Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Lotterie Oktober 2021
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyHeute um 10:35 von Kazuya

» Abwesenheiten
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyHeute um 6:00 von Sengetsu

» [Chûnin] Shibuya Kōsuke
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyHeute um 2:03 von Shibuya Kousuke

» [Akte] Kurogure Shiro
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 23:55 von Kiyoe

» [C-Rang Reisender] Hozuki Yoritomo
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 23:26 von Jishaku Hiyorin

» [Chunin] Koseki Fuyumi
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 20:50 von Koseki Fuyumi

» [Genin] Hyuuga Mitsunari
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 20:28 von Jishaku Hiyorin

» [Akte] Ryojin Tsuruha Yumeko
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 19:05 von Tsuyu

» [Kumo] Akte | Ginrin Koraru
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 19:01 von Koraru

» [Akte] Arashi Moana
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro EmptyGestern um 18:33 von Arashi Moana

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:33
   

Shizuma Shotaro
Der Alten Krone sind Kindeskinder,
und der Kinder Ehre sind ihre Väter


» B.A.S.I.C.S
NAME: Shizuma
VORNAME: Shotaro
ZWEITNAME: Shinjin 信心 „Frömmigkeit“, „Gottesfurcht“
NICKNAME: Der weiße Wanderer oder Sho

ALTER: 26 Jahre
GEBURTSTAG: 25. November
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Kagerō no Sato [Yama no Kuni]
ZUGEHÖRIGKEIT: Unabhängig
RELIGION: Tsuki Shukyō
RANG: B-Rang Reisender
POSITION: -

CLAN: Tsukimori
RUF IM CLAN: Der Ruf bei den Tsukimori ist durchweg positiv. Shotaro ist ein frommer Mann, der den Glauben des Clans lebt und alle als seine Brüder und Schwestern erachtet, egal wie weit man emotional auseinander steht. Gerade die Frauen in seiner Familie ehrt er und erachtet sie als starke Vorbilder, mehr als die Männer, die sein Aufwachsen begleiten konnten. Er dient diesem Clan schon seit er ein Kind war und wuchs mit den Traditionen so selbstverständlich auf als hätte es nie etwas anderes gegeben. Trotz seiner mitunter leichtfertigen, beschränkten Sichtweise als Jugendlicher hatte er sich nie etwas zu Schulden kommen lassen und hält auch engen Kontakt zu seiner Familie und dem Oberhaupt, obwohl er jetzt reisend ist. Für Feiern und Riten kehrt er zeitweise immer wieder gern nach Hause zurück oder aber auch natürlich, wenn ein schwerer Schicksalsschlag jemanden trifft oder er einfach nur Sehnsucht nach seiner Katze hat. Mitunter könnte man ihn als blinden Anhänger bezeichnen, aber seine Loyalität gebührt den Tsukimori. Den größten Beweis hierfür stellt – leider – die Trennung von seiner Verlobten dar.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E


AUSSEHEN: Auffällig ist in erster Linie Shotaros Ausstrahlung. Verglichen mit dem, was auf der Welt vor sich geht, scheint er eine Aura bestehend aus Freude und Humor zu besitzen. Sein Lächeln ist strahlend, manchmal auch verspielt oder gar spitzbübisch. Jeder, der ihn halbwegs gut kennt, weiß dieses Strahlen als sein größtes Merkmal zu nennen.
Ansonsten, um mit dem Groben zu beginnen, beläuft sich seine Körpergröße auf solide 180 Zentimeter, wobei er von seinen Brüdern damit immer noch der Kleinste ist. Er hat ein gesundes Gewicht von 72 Kilogramm. Von der Statur her merkt man ihm sein Training an. Seine Muskeln sind einerseits nicht besonders dick und voluminös, andererseits recht gut definiert und sichtbar.
Seine Haut ist im Verhältnis recht hell. Durch seine weißen Haare und die gelben Augen wirkt Shotaro eigentlich nur, wenn er mal getrunken hat, etwas rosa im Gesicht. Ansonsten eher bleich wie die Kimonos, die er immer trägt.
Sein Gesicht ist recht schnell beschrieben. Abgesehen von seinem Lächeln sieht man dort nur ein Paar gelbe, freundlich guckende Augen mit weißen Wimpern und Augenbrauen. Die Nase ist gerade und schmal, der Mund recht durchschnittlich und nicht zu dünn. Seine Haarpracht zeichnet sich neben der weißen Farbe durch deren Länge aus. Abgesehen davon, dass sie oft zauselig sind und sein Pony immer mal fällt, wie er lustig ist, gehen ihm die Haare bis über die Schultern.
Am Körper hat Shotaro ansonsten keine weiteren Auffälligkeiten. Er verfügt sicher über ein paar kleine Narben durch Verletzungen, die er im Laufe der Zeit erleiden musste, doch Sachen wie Piercings oder Tattoos sucht man bei ihm vergeblich.
Schließlich gibt es nur noch zu erwähnen, dass Shotaro einen äußerst traditionellen Kleidungsstil pflegt. Mitunter könnte man denken, dass er mehr Kimonos besitzt als manch eine Geisha. Einerseits liebt er die vielen Schichten Stoff, die man kreativ überziehen kann, andererseits gefallen ihm moderne Uniformen einfach nicht. So behält er sich zudem seinen persönlichen Stil vor. Ansonsten ist Shotaros Lieblingsoutfit ein weißer Kimono mit langen Ärmeln und Kutte. Darunter trägt er meistens einen schwarzen Unterziehkimono. Wenn er nicht zivil unterwegs ist, gibt es dazu eine luftige Hose mit schwarzen Shinobi-Stiefeln, wo man alles bequem reinschieben kann, was nicht drüber hängen soll. Dann hat er auch oft eine Rüstung an. Die Rüstung besteht aus einem Bauchgürtel aus Metall und daran befestigten Rüstungsplatten, welche schwarze Schichten haben mit vergoldeten Rändern.
Es geht aber auch legerer. Schlichte graue Badehose, ein schlichter weißer Kimono zum Schlafen, ein weißer Anzug mit Krawatte und schwarzem Hemd, religiöse Trachten mit Schleier, ein Schal, wenn es mal kalt ist – oder sogar ein Pandakostüm. Ja, ein Shinobi braucht ein Pandakostüm.

