Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Rosenspiel
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 13:34 von Nia

» [Chuunin] Kokoro Umihebi
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 13:18 von Kokoro

» Lakritzschneckenspiel
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 13:09 von Uchiha Akira

» [B-Rang] Sekiro Ashura
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 11:42 von Ashura

» [Akte] Harada Izuya
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 11:41 von Harada Izuya

» [A-Rang Nukenin] Uekami Minako
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 1:29 von Jishaku Hiyorin

» Kurze Fragen
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 0:39 von Kaori

» Chimären
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 0:17 von Admin

» Assoziationen
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 0:09 von Uekami Minako

» Tauziehen
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako EmptyHeute um 0:08 von Uekami Minako

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [A-Rang Nukenin] Uekami Minako

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Do 26 März - 17:35
   




Uekami Minako
The Bird is the Word

[A-Rang Nukenin] Uekami Minako Bwheaderhfj6t


Basics
Let it be known that He made us

NAME: Uekami - 上神 | "Obere Gottheit"
VORNAME: Minako - 美奈子 | "Schönes Kind"
NICKNAME: Kyakusō - 客僧 | "Wandermönch"

ALTER: 31
GEBURTSTAG: 12.08.970
GESCHLECHT: Weiblich

GEBURTSORT: Kaminaro no Kuni | Shitei no Chi
ZUGEHÖRIGKEIT: Shinkiri
RANG: Chūnin | A-Rang Nukenin | Shinkiri-Offizier
RELIGION: Raikō no Hōshi
Der Glaube ist bei Minako nicht nur ihrer Herkunft geschuldet, sie hat die Lehren über den Donnervogel und seine wohlwollenden Taten der Menschheit gegenüber so verinnerlicht, dass sie sogar bereit ist gewalttätig zu werden, sollte jemand ihren Gott in den Schmutz ziehen. Für sie gibt es keinen anderen richtigen Glauben, fremde Religionen sieht sie deshalb als ebenso große Verunglimpfungen Raikō's an wie den Namen des Donnervogels selbst zu beleidigen. Die Grundsätze ihres Glaubens lebt sie militant aus, sie würde eher verhungern als auch nur daran zu denken sich eines Kaltblüters zu bedienen und geht auch soweit, dass sie trotz möglichen Ausnahmen nicht gewillt ist, einen Vogel zu verletzen. Das mag sie in Schwierigkeiten bringen können, das Risiko allerdings nimmt sie in Kauf.
Minako zeigt sich als so überzeugte Gläubige, dass ihr aktiv daran gelegen ist ihre Religion in der Welt zu verbreiten. Wer bereit ist mit ihr zu sprechen sollte sich darauf einstellen, Geschichten über Raikō und definitiv wenig subtile Anwerbeversuche über sich ergehen lassen zu müssen.

POSITION: /
CLAN: Keiner.



Appearance
Thunder and Lightning, given Form

AUSSEHEN:
Auf den ersten Blick könnte Minako täuschen. Ihr Äußeres ist gepflegt, was durch eine grundsätzlich attraktive Basis nur verstärkt wird. Feine, feminine Züge machen ihr Gesicht aus, von vollen Lippen über eine nicht zu kleine Nase hin zu regelrecht strahlend blauen Augen, die einem regelrecht in die Seele starren können. Ihre Haut ist rein, gesegnet mit einer natürlichen Reinheit, die weder durch alltägliche Probleme noch durch etwaige Leberflecken oder Ähnliches verdorben wird. Das lässt den leicht blassen Teint nur umso besser zur Geltung kommen.
Mit 1.65 hält sie sich weder für besonders klein, noch könnte man sie wirklich als groß bezeichnen, insbesondere weil ihr Körpermaß angenehm verteilt ist; keine zu langen Arme, keine kurzen Beine und trotz nur knapp 57 Kilogramm eine weibliche Figur mit passenden Kurven, die sie gerne genau so behalten will, wie sie gerade sind.
Ihr Haar trägt sie von früher Kindheit an lang, wobei das inzwischen mehr zur Gewohnheit geworden ist als alles Andere. An genaueren Frisuren hat sie keine Favoriten, nur wird sie die hellblonde Mähne, die man teilweise schon fast mit weiß verwechseln könnte, bei beruflichen Tätigkeiten oder körperlicher Ertüchtigung an sich eher in einen tauglichen Zopf binden, während sie ihr Haar im Alltag lieber offen fließen lässt. Kommt so einfach deutlich besser zur Geltung und bedenkend, dass ihr Hintergedanke in wirklich jedem Gespräch mit der Verbreitung ihres Glaubens zu tun hat, hat Minako sich angewöhnt eben einen möglichst vereinnahmenden Anblick anzugewöhnen. Man verschafft sich deutlich besser Gehör, wenn die Menschen einen gerne ansehen.
Passend dazu gehört natürlich auch angemessene Kleidung. Was das angeht, ist Minako relativ vielseitig, einen klaren Favoriten hat sie für den Alltag nicht, solange sie sich darin genügend bewegen kann. Ist das gegeben, ist der Rest erstmal nebensächlich. Das redet sie sich zumindest gerne ein. Kleine Vorlieben gibt es natürlich auch bei ihr, so ist sie ein Freund heller Farben, bis hin zu reinem Weiß, verarbeitet in luftigen, leichten Stoffen. Es darf ab und an enger an der Haut liegen, sich allerdings nie wie eine Belastung anfühlen; Freiheit ist ihr auch bei diesen Dingen ungemein wichtig. Vorwiegend trägt sie deswegen gemütliche Stoffhosen, die den zarten Beinen gerade noch so zu schmeicheln wissen, sowie darüber halblange Oberteile, die um die Taille enger gebunden werden und dank diversen Verzierungen sowohl ihre Verbindungen zu Raikō, als auch ihrer Spiritualität selbst wiederspiegeln.
Bei alledem sei allerdings angemerkt, dass sie eine äußerliche Unart besitzt. Minako trägt überaus ungerne Schuhe, da dies eigenen Aussagen nach die natürliche Verbindung zur Erde und damit Raikō's Segen einschränkt. Die Flucht aus ihrem Heimatland und dem damit verbundenen Aufenthalt in deutlich milderen, deutlich grüneren Gefilden hat ihr erlaubt, sich ihrem Schuhwerk auch immer regelmäßiger zu entledigen. Inzwischen bedeckt sie ihre Füße nur noch in extremen Gefilden, wie etwa der Wüste im Südwesten des Landes oder den schneebedeckten Untiefen des Winters. Der einzige reguläre Schutz ihrer Sohlen sind einige wenige Bandagen, die vor den gröbsten Unebenheiten schützen, es ihr allerdings noch immer erlauben den Boden direkt zu spüren.

BESONDERE MERKMALE:
Rein äußerlich gibt es nicht viel, das an ihr heraussticht. Minako zieren weder Narben, noch Wunden noch Tätowierungen oder Piercings, während ihre körperlichen Merkmale alle mehr oder minder in einem durchschnittlichen Rahmen liegen. Die einzige Ausnahme bildet ein Accessoire, das sie ausnahmslos immer bei sich trägt. Um den Hals hängt ihr eine silberne Kette, deren Anhänger ein morbides Symbol ihres Glaubens darstellt. Geformt ist er aus den Knochen des einzigen Vogels, den sie bisher hat ermorden müssen. Das Geschenk dessen Lebens hat sie aus den Knochen und dem Gefieder des Tieres geformt. Filigrane Handarbeit und stundenlange Arbeit formten aus den sterblichen Überresten des Boten ihres Gottes einen gefiederten Kreis, in dessen Mitte ein knöchernes Auge, für Minako repräsentativ für Raikō, der damit über sie wacht.



