGUNGEN:
» Vor einer Gruppe zu sprechen
» Grausamkeiten und Mordlust
» Intoleranz
» Lügen die andere absichtlich verletzen
» Phantasielosigkeit
» Nuke und Verbrecher
» Schmerzen, besonders Kopf- und Regelschmerzen
» Autorität die missbraucht wird
» Das Gefühl hilflos zu sein
» Aggressionen und blutige Auseinandersetzungen
» Andere nicht schützen zu können
» Nicht von ihr verursachte Unordnung in der sie etwas nicht findet
» Vorurteile
» Wabbliger Fisch


PERSÖNLICHKEIT:
Kumiko fällt nicht gerne in großen Gruppen auf. Sie tut es selten, aber wenn, tut sie es ungerne. Ein Umstand der sie schon häufiger dazu brachte rote Wangen zu bekommen. Wobei auch schon das erste, wohl auffälligste Merkmal der Katoba beschrieben wurde. Sie ist schüchtern, besonders Menschen gegenüber die sie nicht kennt oder misstraut.
Diese Schüchternheit legt sich, sobald sie anfängt neuen Menschen zu vertrauen. Sofern diese halbwegs vertrauenswürdig erscheinen und sich nicht als Verbrecher oder Lügner entpuppen ist sie fast etwas zu schnell dabei ihnen auf etwas naive Art und Weise zu vertrauen. Ein Fehler, dem sie sich sehr bewusst ist, den sie aber trotz aller Bemühungen nicht ablegen kann. Genau dieser Fehler hat sie in ihrer Kindheit schon mal in große Probleme geritten hat, doch manche Charakterzüge kann sie einfach nicht ändern, so sehr sie sich auch ansträngt.

In ihrer naiven Art ist sie durchaus charismatisch. Ihr Lachen ist ansteckend, ihre Emotionen  ehrlich und echt, nie gespielt oder falsch. Dennoch plagen die junge Chûnin viele Zweifel, besonders solche die durch ihre ehrgeizige Familie angetrieben wurden.
In solchen Momenten fragt sich die Kunoichi ob es die richtige Entscheidung von ihr war Shinobi zu werden. Sie weiß inzwischen mehr als deutlich was es bedeutet diesen Beruf auszuüben und dass ihre frühere Vorstellung davon, ein Held zu werden der damit anderen Leuten das Leben retten kann, nicht wahr ist.
Diese Zweifel lassen ihr Motivation eine Kunoichi zu sein, die Probleme ohne Gewalt zu lösen versucht, in klarem Licht erscheinen. Wenn diese Option nicht möglich ist, ist sie durchaus bereit andere Wege zu gehen - am liebsten per Genjutsu.  Körperliche Auseinandersetzungen vermeidet sie aufgrund ihrer Angst davor, verletzt zu werden.
Genug Gründe um Selbstzweifel zu entwickeln gaben ihr auch bisherige Mitschüler oder Teamkollegen, ja selbst Verwandte aus ihrer Familie. Kumiko ist keine typische Kunoichi, besonders nicht für Kumogakure, da sie weder abgebrüht, noch kalt oder besonders ehrgeizig ist. Einzig und alleine ihre unbändiger Wille und ihr immer wiederkehrender Optimismus gaben ihr bisher die Kraft an ihrem Beruf festzuhalten und sich selbst die Stärke zuzusprechen die andere nicht in ihr sahen oder sehen. Die Tatsache, dass sie unterschätzt wurde machte ihr dabei weniger zu schaffen als die ständige Missachtung und die Vorurteile anderer.

Gegen ihre Selbstzweifel ist ihre beste Lösung das Träumen. Sie weiß, dass die Welt in der sie lebt und aufwächst eine brutale ist und genau deshalb möchte sie sich nicht davon abhalten lassen sie zu einer hoffnungsvolleren Welt zu machen, in der ein jeder nach seinem Glück streben kann. Umi weigert sich das Träumen und die schönen Dinge des Lebens aufzugeben, ihre Hoffnung darauf, anderen das Lächeln beizubringen sein zu lassen. Denn trotz all der Grausamkeit muss man die schönen Seiten des Lebens nur entdecken.

Ein großes Hobby von Kumiko ist das Singen und Musizieren. Ob Klavier oder Gitarre - sie beherrscht sie beide fast in Perfektion. Es gibt nicht viele Dinge auf die sie stolz ist, aber die Musik und ihr Gesang ist definitiv etwas, auf das sie gerne zurückgreift, ohne Scham und schlechtes Selbstbewusstsein. Sie besitzt außerdem eine äußerst angenehme Singstimme. Vor kurzem versuchte Kumiko sich auch im Geige spielen, gab den Versuch jedoch schnell wieder auf, da sie davon schreckliche Ohrenschmerzen bekam und sie ohnehin keine Notenhefte in Brailleschrift finden konnte.

Mit ihrer Blindheit hat die junge Kunoichi sich mehr oder weniger gut arrangiert. In ihrem Zimmer hat alles einen festen Platz und wenn ihre Schwester mal wieder etwas durcheinanderbringt wird man Zeuge einer der seltenen Streitigkeiten zwischen den Schwestern. Normalerweise verträgt sich Umi mit fast jedem - sie ist recht tolerant und geduldig anderen menschlichem Verhalten gegenüber - doch die Ordnung, die ihr Sicherheit und Halt bietet, ist ihr sehr wichtig, und das stellt sie in solchen Momenten Marika gegenüber klar.
Zu ihrer Familie besitzt Kumiko ein ambivalentes Verhältnis. Auf der einen Seite liebt sie ihre Mutter und ihre Schwester über alles, auf der anderen hasst sie den Umstand, dass sie sich mit ihnen ständig vergleicht ohne es zu wollen. Sie ist weder fleißig noch ehrgeizig genug um mit den beiden Frauen karriere technisch mithalten zu können, zumal ihre Blindheit sie, wenn es darum geht selbstbewusst in Missionen außerhalb Kumogakures aufzutreten, doch hin und wieder unsicher werden lässt.
Etwas, das Kumiko Angst macht, ist das Reisen in andere Länder. Lange Reisen an fremde Orte klingen für sie durchaus faszinierend, doch die Vorstellung dort, sich außerhalb ihrer  bekannten Umgebung zurecht finden zu müssen, lässt sie im inneren ganz klein werden. Hier steht ein großer Zusammenhang mit Kumikos früheren Erlebnissen in ihrer Kindheit. Dass sie im Alter von 12 von Nuke auf einer Mission entführt (wofür sie sich selbst die Schuld gibt) und anschließend an einen Großhändler verkauft wurde, führt sie selbst zurück auf ihr leichtes Vertrauen und die Tatsache, dass sie jetzt Angst davor hat, Kumogakure verlassen zu müssen. Sie war, abgesehen von der Zeit ihrer Entführung (an die sie sich nicht erinnern kann) noch nie außerhalb Kaminari no Kunis.

Ein weiterer großer Teil ihrer Persönlichkeit ist die Verherrlichung anderer Menschen. Nun, sie selbst nennt es weniger Verherrlichung, sondern realistische Heldendarstellung. Denn auch wenn sie weiß, dass es so etwas wie "strahlende Helden" in der Welt der Shinobi nicht wirklich gibt, mag sie es Menschen, mit denen sie etwas sehr positives verbindet, als solche darzustellen. Diese landen in ihrem Tagebuch (komplett in Brailleschrift verfasst) und als große Helden in ihrer Vorstellung. An Tagen an denen sie sich besonders mutig und explorativ fühlt stellt sie diesen ausgewählten Menschen nach - ohne sie zu belästigen folgt sie ihnen ein paar Minuten lang, einfach um sich zu vergewissern, dass es ihnen gut geht. Sobald sie ein Gefühl dafür bekommen hat, dass sie irgendeiner Beschäftigung nachgehen, verschwindet sie wieder.


