Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» [Jônin] Ryojin Geya
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 17:54 von Hozuki Shingetsu

» [Akte] Kigamine Tenmou
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 17:22 von Kigamine Tenmou

» [Akte] Yokai Neo
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:42 von Hayate

» [Akte] Ara Yujotaro
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:42 von Hayate

» [Akte] Tama/Jishaku Akira
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:41 von Hayate

» [Akte] Arashi Kyôya
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:41 von Hayate

» [Akte] Kaguya Kaneiro
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:41 von Hayate

» [Akte] Yoruichi Hoko
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:40 von Hayate

» [Akte] Uchiha Kenzo
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:40 von Hayate

» [Akte] Takuan
[Jonin] Shimoki Karuhinome EmptyHeute um 16:40 von Hayate

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Jonin] Shimoki Karuhinome

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
[Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:04
   


Shimoki Karu



"Du sagst ich soll all meine Waffen ablegen?
Sag mir, was keine Waffe ist."


[Jonin] Shimoki Karuhinome 8919b110



» B.A.S.I.C.S.

NAME: Shimoki
VORNAME: Karuhinome (hi no me: Sonnenlicht)
NICKNAME: Karu, Hinome, Hime-chan
Als sie noch klein waren, hat ihr älterer Bruder sie mit dem Namen Hime-chan gerufen. Außer ihren Bruder gab es eigentlich nur noch zwei Sandkastenfreunde im Jishaku-Clan - die gleichaltrigen Nachbarszwillinge -, die sie ebenso nannten. Andere Clanmitglieder väterlicherseits kürzten ihren Namen gerne mit Hinome ab, während ihre Mutter stets auf die Kurzform "Karu" bestand und ihr Vater stets ihren ganzen Namen aussprach. Bis heute ist der von der Mutter beschlossene Spitzname eigentlich der Einzige präsente. Abgesehen von Formalitäten ist die Abkürzung Karu am Ende damit auch zu ihrem Rufnamen geworden und sich dementsprechend durchgesetzt. Viele ihrer Kameraden oder Bekannten kennen ihren vollen Namen daher gar nicht. Traurig ist sie darüber nicht. Da ihr Name eine Anspielung auf die Mischung zweier Erbe ist, ist sie ganz froh, wenn man sie nur bei einem Teil ruft. Es würde ihre anders nur wieder stärker vor Augen führen, dass sie im Grunde weder das eine noch das andere vollwertig ausfüllen kann.

ALTER: 24 Jahre
GEBURTSTAG: 12. Mai 978

Jahr der Schlange schrieb:
Schlange: Flexibilität. Weitere Eigenschaften: intelligent, klug, materialistisch, ruhig, mutig, lebhaft, kommunikativ.

GESCHLECHT: weiblich

GEBURTSORT: Konohagakure no Sato
ZUGEHÖRIGKEIT: Konohagakure no Sato
RELIGION: Amaterasu Lehre
Durch den stärkeren Einfluss des Jishaku Clans bei ihrer religiösen Erziehung würde sie sich als Sonnenkind verstehen. Die Totenlehre des Amaterasu Glaubens sind für sie zuweilen auch ein Halt im Leben einer Kunoichi und allem was dies bedeutet. Karu würde niemals die Existenz der Götter verleugnen, allerdings ist sie eher gewillt als manch Clanbruder Geschehnisse zu hinterfragen und mit irdischen Begebenheiten zu erklären als in allem einen göttlichen Willen zu sehen. Dem liegt wohl der Einschlag der Nara zu Grunde mit samt der Erziehung ihrer Mutter. Das, was die Menschheit als Zufälle ansehen würde, hat für sie etwas vom göttlichen Schicksal. Was jedoch mit Rationalität und Logik erklärbar ist und von der Wissenschaft fundiert untermauert ist, wird von ihr ebenso anerkannt. Vor allem auf Missionen wird sie eher zur Rationalität neigen, wenn es darum geht einen Lösungsplan erfolgreich auszuarbeiten.
RANG: Jonin
POSITION: Polizistin
Da sie nicht an Zufälle glaubt, war es wohl Schicksal in der Akademie im Fuinkurs gelandet zu sein. Ihr damaliges Interesse an Fuin war geweckt, doch nach einigen Selbststudienversuchen und Missgeschicken, wandte sie sich von ihrem Ziel - ein Siegelanwärter zu werden - wieder ab. Am Ende landete sie bei der Polizei, einer Position, so glaubte sie, bei der sie Nichts falsch machen konnte. Ihre vermischten Fähigkeiten könnten hier vielleicht ganz nützlich sein und vielleicht, vielleicht, würde sie in der Polizei einen Ort sehen, an den sie hingehörte. Jedes Mal, wenn wieder zu viel Büroarbeit anstand, überlegt sie jedoch einen Versetzungsantrag zu stellen - eingereicht wurde nie einer. Auch diese Arbeit muss schließlich erledigt werden. Highlights sind dann eher Außeneinsätze. Ob sie ihr wirklich richtig ist, weiß sie immer noch nicht. Am Ende erledigt sie ihre Arbeit jedoch gründlich und gewissenhaft. Selbst wenn sie wechseln würde in einen anderen Bereich, könnte ihr wohl niemand sagen, dass sie sich dort richtiger fühlen würde. Einzig der Waffenmeister würde sie wohl noch reizen, aber der muss viel zuviel Papierkram erledigen. Ob sie besser Schmied hätte werden sollen? In beiden Fälle würde sie sich wohl zu leicht, zu schnell ablenken lassen.

CLAN: Jishaku Clan & Nara Clan
RUF IM CLAN:

Jishaku-Clan:
- bekanntes Mitglied | respektiert -
Da sie mehr im Clan ihres Vaters aufgewachsen ist, ist sie unter ihren Clanleuten ziemlich bekannt. Sei es nur aufgrund ihres mangelndes Tanztalentes für den altertümlichen (Bauch-)tanz, wenn sie als weibliches Mitglied wieder einmal in die Pflicht genommen wird, ebenfalls ihre Künste unter Beweis zustellen oder für ihre unglaublich stark ausgeprägte Faszination für Waffen. Die Ehe ihrer Eltern hat damals für Gespräche gesorgt. Ausgerechnet eine "Ungläubige", ein Gläubiger des Shintoismus wäre wohl tragbarer gewesen und ihre Großeltern väterlicherseits haben sich bei den Kindern ganz besonders viel Mühe gegeben ihnen die große Amaterasu nahe zu bringen. Dennoch wurde sie immer als Mitglied akzeptiert und mit steigenden Fähigkeiten auch respektiert, zumal sie sich stets Mühe gab (dank ihres Vaters) sich in den Clan einzubringen und seine Traditionen zu ehren. Dementsprechend war sie auch immer dankbar für die vielen teuren Wüstennomaden- und Bauchtanzgewänder in ihrem Zimmer, ging brav auf die Sonnenwanderung (leider ohne erwünschten Effekt) und folgt dem Glauben an Amaterasu. Der Wüstenclan ist für sie mehr Heimat als der Nara-Clan und das sieht man auch in ihrer eigenen offeneren Haltung anderen Clanschwestern gegenüber. Mit den Jahren hat sie auch gelernt gut mit ihnen umzugehen.


Nara-Clan:
- weniger bekannt | akzeptiert -
Karu ist durchaus ein akzeptiertes Mitglied des Clans ihrer Mutter und ihre Stärke als Jonin wird anerkannt. In diesem Clan geht alles etwas geruhsamer zu. Es gibt keine lauten Familienfeste wie im Jishaku-Clan - nicht das sie oft an ihnen teilnimmt. Da sie sich weder als wirklicher Jishaku noch Nara fühlt, hat sie Schwierigkeiten sich wirklich ihren Clanbrüdern und -schwestern zu öffnen. Beim Nara Clan zeigt es sich umso mehr. Denn als ihre Mutter in ihrer Erziehung wegfiel und damit die Verbindung zum Clan, fiel auch der Einfluss in ihrer Charakterbildung weg. Sie weiß in ihrer überspielten Unsicherheit nicht wirklich mit ihnen umzugehen und glaubt, dass sie wegen ihrer Herkunft nicht gerade ein Vorzeige-Clanmitglied wäre, was man groß respektieren kann. Da sie an den regelmäßigen Clantreffen nur selten teilnimmt, außer sie wird von ihrem Bruder überredet, und auch sonst sich dort nicht in den Vordergrund drängt, ist sie ein eher unbekanntes Mitglied sieht man vom Wissen um ihren Rang ab. Jeder weiß wohl, dass es sie gibt, doch welches Gesicht gehörte noch einmal zu ihr? Einer der Gründe warum viele im Clan wohl keine fest Meinung von ihr haben. Am ehesten ist sie noch ihren direkten Cousins und Cousinen bekannt. Die einzige Tradition der Nara bei der man sie regelmäßig jedoch sieht, ist das Shogi-Turnier.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E.



AUSSEHEN:

Karu vereint in sich zwei Clans, deren Heimat und Ansichten in vielen Punkten nicht unterschiedlich sein könnte. Der dunkle Teint ihres Vaters vermischte sich bei ihr und ihrem Bruder zu einer zwar noch hellen Hautfarbe, doch im Vergleich zu durchschnittlichen Einwohnerschaft von Konoha hat sie einen dunkleren Teint. Besonders gut zu erkennen ist es in den Sonnenmonaten, wo ihre Haut sogar schnell noch etwas dunkler wird und sie damit schnell als "gut gebräunt" wirkt. Vermischt hat sich bei ihr genauso die Augenfarbe. Der diesmal von mütterlicherseits stammende dunkle Einschlag lässt ihre grauen Augen dunkler als die ihres Vaters wirken. Ihre Körpergröße liegt im oberen Bereich für eine Frau, reicht allerdings nicht an ihren großen Vater heran. Größer als ihre Mutter ist sie mit ihren 1,72 m  jedoch.
Im Grunde waren dies auch die beiden Punkte an ihrem Äußeren, die sich keiner genauen Seite zuordnen lassen. Ob Karu darüber froh sein soll oder nicht weiß sie nicht. Vielleicht aber - so denkt sie - könnte sie leichter mit ihrem Dasein als Mischling leben, wenn sie wirklich ein Mischling wäre. So hat sie das Gefühl, weder ein richtiger Nachfahre ihrer Mutter noch ihres Vaters zu sein. Die Natur schien wohl einfach nur nicht zu ende mischen zu wollen.
Anfangen könnte man mit ihren auffallend weißen Haaren. Alt genug ist Karu dafür noch nicht, wobei ihre Haare auch noch nie anders waren. Geerbt hat sie dies wohl von der Seite ihres Vaters wie er von seiner Großmutter und deren Vorfahren, wobei sie auch weiß, dass sie mütterlicherseits ebenfalls weißhaarige Verwandte hat. So wie ihr Cousin Koan zum Beispiel. Also doch eine Mischung beider Gene wieder? Ihre Mutter hatte jedoch rabenschwarzes Haar, lichtscheu ist sie ebenfalls nicht und damit schließt es sich wohl eher aus.  In der Regel trägt sie ihre Haare zu einem Pferdeschwanz, zu Hause hingegen offen. Dann reichen sie ihr bis zur Mitte der Schulterblätter und wirken nicht weniger abgestuft, wie in der Zopffrisur. So oder so hat sie zu dem einen Pony mit seitlichem Scheitel, der stets so geschnitten und befestigt wird, dass er ihre Sicht nicht behindern kann. Etwas, worauf die Frau großen Wert legt. Viel Zeit gibt sie sich mit ihrer Frisur nicht, aber darauf achtet sie. Um noch einmal auf die Häuslichkeit zurück zu kommen sind noch zwei Punkte zu ergänzen. Einerseits kann es durch ihren Jishaku Hintergrund vorkommen, dass sie Perlen und Bänder in einzelne Haarsträhnen hineinflechten lässt durch ihre Großmutter - meist zu besonderen Feierlichkeiten oder wenn ihre Nichte sie zum "Model" auserkoren hat. Andererseits - und dies trifft meist für Momente zu, in denen ihr selbst ein Pferdeschwanz zu viel Arbeit ist, der Pony sie stört oder sie sich Urlaub beantragt hat - lässt sie sich ebenso von ihrer Großmutter zuweilen traditionelle Zöpfe flechten, entweder nur der Ansatz oder bis zu den Spitzen. Da ihre Großmutter den traditionellen Haarschmuck mit Perlen und ähnlichem liebt, kann beides auch kombiniert auftreten. In der Regel sollte man Karu außerhalb ihres Hauses jedoch  mit einem simplen hohen Pferdeschwanz antreffen. Weiterhin zählen zu den deutlich von ihrem Vater stammenden Attributen ihre Augenform. Sie sind lang und schmal, entsprechend damit dem, was man wohl als Katzenaugen bezeichnen würde. Zuletzt sind hier noch ihre etwas kantigen Ohren, die lange Nase und ihre leicht langgezogenen Kopfform zu nennen.
Maximal dezent könnte man ihre weiße Haarfarbe in ihren Augenbrauen erkennen. Schon oft wurde Karu deshalb gefragt, ob sie sich ihre Haare regelmäßig färbt. Doch nein, dass tut sie nicht. Auch nicht ihre Augenbrauen, die nicht weniger schwarz sind wie die Haarfarbe ihrer Mutter es war. Ein weiterer Punkt  für den sie die Natur fragte, warum es nicht wenigstens ein Grau hätte werden können. Amaterasus Wille hin oder her. Aber ist sie nicht sowieso mehr Zwielilchtkind als Sonnenkind? Doch stellen wir diese Frage hinten an. Ihre Lippenpartie erinnert ebenfalls an ihre Mutter. Sie sind nicht sehr langgezogen und etwas breiter. Ihre Wangenknochen sind ebenfalls hochangesetzt und verstärken den Eindruck ihrer katzenartigen Augen.
Wie ihre Mutter kann auch Karu nicht mit besonders weiblichen Attributen glänzen (B-Körbchen). Mag an ihrem Training liegen oder eben den mangelnden Genen in diese Richtung. Stören tat es sie nie. Fast nie. Im Tanzunterricht hätte sie gerne einen grazileren Körper gehabt.
Und damit kommen wir nun zu den Punkten, die weder wie ihre Mutter noch ihr Vater aussehen - nicht einmal wie eine Mischung. Ganz vorne an fängt da ihre eigentliche Statur. Für eine Frau ist recht breit gebaut. Ihr Körper wirkt zudem durch ihr Taijutsu Training muskulös. Es gibt dabei keine Partie, die besonders stark hervorsticht, dazu achtet sie zu sehr auf ein gleichmäßiges Training. Dennoch sind es vor allem ihre Armmuskeln, die sichtbar sind, da sie in der Regel Oberteile ohne Ärmel trägt. Ihr Gewicht liegt mit seinen 76 Kilogramm damit auch höher als man beim Geschlecht hören wohl geschätzt hätte. Damit würde sie zwar offiziell als leicht übergewichtig gelten, doch Muskeln sind zum Glück schwerer als Fett also brauchte sie noch keine Diät halten. (Zum Glück!)