Personality
Our God Giveth

PERSÖNLICHKEIT:
Wenn es ein Wort gibt, welches Minako so gut es eben mit einem Wort geht beschreibt, dann wäre das geradlinig. Mehr noch als die bedingungslose Hingabe zu ihrer Religion und die Bereitschaft im Grunde alles dafür zu tun zeichnet Minako sich damit aus, dass sie sich nicht verbiegen lässt. Wenn sie Ziele hat, verfolgt sie diese derart verbissen, dass Ablenkungen sie nicht nur nicht beeinflussen, sondern regelrecht ignoriert werden können. Nicht weil sie dies bewusst tut, sondern weil ihr Fokus es ihr erlaubt sich nur auf ihre eine Sache zu konzentrieren. Starrköpfig tut sie, was sie eben gerade für so wichtig hält, dass es erledigt werden muss. Bedeutet dies, dass sie anderen Menschen vor den Kopf stößt, dann ist das für Minako nicht nur in Ordnung, sondern schon regelrecht Voraussetzungen. Was bedeutet die Meinung anderer Menschen schon, wenn es um ihre Ziele und Vorhaben geht?
Diese egoistische Weltanschauung hat auch zu dem wohl schwersten Schnitt in ihrem Leben geführt. Um das zu erreichen was sie sich in den Kopf gesetzt hat, war sie nicht nur bereit ihre Heimat hinter sich zu lassen, sie war in der Lage ohne auch nur einen Funken von Skrupel zu morden. Fremdes Leben ist für Minako nur genau dann etwas Wert, wenn es sie weiterbringt und nutzen könnte. Stört es, wird es so radikal beendet wie sie auch gegen sonstige Tabus verstößt, die sich nicht mit ihrem Glauben beißen. Das kann Minako schnell distanziert, sogar eiskalt, rüberkommen lassen, immerhin zieht sich ihr geradliniger Charakter auch dahingehend durch, dass sie es nicht für notwendig hält, sich im Gespräch mit Anderen auf diese Personen einzulassen oder sich zu verstellen. Wichtig zu erwähnen war hierbei, dass dies nur auf den privaten Kontakt anzuwenden ist, denn bei aller Distanz und fehlendem Verständnis ist Minako noch immer schlau genug um zu verstehen, dass ihre Missionarsarbeit im Dienste Raikō's vorgespieltes Verständnis für potentielle Anhänger ihrer Religion braucht. Eine einfühlsame Miene aufsetzen, verständnisvoll nicken, von der Erlösung durch Hingabe erzählen, die einem jede Last nehmen konnte. Manche Floskeln und Phrasen hat sie verinnerlicht und weiß sie derart warmherzig zum Ausdruck zu bringen, dass sie bei ehrlichen Monologen über ihren Gott nicht nur sympathisch, sondern sogar liebenswert erscheint. Jenes Schauspiel hat es ihr auch erlaubt, als Ninja weiterzukommen. Nicht dass ihr die Karriere etwas bedeutet hätte, aber sie wusste um den Einfluss erfolgreicher Shinobi und sah darin noch vor ihrer Flucht eine Möglichkeit, das Wort Raikō's zu verbreiten. Bedingt dadurch, dass ihre Gehirnwindungen überaus bereit sind zu arbeiten, wusste sie um nötige Ansprüche an sie, wusste sie wann sie ihren Gott erwähnen konnte und wann sie sich lieber nur auf die Arbeit als Ninja zu konzentrieren hatte. Dabei sei erwähnt, dass sie sich nie dumm angestellt hat, wenn man es von ihr verlangte, war sie durchaus in der Lage, kleine Teams erfolgreich durch angemessen schwere Missionen zu führen, wobei man schon früh eine kühle, berechnende Art bemerken hatte können. Das Leben ihrer Kameraden und Unterstellten war zweitrangig, für sie galt das Erledigen ihres Auftrags. Für das Dorf an sich eine fähige Chūnin der man diverse Aufträge anvertrauen konnte, sozial allerdings nur wenig beliebt.
Ihr pflichtbewusstes und mitfühlendes Auftreten, je nach Situation, ist jedoch reine Fassade, die sie bereit ist für ihre Arbeit aufzuziehen, allerdings genauso einfach wieder zum Einsturz zu bringen ist. Ein falsches Wort ihrer Gesprächspartner, eine falsche Äußerung Raikō und dessen Lehren gegenüber, irgendetwas, das ihr nicht schmeckt und Minako läuft Gefahr zu explodieren, was bei einer Frau wie ihr überaus schnell in Blutbädern enden kann. Nicht zuletzt ein Grund dafür, dass sie von diversen Shinobidörfern gesucht und gejagt wird.
Dieses impulsive Verhalten, das sie noch nie versucht hat zu zügeln, ist ein treibender Faktor dafür, dass sie der Gefangennahme so lange hat entgehen können. Sie überlegt nicht zwangsweise taktisch nach, wie sie Jagdtrupps entgehen kann, sondern lässt sich von der Situation treiben und entscheidet spontan, meist aus Bauchgefühlen heraus, ohne sich und ihre Entscheidung anzweifeln zu müssen. Zögern ist für ein Leben wie das Ihre nur ein Garant für den Tod. Ein Umstand, dem sie noch lange vor hat aus dem Weg zu gehen, beschränkt er sie doch in der einen Sache, die ihr persönlich wichtig ist: Ihre Freiheit zu tun, was ihr beliebt. Genau dieser persönliche Wille nach Freiheit hat sie von Anfang an auf Kriegsfuß mit Kumogakure gestellt. Sie wurde vom Dorf in eine Arbeit gezwungen die ihr nichts bedeutet, sie durfte nicht wohin sie wollte und wurde von einem Ninjasystem erdrückt, das ihr grundlegend zuwider ist. Demnach hat sich von frühester Kindheit an eine tiefe Abneigung gegenüber dem Dorf gebildet. Sie hasst die Menschen darin nicht zwingend, doch schon alleine die Idee dieser Militärdiktaturen stößt ihr sauer auf, weshalb sie auch ihre Zeit im Dorf keinesfalls vermisst.
Neben ihrem Glauben der wichtigste Aspekt ihrer Psyche, die treibende Kraft hinter ihren Aktionen und ein Faktor, der sie so sehr definiert wie die Religion Raikō's es tut. Sie ist ein Freigeist durch und durch, geht wohin sie möchte, tut was sie möchte und gliedert dieses Verlangen nach Selbstbestimmung nahtlos mit ihrer Sturheit ein. Beides sind Faktoren, die sie vorankommen lassen, bedeutet dies für Minako immerhin, dass sich selbst der Tatsache bewusst ist, dass sie in den Tag hineinleben kann wie es ihr beliebt. Sie ist sich selbst keine Rechenschaft schuldig, da sie soweit mit sich im Reinen ist, dass es für ihr Gewissen genauso in Ordnung ist einen ganzen Tag lang zu verschlafen wie es das wäre, würde sie sich dazu entscheiden ein Dorf niederzubrennen, weil dieses sich gegen ihren Gott gestellt hat.
Genau dieser Gott ist es, der ihrem Leben zusätzlichen Antrieb gibt. Er ist gleichermaßen Motivation für ihren Weg wie er Erklärung für ihre Entscheidungen ist. Raikō und dessen Verbreitung geben ihr Gründe, eben nicht nur auf der faulen Haut herumzuliegen. Für sie bedeutet die Religion Erfüllung und einen unvorstellbaren inneren Frieden. Während die meisten Menschen mit der Erklärung der Welt und ihrem Sinn dahinter Probleme haben, braucht sich Minako darüber den Kopf nicht zu zerbrechen. Ihr Sinn ist die Verbreitung Raikō's, ihre Welt damit erklärt, dass der Donnervogel sie für Menschen bereit gestellt hat. Was gibt es für sie mehr darüber zu sinnieren, warum Raikō den Menschen derart beschenkte? Wer wäre sie, ihren Gott in Frage zu stellen?
So bildet die Verbindung zu ihrer Gottheit, gepaart mit dem Willen nach Freiheit, das Grundgerüst für eine junge Frau, die das Leben für so selbstverständlich nimmt, dass sie kein Gewissen braucht, keine Arbeit neben der, die sie im Dienste Raikō leistet und die sich über menschliche Gesetze absolut selbstverständlich hinwegsetzt. In allem was sie tut sieht sie den Willen Raikô's, er ist für sie und ihre Macken verantwortlich, weshalb es nicht an Menschen ist, sie zu be- und verurteilen. Nur ihr Gott vermag das zu tun.

LIKES:
»Ihr Glaube
Was gibt es Besseres, als im Reinen mit seiner Herkunft zu sein? Die Verbindung zu Raikō ist für Minako erfüllend, die Lehren des Donnervogels für sie essentiell.

»Dementsprechend sämtliche Vogelarten
Die Verkörperung ihrer Gottheit, die trotz dessen Abwesenheit über die Menschheit wacht, Minako verspürt eine tiefgehende Liebe für die gefiederten Wesen.

»Das Herrichten verwitterter Totempfähle ihrer Gottheit
Sie ist sich trotz allem religiösen Fanatismus darüber im Klaren, dass ihr Glaube nicht besonders weit verbreitet ist und dementsprechend auch dessen weltliche Symbole in Vergessenheit geraten, sofern sie kann, versucht sie dem entgegenzuwirken.

»Süßkram
Was es auch sein mag, solange es klebrig und süß ist, kann man Minako damit ködern. Betonung liegt hierbei wirklich auf süß.

