Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Sag mir, sag mir, wohin weht der nächste Wind?
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 22:16 von Fukashi Misa

» 3. Advent - Weihnachten in der Familie [Special]
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 20:27 von Nonaka Haru

» [Genin] Mito Astalos
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 19:57 von Hina

» Dream Couple
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 19:35 von Senju Hanae

» [Akte] Kairi
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 19:33 von Kairi

» Lotterie Dezember 2019
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 19:27 von Kazuya

» Assoziationen
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 18:20 von Shingetsu Miyuki

» Lakritzschneckenspiel
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 18:19 von Shingetsu Miyuki

» Tauziehen
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 18:19 von Shingetsu Miyuki

» Rosenspiel
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko EmptyHeute um 18:18 von Shingetsu Miyuki

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Mi 27 Nov 2019 - 10:14
   

Shirakawa Chiyoko
Be careful with my emotional baggage. It's designer

» B.A.S.I.C.S
NAME: Shirakawa
VORNAME: Chiyoko
NICKNAME: Verniedlichungen sind nichts, was Chiyokos Gefallen finden könnte - doch hin und wieder gestattet sie engen Vertrauten, sie mit Yoko anzusprechen.

ALTER: 31 Jahre
GEBURTSTAG: 10.01.
GESCHLECHT: Weiblich

GEBURTSORT: Ein namenloses Fischerdorf in Mizu no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: Unabhängig - Mitglied der Kartelle Mizu no Kunis - Shinkiri
RELIGION: Chiyoko ist in erster Linie eine Agnostikerin, empfindet die kulturellen Bräuche des Shintoismus jedoch hin und wieder ästhetisch genug, um ihnen etwas abgewinnen zu können. Den Glauben ihres Vaters hat sie jedoch im zarten Alter von weniger als zehn Jahren unwiderruflich verloren. Sie hatte zu oft gebetet, ohne jemals eine Antwort zu erhalten.
RANG: A-Rang Nukenin
POSITION: Mitglied der Kartelle, untersteht dem reichsten Mann Mizu no Kunis, Shimada. In seinem Auftrag ist sie als Diplomatin, Geschäftsfrau, Assassine und Informantin tätig. Hin und wieder auch als Geliebte. Immerhin hat einer seiner vielen Lakaien die junge Frau vor langer, langer Zeit für eine Handvoll Ryo auf den Sklavenmärkten Kirigakures erstanden. Er erinnert sie gerne immer mal wieder daran.

CLAN: Uzumaki Ichizoku



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN: 

Eine elegante, traditionell in einen teuren Seidenkimono gekleidete  Dame - so sehen fremde Beobachter Chiyoko und da sie ihre Präsenz zu verhüllen weiß, halten die meisten sie für eine wohlhabende Zivilistin. Vielleicht die verwöhnte Ehegattin eines Drogenbarons oder die Geliebte eines der vielen gefährlichen Männer der organisierten Kriminalität im Reich der Wellen. Der einzige Hinweis auf ihre Herkunft und die in ihr schlummernden Kräfte bietet hierbei das rote, lange Haar, welche zumeist in einer aufwändigen Frisur mit teuren Haarschmuck hochgesteckt wird. Offen trägt sie es weitaus lieber, die Gelegenheiten dafür sind jedoch rar - immerhin hat sie aufgrund ihrer diversen Verpflichtungen ein gewisses Außenbild zu pflegen. Auf dem ersten Blick kann man bereits erkennen, dass die Dame keine optisch bemerkbar trainierte Statur aufweisen kann. Sie ist sehr schlank und Muskeln sucht man an ihrem Körper vergeblich. Nicht, dass sie jemanden jemals gestatten würde, einen näheren Blick auf eben jenen zu werfen - denn entweder verhüllt ein teurer Kimono fast jegliche freie Haut oder weitaus pragmatischere Kleidung verbirgt bei verdeckten Aufträgen allzu viele Details vor den Augen Fremder. Während sie in ihrer Alltagskleidung derart ausstaffiert und gepflegt auf einen Betrachter makellos wirken möge, so ist dem nicht so. Ganz im Gegenteil. Ihr gesamter Körper ist übersäht von Narben, wenngleich jene klein und bereits silbrig vom Alter sind. Die Spuren einer schmalen Klinge, welche mit chirurgischer Präzision über Jahrzehnte hinweg ihren Weg über die blasse Haut gebahnt haben. Fast schon ein Mosaik. Es ist nichts, was Chiyoko gerne ansieht und vermutlich würde sie jeden auf der Stelle töten, dem es irgendwie gelingen sollte, sie so in vielerlei Hinsicht entblößt zu sehen.

Mit ihren 1,71 m ist Yoko weder besonders hochgewachsen, noch besonders klein - wenngleich sie aufgrund ihres Auftretens und der Tatsache, dass sie niemals Schuhe ohne eine Form von Absätzen trägt, auf einen Betrachter größer wirkt. Ihre Augen weisen einen ähnlichen Scharlachton wie ihre Haare auf. Verstärkt wird der blutrote Blick von roten Lidschatten in gleicher Farbe. Die schmalen Lippen sind zu jeder Tag- und Nachtzeit kunstvoll geschminkt, meist in rot oder fuchsia mit der teuersten Kosmetika, welche man in Mizu no Kuni für Geld erstehen kann. Ein ehrliches Lächeln findet sich nur selten auf eben jenem wieder. Wenn doch, verheißt das für gewöhnlich nichts Gutes für den unglückseligen Betrachter - denn das ihre hat einen sichtlich grausamen Zug.

BESONDERE MERKMALE: 

Da wären einmal benannte Narben und dann die Tatsache, dass sie sich weigert, sich in hässliche oder billige Kleidung zu zwängen und zur Tarnung deshalb jederzeit ein Henge vorzieht. Oftmals ist sie für längere Zeiträume in eine Illusion gehüllt, als in ihrer wahren Gestalt zu sehen. An ihrem Unterarm ist ein winziges Siegel angebracht, welches sie nutzt, um ihre Ausrüstung mit sich zu führen. Auf ihrem linken Handgelenk befindet sich eine Tätowierung in Form eines einzigen Kanji als Zeichen ihres Vertrages mit den Drachen. Abgesehen davon weist sie bis auf die roten Haare und Augen keine hervorstechenden äußeren Merkmale auf. Sie hat eine überaus angenehme Stimme mit einem warmen Timbre.


» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT: 

ungeduldig - reserviert - stolz - ehrgeizig - rastlos - nachtragend - grausam - temperamentvoll - eigenwillig - berechnend - manipulativ - anspruchsvoll - hartnäckig & stur - launisch - rachsüchtig - neigt zur Dramatik - vorausschauend - zwiespältig - getrieben - misstrauisch - eitel - verantwortungsbewusst - bestimmend - gute Schauspielerin - zynisch - kultiviert - scharfsinnig - genussorientiert - pragmatisch

Chiyoko in einem Satz zu beschreiben ist sehr einfach: Sie ist eine berechnende, manipulative Schauspielerin, rastlos und von einem niemals endenden innerem Zorn getrieben durch die Grausamkeiten ihrer Vergangenheit und jener, welche sie selbst unzählige Male anderen Menschen angetan hat. Ihre leidenschaftliche, emotionale Natur wird dabei von einer eleganten, kultivierten Fassade verhüllt, welche nur in ausgewählten Momenten zu bröckeln vermag. Denn all die Jahre als Mitglied der Kartelle Mizu no Kunis haben aus ihr eine harte Frau gemacht - Stahl geschmiedet in dem heißesten aller Feuer. Wenn Zorn jedoch Zeit und Raum zum Wachsen bekommt, so wird aus ihm eisiger Hass und Verachtung. Es dauert nicht lang, bis sie jemanden ihre grausame Seite zeigt, wenn sie keinen Nutzen in ihm sieht. Schwäche ist ihr zuwider. In erster Linie ist sie immer noch eine Assassine und jemand, welcher überall die Finger in den gefährlichsten Machenschaften verübt unter dem Namen Shimada hat. Dennoch gehört sie nicht zu den sadistischen Psychopathen, welche um des Leidens ihrer Opfer willen töten. Nicht wegen der nichtexistenten Güte ihres Herzens, sondern da sie dafür schlicht und ergreifend viel zu pragmatisch veranlagt ist. Wenn sie jemanden leiden sehen will, dann aus rein persönlichen, lange in ihrem Inneren kultivierten Gründen. Fremde und deren Schicksale interessieren sie nicht sonderlich.

Von Natur aus ist Chiyoko überaus eigensinnig, bestimmend und hartnäckig - einmal ein Ziel ins Auge gefasst, ist es fast unmöglich, sie aufzuhalten und auch Rückschläge steckt sie weg, so sehr jene auch ihren brodelnden Zorn entfachen. Zu versagen ist eine Schande und auch keine Option wie ihr sehr früh eingebläut worden ist. Es ist die Quelle ihrer Selbstbeherrschung, da sie klug und vorausschauend genug ist, um erkennen zu können, wann ihr Temperament ein weitaus bedeutsameres Ziel gefährden könnte. Ihr Ehrgeiz und ihr ungebrochener Wille zu überleben waren es, welche ihr selbst in den dunkelsten Stunden das Aufgeben versagten. Jemanden in eben solche einzuweihen würde ihr nicht einmal im Traum einfallen. Wie die meisten Menschen, welche auf der Abschussliste der Dörfer stehen, ist sie überaus misstrauisch und reserviert gegenüber Fremden. Sie ist es gewohnt, sich allein durchschlagen und überleben zu müssen, weder einen Fürsprecher noch einen Beschützer an ihrer Seite zu wissen. Dank ihrer manipulativen Ader hat sie jedoch keinerlei Probleme damit, auch andere für ihre Zwecke einzuspannen. Ihre Selbstbeherrschung hilft ebenfalls bei diplomatischeren Aufträgen, der Infiltration und der Spionage. Gegenüber Menschen, welche sie ernstnimmt oder aufgrund ihrer Pflichten ernstnehmen muss, hält sie sich immer auch an ihre eigenen Abmachungen, wenn sie eine solche treffen sollte. Die Umstände müssen schon sehr bitter sein, dass sie einen einmal gemachten Handel verrät. Dementsprechenden Hass zieht jeder auf sich, welcher ihr gegenüber versagt und seine Zusagen nicht einzuhalten weiß. Sie ist nachtragend und vergisst niemals die Kränkung ihres Stolzes. Es ist niemals der Gesundheit förderlich, ihre hohen Ansprüche zu enttäuschen.

Sofern sie jedoch jemanden für längere Zeit kennt und die Zusammenarbeit effizient und erträglich verläuft, kann sie sich durchaus von einer weniger unnahbaren Seite zeigen. Insbesondere mit den neueren und jüngeren Mitgliedern des Kartells geht sie weitaus weniger grausam um, als man es damals mit ihr getan hat. An Nachsicht mangelt es ihr dennoch. Ihre Launen sind auch unberechenbar, sodass eine gute Stimmung während eines gemeinsam genossenen Sakes durchaus umschlagen kann. Yokos  liebliche, feminine Facette bekommen meist nur jene Männer zu sehen, welche sie für die Zwecke der Organisation einzulullen - und hinterher zumeist zu töten hat. Persönlich ist sie Männern und jedweden intimen Beziehungen ob emotionaler oder physischer Natur weitestgehend abgeneigt. Die Jahre als wehrlose junge Frau in der Sklaverei haben sie tief traumatisiert, wenn auch nicht gebrochen oder gar zu einem psychischen Wrack gemacht. Dennoch sitzen die Wunden tief genug, dass sie insbesondere die ersten Jahre zu verdrängen gelernt hat. Ihre Rastlosigkeit, ihr urplötzlich aufflackernder Zorn bei den geringsten Nichtigkeiten und die Genugtuung, ihre Feinde tot und zerstört im Staub liegen zu sehen, speist sich aus eben jener Vergangenheit. Wehrhaftigkeit ist weitaus angenehmer, als in Selbstmitleid zu versinken, weshalb sie lieber zum Kämpfen in jedweder Hinsicht neigt, als sich Depressionen hinzugeben. Es ist nichts, wovon sie jemals sprechen wird. Nichts, was sie jemanden zu wissen gestatten würde. Ein überaus gefährliches Ufer, wenn man versuchen sollte, eine Konversation auf eben jenes zu lenken - und nichts, was sie ungestraft dulden würde. Es ist bezeichnend für ihre komplizierte Verbindung mit ihrem sogenannten Anführer, dass er sie gerne daran erinnert - neben vielen anderen Dingen.

LIKES: 

»  Geheimnisse & Rätsel
»  Blumen
»  Das Meer
»  Sake
»  Sammlerstücke
»  Kosmetik
»  Teure Stoffe
»  Kunst & Musik
»  Heiße Quellen
»  Effizienz
»  Handeln
»  Schiffe
»  Ein makellos ausgeführtes Attentat
»  Singvögel
»  Stürmisches Wetter
»  Veränderungen

DISLIKES: 

»  Drogensüchtige & Betrunkene
»  alle Männer
»  Heißes Wetter
»  Stagnation
»  Sklavenhandel
»  Konoha
»  Schwätzer
»  Idealisten
»  Der Geruch von verbranntem Fleisch
»  Enge verschlossene Räume
»  fast jede Form von Nahrungsmitteln
»  üble Gerüche
»  Hunde
»  Iryouhan
»  Geisteskranke
»  Brettspiele wie Shogi
»  Warten
»  Körperliche Berührungen
»  Selbstmitleid
»  Halbherzigkeit
»  Falsche Versprechungen
»  Hoffnung
»  Weltferne Prinzipientreue

ZIEL/TRAUM: 

Träume sind etwas für Kinder und verblendete Idealisten. Chiyoko verfolgt derweil ein Ziel, an welches sie zu erfüllen an jedem Tag ihrer Existenz hinarbeitet:
Shimada zu töten und seine Leiche den Haien zum Fraß vorzuwerfen. Sie hegt nicht nur einen tiefgreifenden persönlichen Hass gegenüber ihrem direkten Befehlshaber, sondern muss sich aus reinem Selbstschutz von dem Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Käufer und jahrelangen Mentor befreien. Einer von ihnen muss sterben. Es wird Shimada sein.

Nach seinem Tod ist es an ihr, seinen Platz einzunehmen und sich ihre Machtposition im Gefüge der Unterwelt Mizu no Kunis zu sichern. Sie ist sich nicht zu schade, jeden dabei auszuschalten, der sich ihr dabei im Weg stellen wird - ganz im Gegenteil.

