Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Verkaufe 2 Kunai
[Jonin] Senju Maeda EmptyHeute um 10:09 von Hina

» Tauziehen
[Jonin] Senju Maeda EmptyHeute um 6:43 von Ayatori

» Was hört ihr gerade?
[Jonin] Senju Maeda EmptyHeute um 0:04 von Fukai

» Achievements einlösen
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 23:12 von Ryojin Kazuki

» SNK Memes
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 22:58 von Uekami Minako

» Moderation benötigt!
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 21:42 von Ayatori

» Updates Mai 2020
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 21:17 von Nowaki

» [C Rang Nuke] Sakana Shima
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 20:24 von Jishaku Hiyorin

» [Akte] Tensei Ryuga
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 20:13 von Ryuga

» [Jonin] Senju Maeda
[Jonin] Senju Maeda EmptyGestern um 18:07 von Senju Maeda

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Jonin] Senju Maeda

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Senju Maeda
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 17.04.20
Alter : 25
Senju Maeda
[Jonin] Senju Maeda [Link] | Fr 8 Mai 2020 - 15:59
   

Senju Maeda
''Kämpfe nicht für dich, Kämpfe für die die dir wichtig sind''

[Jonin] Senju Maeda Basics5djyq

NAME: Senju
VORNAME: Maeda
NICKNAME: -

ALTER: 20 Jahre
GEBURTSTAG: 24. März
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Konohagakure no Sato
ZUGEHÖRIGKEIT: Hi no Kuni
RELIGION: Ungläubig
RANG: Jo-nin
POSITION: Siegel- & Barrierenwärter

CLAN:
Senju Ichizoku | Hyuuga Ichizoku
Als Mitglied zweier Clans hat man es nicht grade leicht, so Verhält es sich auch bei Maeda recht schwierig. Sein Vater ist ein Mitglied des Senju Clans, weshalb auch Maeda ein Mitglied des Senju Clans ist, wie seine Geschwister. Dort wurde er schon seit seiner Geburt als einer von ihnen aufgenommen, sowohl auf den Festen, als auch anderen Veranstaltungen war der Shinobi stets dabei. Jedes Mitglied des Clans behandelt Maeda freundlich und schenkt ihm ein lächeln, was er nur zu gerne zurück gibt. Als Besitzer des sogenannten Mokuton dem Kekkei Genkai des Senju Clans, ist es dem Shinobi auch gestattet die Clanjutsus zu erlernen. Während der Senju Clan ihm eher offen gegenübersteht, verhält sich das mit dem Clan seiner Mutter komplett anders. Maedas Mutter ist ein Mitglied des Hyuuga Clans und ein Teil der Hauptfamilie, da Maeda selbst aber ein Mischling ist und der Hyuuga Clan sein Doujutsu sehr stark bewacht, wurde der Shinobi in die Zweigfamilie verfrachtet. Noch dazu bekam er das Siegel des Clans verpasst, als das Byakugan in ihm erwachte, damit man das Byakugan welches er besitzt nicht stehlen kann. Zwar genehmigt man ihm das erlernen der internen Clankünste, jedoch wird Maeda selten auf Veranstaltungen des Clans eingeladen, geschweige denn wirklich geduldet. Viele Mitglieder behandeln ihn abweisend und finden den Mischling beschämend für ihren Clan. Weshalb der Shinobi auch nicht so gut mit den Mitgliedern des Hyuuga Clans klar kommt, vor allem aber unzufrieden mit deren Struktur ist. Zum Glück gehört er aber aktiv dem Senju Clan an und hat deshalb bis auf Training mit dem Hyuuga Clan nichts mit diesem am Hut. Er selbst versucht sich auch aus den Clan internen Angelegenheiten raus zu halten, allerdings würde er ihnen stets helfen, wenn sie denn seine Hilfe wollen.



[Jonin] Senju Maeda Appearance73k75

AUSSEHEN:
Das Aussehen von Maeda ist nicht grade schlicht, sondern schon recht auffällig. Seine schwarzen Haare hat der Senju von seiner Mutter geerbt. Diese sind nicht geschnitten und gehen von der länge bis zu den Hüften. Sein schwarzes Stirnband trägt der Senju stehts auf der Stirn und verdeckt, damit sein Hyuuga Siegel, welches ihm wegen seines Byakugan verpasst wurde. Zudem befindet sich auf dem Stirnband das Wappen von Konohagakure. Wenn man sein Gesicht im ganzen anschaut fällt Maeda schließlich durch seine Augen sehr stark auf. Denn diese sind für einen Hyuuga typisch weiß gefärbt, weshalb man betrachtet man das komplette Gesicht Maeda durch aus auffällt. Denn durch seine Augen könnte man ihn dem Hyuuga Clan zuordnen auch, wenn er diesem net angehört. Immerhin haben diese meisten dunklen schwarzes Haar und dazu diese weißen Augen, aus diesem Raster fällt Maeda allerdings nicht heraus, vor allem aber ist er ein Mitglied des Senju Clans. Der Hautton von Maeda ist ist etwas dunkler was an den Genen seines Vaters liegt, welcher auch eine etwas dunklere Hautfarbe hat. Maeda selbst hat mit einem gewicht von 76 Kilo einen sehr athletischen Körperbau, noch dazu ist er mit seinem 181cm durchschnittlich groß gewachsen. Der Senju trägt gerne seinen Oberkörper frei oder Westen undT-Shirts, hauptsächlich jedoch auf Mission oder im Dienst ist er Oberkörper frei. Meistens sind die Westen der er trägt grau gehalten und an den Schultern ausgefranzt, was ihm ein etwas verruchtes Aussehen gibt. Zudem ist der Kragen der Weste etwas höher als normal, abgesehen davon haben die Weste noch zwei Metall-Schnallen befestigt, sowohl eine auf der linken Seite, als auch eine auf der rechten Seite. Diese Schnallen sind mit Lederriemen befestigt, damit man an ihnen zum Beispiel Drähte anbringen kann, um andere Personen abzusichern. Jedoch ist Maeda in seiner Freizeit unterwegs trägt er ganz normale T-Shirts, manche haben Symbole oder Sprüche drauf, andere sind ganz schlicht. Hier variiert die Farbe tatsächlich und der Senju weicht von seinem Grauton ab. Während seine Westen die er im Dienst trägt stets das Wappen seines Senju Clans zieren, welches in schwarz drauf genäht wurde, trägt er ab und an auch schwarze oder graue Textilien mit dem Clanwappen. An seinen beiden Arm befinden sich jeweils eine weiße Bandage oder jeweils schwarze Bandagen, welche der Shinobi aber nicht immer trägt. Sie dient der Stabilisierung seiner Haltung im Juuken, um ein besseres Gefühl zu bekommen in der Hand und im Übergang zum Handgelenk. Im Gegensatz zum rechten Arm trägt Maeda am linken Arm einen Armschutz aus Leder angefertigt. Welcher nicht unbedingt schützend ist, aber gewiss in manchen Situationen hilfreich sein kann. Maeda trägt eine klassische schwarze Shinobihose, am rechten Bein befindet sich erneut eine Bandage, um welche er eine Kurzschwerztscheide geschnürt hat. Um die Hüften ist ein schwarzer Gürtel vertreten, welcher nicht nur die Hose hält und stabilisiert, sondern an diesem ist an der rechten Pobacke auch eine beige Tasche angebracht. In dieser befindet sich weiteres wichtiges Shinobi Werkzeug, von Draht bis zu Pillen und Briefbomben oder auch einem Bingo Book. Wie für einen Shinobi Typisch hat Maeda auch schwarze Shinobi Schuhe welche natürlich auch offen sind auf einer Seite. Seine schwarze Hose ist dabei nicht typisch mit Bandagen befestigt sondern hängt über den Schuhen. Selbstverständlich hat Maeda auch noch ein richtiges Ninja Outfit, welches für Konoha Shinobi angemessen ist. Bei diesem trägt er eine grüne Shinobi Weste mit mehreren Taschen, in den Schriftrollen und anderes wichtiges Werkzeug verstaut werden können. Unter dieser Weste hat Maeda dann ein blaues langes Oberteil an, welches auf dem linken Ärmel ein rotes spiralförmiges Symbol hat, dieses befindet sich auch auf dem Rücken der grünen Weste. Zudem sind seine Hose und auch seine Schuhe dieses mal in blau gehalten passend zum Oberteil, neben seinem normalen Dienst Outfit ist die Hose beim Shinobi Outfit von Konohagakure mit Bandagen befestigt an den Knöcheln, so das die Schuhe über die Hose gehen. Sowohl die Kurzschwerztscheide, als auch die Taschen am Hintern, sind an der gleichen Stelle befestigt wie beim normalen Outfit. Wie bereits erwähnt trägt Maeda in seiner Freizeit oft T-Shirts, mit sämtlichen Symbolen und Schriftzügen in sämtlichen Farben, dazu mag er es auch gerne mal in kurzen Hosen herum zu laufen. Dies ist eine kleine Abwechslung zu seinen sonst immer langen Hosen im Dienst, wenn er schwimmen geht, ist er meistens mit einer kurzen Badehose vertreten. Zu besonderen Anlässen, sowohl Hochzeiten, als auch Beerdigungen hat der Senju stets an angemessenen Outfit in der Farbe schwarz und dunkel grau.