»Ihre Freiheit
Seit sie sich aus den beklemmenden Fängen des Dorfes befreit hat, findet ihr Leben deutlich mehr Erfüllung. Sie kann gehen wohin sie will, ein besseres Gefühl gibt es kaum.

»Vodka
Weder klebrig noch süß, aber ab und an gibt es nichts Besseres als sich abends so hart die Kante zu geben, dass sie morgens nicht mehr weiß in welchem Land sie eigentlich ist.

»Bewusstseinserweiternde Stoffe
Ähnliches Prinzip, manchmal muss man der Welt einfach entfliehen. Als Bonus ist sie fest der Überzeugung, über manche Mittelchen Kontakt zu Raikō aufnehmen zu können.

»Predigten
Ihr Glaube hat ihr dabei geholfen mit sich selbst klar zu kommen, weshalb sie es als ihre Aufgabe sieht eben diesen zu verbreiten. Und was gibt es Besseres als Geschichten über einen Donnervogel, der den Menschen das Land mit Blitz und Donner geschenkt hat?

»Fisch
Wie viele Vögel ernähren sich von den Bewohnern des Wassers? Und was gut für einen Vogel sein kann, das wird doch auch Minako nicht schaden können.

»Ihre Heimat
Der einzige Nachteil ihrer Flucht aus Kumogakure und der damit zusammenhängenden Erklärung zur Kriminellen. Sie kann die Wiege ihrer Religion nicht mehr frei besuchen, die sie als einziges Andenken ihrer Kindheit schätzt.

DISLIKES:
»Reptilien
Die Verkörperung allen Übels auf der Welt, Raikō's Erzfeinde und dementsprechend auch Minako's Erzfeinde.

»Ryojin
Was die Reptilien für Raikō waren ist der gesamte Clan der Ryojin für Minako. In ihren Augen sind sie die menschgewordene Verkörperung des Urbösen.

»Arashi & Katoba
Zwei Clans, die nicht wissen wie gesegnet sie eigentlich sind. Die Arashi bekamen den Gewitteraspekt Raikō's vererbt, die Katoba dessen unsterblichen Körper, dennoch treten beide Clans dessen Andenken mit Füßen. Ein Sakrileg!

»Spritzen
Manche Abneigungen gehen eben nicht so tief wie ihre religiösen Ansichten, sie lässt sich einfach ungerne stechen.

»Schnee
Verlangt festes Schuhwerk, ist ein Zeichen des Winters und demnach ein schlichtweg schlechtes Omen.

»Rum
Erneut gibt es einfach Dinge, die einem nicht zusagen, der Geschmack von Rum ist eine dieser Sachen, auch wenn dessen Grundrohstoff ihn eigentlich schmackhafter machen müsste.

»Ketzer
Frevler, die das Wort gegen Raikō erheben, dessen Lehren ablehnen, oder sich schlichtweg kritisch über Minako und ihren Lebensstil äußern sollen doch von den Schlangen gefressen werden!

»Reis
Geschmacklos, langweilig und eintönig. Genau das, was sie in ihrem Leben nicht möchte.

»Bevormundung
Sie nimmt jene nur von einem in Kauf, und dieser ist ein unsterblicher Donnervogel, der sich der Menschheit seit Jahrhunderten nicht gezeigt hat, demnach lässt sie sich ungerne in ihre Entscheidungen quatschen.

»Enge Räume
Ein eingesperrter Vogel kann sich nicht entfalten, weshalb sie es vermeidet den Himmel nicht über sich zu haben.

ZIEL/TRAUM: Die Verbreitung des Raikō no Hōshi
Es ist ihr höchstes und inzwischen auch ihr einziges Ziel. Als sie jünger war, zählte sie auch das Treffen des Donnervogels dazu, von dem Gedanken allerdings hat sie sich verabschiedet. Die Menschheit als solches hat sich zu weit von ihm abgewandt, weshalb sie der traurigen Realität erlegen ist, dass es in ihrer Lebensspanne wohl zu spät ist, die Gunst Raikō's wiederzuerlangen. Eben darum besteht ihr, eigenen Aussagen nach, selbstloser Wunsch lediglich darin zukünftige Generationen darauf vorzubereiten sich Raikō selbst zu stellen. Sie möchte das Fundament dafür legen, was nur funktionieren kann, wenn die Welt sich auf ihre Wurzeln besinnt und sich erneut für die Lehren des Donnervogels öffnet. Für dieses Ziel ist sie bereit fast alles zu tun, egal was es kostet.
Konkret bedeutet dies, dass sie sich als direktes Sprachrohr ihrer Gottheit sieht und darum bemüht ist, Anhänger um sich zu scharen, wodurch sich ihre Stellung bei Shinkiri natürlich perfekt eignet, immerhin findet man bei den Ungehörten, den Armen, den Gebrochenen immer jene die bereit sind für etwas Anerkennung jemandem zu folgen der von einem gütigen, wohlwollenden Gott spricht.
Selbstredend will sie den Menschen nicht nur die Wichtigkeit ihrer Religion verdeutlichen, sondern auch schlagkräftig genug sein, andere Glaubensrichtungen und, falls nötig, auch deren Anhänger auszulöschen. Wozu sollte sie einen anderen Glauben dulden, wenn es doch nur diesen einen Gott gibt? Dabei über Leichen zu gehen ist für sie kein Problem.

NINDO: The Lord is Absolute
Minako richtet ihr Leben nach ihrem Gott, dessen Lehren, dessen Gaben, dessen Regeln, was immer Raikō verlangt, wird Minako ausführen. Das ist bei einem nonverbalen Donnervogel allerdings relativ schwer, weshalb sie ihre Religion gerne als Vorwand dafür nimmt, schlichtweg zu tun was auch immer ihr beliebt. Genau so hat sich auch ihr Weg als Ninja gebildet, erst innerhalb Kumogakures, später als Abtrünnige.



Trivia
Be enlightened by His spirit

FAMILIE:
Uekami Isamu:
»Verwandtschaftsgrad: Vater
»Geboren: 19.05.946
»Rang: Ehemals Chūnin
»Verstorben: 20.12.993

Minako's Vater. Ein gläubiger Mann, der in der Blüte seines Lebens Kumogakure den Rücken gekehrt hat, um mit seiner Angetrauten in Shitei no Chi zu verweilen. Seine Hingabe zu sowohl seiner Frau, seiner Religion und später seiner Tochter hat Minako früh geprägt, immerhin schaffte er es das alles und noch seine Tätigkeit als Shinobi unter einen Hut zu kriegen. Einerseits hat sie ihn um sein Können und seine Arbeitsmoral beneidet, andererseits hatten sie nie viel Zeit miteinander verbracht. Vielleicht hätte er die fanatischen Züge seiner Tochter früher erkennen können, hätte er mehr Zeit für sie gehabt. Vielleicht wäre ihr Streit nicht eskaliert, als Minako verkünden wollte auf Pilgerreise zu gehen. Vielleicht hätte sie ihn nicht ermorden müssen um ihrer Bestimmung zu erfolgen. So nahm die Beziehung der Beiden, die jeher nicht mehr als 'existiert' hat ihr jähes, tragisches Ende.

Uekami Manami:
»Verwandtschaftsgrad: Mutter
»Geboren: 25.02.949
»Rang: Zivilistin

Bedingt durch das Fehlen einer beruflichen Tätigkeit, hat Minako vor allem in ihrer Kindheit viel mit ihrer Mutter zu tun gehabt. Sie war es, die ihr von früh an Geschichten über den mächtigen Donnervogel erzählt hat und Minako mit dem Gedanken angesteckt hat, dass es nur diesen einen wahren Gott geben kann. Den Rutsch ihrer Tochter in den Extremismus hat sie übersehen, oder vielleicht ignorieren wollen, immerhin zeigte Minako sich als wahre Musterschülerin, anfangs sowohl an der Akademie in die sie gegen ihren Willen abgeschoben wurde, als auch in sämtlichen religiösen Studien, die sie schnell zum Liebling des kleinen Dorfes gemacht haben in dem sie aufgewachsen war. Am Tag ihrer Flucht hat sie es nicht gewagt, Minako auch nur noch ein letztes Mal anzusehen. Das letzte Bild der oberflächlich liebenden Mutter, das ihr bleibt, sind kalte Tränen um nicht nur eine verlorene Tochter, sondern auch einen verlorenen Ehemann. Während Minako anfangs ein relativ gutes Verhältnis mit ihrer Mutter hatte, ist jenes seit der Flucht der jungen Frau selbstredend nicht länger existent. Für Manami noch immer der Grund schlafloser Nächte, für ihre Tochter jedoch eine gegessene Sache. Ihre Mutter hat versucht sich in ihren Weg zu stellen, weshalb Minako diese aus ihrem Leben und ihren Gedanken gestrichen hat.