KLEIDUNG:

So sehr Karu auch auf ihren eigenen Pflegezustand achtet, ist ihr ihre Kleidung oft nicht weniger egal als ihre Frisur. Auch hier gilt Bequemlichkeit, wenn diese sich anbietet. Auf der Straße, während Missionen oder Trainingseinheiten, trägt sie selten andere Kleidung als die für sie damit typische Gewandung in Blau-, Weiß- und Schwarztönen. Dazu zählen unter dem Shinobikettenhemd ein bauchfreies Top und darüber die Shinobiweste samt einer eigenen blauen, stofflich deutlich dünneren Weste. Auf deren Rücken und Ärmeln prangen weiße Verzierungen. Die Kapuze ist dabei in einem dunkleren blau als der restliche Westenstoff, abgesehen von den grauen Ärmeln, welche nur sehr kurz gehalten sind. Ihre Hose ist eine für den Jishaku Clan nicht unübliche, wenn sie auch nicht ganz so weit geschnitten ist, wie es sonst der Fall wäre. Damit ist sie sehr bequem, aber gleichzeitig auch strapazierfähig genug. Mit mehreren Gürteln sind Befestigungsmöglichkeiten an der Hose angebracht worden, wie etwa für ein weißes Tuch, ihre Dolche und andere Waffen. Auf ersterem ist das Konohasymbol als Stickerei zu erkennen, welches ebenfalls auf ihrem Hitaitate erkennbar ist und sie als Konoha-Kunoichi auszeichnet. Recht standardmäßig trägt sie als Stirnschutz. Sie trägt stets lange dunkelblaue Socken um die Hose an den Beinen unten zu befestigen. Zuletzt seien die Handschuhe und Schuhe erwähnt. Ersteres sind aus dem gleichen Stoff wie ihre Hose. Letztere sind modifizierte Ninja-Schuhe. Anders als die traditionelle Variante sind sie vorne geschlossen und kürzer.
Kommen wir als nächstes zu allen anderen Situationen - abgesehen natürlich von denen während der körperlichen Pflege. Sie schläft in der Regel in ihrer Unterwäsche oder aber zu kälterer Jahreszeit in langen Leinennachthemden bzw. auf Missionen i.d.R. in ihrer Kampfkleidung. Das eigentlich erwähnenswerte ist wohl jedoch ihr privater Kleidungsstil. Auf Feiern der Öffentlichkeit wie etwas einem Jahrmarkt, trägt sie tatsächlich einen Kimono. Meist durch Zwang. Im privateren - und damit auf Feiern der Jishaku - trägt sie traditionellere Kleidung, die sich wenig von ihrer "Urlaubskleidung" unterscheidet. In der Regel besteht diese entweder aus einer weiten Pumphose samt bauchfreiem Top oder aber das ganze noch kombiniert mit Sari oder Poncho. Diese Kleidung trägt verschiedene Symbole wie sie fürs Volk der Wüstennomaden bzw. der Jishaku typisch ist. Oft bindet sie sich auch mit Tüchern ihre Haare zurück oder trägt weitere um die Hüften - auch weil man darin gut Waffen verstauen kann. Dann trägt sie oft Stiefel oder läuft barfuß. Die einzigen Menschen außerhalb des Clans, die sie in diesen Kleidern wohl antreffen, sind Teamkameraden, wenn es auf eine Mission in Richtung Kaze no Kuni geht. In derart heißen Regionen wird sie sich auch Tücher um den Kopf binden, um ihn zu schützen. Zu der Kleidung des Wüstenvolkes zählt auch allerlei Schmuck, wie Ringe, Ohrringe und Ketten. Doch Karu trägt derlei Dinge selten und meist sind es dann Armreifen oder Haarschmuck zu Feierlichkeiten.
Es sei noch erwähnt, dass Karu kein extra Outfit für kalte Missionsregionen besitzt. In diesem Fall würde sie einfach mehrere Ponchos oder Umhänge über ihrer regulären Kleidung tragen.
An dessen Stelle gibt es jedoch ein Outfit in ihrem Kleiderschrank, welches sie wählt, wenn sie in der Stadt nicht auffallen will und/ oder nicht mit ihrer womöglich wieder einmal flickungsbedürftigen oder staubigen Missinskleidung aus dem Haus möchte. Es hat ihr schon gute Arbeit in Rahmen von Polizeiarbeit geleistet.
Als letztes in ihrem Kleiderschrank befinden sich noch Outfits für den traditionellen Tanz der Jishaku. Karu hat mehr als eins davon, weil ihre Großmutter hofft, ihr irgendwann einmal DAS Outfit zu schneidern mit dem sie sich freiwillig dazu bereit erklärt dieser Tradition zu folgen. Passieren wird das wohl nie. Trotzdem sollte es Erwähnung finden, denn hin und wieder trägt sie mehr oder weniger unfreiwillig für den Familienfrieden. Gesagt sein sollte auch, dass diese Art von Kleidern, wie auch andere "traditionell" angehauchte Jishaku Kleider eher in erdigen, warmen und damit sehr hellen, kräftigen Farben gehalten sind. Blau oder andere dezentere Farbvariationen findet man seltener in ihrem Kleiderschrank. Auch wenn sie diese lieber trägt.

BESONDERE MERKMALE:
Was ist wirklich auffallend an dem Mischling aus ihren  weißen Haaren und dem dunklerem Teint?
Da wäre der angesprochene  Schmuck, den sie daheim trägt und im gleichen Atemzug auch zu erwähnende, durch weibliche Mitglieder ihrer Familie aufgebrachte  Henna-Tattoos. Diese befinden sich dann in der Regel auf ihren Händen und/ oder Füßen.
Eine weitere Tradition ihrer Familie im Rahmen des Glaubens an Amaterasu ist, dass Karu sich vor Missionen außerhalb des Dorfes mit roter Farbe eine Flamme zwischen die Augenbrauen, über der Nasenwurzel zeichnet. Oder viel mehr von ihrem Vater zeichnen lässt, der dieses Symbol jeden Tag trägt. Amaterasu soll damit symbolisch über ihren Weg wachen und sie heil zurück nach Hause geleiten.
Nicht immer kommt sie jedoch wirklich heil nach Hause. Aber welcher höherrangige Shinobi kann schon von sich behaupten keine Narben zu besitzen? Auch Karus Körper zieren Narben, wenn gleich sie alle gut genug verheilt sind, dass sie ihr keine Schwierigkeiten bereiten. Durch ihre Teint fallen sie aber schneller auf als bei anderen.
Neben Narben und den zeitweise vorhandenen Henna-Tattoos trägt sie jedoch auch noch eine Vielzahl anderer Tattoos. Jene, die wirklich permanent in die Haut gestochen werden. Bei vielen wurde chakraaffine Tinte benutzt, die sie als Basis für das TOBIDOGU JINTAI benutzt. Darüber hinaus besitzt sie jedoch auch symbolische Tattoos und jene, die ihr einfach gefallen haben und es schwerer machen sollen, herauszufinden, welche in Verbindung mit dem Jutsu stehen und welche nicht. Zu ihren Tattoos gehören: Angefangen mit dem größten:
- Ein Schneeleoparden-Tattoo auf ihrem rechten Schulterblatt symbolisch für ihre Kuchiyose, (Bild nur als Beispiel für die Position/ Machart)
- ein Tattoo mit dem Amaterasu Symbol unten zwischen ihren Schulterblättern,
- ein großes, farbiges Ornament Tattoo auf der Innenseite des linken Oberarms, [chakraaffin]
- ein aus verschiedenen astronomischen Formen bestehendes Tattoo auf ihrem rechten Oberarm außenseitig, [verschiedene Elemente aus dem Tattoos mit chakraaffiner Tinte gestochen]
- auf ihrem rechten Unterarm innenseitig prangt ein Tattoo mit geometrischen Mustern und einem blumigen Hintergrund,
- ihr linker Unterarm besitzt verschiedene einfach gehaltene "Armreifentattoos". Dazu zählen drei schwarze Linien im oberen Drittel [chakraaffin]
- sowie ein aus Dreiecken und Linien bestehendem Handgelenkstattoo. Letzteres ist auf Grund des fehlerhaften Jutsuexperiments nur noch schwer zu sehen, vor allem wenn sie Chakra schmiedet.
- Diese Art von Tattoos findet man auch an ihren rechten Unterarm oberhalb des bereits genannten in Form zweier Linien. [chakraaffin]
- Um sich auch dem Nara Clan über diese Art "näher" zu fühlen und damit auch ihre Mutter sowie ihren Begleiter Yorikko zu Ehren besitzt Karu weiterhin ein Hirschtattoo. Es befindet sich auf der linken, damit herzseitig, Brustkorbseite außen neben der Brust. Leicht sichtbar ist es damit nicht.
- Auf ihren Füßen prangen jeweils ein Fischtattoo, welche zusammen gesehen Yin und Yang repräsentieren und seinen Ursprung in der Zeit hat, in der sie sich während ihrer Selbstfindung mit dem Daoismus beschäftigte und ihre zwei Clans gerne als Yin und Yang ansehen wollte.
Neben diesen Tattoos besitzt Karu noch ein sichtbares Tattoo "der anderen Art". Gemeint ist ihr linker Unterarm samt Hand. Von den Fingerspitzen angefangen ziehen sich flammenartige Linien hinauf bis über die Mitte des Unterarms. Sie zeichnen sie mit dem Überbleibsel eines fehlgeschlagenen eigenen Jutsuversuches, direkt aus der Tinte in ihrer Haut ein Wesen des Choujou Giga zu erschaffen. Seit dem Tag hat sie diese hellblauen Verfärbungen.



» A.B.O.U.T Y.O.U.



PERSÖNLICHKEIT:

Einleitend && Allgemein
Jeder denkt, dass er den anderen früher oder später perfekt verstehen kann, wenn er ihn nur lang genug kennt oder auch nur genau studiert hat. Vielleicht mag das sogar stimmen. Vielleicht sind einige Menschen auch offenere Bücher als andere für außenstehende Leser. Karu kann nicht einmal sich selbst und ihren Platz in dieser Welt verstehen. Dementsprechend fällt es ihr immer schwer, wenn es darum geht, sich selbst zu beschreiben. Wer genau ist sie eigentlich? Wohin führt der Weg des Schicksals sie, den Amaterasu erwählte? Doch Karu hat gelernt, was die Welt von einem erwartet. Was die Familie von einem erwartet und sich angepasst. Egal wie wenig sie ihr tieftes Inneres versteht und die Frage nach dem Grund für ihre Existenz sie quält, wird sie weitergehen. So gut sie eben kann. Bei einem ist sie sich sicher und das gibt ihr halt. Wie ihre Mutter ist es auch ihre Bestimmung als Shinobi von Konohagakure für ein besseres Morgen zu sorgen und im Heute ihr Möglichstes zu tun, die Einwohner zu beschützen. Egal zu welcher Schicht sie gehören und welche Ansichten sie verfolgen. Nur ein starkes, geeintes Konoha kann unbekannten Gefahren trotzen. Sie will ihren Teil beitragen, dieses große Ganze zu beschützen.
Fangen wir allgemein an. Karu ist eine sehr  freundliche Persönlichkeit, wie es im Jishaku Clan eigentlich üblich ist. Bei ihrer  Hilfsbereitschaft und ihrem Familiensinnsollte man jedoch nicht glauben, dass sie nur warme Worte über die Lippen kommen lässt. Eigentlich ist das Gegenteil öfter der Fall. Sie ist sich weder zu schade dafür zu fluchen noch jemanden mit einem Spruch zu provozieren. Im Grunde ist sie dafür sogar bekannt immer einen provokanten Spruch auf den Lippen zu haben, wenn gleich es selten Ranghöheren gegenüber vorkommt und dann nur, wenn sie diese gut persönlich kennt. Ihre Art von Humor und Provokationüberspielt nicht zuletzt ihre Unsicherheit. Je mehr sie sich daher auf diesen Charakterzug verlässt, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich innerlich gerade nicht behaglich fühlt in der Situation. Wenn es um ihre Familie geht, kennt sie zu dem kein Erbarmen. Früher häufiger (zu Akademie- und frühen Geninzeiten) als mit dem höheren Alter verpasst sie dann gerne mal einen rechten Haken oder fordert zu einem Trainingskampf heraus. Solche "Gefechte" kann sie jedoch auch ohne Gewalt mit vielen vernichtenden Worten ausführen. Das kommt dann auf die Situation an und welche Personen anwesend sind. Einem Mitglied von Konoha würde sie mit geringer Chance einen Schaden antun (Zivilist < Shinobi) als bspw. einem Fremden. Gleichzeitig würde sie Zivilisten eher eine Predigt halten und vor Höherrangigen eher sich ganz vernünftig und einsichtig geben. Doch dazu später mehr.

Familie
Familie ist Karu heilig, wie wir bereits lasen. Darauf lässt sie nichts kommen. Egal wie sehr ihr die Familienfeiern öfter einmal zu viel werden und sie dann in die Natur flüchtet, um ihre Ruhe zu haben, so sehr könnte sie niemals von zu Hause ausziehen. Die komplette Ruhe würde sie wahnsinnig machen. Vielleicht nicht wirklich wahnsinnig, doch es wäre ihr sehr unangenehm. Zu sehr ist sie an ihr trubelreiches Haus gewöhnt. Katzen, auf die man sich manchmal wirklich setzt (und dann zerschlitzt wird), Stoffe, die umher liegen, ein kleiner Wirbelwind der alles auf den Kopf stellt, die schweren Gerüche vom Räucherwerk, all die Gäste und das permanent bereitstehende Essen. Wenn sie jemals den Befehl kriegen würde ihre Familie zu töten, würde sie kaum übers Herz bringen. Doch für das größere Wohl würde sie wohl auch das tun.
Es gehört aber nicht nur der Jishaku Clan zu ihrer Familie. Die Nara Verwandtschaft sei hier besonders aufgeführt. Das Verhältnis zu ihnen war für Karuhinome noch nie leicht. Vor allem seit ihre Mutter verstorben ist. Dementsprechend hielt sie sich oft eher von ihnen fern im Gegensatz zu ihrem Bruder. Dieser pflegt ein innigeres Verhältnis und er ist es auch, der sie hin und wieder mit zu Clantreffen schleppt oder ihr auch das Hiden beibrachte. Von alleine zieht sie sich eher vor ihnen zurück, weil sie einfach nie weiß, wie sie mit ihnen umgehen soll. Freundlich? Ja, doch offenherzig fällt ihr schwer. Der Großteil von ihnen hat hohe Ansprüche, denen sie wohl niemals gerecht werden könnte. Warum es also überhaupt versuchen? Am ehestens kann sie noch die Nähe von ihren Cousins akzeptieren, doch auch ihnen gegenüber konnte sie nie völlig ihre Distanz überwinden. Leicht fällt ihr zudem der Umgang mit dem derzeitigen Anführer und Polizeichef, denn ihm gegenüber kann sie sehr leicht ein professionelles Gespräch führen. Wenn es jedoch zu sehr ins private rutscht, blockt sie gerne ab. Die Mitglieder des Nara Clans erzeugen in ihr grundsätzlich eine gewisse Unsicherheit.