BESONDERE MERKMALE:
Der Hyuuga Clan besitzt außergewöhnliche weiße Augen, welche nicht nur auffallen sondern auch klar die Zugehörigkeit eines Mitglied definieren. Jeder weiß sobald man einen mit diesen strahlend weißen Augen sieht, das diese Person zum Hyuuga Clan gehört. Maeda als Mischling zweier Clans ist auch mit diesen weißen Augen gesegnet oder doch verflucht worden? Somit fällt er in der Masse natürlich durch diese Augen auf, vor allem aber der Ruf des Hyuuga Clan sorgt dafür das er mit seinen Augen auf viele anders wirkt, als Jemand ohne Clan Zugehörigkeit oder besonderes Äußeres. Maeda selbst mag seine Augen, aber nicht weil es die typischen Hyuuga Augen sind, sondern die seiner Mutter. Er hat sie von ihr vererbt bekommen und schätzt diese Besonderheit an sich selbst so um so mehr. Selbst wenn die Leute ihn deshalb direkt erkennen und mit dem Hyuuga Clan assozieren und vielleicht auch mit dessen Ruf, versucht er diese Personen unabhängig seines äußeres bei zweiten Blick von sich zu überzeugen.

Ein weiteres wichtiges Merkmal von Maeda sind seine Tattoos, diese hat er sich in Konoha stechen lassen. Auf seinen Oberkörper über den Bauch ziehen sich mehrere Rosen, bis hin über seine linke Schulter. Diese sind seine Lieblingsblümen, verbunden damit ist ein blauer Drache, welcher für Weisheit und Friedfertigkeit steht, zudem ziert der selbe blaue Drache auch den rechten Arm. Auf seinem Rücken hat Maeda ein weiteres Tattoo einen runden Kreis in dessen Mitte sich ein Schriftzeichen befindet. Dieses Schriftzeichen steht für Frieden, was bedeutet das Maeda seinen Traum stets auf seinen Körper trägt, damit er seinen Traum nie aus den Augen verliert.

[Jonin] Senju Maeda Saddadzpji1
Das sogenannte Siegel des Hyuuga Clans, zum einen eine Bürde und zum anderen ein Schutz. Als Mischling zweier Clans genießt Maeda keine Zugehörigkeit zur Hauptfamilie auch wenn seine Mutter zu eben dieser gehörte. Weshalb er nachdem erwachen des Byakugans an seinem 16 Geburtstag das Siegel der Familie verpasst bekommen hat. Das Siegel ist nicht nur dazu da seine Augen nach seinem Tot zu verschießen oder besser gesagt das Byakugan unbrauchbar zu machen, sondern auch um ihn kontrollieren zu können. Mitglieder der Hauptfamilie können dem Senju sollte er nicht spuren Schmerzen zufügen, allerdings betrifft das Maeda so gut wie nicht. Da er nicht wirklich ein fester Bestandteil des Hyuuga Clans ist und das Siegel nur wegen seines Byakugan bekommen hat, damit man es nicht stehlen kann. Am Anfang hat Maeda das Siegel gehasst, nicht nur das es Mitten auf seiner Stirn ist, sondern auch jeder weiß das er kein fester Bestandteil der Familie seiner Mutter ist. Mit der Zeit hat Maeda für sich selbst aber entdeckt das ihn das Siegel nur noch mehr darin anspornt, alle anderen zu übertreffen. Noch dazu führte es ihm erneut die Ungerechtigkeit in der Welt der Shinobi vor die Augen, welche er unbedingt bekämpfen möchte.


[Jonin] Senju Maeda Aboutyou6uj2s

PERSÖNLICHKEIT:
Wenn man Maeda sieht wirkt er auf andere wie eine sehr freundliche und humorvolle Person, was daran liegt das der Shinobi stets versucht aus jedem Tag nur das beste zu machen. Was natürlich nicht immer klappt, so ist Maeda Jemand der anderen stets seine Hilfe anbieten selbst wenn man diese vielleicht wahrnehmen möchte. Vor allem aber kümmert er sich sehr um seine Mitmenschen, ob es nun eine alte Damme ist deren Tüten er trägt oder ein Junge der geärgert wird. Maeda nimmt sich Zeit für die Leute und hört sich durch aus deren Probleme an, was auch oftmals dafür sorgt das er zu anderen Verabredungen zu spät kommt. Denn die Zeit die er sich für andere nimmt, ist natürlich wichtig und fehlt dem Shinobi dann in anderen Bereichen, auch seine Verträumte art und weise seine Umwelt zu beobachten oder in der Natur zu entspannen, lässt ihn oftmals einfach die Zeit vergessen. Was ihm auch durch aus viele Übel nehmen, aber damit abfinden das Maeda leider stets unpünktlich ist. Ausnahmen bilden hier tatsächlich nur die Missionen und sein Job, dazu ist er stets  pünktlich. Er selbst ist ein sehr fleißiger Mensch der schon von klein auf beigebracht bekommen hat das Training für einen Shinobi sehr wichtig ist. Grade deshalb trainiert er so hart es nur geht, vor allem aber bleibt ihm auch nicht wirklich viel übrig. Da sein Vater ihn stets dazu zwingt über sich selbst hinaus zu wachsen. Eigentlich müsste er das Training hassen, nachdem sein Vater ihn so oft so hart ran genommen hat. Vor allem nachdem er sich schon so oft nachdem Training übergeben musste, doch dem ist nicht so. Maeda sieht Training als notwendiges Übel um stärker zu werden und sein Ziel, aber vor allem sein Traum zu erreichen. Als ein sehr freundlicher und sehr offener Mensch fällt es dem Senju leicht neue Freundschaften zu schließen, allem voran hilft ihm das aber auch gut um andere Menschen zu verstehen. Denn Maeda ist eine Person mit der man über alles Reden kann, welcher dann versucht einem stets einen guten Rat mit zu geben. Maeda ist ein Mann mit einem großen Traum, für welchen er stets versucht zu kämpfen. Der Traum von einer Welt ohne Hass und Krieg, einfach in Frieden alle Miteinander. So versucht der Shinobi stets die Beweggründe von anderen zu ihreren Taten zu verstehen und nachzuvollziehen. Damit er selbst mehr lernen kann und eine Antwort darauf findet aus dem ewigen Kreislauf des Kriegen zu entfliehen. Weshalb er auch versucht seinen Schülern stets etwas von sich selbst mitzugeben und ihnen einzubläuen versucht das eine Welt in der alle an einem Strang ziehen und es Frieden gibt, für alle das beste wäre. Dabei hegt er die Hoffnung das wenn schon er seinen Traum nicht verwirklichen kann, vielleicht die nächsten Generationen dazu im Stande wäre. So weiß Maeda auch das er den Kreislauf nicht durchbrechen kann, wenn er selbst nicht dafür kämpft. Auch wenn es sich wahrscheinlich sehr widersprüchlich anhört, jedoch muss man um die aktuelle Welt zu verändern nun mal Teil des Geschehens sein. Eine von seinen wohl mich wichtigsten Eigenschaften ist das Maeda nicht einfach so aufgibt, klar weiß er wann es Zeit dafür ist die weiße Flagge zu hissen. Allerdings ob es nun in einem Kampf ist oder in seinem Training versucht Maeda stets sein bestes zu geben, selbst wenn es so scheint das sich vor ihm eine riesige Mauer auftut. Versucht er diese irgendwie zu umgehen, egal wie schwer es auch sein mag. Der Shinobi kann aber auch eine durch aus nachdenkliche und ernste Person sein, wenn es darum geht andere zu beschützten oder sein Dorf, würde er vor nichts zurück schrecken. Für ihn ist seine Loyalität beim Dorf über allem anderen, dieses und die Bewohner von Konohagakure sind alles für ihn. Genauso wenn es darum geht Jemanden etwas beizubringen oder zu erklären, so ist der Senju stets mit einer Ernsthaftigkeit dabei sein gesammeltes Wissen weiter zu geben. So versucht er auch der jüngeren Generation beizubringen das das Leben als Shinobi keinesfalls ein Zuckerschlecken ist. Auf Mission oder im Kampf ist Maeda stets bedacht und versucht strategisch zum Ziel zu kommen, vor allem ist ihm dabei das Leben seiner Kameraden sehr wichtig. Er möchte diese ungern in Gefahr bringen geschweige den verlieren, weshalb er stets versucht die Missionen mit allen zusammen abzuschließen. Allen voran weil der Schmerz über den Verlust seiner Kameradin so groß sind, das er diese nicht nochmal spüren möchte. Seine Qualitäten als Anführer sprechen dabei für sich, denn trotz seines jungen Alters, weiß Maeda nicht nur überlegt zu handeln, sondern auch die Fähigkeiten seiner Kameraden zu ihrem Gunsten und ihm zusammenspiel einzusetzen. Was nicht nur zu einer erhöhten Chance führt die Mission erfolgreich abzuschließen, sonder auch mit allen wieder Lebend zurück zu kehren. Jeder seiner Kameraden oder seiner Schüler steht unter seinem Schutz, weshalb er alles für sie geben würde. Etwas das Maeda sehr zu schaffen macht sind seine familiären Verhältnisse, auch wenn er selbst das nicht wirklich zu geben mag. Sein Vater hat ihn zu einem Kämpfer erzogen und seinen Erfolg auf seine Söhne projiziert, war man nicht gut genug, war man ein seinen Augen ein loser. Weshalb er bis heute nach der Anerkennung seines Vaters buhlt, wobei er diese wahrscheinlich nie wirklich bekommen würde. Genauso belasten ihn die Verhältnisse zum Hyuuga Clan und wie sie mit ihrer Nebenfamilie umgehen, zu der auch Maeda gehört. Allerdings ist er größtenteils verschont von ihren Clan Sachen, da er selbst ein Teil des Senju Clans ist. Er selbst kennt die Ungerechtigkeit gegenüber der Nebenfamilie der Hyuuga und hat sich deshalb dazu entschlossen, sobald er Hokage sein sollte diese zu unterbinden. Mit dem Bannsiegel gekennzeichnet fällt Maeda ohne Stirnband durch aus auf, aber mittlerweile hat er damit kein Problem mehr. Viel mehr zieht er sogar seine Stärke daraus, in dem er sich stets bewusst macht wo er herkommt und was er erreichen will. Damit niemand mehr so ein Bannsiegel tragen und dieses Leid erfahren muss.