Uekami Naruhito:
»Verwandtschaftsgrad: Bruder
»Geboren: 23.09.974
»Rang: Tokubetsu Jōnin

Neunzehn lange Jahre lang das schwarze Schaf der Familie. Er hat sowohl die Religion abgelehnt, wie das Leben in Shitei no Chi selbst. Von Anfang an auf Ruhm und Ansehen eines Shinobi aus, wurde er von den Eltern eher gemieden und von Minako regelrecht gehasst. Wie konnte jemand aus der eigenen Familie sich derart schlecht entwickeln? Im Umkehrschluss hatte Naruhito nie viel für Minako und ihr verschwendetes Potential übrig. Sie wäre fähig gewesen es weit zu bringen, kam allerdings nie über den Rang einer Chūnin hinaus, das sie absolut nicht die persönlichen Qualifikationen für mehr erfüllte. Zwischen den Beiden gab es primär Streit, der letzte Bruch war der Mord an ihrem Vater. An dem Tag hat Naruhito sich geschworen, seine ältere Schwester zur Rechenschaft zu ziehen.

ECKDATEN:
00: Geburt in Shitei no Chi. Minako ist ein erstaunlich stiller Säugling.
01-04: Schon von früher Kindheit an indoktriniert ihre Mutter sie in ihrer Religion.
04: Minakos Vater beschließt sie nach Kumogakure auf die Shinobiakademie zu schicken, um ihr ein breiter gefächertes Weltbild zu geben.
05: Minako zeigt Potential und erweckt schon mit fünf Jahren mit dem Raiton ihr erstes Element.
05-10: Die restliche Zeit an der Akademie wird für sie zum Spießrutenlauf. Durch den immer stärker werdenden Glauben wird sie noch mehr vom Rest der Klasse ausgestoßen als ein Mädchen vom Land es sowieso schon wäre.
10: Den Abschluss meistert sie mit Bravour und tötet ihren Mitschüler um ein Haar, da dieser es wagte sich über ihre Religion lustig zu machen. Sie wird später mit ihm in ein Team gesteckt.
10-15: Sie erledigt eher schlecht als recht motiviert Missionen mit ihrem Team. Auf Grund immer stärker werdenden Differenzen mit ihrem Teammitglied wird sie schließlich von ihrem Sensei rausgeworfen.
15: Tiefe Meditation bringt sie ihrem zweiten Element, dem Fûton, näher.
16: Auf Druck ihres Vaters stellt sich Minako der Chūninprüfung und besteht eher ihrer nicht zu vernachlässigenden Kräfte wegen als ihren vollständigen Kompetenzen als Mittlerer Ninja.
16-18: Minako geht der Laufbahn als Shinobi nach, nimmt sich allerdings so viel Urlaub wie möglich um ihrer Religion so ausgiebig folgen zu können wie möglich. Sie wird extrem einzelgängerisch.
19: Missionsbedingt wird sie in den hohen Norden geschickt um einen Auftrag zu erledigen. Auf der Suche nach Unterschlupf und Zivilisation verirrt sie sich und überlebt nur, weil eine Schneeeule mit gebrochenem Flügel neben ihr landet. Mit höchstem Widerwillen und entgegen jeder persönlichen Moral erlöst sie den Vogel von seinem Leid und schafft es durch dessen Opfer zu überleben. Aus dessen Überresten formt sie einen Talisman, den sie bis zum heuten Tag mit sich trägt.
20: Eine ihrer wenigen Leidenschaften im Shinobigeschäft war bisweilen die Arbeit mit Siegeln, eben darum lässt sie sich vollends im Bereich der Fūinjutsu ausbilden.
21: Sie wird, erneut von ihrem Vater, auf die Zulassung zur Tokubetsu Jōnin geprüft, versemmelt die Prüfung allerdings auf Grund mangelnder Kompetenzen.
22: Recht bald nach der ersten Ausbildung stellt sie sich den Künsten von Raum und Zeit und erlernt die Jikūkan Ninjutsu.
23: Ein vergleichsweise ereignisloses Jahr, das die Spaltung zwischen ihr, dem Dorf und ihrer Familie jedoch nur verdeutlicht.
24: Minako entschließt sich, Kumogakure den Rücken zu kehren. Sie findet im Beruf eines Shinobi keine Erfüllung und möchte sich auf eine religiöse Pilgerreise begeben. Gestellt wird sie von ihrem Vater, der sie von ihrem Ausstieg abhalten möchte. Minako tötet ihn in einer hitzigen Auseinandersetzung schließlich und verlässt fluchtartig erkannt. Sie wird vom Dorf für abtrünnig vom Rang C erklärt.
24-26: Die ersten Jahre außerhalb des Dorfes widmet sie sich tatsächlich ihrer Pilgerreise. Sie besucht verschiedenste Totempfähle, kommt allerdings immer wieder in Kontakt mit Jägern aus Kumo. Noch ergreift sie lieber die Flucht vor den Jägern, trifft sie unabhängig von ihrem Kopfgeld jedoch zufällig auf Ninjatrupps, scheut sie nicht davor zurück diese auszuschalten, wenn sie ihr im Weg gewesen wäre. Ob aus Kumo oder Konoha ist hier absolut belanglos.
27: Ein Abend in einer Herberge des Feuerreiches endet blutig. Während ihres Aufenthalts kommt sie ins Gespräch mit einem Mönch aus dem Feuertempel. Aus einem Gespräch wird ein Streit, der Streit eskaliert und sie ermordet den Mönch. Sie bringt die Leiche des Mannes zurück zum Tempel, in seine Stirn das Symbol Raikō's mit einem Blitz gebrannt. Minako erklärt dem Feuertempel offen den Krieg.
27: Bei einem Kampf mit einem Jäger des Dorfes wird sie schwerer verwundet. Sie kommt gerade mit dem Leben davon und entschließt sich auf Grund dieses Erlebnisses dazu, sich selbst medizinische Kenntnisse anzueignen. Sie beginnt eine Lehre als Iryōnin bei einem anderen Flüchtigen, den sie auf ihrer Reise getroffen hat.
28: Mit neuem Selbstvertrauen und der Realisation, dass jeder Tag ihr letzter sein könnte, beginnt sie die Lehren Raikō's unter's Volk zu bringen. Auf Gegenwehr reagiert sie meistens gewalttätig.
29: Minako verscherzt es sich mit den falschen Dorfbewohnern, die sich über ihre Religion lustig machen. Sie tötet nicht nur diverse Dorfbewohner, sondern auch einen Jōnin aus Kumogakure, der auf Grund einer Mission dort war. Ein schwer verwundeter Chūnin der entkommen konnte berichtet in Kumo von einer weißhaarigen Priesterin, die Menschen tötet, welche nicht gewillt sind sich ihrem Glauben anzuschließen. Inzwischen hinterlässt sie Jäger, die ihren Weg kreuzen, mit dem Symbol des Donnervogels in ihre Körper geritzt.
30: Sie beschäftigt sich nicht nur mit ihrer Verbindung zu Raikō, sondern auch den Elementen um sich, wodurch sie schließlich ihr drittes Element Suiton erweckt.
30: Erneut wird sie gegen Kumogakure tätig. Eher zufällig hat sie ein Dreierteam samt deren Jōnin-Sensei  dabei belauscht, wie sie sich über die verfallenen Totempfähle ihres Gottes lustig gemacht haben und ermordet zwei der drei Genin sowie den dazugehörigen Lehrer. Den dritten Genin schickt sie mit einer offenen Drohung zurück nach Kumo, wer gegen Raikō vorgeht, geht gegen sie vor und wird von ihr bis zum Tod bekämpft. Kumogakure erklärt sie als Reaktion zur Nuke vom Rang A.
31: Inzwischen hat es Minako bis ins ehemalige Mizu no Kuni verschlagen. Bei so einigen verzweifelten Seelen schlagen ihre Vorträge deutlich besser an als auf dem Festland. Hier tritt sie das erste Mal mit Offizieren der Shinkiri-Organisation in Kontakt, die in ihren Vorgehen Potential sehen selbst geeignete Mitglieder anzuwerben. Für Minako ist das eine Chance, sich bei noch mehr Menschen Gehör zu verschaffen.
31: RPG-Start.