An sich wäre es ein Leichtes für sie, Shimada einfach an Ort und Stelle zu töten. Dennoch kann sie es nicht tun - noch nicht. Würde sie ihn jetzt bereits die Kehle ausreißen, so würde sie diese Tat nicht überleben, denn in seinen Reihen gibt es mehr als genug Loyalisten und gut bezahlte Nukenin, welche sie im Gegenzug dafür umbringen würden. Abgesehen davon ist es ihr noch nicht möglich, seine Geschäfte danach nahtlos übernehmen um so seinen Platz einnehmen zu können - denn auch wenn sie seit Jahren für ihn arbeitet, hält Shimada viele seiner Kontakte und Geheimnisse wohlweislich unter Verschluss. Ferner gibt es da noch eine weitere, psychologische Komponente, welche Yoko jedoch niemanden einzustehen bereit wäre. Sie hasst ihn nicht nur, sondern sie fürchtet ihn auch. Dafür hat er gesorgt.

NINDO: Sieg oder Tod

Was wie ein billiger Kriegsschrei klingt, war ursprünglich auch einer - es war das Motto der Sklavenhändler, mit welchen Yoko vor einer halben Ewigkeit zwangsweise assoziiert war. Früher hatte sie diese Worte in ihrer Grobheit immer gehasst. Mit der Zeit hat sie eine eigene Interpretation geschaffen, die ihr eher liegt. Die Starken überleben, die Schwachen werden gefressen - und wenn man eine lange Zeit zu Letzteren gehörte, dann muss man sich mit Zähnen und Klauen, List, Intrigen, Verrat, Mord, Unehre nach oben kämpfen, um nicht wie so viele andere unter einem Stiefel zermalmt zu werden. Wer stirbt, verliert. Ehre ist nichts im Vergleich zum Überleben, dem letztendlichen Triumph, wenn man auf das Grab seines Todfeindes spucken kann. Es gibt kein Schicksal, das nicht durch Verachtung überwunden werden kann.




» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE: 

Uzumaki Shigeru - verstorben mit 45 Jahren - ehemaliger Tokubetsu-Jounin

Ein wortkarger, aber bestimmter Mann mit einer verwegenen Ader, der seine Ambitionen kennt und diese auch umzusetzen weiß - so würden die meisten ihn wohl beschreiben. Shigeru war schon immer ein talentierter Shinobi gewesen, doch nach dem Erreichen des Tokubetsu-Rangs kam für ihn das Ende seiner Karriere. Dafür war er schon immer zu eigen und dem sozialen Tanz um Ruf und Ansehen in den höheren Rängen zu abgeneigt. Stattdessen widmete er sich seinen Fähigkeiten, all seinen Aufträgen, wollte alles wissen und machte sich mehr als genug Feinde mit seiner Art, zu jedweder Zeit einen Kommandoton anzuschlagen, um all dies auch erreichen zu können. Früher ein loyaler Shinobi wurde er im Laufe der Zeit immer desillusionierter und spätestens als der Zeitpunkt kam, an welchem er ernsthaft überlegen musste, ob er seiner einzigen Tochter auch ein solches Leben zumuten würde, wurde ihm klar, in welchem Maß er dieses Leben eigentlich verabscheute. Er liebte seine Tochter auf seine Weise, genug, um ihr beizubringen wie man sich selbst verteidigte und ihr alles was er konnte mitzugeben, um ein eigenständiges Leben führen zu können, war aber nicht aus dem Holz geschnitzt, um eine wirkliche Vaterfigur sein zu können und die meiste Zeit ihres Lebens eher abwesend - immerhin machte er ein Geheimnis um ihre Existenz und konnte sie nur selten in Mizu no Kuni besuchen. Chiyoko liebte ihren Vater und hasste ihn gleichermaßen für die Reihe an gebrochenen Versprechen, vermeidet jedoch an ihn zurückzudenken. Immerhin ist sie für seinen Tod verantwortlich. Er verstarb im Alter von 45 Jahren bei einem Überfall Krimineller.

Shirakawa Akane - lebend - 52 Jahre - Zivilistin

Akane ist eine gebildete Frau aus wohlhabenden Kreisen. Ihr ganzes Leben war praktisch vorbestimmt - eine gute Erziehung, Verbindungen zu den reichen gesellschaftlichen Kreisen, Ruf und Ansehen. Und natürlich ein beeindruckendes Vermögen. Wäre da nicht der Umstand gewesen, dass sie sich wenige Jahre nach der Heirat mit einem respektablen, aber im gleichen Maße langweiligen Mann in den so faszinierenden Shinobi verguckt hatte, der die beiden zu einer Feier in einer anderen Stadt hätte eskortieren sollen. Es folgte eine stürmische Affäre, die rasch wegen der Umstände auseinanderbrach - niemand von den beiden wollte sein Leben für den anderen so grundlegend ändern und die notwendigen Opfer bringen, um mehr als nur ein pikantes Abenteuer miteinander zu erleben. Der Plan war, danach ohne weiteres im Stillen auseinanderzugehen. Bedauerlicherweise wurde Akane jedoch schwanger. Shigeru half ihr, die Schwangerschaft zu vertuschen und als ihr Zustand langsam zu offensichtlich wurde, sie zu einer Kur wegen einer angeblichen Krankheit aus der Stadt zu schaffen. Das gemeinsame Kind kam im Geheimen zur Welt und Akane war am Ende nur dankbar, 'die ganze leidliche Affäre' hinter sich zu lassen und ohne aufzufliegen in ihr altes Leben zurückkehren zu können. Sie lebt mittlerweile wohlhabend und glücklich mit weiteren Kindern in ihrer Heimatstadt, ohne nach dieser Episode jemals wieder einen Fuß aus der ihr zugesprochenen Rolle gesetzt zu haben. Chiyoko und Akane kennen einander nicht und keiner von ihnen empfindet den Wunsch, daran etwas zu ändern. Sie denken beide, der jeweils andere wäre ohnehin schon lange dem Tod zum Opfer gefallen.

ECKDATEN: 

0 Jahre - Draußen tobt ein Sturm und in einem namenlosen Fischerdorf in Mizu no Kuni nahe der Küste des Reichs des Feuers gebiert eine reiche Frau zu ihrer Schande den Beweis ihrer außerehelichen Affäre mit einem Shinobi aus Konoha. Das Kind wächst unter der Obhut einer alten Dame abgeschnitten von der Außenwelt heran, eine monotone Existenz, nur unterbrochen von den unregelmäßigen Auftauchen ihres Vaters.

8 Jahre - Mithilfe der sehr sporadischen Besuche ihres Vaters erweckt Chiyoko ihr erstes Element, das Raiton und erlernt die grundlegendsten Shinobikünste. Er beginnt, ihr verbotenerweise allmählich die Künste ihres Erbes nahezubringen.

11 Jahre - Nach fast zwei Jahren taucht Shigeru erneut in dem kleinen Dorf auf. Sie hatte geglaubt, er sei tot oder habe sie vergessen. Die alte Dame war kurz nach seiner letzten Abreise an einer Lungenentzündung verstorben und sie hatte sich irgendwie auf sich allein gestellt durchschlagen müssen. Er verspricht, bald für immer mit ihr in Mizu no Kuni zu bleiben und nutzt die wenigen Wochen Freiheit, um ihr weitere Kenntnisse zu vermitteln. In den wenigen Wochen seiner Anwesenheit bringt er ihr die Grundzüge der Siegelkunst bei.