Freunde && Bekannte && Teamkameraden && Arbeitskollegen
Je mehr ein Freund oder Bekannte keine Verbindung zu ihrer Familie hegt, desto offener kann sie mit ihnen umgehen, wenn auch nicht so offen, dass sie ihr Innerstes offenbart. Engen Freunden oder ihrer Familie lässt sie durchaus ersichtlich werden, dass es ihr nicht gut geht, aber ihre Existenzkrise versucht sie immer noch ganz allein zu bewältigen. Je enger sie mit jemandem befreundet ist, desto mehr an provokanten Sprüchen leistet sie sich auch. Ein neuer Bekannter hat daher eher einmal Glück dem ein oder anderen Spruch zu entgehen. Dafür kann Karu jedoch auch sehr gut einstecken oder noch einmal zurück austeilen. Wer will bei Wortgefechten schon verlieren? Aber sie sagt auch, wenn sie einen Spruch ihres "Kontrahenten" besonders gelungen fand. Ansonsten wirkt die Frau je nach Laune und Tageszeit irgendwie zwischen sehr ruhig und energiegeladen. Letzteres vor allem wenn es um Waffen oder Verfolgungsjagden geht. Vor allem jedoch ersteres, denn bei Waffen gab es für sie noch nie ein Halten. Nun zumindest selten ein Halten. Zu Arbeitskollegen auf der Polizeistation oder auch anderen Posten und Teamkameraden auf Missionen hegt sie ein professionelles Verhältnis. In diesem Zusammenhang ist sie auch wie bei ihren Freunden daran interessiert, wenn es ihnen nicht gut geht oder sie etwas belastet - jedoch eben vor dem Hintergrund, dass es Auswirkungen auf den Erfolg ihrer Mission hat und damit schädlich sein könnte. Hierbei zeigt sie, dass sie durch aus einen sehr verantwortungsvollen Charakter besitzt und ihre Aufgaben bis zum Ende durchzieht. Auch ihre Freunde können sich sicher sein, dass Geheimnisse bei ihr sicher sind und sie Versprechen erfüllen wird, sofern es ihr Möglich ist. Bei letzterem steht natürlich immer die Sicherheit Konohas höher. Wer ihr von einem Mord beichtet wird auch als Freund der Behörde gemeldet, nur würde sie ihm die Möglichkeit geben sich selber zu stellen. Ihren Aufgaben geht sie sehr sorgfältig und gewissenhaft nach. Oft so sehr, dass es sie selber nervt und dann flucht sie gerne über sich selbst, weil es noch mehr Papierarbeit (Arbeit allgemein) bedeutet. Das Karu eine Nachtschicht macht, ist nicht ungewöhnlich. Karu ist eine gute Zuhörerin und auch dies Wissen ihre Freunde zu schätzen. Gleichsam kommt ihr das als Shinobi natürlich zu gute, denn auch so bekommt man Informationen. Informationen, die sie dann aufgrund ihres taktischen Geschicks und strategischen Denkens verwenden kann. Wer übrigens meint, sie würde sich Tagespläne schreiben oder Listen anfertigen. Nein. Dafür hasst sie Papier zu sehr.

Ranghöhere && Rangniedere
Kommen wir zu einem wichtigen Punkt, der ihr Handeln stark beeinflusst. Wie eigentlich bei jedem anderen wohl auch. Das Rängesystem. Abgesehen davon, dass Karu jedem (!) einen gewissen Grundrespekt gegenüberbringt, wird sie Genin schon eher einmal zurecht weisen in einem raueren Ton als das sie es sich bei bspw. einem Kage trauen würde. Das gleiche gilt für Widerworte akzeptieren und geben etc. Ist Kritik an Worten eines Vorgesetzten angebracht und erscheint ihr wichtig, wird sie diese auch äußern in einem höflichen Einwand. Ist diese nicht gewünscht, würde sie auch dies akzeptieren. Das gilt bspw. ebenfalls, wenn der Auftragsgeber eine riskante Route gewählt hat bei Begleitschutzmissionen. Generell ist sie jedoch bemüht ihren Vorgesetzten zu vertrauen, die richtigen Entscheidungen für ein starkes Konoha zu treffen. Genauso ist sie stets bemüht Jüngeren etwas beizubringen und es ihnen (hin und wieder) auch ausführlich in einem sehr geduldigen Ton zu erklären. Durch ihre provokante Art kann das nur öfter mal ruppiger klingen. Aber eigentlich ist sie wirklich stets bemüht sich für Jüngere Zeit zu nehmen und ihnen in allen möglichen Bereichen zu helfen. Du siehst Karu in der Stadt und sprichst sie auf ein Training an? Kein Problem, Karu ist immer bereit! Und dank ihrer Lust an Kämpfen (und Waffen... eigentlich nur Waffen) ist sie auch stets Feuer und Flamme dafür. Langweilig wird es ihr nur, wenn sie nur rumstehen darf. Dann sieht man sie wenigstens gleichzeitig mit dem Magnetelement etwas herumspielen. Aber wer soll auch still sitzen, während andere trainieren?!

Feinde && Gegner
Ihre Freundlichkeit endet mit Beginn eines Kampfes. Drastischer bei Feinden als bei Gegner. Sie hat kein Problem damit ein Leben zu nehmen oder jemanden, wenn nötig, zu einem Verhör zu bringen. Aber beides eben nur wenn nötig. Wenn sie es tut, zündet sie im Nachhinein eine Kerze an, symbolisch für das Lichterfest und betet für seine Seele. Der Totenglauben in der Amaterasu-Lehre gibt ihr Halt diese Seite des Shinobitums auszuleben. Sie wird ihre Feinde erbarmungslos bekämpfen. Ob Kind oder Erwachsenen. Doch hier ist nicht zu vergessen, dass sie mit Bedacht und Taktik vorgeht. Das heißt auch, wenn ihr etwas komisch vorkommt, dann wird sie dies überprüfen und ihr Handeln hinterfragen. Wenn sie ein Kind töten müsste, würde sie dies bspw. eher hinterfragen als den Auftrag einen gesuchten A-Rang Nukenin umzubringen. Und wenn sie einen Konflikt mit einem Gespräch oder anderweitig ohne Gewalt lösen kann, würde sie dies bevorzugen.

Abschließend && Wirken nach außen
Festzuhalten ist, dass Karu eine sehr freundliche Person ist, solange man ihr nicht als Feind begegnet. Wirklich öffnen wird sie sich nicht einmal ihrer Familie, da sie dafür mit sich selbst nicht komplett im Reinen ist. Doch je näher du ihr kommst, desto mehr lässt sie dich hinter ihre warmherzige Fassade blicken. Sie ist dafür bekannt ein absoluter Waffennarr zu sein. Eine neue Waffe, eine Konstruktionsskizze, eine neue Schmiede? Ganz egal. Karu ist in der vordersten Reihe und unternimmt alles ihr mögliche - im gesetzlichen Rahmen - um einen Blick zu riskieren. Und sei es nur, dass sie bei der Haushaltshilfe ihres jüngeren Cousin "aus versehen" die falsche Tür wählt, um einen Blick auf neue Waffen zu riskieren. Die junge Frau ist für vielerlei Späße zu haben, jedoch sehr darauf bedacht für Konoha einzustehen und dieses nicht durch ihre Taten zu schwächen. Das heißt auch, dass sie nicht auf der faulen Haut liegen würde, sondern bemüht ist, mindestens zweimal am Tag ihr eigenes Training durchzuziehen.  

LIKES:

Speisen && Getränke
Teilen wir ihre Vorlieben ein wenig auf und fangen mit Speisen und Getränke an. Hierbei ist als erstes einmal der Geruch von Räucherkerzen zu nennen. Diese schwere Duft bedeutet für sie Heimat, denn ihre Großmutter zündet immer irgendwo ein Räucherstäbchen in ihrem Haus an. Das gleiche gilt für Kerzendurft und der Geruch nach Essen im Haus der Shimoki. Da sie im Grunde selten was anderes gegessen hat, mag sie das Essen der Nomaden aus der Wüste sehr gerne. Ebenso wie sie Wassereis liebt, doch zu der Begründung später mehr. Wassermelonen & Nashi-Birnen genauso wie ein guter Tee, egal welcher Sorte mag sie auch recht gerne, mehr aber noch Kaffee. Ihr Lebenselexier schlecht hin! Wie sonst soll man die Nächte so leicht durchmachen? Wer jetzt Süßigkeiten sagt - ja gut vielleicht. Aber nur keine Schokolade! Doch dazu später mehr.

Orte && Begebenheiten
Kommen wir aufs Wasser zurück. Sie liebt es zu Badenund im Grunde liebt sie jedwedes Gewässer mit einer Einschränkung. Sie muss das andere Ufer sehen können. Viele mutmaßen ihre Vorliebe habe mit den Oasenzu tun, die in der Wüste für Sicherheit sorgen. Sie bieten schließlich Nahrung und spenden Leben. Das andere Ufer zu sehen, die Erde unter den Füßen zu spüren, gibt ihr jedoch genauso Sicherheit und damit ist es nicht verwunderlich, dass Heimaterde ihr lieber ist als Wasser unter den Füßen. Oder Luft oder eben auch jedes andere Land. Denn sie liebt Konohagakureund Hi no Kuni, mehr noch als das alte Kaze no Kuni, das für den Clan ihres Vaters so wichtig ist. Stattdessen mag sie jedoch sehr gerne die Mittagssonne. Wenigstens etwas? Noch mehr mag sie in der Mittagssonne in der Natur zu Faulenzen. Eine Charakterschwäche, die sie glaubt, sich durchaus leisten zu können. Doch in der Natur zu sein hat auch andere Vorteile. Bspw. die Ruhe. Sie liebt die Ruhe der Natur oder auch der Nacht, wenn man auf einem Dach sitzt und hinunter schaut. Nicht zu verwechseln mit dem Wunsch ihrer Familie den Rücken zu kehren. Diese Ruhe kann sie nur genießen, weil sie zu Hause den Trubel hat.
Nennen wir als letztes noch einen Ort und zwar den Garten zwischen ihrem eigenen Haus und dem des Nachbarhauses, in dem früher die befreundeten Zwillinge lebten. Ein sehr nostalgischer Ort für Karu, denn hier haben sie sehr viel zusammen gespielt - mehr Karu mit Akira, doch trotzdem! Außerdem wachsen im Garten ihre Lieblingsblumen.

Kunst && Kultur
Wie bereits angesprochen ist Karuhinome mehr oder weniger gläubig und der Totenkult kommt ihr gerade recht. Wen wundert es also, dass er hier aufgeführt werden muss? Ein weiterer Punkt in dieser Rubrik sind Tattoos. Auch recht offensichtlich, nicht wahr? Letzteres ist zeitweise jedoch eine Hassliebe. Ansonsten könnte man noch erwähnen, dass Karu mal Häkeln gelernt hat und es als Kind auch auch gerne tat. Mittlerweile hat sie es aber schon lange nicht mehr getan.

Gegenstände
Karu liebt Waffen . Egal welche. Am besten neuartige. Aber im Grunde jede Waffe und sie könnte stundenlang über sie philosophieren und sich in ihre eigene Welt reden! Wenn sie eine neue Waffe sieht, gibt es für sie kaum ein Halten mehr. Alles andere erscheint gleich weniger wichtig. Hat ein Kampfgegner eine ihre unbekannte Waffe, ist sie nur umso heißer auf einen Kampf um die Waffe in Aktion zu erleben. Dann lässt sie es sich aber auch nicht nehmen, gegebenenfalls seinen Kampfstil zu kommentieren und Optimierungsvorschläge von sich zu geben. (Letzteres nur in Trainingskämpfen) Dementsprechend nicht verwunderlich liebt sie auch Schmieden und Werkstätten , genau wie Schmiedefeuer und der Geruch von Feuer und Eisen.
Etwas materielles mag sie noch gerne. Hörspiele . Klingt merkwürdig? Ja vielleicht, aber sie war schon immer fasziniert von den verschiedenstes Geschichten und dementsprechend hört sie gerne Hörbücher und Hörspiele jeder Art - am liebsten in der Natur.

Shinobitum
Hier gibt es zwei Punkte. Einmal sind es  Verfolgungsjagden durch die Stadt und jedwede andere spannende (!) Mission in der Polizeistation (ohne Papierarbeit hinterher am besten) und als zweites interessiert sie sich für Fuin- und Tintenjutsu . Mehr noch als Tattoos hat sie zu ihnen jedoch eine Hassliebe  entwickelt. Gerade steht sie mehr auf Kriegsfuß als auf Liebe.

Charakterzüge && Äußerlichkeiten
Sie mag Tattoos nicht nur bei sich, sondern findet sie auch bei anderen hübsch anzusehen. Vor allem bei Männern. Ansonsten liebt sie grüne Augen. Charakterlich schätzt sie Flexibilität, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit. Außerdem sollte ihr Gegenüber nicht bei jedem Spruch sofort an die Decke gehen und einstecken oder kontern können. Sie ärgert mit ihren Sprüchen am liebsten jüngere oder gleichaltrige Männer, was meist mit den Rangunterschieden in Verbindung steht. Ansonsten sei abschließend gesagt, dass sie es sehr gerne hat, wenn ihre  Pläne erfolgreich enden. Doch wer hat das nicht?

DISLIKES:

Speisen && Getränke
Fangen wir auch hier wieder mit Speisen und Getränken an. Als sie noch bedeutend jünger war, aber immerhin schon Genin, hat sie einmal mit Akira Schokolade selbst hergestellt. Leider war die Milch schlecht und sie bekamen furchtbare Bauchkrämpfe. Mal abgesehen davon, dass sie obendrein noch bitter wie sonst etwas war. Ob daher Akiras Abneigung kommt, weiß sie nicht. Ihre definitiv. Davon abgesehen bekommt sie von Apfelsäure Bauchkrämpfe bis hin zum Durchfall, wenn sie diese in hohen Mengen verzehrt. Apfel in jedweder Form steht daher auf der Liste der Dinge, die sie nicht mag. Ebenso wie Schwarztee mit Milch.