LIKES:





DISLIKES:






ZIEL/TRAUM:
[Jonin] Senju Maeda Bild1rhjp3
''Eine Welt in Frieden ohne Hass und Krieg, das ist mein Traum'' - Senju Maeda
Der Traum von Maeda ist tatsächlich nicht wirklich leicht in Worte zu fassen, noch dazu unfassbar schwer zu erreichen in einem einzigen Leben. Durch seine Erlebnisse in der Welt der Shinobi, hat sich die Meinung von Maeda bezüglich des Leben als Ninjas geändert. Dahingehend das er der festen Überzeugung ist, das es niemals Frieden geben kann, wenn es Shinobis gibt. Krieg, Hass, Rache sind stets an der Tagesordnung einen Ninjas, dieser Kreislauf kann so gut wie gar nicht durchbrochen werden. Immerhin folgt stets eine Reaktion auf Reaktion, niemand kann seinen Hass zurücknehmen, wenn ein Familienmitglied oder ein Freund vom Feind getötet wird. Weshalb es der Traum von Maeda ist der Welt Frieden zu bringen und dafür zu sorgen das es keine Kriege mehr gibt. Er möchte nicht mehr das die Menschen durch Kriege leiden müssen und in diesem ewigen Kreislauf festhängen. Doch weder weiß der junge Shinobi ob er das schaffen kann, geschweige denn wie er das schaffen soll. Allerdings wünscht er sich sehnlichst die Zukunft ohne Krieg und Hass, das alle Menschen gemeinsam an einen Strang ziehen.

''Irgendwann werde ich der Hokage sein, komme was wolle!'' - Senju Maeda
Um sein Traum zu erfüllen, hat sich Maeda das Ziel gesetzt Hokage zu werden. Doch ist ihm durch aus bewusst das es wesentlich mehr nötig ist Hokage zu werden, als nur Stark zu sein. Denn man wird nicht einfach Hokage nur weil man stark ist, sondern man wird Hokage weil die Menschen einen anerkennen. Um sich Ziel zu schaffen arbeitet der Senju hart, um stark zu werden und von den Dorfbewohnern anerkannt zu werden. Er möchte als Hokage sie alle beschützten und versuchen seinem Traum von Frieden ein kleines bisschen näher zu kommen. Als Hokage hat man diplomatische Möglichkeiten und prägt Generationen von Shinobis, weshalb es für Maeda genau das richtige ist. Ob er das Ziel wirklich erreicht ist natürlich was anderes, aber ihm ist durch aus bewusst das es noch ein weiter weg dahin ist.

''Die Zweigfamilie hat das Recht Frei zu sein'' - Senju Maeda
Neben seinem Traum und das damit verbundene Ziel Hokage zu werden, spielt noch ein weiteres Ziel mit hinein in seinen Wunsch nach Frieden. So ist Maeda der festen Überzeugung das die Werte die der Hyuuga Clan vermittelt falsch und veraltet sind. Die Mitglieder der Zweigfamilie, wie Sklaven zu halten sollte keines Falls erlaubt sein. Weshalb er sich als Ziel gesetzt hat sobald er der Hokage sein sollte, diese Werte zu verbieten und die vorhandenen in seinen Augen schädlichen Strukturen des Hyuuga Clans aufzulösen.  Natürlich ist ihm bewusst das damit viel Politik einhergeht, eben weil er als Hokage da nicht direkt eingreifen kann, aber er kann es immerhin versuchen. Sollte er scheitern, muss er andere Wege finden zu vermitteln und den Hyuugas aufzeigen, was sie falsch machen.

''Ich hole euch zurück und ertrage euren Schmerz'' - Senju Maeda
Ein weiteres Ziel, was der Senju verfolgt unabhängig davon Hokage zu werden, ist es seine ehemalige Teamkameraden Asuka Nara & Shima Sakana zurück zu holen ins Dorf. Sie haben gemeinsam nicht nur viel durchgemacht sondern Maeda spürt zu ihnen auch eine tiefe Verbundenheit, weshalb er sie unbedingt aus der Dunkelheit zurückholen möchte. Er möchte ihnen helfen mit ihrem Schmerz und ihren Qualen umzugehen und würde sie für die beiden das auch ertragen wenn er könnte. Sie waren neben Freunden vielleicht sogar so etwas wie eine Familie, um so mehr schmerzt es den weiß äugigen Senju das er sie nicht aufhalten konnte. Im ist es natürlich klar das sie Gesetzlose sind und der Kage für sie wenig übrig haben wird, aber vielleicht gibt es für sie ja doch noch eine zweite Chance. Für ihn sind die beiden wohl nahste Ziel das Maeda erreichen könnte, wenn er es denn schaffen würde sie zu finden und zu besiegen, um sie zurück zu holen. Auch wenn sie Freunde sind ist seine Loyalität Gegenüber dem Dorf und dessen Bewohner, grade deshalb müssen die beiden auch aufgehalten werden.

NINDO:
''Ich werde für Frieden sorgen, um jeden Preis'' - Senju Maeda
Der Nindo von Maeda ist schwer zu erklären, aber für ihn stet der Frieden an oberster Stelle, so weiß er auch das er in der Welt der Shinobis welche von Rache, Hass getrieben wird für seine Überzeugungen kämpfen muss. Weshalb er sich geschworen hat egal wie schwer der Weg zu seinem Traum auch sein mag, egal wer sich ihm in den Weg stellt oder ihn sogar auslacht. Er wird ihnen das Gegenteil beweisen und seinem Weg treu bleiben. Für ihn gibt es allerdings auch ein Problem, denn auch wenn es sein Traum ist das es irgendwann Frieden gibt und er dieses auch als seinen Nindo für sich vereinnahmt hat. So weiß Maeda in seinem jungen Leben noch nicht was richtiger Schmerz bedeutet, welcher zu Hass wird und für Kriege sorgen kann. Das muss er begreifen, um seinem Traum näher zu kommen und um den Leuten zu helfen die schmerz erfüllt sind.