15 Jahre - Nach langem Betteln und Flehen sagt Shigeru endlich zu, Chiyoko für einige Tage mitzunehmen, wenn er auf Reisen geht. Er will nicht, dass seine Tochter auf ewig gefangen in dem abgeschotteten Fischerdorf leben muss, weiß aber um die Konsequenzen, falls man von ihrer Existenz erfahren sollte. Auf dem Rückweg werden sie bei der Überfahrt von Sklavenjägern überrascht. Shigeru stirbt, doch für seine Tochter wartet Schrecklicheres als ein schneller Tod. Sie wird auf einer Auktion im Herzen Kirigakures verkauft. Es folgen zwei lange Jahre, über welche Chiyoko nicht spricht.

17 Jahre - Ein ranghohes Mitglied von Shimadas Truppe erkennt das kämpferische Potential der jungen Frau und regt ihre Ausbildung zum Kämpfer an. Weniger aus Nächstenliebe als aufgrund dessen, dass sie ihn für eine Weile mit ihrer Schönheit, der melodischen Stimme und der Demonstration ihrer damals noch lächerlich nutzlosen Chakraketten verzaubert und zu diesem Wort überredet hat. Er unterstellt sie einem abtrünnigen Mitglied des Uzumaki-Clans in den Reihen Shimadas, welcher sie in den Fähigkeiten ihres Clans unterweist. Wenige Monate später tötet sie die gesamte Familie eines Konkurrenten in einer einzigen mondhellen Nacht. Ihr erster Auftrag und es würden weitere folgen. Das Kämpfen und Töten gefällt ihr weitaus besser als das, was sie vorher hatte tun müssen.

20 Jahre - Chiyoko bezahlt einen Fremden dafür, ihr die Jikukan-Ausbildung beizubringen. Den Vertrag mit den Drachen schließt sie wenige Monate später. Das Fuuton erweckt sie von allein.

22 Jahre - Nach einer Auseinandersetzung mit einem Konkurrenten verliert Chiyoko fast ihr Leben, schlimmer noch, sie versagt. Es folgen mehrere Monate eingesperrt in einem maroden, von Feuchtigkeit durchzogenen Verlies eines Warenlagers für Waffen irgendwo inmitten des Ozeans. Um nicht vollends wahnsinnig zu werden und sich selbst im bracken Wasser zu ertränken, zählt sie die Stunden zwischen Ebbe und Flut und erweckt ihr letztes Element, das Suiton.

24 Jahre - Chiyoko trifft während einer Mission zufällig auf Shinobi aus Konoha, welche den Auftrag haben, die Geschäfte der Kartelle nach Hi no Kuni aufzudecken, darunter ein Sensor, welcher sofort ihre Clanzugehörigkeit zu erkennen vermag. Die Männer, welche einen Abtrünnigen wittern, fordern sie auf, sich zu ergeben und der Justiz des Reichs des Feuers zu unterwerfen. Natürlich weigert sie sich, mit ihnen zu gehen - es entbrannt ein Kampf, in welchem sie einen Jounin und dessen Schüler mit ihren Ketten bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt und tötet. Ein Überlebender lässt die junge Frau in das Bingobook eintragen. Ein Eintrag, welcher mittlerweile veraltet ist und in welchem das Bild nicht im Geringsten an die elegante Dame von heute erinnern lässt, doch er existiert. Aufgrund ihrer Stärke, ihres Clanerbes und der Verbindung zu den Kartellen stuft man die namenlose Unbekannte auf dem B-Rang ein.

25 Jahre - Auf einer langen Geschäftsreise lernt sie einen Mann namens Rokuro kennen. Er verkauft ihnen die Leichenteile einiger Clanmitglieder. Sie zahlt ihm gutes Geld dafür, sie in die Künste des Kanchi Taipu einzuweihen. Im gleichen Jahr tötet sie eine Gruppe Shinobi aus Konoha, welche eine Mission in der westlichen Peripherie Mizu no Kunis auszuführen hatten. Sie waren Rokuro auf den Fersen, also hat sie sich seiner dieser Jagdhunde entledigt, um weitere Geschäfte mit dem Händler ausführen zu können. Für einige Jahre erblüht eine ertragreiche Zusammenarbeit, bis der Mann Kumogakure zu dreist und sein Organhandel zerschlagen wird.

27 Jahre - Seitdem die Rothaarige wegen ihrer stetig wachsenden Kompetenz Shimada persönlich ins Auge gefallen war, werden ihre Aufgaben innerhalb der organisierten Kriminalität immer komplexer. Es ist jedoch kein Grund zum Feiern - denn damit entsteht eine persönliche Bindung zu dem mächtigen Mann, welche sie bis heute wie ein niemals endender Albtraum verfolgt.

28 Jahre - Es folgen weitere Auseinandersetzung mit Shinobi - dieses Mal jedoch nicht in Mizu no Kuni, sondern in der Küstenregion des Reichs des Feuers. Der Versuch, einen verborgenen Vorstoß auf das Festland vorzunehmen, um auch dort einen fixen Umschlagplatz getarnt als Bordell für diverse Güter und Drogen zu errichten, wird bedauerlicherweise den Konohanin bekannt. Der Ort ist damit verloren, während er jedoch aufgemischt wird, kommt es zu einem Kampf. Yoko tötet auch hier wieder einige Shinobi, um den Rückzug der wichtigen Personen dieser gescheiterten Operation gewährleisten zu können. Es folgt die Aufstufung auf dem A-Rang.

29 Jahre - Dank ihrer Kunst sich zu verschleiern, ihrer Tödlichkeit und ihres eleganten Aussehens entscheidet sich Shimada dazu, sie auch als Diplomatin und Leibwächterin einzusetzen. In einem teuren Kimono gekleidet und verborgen unter einem Tomero erwartet niemand hinter der Schönheit an seiner Seite eine routinierte Mörderin - eher eine der vielen Frauen im Leben des mächtigen Mannes. In gewisser Weise stimmt dies auch. Er ist derjenige, welcher für einen Großteil ihrer Narben verantwortlich ist.

31 Jahre - Es geschehen seltsame Dinge während des Treffens Shimadas mit den anderen großen Namen Mizu no Kunis. Um noch mehr Macht zu erlangen, konspiriert er mit einer zusammengewürfelten Gruppe Nuke gegen seine Konkurrenten. Er beauftragt Chiyoko damit, sich nach der Scharade um weitere Details zu kümmern. RP Start.     


» E.T.C
WOHER?: Bin schon hier
AVATAR: Ozaki Kouyou - Bungou Stray Dogs
ACCOUNT: ZA (EA: Ran)

_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540


Zuletzt von Chiyoko am Sa 7 Dez 2019 - 11:34 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Mi 27 Nov 2019 - 10:18
   

FÄHIGKEITEN
Die for me.

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR: 

» 雷Blitz - Kaminari: Kaminari ist die Blitznatur, Raiton ((雷遁) genannt. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegenüber Erdjutsu, aber anfällig gegenüber Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

» 風Wind - Kaze: Kaze ist die Windnatur, Fūton (風遁) genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

» 水Wasser - Mizu: Mizu ist die Wassernatur, Suiton (水遁) genannt. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

KEKKEI GENKAI: 

Die Mitglieder des Uzumaki-Clans verfügen über ein sehr vielseitiges Kekkei Genkai. Bekannt sind die Uzumaki vor Allem dafür mit ungewöhnlich viel Chakra geboren zu werden welches ihnen gleichzeitig eine sehr lange Lebensspanne von bis zu 150 Jahren beschert. Darüber hinaus verschafft ihr Bluterbe den Uzumaki jedoch auch zwei besondere Fähigkeiten. 