NEBENSÄCHLICHKEITEN:

» Kumiko schminkt sich nicht. Abgesehen davon, wie sie gar nicht wüsste, wie das gehen sollte, weiß sie kaum einen Lippenstift von einem Lidschatten zu unterscheiden. Und das ist schon traurig genug.
» So gerne Umi Musik hört, etwas skeptisch ist sie doch mit sehr lauten Rockklängen. Sie hasst Kopfschmerzen, und durch ihr empfindliches Gehör meidet sie zu laute Töne lieber.
» Sie bastelt gerne unglaublich lange Ketten aus Federn und Muscheln, die sie alle Stück für Stück selbst gesammelt hat.
» Trotz ehrgeizigster Versuche ist Kumi keine gute Köchin. Dies liegt weniger daran, dass sie sich in ihrer eigenen Küche nicht zurechtfindet, als dass sie einfach alles überwürzt und versalzt. Oder anbrennen lässt.
» Kumiko ist Linkshänderin.
» ..und sie ist extrem kitzlig!
» Im Alter von elf Jahren fing sie an hin und wieder Schlafzuwandeln. Sehr zum Ärger ihrer Familie, die sie dann mit stoischer Geduld zurück in ihr Zimmer führten.

ZIEL/TRAUM:
”Den Platz in meinem Leben zu finden, der mir die Kraft verleiht, mutig neben anderen zu stehen.”
Wenn Kumiko ein Lebensziel beschreiben müsste wäre das wohl einen Platz in der Welt zu finden in dem sie sich gleichermaßen anerkannt und wertgeschätzt fühlt. Es ist nun nicht so, dass sie sich in ihrer Familie nicht wohl fühlen würde, aber sie glaubt schon, dass dies in einer eigenen kleinen Familie oder in einem harmonischem Team / unter Freunden verstärkt der Fall sein könnte als in einer Wohnung mit ihrer Schwester und ihrer Mutter, deren Lieblingsbeschäftigung es ist zu trainieren und sich über ihre Karrierefortschritte zu unterhalten.
Um diese Wertschätzung zu erreichen ist sie durchaus bereit einiges zu tun - im Klartext möchte sie Menschen helfen und ihr Dasein als Kunoichi nutzen, um Gutes für Kumogakure zu bewirken.

Ein anderer Traum von Umi ist es für ihre Musik bekannt zu werden.

NINDO:
”Der Weg ist das Ziel.”
Ein simples Motto, aber sehr definierend für die junge Frau die es sich zur Aufgabe gemacht hat das Leben auf dem Weg zu einer Errungenschaft besonders zu genießen. Nicht das Ende ist das, was für sie wichtig ist, sondern die Aussicht und die Momente die sie auf dem Weg dorthin schafft. Wobei 'Aussicht' in ihrem Kontext mehrfach konnotiert ist.  

KATOBA RIN | MUTTER | 49 JAHRE | JÔNIN
Ihre Mutter nahm in den ersten Jahren Kumikos Lebens einen zentralen Fokus ein. Nicht nur fing sie an ihre junge Tochter schon vor dem Akademieantritt zu trainieren, sie ist es auch die ihr  Kind nach ihrer Erblindung als Versagerin bezeichnete und ihren persönlichen Ehrgeiz auf Mara lenkte, sobald diese alt genug war um ein Kunai zu halten. Umi war für sie zu schwach geworden um trainiert zu werden.
Das hieß allerdings nicht, dass ihre Tochter sich nicht ständig dem Vergleich mit ihrer jüngeren Schwester unterziehen lassen musste. Sie war ständiges Subjekt unterschwelliger Kritik ihrer Mutter und fing an Selbstzweifel am Wahl ihrer Karriere zu entwickeln.

Kumikos Mutter ist eine kalte ehrgeizige Person der das Ansehen als Jônin über alles geht. Die Traditionen der Katoba und des aktuellen Oberhauptes (Sorairo) sowie auch der neuen Wind den die neue Raikage nach Kumogakure brachte begrüßt sie, sehr zum Leidwesen Kumikos, sehr.
Ihrer Meinung nach ist Umi zu weich und schwach und verlässt sich zu sehr auf ihren Charme. Sie sprach es ihr nie gegenüber aus, doch die Chûnin hat stets den Eindruck, dass sie ihr selbst die Schuld an ihrer Entführung vor Jahren gab.
Zu ihrem Exfreund besitzt Rin kein gutes Verhältnis, sie duldet kein Gespräch über ihn in ihrer Nähe.
Umi selbst ist ihrer Mutter zwiegespalten gegenüber. Zum einen liebt sie sie sehr, da sie - nun, die einzige Mutter ist, die sie je bekommen wird, zum anderen fühlt sie sich oft ungerecht verurteilt von ihr und widersteht dem Drang sich ihr zwanghaft zu beweisen.

YAMANAKA KAIRO | VATER | 44 JAHRE | ???
Über Kumikos Vater ist nicht viel bekannt. Er verließ die Familie in den ersten Monaten nach Maras Geburt, schrieb aber alle paar Jahre einen Brief in dem er der Familie, wahrscheinlich aus Schuldgefühlen heraus, Geld  zukommen ließ. Rin nahm das Geld und zerriss die Briefe ungelesen, weder Mariko noch Umi fragten je nach ihrem Inhalt.
Es gibt Zeiten in denen die Schwestern sich fragen, was ihr Vater in Hi no Kuni wohl so treibt, doch weder Mara noch Kumiko trauten sich je dieses Geheimnis zu lüften aus Angst vor Rins Zorn.

KATOBA MAIRIKO [MARA] | SCHWESTER | 17 JAHRE | TOKUBETSU-JÔNIN
Trotz ihres jungen Alters hat Mara es bereits geschafft einen höheren Rang als Kumiko zu erreichen. Ein Umstand, der ihre große Schwester nicht wirklich stören würde, wenn ihre Mutter es nicht ständig zum Anlass nähme ihr damit auf die Nerven zu gehen. Mairiko selbst, die lieber Mara genannt wird, bildet sich nichts darauf ein ehrgeiziger und vor allem fleißiger als ihre große Schwester zu sein. Sie  unterstützt Umi in allen Dingen die ihr möglich sind - besonders dem körperlichen Training oder im Ninjutsu. Sie ist gut darin ihre große Schwester aufzubauen und sieht sie mehr als gute Freundin an, denn als Konkurrentin oder Vorbild. Ein Umstand der Kumiko ein klitzekleines bisschen traurig macht.

Abgesehen von ihrer Beziehung zu Kumiko ist Mairiko eine Meisterin der Federn und angesehene Ninjutsuka ihres Clans. Sie liebt Kimonos und (ganz heimlich) Sekt, zeigt sich jedoch sehr beherrscht und kühl in der Öffentlichkeit. Ihre Mutter ist, trotz aller Diskrepanzen, ein Vorbild für sie, genauso wie das Oberhaupt des Clans.


VORBILDER & HELD*INNEN
Bisher gibt es drei Menschen die es geschafft haben Kumiko derart zu beeindrucken, dass sie ihnen heimlich epische Geschichten und Heldentaten in ihren Tagebüchern zukommen lässt.
Der erste dieser Helden und unangefochtene Nummer eins dieser Personen ist Kasai Yamato, ein Shinobi unbekannten Ranges, der (zusammen mit einigen Kollegen) sie nach einigen Monaten Gefangenschaft von ihren Entführern befreite. Die Umstände darüber bekam die Chûnin erst später, ja Jahre danach, heraus, doch sie bleiben für die Katoba faszinierend wie am ersten Tag. Der junge Held führte wohl, in ihrer Version der Befreiung, sein Team an und entschied entgegen ihrer Mission die Menschenhändler auszuschalten und sie, sowie einen anderen Genin, zu befreien.

Heldin Nummer zwei, gleichauf mit Platz drei, ist für sie die Chûnin Bakuhatsu Ran. Sie sorgte in einer etwas stressigen Mission mit aufdringlichen Teamkollegen dafür, dass Kumiko von einem männlichen Begleiter nicht länger belästigt wurde in dem sie ihn einfach hinwegfegte. Zwar dröhnten der Genin damals noch stundenlang die Ohren danach, doch der explosive Eindruck der unerschütterlich selbstbewussten Ran blieb bestehen.
Heldin Nummer drei ist leider inzwischen zu unrühmlichen Ruhm gekommen, auch wenn Kumiko den Gerüchten die sie über sie hört, nicht so recht Glauben schenken mag. Hiya Kasai war ihre Begleiterin in einer Mission kurz nach ihrer Chûninprüfung. Sie schaffte es die Kunoichi mit ihrem unbändigen Willen und optimistischem Gemüt zu beeindrucken, erzählte sie ihr doch in ihrer gemeinsamen und eher harmlosen Mission, sie habe eine Weile zuvor ein paar Zivilisten vor einem Nuke gerettet, trotz Missionsanweisungen dies nicht zu tun. Kumikos Faszination war geweckt.