[Jonin] Senju Maeda Biographyssjyh

FAMILIE:






Vater | Tokugawa Senju | 41 Jahre | Lebend
Der Vater von Maeda ist Tokugawa, welcher schon seit seiner Kindheit eher kühl zu Maeda gewesen, vor allem war aber Maeda älterer Bruder stets das Lieblingskind ihres Vaters. Zwar beherrschte Maeda schon recht früh das Mokuton, kam aber nie an seinen Bruder damit heran. Erst mit seinem 16 Lebensjahr, als das Byakugan in ihm erweckte, war die Aufmerksamkeit seines Vater auf ihn gerichtet. Welcher Maeda mit strengem täglichem Training dazu drillte der beste zu werden und ihn selbst übertreffen zu können. Maeda selbst kommt nicht wirklich gut mit seinem Vater klar, vor allem aber fehlt ihm die väterliche Liebe von seinem Vater.
Mutter | Hanano Senju [geb. Hyuuga] | 42 Jahre | Lebend
Zu seiner Mutter Hanano hat Maeda ein besseres Verhältnis als zu seinem Vater, nicht nur das sie stets für ihn da war, wenn er Hilfe brauchte. Sondern hat er auch ihre weißen Augen geerbt, wenn auch Anfangs ohne das besondere Byakugan, da dieses erst mit 16 Jahren bei Maeda auftauchte. Seit dem hat er sogar eine noch engere Bindung zu seiner Mutter und fragt sie oft um Rat bezüglich des Lebens ein Ninjas. Allerdinngs schlägt Maeda eine komplett andere Richtung wie sie ein und möchte kein Medizin Ninja werden.
Bruder | Kiyohira Senju | 21 Jahre | Lebend
Man könnte wohl sagen das Kiyohira und Maeda trotz ihres nahen Alters, doch recht unterschiedlich sind. Während Kiyohira ihren Vater als Vorbild hat, mit welchem Maeda nie klar kam orientierte dieser sich lieber an seiner Mutter. Als sie klein waren haben sie fast immer alles zusammen gemacht, allerdings war Kiyohira in vielen Dingen einfach reifer und begabter als Maeda. Während es so schien als würde Kiyohira stets alles einfach zu fliegen, musste Maeda sich alles hart erkämpfen. Oft ist Kiyohira auf Missionen, weshalb die beiden Brüder sich nur noch selten sehen, allerdings berichtet Maeda ihm stets vom Training mit ihrem Vater, nachdem dieser ihn noch strenger und härter ran nimmt.
Schwester | Shizuka Senju | 16 Jahre | Lebend
Von allen Geschwister hat Maeda die für ihn engste Bindung zu seiner kleinen Schwester Shizuka. Nicht nur das er sie stets für sehr tapfer hält, bewundert er sie zudem sehr für ihre Ähnlichkeit zu ihrer Mutter. Abgesehen davon teilen sie sich beide die Augen von eben dieser, während Shizuka schon früh das Byakugan erweckte, tauchte es bei Maeda eher spät auf. Seit her fühlt er sich sogar noch enger mit ihr. Maeda versucht Shizuka stets ein Freund zu sein und ihr zu zuhören, vor allem aber kann sie stets auf ihren älteren Bruder zählen. Immer wenn Maeda sie ärgert oder sie wieder etwas schusselig und verrückt ist, fässt er ihr mit seinem Zeigefinger und Mittelfinger an die Stirn. So zeigt er Shizuka das er sie gern hat und sie ein kleiner Trottel ist.
Bruder | Hirokumi Senju | 13 Jahre | Lebend
Sein kleiner Bruder Hirokumi hat nicht nur ihre Eltern sondern auch seinen älteren Bruder Maeda stets auf die Palme gebracht. Auch wenn er den kleineren sehr gerne hat und ihm auch für Rat und Tat zur Seite steht, empfindet er diesen auch sehr oft als Nervig. Was wohl an dem sehr jungen alter des Genin liegt. Abgesehen davon versucht Maeda dem jüngeren sogar oftmals zum Training mit zu nehmen, damit sie beide stärker werden und voran kommen.
Schwester | Yoshimi Senju | 9 Jahre | Lebend
Grade weil sie so weit auseinander sind vom Alter her hat Maeda eher weniger Kontakt zu seiner kleinsten Schwester Yoshimi. Natürlich liebt er sie wie jedes seiner Geschwister, allerdings weiß er oft nicht mit ihr etwas anzufangen. Im Gegensatz zu Maeda will sie den gleichen Weg wie ihre Mutter gehen und Medizin Ninja werden. Was Maeda befürwortet und ihr gerne auch Unterstützung bietet, aber wirklich helfen kann er ihr da nicht.
Bruder | Tokiko Senju | 3 Jahre | Lebend
Tokiko ist der jüngste Bruder von Maeda und gleichzeitig aus der jüngste Spross der Familie. Maeda selbst mag den kleinen sehr und würde alles für diesen tun. Jedoch ist Maeda selbst zu oft auf Mission oder außerhalb des Dorfes, um wirklich aktiv am aufwachsen des jüngsten Bruders teilzunehmen. Deshalb haben sie auch nicht die engste Bindungen, mal davon abgesehen das Maeda schon fast sein Vater sein könnte.
Andere wichtige Personen:





Cousin | Hiroki Senju | 22 Jahre | Lebend
Mit Hiroki ist Maeda genauso aufgewachsen, wie mit seinem älteren Bruder. Auch wenn Hiroki nur sein Cousin ist hatte Maeda selbst sowohl als Kind, auch als jünger Erwachsener stets Spaß mit ihm, fast so als seien sie Brüder. Sie konnten sich über alles unterhalten und gemeinsam mit Kiyohira haben die drei schon den einen oder anderen Schabernack ausgeheckt. Alles in allem kann man wohl sagen das Maeda seinen Cousin wie als einen Bruder sieht. Nachdem Tod ihres Onkels, war Maeda stets für seinen Cousin da, zumindest versuchte er es.
Ehem. Teamkameradin | Asuka Nara | 21 Jahre | Lebend
Asuka Nara ein Name dem Maeda noch lange Nachtrauern wird, nicht nur das sie eine der engsten Freunde von Maeda ist, sondern auch seine ehemalige Teamkameradin. Sind waren gemeinsam auf der Akademie und kamen zusammen in ein Genin Team und wurden stärker und stärker. Allerdings war Maeda nie klar was für Qualen sie gelitten hat, als sie ihn niederschlug und sie von ihm verabschiedete, war es bereits um sie geschehen. Die Dame wurde zu einem Nuke, allerdings hat Maeda sie selbst nie aufgeben und ist nach wie vor der Überzeugung sie zurückholen zu können. Deshalb versucht er stärker zu werden, damit er ihrem Schmerz ertragen kann und sie wieder ins Dorf kommt.
Ehem. Teamkamerad | Shima Sakana | 21 Jahre | Lebend
Der zweite Teamkamerad von Maeda ist Shima Sakana, welcher gemeinsam mit Asuka zusammen das Dorf verlassen hat. Für ihn war das ein tiefer Schmerz zu sehen, wie seine beiden engsten Freunde die beinahe wie eine Familie für ihn waren in die Dunkelheit gerieten. Nach wie vor glaub Maeda an das gute in Shima und hofft, das er gemeinsam mit Asuka wieder zurückkommen mag. Maeda selbst hat ihn noch nicht aufgeben und ist der festen Überzeugung seinen Freund, wieder ins Dorf bringen zu können.
Schüler | Daisuke Hitake | 12 Jahre | Lebend
Der Schüler von Maeda heißt Daisuke Hitake und war schon in der Akademie ein eher durchschnittlicher Schüler, allerdings ist Daisuke sehr ehrgeizig und grade das hat Maeda bei ihm überzeugt. Als Genin hatte Daisuke schon ein paar Missionen gemeinsam mit seinem Sensei Maeda, welcher ihn nicht nur trainiert sondern auch als Mentor zur Seite steht. Maeda und Daisuke haben sein sehr inniges Verhältnis zu einander, vor allem lädt Maeda seinen Schüler stets zu Ramen ein. Vor allem wenn er etwas besonderes geleistet hat, am wichtigsten jedoch ist das der kleine Daisuke ihn an sich selbst erinnert.
TRIVA
*Maeda ernährt sich hauptsächlich von Fertiggerichten, da diese wenig Zeitaufwendig sind.
*Zudem kann Maeda nicht kochen.
*Seine Lieblingstiere sind Affen, da er diese total cool findet.
*Im Gegensatz dafür mag er überhaupt keine Insekten.
*Er würde gerne mal ein Buch über die Erfahrungen als Shinobi schreiben.
*Maeda hält sich aber für einen schlechten Schriftsteller.
*Er als Teenager mal gemeinsam mit Shima bei den heißen Quellen gespannert hat.
*Da dieser in dazu überredet hatte.
*Hat bisher keinen einzigen Trainingskampf gegen seinen älteren Bruder oder seinen Vater gewonnen.
*Maeda nachwievor um die anerkennung seines Vaters kämpft.
*Er in seiner eigenen Wohnung ein kleiner Chaot ist.
*Ansonsten es aber mag wenn der Tag durchstrukturiert ist.
*Er für Shima oftmals einen eingesteckt hat, wenn dieser sich wieder wo verzettelt hat.
*Maeda weder das Suiton noch das Doton beherrscht, dafür aber das Mokuton.
*Er unheimlich gerne Shogi spielt, um sich dabei intellektuel zu Unterhalten.
*Maeda jedoch nicht der beste in Shogi ist.