Die erste dieser Fähigkeiten ist die einzigartige Kunst aus elementarlosem Chakra Waffen zu formen, wobei bekanntesten dieser Waffen die legendären Chakraketten der Uzumaki sind. Die zweite Fähigkeit welche den Uzumaki durch ihr Bluterbe verschafft wird ist der Chakrabiss bei welchem der Uzumaki sich von anderen Shinobi beißen lassen und dadurch dessen Wunden heilen kann.

Jeder Uzumaki erhält +1 Rang auf sein Stamina.*

HIDEN: 

Es wird auch ein Hiden innerhalb des Clans weitergegeben. So wird allen Uzumaki eine besondere Begabung insachen Fuinjutsu nachgesagt, wodurch der Clan viele besondere Siegeljutsu erfinden konnte, die innerhalb der eigenen Reihen gelehrt werden. Diese Siegeljutsu können jedoch auch an andere Shinobi weitergereicht werden, die keine Uzumaki sind.

BESONDERHEIT: 

-/-

AUSBILDUNGEN: 

Fûinjutsu: Fûinjutsu (Versiegelungskünste) sind Techniken mit denen man Chakra, Objekte und ähnliches durch eine rituelle Formel und ein Siegel bändigt. Es handelt sich in der Regel um sehr mächtige aber auch komplizierte Jutsu.

Jikūkan Ninjutsu: Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches.

Kanchi Taipu: Als Sensor-Ninja (Kanchi Taipu) wird ein Ninja bezeichnet, der Chakra von anderen aufspüren kann, also die Fähigkeit zur Sensorik hat. Gut trainierte Sensor-Ninja können ebenfalls die (grobe) Anzahl der Ninja durch ihr Chakra erkennen.
In Kriegen bekommen die Sensor-Ninja eine tragende Rolle zugewiesen. Das kommt vor allem daher, dass sie Feinde durch ihr fremdes Chakra auf Anhieb erkennen können und so in der Lage sind, Informationen sofort weiterzuleiten. Es ist ihnen auch möglich, abschätzen zu können, wie weit entfernt und wie viele gegnerische Shinobi sich ihnen nähern. Dadurch können die Shinobi früh umschalten und so klare Vorteile erzielen. Auch können diese die Chakrapräsenzen von (selbst großen) Tieren von denen von Zivilisten unterscheiden.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: 

Ein Kampf ist für Chiyoko selten eine längere Angelegenheit. Sie verabscheut unnötig herausgezögerte Konfrontationen und bedient sich immer ihres Talents in der Sensorik, um sich wenn möglich den ersten, vernichtenden Schlag zu sichern. Ihre bevorzugte Distanz ist dabei die mittlere, wenngleich sie auch aus der Ferne ihre Gegner zu töten weiß. In einem Nahkampf verwickelt zu werden vermeidet sie - es ist ihre größte Schwachstelle. Dank ihrer Chakraketten, mit welcher sie auch mehrere Angreifer auf Distanz halten kann, erübrigt sich dies meistens. Wenn sie jemanden nicht mit dem spitzen Ende die Kehle durchbohren kann, dann schränkt sie zumindest seine Bewegungsfreiheit ein und negiert die Fähigkeit ihres Gegners, seine eigenen Jutsu anwenden zu können. Nur ein sehr talentierter Taijutsuka stellt für sie in dieser Hinsicht eine unberechenbare Gefahrenquelle dar. Sie beherrscht ebenfalls einige wenige elementare Ninjutsu, auch wenn sie den Kampf mit ihrem Erbe bevorzugt. Ihr Wissen um Genjutsu setzt sie im Kampf nur im äußersten Notfall ein - es ist eine Stärke, von welcher sie nicht möchte, dass sie bekannt wird. Eine Trumpfkarte. Wenn sie sich tatsächlich dazu genötigt fühlt, es einzusetzen, tötet sie immer - auch wenn ihr Auftrag es nicht unbedingt verlangt. Sie mag keine losen Enden und keine eifrigen Mäuler, die zu viel schwatzen.  

Wenn man sie dazu zwingt, einen Kampf länger zu führen, als ihr persönlich lieb ist, merkt man schnell, dass es sich weniger um eine Schwachstelle als eine persönliche Abneigung handelt. Wie die meisten Uzumaki ist sie mit einer bemerkenswerten Ausdauer gesegnet. Es mangelt ihr schlicht und ergreifend an Geduld - zudem ist sie keine herausragende Taktikerin und niemals im Kampf mit einem Team wie normale Shinobi ausgebildet worden. Chiyokos Kuchiyose mischt sich nur selten in ihre Kämpfe ein, auch wenn es ein beständiger Begleiter ist. Dennoch ist das Wesen ein wertvoller Verbündeter, wann immer jenes es als angemessen empfindet, seinen Vertragspartner zu unterstützen. Obgleich die rothaarige Dame nicht in Kenjutsu ausgebildet ist und in einem Kampf das Schwert nicht effizient führen kann, hat sie doch eine lange Klinge verborgen in ihrem dekorativen Schirm bei sich. Sie nutzt die Waffe, um unschädlich gemachte Gefangene nach Verhören zu enthaupten.

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 2
GENJUTSU: 4
STAMINA: 4
CHAKRAKONTROLLE: 4
KRAFT: 1
GESCHWINDIGKEIT: 4

STÄRKEN:

» Aufmerksam [0,5]
Aufmerksame Menschen haben ein Auge und/oder Gehör für Details, die manch Anderem entgehen würden. Sie sind dazu in der Lage sich über längere Zeit zu konzentrieren und auch in Stresssituationen zu filtern was relevant und was auszublenden ist. 

» Bluffen [0.5]
Bluffen & Lügen kann nicht jeder, dabei ist diese hinterhältige Stärke schon fast überlebenswichtig. So kann man sich selbst schützen oder Feinde in hinterhältige Fallen locken.

» Menschenkenntnis [0.5]
Immer wichtig, wenn man viel mit anderen Menschen zu tun hat. Ob im Alltag, oder um seinen Gegner einzuschätzen, diese Fähigkeit macht einem das Leben definitiv leichter.

» Starker Wille [1]
Der starke Wille ist eine kleine Seltenheit, zumindest in gewissen Ausmaßen. Er kann von Dickköpfigkeit über das nicht aufgeben wollen, bis zum absoluten Überstrapazieren des eigenen Körpers reichen.

» Assassine [1]
Das lautlose Fortbewegen und die Kunst, leise zu töten, bietet kaum Möglichkeiten zurück zu schlagen. Entsprechend gefährlich für jeden unvorsichtigen Gegner, aber auch zur Spionage!

» Giftresistenz [1]
Kein Mensch ist komplett resistent gegen jegliches Gift. Es gibt jedoch manche, deren Körper Gifte schneller abbaut, sodass sie ihnen nicht ganz so gefährlich werden, wie sie es eigentlich sollten. Meist ist dies auf bereits erfahrenen heftigen Kontakt mit Giften zurück zu führen.

» Attraktiv [0,5]
Die Waffen einer Frau gehören zu den schärfsten, welche diese Welt zu bieten hat.

» Verbesserter Sinn: Geruchsinn [1]
Chiyoko hat einen exzellenten Geruchssinn.  