ECKDATEN:

Geburt - In Kumogakure
3 Jahre - Ihre Mutter beginnt ihr Grundlagen der Haltung eines Shinobis beizubringen und sie körperlich zu fördern. Kurz vor ihrem vierten Geburtstag stürzt Kumiko von einem Baum auf den sie geklettert ist und stößt sich heftig den Kopf. Einige Tage später erwacht sie. Die Ärzte teilen ihrer hochschwangeren Mutter mit, dass sich ihre Tochter derart stark den Kopf verletzt hat, dass es sein kann, das sie auf immer blind bleibt.
5 Jahre - Kumiko wird ein Jahr später in die Akademie Kumos eingeschult, da sie zuerst die Grundlagen der Brailleschrift sowie den Umgang mit ihrer Blindheit erlernen musste. Sie bekommt nach langem Betteln bei Rin einen Blindenhund namens Kin geschenkt mit dem sie sich über die nächsten Jahre stark anfreundet.
Im selben Jahr wird ihre kleine Schwester Mara geboren.
7 Jahre - Sie erweckt ihr erstes Element (Fûton) und merkt immer stärker, wie ihr fehlendes Augenlicht sie von ihren Mitschülern unterscheidet. Sie wird nicht absichtlich gemieden, doch es fällt den anderen Akademistinnen schwer sich mit ihr so auszutauschen wie mit anderen gleichaltrigen. Kin hilft ihr über die schlimmsten Zeiten hinweg, doch er eignet sich nur schlecht als Trainingspartner um in der Akademie vorwärts zu kommen, also sucht sie sich einen Sensei in der Schule der ihr bei einem sehr persönlichem Ziel helfen soll: Dem Erlernen des Kanchi Taipu.
Im selben Jahr wird ihre kleine Schwester eingeschult.
8 Jahre - Die fleißigsten Mitschüler beginnen bereits die ersten Kampftaktiken zu entwickeln, Kumiko hat andere Prioritäten. Sie ist zwar sehr gut in der Akademie und der Theorie, hat jedoch aufgrund ihrer Blindheit Probleme im direkten Kampf. Sie zwingt sich jedoch jeden Tag mehrere Stunden dazu ihre Sinne zu schärfen um nicht länger von Kin abhängig zu sein, so sehr sie ihn auch liebt. Das Kanchi Taipu ist ihr wichtiger als alles andere.
10 Jahre - Manche Dinge scheinen vom Schicksal beeinflusst zu sein. Denn trotz unglaublicher Angst und fehlenden Kampfgeschicks traut sich Kumiko an der Prüfung teilzunehmen. Die Praxis absolvierte sie mit Bravour, doch im Kampf befürchtet sie anderes. Unter den kritischen Augen ihrer Mutter und Mairikos, die inzwischen bereits eine Überfliegerin ist, betritt sie das Kampffeld. Ihr Gegner, ein kräftiger Junge dessen Namen sie sich nie merken konnte, lacht als er sie sieht. Ob durch seine Überheblichkeit im Vorteil oder durch Angst beflügelt: Umi probiert sich im Kanchi Taipu und zu ihrem größten Erstaunen schafft sie es zum ersten Mal, die genaue Position ihres Gegners zu erfühlen. Es ist als würde sich ihr eine neue Welt eröffnen.
Mit einem unentschieden beendet sie den Kampf. Sie schaffte es nicht ihren Mitschüler zu besiegen, doch schaffte es lange genug ihn durch Grundjutsu und einfache Genjutsu auf Trab zu halten.
Kumiko wird zum Genin ernannt.
10 Jahre - Ironie des Schicksals? Wenige Monate nach ihrer Ernennung zur Genin begibt sie sich auf eine harmlose Mission mit ihrem ersten Team. Sie begegnen ein paar niedrigrangigen Nuke die die Genin entführen und mit sich locken. Ein paar Tage später bekommt ihre Familie einen Erpresserbrief, auf den sich jedoch niemand mehr meldet.
Ihre Gefangenschaft, in der sie (so fanden Shinobi heraus) wohl an Menschenhändler verkauft worden war, dauerte nur wenige Monate an, doch genug um die junge Genin so zu traumatisieren, dass sie sich im Nachhinein nur noch an Bruchstücke der Entführung erinnern kann.
Wäre sie nicht von Kasai Yamato und seinen Teamkollegen befreit worden, Umi mag sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn.. sie muss für einige Wochen ins Krankenhaus um sich von ihren Blessuren zu erholen.
11 Jahre - Kumiko erweckt ihr zweites Element, das Doton.
12 Jahre - Sie beendet die Therapie, zu der sie regelmäßig ging, um ihr Trauma zu verarbeiten. Dennoch hat sie nicht das Gefühl mit dieser Sache jemals abschließen zu können.
13 Jahre - Inzwischen beherrscht sie das Kanchi Taipu gut genug um es ohne Handzeichen und auf einem sehr geringen Rang anwenden zu können. Es hilft ihr nur auf kurze Sicht und damit quas wie ein erwachter neuer Sinn auf den sie stets zugreifen kann und mit dem sie die Menschen in ihrer Umgebung ortet. Im selben Jahr schließt ihre kleine Schwester die Akademie ab und Kin verstirbt an einer Nierenerkrankung.
15 Jahre - Mara wird zum Chûnin ernannt und übertrifft damit alle Erwartungen ihrer Mutter. Diese fragt Kumiko immer wieder, wieso sie nicht schon längst ihr Erbe erweckt hat - doch entweder Umi besitzt das Erbe der Katoba nicht oder sie ist einfach untalentiert.
Im selben Jahr beginnt die Katoba ihre Streifzüge durch Kumogakure, das sie langsam sehr gut zu kennen scheint.
Sie schließt zur Bestürzung ihrer Verwandten einen Kuchiyosevertrag mit den Akuma ab, auch wenn alle in ihrer Familie sich den Falken zugehörig fühlen. Doch mit Morris spürt sie, hat sie nicht nur einen Ersatz für Kin gefunden, sondern auch einen guten Freund. Der Zufall trieb sie beide zusammen: Während einer Expedition ins Umland traf sie auf den Dämonen Morris der sie dafür auslachte Probleme damit zu haben im Sumpfgebiet in dem sie sich befand nicht einzusinken. Doch zu seinem eigenen Erstaunen rettete die Genin nicht nur sich selbst durch eine clevere Taktik sich fort zu bewegen, sondern half dabei zusammen mit einen anderen Shinobi den Kindern, die sich im Sumpf verlaufen hatten indem sie sie aus dem Gebiet lotste und ihnen durch ständiges zureden Mut machte. Als er bemerkte, dass es sich bei ihr um eine Blinde handelte war er zutiefst beeindruckt und beschloss es drauf ankommen zu lassen. Sie gingen einen Vertrag ein.
16 Jahre - Sie trifft die Chûnin Bakuhatsu Ran und ist beeindruckt davon, wie locker sie sie gegen einen lästigen Teamkollegen befreit. Sie freunden sich an.
Außerdem begegnet sie bei einem ihrer Kontrollgänge ins Krankenhaus (schließlich hofft sie stets, ein Mittel gegen ihre Erblindung zu finden) einem Mann dessen Stimme ihr vage bekannt vorkommt. Sie folgt ihm heimlich und stellt fest, dass es sich bei ihm um den Shinobi handelt, der sie vor 6 Jahren rettete. Sie traut sich nicht ihn anzusprechen. Morris, ihr Kuchiyosegeist, folgt ihm anfangs, verliert ihn dann jedoch aus den Augen.
17 Jahre - Erste Chûninprüfung. Ein totaler Reinfall. Kumikos Genjutsu scheinen ihrem Gegner nichts auszumachen, sie wird in den Boden gestampft bevor sie überhaupt eine Taktik im Kopf hat.
Die Katoba findet heraus, dass der Shinobi regelmäßig ins Krankenhaus zu gehen scheint, warum weiß sie jedoch leider nicht. Doch durch seltene Mutanfälle traut sie sich, ihm selbst zu folgen und findet zumindest heraus, wo er wohnt. Er ist ein Kasai! Nächster Schritt: Seinen Vornamen herausbekommen.
18 Jahre - Sie begegnet der Kunoichi Hiya Kasai und ist von ihr schwer beeindruckt, da sie unerschütterlich zu sein scheint. Leider verliert sie den Kontakt zu ihr.
19 Jahre - Zweite Chûninprüfung, zweites misslingen. Kumiko lenkt sich mit ihren Schwärmereien an ihren unbekannten Retter ab, den sie leider nicht mehr im Krankenhaus finden kann. Auch in der Nähe seines Clanviertels ist er nicht mehr zu finden. Kumiko ist untröstlich.
20 Jahre - Mit der Hilfe von Morris und ihrem inzwischen sehr gefestigtem Kanchi Taipu gelingt es ihr im dritten Versuch ihrer Chûninprüfung aufzusteigen. Während Rin nur matt lächelt feiert Morris sie in höchsten Tönen.
Kurz darauf erweckt sie ihr drittes Element, das Katon.
20 Jahre - RPG Start