ECKDATEN:
» 0 JAHRE: Maeda wird am 24.März geboren.
» 4 JAHRE: Geburt von Shizuka Senju am 16.Januar.
» 5 JAHRE: Tritt der Akademie bei, um ein Shinobi zu werden.
» 5 JAHRE: Beginn des Trainings mit Maedas Vater.
» 7 JAHRE: Senju Hirokumi wird am 5.März geboren.
» 8 JAHRE: Erweckung des Mokuton.
» 10 JAHRE: Beginn der Kekkai Ninjutsu Ausbildung.
» 11 JAHRE: Yoshimi Senju wird am 21.April geboren.
» 12 JAHRE: Abschluss an der Akademie und erennung zum Genin.
» 12 JAHRE: Gemeinsames Teambildung mit Asuka Nara & Shima Sakana.
» 12 JAHRE: Beginn der Kenjutsu Ausbildung.
» 14 JAHRE: Teilnahme an der Chu-nin Auswahlprüfung, wird zum Chu-nin ernannt.
» 15 JAHRE: Praktikant der Siegel- & Barrierenwärter.
» 16 JAHRE: Erweckung des Byakugan und beginn des Trainings mit seiner Mutter.
» 16 JAHRE: Beginn des beinahe täglichen Trainings mit seinem Vater.
» 16 JAHRE: Erhält das Souke no Juin-Jutsu des Hyūga Clans.
» 16 JAHRE: Beginn der Jikukan Ninjutsu Ausbildung.
» 17 JAHRE: Tokiko Senju wird am 18.Januar geboren.
» 17 JAHRE: Shima Sakana & Asuka Nara verlassen das Dorf und Asuka schlägt Maeda nieder.
» 17 JAHRE: Seicho suru ki geschenkt bekommen vom Vater.
» 17 JAHRE: Mehrere B-Rang Mission erfolgreich abgeschlossen.
» 17 JAHRE: Ernennung zum Tokubetsu Jo-nin.
» 18 JAHRE: An der Akademie von Shinobi Dasein bereichtet für die Schüler.
» 18 JAHRE: Aufnahme seines ersten Schülers Daisuke Hitake.
» 18 JAHRE: Ernennung zum Siegel- & Barrierenwärter.
» 19 JAHRE: Mehrere A-Rang Missionen abgeschlossen.
» 20 JAHRE: Erennung zum Jo-nin
» 20 JAHRE: RPG Start

STORY:
Vor der Akadamie:
 

Die Akademiezeit:
 

Die Zeit als Genin:
 

Die Zeit als Chunin:
 

Die Zeit als Tokubetsu Jonin:
 




[Jonin] Senju Maeda Etcrkjrw

WOHER?: War schon mal da
AVATAR: Fate Grand Order: Yan Qing
ACCOUNT: EA


Zuletzt von Senju Maeda am So 24 Mai 2020 - 18:01 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Senju Maeda
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 17.04.20
Alter : 25
Senju Maeda
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Fr 8 Mai 2020 - 16:02
   

FÄHIGKEITEN
''Bleib Ruhig, entspannt und wage deine Optionen ab''

[Jonin] Senju Maeda Abilitiesh8kd3
CHAKRANATUR: Mokuton [Holzfreisetzung]
Die Mitglieder des Senju-Clans sind berühmt für ihr mächtiges Mischelement, das Mokuton. Es befähigt den Anwender dazu, die Naturen Wasser und Erde zu vermischen und so schwer entzündliches Holz zu erschaffen. Eine einzigartige Fähigkeit des Mokuton ist es, die Kraft von Bijū unterdrücken zu können.

KEKKEI GENKAI:


[Jonin] Senju Maeda Mokutoncijy2Mokuton [S-Rang]
Das Element Mokuton ("Holzfreisetzung") ist ein sogenanntes Kekkei Genkai das den Besitzer dazu befähigt, die Chakranaturen Suiton ("Wasserfreisetzung") und Doton ("Erdfreisetzung") zu vermischen. Womit der Anwender in der Lage ist Holz zu erschaffen. Besonders hierbei ist das der Anwender nicht nur reines Holz erschaffen kann, sondern auch Bäume, Pflanzen und Samen. Für die Anwendung von Jutsus mit dem Holz Element ist das Fingerzeichen Mi charakteristisch. Eine spezielle Fähigkeit des Mokuton ist es das der Anwender in der Lage ist mit speziellen Techniken einen Bjiuu in seinem Jinchuriki zu unterdrücken. Zudem sagt man dem Mokuton nach das es die Manifestation der Lebenskraft des Anwenders ist, ob das wirklich stimmt ist nicht bekannt.
[Jonin] Senju Maeda ByakuganttkfdByakugan [A-Rang]
Das Byakugan ist das Kekkei Genkai des bekannten Hyuuga Clans und gehört zu der sparte der Doujutsus. Neben dem Sharingan und dem Rinnegan gehört das Byakugan zu einen der drei großen Doujutsus und ist in Konohagakure beheimatet. Die Besitzer des Byakugan zeichnen sich durch ihre strahlend weißen Augen aus, welche sollte das Byakugan aktiviert sein mit Adern an den Ecken versehen sind. Die besonderen Fähigkeiten des Byakugan sind sehr begehrt und die Besitzer des Byakugans dadurch sehr gefürchtet. So erlaubt das Kekkei Genkai seinem Besitzer eine beinahe komplette 360 Grad Sicht, nur ein kleiner Blinderpunkt verhinderte die kompletten 360 Grad. Allerdings kann dieser abtrainiert werden, um die komplette Sicht zu erhalten. Abgesehen davon ist es dem Anwender möglich die sogar das Keirakukei mit all seinen 361 Tenketsu zu sehen. Zudem kann der Anwender weite Entfernungen sehen und sogar mit seinen Augen heranzoomen. Durch diese Fähigkeit Chakra zu sehen, ist es den Besitzern des Byakugans auch möglich Genjutsus und Barrieren zu erkennen. Die größte Schwäche des Byakugans ist der Verlust an Sehkraft welchen man erleidet, wenn man das Byakugan zu lange benutzt und seine Grenzen überstrapaziert. Zwar ist dieser nur kurzfristig und der Besitzer erholt sich wieder vollständig davon, kann aber dennoch in einem ernsthaften Kampf durch aus ein Problem werden.
HIDEN: -

BESONDERHEIT: Fingerzeichenloses schwarzes Mokuton | Nur für Maeda
Schon bei seiner Erweckung war direkt klar, das Maeda eine besondere Verbindung zu dem Kekkei Genkai Element des Senju Clans hat. Diese starke Verbindung oder auch Ausprägung ermöglicht es dem Shinobi ein Fingerzeichenloses Mokuton auszuführen. Was heißt das er für Jutsus mit dem Mokuton keine Fingerzeichen mehr vollführen muss, sondern dieses ohne Anwenden kann. Was natürlich neben der verkürzten Zeit auch ein große Schwäche hat, denn die Mokuton Jutsus kosten Maeda dafür 1/2 Rang mehr Chakra. Zudem unterscheidet sich die Farbe von Maeda seinem Mokuton merklich von dem der anderen Clanmitglieder, da dieses bei ihm ein dunkles schwarz angenommen hat. Am besten ist die Farbe mit der Baumart Ebenholz zu vergleichen, da diese dem Mokuton von Maeda am ähnlichsten sieht.[fingerzeichenlose Mokuton-Jutsu, +1/2 Rang Chakraverbrauch, Farbe: Schwarz]

AUSBILDUNGEN:
Kekkai Ninjutsu
Die sogenannten Kekkei Ninjutsu sind eine Unterart der Ninjutsu. Bei einem Kekkei Ninjutsu erschafft man allerdings Barrieren, welche dazu dienen Jemanden zu schützen oder Jemanden einzusperren. Es gibt viele Arten Kekkai Ninjutsu zu verwenden, manche Kekkai Ninjutsu besitzen sogar offensive Aspekte. So können manche Barrieren bei einer berühren Jemanden verbrennen oder sprengen einen in die Luft. Damit sollte klar sein das Barrieren in einem Kampf durch aus Hilfreich sein können und auch eine gewisse Gefahr für andere sein können.

Kenjutsu
Als Kenjutsu bezeichnet man alle Techniken oder besser gesagt Jutsus die mit einem Schwert ausgeführt werden, oftmals wird das Kenjutsu mit Tai- oder Ninjutsu zusammen verbunden. Dieses bietet nicht nur Abwechselung in einem Kampfstil, sondern bietet eine ganz neue Bandbreite an mächtigen Techniken. Erfahrene Shinobi sind durch langes Training im Kenjutsu sogar in der Lage ihr Chakra in diese Waffen gleiten zu lassen, was die Klingen schärfer als auch länger werden lassen kann.

Jikûkan Ninjutsu
Als Jikūkan Ninjutsu oder besser gessagt Raum-Zeit-Ninjutsu bezeichnet man eine Untergruppe der Ninjutsu. Bei diesem Ninjutsu werden alle Techniken, bei welchen der Raum und die Zeit manipuliert werden, als Jikūkan Ninjutsu bezeichnet . Selbst Jutsus bei den man Objekte oder Wesen beschwört oder sich selbst oder andere Sachen teleportiert gehören dieser Kategorien von Jutsus an.