Galerie:
 

BESONDERE MERKMALE: Fröhliches Lächeln, traditioneller Kleidungsstil, oftmals weiße Gewänder



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT: Trotz des Anblicks des Todes sprüht Shotaro vor Lebensenergie. Es gab bisher keine dunklen Mächte, die seine Überzeugung und seinen Mut in die Knie zwingen konnten, obwohl es einige Kapitel gab, die ihm schwer zu schaffen machten. So etwa seine gescheiterte Beziehung, tödliche Verluste oder die regelmäßigen Gefahren, denen er sich aussetzt, um anderen zu helfen.
Die Persönlichkeit des jungen Mannes zeichnet sich durch Loyalität, Verantwortungsbewusstsein, Religiösität und Liebe aus. Zwar dachte man als Kind nicht von ihm, dass er eines Tages solch ein frommer, gottesfürchtiger Mann werden würde, da ihm manchmal der erwachsene Sinn für Etikette aberkannt wurde, doch je reifer er wurde, desto mehr zeigte er, dass er sich beherrschen konnte.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw9rnj45

Shotaro ist zu einem Mann herangewachsen, auf den sich Verbündete und ihm wichtige Personen definitiv immer verlassen können. Er ist seiner Religion zwar extrem loyal gegenüber, aber kein Fanatiker wie es sie mitunter gibt, die die Regeln soweit dehnen, dass der Glaube als Norm für alle gelten würde. Er zwingt seine Religion anderen nicht als Absolutismus auf, sodass dadurch auch keine Glaubenskriege im Kleinformat entstünden. Er weiß aber auch immer auf sich selbst zu achten und sich und andere nicht zu gefährden. Er wäre ein schwieriger Kandidat, um den Tsukimori oder ihm selbst schaden zu wollen, indem man versucht, ihn gegen seine Prinzipien sozial zu manipulieren. Shotaro eint all seine Maximen und Verbote wie einen Kreis als seine Lebensphilosophie.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw82vjda

Harmonie und Frieden sind die wichtigsten Werte, für die Shotaro kämpft und sie versucht allen Menschen zugänglich zu machen.
Ansonsten zeichnet sich ein sehr familiärer, geselliger Mann mit jugendlichem Humor ab, wenn man von der Basis seines Charakters wegkommen möchte. Die soziale Ader ist enorm ausgeprägt, sodass er manchmal selbst seinen nächsten Verwandten auf die Nerven geht mit irgendwelchen Ideen für Feste oder Abende. Shotaro ist recht unternehmungslustig und will niemals zweimal dasselbe hintereinander tun. Wenn er einmal beim Barbecue war, muss danach etwas Anderes her. Ein edles Restaurant oder direkt ein geangelter Fisch, aber nicht nochmal ein Barbecue. Er empfängt Menschen sehr gern, egal um wen es sich im Endeffekt handelt. Ob es formell oder privat ist. Ob sie was wollen oder nicht. Gemeinsame Zeit bedeutet gemeinsames Glück.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw71uk73

Den Humor, den er in seiner Jugend entwickelt hat, hat er gerade dadurch nicht verloren. Es folgen oft sarkastische Sprüche, wenn er jemanden gut kennt, oder Sprüche, die er witzig findet, doch dann zirpt nur eine Grille. Manchmal lachen die Leute nun mal, oder alle gucken ihn peinlich berührt an. Solange Shotaro es selbst amüsant findet, befindet er es für gut und denkt sich nichts dabei.
Allerdings hält er an seinen Prinzipien mindestens genauso fest. Vor jeder Mission muss die Kleidung einmal gewaschen worden sein, Frauen gehen zuerst durch eine Tür, Jüngere grüßen Ältere. Wobei es sich hier auch um Sitten handelt. Seine Prinzipien durchziehen auch seine tiefen Überzeugungen und seine Politik sowie Kameradschaft mit Clan und Familie. Letzteres steht an erster, Ersteres an zweiter Stelle. Und wenn beides auf eine Person zutrifft, muss man über die Sinnigkeit auch nicht diskutieren.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw6crj5x

Tief in sich ist er überzeugt davon, dass alles in einem harmonischen Gefüge eines Tages wieder existieren kann. Er vermutet zwar auch, dass dies nie von Dauer sein wird, aber möchte seinen Teil für den ewigen Kampf dessen beitragen. Dies tut er voller Stolz an der Seite der Tsukimori. Er schützt jene, die schutzlos sind, hilft jenen, die hilflos sind, pflegt das Leben, wo es Fürsorge bedarf und versucht alles und jedem zu einem ehrenvollen Ende zu verhelfen.

Verträumt, plump, höflich, lieb, fürsorglich, penetrant, konsequent – Attribute, um Shotaro zu beschreiben, gibt es recht viele, und witzigerweise widersprechen sich einige davon.
Vor einem Kage versteht sich für ihn Etikette und Verneigung der Höflichkeit halber von selbst. Solange es auf Gegenseitigkeit beruht. Man lässt die Person, die über einem steht, zuerst sprechen, achtet immer auf Pausen, ob noch etwas hinzugefügt werden soll, verneigt sich im tiefsten Winkel und kniet, wenn man persönlich beordert wurde. Insbesondere bei seinem Clanoberhaupt. Vor solchen Führungspersönlichkeiten ist er ungewohnt beherrscht und ernst, es sei denn, es ist absehbar, dass sowieso eine entspannte Atmosphäre herrscht oder diese zu kippen droht. Er weiß im Endeffekt wie er sich respektvoll und traditionsbewusst zu verhalten hat. Man ist natürlich nicht immer derselben Meinung, doch in den Momenten kommt meistens sein diplomatischer Charakter zu Tage, der sofort bemüht ist Lösungen zu finden anstatt nur zu widersprechen.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw52akno