Others
Spielerinfos

WOHER: Bereits da.
AVATAR: League of Legends - Diana
ACCOUNT: ZA | EA Hagane Kajiya



Zuletzt von Uekami Minako am Sa 4 Apr - 22:50 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Do 26 März - 17:36
   




Powers
Lightning strikes true

[A-Rang Nukenin] Uekami Minako Bwpowerszakwr


Special Abilities
How to fight


CHAKRANATUR:
» 雷Blitz - Kaminari: Kaminari ist die Blitznatur, Raiton ((雷遁) genannt. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegenüber Erdjutsu, aber anfällig gegenüber Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

» 風Wind - Kaze: Kaze ist die Windnatur, Fūton (風遁) genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

» 水Wasser - Mizu: Mizu ist die Wassernatur, Suiton (水遁) genannt. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

KEKKEI GENKAI: /

HIDEN: /

BESONDERHEIT: Raikō no Hōyoku
Die Tausend Vögel-Technik, das Chidori, ist näher als Minako je an Raikō herankommen wird, weshalb der Einsatz von Chidori-Jutsu sie sprichwörtlich beschwingt. Setzt sie diese Techniken ein, erhöht sich ihre Geschwindigkeit für zwei Posts um 0.5. Nachdem der Boost abgeklungen ist, verringert sich ihre Geschwindigkeit jedoch für zwei weitere Posts um 0.5.

SONDERAUSBILDUNGEN:
» Fūinjutsu:
Fūinjutsu (Versiegelungskünste) sind Techniken mit denen man Chakra, Objekte und ähnliches durch eine rituelle Formel und ein Siegel bändigt. Es handelt sich in der Regel um sehr mächtige aber auch komplizierte Jutsu.

» Jikūkan Ninjutsu:
Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches.

» Iryōnin:
Iryōnin (Heilende Arztninja), speziell geschulte Ninja, können durch besonderes grünes Chakra Verletzungen ihrer Teammitglieder heilen. Die gesamten Iryōnin eines Dorfes, also sowohl die Ärzte im Krankenhaus, als auch solche, die während Missionen medizinische Unterstützung leisten, unterstehen einem Gremium bestehend aus dem Kage und dem Rat. Die Ärzte im Krankenhaus, die sich in der Regel nicht an Missionen beteiligen, werden "Iryōhan" (Heilende Ärztemannschaft) genannt. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Iryounin in einem Krankenhaus aushelfen.
Die Voraussetzungen, um Iryōnin zu werden, sind sehr hoch. Man braucht eine gute Kontrolle des Chakras und ein umfangreiches Wissen über die Medizin. Deswegen ist die Ausbildung von Arztninja sehr schwer, was die Folge hat, dass nicht sehr viele vorhanden sind. Sie sollten sich ebenso gut mit den Wirkungen und Behandlungen von Giften auskennen. In Kriegen sind sie besonders wichtig.




Fighting Style
Our Lord Taketh .. your life


KAMPFSTIL:
Minako kämpft vor allem auf eine Art: Schnell. Wer zögert verliert, wer sich zurückhält stirbt und wer zuerst zuschlägt wird immer einen Vorteil haben. Dieses Grundprinzip verbindet sie liebend gerne mit ihrem Lieblingselement Raiton. Sie beherrscht zwei andere zwar rudimentär, verlässt sich aber am Liebsten darauf, einem echten Blitz so nahe wie möglich zu kommen. Am Besten braucht es nur eine Aktion um zu gewinnen, wenn das nicht funktioniert ist sie allerdings gefährlich anpassungsfähig. Mehrere Gegner? Sie versucht einzelne Ziele zu isolieren. Ein physisch stärkerer Gegner? Sie überwältigt ihn durch Schnelligkeit.
Besonders sei dabei jedoch erwähnt, dass sie vor schmutzigen Tricks absolut nicht zurückschreckt. Sie möchte gewinnen und dazu gehört eben auch, einfach mal in die Trickkiste zu greifen. Sei es den Gegner zu blenden oder diverse empfindliche Stellen direkt anzuzielen. Wenn es sein muss, wirft sie ihrem Gegenüber auch einfach Dreck in die Augen oder überfällt ihn von hinten. Ehre ist ein Konzept, das in ihrer Welt nichts zu suchen hat, wenn man am Leben bleiben möchte.
Dieses Endziel: Sieg versucht sie hierbei neben schnell auch gerne durchdacht zu erreichen. So temperamentvoll sie sich auf Kämpfe einlassen mag, so sehr arbeiten die Hirnwindungen, wenn sie sich erstmal in einem solchen wiederfindet. Wie kann sie Schwachstellen generieren, das Terrain zu ihrem Vorteil nutzen, wie kann sie diverse persönliche Nachteile wieder wett machen? Auf sich bezogen ist sie unglaublich anpassungsfähig, das Leben auf der Straße und der Flucht lehrt einen, sich wirklich alles zu Nutze zu machen, das auch umzusetzen erfordert Köpfchen, wobei sie das auf diese Weise nur für sich persönlich vollends zu tun vermag. Muss sie sich um etwaige Kollegen und Partner kümmern, dann fällt es ihr schwer sich vor allem um deren Wohl zu sorgen und dieses sicherzustellen. Sie ist keine Teamkämpferin und verfällt schnell in ein Denkschema, laut dem sie ihr freundlich gesinnte Kampfteilnehmer nur als Mittel zum Zweck sieht um selbst wieder heil aus einer Konfrontation hervorzugehen.

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 3.5
GENJUTSU: 1
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 4
KRAFT: 2.5
GESCHWINDIGKEIT: 4

STÄRKEN:
» Starker Glaube [0,5]
Wer einer Religion folgt, der hat wird manchmal durch seinen eigenen Glauben beflügelt. Wo manch einer schon das Handtuch werfen würde, werden Andere durch ihren Glauben an schicksalhafte Fügungen oder ein Vertrauen an Gott bestärkt.
Der Glaube an Raikō und dessen göttlichen Segen lässt Minako unabdinglich weitermachen, das Sprichwort 'Glaube versetzt Berge' ist bei ihr gar nicht so verkehrt.

» Bluffen [0.5]
Bluffen & Lügen kann nicht jeder, dabei ist diese hinterhältige Stärke schon fast überlebenswichtig. So kann man sich selbst schützen oder Feinde in hinterhältige Fallen locken.
Besonders der Umgang mit denen die sie zu konvertieren versucht hat sie gelehrt ihr wahres Gesicht zu verschleiern. Ob sie das auch tut allerdings ..

» Fährtenlesen [0,5]
Offensichtliche Fußabdrücke kann jeder Mensch mit ein bisschen Verstand erkennen und verfolgen. Es gibt aber jene Menschen, die besonders gut darin, Fährten in der Natur zu verfolgen. Dazu zählen nicht nur Fußabdrücke, sondern auch abgeknickte Äste, Kotspuren von Tieren und andere Fährten, aus denen man Unterschiedliches ablesen kann. Wenn man in der Natur unterwegs ist und jemanden oder etwas sucht, aber keine anderen Möglichkeiten des Aufspürens besitzt, kann diese Stärke in gewisser Weise weiterhelfen.
Jahrelange Flucht vor dem Gesetz und das Durchschlagen in der Wildnis haben Minako gelehrt, dass der Boden meist genauso viel zu bieten hat wie der Himmel. Fußabdrücken und ähnlichen Spuren Aufmerksamkeit zu schenken hat sich des Öfteren bezahlt gemacht.

» Giftresistenz [1]
Kein Mensch ist komplett resistent gegen jegliches Gift. Es gibt jedoch manche, deren Körper Gifte schneller abbaut, sodass sie ihnen nicht ganz so gefährlich werden, wie sie es eigentlich sollten. Meist ist dies auf bereits erfahrenen heftigen Kontakt mit Giften zurück zu führen.
Experimente besonders mit Schlangengift haben sie unanfällig für solche werden lassen, man muss das Urböse immerhin an möglichst allen Stellen bekämpfen.

» Schmerzunempfindlichkeit [1]
Während manche Menschen sehr sensibel auf Schmerzen reagieren, sind andere in dieser Hinsicht weniger empfindlich. Sie lassen sich nicht so schnell von plötzlichen Schmerzen ablenken und sind durch starke Schmerzen nicht so schnell außer Gefecht gesetzt wie andere, sondern können diese meist eine Weile ausblenden, um den Kampf fortzusetzen. Dies ist meist der Fall bei Menschen, die an regelmäßige, starke Schmerzen gewöhnt sind oder es sich antrainiert haben, sich dadurch nicht so leicht ablenken zu lassen, z.B. bei offensiven Nahkämpfern, die häufiger verletzt werden.
Ebenfalls ein Resultat diverser Experimente an sich selbst, allerdings auch durch den kontinuierlichen Einsatz ihrer Raitonjutsu, die den Körper stärker beanspruchen, hat sie sich an Schmerzen gewöhnt, deutlich mehr als normale Menschen.