[Jonin] Senju Maeda Fightingstylebuj62
KAMPFSTIL:
Maeda hat einen sehr ausgeglichen Kampfstil, da er durch seine Fähigkeiten sowohl im Nahkampf, als auch im Fernkampf agieren kann. So nutzt der Senju seine Kekkei Genkai im zusammenspiel miteinander, um so das best möglichste Ergebnis zu erzielen. Während Maeda im Nahkampf mit dem Juuken der Hyuuga gepaart mit seinem Byakugan kämpft und so den Gegner versucht schnell auszuschalten. Hat er dazu sogar noch sein Schwert, welches er durch Kenjutsu geschickt als Abwechslung im Nahkampf einbringen kann. Wenn möglich auch um seinen Gegner zu überraschen der sich nur auf das Juuken konzentriert hat und nicht mit Kenjutsu rechnet. So ist es schon generell recht schwer den Senju zu Überraschen oder durch seine Verteidigung zu brechen, da er mit dem Byakugan so gut wie alles um sich herum im Blick hat, als auch mit dem Juuken eine recht gute Verteidigung. Jetzt fragt man sich sicherlich, was ist mit dem Fernkampf? Ganz einfach das zweite Kekkei Genkai spielt hierbei natürlich eine Rolle, denn Maeda ist mit dem Mokuton oder besser gesagt der Holzfreisetzung gesegnet worden. Einem Mischelement, welches Maeda im zusammenspiel mit seinem Byakugan nutzt, um auch im Fernkampf zu agieren. Hier ist die Fähigkeit in der Ferne sehen zu können sehr von Vorteil. Hat Maeda entfernte Ziele Anvisiert greift er diese mit seinen Mokuton Jutsus an und kann so erneut seine Gegner überraschen. Was ihm in einem Kampf durch aus ein Vorteil verschaffen kann, allerdings setzt er gerne auch mal als Abwechslung Mokuton im Nahkampf ein, je nachdem wann er es den als angebracht empfindet. Ein weiterer Überraschungseffekt den Maeda im Kampf hat, das er auch in Notfällen, wenn die Chancen schlecht stehen anfängt Rücksichtslos zu kämpfen. Durch seine hohe Schmerzempfindlichkeit und seinen robusten Körper kann er mehr einstecken, was er auch gerne dann nutzt wenn es sehr schlecht um ihn steht. So kann er noch mit einer kleinen Chance den Gegner überraschen und das Kampfgeschehen wenden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da der Senju ein Bluter ist kann diese Art von Kämpfen durch aus gefährlich von ihn werden. Deshalb nutzt Maeda diese Überraschung nur in wirklich besonderen Momenten des Kampfes und sonst eher selten.  Maeda selbst ist Jemand der in einem Kampf eher selten Instinktiv agiert, sondern eher nach Lücken beim Gegner sucht und sich Strategien und Taktiken ausdenkt, um einen Kampf zu gewinnen. Ruhig und mit einem kühlen Kopf, folgt Maeda stets den Bewegungen seinen Gegners, um die Schwachstellen von ihm zu finden. In einem Kampf ist es oft so das Maeda selbst sich Strategien ausdenkt, aber dann die nimmt welche in seinen Augen die beste Erfolgschance hat zu funktionieren. Was dennoch nicht heißt das es unbedingt klappen muss. In einem Teamkampf versucht der Shinobi stets seine Kameraden geschickt mit einzubinden, mit ihren Fähigkeiten versucht er ein guten zusammenspiel zwischen den Fähigkeiten des jeden einzelnen zu erzeugen und den Gegner so an die Wand zu spielen. Wichtig hierbei ist jedoch das Maeda als Einzelkämpfer natürlich keine Rücksicht auf andere nehmen muss und deshalb auch viel freier Kämpft. Während er in einem Teamkampf, viel mehr auf seine Kameraden achten und versucht diese zu beschützen. Das kann in einem Kampf auch zu einem Nachteil werden, wenn der Senju nicht aufpasst.

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 3
GENJUTSU: 2
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 3
KRAFT: 2
GESCHWINDIGKEIT: 2

STÄRKEN:  5
» Widerstand [2]
Neben seiner von Natur aus harter Knochen hat Maeda, durch jahrelanges tägliches Training, wie meditieren oder der Aufbau von Muskelmasse seinen Körper an gewisse Grenzen bringen können. Durch diese Eigenschaften ist der Senju in der Lage materiellen entstandene Schaden an seinem Körper besser weg zu stecken, als andere. Womit er sich im Kampf durch aus einen kleinen Vorteil erhaschen kann.

» Tierfreund [0.5]
Schon von klein auf hat sich Maeda mit der Natur verbunden gefühlt und hat sich oft an Seen oder in den Wald geflüchtet, um mehr über diese zu Erfahren und zu entspannen. So ist es auch kein Wunder das sich Tiere zu ihm angezogen fühlen, weshalb selbst Tiere die sich in Gefahr fühlen von Maeda beruhigt werden können. Auch wenn das natürlich nicht immer klappt, freundet sich der Shinobi jedoch schnell mit der Tierwelt an.

» Schmerzunempfindlichkeit [1]
Maeda hat einen sehr stabilen Körperbau, welchen er nicht nur seinen von Natur aus harten Knochen, sondern auch seinem Jahrelangen Training mit seinem Vater zu verdanken hat. Eine weitere besondere Eigenschaft die die Natur Maeda verliehen hat ist seine Unempfindlichkeit gegenüber Schmerzen. So ist seine Toleranzgrenze in wieweit er Schmerzen ertragen kann wesentlich höher als bei anderen, wodurch er in einem Kampf natürlich selbst mit einer viel Zahl an Wunden noch weiter Kämpfen könnte. Wichtig jedoch ist das auch wenn er die Schmerzen ertragen kann, sie natürlich für seinen Körper Lebensgefährlich sein können.

» Sympathisch [0,5]
Schon als Kind war Maeda eine freundliche und aufgeweckte Persönlichkeit, er hatte stets eine gute Ausstrahlung und konnte mit seinem gesunden Humor schnell Leute für sich gewinnen. Grade deshalb fällt es ihm leicht andere Menschen für sich einzunehmen, da viele ihn einfach direkt Sympatisch finden mit seiner freundlichen und humorvollen Art. Wobei auch hier gesagt sei, das nicht jeder auf den Maeda-Train aufspringen mag.

» Starker Wille [1]
Ganz klar hat Maeda sich das Ziel gesetzt Hokage zu werden, um seinen Traum zu verwirklichen der Welt Frieden zu bringen. Das ist es was ihn anspornt und wovon ihn keiner abbringen kann. Grade deshalb fällt es dem Senju schwer einfach so aufzugeben oder sich einzugestehen das es nicht mehr weiter geht, so versucht der mit seinem eisernen Willen durch jede Mauer zu stürmen die sich ihm auftut. Möge es noch so schwer sein und möge er noch so oft auf den Hintern fallen.

SCHWÄCHEN: -5
» Giftanfälligkeit [-1]
Eine genaue Erkenntnis warum Maeda anfälliger für Gifte ist, ist bisher unklar. Allerdings wurde nach einer Mission in der er Vergiftet wurde festgestellt, das sein Körper keine richtigen Abwehrmechanismen gegenüber Giften oder anderen Substanzen bilden kann. Was gegeben falls nach längerer Beobachtung, wahrscheinlich auf ein schwaches Immunsystem zurück zu führen ist. So wirken Gifte, Drogen oder auch Alkohol wesentlich schneller bei ihm als bei normalen Menschen, noch dazu ist die Wirkung bei diesen Substanzen um einiges Stärker. Weshalb Maeda selbst bei kleinsten Tropfen Gift schon gefährlich Verwundet werden kann.

» Langsame Wundheilung [-0.5]
Maeda hat einen sehr stabilen Körper, welchen er schon von Natur aus mitbringt. Allerdings hat sein Körper auch gravierende Mängel, so ist seine Wundheilung wesentlich langsamer als bei anderen Menschen. Was dazu führt das Prellungen, Brüche, Schnittwunden je nach stärke zu längeren Aufenthalten in Krankenhäusern führen. Vor allem aber wenn die Wunden immer wieder aufreißen, wenn Maeda wegen seiner Unempfindlichkeit gegenüber Schmerzen nicht aufpasst. Das macht diese Schwäche für ihn durch aus gefährlich. Sie hängt mit seinem Gendefekt zusammen.

» Trauma** [-1]
Das Maeda seine Teamkameraden nicht aufhalten konnte das Dorf zu verlassen schmerzt ihn das noch heute sehr, weshalb er mit Verlust nur schwer klar kommt. So will Maeda niemanden verlieren und versucht selbst auf Missionen immer alle heile nach Hause zu bringen, auch wenn er weiß das dieses eigentlich nicht immer möglich ist. Um so schmerz voller ist die Phase sollte es mal nicht klappen und es wird jemand schwer Verletzt durch sein Verschulden oder davon unabhängig, wird der Shinobi von seinen Gefühlen so übermannt, das er sich nicht bewegen kann.