Kameraden oder Verbündete finden sich an einer Stelle, wo sie ihn recht natürlich erleben wie er sonst auch zu seinen Freunden oder zu seiner Familie ist. Shotaro ist zwar im Grunde höflich, doch er schäkert auch mal gern und ist sarkastisch, was andere entweder lustig oder befremdlich finden. Leider denken sich die meisten dann nur, dass er einen Schritt zu weit geht, und sagen es ihm nicht. Gedankenlesen kann er nun mal nicht, weswegen er von einigen als humorvoll bezeichnet wird, von anderen als plump, weil er mit den Türen zu früh ins Haus fällt. Abgesehen von solchen Kleinigkeiten wissen aber alle, dass sie auf ihn zählen können. Er lässt niemanden im Stich, lässt niemanden außen vor, diktiert niemandem etwas auf und versucht ein Gleichgewicht zwischen allen zu halten. Vor allem auf Missionen, wenn verschiedenste Ränge und Kompetenzen zusammenarbeiten sollen. Bockige Kameraden kann erstens keiner gebrauchen und wenn sich jemand trotz mehr Schwächen wertgeschätzt fühlt, ist er verlässlicher und auch glücklich.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw1k9koq

Daher ist es auch nicht schwer in Shotaro einen Freund zu finden. Er sorgt sich gern um die Menschen um ihn herum, egal um wen es sich handelt. Natürlich wenn derjenige ihm nicht selbst an den Kragen will. Manchmal fragt er, ob jemand Sorgen hat, ansonsten kann man ihm auch alles erzählen und er tritt es keineswegs breit. Falls irgendwer etwas von jemandem weiß, was er nicht wissen sollte, hat Shotaro es nie wissentlich preisgegeben. Freundschaften hält er ebenso hoch wie sein Verhältnis zur Familie. Leider hat er nicht für alle immer Zeit, doch wenn, hat er stets ein offenes Ohr, ist fröhlich und auch oft auf Körperkontakt aus, da er Leute sehr gern umarmt. Das erscheint ihm manchmal auch sinnvoller, als sich um Kopf und Kragen zu reden.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw38cky8

Die meiste Zuneigung erhält natürlich der Clan selbst und alles, was sich Familie schimpft. Shotaro liebt es Zeit mit ihnen zu verbringen, die schönsten Erfahrungen wie Geburten, Hochzeiten, Riten, bestandene Proben, das erste Wort eines Kindes und die Traditionen selbst zu teilen, und auch nur von ihnen zu erzählen. In diesem Umfeld ist Shotaro je nachdem er selbst ohne Zwänge und Etikette. Er schmeißt sich jemandem lachend an den Hals, erschrickt einen Verwandten, wenn er kann, spielt alle möglichen Spiele, feiert gern, philosophiert über die Farbe von Spiegeln oder spielt mit wem irgendwelche antiken Theaterstücke durch. Ein wenig am Riemen reißt er sich natürlich, wenn dem Oberhaupt gegenübertritt. Eine gewisse Professionalität muss er dann doch an den Tag legen, wenn es um die Rituale des Clans geht oder um das Repräsentieren.
Die restlichen Begegnungen mit etwaigen Gruppen gestalten sich ähnlich. Fremde erhalten den nötigen Respekt, den sie verdienen, und jeder, der Hilfe braucht, bekommt auch welche, selbst wenn ungefragt. Dabei hält sich Shotaro an Normen wie Ältere zuerst zu grüßen und Kindern gegenüber nicht allzu streng zu sein. Er wird von den meisten als angenehmer Zeitgenosse wahrgenommen. Einige, die selbst etwas verkorkst sind, kommen oft nur mit seiner fröhlichen, humorvollen Art nicht klar, wenn er sie nicht zwangsweise ablegen muss.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw2dfjc9

Einzig anders ist er im Rahmen gefährlicher Situationen. Wo Feinde auftreten und ihn für seine vorzügliche Art sicher nicht mit einem Dankeschön und Kuchen belohnen. Im Antlitz des Kampfes weiß Shotaro sich zu konzentrieren und Lappalien aus dem  Alltag zu verbannen. Dann wirkt er professionell und vorsichtig. Gegner lässt Shotaro möglichst emotional wenig an sich heran. Persönlich fesseln kann man ihn eigentlich nur, wenn man sein näheres Umfeld, den Clan oder seine Religion kennt. Meist wird er wortkarg, und das war’s. Und wenn der Kampf gewonnen ist, betet er für die Seele, die durch ihn sterben musste. Er bereut seine Kämpfe nicht, behandelt seine Gegner mit einer stillen Distanz und respektiert sie im Tode. Nichstdestotrotz versucht er aber selbstverständlich solch eine aktive Finalisierung eines fremden Schicksals zu vermeiden. Aus seiner Sicht sind Worte immer noch die wirkungsvolleren Waffen, sofern ein Kampf noch nicht ausgebrochen ist. Erst wenn der gewaltsame Konflikt unabwendbar ist, gerät auch die verbale Diplomatie in den Hintergrund.


LIKES:


  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V1ucuim
    Tanzen & Feiern
    Man darf nie die Interessen eines Shinobi unterschätzen. Die meisten lieben ihr Training natürlich am meisten, weil sie einerseits beruflich davon profitieren, andererseits enge Bindungen zu Kollegen durch dieselben Stärken aufbauen können. Für Shotaro ist das Tanzen aber eine Art Ventil, das ihn mit weitaus mehr Freude erfüllt als schweißtreibendes Training, das ihn abends ausgelaugt in seine Badewanne zwingt. Er liebt es auf großen Festen zu tanzen, auf Partys, die entweder er oder ein Bekannter schmeißt, oder bei rituellen Anlässen, die irgendeine kreative Einlage verlangen. Am schönsten findet er es mit anderen zusammen zu tanzen bei einem großen Feuer oder vielen bunten Lichtern.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V29vuxz
    Kinder
    An erster Stelle stehen Kinder auch bei ihm. Er hätte sowohl selbst gern irgendwann welche, um ihnen viel beizubringen, andererseits bewundert er die Unbeschwertheit und Fantasie von Kindern. Einfachste Spiele wie Fangen und Verstecken können sie stundenlang spielen, die Existenz von Schmetterlingen scheint mitunter eine größere Legende als ein BIjuu zu sein, man versteckt sich hinter seinen Eltern, wenn man einem Fremden gegenübersteht. Das ist alles einfach nur putzig und lässt den Weißhaarigen manchmal auch träumen, weil Kinder von weltlicher Grausamkeit noch kaum Ahnung haben.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Vgelulk3x
    Tiere
    Tiere sind für Shotaros ebenfalls wichtig und spielen insbesondere eine spirituelle Rolle, da er deren Seelen genauso wertschätzt wie die der Menschen. Insbesondere liebt er Vögel. Die Leichtigkeit dieser Wesen findet er beeindruckend, und schätzt sie immer als eine vollkommenere Gattung als die der Menschen ein, weil sie durch bloße Körperkraft den Himmel erobert haben, wo Shinobi Chakra und Hilfe brauchen. Vögel mag er einerseits wegen ihrer Eleganz und ihres Anmuts, andererseits wegen den vielen verschiedenen Stimmen, mit denen sie zwitschern. Gern hört er in dem Park zu und versucht die einzelnen Gattungen zu erkennen. Wiederum sucht er dort auch gern Schmetterlinge, weil er ihre Musterungen und Farben unglaublich vielseitig und schön findet. Früher als Kind hat er Schmetterlinge gern gejagt, heutzutage unterlässt er das aber und nähert sich ihnen lieber in der Hocke, um sie zu stalken. So findet er irgendwie an jeder Tierart immer etwas, was ihm gefällt. Selbst bei einem Nacktmull.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V4udusy
    Blumen
    In dasselbe Schema fällt die Floristik und alle Sorten von Blumen, die man zu einem schönen Strauß binden kann. Hier kennt Shotaro sich mit den Gattungen bei Weitem nicht so gut aus wie bei den Tieren, allerdings hat er früher als Kind ein Büchlein gehabt, das die Bedeutungen der Farben aufgelistet hatte. Die merkt er sich bis heute und rät jedem gern zu bestimmten Anlässen, welche Farben er sich bestellen sollte. Sei es für das erste Date, für eine Entschuldigung, eine Trauerfeier oder einfach zum Dekorieren des Wohnzimmers. Blumen gehen immer, haben einen tollen Effekt und sind ebenso vielfältig wie Schmetterlinge in ihrer Optik.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V51yu2p
    Grüner Tee & Dangos
    Shotaros Leibspeise sind Dangos. Am liebsten die klassische Stange aus weiß, grün und rosa. Man sieht ihn oft mit solch einer Kombi herumlaufen und daran naschen, wenn es sie irgendwo zu holen gibt. Ansonsten gnault er oft noch lange auf dem Spieß herum, was eine Eigenart darstellt, die irgendwie an Cowboys mit Gerste zwischen den Lippen erinnert. Sein Leibgetränk ist grüner Tee. Er schmeckt ihm sehr, weil er nicht allzu süß ist und zudem sehr gesund. Letztlich ist es auch jedes Mal wieder ein Spaß am Ende die Teereste in der Tasse lesen zu wollen. Als würden sie eine große Zukunft verraten, wobei er meistens in die Krümel nur irgendwas hineindichtet und von Esoterik keine Ahnung hat.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V6sxuxk
    Origami
    Eine der besten Konzentrationsübungen, die Shotaro je entdeckt hat. Den Tipp gab seine Oma ihm als Kind. Seitdem durfte sie ihm auch regelmäßig Pakete bunten Papiers kaufen, weil er irgendwann mal eine Phase hatte, in der er reihenweise Kraniche und Würfel gefaltet hat. Die Papierkörbe füllten sich mit fehlgeschlagenen Versuchen und irgendwann hatte er 150 Kraniche und Würfel herumliegen. Bis die Begeisterung in sich zusammenfiel, weil er nicht den Eifer für die 1000 aufbringen konnte. Die gilt bis heute noch als Ultimatum. Dennoch faltet der Shizuma immer wieder gern mal ein neues Muster, um sich herauszufordern, seine Konzentration zu schulen und seine Zeit nicht mit herumsitzen zu vergeuden.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Calligraphyasjnn
    Kalligraphie, Lyrik & Prosa
    Falls er zwischendrin die Zeit und eine Gelegenheit findet, beschäftigt Shotaro sich auch sehr gern mit Schönschrift und Texten. Er schreibt selbst nicht so viel wie ein beruflicher Autor, aber benutzt auch Notizbücher gern als mehr oder weniger gepflegte Tagebücher und Sammelorte für spontane kreative Ergüsse. Er verarbeitet nicht alles bis zum Schluss, weil oft was dazwischen kommt. Aber insbesondere der Abschluss von etwas Selbstverfasstem in Schönschrift auf gutem Pergament ist Öl für das eigene Ego. Er liest aber auch gern Lyrik und Prosa von anderen. Nicht nur zum Vergnügen, sondern auch zum Genuss und um den eigenen Horizont ständig zu erweitern. Manchmal ist es auch eine Flucht aus der öden Realität in schönere Welten.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro V8k1u8p
    Glaube & Totenehre
    An letzter Stelle darf Shotaros Religiosität nicht fehlen. Sein Markenzeichen dafür ist seine weiße Glaubenskutte, die er sehr oft trägt. Aber es ist vor allem seine Überzeugung und Loyalität zu seiner Religion, die ihn auszeichnet. Der Glaube durchzieht seine komplette Überzeugung vom Leben und seiner Umwelt sowie dass alles in einem spirituellen Gleichgewicht mit einer anderen Ebene steht. Dieses Gleichgewicht zu wahren, ist ihm sehr wichtig und generell ist Frieden eine der höchsten Tugenden, für die er als Shinobi kämpft. Zwar hat Shotaro kein Problem damit auch berufsbedingt jemandem zu schaden, doch er betet für die Toten. Jedem, den er töten musste, hält er eine Andacht, um ihn zu ehren. Auch wenn das in besonders persönlichen Fällen sehr hart sein kann, weicht er von diesem Prinzip nicht ab, weil ihm die Totenehre heilig ist. Selbst Kuchiyose erhalten von ihm, wenn möglich, ein Gebet oder gar eine anthropomorphe Beerdigung, wenn der Ichizoku es zulässt.