» Instinkte [2]
Etwa der Gegenpart zum Taktiker, denn wer über ausgeprägte Instinkte verfügt, verlässt sich im Kampf meist auf eben jene. Erlaubt spontane und schnelle Reaktionen die das Überleben des Menschen sichern, kann jedoch ebenso zum Verhängnis werden.
Ihr Bauchgefühl hat ihr bislang gut gedient. Sicher, es ist der Grund dafür, dass sie von ihrer Heimat gejagt wird, allerdings auch der Grund, warum sie seit beinahe zehn Jahren erfolgreich nicht geschnappt wurde.

SCHWÄCHEN:
» Starker Glaube [0,5]
Obwohl der Glaube einem viel Stärke verleihen kann, ist er auch manchmal ein Hindernis. Immerhin eckt man daher manchmal mit Menschen an, ist hin und wieder durch religiöse Bräuche (z.B. regelmäßige Gebete, Vorschriften beim Essen oder in der Liebe, etc.) eingeschränkt. Manchmal will man auch einfach nicht von seinem Glauben abgehen oder reagiert empfindlich auf Blasphemie. All das sind die Schattenseiten des starken Glaubens.
So sehr sie sich von ihrem Glauben antreiben lasst, so sehr kann das auch nach hinten losgehen, sie wird keinen Vogel töten oder angreifen, weder normales Federvieh, noch beschworene Kuchiyosegeister möglicher Feinde. Gleichermaßen vergisst sie sich, wenn ihr Gott beleidigt wird, was sie in heikle Situationen bringen kann, so sehr, dass sie auch ihr Bauchgefühl dafür verrät, Sünder ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

» Achtung vor dem Leben [0.5]
Jemand mit dieser Einstellung wird selten in der Lage sein seinen Gegner zu töten, selbst wenn es nötig ist.
Damit ist keinesfalls jedwedes Leben gemeint. Noch nicht einmal menschliches irgendeiner Form, sondern ausschließlich das von Vögeln. Absolut egal was passiert.

» Lebensmüdigkeit [1]
Nicht jeder Mensch folgt seinem Selbsterhaltungsinstinkt so, wie es die Natur vorgesehen hat. Verschiedene Gründe können dazu führen, dass man Gefahren nur noch gering einschätzt, sich im Kampf nicht mehr genug Mühe gibt oder auch nicht davor zurückschreckt, sein eigenes Leben selbst für kleinere Ziele in unproportional große Gefahr zu bringen.
Da ihr Glaube stark genug ist, dass sie dafür sogar abtrünnig wird, ist Minako fest davon überzeugt dass Raikō über sie wacht. Jede Entscheidung die sie trifft ist von ihm befürwortet, weshalb jeder Kampf, den sie antritt, gar nicht schlecht für sie enden kann. So kämpft sie auch.

» Einzelgänger [1]
Wer nicht im Team arbeiten kann verschafft sich keine Freunde und ist in vielen Situationen ziemlich aufgeschmissen.
Sie ist nicht besonders gut auf die meisten Menschen zu sprechen, sei es deren fehlender Glaube, ihr Unwille sich mit Minako zu beschäftigen, oder kurzerhand weil sie in ihrem Weg stehen. Sie ist bislang gut alleine gefahren, das hat sie vor beizubehalten.

» Heimnachteil [1]
Es gibt Umgebungen, in denen man sich besonders schlecht bewegen kann. Mancher ist im Wasser, auf offenem Feld oder in kleinen Räumen ziemlich eingeschränkt.
Enge Räume erlauben ihr zum Einen nicht ihren Kampfstill vollends zu entfalten, zum Anderen bekommt Minako Beklemmungen, wenn sie den Himmel nicht sehen kann, weshalb sie in einem Gebäude oder in Höhlen nie so effektiv sein wird wie im Freien.

» Selbstüberschätzung [1]
Besonders wer stark ist, überschätzt sich schnell. Das kann verdammt gefährlich werden, da es oft mit Unvorsichtigkeit und Leichtsinn einher kommt.
Wer denkt Gott wache über einen, der wird unvernünftig, hält sich für quasi unbesiegbar und muss etwas Besonderes sein, wieso hätte eine Gottheit sonst eben diese Person auswählen sollen?

» Trampel / Laut [1]
Genauso wie es Menschen gibt, die sich besonders leise fortbewegen können, gibt es Menschen, die immer laut sind. Ganz egal, wie sehr sie sich anstrengen zu schleichen, man wird diese Menschen immer hören.
Blitze sind laut, wenn sie einschlagen. Minako ist laut, wenn sie einschlägt. Generell hält sie wenig von schleichenden Manövern, sie konfrontiert Probleme lieber direkt und mit viel Trara.



Ningu
What He allowed me to own


INVENTAR:
Gegengift - Stark behindernde Auswirkungen
Gifte gibt es in unterschiedlichen Formen und Effekten. Gegengifte müssen meist auf das Gift abgestimmt sein, um es bekämpfen zu können. Je nach dem welche Form und welchen Effekt das Gift hat, ist es auch schwieriger herzustellen und teurer.
Gifte und Gegengifte dürfen nur von Iryonin, Puppenspielern und Ryojin erworben werden!



Gegengift - Behindernde Auswirkungen
Gifte gibt es in unterschiedlichen Formen und Effekten. Gegengifte müssen meist auf das Gift abgestimmt sein, um es bekämpfen zu können. Je nach dem welche Form und welchen Effekt das Gift hat, ist es auch schwieriger herzustellen und teurer.
Gifte und Gegengifte dürfen nur von Iryonin, Puppenspielern und Ryojin erworben werden!






Zuletzt von Uekami Minako am Sa 4 Apr - 23:02 bearbeitet; insgesamt 12-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Do 26 März - 17:39
   




Jutsu
The art of murder


Grundjutsu:
Spoiler:
 

Fähigkeiten:
Spoiler:
 

Ninjutsu:
Spoiler:
 

Taijutsu
Spoiler:
 

Genjutsu:
Spoiler:
 

Fūinjutsu
Spoiler:
 

Jikūkan Ninjutsu:
Spoiler:
 

Iryōninjutsu:
Spoiler:
 



Zuletzt von Uekami Minako am So 5 Apr - 0:54 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Do 26 März - 17:39
   


P.L.A.T.Z.H.A.L.T.E.R

Nach oben Nach unten
Online
Kaguya Akane
Anzahl der Beiträge : 507
Anmeldedatum : 13.10.17
Alter : 26
Kaguya Akane
Kaguya Akane
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Di 31 März - 19:43
   
Huhu Marco!

Kümmern wir uns mal um deinen schicken ZA :3 Nebenbei gesagt finde ich es wirklich cool, dass du dir diese Religion ausgesucht und eine Fanatikerin dafür geschrieben hast!

Persönlichkeit: Da Minako vor dem Verlassen Kumos eine Zeit lang Chûnin gewesen ist, muss sie auch entsprechende Rangkompetenzen aufweisen, deswegen wäre es toll, wenn du die noch auf Minako zugeschnitten ergänzen könntest. Um welche Eigenschaften es sich dabei im Einzelnen handelt, kannst du Hier nachlesen.
Außerdem würde mich noch interessieren, wie Minako generell zu Kumo steht. Könntest du das auch kurz beschreiben?

Ziele: Ein sehr passendes Ziel für Minako! Für einen A-Rang-Posten würden wir uns allerdings wünschen, dass das Ziel das Ingame-Geschehen langfristig beeinflussen könnte. Gibt es eventuell noch einen anderen Grund, weswegen sie mehr Anhänger für ihren Glauben sucht? Möchte sie zum Beispiel mithilfe von mehr Anhängern gegen andere Religionen vorgehen, damit nur noch die Raikô no Shitei übrig bleiben? Nur so als Idee, vielleicht fällt dir etwas anderes ein, wie man dieses Ziel noch ausbauen könnte. Smile Ansonsten wäre es auch schön, wenn du hier noch die Shinkiri erwähnen könntest. Du schreibst zwar kurz in den Eckdaten darüber, aber hier bei den Zielen sollten sie auch noch mal Erwähnung finden, da sie ja ein Hilfsmittel sind, um ihr Ziel zu erreichen :3

Familie, Uekami Manami: Wie steht Minako zu ihrer Mutter bzw. was hält sie von ihr?
Uekami Naruhito: Hier steht bei Verwandtschaftsgrad noch „Mutter“, das müsstest du ändern xD

Eckdaten: Du schreibst, dass Minako zum einen den Vater, zum anderen einen Jounin aus Kumogakure getötet hat. Das würde allerdings noch nicht ausreichen, um auf dem A-Rang eingestuft zu werden. Im Guide steht für den B-Rang zum Beispiel Folgendes:
Zitat :
Ihr seid inzwischen aktiv gegen die Dörfer vorgegangen und habt euch zahlreicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Shinobigroßreiche schuldig gemacht.
Das heißt, Minako müsste erst mehrere Verbrechen an beiden Großreichen verübt haben, um auf dem A-Rang eingestuft werden zu können. Daher müsstest du ihre Verbrechen ein wenig ausbauen. Zum Beispiel wäre es toll, wenn du noch auf Konoha Bezug nehmen könntest Smile

Besonderheit: Da müssen wir noch etwas besprechen, aber ich geb dir sofort Bescheid, wenn wir durch sind! :3

Kampstil: Hier fehlt noch, ob Minaki instinktiv oder strategisch kämpft sowie ob sie lieber im Team oder allein kämpft.