» Gendeffekt** [-2]
Im Gegensatz zu anderen Menschen hat Maeda einen Gendefekt, welcher in seinem Leben sehr viel einnimmt. Denn er ist ein sogenannter Bluter, das heißt das er bei offenen Wunden wesentlich mehr Blut verliert als andere Menschen. Denkt man nun an seine Unempfindlichkeit gegenüber Schmerzen und an seine langsame Wundheilung, kann dieser Gendefekt wirklich gravierend sein. Sein Leben hängt somit an einem seidenen Faden, wenn er nicht richtig aufpasst oder kein Medizin-Ninja in seiner nähe ist.

» Allergie [-0.5]
Es ist wahrscheinlich keine gravierende Schwäche, aber eine durch aus nervige Eigenschaft von Maeda, die ihn hin und wieder, vor allem im Sommer zum Verhängnis werden kann. Denn er hat eine Pollen Allergie, was für einen Senju vielleicht wie ein schlechter Scherz klingt, ist für Maeda Realität. So fangen bei ihm die Augen an zu jucken mit einem begleitenden Husten, welcher in Kämpfen z.b für Unaufmerksamkeit sorgen kann, oder ihm auch gerne mal bei tränenden Augen die Sicht einschränkt. Natürlich abhängig davon ob grade starker oder schwacher Pollenflug ist.




[Jonin] Senju Maeda Ningudujwt

Seichō suru ki [Wachsender Baum]
[Jonin] Senju Maeda Swordldk82
Art: Kampfmesser
Material: Chakraleitendes Metall
Das Seicho Suru Ki ist eine Waffe von Maeda, welche er von seinem Vater geschenkt bekommen hat, diese ist schon seit Generationen im Besitz der Familie und hat sogar noch ein Zwillingsschwert. Mit einer Klingenlänge 30cm zählt das Seicho Suru Ki zu der Gruppierung Kampfmesser. Das Schwert hat eine grade Klinge die an ihrer Spitze erst zusammenläuft und einem Obstmesser ähnelt. Auf der Klinge, knapp über dem Griff, ist das Logo des Senju Clans eingraviert worden. Der Griff ist vergoldet und mit einer Bandage in der Farbe lila umwickelt, welches für den Besitzer des Schwertes für besseres halt sorgen soll. Das besondere an Seicho Suru Ki ist, das das Schwert Chakra leiten kann.

INVENTAR:
Chunin-Weste
Die meisten Chūnin und Jonin aus Konohagakure tragen eine grüne Chūnin-Weste, während sie in Kumo einen bläulichen Farbton besitzt. An den Jacken befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen. Die Kumo-Westen verfügen außerdem über etwas ausgeprägtere Schulterpolster.
Shinobi-Kettenhemd
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.
Hitaiate
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.

Bingo Book Konohagakure
Um allen gegenwärtigen Feinden ihres Dorfes nachzugehen, tragen so gut wie alle Shinobi ab dem Rang eines Tokubetsu Jônin ein Handbuch bei sich, das sogenannte Bingo-Buch. Auch einige Chûnin tragen dieses bei sich. Genin dürfen ein Bingo Book nur mit einer Sondergenehmigung besitzen, Akademisten hingegen gar nicht.
Dieses Buch verzeichnet sowohl Nuke-Nin als auch Shinobi, die extrem stark und somit gefährlich sein können, und somit von Konohagakure gesucht werden. Im Bingo-Buch sind die Fähigkeiten und bisherigen Verbrechen des Shinobi gelistet, soweit bekannt.
Ein Konoha-nin kann sein Bingo Book regelmäßig bei der Dorfverwaltung aktualisieren lassen, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ein Kumo-nin oder Unabhängiger, der ein Konoha-Bingo Buch zu Unrecht erworben hat, muss hier ein Datum angeben, von dem das Bingo Buch ist. Neuere Einträge und Aktualisierungen nach diesem Datum sind dann nicht mit aufgeführt.

Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.
Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.
1x Makimono (Schriftrolle)
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.

8x Kunai
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden.

12x Shuriken
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner umso weniger.
3x Makibishi
Makibishi sind Streumesser, die auf dem Boden verteilt werden, um die Bewegungsfreiheit des Gegners einzuschränken und ihm Zeit zu nehmen, da er aufpassen muss, dass er nicht auf sie tritt.
3x Kibakufuda
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert.
Eine Briefbombe kann neutralisiert werden, indem man sie berührt und sie durch das Konzentrieren des Chakras entschärft.

20 Meter Drahtseil
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.
2x Kemuridama
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.
1x Hikaridama
Hikaridama sind kleine Bomben, die bei der Explosion ein starkes grelles Licht ausstrahlen. Man kann sie beispielsweise dazu benutzen, den Gegner zu blenden.
1x Kibaku-Kunai
Kibaku-Kunai sind Kibakufuda, welche mit einer stabilen Schnur an ein Kunai gebunden wurden und es ermöglicht die Briefbombe an einen gezielten Punkt zu werfen, ohne sie manuell anbringen zu müssen. Ein Kibaku-Kunai im Inventar zu haben kann in einem Kampf erhebliche Zeitvorteile bringen, wenn man nicht erst im Kampf ein Kibakufuda an ein Kunai binden muss.
1x Glutkugel
Glutkugeln sind Kugeln, die mit einer speziellen Substanz bearbeitet werden. Sollte man sie zerbeißen, beginnen sie sich leicht zu erhitzen und zu glühen. Mit Hilfe dieser Kugeln kann der Anwender leichtentzündbare Stoffe zum Brennen bringen, was ihm zu einer leichteren Flucht verhelfen kann.  




[Jonin] Senju Maeda Jutsurokft

SLOTS:
E-Rang: Gesamt: 9 | Übrig: 0 | 6 E-Rang -> 3 D-Rang
D-Rang: Gesamt: 11 | Übrig: 0 | 8 D-Rang -> 4 C-Rang
C-Rang: Gesamt: 10 | Übrig: 0 | 2 C-Rang -> 1 B-Rang
B-Rang: Gesamt: 6 | Übrig: 0
A-Rang: Gesamt: 2 | Übrig: 0

Kampfstile
Spoiler:
 


Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 


Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Kenjutsu
Spoiler:
 


Zuletzt von Senju Maeda am So 24 Mai 2020 - 18:07 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Online
Senju Maeda
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 17.04.20
Alter : 25
Senju Maeda
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Fr 8 Mai 2020 - 19:50
   
Ich bin dann soweit fertig und kann bewertet werden ;3.

Folgende Änderungen fanden statt:
- Jutsu Liste hinzugefügt
- Chakrakontrolle auf 3 gesenkt und dafür Taijutsu erhöht (Durch Denkfehler meinerseits)
- Avatar geändert + Aussehen ausgebessert + Tattos unter besondere Merkmale
- Besonderheit hinzugefügt

LG
Nach oben Nach unten
Online
Nowaki
Anzahl der Beiträge : 2218
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 26
Nowaki
Nowaki
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Gestern um 1:35
   
Huhu Daniel,
entschuldige bitte die lange Wartezeit für deine Erstbewertung. Legen wir daher direkt los, du kennst das Prozedere sicher noch von damals Smile

Aussehen: Zuerst erwähnst du, dass Maedas Haare typisch für Senju sind, dann für Hyuuga. Allerdings gibt es weder bei den Senju noch bei den Hyuuga "typische" Haarfarben, anders als es z.B. bei den Yamanaka (blond) oder den Uzumaki (rot) der Fall ist. Deshalb trifft im Grunde keine der Aussagen zu. Auch dass Senju eher einen dunkleren Teint haben, findet sich nirgendwo im Guide. Könntest du daher diese Verallgemeinerungen herausnehmen bzw. durch Vermerke bzgl Maedas Familie ersetzen? Wenn seine Mutter z.B. sehr hellhäutig war und sein Vater eher dunkel, dann ist es in Ordnung, wenn Maeda eine "Mischform" aus beiden ist.

Eine konkrete Gewichtsangabe ist nicht nötig, du kannst sie entfernen, wenn du möchtest.

Persönlichkeit: Dass du schreibst, dass Maeda seine Unpünktlichkeit mit seinen Fähigkeiten wieder ausbügeln kann, finde ich etwas merkwürdig, denn egal wie gut jemand ist, wenn er grundlegende Kompetenzen nicht aufweist, ist es völlig egal, wie stark oder "talentiert" derjenige ist, man kann nicht über alles hinwegsehen. Könntest du den Satz daher bitte irgendwie ausbessern oder anders forumlieren?

Ziel/Traum: "In einem fairen Prozess, zumindest um zu Leben, immerhin sollte alles besser sein als der Tod." - In Konoha müssen Nuke für gewöhnlich nicht befürchten, umgebracht zu werden, wenn sie auch gefangen genommen werden können. Wenn jemand im Gefängnis ist, dann bleibt er da für gewöhnlich auch, also bleibt am Leben. Eine Todesstrafe, Henker und Hinrichtungen gibt es offiziell nur in Kumo, von daher müsste Maeda um Asuka und Shima nicht fürchten, sofern er diese überwältigen und ins Gefängnis bringen kann und nicht währenddessen töten "muss".