DISLIKES:


  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro A104uxg
    Brille
    Es mag simpel klingen, doch eins der Dinge, die er am wenigsten abkann, ist, wenn ihn jemand mit seiner Lesebrille erwischt. Es wird ihm eigentlich immer wieder gesagt, dass sie ihm steht und keineswegs hässlich sei, doch irgendwie kriegt Shotaro das Gefühl nicht weg, dass ihm seine Brille peinlich ist. Tief dahinter steckt allerdings die Beziehung zu Kureha, die auch Brillenträgerin ist. Er weiß selbst nicht, dass er schlichtweg nicht gern damit gesehen wird, weil er Angst hat auf seine Ex-Verlobte angesprochen zu werden.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro A2b4u1z
    Alte Liebe rostet nicht
    Er mag schon seine Brille wegen ihr nicht, weiterführend mag Shotaro aber auch über Kureha an sich nicht sprechen oder an sie erinnert werden. Es fällt ihm schwer dann nicht traurig zu werden, weil er sie sehr vermisst. Außerdem versteht er bis heute nicht, wieso es seine Schuld gewesen sein soll, dass die Beziehung nicht funktioniert hat. Für die Lilahaarige hat er immer noch Restgefühle, weil er das nie ganz verkraftet hat. Man sollte sich also hüten ihn auf bisherige Partnerschaften oder gar eben diese Frau anzusprechen. Insbesondere, weil ihm öfter gesagt wurde, wie ähnlich die zwei sich sähen, wenn sie ihre Brillen tragen würden.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro A3ytu7p
    Leiden der Menschheit
    Chaos. Krieg. Disharmonie. Gewalt. Trauer. Man kann noch mehr auflisten, was zu den Leiden zählt, die die Menschheit durchlebt und auch selbst verursacht. Shotaro versucht immer so viel wie möglich davon zu vermeiden und auch zu bekämpfen, wenn er es kann. Er ist ein überzeugter Altruist, der niemanden hilflos alleine lassen würde. Er zieht den Menschen ihrem Dorfsymbol vor. Nur ist hier auch eine Grenze erreicht, wenn er droht, allzu große Nachteile dadurch zu erleiden oder sogar ausgenutzt wird oder irgendeiner Gefahr ausgesetzt zu werden.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro A4jhui7
    Spießer
    Was gibt es Schlimmeres als Langweiler, Spießer und Spaßverderber? Eine Kombination aus allen drei Dingen in einer Person. Shotaro würde niemandem ins Gesicht sagen, wenn er so über denjenigen denkt, doch er kann Menschen nicht ab, die total festgefahren in Rangordnung, Etikette und Gesellschaftsschicht sind. Meistens hängt sich ein fehlgeschlagener Abend nämlich daran auf, dass jemand mit seiner ausgeglichenen, positiven Art nicht klarkommt. Sei es ein neckender Spruch, dass er mal zu laut war oder über jegliche Höflichkeiten hinweg etwas geäußert hat, was dem anderen vielleicht missfiel, weil er ein Adliger war oder sonst was. Es verdirbt die Laune, wenn solche grantigen Menschen nicht flexibel und offenherzig sein können. Nur weil man einer lebensweisenden Tradition angehört, muss man noch lange nicht zum Eremiten werden.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Touken5a3jg3
    Lästereien
    Es geht ebenfalls gar nicht, wenn man schlecht über Menschen spricht, die nicht anwesend sind, um sich verteidigen zu können. Shotaro hat früh gelernt die Namen von Bekannten in Ehren zu halten und nicht durch einfache Gerüchte zu morden. Selbst wenn man nur seinem Kumpel erzählt, dass jemand komisch zu einem war, reicht das schon, um die Meinung desjenigen so zu beeinflussen, dass er die andere Person beim ersten Treffen skeptisch gegenübertritt. Der Weißhaarige hält sich mit negativen Äußerungen bedeckt und erwartet dies auch von anderen.
  • [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Touken6qujhq
    Totenschändung & Gotteslästerer
    Da Shotaro ein extremer Verfechter seines Glaubens ist und sowohl die Totenehre als Maxime pflegt, als auch die Ausübung anderer Gebote, entsetzt ihn gegenteiliges Verhalten natürlich umso mehr und bringt seine Grundfesten ins Wanken. Schändung von Gräbern oder Störung der Totenruhe sind für ihn schlimmere Verbrechen als Mord oder Vergewaltigung. Darüber hinaus kommt er mit Anfeindungen gegenüber seiner Religion nicht gut klar. Manche sprechen dem Glauben seine Essenz ab oder überhaupt seine Daseinsberechtigung. Und solch einer Intoleranz Paroli zu bieten, kostet Shotaro mehr Kraft als er dafür aufzubringen bereit ist. Er ist da eher engstirnig, betrachtet es als Beleidigung und strahlt dies auch passivaggressiv aus. Eine Ausnahme stellt die Ausübung seines Hidens dar, denn im Einvernehmen mit den Angehörigen von Verstorbenen, um im guten Sinne einer rastlosen Seele zu dienen, ehrt Tsukiyomi no Mikoto. Shotaro versucht möglichst immer gemeinsam mit den lebenden Angehörigen Anschluss zu den Seelen zu finden und lässt sich Material hierfür geben, anstatt es einfach zu nehmen. Nur wenn lebensbedrohliche Umstände es erforderlich machen würden, Kontakt mit einem Toten aufzunehmen, würde er diese Maxime brechen.


ZIEL/TRAUM: Shotaros Lebensziele könnten kitschiger eigentlich nicht sein. Er hat Lebensfreude, ist ein Familienmensch und umsorgt gern andere, beschützt die Bedürftigen und ehrt seine Gottheit anstandslos. Im Grunde ein friedliebender frommer Mann, dem für sein vollkommenes Glück nur die Erweiterung seiner eigenen Blutlinie fehlt. Shotaro würde auf lange Sicht gern eine Frau an seiner Seite haben und mit ihr ein paar Kinder großziehen – alles im Einklang mit den Tsukimori, der Natur und dem Glauben. Dieses persönliche Ziel war einst zum Greifen nah, doch scheiterte an einer Dame, die ihren Weg anders gehen wollte. Daher hat er zunächst etwas Abstand von diesem Traum genommen und konzentriert sich nun auf sich selbst. Sein kurzfristiges Ziel ist, dass er seinen Horizont möglichst vielseitig erweitern will. Er möchte unterschiedliche Nationen und Menschen, Tiere, Kuchiyose und Kulturen kennenlernen. Andere Religionen verstehen und wo ein Zwist droht, versuchen ihn ohne Gewalt lösen zu können. Wenn überhaupt, dann vielleicht mit hinterhältigen Methoden, aber selten mit tödlichen. Im Grunde befindet er sich auf seiner Pilgerreise, um seine Mitte zu finden und etwas, woran er womöglich hängenbleiben wird – ein Ort, eine Person, eine Gruppierung oder womöglich auch wieder die alte Heimat, von der aus er aufgebrochen ist.