Orte && Begebenheiten
Zwei Sachen wurden quasi schon erwähnt. Zum einen ihre Abneigungen gegenüber großen offenen Gewässern. Groß im Sinne von "kein anderes Ufer sichtbar" Diese Behagen ihr allein beim Ansehen schon wenig. Die Seefahrt mit ihrer Seekrankheit an sich erst recht nicht. Sie vermeidet gerne jedwede Art über große Gewässer zu reisen und würde sie lieber umgehen als zu überqueren. Einzig ein Missionsziel kann sie daran hindern. Als zweites ihr Hang zum Familienleben und damit ihrer Abneigungen gegenüber dem alleine wohnen. Gleiches trifft zu für alleine kochen. Zusammen macht es doch viel mehr Spaß. Mal abgesehen davon, dass sie gar kein Rezept alleine hinbekommen würde. Apropos Familie, ausufernde Familientreffen mag sie hingegen gar nicht und verzieht sich früher oder später gerne einmal. Vor allem wenn zu viel Alkohol im Spiel ist.
Weiterhin wäre da noch die Arbeit als Shinobi. Zumindest ein kleiner Teil, der, wie sie weiß, jedoch sehr wichtig ist. Das Berichte schreiben nämlich! Und damit auch jedwede Büroarbeit. Übrigens zählen darunter auch Briefe. Ihr wollt eine Brieffreundschaft? Ganz schlechte Wahl. In einer Woche würde sie euch dann vielleicht aus Pflichtbewusstsein antworten. Anders natürlich offizielle Briefe, die einer sofortigen Handhabung benötigen. Aber hassen kann sie es ja trotzdem, oder nicht?
Erwähnen wir als nächstes ihren Hass gegen Wecker. Und ja ein wirklicher Hass! Sollte jemand es tatsächlich wagen ihren Schlaf mit einem Wecker zu stören, fliegt der Wecker an die nächste Wand. Vielleicht auch der Verursacher. Dementsprechend hat sie einen hohen Weckerverschleiß, wenn sie früher als sonst aufstehen muss.
Als letztes erwähnen wir ganztägig, verhangenes Wetter. Da spielt zu sehr die Jishakuerziehung mit, denn Jishaku fühlen sich in der Sonne am wohlsten.
Übrigens kann sie es überhaupt nicht leiden, wenn nachts sie jemand spontan besucht und weckt. Das ist für sie mehr als "creepy". Das erreicht den Status Freundschaft gekündigt. Sie will in ihren vier Wänden nachts gefälligst schlafen und wach sein, wie sie will. Grummelig akzeptieren würde sie Besuch im Kontext zu Missionseinsätzen.

Kunst && Kultur
Erneut etwas typisches? Eher im Gegenteil. Karuhinome hasst tanzen. Ja richtig gehört, im Grunde jedoch das traditionelle Tanzen ihres Clans, denn sie fühlt sich dafür absolut zu sehr Grobmotorekerin. Sie meidet es sehr gerne, wenn sie kann. Extra dumm anstellen, tut sie sich jedoch nicht. Dazu respektiert sie zu sehr, wie wichtig es anderen Clanmitgliedern ist. Klassisches Tanzen hat sie nie gelernt.
Dann wäre da noch ihre Abneigungen gegen Stricken. Schon etwas spezieller. Während Akira hingegen das Stricken begriffen hat, blieb es für Karu immer ein Rätsel als Kind und über die warmen Socken, Schals, Mützen und co ihres Sandkastenfreundes oder seines Bruders konnte sie sich auch nur mäßig freuen. Sie hat sich über das Geschenk gefreut und die Zeit, die darin investiert wurde für sie, aber an sich kann sie mit gestrickten Sachen wenig anfangen. Zu sehr erinnert es sie an ihren Frust es nicht verstanden zu haben als Kind. Versucht hat sie es nie wieder.

Gegenstände
Wer die Seefahrt nicht mag, mag auch was nicht? Richtig! Schiffe. Ansonsten gibt es in diesem Bereich relativ wenig.

Shinobitum
Auch hier gibt es nur einen, dafür sehr wichtigen Punkt. (Abgesehen von den Gegenteilen der oben genannten Attribute) Regelbrecher und damit Verbrecher. Sie schaden dem großen Ganzen und entzweien Konoha. Gespalten ist es schwach und zum Wohle aller ist eine gemeinsame Stärke nötig.

Charakterzüge && Äußerlichkeiten
Hier gibt es wieder ein paar mehr Punkte. Zum einen Betrunkene, denn die stören sie nicht nur auf Jishaku Familienfesten, sondern im Allgemeinen. Sie liebt es stattdessen Herrin ihrer eigenen Sinne zu sein. Der nächste Punkt ist Engstirnigkeit. Vor allem diese Art und Weise im Nara Clan, der es ihr noch schwerer macht einen Draht zu ihnen zu fassen, wie zum Beispiel ihr Onkel es praktiziert. Als letztes noch Aufdringlichkeit anderer Menschen. Sie mag es nicht unbedingt, wenn ihr jemand zu nah ungefragt auf die Pelle rückt.

ZIEL/TRAUM:

Gedankenspielereien && Wunschträume
Wenn du dir eine Sache wünschen könntest, was wäre es? Ein Sinn im Leben? Nun am leichtesten würde das, nach Karu, gehen, wenn sie einfach neugeboren werden würde, als Zivilist. Ohne Clanangehörigkeit. Sie hätte eine Schmiedeausbildung angefangen oder eine Ausbildung zu einem anderen Handwerker. Doch diese Gedanken sind ihr letztendlich doch zu irrational um sie länger als ein paar Sekunden zu verfolgen. Realistischer ist es da schon sich zu erträumen einmal alle Waffen dieser Welt zumindest in der Hand gehalten zu haben. Doch wie realistisch ist es letztlich wirklich?

Lebensziele
Widmen wir uns also lieber Zielen die erreicht werden können. Zum Beispiel dem Ziel eine Waffe zu erfinden. Eine, die noch nie jemand gesehen hat. Doch das steht weiter hin an. Einzig weiter hinten steht noch die Entwicklung neuer Künste, speziell Kombinationen aus Fuin- und Tintenjutsu. Seit ihrem letzten Versuch ist es jedoch auf den letzten Platz gewandert. Was sie definitiv nicht aufgeben möchte und hier zu nennen ist, ist, einen Platz der Welt zu finden. Eine Familie zu gründen wäre ebenso nicht verkehrt.

kurzfristige Ziele
Kurz und knapp: Das nächste Missionsziel erfolgreich beenden, jedwede Papierarbeit so gering wie möglich zu halten und bei allem sich selbst und ihre Familie nicht zu vergessen. Zumindest letztere. Wenn ihre Arbeitskollegen nicht wären, würde sie sich wohl öfter überarbeiten. Und vielleicht noch eine Kleinigkeit. Seit sie mitbekommen hat das ihre Cousins auf besondere Art und Weise strategische Abenteuer durchspielen, hat sie Interesse es selbst einmal auszuprobieren. Doch dafür müsste sie sich ihnen wohl mehr öffnen.

NINDO: "Zeige keine Träne, sieh das Monster auch in dir und kämpfe für ein besseres Morgen."

Das Leben ist kein Ponyhof. Das Leben eines Shinobi erst recht nicht. Viele haben mit dem Wunsch ein Held zu werden diesen Weg beschritten, die meisten sterben, bevor sie sich einen Namen für die Ewigkeit machen konnten. Manche von ihnen haben Großartiges verbracht, doch ihre Namen werden niemals erwähnt. Manche von ihnen haben Grauenhaftes getan, damit am Ende etwas Gutes für ihre Heimat dabei herauskommt. Diese Heimat gilt es stets zu schützen. Ebenso wie all seine Bewohner. Hierfür würde Karu sich regelmäßig aufopfern und dabei ist sie auch bereit ihr eigenes Leben zu opfern oder wenn nicht anders möglich, dass eines Teamkameraden, welches sie normaler Weise ebenso vor ihr eigenes stellen würde. Dementsprechend würde sie ihren eigenen Tod vor ihrem wählen, wenn es die Umstände nicht anders fordern. Für so eine Tat oder jede andere Mission würde sie niemals Mitleid oder Lob erhalten wollen, denn schließlich ist das nur ihr Job und eine Ehre gleichermaßen. Im gleichen Atemzug will Karu jeden, der Grausamkeiten seines Gegners (oder eigenen Landes) niedermacht, einen Spiegel vorhalten. Denn ihrer Meinung sind es oft auch jene, die entweder nicht die Notwendigkeit verstehen oder das eigene Monster nicht erkennen. Bevor man jedoch über die Taten anderer urteilt, sollte man jedoch genau dieses Monster auch in sich selbst erkennen. Sinnlose oder vermeidbare Menschenopferungen, Verstümmelungen oder Folterungen, die nur aus Spaß geschehen, verurteilt sie jedoch auch selbst. Doch auch hier soll nur urteilen, wer von jedem Fehler erhaben ist. Bei Entscheidungen zu Leben und Tod eines Feindes versucht Karu stets zum Wohle Konohas zu entscheiden, wenn es in ihrer Entscheidungen liegt. Generell versucht sie jedoch andere Wege zu finden als jeden einfach umzubringen. Vor allem wenn er Kenntnis von wichtigen Informationen hat.
Der Clan der Jishaku mit all seinen Facetten und ihre eigene Lebenserfahrung prägen Karus Handeln. Dem Totenkult gerecht, wird sie keine Tränen vergießen.  Nicht für ihre Kameraden und nicht für ihre Feinde - egal welche Grausamkeit man sie gegenüber aussetzt. Zu weinen wird einen nur daran hindern, weiter fortzuschreiten. Es führt zum Zögern und in der Welt der Shinobi kann dies dein Tod sein.
Karus Loyalität gegenüber Konoha ist stark ausgeprägt und würde den ein oder anderen Test bestehen. Sie widmet ihr Leben als Shinobi allen Menschen in Konoha, schon geboren oder noch im Bauch der Mutter. Für sie möchte die junge Frau für eine friedliche Zukunft kämpfen. Oder zumindest eine, in der sie innerhalb Konohas schützender Mauern friedlich leben können.

TRIVIA:

[x] Sie geht gerne beim höchsten Sonnenstand und sonnigem Wetter in den Hirschwald, um ihren Patenhirsch zu versorgen - so begegnet sie seltener Nara ihrem Glauben nach.
[x] Ist sie nachts draußen Unterwegs, trägt sie sehr gerne offenes Feuer (z.B. eine Laterne) mit sich, was ihr einen gewissen Ruhepol als Amaterasu-Gläubige gibt.
[x] So wie Feuer in der Nacht beruhigt Sand sie auf Schiffen.
[x] Sie fühlt sich seit jeher am meisten im Jishaku Clan fehl am Platz, wenn sie die alten Tänze tanzen muss.
[x] Ihre Großmutter liebt es sie mit traditionellen Gewändern der Wüstennomaden auszustatten. Sie hat ihr sogar zwei weitere Bauchtanzgewänder geschenkt, in der Hoffnung, ihre Enkelin würde freudiger tanzen!
[x] Wenn man Karu wirklich dazu kriegen sollte, zu singen, stellt man fest, dass sie nicht nur eine mehr als passable Singstimme hat, sondern auch die Texte der altertümlichen Sprache kennt, zu denen sie tanzen. Verstehen tut jedoch auch sie die alte Sprache nicht.
[x] Seit Kazumas Freundin einzog und sie eine Tochter bekamen, ist es nur noch enger in ihrem Elternhaus geworden.
[x] Irgendeine Katze findet Karu eigentlich immer in ihrem Bett, auch wenn sie sie ständig herausjagt. Irgendwann gibt sie nachts dann auf.
[x] Das ihre Großmutter überhaupt so viele Katzen hat, liegt u.a. daran, das Katzen wohl im Wüstenvolk früher verehrt wurden, dementsprechend liegen in der Wohnung nicht nur viele Stoffe sondern auch Katzenhaare herum.
[x] Im Hause Shimoki gibt es selten anderes Essen außer traditionellem Nomadenessen.
[x] Sie hat absolut keine Ahnung, was sie anziehen soll, wenn sie zu den Nara geht. Darüber rätselt sie jedes Mal. Alle Kleidungstücke ihres Kleiderschranks kommen ihr zu over- oder underdressed dafür vor.
[x] In ihrer Kindheit haben Akira und Karu einmal Sonnenblumen und andere Pflanzen, die Akihito mag, in den Garten gepflanzt. So, dass er sie von seinem Fenster direkt sehen konnte. Noch heute pflegt sie diese. Die einzige Gartenarbeit, die sie freiwillig macht.
[x] In der Akademie belegte sie das Wahlfach Fuinjutsu durch "Zufall". Sie wollte eigentlich zu einem anderen Kurs, fand diesen dann doch so spannend, dass sie noch einmal um eine andere Belegung bat!
[x] Zum Lichterfest der Nara trägt Karu traditionell einen in blau-weiß selbstgestrickten Festtagspullover mit Hirsch- und Schneeflockenmotiven. Sie hat ihn einst von Akira und Akihito geschenkt bekommen. Ein Kleidungsstück was ihrer Meinung nach weder zu over- noch underdressed für die Nara, jedoch gleichzeitig zu spezifisch für einen täglichen Gebrauch ist.
[x] Karu kann gut zeichnen.
[x] Karu trägt eine Kette mit einer Glasphiole um ihren Hals. In dieser befindet sich eine Fingerspitze voller Wüstensand aus Kaze no Kuni. Ihr Vater nennt es "Heimaterde" und soll sie nicht nur mit ihren Wurzeln verbinden, sondern auch beschützen. Ist sie auf Schiffen, umfasst sie die Phiole gerne wegen ihrer Angst.
[x] Außerdem trägt Karu an ihrem rechten Fußgelenk mehrere selbst geknüpfte Freundschaftsbänder. Diese stammen nicht nur von ihr, sondern hauptsächlich von Akihito und Akira. Dementsprechend sind sie schon sehr alt.




_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 


Zuletzt von Shimoki Haru am Mi 23 Dez 2020 - 19:59 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:18
   


» B.I.O.G.R.A.P.H.Y.


FAMILIE:
Jishaku-Clan:

Shimoki Hikari
- Großmutter väterlicherseits, Schneiderin/Kauffrau, lebend, 68 Jahre -
Shimoki Taiyô
- Großvater väterlicherseits, Kaufmann, verstorben mit 57 Jahre (wäre heute 72 Jahre) -
Karuhinomes Großeltern sind wie ihr Vater beide Zivilisten gewesen. Daher war es sehr unerwartet, dass sie auch das Jishaku Erbe in sich trägt. Hikari ist angeheiratet, wie auch Karus Mutter. Als Schneiderin fertigt sie täglich neue Kleider, vorrangig Kimono und clanspezifische Stücke. Sie hat ihren eigenen kleinen Laden und ein paar Angestellte, doch die meiste Arbeit macht sie zu Hause. Für die Familie schmeißt sie zusätzlich noch den Haushalt und kocht mit Unterstützung von Kazumas Frau und ihrem Sohn. Ihr Mann Taiyô ist schon lange Tod und war wie sie sehr gläubig. Nach seinem Tod übernahm sie zusätzlich seinen Handelsladen. Anders als ihr Sohn handelte ihr Mann eher mit Lebensmitteln als mit Materiellen Dingen. Im Grunde sind beide Läden sich jedoch in gewisser Weise ähnlich.  Hikari versuchte ihren Enkeln stets Amaterasu sehr nahe zu bringen und überhäuft sie mit traditioneller Kleidung, wann immer möglich. Taiyô beteiligte sich zu seinen Lebzeiten sehr gerne an der religiösen Erziehung seiner Enkel um ihren Seelenfrieden im Jenseits zu sichern, mit seiner Schwiegertochter war er nicht unbedingt zufrieden, arrangierte sich jedoch letztlich, wenn er auch immer grummelig war. Nach ihrem Tod war er nicht unbedingt unglücklich darüber mehr Einfluss in der religiösen Erziehung nun nehmen zu können.