SCHWÄCHEN: 

» Langsame Wundheilung [0.5]
Verletzungen brauchen deutlich länger als bei anderen, um zu heilen, was den Charakter längere Zeit außer Gefecht setzt. Zudem kann es zu gefährlichen Entzündungen kommen.

» Klaustrophobie [1]
Yoko hat nicht nur eine Abneigung gegen beengte Räume, sondern fürchtet sich davor. Die Phobie ist nicht so stark, dass sie augenblicklich die Kontrolle verliert, doch es beeinträchtigt sie. Zunächst nur Unruhe und die Ablenkung, die jene mit sich bringt, sollte sie jedoch eine längere Zeit eingesperrt sein, verliert auch sie die Nerven. Das äußert sich in Atemnot, welche auf lange Zeit in eine echte Panikattacke kulminiert. Gefesselt zu werden hingegen führt sie sofort zu einer heftigen emotionalen Abwehrreaktion, bei der ihr Verstand im ersten Moment vollkommen aussetzt und sie sich sofort wehren muss.

» Blutrausch [1]
Irgendwo tief in ihr schlummert eine den Verstand aussetzende Zerstörungswut, die sich bei starken Verletzungen im Angesicht des Todes ihre Bahn brechen wird . In dem Fall fällt sie in einen Blutrausch und schlägt so lange ziellos auf den Gegner ein, bis entweder er oder sie tot ist. Strategisch sinnvolle Manöver, um damit ihre Position zu verbessern oder das Heil in der Flucht zu suchen sind somit unmöglich.

» Selbstüberschätzung [1]
Besonders wer stark ist, überschätzt sich schnell. Das kann verdammt gefährlich werden, da es oft mit Unvorsichtigkeit und Leichtsinn einher kommt.

» Krankhafter Stolz [0,5]
Eher würde sich Chiyoko die eigene Hand abhacken, als Schwäche zu zeigen oder um Unterstützung zu bitten. Ein Gefallen erfordert immer eine Gegenleistung oder wird sofort abgelehnt. Jemand, der sie selbst ohne sein Wissen kränkt, kann sich ihrer Rache sicher sein.

» Einzelgänger [1]
Wer nicht im Team arbeiten kann verschafft sich keine Freunde und ist in vielen Situationen ziemlich aufgeschmissen.

» Verbesserter Sinn: Geruchsinn [1]
Ein guter Geruchssinn ist oftmals eher Fluch als Segen. Um ihre Umgebung olfaktorisch ertragen zu können, führt Yoko gern ein parfümiertes Tuch mit sich.




» N.I.N.G.U.

1x Katana getarnt als Schirm - Länge von 120 cm - chakraleitend

1x Bingo Book

1x Atemmaske

1x Tauchmaske

3x Kunai

5x Senbon

2x Kemuridama

3x Kibaku-Kunai

mehrere Bögen chakraleitendes Papier mitsamt Pinseln & Tinte




» J.U.T.S.U
Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 


Nin- & Clanjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Kanchi Taipu
Spoiler:
 

Fûinjutsu
Spoiler:
 


_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540


Zuletzt von Chiyoko am Sa 7 Dez 2019 - 12:50 bearbeitet; insgesamt 14-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Mi 27 Nov 2019 - 10:28
   

RYŪ SHŪDAN ISHIKI
Those who dread us grant us the most power

» B.A.S.I.C.S
ART: Ryū ("Drachen") | 竜
Sie sind wahre Monster die Verwüstung über das Land tragen ohne mit der Wimper zu zucken und ganze Völker mit einem Atemzug auslöschen. Es gibt sie in vielen Formen und Farben: schuppig, gefiedert oder besonders groß und schwer, mal mit oder ohne Flügeln. Sie sind wahre Spezialisten in ihrem Umfeld, gerade zu perfekt angepasst um die besten Jäger in ihrem Lebensraum zu sein. Einige von ihnen sind winzig klein und jagen im Rudel, andere sind wahre Eremiten. Es gibt sie grundsätzlich in allen Lebensräumen, egal ob im Gebirge, in der Wüste oder sogar Unterwasser.
In der Persönlichkeit war die Natur allerdings nicht ganz so einfallsreich mit ihnen. Sie alle besitzen eine ausgesprochen große Gier an Wertvollem, haben eher wenig Geduld und wirken stets recht bedrohlich. Sie haben die Instinkte eines Jägers, Muskeln und schnelle Reflexe. Sie sind starke Alphas die wenig Widerworte zulassen. Ihre Lebensspanne ist außergewöhnlich hoch, weshalb sie Zeit ganz anders wahrnehmen als andere Lebewesen. Für sie ist eigentlich alles recht belanglos, weshalb sie sich eigentlich auch nirgendwo groß einmischen. Sie sind aus einer Mutation der Schlangen entstanden. So übernahmen sie auch die Heimat jener.

ZUGEHÖRIGKEIT: -
Die Drachen limitieren ihre Dienste nicht auf bestimmte Gruppen von Menschen. Diese sind für sie von so wenig Bedeutung, dass sie nicht einmal um deren Rivalitäten, Zugehörigenkeiten oder ähnliches groß Bescheid wissen. Selbst über deren Gegebenheiten wissen nur wenige Drachen Bescheid. Unter den Menschen gibt es nur wenige Auserwählte die sie als ihresgleichen anerkennen und so in ihre eigenen Reihen aufnehmen.

HEIMAT: Ryūchidō ("Drachenerdhöhle") | 龍地洞
Neben den Orten Myōbokuzan ("geheimnisvoller Waldberg") und Shikkotsurin ("Feuchter Knochen-Wald") gilt auch Ryūchidō ("Drachenerdhöhle") als einer der legendären Orte. Einst war er Heimat der Schlangen doch nun ist es die Heimat der Drachen. Im Gegensatz zu Myōbokuzan ("geheimnisvoller Waldberg") kann kein Mensch dort hin beschwören werden. So wurde auch noch nie ein Mensch mit dem Gyaku Kuchiyose no Jutsu ("Umgekehrte Technik der Beschwörung") nach Ryūchidō beschworen. Der Ort kann lediglich von den Shinobi gefunden werden, die den Vertrag mit den Drachen unterschrieben haben. Allerdings würde kein Drache freiwillig einen Vertragspartner zum Ryūchidō führen. Die Shinobi müssen den Ort aus eigener Willens- und Antriebskraft finden, denn nur dann erweißen sie sich als würdig.
Die Höhle selbst ist ein gewaltiges Labyrinth aus Säulen die mit unzähligen Gängen versehen sind in dem man nie auf Anhieb den richtigen Weg finden wird. Im tiefsten Inneren befindet sich eine gewaltige Höhle, die einer fremdem Welt gleicht. Dort gibt es Wiesen und Bäume, kleine Bäche und in der Mitte steht eine gewaltige Säule, die den gesamten Hive stützt. Im Oberen bereich ist ein gewaltiges, waberndes Licht, das wohl am ehesten mit flüssigem Diamanten gleichzusetzen ist. Dies ist die Quelle aus der die Drachen ihre Lebensenergie ziehen. Sie wird Ryūketsuju ("Drachenbaum") | 竜血樹genannt, dies lässt sich aber auch mit Drachenblut übersetzen. Dies ist auch die Brutstätte aller Drachen, zu welcher sie zur Brutzeit fliegen und sich sammeln. Dieser Ort war einst Heimat der Schlangen, doch diese verließen die Höhle und nun gehört sie den Drachen.