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Bw4uxkmu

NINDO: „Man kann den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können und sollten.“
Dieses Nindo ist eine bewusst gewählte Belehrung durch Shotaros Tante. Sie mahnte ihn in einem vertraulichen Gespräch, weder so naiv und unbeholfen mit der Welt umzugehen wie seine Mutter noch mit allzu großer Verbitterung und Egoismus einen undurchdringlichen Selbstschutz aufzubauen, der niemandem helfen würde. So weiß er sich selbst zu helfen, Hilfe anzunehmen, aber auch stets zu geben. Denn niemand kann über sich hinauswachsen, wenn er zuvor am Boden liegt und eine Hand braucht, die ihm aufhilft. Und auch diese Hand wurde zuvor von jemandem gehalten, der sich nicht nur auf sich selbst besann. Nur wenn diese Hand nicht sanft zudrückt, sondern dich packt und auch zu Boden reißen will, dann trenne dich zügig von diesem Angriff.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:

Shizuma Sayano
Alter: 49 Jahre
Rang: Zivilistin
Verhältnis: Mutter
Status: Lebendig
Beschreibung:
 
 
Ameba Kazuto
Alter: 25 Jahre
Rang: Zivilist
Verhältnis: Vater
Status: Verstorben
Beschreibung:
 
 
Kamashiro Kureha
Alter: 28 Jahre
Rang: Zivilistin
Verhältnis: Ex-Verlobte
Status: Lebendig
Beschreibung:
 
 
Shizuma Sadako
Alter: 50 Jahre
Rang: A-Rang Reisende
Verhältnis: Tante
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Shizuma Iruka
Alter: 75 Jahre
Rang: Zivilist
Verhältnis: Großvater
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Shizuma Tsuzune
Alter: 73 Jahre
Rang: Zivilistin
Verhältnis: Großmutter
Status: Lebendig
Beschreibung:
 
 

Tara
Alter: 5 Jahre
Verhältnis: Ehem. Haustier
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

ECKDATEN:

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Kinddkkgz

0 Jahre: Geburt in Kagerō no Sato
1 Jahr: Entführung durch den Vater, Tod des Vaters
2,5 Jahre: Umzug von Yama nach Cha no Kuni
3 Jahre: Letzter Umzug zu den Tsukimori, Kōsei-Ritual, Erhalt des Siegels
7 Jahre: Erster Besuch im Kinruiseiiki, Beginn des Trainings durch Sadako und den Tsukimori-Clan
11 Jahre: Erlernen des Hidens, bastelt seine eigene Puppe

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Kind2agkf4

13 Jahre: Erweckung des Wind-Elements, Beginn der Iryônin-Ausbildung
15 Jahre: Meimei-Ritual, erhalt des Namens „Shinjin“
16 Jahre: Beginn der Jikûkan-Ausbildung
17 Jahre: Shintan Kai Probe bestanden, Sadako verlässt die Familie, Kuchiyose-Vertrag mit Kranichen
19 Jahre: Lernt Kureha kennen
21 Jahre: Verlobung, bekommt Tara geschenkt, Lösung der Verlobung, Trennung von Kureha
23 Jahre: Beginn der Kekkai Ninjutsu-Ausbildung, Erweckung des Wasser-Elements, Verlässt Cha no Kuni
25 Jahre: Erweckung des Erd-Elements
26 Jahre: RPG-Start

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Tsurumaru7mjr6




» E.T.C
WOHER?: Google
AVATAR: Tsurumaru Kuninaga [Touken Ranbu]
ACCOUNT: Erstaccount


Zuletzt von Shotaro am So 14 Feb 2021 - 19:33 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:34
   

FÄHIGKEITEN
Furcht ist der größte Feind der Menschen
- und nicht ihre größte Schwäche


» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S


CHAKRANATUR: 風 Wind – Kaze: Kaze ist die Windnatur, Fūton (風遁) genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

水 Wasser - Mizu: Mizu ist die Wassernatur, Suiton (水遁) genannt. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

土 Erde - Tsuchi: Tsuchi ist die Erdnatur, Doton (土遁) genannt. Das Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton, was es effektiv gegenüber Wasserjutsu, aber anfällig gegenüber Blitzjutsu macht. Diese Natur verändert Härtegrad und Beschaffenheit aller Dinge. Experten können Künsten und Dingen damit eine Eisenhärte oder aber auch lehmartige Formbarkeit verleihen.

KEKKEI GENKAI: -

HIDEN: Eine der Hauptfähigkeiten des Clans ist ihre Verbindung mit den Jenseits. Die Mitglieder des Tsukimori Clans nahmen über Generationen hinweg eine Verbindung zum Reich der Toten auf, die sie bis heute noch in Ehren halten. Mit Beschwörungen und bestimmten Ritualen können sie Kontakte zu Verstorbenen aufnehmen, so Dienste der Lebenden erfüllen, die man ihnen stellt oder die Verstorbenen beschwichtigen und ihnen Ruhe und Frieden bringen. Dies bezeichnen sie als Tamashii no Mai. Es ist der Tanz der ruhelosen Seelen, der sie mit jenen verbindet. Nicht so, wie die Yamanaka es tun, denn sie haben keinen Zugang zu anderen Körpern, sondern lediglich eine vermutlich ähnlich konzipierte Kommunikationsebene. Allerdings ausschließlich mit verstorbenen Geistern. Diese Fähigkeit konnten sie durch die Ehrung ihrer verstorbenen Vorfahren und deren Gunst erlangen, da jene im Jenseits die Verbindung herstellen. Man kann es sich ähnlich wie eine Telefonvermittler vorstellen, der einen zum richtigen Anschluss vermittelt. Die Kommunikationsmöglichkeiten sind ziemlich begrenzt und auch nie gänzlich sicher oder verlässlich, aber man kann damit dennoch die ein oder andere ungeklärte Frage beantworten.
Neben der Verbindung mit dem Jenseits gehört auch das Genjutsu Sōshin zu den Basisfähigkeiten des Hiden. Sobald sie genetisches Erbgut ihres Opfers im entsprechenden Maß ergattert haben, können sie mittels ihrer vorgefertigten Ningyo, die nach einem ganz bestimmten Schema erstellt werden müssen, in Kombination mit dem Tamashii no Mai ihre fluchartigen Genjutsu auf die Opfer übertragen, ohne jene zu sehen oder Geräusche als Medium zu nutzen.
Dafür benutzen sie eine einzigartige Schriftform, die im Clan seit Generationen weitergegeben wird. Ihre extrem enge Verbindung zu jenen hilft hierbei dabei die Genjutsu zu übertragen. Hier dienen sie auch wieder als Vermittler, ähnlich wie beim Tamashii no Mai. Die gütigen Geister der Vorfahren können mit Hilfe der uralten Symbole der Clanschriftart auch im Jenseits einen Weg zwischen der markierten Puppe und der damit verbundenen, genetischen Komponente herstellen. So findet das Genjutsu sein Weg zum Opfer. Die Tsukimori Genjutsu, die mit dieser Funktionsweise überbracht werden, haben stets einen Fluchcharakter, sodass die Illusionen sich hauptsächlich auf physische Täuschungen beziehen.