Shimoki Kogen
- Vater, Händler, lebend, 46 Jahre -
Kogen ist das einzige Kind von Hikari und Taiyô. Er wuchs im Clan auf und ist mit ganzem Herzen treuer Gläubiger an Amaterasu. Für ihn gibt es keine anderen Götter, die jemals auch nur annähernd so wichtig sein könnten. Sein Vertrauen in die Göttin ist grenzenlos. Wie viele Jishaku ist er sehr großzügig, offenherzig und immer gut gelaunt. Er liebt seine Familie sehr und ist immer daran interessiert sie zusammen zu halten. Gibt es Streit, ist er bemüht ihn zu schlichten. Die Beziehungen untereinander sind ihm wichtig.

Shimoki Kazuma
- Bruder, Jonin, lebend, 27 Jahre -
Kazuma ist deutlich bekannter im Clan seiner Mutter. Zeigt er sich bei ihnen doch regelmäßig zu den Clantreffen und zieht auch seine Schwester immer mal wieder mit. Oder zu anderen Festlichkeiten aus ihrer Komfortzone. Auch Kazuma ist ganz der Jishaku was Freundlichkeit angeht. Sein warmherziger Charakter machte es ihm schon immer leicht viele Freunde zu finden. Im Gegensatz zu seiner Schwester, reißt er selten dumme Sprüche und hat auch keine Probleme mit seiner Herkunft. Im Gegenteil findet er die sogar ziemlich cool! Die Beziehung der Geschwister untereinander ist sehr gut, wenn sie auch lockerer geworden ist seit der Geburt seiner Tochter. Karu würde es ihm aber niemals krumm nehmen, nun seine Frau und seine Tochter an Platz eins zu setzen und nicht mehr sie und ihren Vater. Am ehesten kann sie noch mit ihm reden, was ihre Ängste angeht.

Shimoki Mira
- Nichte, Kazumas Tochter, Zivilist, lebend, 4 Jahre -
Das kleine, stets gut gelaunte Energiebündel der Familie. Von den Nara-Genen ihrer Großmutter merkt man in ihr überhaupt nichts mehr. Sie kann nicht still sitzen und wirklich konzentrationswillig ist sie auch nicht unbedingt. Äußerlich hat sie jedoch außer den weißen Haaren wenig vom Wüstenvolk. Die ganzen Gebräuche findet sie jedoch wundervoll und plant eine passionierte Tänzerin zu werden! Den Großteil des Tages verbringt sie zu Hause bei ihrer Großmutter.


Nara-Clan:

Nara Haname
- Mutter, Tokubestu Jonin, verstorben mit 27 Jahren (wäre heute 44 Jahre) -
Haname war eine schöne, junge Frau. Ihr Haar war rabenschwarz und sie war in ihrer Freizeit selten woanders als in der Bibliothek. Dort las sie neben Medizinbücher allerlei Literatur über vergangene Kulturen und ihre Architektur. Ein wenig Zufall und diese Leidenschaft führten schließlich zu der außergewöhnlichen Verbindungen zum Jishaku Clan. Haname war Zeit ihres Leben äußerst ehrgeizig, zielorientiert und verlangte von ihren Teamkameraden nicht weniger. Daher wünschte sie sich für ihre Kinder auch immer starke Nara zu werden. Gram bereitete ihr, dass ihre Kinder mit einer Religion aufwuchsen, doch sie hoffte, dass sie diese früher oder später selbst als irreführend begreifen würden. Trotzdem liebte sie ihren Mann und konnte durch diese Liebe dies akzeptieren. Sie starb ohne von den Jishaku Fähigkeiten ihrer Kinder zu ahnen.

Nara Akito
- Onkel, Katsumis Vater, Chunin, lebend, 34 Jahre -
Nara Aiko
- Tante, Katsumis Mutter, Zivilist, lebend, 32 Jahre -
Akito ist Haname jüngerer Bruder und übernahm nach ihrem Tod die Aufgabe, Kazuma im Nara Hiden zu unterrichten. Karu ist er bekannt als ein eher gemütlicher Mann. Er lässt sich bei so manchem gerne Zeit, aber hat man ein Problem, findet er die Lösung. Zumindest bei rationalen Entscheidungen und Problemen. Einzig zum Shogi Spielen hat sie ihren Bruder hin und wieder zu ihm begleitet. Geht es um emotionale Unterstützung sollte man es eher bei Tante Aiko versuchen. Letztlich ist sie auch keine geborene Nara und damit nicht derart auf die rationalen Gedankengänge fokussiert. Dumm ist sie deshalb aber noch lange nicht, selbst für eine Zivilistin. Auch in dieser Familie gibt es zwei Kinder, die sich nur zu gerne streiten und trotzdem aufeinander aufpassen am Ende.

Nara Katsumi
- Cousin, Genin, lebend, 14 Jahre -
Nara Kurotsuchi
- Cousine, Genin, lebend, 12 Jahre -
Sowohl ihre Cousine Kurotsuchi als auch ihr Cousin Katsumi sind Genin und haben damit ebenfalls den Weg des Shinobi eingeschlagen. Das ist nicht wirklich verwunderlich. Seit kurzem hat sie sogar etwas mehr über ihn erfahren, was seine Vorlieben für bestimmte Spiele angeht. Keine Brettspiele, wie Karu sie bisher von Familienfesten kannte, eher strategischer Natur. In diesem Familienzweig scheint es ihr so als wenn ihr Cousin die faulste Ader besitzen würde. Doch sie ist sicher, dass er jederzeit da wäre, wenn man ihn bräuchte. Und wenn er nicht verschläft.

Nara Shinsuke
- Onkel, Koans & Koreis Vater, lebend, Jonin, 50 Jahre -
Nara Nagisa
- Tante, Koans & Koreis Mutter, lebend -
Shinsuke ist in vielen Belangen noch extremer als seine Schwester Haname als wohl je gewesen wäre. Seine Engstirnigkeit und seine hohen Erwartungen an jedem, geben Karuhinome ständig das Gefühl nicht hinein zu passen. Sie sind mit Grund, warum sie die Nara meidet. Tatsächlich kennt sie daher diesen Mann auch nicht wirklich gut. Seine Frau sogar noch weniger.

Nara Kogen
- Cousin, lebend, 28 Jahre -
Nara Koan
- Cousin, lebend, Tokubetsu Jonin, 26 Jahre -
Nara Korei
- Cousin, lebend, Chunin, 22 Jahre -
Shinsuke und Nagisa bekamen insgesamt 3 Kinder. Kogen, der älteste Sohn, gibt Karu zusammen mit seinem Vater am stärksten das Gefühl nicht in den Nara Clan hinein zu gehören. Er ist ein eher unangenehmer Menschentyp, scheint kein Geheimnis für sich behalten zu können und arrogant, obwohl seine Fähigkeiten dem gar nicht mal gerecht werden. Auch ihm geht Karuhinome sehr gerne aus dem Weg. Koan und Korei sind ihr da schon lieber. Während Korei sehr zielstrebig ist und sie ein wenig an ihre Mutter erinnert, scheint Koan sehr gelassen mit seinen Zielen umzugehen. Letzterer scheint zu dem sehr ähnliche Ansichten zu Konoha zu haben. Sie hofft, dass Korei unter seinem eigenen Druck nicht irgendwann kaputt geht. Das er vor kurzem schwer verletzt wurde,  hat sie unerwarteter Weise mit getroffen. Erst da merkte sie, dass sie ihre Cousins wohl doch ins Herz geschlossen hat. Trotz der Nara Abstammung und dem wenigen Kontakt. Aber vielleicht sind das auch nur die Jishaku Gene?

Nara Naraki
- Onkel, pensioniert, 48 Jahre -
Naraki ist der verrückte Onkel in der Familie ihrer Mutter. Tatsächlich kennt Karu ihn im Grunde gar nicht. Sie erinnert sich nicht einmal deutlich an sein Gesicht. Nur das ihre Mutter ihr einst von ihm erzählte und er in einem Haus nahe ihres Onkels Shinsuke lebte. Er habe wohl viele Ideen die Welt zu retten. Tatsächlich hat Karu jedoch auch nie große Anstalten gemacht sich nach ihm zu erkundigen und ließ es eher das Problem der anderen Nara sein. Doch sie hatte ihn stets früher in ihre Gebete miteinbezogen, wann immer sie mitbekam, dass er wieder fortgelaufen war. Sie bat Amaterasu ihm wieder heim zu leuchten. Wie ihre Mutter glaubte sie nicht, dass Böses in ihm war.



Haustiere && enge Freunde:

Jishaku Akira
- Sandkastenfreund, Chunin, gilt als verstorben mit 18/19 Jahren (heute 25 Jahre) -
Akira oder "Fukei" wie sie ihn nannte, der älterer Bruder, der Beschützer. Schon nach ihrer ersten Begegnung war klar, dass der ältere Zwilling seinen Bruder über alles liebte und immer beschützen würde. Dabei kann Karu nicht einmal sagen, wann sie sich kennengelernt hatten. Er war schon immer da, wie sein Bruder. Sie waren Nachbarn und trotz des einen Jahres Unterschied wuchsen sie gemeinsam auf. Der Garten zwischen ihren Häuser war ihre Spielwelt. Seltener waren sie drinnen. Akira wurde für Karu der engste Vertraute im Clan. Er wusste sogar von ihrer eigenen Unsicherheit und ihrem Wunsch sich auf ihrer Pilgerreise ebenfalls zu finden. Sie haben viele Dinge gemeinsam erlebt in ihrer freien Zeit und trainierten oft zusammen. Doch die Bande kappten als Akira von seiner Pilgerreise nicht zurückkehrte. Groß war der innere Schmerz, doch sie betet noch heute täglich dafür, dass es ihm im Land der Sonne gut gehen möge.

Jishaku Akihito
- Nachbarskind, Bruder von Akira, C-Rang Nuke, lebend -
Akihito, der jüngere Bruder. Sie nannte ihn daher Shitei nachdem es schwer für die Erwachsenen war die unterschiedlich betonten Akis auseinander zu halten. Sie mochte auch ihn sehr gerne. Er gehörte irgendwie immer dazu. Als stiller Beobachter oder auch Teilnehmer. Mit Akira plante sie gerne irgendwelche Dinge um ihn aufzumuntern. Sei es Schokolade herstellen - was schief ging -, Bilder malen, Bücher basteln mit allen wichtigen Neuigkeiten aus Konoha oder anderen verrückten Ideen. Auch wenn ihre Mutter es nie gut hieß, verschenkte sie an ihm gerne ihre alten Hörkassetten und einmal sogar ihren Kassettenrekorder. Das gab dann zu Hause ziemlich Ärger, weil die nicht gerade billig waren. Für Akira hat sie sich jedoch stets viel Mühe gegeben Akihito aufzumuntern! Für sich selbst und für Akihito versprach sie sogar auf ihrer eigenen Pilgerreise nach Akira zu fragen. Am Ende brach Akihito selbst auf und kehrte nie zurück. Erneut schmerzte es und erneut durfte sie keine Tränen zeigen. Doch noch größer war der Schmerz als sie Jahre später erfuhr, dass er nicht gestorben war, wie gedacht hatte, sondern er nun ein eingetragener Verbrecher war. Was war nur aus dem Nachbarsjungen geworden? Auch für ihn betet sie jeden Tag, dass Amaterasu ihn auf den rechten Pfad zurückbringen möge! Und sei es nur nach Hause und er sich hier verantwortet.

Katzen
- Von Findelkatzen bis Hauskatzen, von 0 bis 15 Jahren, unterschiedlichste Rassen, wechselnd -
Großmutter Hikari besitzt sehr viele Katzen, mal mehr mal weniger, zu den bleibenden Katzen kommen noch Streuner aus der Nachbarschaft

Yorikko (dt. Findelkind)
- Patenhirsch, lebend im Nara-Wald, 21 Jahre -
Er ist schon sehr in die Jahre gekommen und wie lange er sein Leben noch in dieser Welt lebt, ist fraglich. Er wurde ihr als frischgeborenes Kalb mit 3 Jahren zugeteilt, ganz nach Brauchtum der Nara.


ECKDATEN:

00 Jahre | Geburt
Geburt als Tochter zweier Clans:
 
03 Jahre | Patenhirsch
04 Jahre | Tanzunterricht für die alten Jishaku Tänze beginnt
05 Jahre | Akademieeinschulung
07 Jahre | Tod ihrer Mutter
12 Jahre | Wahlfächer in der Akademie: belegt wurden Fuinjutsu, Kenjutsu, Ningu-Kunde III und Elementlehre III -> bei letzterem wurde ihr 1. Element entdeckt: Magnetismus
13 Jahre | Ernennung zum Genin, Teamzuteilung
14 Jahre | Beginn einer Kenjutsu Ausbildung
15 Jahre | Sie entscheidet sich für ein Langzeit-Praktikum bei der Polizei und bleibt nach ihrer Chuninernennung auf diesem Posten
16 Jahre | Chunin, Akira ermutigt sie sich ihrem zweiten Familienzweig zu stellen und Kazuma beginnt ihr die Grundlagen des Nara Hiden beizubringen
17 Jahre | 2. Element Raiton, Beginn einer Fuinjutsuausbildung, Akira verschwindet
18 Jahre | Pilgerreise für mehrere Monate in die Wüste des untergegangenen Kaze no Kunis, hofft auf Selbstfindung (nicht erfolgreich), sucht nach Akira, Akira wird in Konoha bereits für Tod erklärt und sie verpasst sein Lichterfest
19 Jahre | Die ersten permanenten Tattoos, sie befasst sich mit den Theorien des Daoismus, aufgrund der gegenteiligen Vereinigung ihres gemischten Erbes, darüber lässt sie ihre Familie jedoch im Unwissen, Akihito verschwindet auf Pilgerreise
19/ 20 Jahre | Ende ihres 20. Lebensjahr beantragt sie erneut eine Pilgerreise, dieses Mal geht es in den Norden und hofft dort im gegenteiligen Gebiet zur Wüste Antwort zu finden (Da sie selbst ein Mischling ist, muss sie vielleicht beide Gebiete bereisen für ihre Selbstfindung), sie verpasst Akihitos Lichterfest im Clan
20 Jahre | Sie paktiert am Ende ihrer Reise mit einem Schneeleoparden, doch die Antworten findet sie nicht, zurück in Konoha lässt sie sich ihr größter Tattoo stechen, sie nimmt ihren Dienst bei der Polizei wieder auf
21 Jahre | 3. Element Doton, erneute Auseinandersetzung mit dem Choujou Giga und Interesse daran es zu studieren/ zu modifizieren, weiterhin Ideen im Bezug auf eine Kombination des Nara Hidens mit Fuinjutsu/ Kekkei Jutsu, erneute Aufnahme der Fuin-Studien, weitere Tattoos folgen
22 Jahre | Ein experimenteller Fehlschlag bescherrt ihr ein neues "Tattoo" als sie versuchte ein Choujou Giga aus Tinte eines bestehenden Tattoos zu formen, sie bricht ihre Forschungen fürs erste ab und verwirft die Idee eine Kekkei-Ausbildung zu beginnen
24 Jahre | Ernennung zum Jonin




»  E.T.C.


WOHER?: Internet + früher schon einmal hier gewesen
AVATAR: Jeff | Valorant
ACCOUNT: EA




_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 


Zuletzt von Shimoki Haru am So 27 Dez 2020 - 10:24 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:50
   


» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S.