ETC:

Avatar:  Queen - von Ewelina Blum [Artstation] | Krista Renz - Attack on Titan
Account: VA von Chou


Zuletzt von Kumiko am Sa 15 Sep 2018 - 12:00 bearbeitet; insgesamt 15-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Do 6 Sep 2018 - 20:33
   

Abilities
» I will not be another flower,
picked for beauty and left to die.
I will be wild, difficult to find,
and impossible to forget.»

FÛTON:
» 風Wind - Kaze: Kaze ist die Windnatur, Fūton (風遁) genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

DOTON
» 土Erde - Tsuchi: Tsuchi ist die Erdnatur, Doton (土遁) genannt. Das Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton, was es effektiv gegenüber Wasserjutsu, aber anfällig gegenüber Blitzjutsu macht. Diese Natur verändert Härtegrad und Beschaffenheit aller Dinge. Experten können Künsten und Dingen damit eine Eisenhärte oder aber auch lehmartige Formbarkeit verleihen.

KATON:
» Feuer - Hi: Hi (火) ist die Feuernatur, Katon (火遁) genannt. Das Katon steht über dem Fūton und unter dem Suiton, was es effektiv gegenüber Windjutsu, aber anfällig gegenüber Wasserjutsu macht. Dieses Chakra ist so heiß wie Feuer und verbrennt alles, was mit ihm in Berührung kommt. Als Zusatzeffekt geht das Objekt in Flammen auf. Es eignet sich für verheerende Angriffe.

KEKKAI GENKAI:
Noch nicht aktiv: Mitglieder des Katoba Clan sind dazu in der Lage, Federn aus ihren Haarfollikeln sprießen zu lassen, die je nach Chakramenge in Härte, Größe und Schärfe variieren können. Im Laufe der Zeit hat der Clan unzählige Techniken entwickelt, um sich die Federn zu nutze zu machen und im Kampf sinnvoll einzusetzen. Viele davon basieren auf dem Kenjutsu oder benötigen das Fuuton, weswegen beides traditionell im Clan gelehrt wird. Aber nicht jeder Katoba folgt dem Weg des Schwertes.
Zudem sind die meisten Knochen der Katoba hohl, wodurch sie leichter sind als andere Menschen ihrer Größenordnung. Durch diesem Umstand können sie sich agiler Bewegen und z.B. weiter oder höher springen. (Geschwindigkeit + 1)
Leider bringt das hohle Knochengerüst auch Nachteile mit sich. So sind ihre Knochen recht fragil und machen die Katoba anfällig gegenüber Taijutsu und anderen Techniken, die Kräfte auf ihren Körper ausüben, da es hierbei schnell zu Knochenbrüchen kommen kann.

[Das Kekkei Genkai müsste mit Transplantatskosten erworben werden]


HIDEN:

- / -

BESONDERHEIT:
 Shinzō o mite | "Mit dem Herzen sehen" - Während ihrer Kanchi Taipu Ausbildung entwickelte Kumiko so etwas wie einen 'sechsten Sinn' wenn es darum ging mit ihren Sinnen Menschen aufzuspüren. Konkret bedeutet das, dass sie ohne Fingerzeichen das Jutsu "Shinzō o mite", eine abgeschwächte Version des Kanchi Taipus [E-Rang], anwenden kann, die sie außerdem zur Hälfte der üblich anfallenden Chakrakosten wirkt.  

AUSBILDUNGEN:


Jikkukan Ninjutsu: Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches.

Kanchi Taipu: Als Sensor-Ninja (Kanchi Taipu) wird ein Ninja bezeichnet, der Chakra von anderen aufspüren kann, also die Fähigkeit zur Sensorik hat. Gut trainierte Sensor-Ninja können ebenfalls die (grobe) Anzahl der Ninja durch ihr Chakra erkennen.
In Kriegen bekommen die Sensor-Ninja eine tragende Rolle zugewiesen. Das kommt vor allem daher, dass sie Feinde durch ihr fremdes Chakra auf Anhieb erkennen können und so in der Lage sind, Informationen sofort weiterzuleiten. Es ist ihnen auch möglich, abschätzen zu können, wie weit entfernt und wie viele gegnerische Shinobi sich ihnen nähern. Dadurch können die Shinobi früh umschalten und so klare Vorteile erzielen. Auch können diese die Chakrapräsenzen von (selbst großen) Tieren von denen von Zivilisten unterscheiden.
Chakren können über unterschiedliche persönliche Eigenschaften verfügen ("warm", "kühl" etc.). Sprecht euch mit euren Mitspielern ab, wenn ihr derartige Eigenschaften einbringen möchtet.

KAMPFSTIL
Kumiko ist eine vorsichtige Kämpferin die Kämpfe ungerne beginnt, es sei denn, sie oder ein Freund befindet sich in unmittelbarer Gefahr.  Kameraden unterstützt sie mit Herz und Seele, also mit allem, das sie hat. Nichtsdestotrotz wird sie immer versuchen einen Konflikt mit Worten oder in guten Absichten eingesetzten Genjutsu zu lösen um Gewalt aus dem Weg zu gehen. Ihrer Meinung nach ist es viel wertvoller  einen Kampf ohne Blutvergießen zu lösen.
Bei Beginn eines Kampfes ist ihr liebstes Gebiet das Genjutsu, hin und wieder verstärkt sie ihre Techniken mit Ninjutsu. Körperlichen Einsatz durch Taijutsu vermeidet sie, da sie zum einen Angst hat, sich weh zu tun, zum anderen einfach keine exzellente Körperkontrolle hat oder sehr stark ist. Sie kämpft am liebsten aus mittlerer Distanz sowie der Ferne, den Nahkampf versucht sie bestmöglich zu vermeiden. Genau aus diesem Grund ist der Teamkampf ihre Stärke: Ist Kumiko alleine, ist sie noch angreifbarer als sonst. Lieber unterstützt sie ihre Kollegen im Hintergrund mit Gen- oder Ninjutsu.


NINJUTSU: 2.5
TAIJUTSU: 0
GENJUTSU: 4
STAMINA: 2.5
CHAKRAKONTROLLE: 3.5
KRAFT: 0
GESCHWINDIGKEIT: 2.5


STÄRKEN
» Instinkte [2]
Anstatt lange komplizierte Taktiken zu entwerfen verließ sich die Kunoichi immer schon auf ihre Instinkte und Sinne - ein Umstand, der sie wohl zu dem machte, was sie heute ist. Zwar neigt Umi nicht dazu impulsiv überzureagieren, doch instinktive Handlungen liegen ihr eher als bedachtes und kühles Handeln.

» Teamwork [1]
Ohne Teamwork wäre Kumiko wohl aufgeschmissen - zwar schafft sie es auch für sich alleine zu stehen, aber in Kombination mit einem Team ist sie selbstsicherer und wirkt kompetenter, da ihre Genjutsu gut zur Unterstützung geeignet sind.

» Tierfreund [0.5]
Umi liebt Tiere. Und Tiere mögen sie - schon immer. Besonders die Tiere die man streicheln kann ohne in Gefahr zu laufen sich zu verletzen sind ihr im Herzen lieb.