Jutsus: Beim Nachzählen fiel mir auf, dass du ein E-Rang-Jutsu zu viel hast, und dafür noch zwei C-Rang-Slots frei hast (einer davon ist frei, weil das Kuchiyose no Jutsu als Grundjutsu der Jikukan-Ausbildung gilt und dadurch nicht mitgezählt wird). Möchtest du das so lassen oder vielleicht lieber umstrukturieren? Außerdem steht das » RAITON: KANGEKIHA noch an der falschen Stelle bei den C-Rängen.
Du müsstest übrigens noch angeben, ob deine selbst erfundenen Jutsu frei zugänglich oder auf Minako beschränkt sein sollen.

» Raiton: Rakurai: Von der Art her wäre es zusätzlich noch unterstützend, da es dem Anwender einen Geschwindigkeitsboost gibt.

» Raiton: Raikō no Eizō: Die Technik ist so leider zu stark. In dem Jutsu hast du sowohl den offensiven Aspekt mit der durch Fuutonchakra verstärkten Raitonschicht als auch den unterstützenden mit dem Fliegen. Du müsstest dich hier leider für einen Aspekt entscheiden, denn das Fliegen allein wäre schon eine eigenständige B-Rang-Technik, wie zum Beispiel bei dem » HYOUTON: KOURI NO HA von Momoko, wo sie auf dem B-Rang nur fliegen, aber nichts Zusätzliches machen kann. Wenn du dich für die geschärfte Raitonschicht entscheidest, müsstest du bei dem Satz: „Die Raitonschicht, die über den Körper gezogen wird, wird zusätzlich geschärft und schneidet durch die meisten Materialien wie durch Butter.“ noch ergänzen, dass sie durch Fuutonchakra geschärft wird. Außerdem müsste man sich hier an der Beschreibung von Kraft 3 orientieren, wonach man problemlos durch mehrere Meter dicke Ranken oder dickes Holz schneiden kann. So was würde tiefe Schnittwunden beim Gegner verursachen.



Falls du Fragen hast, kannst du dich gern bei mir melden! :3

Liebe Grüße
Jessie

_____________________________

Make your tragedies a work of art
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako Sig1otjrc
Steckbrief | Akte | Briefkasten
EA Okemia | DA Jishaku Hiyorin | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Do 2 Apr - 3:27
   
Persönlichkeit:

Hab hier diese Teile hinzugefügt:
Zitat :

[..]Genau dieser persönliche Wille nach Freiheit hat sie von Anfang an auf Kriegsfuß mit Kumogakure gestellt. Sie wurde vom Dorf in eine Arbeit gezwungen die ihr nichts bedeutet, sie durfte nicht wohin sie wollte und wurde von einem Ninjasystem erdrückt, das ihr grundlegend zuwider ist. Demnach hat sich von frühester Kindheit an eine tiefe Abneigung gegenüber dem Dorf gebildet. Sie hasst die Menschen darin nicht zwingend, doch schon alleine die Idee dieser Militärdiktaturen stößt ihr sauer auf, weshalb sie auch ihre Zeit im Dorf keinesfalls vermisst.[..]

[..]Jenes Schauspiel hat es ihr auch erlaubt, als Ninja weiterzukommen. Nicht dass ihr die Karriere etwas bedeutet hätte, aber sie wusste um den Einfluss erfolgreicher Shinobi und sah darin noch vor ihrer Flucht eine Möglichkeit, das Wort Raikō's zu verbreiten. Bedingt dadurch, dass ihre Gehirnwindungen überaus bereit sind zu arbeiten, wusste sie um nötige Ansprüche an sie, wusste sie wann sie ihren Gott erwähnen konnte und wann sie sich lieber nur auf die Arbeit als Ninja zu konzentrieren hatte. Dabei sei erwähnt, dass sie sich nie dumm angestellt hat, wenn man es von ihr verlangte, war sie durchaus in der Lage, kleine Teams erfolgreich durch angemessen schwere Missionen zu führen, wobei man schon früh eine kühle, berechnende Art bemerken hatte können. Das Leben ihrer Kameraden und Unterstellten war zweitrangig, für sie galt das Erledigen ihres Auftrags. Für das Dorf an sich eine fähige Chūnin der man diverse Aufträge anvertrauen konnte, sozial allerdings nur wenig beliebt.
Ihr pflichtbewusstes und mitfühlendes Auftreten, je nach Situation, ist jedoch reine Fassade, die sie bereit ist für ihre Arbeit aufzuziehen, [..]

Ziele:

Auch hier, ein wenig was angefügt.
Zitat :

Konkret bedeutet dies, dass sie sich als direktes Sprachrohr ihrer Gottheit sieht und darum bemüht ist, Anhänger um sich zu scharen, wodurch sich ihre Stellung bei Shinkiri natürlich perfekt eignet, immerhin findet man bei den Ungehörten, den Armen, den Gebrochenen immer jene die bereit sind für etwas Anerkennung jemandem zu folgen der von einem gütigen, wohlwollenden Gott spricht.
Selbstredend will sie den Menschen nicht nur die Wichtigkeit ihrer Religion verdeutlichen, sondern auch schlagkräftig genug sein, andere Glaubensrichtungen und, falls nötig, auch deren Anhänger auszulöschen. Wozu sollte sie einen anderen Glauben dulden, wenn es doch nur diesen einen Gott gibt? Dabei über Leichen zu gehen ist für sie kein Problem.

Familie:

Verwandschaftsgrad vom Bruder ist angepasst, Verhältnis zur Mutter ist ergänzt!

Eckdaten:

Zwei neue Punkte sind dabei, hoffe das passt so?

Zitat :

27: Ein Abend in einer Herberge des Feuerreiches endet blutig. Während ihres Aufenthalts kommt sie ins Gespräch mit einem Mönch aus dem Feuertempel. Aus einem Gespräch wird ein Streit, der Streit eskaliert und sie ermordet den Mönch. Sie bringt die Leuchte des Mannes zurück zum Tempel, in seine Stirn das Symbol Raikō's mit einem Blitz gebrannt. Minako erklärt dem Feuertempel offen den Krieg.

30: Erneut wird sie gegen Kumogakure tätig. Eher zufällig hat sie ein Dreierteam samt deren Jōnin-Sensei dabei belauscht, wie sie sich über die verfallenen Totempfähle ihres Gottes lustig gemacht haben und ermordet zwei der drei Genin sowie den dazugehörigen Lehrer. Den dritten Genin schickt sie mit einer offenen Drohung zurück nach Kumo, wer gegen Raikō vorgeht, geht gegen sie vor und wird von ihr bis zum Tod bekämpft.


Kampfstil:

Mehr Text:
Zitat :
Dieses Endziel: Sieg versucht sie hierbei neben schnell auch gerne durchdacht zu erreichen. So temperamentvoll sie sich auf Kämpfe einlassen mag, so sehr arbeiten die Hirnwindungen, wenn sie sich erstmal in einem solchen wiederfindet. Wie kann sie Schwachstellen generieren, das Terrain zu ihrem Vorteil nutzen, wie kann sie diverse persönliche Nachteile wieder wett machen? Auf sich bezogen ist sie unglaublich anpassungsfähig, das Leben auf der Straße und der Flucht lehrt einen, sich wirklich alles zu Nutze zu machen, das auch umzusetzen erfordert Köpfchen, wobei sie das auf diese Weise nur für sich persönlich vollends zu tun vermag. Muss sie sich um etwaige Kollegen und Partner kümmern, dann fällt es ihr schwer sich vor allem um deren Wohl zu sorgen und dieses sicherzustellen. Sie ist keine Teamkämpferin und verfällt schnell in ein Denkschema, laut dem sie ihr freundlich gesinnte Kampfteilnehmer nur als Mittel zum Zweck sieht um selbst wieder heil aus einer Konfrontation hervorzugehen.