STRUKTUR: Shūdan Ishiki ("Kollektivbewusstsein") | 集団 意識
Die Strukturen der Drachen sind tief verwurzelt. Sie alle sind irgendwie Einzelgänger, die ihr eigenes Ding durchziehen. Rebellen die sich in der Welt herum treiben und tun wonach ihnen der Kopf steht. Doch sie alle sind mit einander verbunden über den Ryūketsuju. Nur der oberste Drache ist dazu in der Lage seine Gedanken über den Baum in die Köpfe seiner Untergebenen zu projizieren und sie seinem Willen zu beugen. So kann er all die mächtigen Monster zu einem gewaltigen Schwarm vereinen der alles tut, was er verlangt.

VERTRAG: Ryū no Keiyaku ("Vertrag mit dem Drachen") | 契約の竜
Ein Vertrag mit den Drachen ist etwas sehr seltenes. Es gibt nur wenige, die von ihnen überhaupt als würdig anerkannt werden um nicht direkt gefressen zu werden, doch nur noch viel wenigere schaffen es die Aufmerksamkeit der Drachen auf sich zu ziehen. Es gibt sogar Gerüchte darüber, das es alte Legenden und Sagen gibt die prophezeien wer überhaupt in Erwägung gezogen werden kann von den Drachen, doch um sie ranken sich viele Geschichten. Wer einen Vertrag mit ihnen abschließt bekommt einen winzigen Teil ihrer Macht ab, welches sich in Form eines Tattoos mit dem Körper vereint. So sind weit fortgeschrittenere Shinobi durchaus in der Lage ihre Drachen direkt zu beschwören ohne weitere Techniken anzuwenden.



» Sakuya - B-Rang

NAME: Sakuya
ALTER: 141 Jahre
GRÖßE: Die Körperlänge gemessen vom Kopf bis hin zur Schwanzspitze beträgt 11 Zentimeter.
SPEZIALISIERUNG: Genjutsu & elementlose Ninjutsu
BESCHREIBUNG:
Gemessen an der Lebenserwartung eines Drachen ist Sakuya vergleichsweise jung - seit noch nicht einmal einer Mehrzahl an Jahrhunderten wandelt sie nun schon über das Antlitz der Welt. Sie war Chiyokos erster Vertragspartner und Kontakt mit der Familie der Drachen. Obgleich sie im Vergleich zu ihrer Verwandten aufgrund ihrer geringen Körpergröße kaum im Spiel um Macht und Dominanz im Clan mithalten kann, handelt es sich keineswegs um eine Außenseiterin. Sakuya ist eine der vielen Abkömmlinge eines der wildesten Krieger innerhalb der Drachenfamilie und genießt dank ihrer weitreichenden Verknüpfungen und direkten Verwandschaften innerhalb der oberen Riegen der Drachen einen guten Ruf und Ansehen.

Wie jeder Drache auch ist sie von Natur aus eine Herrscherin, keine Dienerin - stolz, eigensinnig und desinteressiert gegenüber den belanglosen Querelen der Menschen. Einen direkten Befehl würde sie vermutlich noch nicht einmal als einen solchen bewusst wahrnehmen, da sie sich schlicht und ergreifend nicht angesprochen fühlen würde. Sie hegt eine tiefsitzende Gier gegenüber schönen Schmuckstücken und teuren Edelsteinen. Insbesondere extravagante und edel verarbeitete Ringe haben es ihr angetan. Da sie im Gegensatz zu den meisten Artverwandten noch nicht so viel von der Welt gesehen hat, dass sie ihrer bereits überdrüssig geworden ist, besteht sie darauf, von Chiyoko regelmäßig beschworen zu werden, um das Geschehen und die brutalen, schmutzigen Geschäfte der Unterwelt Mizu no Kunis beobachten zu können. Dabei versteckt sie sich gern in den seidenen Ärmel ihres Kimonos oder wo auch immer sich ein angenehmer Platz finden lässt. Mit Fremden kommuniziert sie grundsätzlich nicht - auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen. Hin und wieder kommt es durchaus vor, dass ein fremder Mensch für eine Weile ihr flüchtiges Interesse weckt. Es geschieht recht selten, dass sie sich in einen Kampf einmischt - und wenn, dann nach ihren eigenen Bedingungen.

Attribute:
 

Jutsuliste:
 


» Sesshomaru - A-Rang

NAME: Sesshomaru
ALTER: 392 Jahre
GRÖßE: Der Drache erreicht eine stolze Körpergröße von 18,4 Metern, vom zähnengespickten Maul bis hin zum Schwanzende.
SPEZIALISIERUNG: Raiton & Suiton Ninjutsu 
BESCHREIBUNG:
Ein alter, vom seinem schon viel zu lange andauernden Leben ermüdeter Krieger, ohne auf ihn wartende Schlachtfelder, ohne Gegner, die ihrer Vernichtung harren - so war Sesshomaru gewesen, bevor Chiyoko ihn zum ersten Mal seit vielen Jahrzehnten im Kampf unterwarf und daraufhin einen Vertrag mit ihm abschloss. Auch wenn ihre Kämpfe nicht die seinen sind, so ist dieses Schicksal allemal der unendlichen Stagnation einer ziellosen Existenz vorzuziehen. Wann immer die Zeit für Diskretion vorbei ist und die Stunde nach hemmungsloser Verwüstung ruft, beschwört die rothaarige Dame dieses Wesen, damit es seiner Blutgier und Zerstörungswut nachgehen kann. Er wird unerträglich und herrisch, wenn die Abstände zwischen derlei köstlichen Gelegenheiten zu groß werden. Hin und wieder gipfelt das in einem weiteren Kampf zwischen den beiden Vertragspartnern. Allgemein handelt es sich bei Sesshomaru um einen schroffen Zeitgenossen, welcher einzig und allein für den Rausch des Kampfes lebt - bis hin zu dem Moment, an dem er endlich einen Gegner treffen wird, der ihn zu vernichten vermag.

Er wäre über alle Maßen beleidigt, wenn jemand ihn als 'Reittier' bezeichnen würde, gestattet es seiner Vertragspartnerin jedoch, falls notwendig auf seinen mit unzähligen Kampfnarben versehrten Rücken Platz zu nehmen, um größere Distanzen fliegend zurückzulegen. Oder von der Höhe heraus Tod und Vernichtung vom Himmel herabregnen zu lassen. Auf dem Wasser selbst legt er ebenfalls rasch Distanzen zurück, da er einer uralten Familie von Meeresdrachen entstammt, was sich in den wasserabweisenden Schuppen und den schlangenhaften Körper abzeichnet.

Attribute:
 

Jutsuliste:
 

_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540


Zuletzt von Chiyoko am Sa 7 Dez 2019 - 11:10 bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Mi 27 Nov 2019 - 10:28
   
- Wunderschöner Platzhalter -

_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540
Nach oben Nach unten
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Fr 29 Nov 2019 - 18:48
   
Hallöchen! Ich bin hier fertig.

Jutsuverteilung:

8 E, 7 D (6 + 1 wegen KT*), 5 C, 7 B, 4 A

2 E -> 1 D
6 D -> 3 C
6 C -> 3 B
2 B -> 1 A

(* +1 D-Rang Jutsu, da Yoko das Kanchi Taipu auf einem höheren Rang beherrscht.)