» Verbesserter Sinn: Riechen [1]
Durch das fehlende Augenlicht verbesserte die Kunoichi auch ihren olfaktorischen Sinn. Ist sie zwar nicht in der Lage tierisches Geschick darin zu entwickeln, Spuren aufzunehmen, erkennt sie jedoch ein starkes Parfüm wieder oder körpereigenen Geruch bestimmter Menschen. Sie kann den Geruch von verschiedenen Blumen, Körpergerüchen, Küchendüften oder Kuchen (und sogar ekelerregenden Dingen!) unterscheiden und ist in der Lage aus verschiedenen Gerüchen einzelne Komponenten auszumachen.
Sind die Umgebungsgerüche jedoch zu belastend wird ihr schnell schlecht.

» Verbesserter Sinn: Hören [1]
"Dank" ihrer Blindheit entwickelte Kumiko instinktiv einen feinen Hörsinn. Leichte Fußschritte in der Nähe oder ein Niesen im Nebenzimmer, sie ist sehr gut darin Feinheiten, Unterschiede und Entfernungen solcher Geräusche auszumachen. Zudem besitzt sie ein gutes Hörverständnis für verschiedenartige Stimmen, es fällt ihr relativ leicht diese auseinander zu halten, wieder zu erkennen oder Sprachfehler auszublenden.
Leider wirkt sich das verbesserte Hören auch im umgekehrten Sinne aus: Ist etwas zu laut oder absolut durchdringend bekommt sie sehr leicht Kopfschmerzen.

» Lautloses Laufen [0.5]
Nach Jahren der Blindheit in denen Kumiko sich an die ständige Dunkelheit um sich herum schon längst gewöhnt hat ist sie geübt darin, sich lautlos und unauffällig zu bewegen. Das ist tatsächlich die Basis ihrer kontrollierten und eleganten Art, sich zu bewegen.  

» Angenehme Stimme [0.5]
Ob beim Gesang oder beim Sprechen: Kumiko mag ihre eigene Stimme. Und andere Leute auch, so wurde ihr gesagt.



SCHWÄCHEN:


» Achtung vor dem Leben [1]
Kumiko würde es nie über das Herz bringen jemanden – oder ein anderes Lebewesen, Tiere eingeschlossen – zu töten.

» Blindheit [2]
Seit ihrem Unfall im dritten Lebensjahr besitzt Kumiko nicht mehr die Fähigkeiten zu sehen. Optimistisch gestimmte Ärzte behaupteten zwar stets, dass noch nicht alle Hoffnung verloren sei, woraufhin die junge Frau alle paar Jahre zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus ging, doch bisher sah noch kein Arzt eine Möglichkeit sie von den permanenten Schäden des Baumsturzes auf den Kopf zu heilen.

» Schüchternheit [0.5]
Es dauerte eine ganze Weile bis Kumiko jemandem gegenüber auftaut und sich ihm anvertraut – dann allerdings recht schnell und ohne all zu große Vorsicht walten zu lassen.
Ihre Schüchternheit hindert sie oft daran mit Menschen aller Art unbefangen Gespräche zu beginnen und gerade zum Anfang eines Gesprächs äußert sich ihre Schüchternheit in Wortverdrehungen oder einer unsaubren Aussprache.

» Gendeffekt: Besonders bruchfähige & leichte Knochen [1]
Durch das Erbe der Katoba besitzt die Kunoichi besonders bruchfähige und leichte Knochen, die sie anfällig für alle Art von Taijutsu oder starken Ninjutsu macht. Zwar heilen ihre Knochen wie die eines normalen Menschen, doch schon bei einem  schweren Sturz der bei anderen Prellungen verursacht besteht die Chance, dass sie sich den Knochen anknackst.

» Naivität [0.5]
Intrigen durchschauen? Lügen erkennen? Keine von Kumikos großen und unentdeckten Talenten. Sie baut schnell Vertrauen auf, zu schnell. Zwar ist sie sich dieses Umstandes bewusst, doch ist es ihr bisher nicht gelungen mehr Misstrauen walten zu lassen.  

» Trauma [0.5]
Zwar ging Kumiko noch eine Weile nach ihrer Entführung mit 10 Jahren zu einem Therapeuten, doch das Gefühl in den Monaten in der verlorenen Zeit etwas schreckliches erlebt zu haben, dass sie nicht richtig verarbeiten konnte, beherrscht sie heute immer noch. Selten hat sie Alpträume von der Zeit, an die sie sich nur noch bruchstückhaft erinnert. Keine guten Erinnerungen.
Das Trauma schränkt Kumiko nicht unbedingt tagtäglich ein, beeinflusst jedoch ihre Träume sowie ihr Schlafverhalten (siehe Schlafwandler). In Situationen in denen sie sich an ihre Gefangenschaft erinnert fühlt, manchmal auch unbewusst, verspürt sie Magenkrämpfe und anschwellende Übelkeit.

» Schlafwandler [1]
Verursacht durch das Traume begann Kumiko ein Jahr nach der Entführung während des Schlafens nachts aufzustehen und durch die Wohnung zu wandern. Dabei verursachte sie immer wieder polternde Geräusche was natürlich ihre blauen Flecken erklärte, die sie am nächsten Morgen bemerkte. An das Schlafwandeln erinnert sie sich nie.

» Phobie: Nuke [1]
Im Umland von Kumogakure (oder gar anderen Ländern) auf Verbrecher zu treffen ist eine Umis größter Ängste. Sie schlottert regelrecht wenn sie daran denkt. Und würde sie durch Zufall einem Verbrecher begegnen - Taschendiebe ausgeschlossen, Nuke ab C-Rang machen ihr Angst - und dies bemerken, sie wüsste nicht ob sie den Mut aufbringen könnte gegen ihn zu kämpfen, vor allem wenn sie allein wäre. In den seltenen Fällen in denen sie bisher echten Nuke begegnete (und sie es realisierte) war sie Starr vor Angst und konnte kaum einen klaren Gedanken fassen. Bei längerer Auseinandersetzung mit den Verbrechern ist sie zwar zu Handlungen in der Lage, doch die sind von Panik und überschnellen Reaktionen geprägt.

» Schmerzempfindlichkeit [1]
Teilweise verursacht durch ihr Erbe als Katoba empfindet Kumiko großen Respekt vor allen Arten von Wunden. Sie wäre gerne Iryounin, weiß aber, dass sie dafür nie stark genug sein könnte. In anderer Leuten Blut herum stochern wäre ihr wohl der gleiche Graus wie das Empfinden von eigenem Schmerz. Kratzer hält sie aus, doch Schnittwunden lassen Umi schon recht wehleidig werden. Bei großen Verletzungen wie Brüchen kann es gut sein, dass ihr schnell schlecht wird und sie mit Ohnmacht zu kämpfen hat.

NINGU:
Neben Shurikenholster, einer kleinen Hüfttasche, einer angepassten Chûninweste- sowie dem üblichen Kettenhemd besitzt Kumiko nicht viel. Alle Gegenstände trägt sie in einer kleinen Umhängetasche umher.

» 2 Makimono - 50 EXP
» 1 Kibaku-Kunai  - 20 EXP
» 2 Hikaridama  - 30 EXP
» 2 Kemuridama  - 30 EXP
» 2 Kunai - 10 EXP
» 4 Makibishi - 20 EXP
» 6 chakraleitende Glöckchen - 30 EXP  
» 1 Hyōrōgan  - 160 EXP  
» 1 Hitaiate

GRUND & AKADEMIEJUTSU:


Spoiler:
 

JIKKUKAN JUTSUS:


Spoiler:
 

KANCHI TAIPU:


Spoiler:
 

GENJUTSU


Spoiler:
 
 

NINJUTSU:


Spoiler:
 


TAIJUTSU


Spoiler:
 




Zuletzt von Kumiko am Sa 15 Sep 2018 - 12:10 bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Do 6 Sep 2018 - 21:32
   

Akuma
» Ma main est avec toi.
Et tu es toujours là.«

ART:
Diese Familie vereint unzählige Wesen unter sich, welche allgemein als 'Dämonen' bezeichnet wird. Sie werden für Geister und dem Stoff von Märchen gehalten und von einigen Menschen angebetet oder mit Ritualen geehrt.
Sie sind Figuren des japanischen Volksglaubens, am ehesten mit Monstern zu vergleichen. Einige besitzen teils tierische und teils menschliche Züge. Dämonen werden übernatürliche Kräfte nachgesagt, dieser Glauben entstammt jedoch lediglich der Tatsache, dass einige von ihnen in der Lage sind, Jutsu zu verwenden. Die Familie vermeidet den Kontakt mit Menschen, da diese meist feindselig auf sie reagieren.