Jutsu:

Grundsätzlich: Jutsu sind jetzt im eigenen Post, weil .. Beitrag sonst zu lang.
Kangekiha ist bei C, erfundene Jutsu sind gekennzeichnet, Rakurai ist unterstützend.

bzgl. Raikō no Eizō: Bevor ich das Jutsu anpasse; muss es auf einen der beiden Aspekte beschränkt sein, obwohl es nicht nur ein anderes Jutsu voraussetzt, sondern noch dazu ausschließlich mit dem anderen Jutsu zusammen angewendet werden kann? Wie du sagtest, Fliegen wäre eine eigenständige B-Rang Technik, das soll das Jutsu hier ja nicht sein.

Jutsuslots: Jep, hatte das eine E wohl übersehen. Das Taiyaku ist deshalb raus. Wegen der zwei übrigen C's, magst du mir das mal aufzählen? Ich komme zwar auch auf das Ergebnis, dass ich noch eines über habe, aber das zweite freie fehlt mir? Habe beim Durchzählen sieben gefunden: Kaminari Inparasu, Shokudo Kogeki, Kinkin, Suiro no Jutsu, Suiben, Okashi und Fuiuchi.
Nach oben Nach unten
Online
Jishaku Hiyorin
Anzahl der Beiträge : 1272
Anmeldedatum : 02.05.18
Alter : 26
Jishaku Hiyorin
Jishaku Hiyorin
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Gestern um 22:45
   
Das sieht schon sehr gut aus!

Eckdaten:
27 Jahre:
Zitat :
Sie bringt die Leuchte des Mannes zurück zum Tempel, [...]
Da meinst du wahrscheinlich Leiche, oder?
29 Jahre: Den letzten Satz, dass sie da zur A-Rang-Nuke-Nin ernannt wurde, würde ich eher ans Ende der Geschehnisse als sie 30 Jahre alt war packen, da sie erst dann wirklich mehrere Verbrechen an beiden Großreichen verübt hat. Aber ansonsten passt das alles sehr gut!

Raikō no Eizō: Dass man hierbei auch das Raiton no Yoroi anwenden muss, spielt für den Rang der Technik selbst keine Rolle. Entscheidend ist hier nur, auf welchem Rang sich beispielsweise das Fliegen mit den Flügeln bewegt, und das wäre allein schon eine B-Rang-Technik. Mit dem schärfenden Aspekt ist es leider zu viel für den B-Rang und könnte in der Form nur als A-Rang möglich sein. /:

Jutsuslots: Oh, da hast du recht! Du hast noch einen C-Rang-Slot frei :3

» Fuiuchi: Hier müsstest du noch denselben Radius angeben wie beim »TOKI KUKAN JANPU (10m).

Besonderheit: Wir sind hier durch mit der Besprechung. :3 Grundsätzlich geht das natürlich so klar, nur müssten wir uns den Nachteil der Besonderheit noch einmal ansehen. Und zwar muss es sich immer um einen Nachteil handeln, der für den Charakter auch wirklich langfristig einschränkend ist und in den Kämpfen zum Tragen kommt. Den jetzigen Nachteil der Besonderheit könnte man aber theoretisch zukünftig ausmerzen, indem man mehr andere hochrangige offensive Techniken lernt, damit man keine weiteren Chidori-Techniken mehr anwenden muss. Und für uns als Staff ist es da leider nicht möglich, da immer einen Blick drauf zu haben, ob der Nachteil der Besonderheit im Laufe des RPs immer noch für Minako relevant ist/bzw. ausreichend zum Tragen kommt. Daher hätten wir einen anderen Vorschlag: Man könnte sagen, dass sich in den darauffolgenden 2 Posts die Geschwindigkeit um 0,5 reduziert, weil sich der Körper überreizt hat oder die Euphorie nachlässt, die ursprünglich durch das Einsetzen der Chidori-Technik ausgelöst wurde. Die Besonderheit kann dann nur beim ersten Einsatz eines Chidori im Kampf gelten, also auch nur einmal pro Szene, damit man verhindert, dass der Nachteil durch das direkt erneute Anwenden von einer Chidori-Technik umgangen werden kann. Wäre das eine Alternative für dich? Smile

Liebe Grüße
Jessie

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako 1vldy6rwnpqnm
EA Okemia | ZA Kaguya Akane | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Gestern um 23:02
   
Eckdaten:
Nein, sie ist lieb und wollte den armen Mönchen nur ihre Leuchtmittel wiederbringen. :<
Ist natürlich ausgebessert, sowie der Satz mit der A-Ernennung hinten angefügt!

Raiko no Eizo:
Alles klar, dann ist es jetzt nur Fliegen. Hoffe es ist okay, dass es einfach flashier aussieht, ohne zusätzliche Wirkung? Dafür hab' ich das Fûton rausgenommen, laut Flugguide sollte das mit reinen Raitonflügeln klar gehen?

Jutsuslots:
Bei den Fûinjutsu das Hikite reingepackt.

Fuiuchi: Radius ist angefügt.

Besonderheit: Geht für mich in Ordnung, ist so drin!
Nach oben Nach unten
Online
Jishaku Hiyorin
Anzahl der Beiträge : 1272
Anmeldedatum : 02.05.18
Alter : 26
Jishaku Hiyorin
Jishaku Hiyorin
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Heute um 0:30
   
Das mit der Leuchte hätte auf jeden Fall auch Stil! xDD

» Raiton: Raikō no Eizō:  Im Guide steht zwar, dass man mithilfe von Raiton Flügel erschaffen kann, mit denen man fliegen kann, nur muss es hier immer noch eine feste Komponente im Jutsu bzw. in den Flügeln geben. Das ist wichtig, damit es einen Luftwiderstand beim Fliegen gibt und auch das Gewicht des Shinobi getragen werden kann. Ein Beispiel für solch ein Jutsu wäre das » RANTON: KURO HANE von Rin, bei dem sie sich mithilfe des Kaguya-Clanerbes ein Flügelskelett wachsen lässt, das dann mit Ranton vervollständigt wird. Deswegen wären die Flügel bestehend aus reinem Raiton nicht möglich. Ich würde dir vorschlagen, dass du das Fuuton wieder reinnimmst, das wäre am einfachsten und das Fliegen dann kein Problem mehr o:
Ansonsten müsstest du nur noch das "Offensiv" aus dem Typ rausnehmen. Ach so, und es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du noch in einem Nebensatz kurz erwähnst, dass Minako damit fliegen kann xD Nur damit es ganz eindeutig ist, manchmal haben wir auch Jutsu, wo man die Flügel erschafft, aber nicht damit fliegt, sondern sich damit schützt oder so. Smile

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako 1vldy6rwnpqnm
EA Okemia | ZA Kaguya Akane | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
Uekami Minako
Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 05.03.20
Alter : 25
Uekami Minako
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Heute um 0:55
   
Offensiv-Tag ist raus, Fūton wieder drin. Und das -langanhaltend- auch, das ist nur im Edit flöten gegangen.

P.S.: Wäre dann ganz praktisch, den 'mechanischen' Teil auch in den Guide zu packen, damit sowas wie hier nicht nochmal diskutiert werden muss.

Mea culpa, das hab' ich dann komplett überlesen!


Zuletzt von Uekami Minako am So 5 Apr - 1:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Jishaku Hiyorin
Anzahl der Beiträge : 1272
Anmeldedatum : 02.05.18
Alter : 26
Jishaku Hiyorin
Jishaku Hiyorin
Re: [A-Rang Nukenin] Uekami Minako [Link] | Heute um 1:29
   
Supi, jetzt passt alles! Das mit der festen Komponente steht tatsächlich auch hier im Guide, im Einzelnen wäre es diese Textstelle:
Zitat :
Flügel zu erschaffen, mit denen der Anwender selbst fliegen kann, ist möglich mit: Fuuton, Raiton, Ranton, Katon, dem Papierhiden der Origami etc., wenn es (im Falle von Raiton, Ranton, Katon) noch zusätzlich eine feste Komponente im Jutsu bzw. in den Flügeln gibt, die einen Luftwiderstand erzeugen bzw. die mechanische Arbeit verrichten kann. Denn ohne diesen kann das Gewicht des Shinobi nicht getragen bzw in die Luft gehoben und dort gehalten werden. Flügel aus reinem Raiton wären z.B. nicht möglich.

Aber hier auf jeden Fall dein erstes

Angenommen!


Dein zweites kommt bestimmt bald :3

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
[A-Rang Nukenin] Uekami Minako 1vldy6rwnpqnm
EA Okemia | ZA Kaguya Akane | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
 

[A-Rang Nukenin] Uekami Minako

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-