CHAKRANATUR: Jiton, Raiton, Doton

磁力 Magnet - Jiryoku:
Jiryoku ist die Magnetnatur, Jiton (磁遁) genannt. Sie setzt sich aus Doton und Raiton zusammen und wird im Jishaku-Clan vererbt.

» 雷 Blitz - Kaminari:
Kaminari ist die Blitznatur, Raiton (雷遁) genannt. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegenüber Erdjutsu, aber anfällig gegenüber Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

» 土 Erde - Tsuchi:
Tsuchi ist die Erdnatur, Doton (土遁) genannt. Das Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton, was es effektiv gegenüber Wasserjutsu, aber anfällig gegenüber Blitzjutsu macht. Diese Natur verändert Härtegrad und Beschaffenheit aller Dinge. Experten können Künsten und Dingen damit eine Eisenhärte oder aber auch lehmartige Formbarkeit verleihen.


KEKKEI GENKAI: Raiton + Doton = Jiton

Die Mitglieder des 'Magnet-Clans' sind in der Lage aus den Elementen Doton und Raiton, die ihnen im Blut liegen, das Element Jiton zu erzeugen. Jiton ermöglicht es seinem Anwender die Magnetfelder von Gegenständen und Personen zu verändern.

Die Naturen Doton, Raiton und Jiton sind angeboren und euer Charakter besitzt grundsätzlich die Affinität zu allen dreien. Ihr könnt frei entscheiden, in welcher Reihenfolge ihr diese drei Naturen erlernt. Es ist also auch möglich, das Jiton zuerst zu beherrschen.

Die Mitglieder des Clans können das Jiton auf zwei Weisen anwenden. Die erste besteht in der Nutzung von Sand, Eisensand oder ähnlichem. Er wird jederzeit in einem Behältnis mit sich getragen und mit Magnetchakra durchtränkt, um ihn in gewisse Formen bringen und damit kämpfen zu können. Der andere Anwendungsbereich ermöglicht es dem Anwender hingegen, sein Metallchakra auf seine Waffen zu übertragen, und damit einen flexiblen Kampfstil zu entwickeln. Das Niveau der beiden Fähigkeiten wird über die Beherrschung des JITON: JIKI GAKU und JITON: SABAKU NO JUTSU beschrieben. Für die Jutsu benötigt ihr in den meisten Fällen die entsprechende Fähigkeit auf mindestens demselben Rang, in manchen Fällen wird ein höherer Rang gefordert.

Das Grundjutsu des Jiton ist das JITON: SOKYÛ. Beherrscht euer Charakter schon zu Rpg-Start das Jiton, so erhaltet ihr dieses Grundjutsu, ohne dass es einen eurer Jutsuslots belegt. Lernt ihr das Jiton im Laufe des Rpg's, so bekommt ihr das Grundjutsu kostenfrei hinzu.


HIDEN: Nara-Hiden
Neben ihren intellektuellen Fertigkeiten ist insbesondere das Hiden der Nara etwas, durch dass sich die Familie einen weithin bekannten Namen gemacht hat. Ihr weithin bekanntes Hiden befähigt sie ihren eigenen Schatten zu verformen, zu manipulieren und mit ihm anzugreifen oder aber ihn mit den Schatten anderer zu verbinden und  über jene Schattenverbindung die Bewegungen der Träger dieser zu kontrollieren.

„Einmal in den Schatten eines Nara gefangen, gibt es kein Entkommen.“


Besonderheiten:  Einhändige Fingerzeichen


Formen von Fingerzeichen mit nur einer, statt zwei Händen ist möglich.


Ausbildungen: Kenjutsu, Fuinjutsu, Jikūkan Ninjutsu



Bei Kenjutsuhandelt es sich um alle Arten von Jutsu, bei denen man Chakra in eine Waffe leitet. Der Begriff Kenjutsu (dt. Schwerttechnik) geht darauf zurück, dass früher vor allem Schwerter von Shinobi benutzt werden, und auch heute ist es noch die am meisten genutzte Waffe. Allerdings umfasst die Kenjutsu-Ausbildung inzwischen alle Arten von Nah- und Fernkampfwaffen. Dazu zählen beispielsweise Lanzen, Speere, Säbel, Kriegshämmer, Tonfas, Chakrams, Sensen, Pfeil und Bogen oder sogar Steinschleudern.
Oftmals wird Kenjutsu mit Tai- oder Ninjutsu verbunden, um noch zerstörerische Techniken anzuwenden. Auch können erfahrene Ninja Chakra in ihre Waffen fließen lassen, um die Länge oder die Schärfe der Klinge zu verbessern.

Fûinjutsu (Versiegelungskünste) sind Techniken mit denen man Chakra, Objekte und ähnliches durch eine rituelle Formel und ein Siegel bändigt. Es handelt sich in der Regel um sehr mächtige aber auch komplizierte Jutsu.

Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches. Techniken, die die Zeit zurückdrehen oder vollständig anhalten, sind allerdings nicht möglich.




»  F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E.


KAMPFSTIL: strategisch, hinterhältig - offen, Nin- und Taijutsu basiert

Vor einer jeden Schlacht plant Karu erst ihre nächsten Züge. Das kann auch einmal bedeuten, dass sie sich einen möglichen Kampfplatz genau auswählt, vorher lange Observationen durchführt und auf den richtigen Zeitpunkt wartet. Bei diesem Plan achtet sie jedoch auch genau auf die Fähigkeiten ihren Mitglieder und ihre eigenen Möglichkeiten. Im Teamkampf schickt sie diese gerne von vorne, während sie selbst von hinten angreift (oder umgekehrt). Kämpft sie alleine, präferiert sie ein Attentat, um einen Menschen schnell und effizient umzubringen oder auszuschalten, was notwendig. Wird sie zu einem offenen Kampf gezwungen, versucht sie den Kampf in eine passende Gegend zu verlagern. Karu versucht im Grunde aus jeder Gegend das beste herauszuholen und sie in ihren Kampf mit einzubeziehen. Gerade innerhalb des Dorfes, wo man öfter auf metallische Gegenstände trifft. Es gibt jedoch Gegenden die besser als andere geeignet sind. Ob nun offen oder hinterrücks ist Karu stets bemüht jemand schnell und effektiv zu besiegen. Sie kämpft vorrangig mit Ninjutsu, insbesondere dem Magnet-Element und verlässt sich als zweites auf ihre Waffen. Hierbei nutzt sie sehr gerne den Überraschungseffekt durch ihre Versiegelungstattoos. Sie hat keine Lieblingsdistanz, sondern passt die Wahl dieser an ihren Gegner an, wenn möglich. Ebenso wie die gewählte Waffenart etc. Wird sie von etwas überrascht, was sie nicht mit eingeplant hat, verschafft sie sich mit Raiton-Jutsu gerne Distanz um sich neu zu sortieren und auch zu überlegen. Als letztes sei noch gesagt, dass sie ihren eigenen Körper auch als Schild für Teamkameraden versteht und sich schon öfter mal geopfert hat an ihrer Stelle oder auch sehr gerne Sachen riskiert, die ihr eigenes Leben in Gefahr bringen. Wirklich vernünftig mag das nicht klingen, aber da sie glaubt "ihr Körper hält das eher aus", hat sie bislang kaum jemand davon abbringen können es nicht zu tun. Und wer nichts riskiert, wird auch nie wissen, ob es so nicht doch zum Missionserfolg geführt hätte!

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 3
GENJUTSU: 1
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 3,5
KRAFT: 2,5
GESCHWINDIGKEIT: 3


STÄRKEN:

» Taktiker [1]
Erfordert einen hohen IQ. Die Gabe, im Kampf Taktiken zu entwickeln, ist keineswegs jedem gegeben, bietet jedoch oft einen riesigen Vorteil. So kann ein Kampf schnell und sauber entschieden werden.

» Aufmerksam [0,5]
Aufmerksame Menschen haben ein Auge und/oder Gehör für Details, die manch Anderem entgehen würden. Sie sind dazu in der Lage sich über längere Zeit zu konzentrieren und auch in Stresssituationen zu filtern was relevant und was auszublenden ist.

SCHWÄCHEN:

» Giftanfälligkeit [1]
Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.

» Phobie** [0.5]
In manchen Situationen kann eine Phobie verheerend sein.

Seekrank: Karu leidet unter Seekrankheit. In Kämpfen auf dem offenen Meer, auf Schiffen oder sich stark bewegenden Wasseroberflächlichen wird sie dann leicht von Übelkeit und Schwindel übermannt.



»  N.I.N.G.U.




Chunin-Weste (Konoha)
Die meisten Chūnin und Jonin aus Konohagakure tragen eine grüne Chūnin-Weste, welche über eine einfache Polsterung und Isolierung verfügt. An den Jacken befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen, um einen stets schnellen Zugang zu darin befindlichen Ningu zu ermöglichen.

Trainingsgewichte
Ein sehr effektives Trainingsutensil, welches man sich um Arm oder Bein bindet und damit auf Dauer seine Ausdauer und Kraft trainiert. Durch die Gewichte wird jede Aktion und jeder Angriff erschwert, weshalb sie in kämpfen eher vom Nachteil sind, dennoch aber auch für einen Überaschungseffekt sorgen können, wenn der Nutzer sie abnimmt und einmal an Tempo und genauigkeit zunimmt. Frei konfigurieren lässt sich die schwere der Gewichte, je nach Kraft, geschwindigkeit und gewünschten Training.

Shinobi-Kettenhemd
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.

Hitaiate
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.


3x Elementare Schriftrolle (1x Feuer, 1x Wasser, 1x Erde)
Es gibt besondere Schriftrollen, in denen die grundlegenden Elemente versiegelt werden können. Eine Elementschriftrolle kann immer nur jeweils ein Element gleichzeitig enthalten, welches bis zu 3 Mal entsiegelt werden kann, ehe die Rolle neu von einem Shinobi mit dem entsprechenden Element beladen werden kann. Beherrscht er das Katon, so kann er eine Elementrolle mit einer Flamme aufladen, die bei Entsiegelung als Feuerquelle dienen kann. Suiton befüllt das Siegel mit wenigen Litern Wasser, die bei Entsiegelung heraussickern und eine große Pfütze entstehen lassen. Ein Fûton-Windstoß ist möglich, der jedoch nicht stark genug ist, um einen Menschen von den Beinen zu werfen. Mithilfe von Doton-Chakra wird das Siegel mit ein wenig Gröll befüllt, und eine entsiegelte Raiton-Rolle elektrisiert die Luft rund um den Anwender leicht.

Bingo Book Konohagakure
Um allen gegenwärtigen Feinden ihres Dorfes nachzugehen, tragen so gut wie alle Shinobi ab dem Rang eines Tokubetsu Jônin ein Handbuch bei sich, das sogenannte Bingo-Buch. Auch einige Chûnin tragen dieses bei sich. Genin dürfen ein Bingo Book nur mit einer Sondergenehmigung besitzen, Akademisten hingegen gar nicht.
Dieses Buch verzeichnet sowohl Nuke-Nin als auch Shinobi, die extrem stark und somit gefährlich sein können, und somit von Konohagakure gesucht werden. Im Bingo-Buch sind die Fähigkeiten und bisherigen Verbrechen des Shinobi gelistet, soweit bekannt.
Ein Konoha-nin kann sein Bingo Book regelmäßig bei der Dorfverwaltung aktualisieren lassen, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ein Kumo-nin oder Unabhängiger, der ein Konoha-Bingo Buch zu Unrecht erworben hat, muss hier ein Datum angeben, von dem das Bingo Buch ist. Neuere Einträge und Aktualisierungen nach diesem Datum sind dann nicht mit aufgeführt.


2x Chakraleitendes Kunai
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).
Durch die chakraleitende Eigenschaft können zusätzlich Jutsu darüber gewirkt werden.


7x Kunai
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).


10x Shuriken
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner umso weniger. Shuriken besitzen einen Durchmesser von 7 bis 12 cm.

4x 3 Makibishi
Makibishi sind Streumesser, die auf dem Boden verteilt werden, um die Bewegungsfreiheit des Gegners einzuschränken und ihm Zeit zu nehmen, da er aufpassen muss, dass er nicht auf sie tritt. Sie besitzen ungefähr einen Durchmesser von 5 bis 10 cm.

2x Kibaku-Kunai
Kibaku-Kunai sind Kibakufuda, welche mit einer stabilen Schnur an ein Kunai gebunden wurden und es ermöglicht die Briefbombe an einen gezielten Punkt zu werfen, ohne sie manuell anbringen zu müssen. Ein Kibaku-Kunai im Inventar zu haben kann in einem Kampf erhebliche Zeitvorteile bringen, wenn man nicht erst im Kampf ein Kibakufuda an ein Kunai binden muss.

1x Dengekifuda  
Dieses Ningu dürfen nur Polizisten tragen und es auch nur im Auftrag der Polizei verwenden. Es handelt sich um ein beschwertes Versiegelungsetikett, welches sich aktiviert, wenn es auf einen Gegner geworfen oder auf ihm platziert wird. Bei Kontakt mit dem Ziel erleidet dieses einen kurzen Elektroschock, der das Ziel kurzzeitig schmerzhaft paralysiert. Es bietet sich vor allem an, um eine Lücke in der Verteidigung des Gegners zu erzwingen, sodass dieser dann festgenommen werden kann.

1x Jujifuda  
Dieses Ningu dürfen nur Polizisten tragen und es auch nur im Auftrag der Polizei verwenden. Es handelt sich um ein beschwertes Versiegelungsetikett, welches sich aktiviert, wenn es auf einen Gegner geworfen oder auf ihm platziert wird. Das darauf geschriebene Fuin breitet sich auf dem Gegner aus und dieser kann sich dadurch nicht bewegen. Das Fuin kann ab einer Kraft von 2 mit Gewalt gelöst werden und bietet sich daher vor allem dafür an, schwächere Gegner schnell und effektiv gefangen zu nehmen.

Kibakufuda
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert.
Der Schaden, der dabei angerichtet wird ist relativ schwach. Ein Gegner kann davon zurückgeschleudert werden und erleidet leichte bis mittelschwere Verbrennungen. Durch den Rückstoß und einen ungünstigen Aufprall kann es zu Knochenbrüchen kommen. Zusätzlich ermöglicht es das Siegel, Holz zu sprengen, die Kraft reicht jedoch bei Stein bereits nicht mehr aus. Ebenfalls ist ein defensives E-Rang Jutsu in der Lage, vor der Explosion zu schützen.
Eine Briefbombe kann neutralisiert werden, indem man sie berührt und sie durch das Konzentrieren des Chakras entschärft. Dies ist mit dem Akademie-Ninjutsu "Shinkan o Tori-Nozoku" möglich.


2x Makimono (Schriftrolle)
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


2x 3 Senbon
Senbon sind Wurfnadeln, die nur von wenigen Shinobi benutzt werden. Die Nadeln werden des Öfteren dazu benutzt, um Feinde zu lähmen, indem sie in vitale Punkte des Körpers gestochen werden, was jedoch eine medizinische Ausbildung voraussetzung. Auch eignen sie sich hervorragend dazu, mit Waffengift bestrichen zu werden oder bestimmte Jutsu damit anzuwenden. Ein Senbon ist ungefähr 12 bis 15 cm lang.