ZUGEHÖRIGKEIT

-/-

HEIMAT
 Im nördlichsten Gebirge Kaminari no Kunis lebt die Familie der Dämonen in einem Berg, dessen Inneres mit unzähligen Gängen und Höhlen gespickt ist.

STRUKTUR:
Das Oberhaupt der Familie ist zugleich das mächtigste Mitglied. Ihm unterstehen alle anderen und haben großen Respekt vor ihm. Es gibt jedoch auch noch zwei Älteste und eine Art Rat. Sie sichern den Zusammenhalt der Familie, der trotz großer Unterschiede durch vergangene Leiden sehr stark ist.

VERTRAG:

Der Vertrag liegt inform einer großen, dicken Schriftrolle vor, mit meisterlich verzierten dunklen Rändern, welche silbig und golden glänzen, wenn man sie gegen das Licht hält. Erst sehr wenige Namen sind darin verzeichnet, allesamt in bereits geschwärztem, getrocknetem Blut. Bis auf die beiden neusten Namen reichen sie mehrere hundert Jahre zurück, was darauf schließen lässt, dass ewig niemand mehr einen Vertrag mit der Familie schloss. Das hat auch einen guten Grund. Eigentlich wollten die Akuma keine Bindung mehr eingehen, nachdem man sie in den frühsten Kriegen missbrauchte, und sie große Verluste hinnehmen mussten. Man muss die Familie schon arg beeindrucken, um sich den notwendigen Respekt zu verschaffen.






MOUICHIDO "MORRIS" | C RANG :
Name: Mōichido, kurz: "Morris"
Alter: 216 Jahre
Größe:  Körperlänge 1, 63 m, Flügelspannweite 1,89 m
Spezialisierung: elementarlose Ninjutsu

Beschreibung: Morris (Spitzform seines Namens "Mōichido") ist ein für seinen Rang viel zu alter Dämon mit viel zu großer Klappe und unterdurchschnittlicher Größe. Mit seinem grauen Fell und seinen edlen Schwingen, sowie seinen großen Ohren ist er ein ziemlicher Hingucker - wäre da nicht die Tatsache, dass er verdammt klein ist. Doch diese Größe macht er mit seinem Ego mehr als wett.
Denn mit seinem obligatorischem Pessimismus und vorlauten Zynismus bringt er sich (oder Kumiko)  öfter in Schwierigkeiten als ihnen beiden lieb ist. Trotz seiner Krallen und Klauen ist er kein hervorragender Kämpfer, er bevorzugt nämlich nach eigenen Aussagen den Kampf im Kopf und ist eher für seine cleveren Schachzüge als körperlichen Einsatz bekannt. Andere Dämonen lachen ihn häufiger dafür aus als ihm lieb ist, doch Worte sind ihm lieber als große Prankenhiebe, deshalb kommentiert er solcherlei Dinge einfach mit schwarzem Humor.

Die Beziehung der beiden? Morris und Kumiko empfanden Liebe auf den ersten Blick - Morris entwickelte instinktiv einen Beschützerinstinkt dem damals recht jungen Mädchens gegenüber und sah sich schon hin und wieder als Ziehvater oder großer Bruder. Selbst heute noch begleitet er sie gerne überall hin und kommentiert alles oder jeden in ihrer Umgebung. Er stellt sich gerne als ihr großer Helfer und Anleiter vor und behauptet immer noch, sie würde ohne ihn nicht all zu viel auf die Reihe kommen, merkt jedoch immer wieder, dass sie nicht so hilflos ist wie er denkt. Zugeben würde er das allerdings nicht.
Man könnte sagen Kumiko lernte durch sein vorlautes Mundwerk mehr als es ihm lieb gewesen wäre, denn durch seine dreiste Art entwickelte sie ein Gefühl dafür was anderen Menschen schnell zu weit ging und was nicht.

Attribute:

Spoiler:
 

Jutsuliste:

Spoiler:
 







ITÔ | E RANG :
Name: Itô
Alter: 400 Jahre
Größe:  30 cm hoch
Spezialisierung: Raiton

Beschreibung: Wie es dazu kam das Itô so alt wurde weiß niemand genau. Der steinalte Dämon wurde Morris als Adoptivkind der besonderen Art anvertraut, deshalb hat ihn jetzt auch Kumiko an der Backe, die das kleine Geschöpf natürlich sofort ins Herz schloss.
Das besondere an Itô ist sein Gedächtnis. Er scheint an irgendeiner Form von Amnesie zu leiden, und deshalb wollten die anderen Dämonen ihn wohl auch los werden, das vermutet jedenfalls Morris. Egal was Itô tut, die meisten Sachen vergisst er innerhalb weniger Stunden, manchmal sogar Minuten, was es zu einer ganz neuen Art der Erfahrung macht mit ihm zu interagieren.

Attribute:

Spoiler:
 

Jutsuliste:

Spoiler:
 


Zuletzt von Kumiko am Sa 15 Sep 2018 - 12:28 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Fr 7 Sep 2018 - 23:20
   

Platzhalter
» Lichterwelt verklärt mir meinen Sinn «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.09.18
Alter : 26
avatar
Yamato
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 8 Sep 2018 - 0:32
   
Hallihallo ♥
Ich muss ja gar nicht viel sagen, weil du ja schon weißt wie das mit den Bewerbungen läuft hihi. Ich mache deine Erstbewertung und wenn irgendetwas ist dann kannst du mir dabei gerne jederzeit schreiben, du weißt ja wie du mich erreichen kannst x3

Alter/Geburtstag
Entweder ich bin total schusselig...oder du hast das vergessen auszufüllen? x3

Clan
Du müsstest hier den Clan auch einmal verlinken bitte x3

Persönlichkeit
Ich finde Kumiko wirklich ganz reizend, aber ich würde dich bitten in einem kleinen Absatz noch einmal darauf einzugehen wie sie sich mit ihrem Wesen in Kumogakure einfügt. Dort wird immerhin Stärke sehr groß gehalten und mit ihrer sanften Gewalt eher vermeidenden Art, ihrer Schüchternheit und ihrem friedlichen Gemüt sowie ihrer offensichtlichen Schwäche der Blindheit wird sie wahrscheinlich in einem Dorf wie Kumo ziemlich oft gehört haben, dass sie echt nicht der Stoff ist aus dem Kunoichis gemacht werden. Es sollte also ein wenig hervorgehen, dass sie hier und da ein wenig angeeckt ist, auf Missachtung gestoßen ist oder generell deutlich unterschätzt wurde. Das muss jetzt kein ellenlanger Text werden aber es sollte anklingen ♥

Traum/Ziel
Nenne den Taum/das Ziel bitte wie bei dem Nindo oberhalb des Fließtextes in einem kurzen prägnanten Satz

Vorbilder
Ich gehe mal davon aus, aber der Sicherheit halber will ich trotzdem nachfragen: Die Verbindung mit Ran und Kasai ist abgesprochen oder? ♥

Kekkai Genkai
Ich würde dich bitten hier in einem Textabschnitt deutlich zu machen, dass Kumiko das Kekkei Genkai noch nicht beherrscht sondern nur die Anlage dafür mit sich bringt. Also zusätzlich zu dem kleinen Vermerk den du da stehen hast, das wirkt sonst auf Leser ein wenig verwirrend x3

Besonderheit
Die Besonderheit ist noch in Besprechung, daher kann ich dir dazu noch nichts sagen - sobald wir das beredet haben sage ich dir aber Bescheid x3

Schwäche - Trauma
Wenn sie nur selten Alpträume hat - inwiefern schränkt ihr Trauma sie dann überhaupt ein? Du müsstest bitte beschreiben wie sich das Traum auf den Alltag auswirkt x3

Schwäche - Nuke
Wie genau äußert sich die Angst von Kumiko wenn sie Nukenin begegnet?