Familie/wichtige Personen: Du könntest hier bei den Spielerchars zu den jeweiligen Bewerbungen linken, wenn du möchtest. Dann weiß man direkt, um wen es sich handelt Smile Das wäre aktuell ja bei Shizuka, Hiroki und Shima der Fall.

Eckdaten: Kannst du hier bitte die wichtigen Eckdaten, also v.a. die Rangaufstiege, irgendwie noch einmal hervorheben? Entweder farbig, kursiv, unterstrichen oder so? Sonst gehen die wichtigen Dinge in den eher unwichtigen Dingen wie Geburten von Geschwistern schnell unter Smile

Account: Bitte füge hier "EA" ein, da es sich um deinen ersten Char handelt.

Chakranatur: Bitte füge hier die Kurzbeschreibung des Elementes Mokuton ein.

Kampfstil: "Hier ist die Fähigkeit etwas heran zu zoomen und in der Ferne sehen zu können sehr von Vorteil." - Mit dem Byakugan kann man zwar auf große Distanzen etwas sehen, aber man kann nicht "heranzoomen", wie du es beschreibst. Bitte nimm diesen Teil des Satzes heraus.

Schwäche: Trauma: Nur damit ich das richtig verstehe: Die Schwäche greift nur dann, wenn ein Teammitglied vor seinen Augen stirbt? Und dann kann er sich nicht mehr bewegen, weil er so geschockt ist? Oder missverstehe ich das?

Schwäche: Unpünktlichkeit: Das kann ich dir leider nicht als Schwäche annehmen. Es macht sicher keinen guten Eindruck, wenn er oft zu spät kommt, aber es schränkt ihn ja nicht weiter auf seinen Missionen ein. Jemand, der 5 Minuten zu spät kommt, gefährdet damit nicht die Mission. Wenn Maeda ständig stundenlang auf sich warten ließe, dann wäre das schon eher missionsgefährdend - würde ihn allerdings auch als Jônin disqualifizieren. Deshalb nimm die Schwäche bitte ehraus und füge eine andere ein, damit deine Stärken und Schwächen noch ausgeglichen sind.

Ningu: Ein "Tanto" ist kein Kurzschwert, sondern ein Dolch bzw Kampfmesser. Ein Kurzschwert würde man als "Wakizashi" bezeichnen. Mit einer Klingenlänge von 30cm würde ich es allerdings wirklich schon als kleine Waffe und nicht als besonders kleine Waffe werten, weil ja da noch ein Griff dazukommt. Demnach würde das gute Stück dich 70+50=120 Exp kosten.
Außerdem müstest du die besondere Eigenschaft mit dem Umfärben des Chakras herausnehmen. Solche besonderen Eigenschaften dürfen nur legendäre Waffen haben, keine gewöhnlichen Waffen, tut mir leid.

Beim Bingo Book würde ich dich bitten, die aktuelle Version des Konoha-BBs (inklusive Link) aus dem Ningu-Guide zu übernehmen.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, hast du bisher erst 390 Exp für dein Ningu ausgegeben. Du könntest also noch etwas für 10 Exp dazunehmen, wenn du möchtest. Die Exp verfallen mit deinem zweiten Angenommen und werden dir nicht ausgezahlt.

Jutsuliste: Bitte nimm beim Jûken no Koshi die höheren, nicht beherrschten Ränge heraus oder markiere sie durchgestrichen, damit man sofort weiß, auf welchem Rang Maeda es beherrscht. Dasselbe gilt auch für das Byakugan.

Das » HAKKE ROKUJUYON KUSHO ist leider viel zu stark, das kann ich dir so nicht annehmen. Heruntergebrochen hast du damit nämlich 64 Juuken-Schläge des Hakke Kusho für die Kosten von einem einzigen - und das geht so gar nicht klar. Wenn du die inneren Organe verletzen möchtest, dann musst du das Juuken no Koshi steigern; ich würde dir statt deines selbsterfundenen Jutsus nahelegen, das Juuken no Koshi auf einem höheren Rang zu beherrschen. Dieses kann ich dir nämlich nicht annehmen, da es im Vergleich mit anderen B-Rang Hyuuga Techniken viel zu stark ist.

Auch das » SUPININGUSURASSHU kann ich dir leider nicht annehmen. Dieses ist nämlich im Grunde genau dasselbe wie das B-Rang Kenjutsu Hien, bei dem man auch die Klinge verlängert, mit dem einzigen Unterschied, dass beim Hien die Verlängerung unsichtbar ist. Deshalb müsstest du dir leider etwas anderes ausdenken.


Wenn du noch Fragen und/oder Probleme hast, kannst du mir jederzeit schreiben.
LG Debbi

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }
[Jonin] Senju Maeda Niya_Header2
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ - FA: HAYATE - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
Senju Maeda
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 17.04.20
Alter : 25
Senju Maeda
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Gestern um 8:16
   
Ich hab alles editiert.

Zu der Schwäche Traume: Das greift auch wenn Kameraden zum Beispiel durch seine Unaufmerksamkeit schwer oder gefährlich verletzt werden sollten, als auch wenn sie normal auf Mission schwer oder verletzt werden sollten. Da tot ja net möglich ist außer bei NPC.


Das hyuuga Jutsu habe ich entfern und dafür 2 C-Rang genommen und das Hyuuga D-Rang auf C-Rang gesetzt. Zudem das D-Rang dann mit Shunshin no belegt.

Das erfundene Kenjutsu wurde umgeschrieben, ohne Verlängerung.
Nach oben Nach unten
Online
Nowaki
Anzahl der Beiträge : 2218
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 26
Nowaki
Nowaki
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Gestern um 16:36
   
Heyho Smile
Auf zu Runde Zwei x3 Du hast da leider etwas übersehen:

Zitat :
Persönlichkeit: Dass du schreibst, dass Maeda seine Unpünktlichkeit mit seinen Fähigkeiten wieder ausbügeln kann, finde ich etwas merkwürdig, denn egal wie gut jemand ist, wenn er grundlegende Kompetenzen nicht aufweist, ist es völlig egal, wie stark oder "talentiert" derjenige ist, man kann nicht über alles hinwegsehen. Könntest du den Satz daher bitte irgendwie ausbessern oder anders forumlieren?

Schwäche Trauma: Bitte schreibe das dann noch konkret mit in die Schwäche mit rein, wann genau das auftritt und was dann die Auswirkungen sind. Bisher wird mir das noch nicht so ganz klar aus der Beschreibung, die du da geliefert hast Smile

Jutsuliste: Die niedrigeren Ränge musst du nicht durchgestrichen markieren bei den steigerbaren Jutsu. ZUmindest das Juken no Koshi kannst du ja z.B. auch auf niedrigeren Rängen einsetzen, wenn du Chakra sparen willst oder dir die Wirkung ausreicht oder so x3

Bisher sieht deine Slotverteilung so aus:
E: 3 Akademie = 3 von 9 Slots, 6E zu 3D umgetauscht
D: Kai + 2 Nin = 3 von 8+3 Slots, 4D zu 2C umgetauscht -> 4 Slots übrig
C: 5 Nin + 3 Tai = 8 von 6+2 Slots
B: 2 Nin + 3 Tai = 5 von 5 Slots
A: 2 Nin = 2 von 2 Slots
Wenn ich also nichts übersehen habe (nicht mitgezählt hab ich das Grundjutsu des Mokuton und deiner drei Ausbildungen), dann hast du noch 4 D-Rang Slots übrig, die du belegen kannst. Wie wärs, wenn du von deinen Spezialausbildungen noch ein paar mehr Jutsu in deine Liste packst? Also mehr als nur die Grundjutsu? Maeda wird sich ja etwas dabei gedacht haben, die Ausbildungen zu lernen, und gerade als Siegel- und Barrierenwächter sollte er vielleicht auch ein paar mehr Barrierenjutsu beherrschen anstatt nur das Grundjutsu xD Vor allem wenn er die Ausbildung schon mit 8 Jahren begonnen haben soll (was ich ehrlich gesagt doch ein bisschen arg früh finde, könntest du das vlt auf 10 Jahre verschieben?).

LG Debbi

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }
[Jonin] Senju Maeda Niya_Header2
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ - FA: HAYATE - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
Senju Maeda
Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 17.04.20
Alter : 25
Senju Maeda
Re: [Jonin] Senju Maeda [Link] | Gestern um 18:07
   
Hab alles editiert :3.

Glaube hast dich glaube ich verzählt xD! hab mit ihm tatsächlich 8 D-Rang zu 4-C-Rang gemacht. Soweit ich das jetzt richtig nachgezählt habe xD
Nach oben Nach unten
Online
 

[Jonin] Senju Maeda

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-