Erste Hilfe - Pack
Iryounin tragen auf Missionen jederzeit eine Medizintasche mit sich. Wie das Hüfttäschchen wird es hinten an der Hüfte getragen, ist jedoch weitaus größer. Darin werden Standard-Mittel aufbewahrt, über die ein Iryounin jederzeit verfügen sollte, aber auch von anderen Shinobi zur medizinischen Erstversorgung genutzt werden können. Enthalten sind Pflaster, Verbände, Verbandschere, Tape, Wundauflagen, Kompressen, Desinfektionsspray, Wundsalbe, Pinzette, Rettungsfolie (eine Aludecke, um Verletzte vor Unterkühlung zu bewahren), Dreiecktuch, Nadel und Faden (zum Nähen von Wunden), Spritzen und Ampullen (z.B. zum Blutabnehmen) sowie eine Schiene (zum Stützen von Brüchen). Manchmal enthalten Erste-Hilfe-Sets auch andere zusätzliche Bestandteile als die hier aufgeführten, diese müssen dann aber individuell beworben und ggf. bezahlt werden.

Kürbisflasche
Erfahrenere Jishaku sind dazu in der Lage, ihren Sand derart zu komprimieren, dass der Inhalt einer großen Flasche in die einer kleinen (etwa 1 Liter fassenden) Flasche passt.

Drahtseil 15m
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen, d.h. sie bestehen aus chakraleitendem Material. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.



- Kerzen & Zündhöler (nicht kampfrelevant)




_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 


Zuletzt von Shimoki Haru am Fr 25 Dez 2020 - 21:25 bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:51
   


»  J.U.T.S.U.




Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 


Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 


Zuletzt von Shimoki Haru am So 27 Dez 2020 - 10:26 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:53
   


Schneeleoparden
The Lion Snow Leopard King


ANSPRECHPARTNER: Der Staff

» B.A.S.I.C.S.

ART: Eine weitere Art der Großkatzen, die sich dennoch klar von den Anderen abhebt. Sogar für Katzen sind sie eigen, bleiben am Liebsten für sich und denken grundsätzlich von sich, dass sie anderen Menschen, Tieren und Kuchiyosegeistern überlegen sind. Dies lassen sie, mit Ausnahme ganz bestimmter Vertragspartner, auch jede Begegnung spüren. Schon die Jungtiere bekommen erklärt, dass sie genetisch überlegen sind, was in gewisser Weise nicht unbegründet ist; sie leben im eisigen Norden, haben es geschafft, sich dort eine Heimat zu schaffen und überdauern dort seit langer Zeit. Dass sie die kargen Bedingungen zu effizienten Jägern gemacht hat, kommt noch dazu. Vom Aussehen her gleichen sie anderen Großkatzen, doch haben sie sich weitestgehend an ihre kalte Heimat angepasst, was ihr Fell vom üblichen Braun zu Schneeweiß und den Schweif hat länger werden lassen. Im Schnee muss man immerhin getarnt und warm bleiben. Warm, da der lange Schweif bei den eisigen Temperaturen um die Nase gelegt werden kann, um diese warm zu halten. Ebenfalls durch die Eigenart ihrer schleichenden Lebensweise und den kaum aufkommenden Territorialkämpfen, haben die Schneeleoparden ihre Fähigkeit zu brüllen verloren. Menschliche Kommunikation haben sie erlernt, doch auch da erheben sie nie, selbst im Moment größten Zornes, nicht ihre Stimme. Durch das Fehlen funktionaler Finger, haben sich die Tiere angelernt, ihre Jutsu über sanftes, kaum zu bemerkende Bewegungen ihrer Schweife zu wirken.

ZUGEHÖRIGKEIT: Die Leoparden haben keine spezifische Zugehörigkeit, jedoch erwarten sie viel von potenziellen Vertragspartner und schränken damit die Kandidaten bereits ein.  

HEIMAT: Reich des Schnees. Yuki no Kuni. Sowas in der Art durfte es mal gewesen sein, jetzt ist es lediglich das Reich der Schneeleoparden. Seit die letzten Mitglieder des Yukiclans dort verschwunden sind, haben sie ihren Einfluss auf das ganze Gebiet ausgeweitet, dennoch wird man von ihrer Präsenz nichts mitkriegen, sollten sie es nicht wollen. Die Eiswüsten des Nordens haben kaum Besucher, das machen sich die Raubkatzen zu Nutze, weshalb die einzelnen Tiere sich weit ausbreiten und ihrer einzelgängerischen Art überaus leicht nachgehen können. Trotz ihres Lebensstiles aber teilen sie sich einen gemeinsamen Ort, der sporadisch aufgesucht werden kann. Eine namenlose Höhle im Zentrum ihres Reviers, mit nur einem Eingang bestückt, dafür umso weiträumiger, sollte man erstmal im Inneren sein, dient als Versammlungsort der Raubkatzen.

STRUKTUR: Es gibt an sich keine wirkliche Struktur unter den Schneeleoparden, sie sind zu weiten Teilen ihres Lebens Einzelgänger und haben so auch in dem großen Gebiet, welches sie bewohnen, nur eine Stätte, an der die verschiedenen Tiere zusammenkommen und auch dann nur, wenn es wirklich notwendig ist. Das geschah bisweilen bei großen Entscheidungen, wie etwa sich als Vertragspartner anzubieten, sowie das eigene Revier auf die ganze Fläche der Eiswüste im Norden auszuweiten. Für Kleinigkeiten wird man die Tiere nicht zusammenkommen sehen, was auch daran liegt, dass der Großteil unter ihnen sich nicht großartig mag, jeder Vertreter der Art möchte der Beste eben dieser sein, so kann es schnell zu Rivalitäten und Konkurrenzen kommen, die in teils tödlichen Auseinandersetzungen enden. In der einen, gemeinsamen Heimat, die sie teilen findet man deswegen meist nur überaus wenige Tiere vor, noch dazu eher die besonders alten, oder gerade erwachsen gewordenen Exemplare, die entweder zu alt für solche Streitereien sind, oder gar noch zu jung, um welche begonnen zu haben.

VERTRAG: Den Vertrag mit den Schneekatzen zu unterzeichnen kann relativ schwer, bishin zu unmöglich sein, was nicht zuletzt an den Launen der Tiere liegt, die sich allesamt dennoch auf einige, wenige Kriterien geeinigt haben:
- Der anstrebende Vertragspartner muss ein Mindestmaß an Intellekt vorweisen können, egal wie.
- Auch hat der Antragssteller einzusehen, dass die Leoparden ihm einen Gefallen tun und sie ihm absolut nichts schulden, das Gegenteil ist der Fall, weshalb Gefallen, die von den Schneeleoparden gefordert werden, stets zu erfüllen sind. Bei Nichteinhaltung droht, dass der Vertrag gelöst wird.
- Nur zu wichtigen Anlässen darf gerufen werden. Kleinigkeiten können vom Geist ignoriert werden.
- Abgesehen davon heißt der allgemeine Beschluss des Vertrages nicht, dass man jedes Mitglied der Familie beschwören kann, jeder Geist ist im Vorfeld darüber zu informieren, dass die Möglichkeit besteht, dass er beschworen werden kann. Dies kann weitere Bedingungen des Geistes zur Folge haben, die bedingungslos einzuhalten und zu erfüllen sind.




» Y.U.K.A.R.O.U.


RANG: B
ALTER: 14 Jahre
Größe: Von Kopf bis Schwanzspitze 3,20 m, davon entfallen auf Kopf bis Rumpf 1,60 m | Schulterhöhe 1,10 m.
Spezialisierung: Taijutsu, Kenjutsu
BESCHREIBUNG: Yukarou nimmt seinen Stolz sehr ernst. Er gehört einer überlegenden Rasse - den Schneeleoparden - an und verkehrt nur äußerst selten mit Menschen. Das diese sich glücklich schätzen können, dass er ihnen überhaupt seine kostbare Zeit widmet, lässt er sie stets spüren. Dementsprechend sollte er auch nicht ohne Grund gerufen werden, denn das lässt den zuweilen ziemlich übellaunigen Schneeleoparden nicht gerade besser gelaunt werden. Yukarou ist ein erfahrener Kämpfer seines Stammes und lebt für bzw. liebt den Kampf. Dabei ist er besonders stolz darauf bislang keine bleibende Narbe aus seinen Kämpfen hervorgetragen zu haben. Ein wirklich gesprächiger Geselle ist Yukarou nicht, doch wer sich erst einmal seinen Respekt verdient hat und sowohl seinen Intellekt als auch kämpferische Stärke bewiesen hat, dem wird er in einem Kampf beistehen - solange bis der Mensch ein großes Maß an körperlicher oder geistiger viel Schwäche zeigen würde oder sich außerordentlich dumm anstellt. Dann würde er sich weigern ihm weiterhin zu folgen.
Es ist viel Überredungsarbeit notwendig sowie eine gute Vertrauensbasis, wenn Yukarou jemanden (oder sogar mehrere) auf seinem Rücken tragen soll.

NINJUTSU: 0
TAIJUTSU: 4
GENJUTSU: 0
STAMINA: 4
CHAKRAKONTROLLE: 0
KRAFT: 3
GESCHWINDIGKEIT: 3

JUTSU:

Jutsu:
 

Aussehen:
 



_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 


Zuletzt von Shimoki Haru am So 27 Dez 2020 - 10:29 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 15:58
   

Platzhalter


_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 20 Dez 2020 - 17:01
   
durchgeführte Veränderungen zum eingeschickten Konzept bisher:

Titel - Schreibfehler ausgebessert,

Rufname: Spezifizierung, dass es sich bei den beiden Jishaku um Akihito und Akira handelte
„ - die gleichaltrigen Nachbarszwillinge –"
+ letzter Teil des Absatzes wurde ein wenig umformuliert für mehr Verständlichkeit

Glaube:  „auch wenn sie nie eine explizite Erziehung dahingehend genoss.“ Wurde gestrichen, weil sie ja  zumindest in kleinem Ausmaß ein wenig von ihrer Mutter mitbekam und ich die Wortwahl hier daher doch nicht so ganz passend empfinde. An ihrer Haltung wurde nichts geändert.

Polizei-Text  Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert

Clan-Story: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert

Ruf im Clan – Nara: dezente Anpassung im Bezug auf ihre Rangerwähnung „und ihre Stärke als Jonin wird anerkannt. „ + „ist sie ein eher unbekanntes Mitglied sieht man vom Wissen um ihren Rang ab.“

Aussehen: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert,
Satz zur Körpergröße wurde umformuliert, Körpergröße an sich blieb jedoch,
Der Ort für ihr Hitaitate wurde definiert:„Auf ersterem ist das Konohasymbol als Stickerei zu erkennen, welches ebenfalls auf ihrem Hitaitate erkennbar ist und sie als Konoha-Kunoichi auszeichnet. Recht standardmäßig trägt sie als Stirnschutz."
„Auf Grund der Chakraaffinität leuchtet dieses Tattoo jedes Mal bei Chakraanwendung und zeichnet sie nur noch mehr [s. a. Besonderheiten]“ wurde entfernt

Besonderheiten Aussehen:  Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert,
Beim Schneeleoparden Tattoo ergänzt, dass es sich bei dem Bild nur um eine Referenz für Position und Machart handelt

Charakter: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert,

Vorlieben: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert,

Abneigung: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert,
Beim Punkt Orte && Begebenheiten am Ende etwas ergänzt „Grummelig akzeptieren würde sie Besuch im Kontext zu Missionseinsätzen.“

Nindo: ausgeschrieben, weil vergessen

Trivia: folgendes ergänzt
[x] Zum Lichterfest der Nara trägt Karu traditionell einen in blau-weiß selbstgestrickten Festtagspullover mit Hirsch- und Schneeflockenmotiven. Sie hat ihn einst von Akira und Akihito geschenkt bekommen. Ein Kleidungsstück was ihrer Meinung nach weder zu over- noch underdressed für die Nara, jedoch gleichzeitig zu spezifisch für einen täglichen Gebrauch ist.
[x] Karu kann gut zeichnen.
[x] Karu trägt eine Kette mit einer Glasphiole um ihren Hals. In dieser befindet sich eine Fingerspitze voller Wüstensand aus Kaze no Kuni. Ihr Vater nennt es "Heimaterde" und soll sie nicht nur mit ihren Wurzeln verbinden, sondern auch beschützen. Ist sie auf Schiffen, umfasst sie die Phiole gerne wegen ihrer Angst.
[x] Außerdem trägt Karu an ihrem rechten Fußgelenk mehrere selbst geknüpfte Freundschaftsbänder. Diese stammen nicht nur von ihr, sondern hauptsächlich von Akihito und Akira. Dementsprechend sind sie schon sehr alt.

Familie: Schreib- und Formulierungsfehler ausgebessert


Besonderheit ausgetauscht
» Einhändige Fingerzeichen: Formen von Fingerzeichen mit nur einer, statt zwei Händen.

Schwächen: Erklärungen hinzugefügt,
neue Schwäche Seekrankheit hinzugefügt,
Selbstunterschätzung abgeschwächt

Ningu: - Kerzen & Feuerzeug (nicht kampfrelevant) + Kürbisflasche hinzugefügt

weiterhin:
Ergänzung von JL + Kuchiyose

- Kuchiyosen-Zugehörigkeit wurde angepasst

- Außerdem würde ich noch gerne die Umbenennung beantragen und zwar von "Shimko Haru" in "Shimoki Karu"

_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 
Nach oben Nach unten
Tama
Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 07.04.20
Alter : 25
Tama
Tama
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | Mi 23 Dez 2020 - 17:11
   
Moin Elli,

erst einmal schön, dass du da bist. Du kennst das vom Grundsatz her ja auch schon. Du brauchst zwei Angenommen um ins RP starten zu können. Ein Angenommen kriegst du jeweils von deinen Bewertern, nachdem die deinen Charakter gelesen und ggf. Änderungen eingefordert haben. Ich mach hier heute deine erste Bewertung.

Clan
Der Storyabschnitt zu den Eltern müsste bitte einmal zu den Eckdaten verschoben werden, der gehört in die Hintergrundgeschichte.

Aussehen
Zitat :
Jene, die wirklich permanent in die Haut gestochen werden. Bei vielen wurde chakraaffine Tinte benutzt, die mit ihrer Besonderheit in Verbindung stehen. Darüber hinaus besitzt sie jedoch auch symbolische Tattoos und jene, die ihr einfach gefallen haben und es schwerer machen sollen, herauszufinden, welche in Verbindung mit der Besonderheit stehen und welche nicht. Zu ihren Tattoos gehören: Angefangen mit dem größten:
Dieser Satz findet sich noch unter den Besonderen Merkmalen, da du die Besonderheit getauscht hast, ist das vermutlich nicht mehr ganz aktuell oder? Entsprechend müsste das dann auch bei den anderen Tattoos angepasst werden.