Jutsuliste
Auf deinen Eckdaten beruhend gehe ich mal davon aus, dass Kumiko 20 Jahre alt ist, womit du diese Jutsuslots hier hättest:

E-Rang: 8 // D-Rang: 6 // C-Rang: 4 // B-Rang: 2

Ich habe deine Jutsuliste mal aufgeschlüsselt - Grundjutsu sind in Klammern gesetzt weil sie keinen Slot verbrauchen.

E: (Katon Tenka, Doton Daichi, Fuuton Kyou Iki) Bunshin, Kawarimi, Kibakufuuda Kassei, Tobidogu, Tsumazuki, Kayumi, Jibun Jishinm, Futon Yubi no Sunappu - 8/8 (Mit Grundjutsu 11)
D: In de Hanasu, Mumyou, Ochitsuita, Kusahaeru, Ninchi Koukan, Doton Ashikase, Kai, Doton Shinju Zanshu - 8/6 + 1 durch das Kanchi Taipu also = 8/7
C: Atama, Zurasu, Doton: Otoshiana, (Kuchiyose), Kanchi Taipu, Morris- 5/4
B: Sensaina aijo - 1/2

Du hast also nach meiner Rechning 1 D-Rang Jutsu zuviel, 1 C-Rang Jutsu zuviel und ein B-Rang Jutsu zu wenig, wenn du das eine B-Rang Jutsu herunterrechnen würdest hättest du damit 2 C-rang Slots und wenn du einen davon wieder herunterrechnen würdest könntest du noch 1 D-Rang Slot zusätzlich vergeben , weil du ja dadurch dass du das Kanchi Taipu gesteigert in deiner Liste hast und dieser einen Slot verbraucht einen D-Rang Slot zum Ausgleich bekommst x3

Sensaina Aijo
Da gibt es in den Listen das In Itsu und das Karisu, deines wäre im Grunde eine Steigerungsform dieser Techniken die über Gesang gewirkt wird und müsste diese daher vorraussetzen weshalb ich dir das leider nicht annehmen kann. :/

Ninchi Koukan
Die Übertragung der Wahrnehmung/Sicht der Dinge wäre eine Yamanaka-Sache. :/ Wenn es sich nur auf das "blind werden" bezieht, dann müsstest du das Jutsu so schreiben dass derjenige einfach blind wird. Richtige Blindheit wäre jedoch etwas für den C-Rang, bei dem D-Rang wäre nur eine Beeinträchtigung des Sehsinns möglich.

Ochitsuita no Jutsu
Das Jutsu gibt es bereits in unserer Liste, übernimm da bitte die Listenbeschreibung

Akuma Kuchiyose
Ich nehme an du hast die Nutzung der Kuchiyose abgesprochen? x3

Morris
Hier besprechen wir gerade noch intern etwas, aber da kann ich dir hoffentlich bald eine Rückmeldung geben x3

Das wäre dann auch erstmal alles ♥

_____________________________

my biggest regrets in life are being to damn nice and making unworty people a priority in my life
Jishaku Edawa x Ryouta x Suzuki Hoshi x Inoue
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 8 Sep 2018 - 1:38
   
Danke für die schnelle Bewertung!

* Alter /Geb. und Clan habe ich eingefügt, ich hab das wirklich vergessen x3

* Ich habe den Persönlichkeitsabschnitt eingefügt der ihre Selbstzweifel und ihre Auseinandersetzung mit ihrer Identität als Kunoichi in Kumogakure beschreibt:

Zitat :
Genug Gründe um Selbstzweifel zu entwickeln gaben ihr auch bisherige Mitschüler oder Teamkollegen, ja selbst Verwandte aus ihrer Familie. Kumiko ist keine typische Kunoichi, besonders nicht für Kumogakure, da sie weder abgebrüht, noch kalt oder besonders ehrgeizig ist. Einzig und alleine ihre unbändiger Wille und ihr immer wiederkehrender Optimismus gaben ihr bisher die Kraft an ihrem Beruf festzuhalten und sich selbst die Stärke zuzusprechen die andere nicht in ihr sahen oder sehen. Die Tatsache, dass sie unterschätzt wurde machte ihr dabei weniger zu schaffen als die ständige Missachtung und die Vorurteile anderer.

*Und bezüglich des Traums habe ich den Satz eingefügt:
”Den Platz in meinem Leben zu finden, der mir die Kraft verleiht, mutig neben anderen zu stehen.”


* Ja, alle Vorbilder sind mit Ran und Hiya Kasai abgesprochen (:

* Reicht der Satz "Noch nicht aktiv" vor der KG Beschreibung?

* Schwäche Trauma: Ich habe die Schwäche im Wert herunter gesetzt und ihr einen Absatz hinzugefügt:

Zitat :
» Trauma [0.5]
Zwar ging Kumiko noch eine Weile nach ihrer Entführung mit 10 Jahren zu einem Therapeuten, doch das Gefühl in den Monaten in der verlorenen Zeit etwas schreckliches erlebt zu haben, dass sie nicht richtig verarbeiten konnte, beherrscht sie heute immer noch. Selten hat sie Alpträume von der Zeit, an die sie sich nur noch bruchstückhaft erinnert. Keine guten Erinnerungen.
Das Trauma schränkt Kumiko nicht unbedingt tagtäglich ein, beeinflusst jedoch ihre Träume sowie ihr Schlafverhalten (siehe Schlafwandler). In Situationen in denen sie sich an ihre Gefangenschaft erinnert fühlt, manchmal auch unbewusst, verspürt sie Magenkrämpfe und anschwellende Übelkeit.

* Phobie: Nuke: Ich habe eine genaue Definition eingefügt wie sie sich verhält, wenn ihr ein Nuke begegnet.

Zitat :
In den seltenen Fällen in denen sie bisher echten Nuke begegnete (und sie es realisierte) war sie Starr vor Angst und konnte kaum einen klaren Gedanken fassen. Bei längerer Auseinandersetzung mit den Verbrechern ist sie zwar zu Handlungen in der Lage, doch die sind von Panik und überschnellen Reaktionen geprägt.

* Sensaina Aijo : ich habe mit meinem freien D-Rang Slot das In Itsu eingefügt, müsste ich dann aber nicht noch beim Sensaina Aijo die Voraussetzung: "In Itsu" einfügen?

* Ninchi Koukan : Da hast du absolut recht, da ist wohl das Yamanakaerbe in ihr durchgegangen ;P Ich hab das Jutsu rausgenommen und es durch dieses hier (aus den Listen) ersetzt:

Zitat :
» FUUTON: MYAKUHA
ART: Ninjutsu
TYP: Defensiv, Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Der Sinn hinter Fuuton: Myakuha liegt darin, sich gegen eine Überzahl von Gegnern verteidigen zu können. So sammelt der Anwender um seinen Körper Fuutonchakra und lässt dieses von einem Moment zum anderen Ruckartig ausbreiten, das Chakra sieht aus wie eine Kugel die sich schnell vergrößert, in dessen Mitte sich der Anwender befindet. Womit je nach verwendeter Chakramenge und Beherrschung des Jutsu die Gegner nur leicht zum Straucheln gebracht werden oder den Stand verlieren. Bei diesem Jutsu geht es um die Chakrakontrolle, je besser die Kontrolle umso schneller kann das Jutsu vorbereitet werden. Sehr effektiv gegen Tai-Jutsuka, da sie durch den entstehenden Druck in Ihren Angriffen behindert werden. Dies führt ebenfalls dazu, dass sie sich selber verletzen können, je nachdem was für eine Art Taijutsu sie benutzt haben.

* Ochitsuita no Jutsu - hab ich abgeändert.

* Ja, auch die Nutzung der Kuchiyose ist abgesprochen.

Edit: Habe auf deine Kritik in Skype nochmal die letzten Sachen verändert. Dazu gekommen ist

- ein neuer Morris, anderes Aussehen, Text wurde angepasst und seine Fähigkeiten verändert. Er beherrscht nun Ninjutsu und andere Jutsu.