_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540
Nach oben Nach unten
Jishaku Hiyorin
Anzahl der Beiträge : 893
Anmeldedatum : 02.05.18
Alter : 25
Jishaku Hiyorin
Jishaku Hiyorin
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Gestern um 0:46
   
Heyho Ran,

entschuldige die Wartezeit! >: Ich bin jetzt endlich dazu gekommen, mir Chiyoko anzusehen und finde, dass sie ein wirklich cooler Charakter geworden ist! Ich mag ihren Hintergrund und bin gespannt, wie sie das RP aufmischen wird x3
Und du hast sogar Rokuro aus unserer Mission eingebaut, wie geil ist das denn xD

Hier die EB:

Ziele: Man kann es sich zwar denken, aber würdest du vielleicht noch kurz aufgreifen, warum Chiyoko als A-Rang-Nuke Shimada bislang noch nicht ausgeschaltet hat? Nur damit es dann auch eindeutig ist, weil es auf den ersten Blick eher seltsam erscheint, warum eine so starke Person einen Zivilisten nicht tötet. Ich nehme an, es geht darum, dass er dennoch sehr viel Macht hat und viele Kontakte pflegt, und es dadurch schwer ist, an ihn heranzukommen usw. Eine kleine Erklärung wäre daher super x3

Eckdaten: Du schreibst, dass Chiyoko mit 24 Jahren eine Auseinandersetzung mit Konoha-Shinobi hatte und deswegen auf dem A-Rang eingestuft wurde. Ein einzelner Kampf und daraus resultierender Mord an Shinobi würde aber nicht ausreichen, um auf dem A-Rang eingestuft zu werden. Im Guide steht für den B-Rang zum Beispiel Folgendes:
Zitat :
Ihr seid inzwischen aktiv gegen die Dörfer vorgegangen und habt euch zahlreicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Shinobigroßreiche schuldig gemacht.
Das heißt, Chiyoko müsste erst mehrere Verbrechen an beiden Großreichen verübt haben, um auf dem A-Rang eingestuft werden zu können. Daher müsstest du ihre Verbrechen ein wenig ausbauen. Smile

Klaustrophie: Kannst du eventuell etwas genauer beschreiben, welche körperlichen Beschwerden sie dadurch bekommt? Ist das eine Art Panikanfall, bekommt sie Herzrasen oder Ähnliches? Im Grunde ist es vollkommen in Ordnung so, auch von der Gewichtung, es wäre nur schön, wenn du da noch irgendwie ein, zwei Punkte einbringst, die konkret beschreiben, wie es sie beeinträchtigt x3

Ningu: Magst du bitte bei dem Katana noch eine ungefähre Länge hinschreiben, damit man es besser einordnen kann? Bislang habe ich es jetzt als normalgroße Waffe (bis 120cm) eingeordnet, dann würde es genau aufgehen.

Jutsuliste: So weit ich das sehe, hast du momentan noch einen D-Rang-Slot frei wegen des Kanchi Taipus, das du auf einem höheren Rang beherrscht. Außerdem ist auch noch ein C-Rang-Slot frei (bzw. 2 D-Rang oder wie du magst), möchtest du diese beiden Slots noch nutzen oder verfallen lassen? x3

» SURA NO FÛIN: Im Grunde ist das Jutsu in Ordnung, es wäre nur gut, wenn du dich bei den Beherrschungsgraden an den anderen Rüstungsjutsu orientieren würdest, wie zum Beispiel dem Koton no Yoroi. Dort ist es so, dass man auf dem B-Rang vorerst nur den Torso schützen kann, auf dem A-Rang dann aber den ganzen Körper.

Kuchiyose: RAITON: RYUNEN: Hier kannst du den letzten Satz rausnehmen, weil sich das durch das -langanhaltend- am Ende auch so ergibt x3

Das wär's auch schon. Wenn was ist, weißt du ja, wie du mich erreichst Very Happy

Liebe Grüße
Jessie

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko 1vldy6rwnpqnm
EA Okemia | ZA Kaguya Akane | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
Chiyoko
Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.03.19
Alter : 31
avatar
Re: [A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko [Link] | Gestern um 11:38
   
Hallöchen, vielen Dank für die Bewertung Jessie. x3 Und ja selbstverständlich, NPCs gehören recycelt wo auch immer es geht!

1. Bei Ziel ergänzt:

An sich wäre es ein Leichtes für sie, Shimada einfach an Ort und Stelle zu töten. Dennoch kann sie es nicht tun - noch nicht. Würde sie ihn jetzt bereits die Kehle ausreißen, so würde sie diese Tat nicht überleben, denn in seinen Reihen gibt es mehr als genug Loyalisten und gut bezahlte Nukenin, welche sie im Gegenzug dafür umbringen würden. Abgesehen davon ist es ihr noch nicht möglich, seine Geschäfte danach nahtlos übernehmen um so seinen Platz einnehmen zu können - denn auch wenn sie seit Jahren für ihn arbeitet, hält Shimada viele seiner Kontakte und Geheimnisse wohlweislich unter Verschluss. Ferner gibt es da noch eine weitere, psychologische Komponente, welche Yoko jedoch niemanden einzustehen bereit wäre. Sie hasst ihn nicht nur, sondern sie fürchtet ihn auch. Dafür hat er gesorgt.

2. Bei den Eckdaten ergänzt:

25 Jahre - (....) Im gleichen Jahr tötet sie eine Gruppe Shinobi aus Konoha, welche eine Mission in der westlichen Peripherie Mizu no Kunis auszuführen hatten. Sie waren Rokuro auf den Fersen, also hat sie sich seiner dieser Jagdhunde entledigt, um weitere Geschäfte mit dem Händler ausführen zu können. Für einige Jahre erblüht eine ertragreiche Zusammenarbeit, bis der Mann Kumogakure zu dreist und sein Organhandel zerschlagen wird.

28 Jahre - Es folgen weitere Auseinandersetzung mit Shinobi - dieses Mal jedoch nicht in Mizu no Kuni, sondern in der Küstenregion des Reichs des Feuers. Der Versuch, einen verborgenen Vorstoß auf das Festland vorzunehmen, um auch dort einen fixen Umschlagplatz getarnt als Bordell für diverse Güter und Drogen zu errichten, wird bedauerlicherweise den Konohanin bekannt. Der Ort ist damit verloren, während er jedoch aufgemischt wird, kommt es zu einem Kampf. Yoko tötet auch hier wieder einige Shinobi, um den Rückzug der wichtigen Personen dieser gescheiterten Operation gewährleisten zu können. Es folgt die Aufstufung auf dem A-Rang.

Ich hoffe, das reicht so. x3

3. Bei der Schwäche ergänzt:

Das äußert sich in Atemnot, welche auf lange Zeit in eine echte Panikattacke kulminiert.

4. Beim Katana die 120 cm dazugeschrieben

5. Zur Jutsuliste: Uff, war ja klar, dass ich mich bei der Rumschieberei verzähle. Habe folgende Jutsu noch hinzugefügt: Fukumen (C-Rang), Shunshin (D-Rang)

Spoiler:
 

6. Sura no Fuin: Hab die Ränge angepasst

7. Raiton: Ryunen: Letzten Satz entfernt

Ich hoffe, ich habe nichts übersehen und liebe Grüße. x3

_____________________________

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko Tumblr_prnwaemVqm1shers7o2_540
Nach oben Nach unten
 

[A-Rang Nuke] Shirakawa Chiyoko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-