Familie
Hier ist dir glaube ich bei den Nara ein bisschen Text verrutscht. Unter Kurotsuchi steht der Text für Akito und Aiko. Kurotsuchi wird dann erst im nächsten Text erwähnt.

Ausbildungen
Hier fehlt Jikukan oben in der Ausbildung, falls du das noch hinzufügen möchtest.

Schwächen
Sucht: Das geht so als 1er Schwäche leider nicht und auch als 0,5 er Schwäche ist es deutlich zu wenig. Die Versorgung mit Kaffee dürfte kein großes Problem sein, daher müsste das ganze schon absolut drastisch sein wenn sie mal eine kurze Zeit keinen bekommt, damit es als 1er Schwäche gilt und auch als 0,5er Schwäche muss da deutlich mehr als ein Kaffe täglich rein.

Zwangsstörung: Hier gilt ähnliches: Der Auslöser der Schwäche ist recht selten und die tatsächliche Einschränkung daraus eine Kerze anzuzünden und ein Gebet zu sprechen reicht leider auch nicht für eine Schwäche.

Selbstunterschätzung: Hier müsstest du nochmal etwas klarer machen, dass das auch an anderen Stellen passiert. Wenn es nur bei Jutsu mit weniger als 5 Anwendungen gelten soll ist es leider auch nicht ausreichend als Schwäche, auch nicht, wenn es nur 0,5 sein soll. Du kannst du Auswirkung in anderen Fällen etwas abschwächen, aber sie sollten vorhanden sein. Neue Jutsu erlernt man schlicht nicht so oft.

Lebensmüdigkeit: Das klingt aktuell sehr nach: Wenn jemand sein Leben riskieren muss, dann bietet sie an das zu tun. Die Beschreibung der Schwäche spricht ja aber auch davon, dass man für einen unverhältnismäßig kleines Ziel sein Leben riskiert. Das müsste bitte aus deiner Beschreibung auch noch etwas deutlich herauskommen.

Ningu:
Wenn ich mich nicht verrechnet habe (und ich möchte das auch nach 3-maligem zählen nicht ausschließen) hast du erst 385 Exp für Ningu ausgegeben, du könntest also noch 15 Exp ausgeben.

Jutsu:
E: 10 (+3 Grundjutsu)
D: 8 (+1 Grundjutsu)
C: 6 (+ 1 Grundjutsu)
B: 4 ( +1 Kuchiyose)
A: 2

Wenn ich das richtig sehe hast du da ein E-Rang Jutsu zu viel, ich hab jetzt auch gerade noch ein paar Mal nachgezählt, aber ich glaube es ist wirklich eins zu viel.

Das wars dann aber auch schon. Wenn du Fragen hast weißt du ja wie du mich erreichst, ansonsten melde dich einfach hier, wenn du fertig mit der Überarbeitung bist.

Lg,
Paul

_____________________________

Nach oben Nach unten
Online
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | Mi 23 Dez 2020 - 20:47
   
Hoi Paul!

Danke erst einmal für die Bewertung : )!

@Tama schrieb:
Clan
Der Storyabschnitt zu den Eltern müsste bitte einmal zu den Eckdaten verschoben werden, der gehört in die Hintergrundgeschichte.

--> verschoben

@Tama schrieb:
Aussehen
Zitat :
Jene, die wirklich permanent in die Haut gestochen werden. Bei vielen wurde chakraaffine Tinte benutzt, die mit ihrer Besonderheit in Verbindung stehen. Darüber hinaus besitzt sie jedoch auch symbolische Tattoos und jene, die ihr einfach gefallen haben und es schwerer machen sollen, herauszufinden, welche in Verbindung mit der Besonderheit stehen und welche nicht. Zu ihren Tattoos gehören: Angefangen mit dem größten:
Dieser Satz findet sich noch unter den Besonderen Merkmalen, da du die Besonderheit getauscht hast, ist das vermutlich nicht mehr ganz aktuell oder? Entsprechend müsste das dann auch bei den anderen Tattoos angepasst werden.

---> verändert Besonderheit = Jutsu bzw. Name des Jutsu:

"Jene, die wirklich permanent in die Haut gestochen werden. Bei vielen wurde chakraaffine Tinte benutzt, die sie als Basis für das TOBIDOGU JINTAI benutzt. Darüber hinaus besitzt sie jedoch auch symbolische Tattoos und jene, die ihr einfach gefallen haben und es schwerer machen sollen, herauszufinden, welche in Verbindung mit dem Jutsu stehen und welche nicht. Zu ihren Tattoos gehören: Angefangen mit dem größten:"


@Tama schrieb:
Familie
Hier ist dir glaube ich bei den Nara ein bisschen Text verrutscht. Unter Kurotsuchi steht der Text für Akito und Aiko. Kurotsuchi wird dann erst im nächsten Text erwähnt.

---> Nein, die Texte waren im Grunde nicht verrutscht, es hatte nur den Anschein, weil ich Katsumi allein stehen lassen hab (weil bespielter Chara) und ihn mit seiner Schwester verglich. Damit es nicht noch einmal zu diesem Missverständnis jedoch kommt und ich es bei Koan etc. ja auch anders gehandhabt habe: Kurotsuchis Name kam eins tiefer. Wirkliche Erwähnung fand sie ja in dem Text für sie und ihre Eltern ja e nicht : )

@Tama schrieb:
Ausbildungen
Hier fehlt Jikukan oben in der Ausbildung, falls du das noch hinzufügen möchtest.

---> ergänzt

@Tama schrieb:
Ningu:
Wenn ich mich nicht verrechnet habe (und ich möchte das auch nach 3-maligem zählen nicht ausschließen) hast du erst 385 Exp für Ningu ausgegeben, du könntest also noch 15 Exp ausgeben.

Meine Rechnung:

Chunin Weste = kostenlos
Trainingsgewichte = kostenlos
Kettenhemd = kostenlos
Hitaitate = kostenlos
3 Elementschriftrollen = 3x 25 Exp = 75 Exp
Bingo Book  = kostenlos
2x chakraleitendes Kunai = 2x 15 Exp = 30 Exp
6x Kunai = 6x 5 Exp = 30 Exp
10x Shuriken = 10 x5 Exp = 50 Exp
3x 3 Makibishi = 3x 5 Exp = 15 Exp
2x Kibaku-Kunai = 2x 20 Exp = 40 Exp
1x Dengekifuda  = 30 Exp
1x Jujifuda  = 30 Exp
1x Kibakufuda = 15 Exp
2x Makimono (Schriftrolle) = 2x 25 Exp = 50 Exp
1x 3 Senbon = 5 Exp
Erste Hilfe - Pack = kostenlos
Kürbisflasche = kostenlos

=> 370 Exp

Damit merke ich gerade, dass ich sogar auf 30 übrige Exp komme bei dieser Rechnung. Du kannst ja gerne auch noch einmal nachrechnen (ich bitte darum), aber da wir uns anscheinend zumindest auf 15 freie Exp einigen können, habe ich jetzt diese wie folgt aufgeteilt: + 1x Kunai, + 1x Makibishi, + 1x Senbon.

Meine Rechnung mit Ergänzungen:

Chunin Weste = kostenlos
Trainingsgewichte = kostenlos
Kettenhemd = kostenlos
Hitaitate = kostenlos
3 Elementschriftrollen = 3x 25 Exp = 75 Exp
Bingo Book  = kostenlos
2x chakraleitendes Kunai = 2x 15 Exp = 30 Exp
7x Kunai = 7x 5 Exp = 35 Exp
10x Shuriken = 10 x5 Exp = 50 Exp
4x 3 Makibishi = 4x 5 Exp = 20 Exp
2x Kibaku-Kunai = 2x 20 Exp = 40 Exp
1x Dengekifuda  = 30 Exp
1x Jujifuda  = 30 Exp
1x Kibakufuda = 15 Exp
2x Makimono (Schriftrolle) = 2x 25 Exp = 50 Exp
2x 3 Senbon = 2x 5 Exp = 10 Exp
Erste Hilfe - Pack = kostenlos
Kürbisflasche = kostenlos

=>385 Exp

Falls ich noch weitere 15 Exp haben sollte, investiere ich die in Drahtseil. (Für letzteres noch keinen Code eingefügt)

@Tama schrieb:
Jutsu:
E: 10 (+3 Grundjutsu)
D: 8 (+1 Grundjutsu)
C: 6 (+ 1 Grundjutsu)
B: 4 ( +1 Kuchiyose)
A: 2

Wenn ich das richtig sehe hast du da ein E-Rang Jutsu zu viel, ich hab jetzt auch gerade noch ein paar Mal nachgezählt, aber ich glaube es ist wirklich eins zu viel..

E-Rang: 6 Akademiejutsu + 3 Elementgrundjutsu (Jiton, Raiton, Doton) + Fuingrundjutsu (JIBAKU FUDA FUIN) + 4 andere E-Rangs

Das macht meiner Rechnung nach damit meine 10 + vier Grundjutsu. (Zumindest hieß es mir gegenüber so, dass das das Grundjutsu für Fuin sein sollte) Kannst du da vielleicht noch einmal schauen bitte?


Edit: Nachdem ich irgendwie erst jetzt gemerkt habe, das ich ja nur 9 und gar nicht die 10 E-Rang Jutsu habe, wie gedacht. ... Reitago Version 2 wurde entfernt und damit sind es nun 9

@Tama schrieb:
hier steht ein Schwächenquote

Für die Schwächen möchte ich mir gerne noch Bedenkzeit erbeten, weil ich damit von Anfang ja schon Schwierigkeiten hatte und ich mir da erst besseres auf längere Sicht überlegen will. Falls es noch vor deiner nächsten Bewertung geschieht, werde ich es an dieser Stelle hineineditieren.


Edit: Ich hab jetzt einfach Stärken und Schwächen gestrichen, sodass ich auf beiden Seiten bei 1,5 Punkten bin und da es bei Schwächen nur noch die Giftanfälligkeit + die Phobie sind, kam es zu keiner Umschreibung der selbstgeschriebenen Schwächen

Liebe Grüße
Elli

_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 
Nach oben Nach unten
Tama
Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 07.04.20
Alter : 25
Tama
Tama
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | Fr 25 Dez 2020 - 19:21
   
Ich habe auch nochmal durchgeguckt bei den Ningu und komme ebenfalls auf 385 Exp, du kannst hier also noch 3x5m Drahtseil einfügen. Da das keine wirklich dramatische Änderung mehr ist kannst du das aber auch machen bis der Zweitbewerter dran ist. Von mir bekommst du schon mal einen Sticker:

[Jonin] Shimoki Karuhinome Angenommen00k80

_____________________________

Nach oben Nach unten
Online
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | Fr 25 Dez 2020 - 21:26
   
Hey!

Danke & Drahtseil eingefügt : )!

_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 
Nach oben Nach unten
Koan
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 21.12.19
Alter : 30
Koan
Konoha-Tokubetsu Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | Sa 26 Dez 2020 - 23:32
   
Hallo Karu!

Ich melde mich hier als Zweitbewerter nach erfolgreichem Durchzählen und Rechnen deiner Bewerbung. Insgesamt ein schönes und stimmiges Bild, und man möchte Karu mehr als einmal an den Schultern packen für ein gut gemeintes Durchrütteln zum Geraderücken des Selbstbildes ... Very Happy

Ich finde noch folgende Punkte:

Zitat :
Auch Daisuke ist ganz der Jishaku was Freundlichkeit angeht.
Wer ist Daisuke? Er taucht nur einmal bei Karus Bruder auf.

Da Jishaku Akira tatsächlich nicht verstorben ist und wir die Bewerbung als allwissend ansehen, kannst du hier maximal "gilt als verstorben" eintragen.

Das Jigou Jubaku kannst du direkt aktualisieren, da wir es angepasst haben während du in Bewerbung warst Razz


Die Attribute stimmen, bei den Ningu komme ich nun auf 400 XP und die Techniken sind so ich das sehen kann auch alle korrekt, ebenso bei der Kuchiyose.

Da es hier nur noch um Kleinigkeiten geht kümmere ich mich schon einmal um die Listen. Mach dich bemerkbar wenn die hier offenen Punkte angepasst sind, dann leite ich dich weiter zur Einfärbung. Smile


Edit: Ich erinnere auch nochmal daran dass du den allgemeinen Text der Kuchiyose ein wenig anpassen müsstest - zumindest der Bezug zum Hagane-Clan sollte ja auf jeden Fall raus.

mfG
Koan

_____________________________

"Fear not this night, you will not go astray!"

Steckbrief | Akte | Theme | Briefkasten
EA Kei | ZA Kohaku | DA  Koan
Nach oben Nach unten
Shimoki Karu
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 08.12.20
Alter : 26
Shimoki Karu
Konoha-Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 27 Dez 2020 - 10:30
   
Hi : )!

Danke für deine Bewertung!

@Koan schrieb:

Zitat :
Auch Daisuke ist ganz der Jishaku was Freundlichkeit angeht.
Wer ist Daisuke? Er taucht nur einmal bei Karus Bruder auf.

keine Ahnung :' D  Wahrscheinlich einfach ein Schreibfehler da ich damit den Bruder meinte. Habs geändert.

@Koan schrieb:
Da Jishaku Akira tatsächlich nicht verstorben ist und wir die Bewerbung als allwissend ansehen, kannst du hier maximal "gilt als verstorben" eintragen.

geändert in:  - Sandkastenfreund, Chunin, gilt als verstorben mit 18/19 Jahren (heute 25 Jahre) -

@Koan schrieb:
Das Jigou Jubaku kannst du direkt aktualisieren, da wir es angepasst haben während du in Bewerbung warst Razz

ausgetauscht

@Koan schrieb:
Edit: Ich erinnere auch nochmal daran dass du den allgemeinen Text der Kuchiyose ein wenig anpassen müsstest - zumindest der Bezug zum Hagane-Clan sollte ja auf jeden Fall raus.

Oh tut mir leid, hab irgendwie nur die Zugehörigkeit an sich geändert, aber nicht weiter unten in den Bedingungen. Jetzt ist es auch dort gestrichen : )!

Liebe Grüße~


-----

edit:

@Koan schrieb:
man möchte Karu mehr als einmal an den Schultern packen für ein gut gemeintes Durchrütteln zum Geraderücken des Selbstbildes ... Very Happy
darfst du dann inrpg tun : )

_____________________________

[Jonin] Shimoki Karuhinome Rhf2arv1

Reden | Denken | NPC | Jutsu
Bewerbung | Akte
[EA] Shimoki Karu | [ZA] Nobuyori

Farben:
 
Nach oben Nach unten
Koan
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 21.12.19
Alter : 30
Koan
Konoha-Tokubetsu Jounin
Re: [Jonin] Shimoki Karuhinome [Link] | So 27 Dez 2020 - 12:55
   
Wunderbar! Dann reiche ich dich mal zum Einfärben weiter.

[Jonin] Shimoki Karuhinome XO26A1

_____________________________

"Fear not this night, you will not go astray!"

Steckbrief | Akte | Theme | Briefkasten
EA Kei | ZA Kohaku | DA  Koan
Nach oben Nach unten
 

[Jonin] Shimoki Karuhinome

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-