Außerdem habe ich ein E-Rang von Kumiko rausgestrichen (das Bunshin no Jutsu) und für Itô, die E-Rang Kuchiyose eingetauscht.

Weiterhin verändert hat sich folgendes Jutsu:

Zitat :
» KYOUTSU NO WARAI [selbsterfunden]
- zum Erlernen Kumiko anfragen -
ART: Genjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: B
VORAUSSETZUNG: angenehme Stimme, Kusahaeru
BESCHREIBUNG: Mit dem Kyōtsū no warai bringt Kumiko den Gegner durch einen charmanten Witz zum Lachen und verbessert seine Laune. Das Jutsu gaukelt dem Gegner vor Kumiko träfe genau seinen Sinn für Humor, sodass Parteien miteinander witzeln und dabei im besten aller Fälle komplett vergessen, dass sie kämpfen wollten (das ist jedoch abhängig davon, wie ernst die Situation im vorhinein war). Sollte das Jutsu lange genug anhalten wird allein durch die vorgespielten humorvollen 'Gemeinsamkeiten' ein Gefühl der Nähe und der Zuneigung hervorgerufen.

Es setzt jetzt das Kusahaeru voraus und fokussiert sich auf den Humor, womit es sich von deinem Jutsu genug unterscheidet hoffe ich.

Den freien C-Rang Slot habe ich für folgendes selbst ausgedachtes Jutsu verwendet:

Zitat :
» ITAMI NASHI [selbsterfunden]
ART: Genjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C
BESCHREIBUNG: Beim Itami nashi ("ohne Schmerz") verleiht der Anwender einer Person seiner Wahl Schmerzlosigkeit, allerdings nur gefühlte. Das Jutsu wirkt auf bestimmte Areale im Gehirn des Betroffenen ein, sodass dieser weiterkämpft, auch wenn er verletzt ist.


Danke für deine Mühen!
Liebe Grüße!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.09.18
Alter : 26
avatar
Yamato
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 8 Sep 2018 - 20:58
   

_____________________________

my biggest regrets in life are being to damn nice and making unworty people a priority in my life
Jishaku Edawa x Ryouta x Suzuki Hoshi x Inoue
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1047
Anmeldedatum : 25.06.17
Alter : 24
avatar
Seiryû
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 15 Sep 2018 - 1:16
   
Huhu Leo Smile
Ich leg direkt los mit der ZB, hast ja lange genug gewartet, entschuldige bitte x3

Eckdaten: Gib bei 10 Jahren bitte noch konkret an, dass sie die Prüfung schaffte und zum Genin ernannt wurde.

Auch wäre es schön, wenn du die Rangaufstiege in den Eckdaten irgendwie farbig/fett/kursiv o.Ä. hervorheben könntest, damit man nicht lange danach suchen muss.

"13 Jahre: Inzwischen beherrscht sie das Kanchi Taipu gut genug um es instinktiv anwenden zu können und stets aktiv zu haben. Es hilft ihr nur auf kurze Sicht und damit quasi lediglich beim Laufen und der unmittelbaren Orientierung, ist für sie jedoch wie ein erwachter neuer Sinn auf den sie stets zugreifen kann." - Stets aktiv zu haben? Das kostet dich dann aber verdammt viel Chakra, ist dir das bewusst? Selbst auf dem niedrigsten Rang. Außerdem kann man mit dem Kanchi taipu ja nicht "sehen", sondern nur Chakrapräsenzen erspüren. Kumiko könnte damit also sagen, dass und wie viele Menschen in ihrer Umgebung sind, aber z.B. nicht, ob da eine Wand ist. Gegen die würde sie trotzdem rennen, wenn sie sich nicht durch Tasten o.Ä. orientiert.

"15 Jahre: [...] Während einer Expedition ins Umland traf sie auf den dreiäugigen Dämonenraben der sie dafür auslachte, dass sie Probleme damit hatte in einem Sumpfgebiet nicht einzusinken. [...]" - Morris ist ja inzwischen kein dreiäugiger Rabe mehr, das müsstest du also anpassen.

Avatar: Bitte verlinke auch zur Seite des Künstlers und nenne, wo dieser seine Werke veröffentlicht bzw wo du diese her hast (Artstation).

Besonderheit: Könntest du die Besonderheit so umformulieren, dass klar wird, dass du nur dieses eine, besondere Jutsu für die Hälfte der Chakrakosten einsetzen kannst? Bisher ist es ein bisschen missverständlich, sodass es klingt, als würde deine Besonderheit einfach nur Chakrakosten haben und kein Jutsu erfordern.

Jutsu: Bei deinen selbsterfundenen Genjutsu nehme ich an, dass sie frei zur Verfügung stehen sollen?

Bitte entferne die Hashtags aus deiner Jutsuliste; zumindest bei den Genjutsu ist noch mindestens ein zu finden x3

Das » KANCHI TAIPU: SHINZOU O MITE müsste von der Art her, wie die anderen Kanchi Taipu Techniken, eine Fähigkeit sein, kein Ninjutsu. Auch würde hier noch eine Dauer fehlen; in der jetzigen Form müsstest du ja jeden Post Chakrakosten zahlen. Dafür, dass du das quasi ständig aktiv haben willst, wäre es ja schon relativ teuer. Daher würde ich eine feste Dauer von 4 Posts vorschlagen.

Du hast momentan 8 D-Rang Jutsu in deiner Liste (4 Nin und 4 Gen). 1 D-Rang bekommst du für die KT-Ausbildung kostenlos, aber dann hättest du immer noch eins zu viel, sodass du eins wieder entfernen müsstest, tut mir leid x3

Kuchiyose: Morris: Tut mir leid, aber das Bild von Morris ist für mich immer noch ganz klar als Tiger zu erkennen, auch wenn dieser Flügel und Hörner hat. Daher wäre das für mich leider als Dämon nicht zulässig, tut mir leid :/

Außerdem schreibe bei Morris bei Spezialisierung bitte "elementlose Ninjutsu", nicht nur "Ninjutsu".

Auch hier entferne bitte die Hashtags aus der Jutsuliste.

Beim » JIKO NO HENKA stört mich der Teil, dass Morris damit sein Gewicht verringert. Das ist nämlich ein B-Rang Dotonjutsu und daher wäre es für mich als elementloses Ninjutsu nicht zulässig. Ein verbessertes Henge, das sich nicht so leicht auflösen lässt, wäre natürlich möglich.

Kuchiyose: Itô: Schreibe hier bei Spezialisierung bitte "Raiton" statt "Ninjutsu". Außerdem müsste Itô, um das Raiton zu beherrschen, natürlich auch die Chakrakontrollle entsprechend hoch haben, also mind. auf 1,5. Du müsstest also entweder bei den Attributen oder der Jutsuliste/Spezialisierung nochmal basteln.


Das war's dann aber auch von mir Smile Bei Fragen und/oder Problemen weißt du ja, wie du mich erreichst.
Liebe Grüße,
Debbi

_____________________________

» RUNNING WITH THE WILD THINGS! «
» EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI | FA KEIKA | SA: ARUMI «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 06.09.18
Alter : 20
avatar
Kumiko
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 15 Sep 2018 - 12:38
   
So, ich denke ich habe alles angepasst.

Hoffe die Formulierung der Besonderheit ist so besser.

Alle selbsterfundenen Jutsu die zur freien Verfügung stehen habe ich markiert ^^

Ich habe das SHINJU ZANSHU NO JUTSU entfernt. Und das Aussehen von Morris erneut geändert, ich hoffe sehr, dass das neue Bild in Ordnung ist. Das JIKO NO HENKA habe ich durch ein Listenjutsu ersetzt. Und Itôs Werte angepasst, ich hoffe das passt so x3

Liebe Grüße!

_____________________________



Akte | Steckbrief
EA Chou | | ZA Kaname | DA Akiko

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1047
Anmeldedatum : 25.06.17
Alter : 24
avatar
Seiryû
Re: [Chûnin] Katoba Kumiko [Link] | Sa 15 Sep 2018 - 14:07
   
Alles supi x3


Angenommen!
- WILLKOMMEN IM SNK! -

_____________________________

» RUNNING WITH THE WILD THINGS! «
» EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI | FA KEIKA | SA: ARUMI «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

[Chûnin] Katoba Kumiko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-