BESONDERHEIT: » Die Aura des Guten – Kontoku: Das Kontoku ist eine Art Aura, die ein Mensch besitzen kann. Sie findet ihren Ursprung nicht etwa in erlerntem Verhalten, einem Interesse oder sonst irgendwelchen persönlichen Aspekten. Diese Aura bleibt Menschen vorbehalten, die ein durch und durch gutes Herz haben. Sie strahlt eine gewisse Freundlichkeit, Wärme und Güte aus, der manch ein Mensch erliegen kann und das völlig unbewusst. Da es sich bei Personen mit dieser Aura oft um besonders naive Menschen handelt, ist es ihnen nicht selten auch gar nicht bewusst... Durch diese Wärme und Gütigkeit hat es oft den Effekt, dass Leute es nicht ganz so leicht haben ihm böswillig oder aggressiv gegenüberzutreten. Auf manche Menschen wirkt er womöglich beruhigend und andere reizt dieses übermäßig warme Gefühl auch nur noch mehr... Wie das Kontoku wirkt ist selbstverständlich auch abhängig von der Situation und der persönlichen Beziehung zum Träger der Aura. Der Effekt der Aura ist bei jedem Charakter, trotz der groben Richtlinien, recht unterschiedlich und in stärkerer oder schwächerer Form auftreten. Oft tritt er bei Blick-, Körperkontakt oder in Kombination mit einem herzlichen Lächeln seitens des Trägers der Aura auf.
Auswirkungen:
 

AUSBILDUNGEN: Iryōninjutsu - Iryōnin (Heilende Arztninja), speziell geschulte Ninja, können durch besonderes grünes Chakra Verletzungen ihrer Teammitglieder heilen. Die gesamten Iryōnin eines Dorfes, also sowohl die Ärzte im Krankenhaus, als auch solche, die während Missionen medizinische Unterstützung leisten, unterstehen einem Gremium bestehend aus dem Kage und dem Rat. Die Ärzte im Krankenhaus, die sich in der Regel nicht an Missionen beteiligen, werden "Iryōhan" (Heilende Ärztemannschaft) genannt. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Iryounin in einem Krankenhaus aushelfen.

Jikūkan Ninjutsu - Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches. Techniken, die die Zeit zurückdrehen oder vollständig anhalten, sind allerdings nicht möglich.

Kekkai Ninjutsu - Kekkai Ninjutsu (Barrieren-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu. Bei einem solchen Jutsu erschafft der Anwender eine Barrikade, um entweder sich selbst und andere Personen zu schützen oder den Gegner einzusperren. Manche dieser Ninjutsu besitzen auch einen aggressiven Aspekt, so kommt es vor, dass man bei Kontakt mit der Barrikade verbrennt oder beim Betreten der Barrikade in die Luft gesprengt wird. Des Weiteren werden manchmal, während der Gegner festgehalten wird, weiter Aktionen durch die Barrikade durchgeführt.
Durchsichtige Barrieren, die nur aus reinem Chakra bestehen, sind natürlich lichtdurchlässig, sodass sie keine Schatten werfen.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: Shotaro hat sich mit seinen Fähigkeiten so aufgestellt, dass er als klassischer Supporter und Heiler fungiert. Er ist weder ein Tank, noch besonders listenreich und kann Gegner nicht mit einem maximal tödlichen Hieb ausschalten. Sein Fokus liegt auf der Gesundheit seiner Verbündeten – diese zu fördern und zu erhalten. Natürlich auch bei sich selbst, doch ein Iryônin ist ohne seine Rückendeckung ein gefundenes Fressen auf dem Silbertablett. Daher hält Shotaro sich stets zurück. Wenn es zu einem Kampf kommt, agiert aus der hinteren Reihe und geht keineswegs nach vorne, wenn es niemanden gibt, der diese Rolle besser übernehmen kann. Er weiß sich zwar auch zu helfen, da er ein Katana mit sich führt, kann es aber nicht mit weitaus erfahreneren Nahkämpfern aufnehmen. Es reicht zum Selbstschutz, aber nicht für ein erstklassiges Katana-Duell. Darüber hinaus stützt er sich auf seine Fähigkeiten im Genjutsu und die damit verbundenen Talente des Tsukimori-Clans. Sowohl um Feinde nicht an sich heranzulassen und gegebenenfalls fliehen zu können als auch um seinen Verbündeten auszuhelfen. Shotaro ist kein Bollwerk der Offensive, sondern agiert aus der Mitteldistanz, unterstützt und springt ein, wo er kann. Er handelt in diesem Zuge weder besonders hitzköpfig, noch legt er sich eine perfekte Strategie zurecht, bevor er endlich agiert. Er versucht im Kampf vorsichtig und überlegt zu handeln. Also er springt nicht aus einer Emotion heraus blind ins Kreuzfeuer. Wiederum würde er dies dennoch tun, um das Leben eines anderen zu retten. Als Shinobi versucht er strategisch im Team zu sein, doch als Iryônin gelten mitunter andere Regeln, insbesondere, wenn Gefahr im Verzug ist. Gilt es jemanden zu retten, wird derjenige gerettet und der womögliche strategische Fehler hintenan gestellt. Doch Shotaro würde auch niemanden gefährden wollen, nur weil er womöglich in seinem Stolz gekränkt wurde.

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 1,5
GENJUTSU: 3
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 4
KRAFT: 1,5
GESCHWINDIGKEIT: 2

STÄRKEN:

» Fährtenlesen [0,5]
Offensichtliche Fußabdrücke kann jeder Mensch mit ein bisschen Verstand erkennen und verfolgen. Es gibt aber jene Menschen, die besonders gut darin, Fährten in der Natur zu verfolgen. Dazu zählen nicht nur Fußabdrücke, sondern auch abgeknickte Äste, Kotspuren von Tieren und andere Fährten, aus denen man Unterschiedliches ablesen kann. Wenn man in der Natur unterwegs ist und jemanden oder etwas sucht, aber keine anderen Möglichkeiten des Aufspürens besitzt, kann diese Stärke in gewisser Weise weiterhelfen.

» Instinkte [2]
Etwa der Gegenpart zum Taktiker, denn wer über ausgeprägte Instinkte verfügt, verlässt sich im Kampf meist auf eben jene. Erlaubt spontane und schnelle Reaktionen die das Überleben des Menschen sichern, kann jedoch ebenso zum Verhängnis werden.

» Offenherzig [0,5]
Der positive Part zur Naivität. Für offenherzige Menschen ist jedermann ein Bekannter und/oder potentieller Freund. Das eigene Leben ist ein offenes Buch und man hat keine Scheu andere daran teilhaben zu lassen. Es ist schwer eine solche Person nicht an sich heran zu lassen und ihr zu vertrauen.

» Starker Glaube [0,5]
Wer einer Religion folgt, der hat wird manchmal durch seinen eigenen Glauben beflügelt. Wo manch einer schon das Handtuch werfen würde, werden Andere durch ihren Glauben an schicksalhafte Fügungen oder ein Vertrauen an Gott bestärkt.

» Teamwork [1]
Im Leben eines Shinobi, der dazu ausgebildet wird, in einem Team zu funktionieren, ist dies das A und O. Teamwork erleichtert das Bestreiten von Missionen deutlich, und kann auch in Kämpfen entscheidend sein.

» Tierfreund [0,5]
Wer gut mit Tieren klar kommt, hat sicher einige Probleme weniger. Wer die Sympathie von Tieren gewinnt, verschafft sich großartige Verbündete!

SCHWÄCHEN:

» Allergie** [0,5]
Dadurch, dass Shotaro in Cha no Kuni groß wurde in den Armen der Tsukimori, war er stets gern draußen und verbrachte sogar Nächte gern so zusammen mit anderen. Dadurch hat er eine Hausstauballergie entwickelt, die sehr ausgeprägt ist, sofern er in fremden Betten oder einem alten Schlafsack nächtigen will. Als ob das nicht reicht, reagiert er bei näherem Kontakt aber auch auf die Kleidung anderer Personen. Am schlimmsten sind wohl Winterklamotten, die gern mal lange im Schrank hängen und umso mehr Milben ansammeln. Daher säubert Shotaro alle Textilien auch umso öfter. Die Allergie äußert sich durch gereizte Schleimhäute. Die Augen sind gerötet und tränen, die Nase läuft ständig und juckt stark. Der Rachen juckt ebenso, sodass er des Öfteren trocken husten muss. Das Tränen kann das Blickfeld natürlich beeinträchtigen und ein plötzlicher Nieser kann einen auch schon mal unvorteilhaft aus dem Konzept bringen.

» Wurfpräzision** [0,5]
Durch den Fokus auf unterstützende Techniken und Verteidigung im Nahkampf hat Shotaro nie wirklich geübt mit Wurfwaffen umgehen zu können. Er zweckentfremdet Kunai und co. lieber, um irgendetwas durchzuschneiden, in etwas rein zu ritzen oder als Dosenöffner. Mit Wurfwaffen umgehen zu können gleich bei ihm einem Lottospiel.

» Starker Gerechtigkeitssinn** [1]
Wenn irgendwo irgendwem ein Unrecht geschieht oder eine schwächere Person von jemandem auch dann noch getreten wird, wenn sie schon am Boden liegt, dann kann Shotaro nicht tatenlos zusehen. Er muss eingreifen, auch wenn er damit sich selbst in (Lebens-)Gefahr bringt.

» Starker Glaube [0,5]
Obwohl der Glaube einem viel Stärke verleihen kann, ist er auch manchmal ein Hindernis. Immerhin eckt man daher manchmal mit Menschen an, ist hin und wieder durch religiöse Bräuche (z.B. regelmäßige Gebete, Vorschriften beim Essen oder in der Liebe, etc.) eingeschränkt. Manchmal will man auch einfach nicht von seinem Glauben abgehen oder reagiert empfindlich auf Blasphemie. All das sind die Schattenseiten des starken Glaubens.

» Tollpatschigkeit [1]
Ein Tollpatsch hat besonders im Alltag mit Problemen zu kämpfen. Ob er nun versehentlich auf den Gefühlen seiner Mitmenschen herum trampelt oder ständig gegen Hindernisse läuft oder stolpert, eins ist sicher: ein Tollpatsch hat es ganz sicher nicht leicht!

» Naivität [0,5]
Besonders in der Welt der Shinobi eine sehr unpraktische Eigenschaft. Wer niemals etwas Böses von seinem Gegenüber erwartet, weder seine Intrigen durchschaut noch selbst auf die Idee käme zu lügen, wird noch große Probleme bekommen.

» Trampel / Laut [1]
Genauso wie es Menschen gibt, die sich besonders leise fortbewegen können, gibt es Menschen, die immer laut sind. Ganz egal, wie sehr sie sich anstrengen zu schleichen, man wird diese Menschen immer hören.

» Zwangsstörung** [0,5]
Shotaro hat bezüglich seiner rituellen Kleider eine Störung, dass diese immer sauber und unbeschädigt sein müssen. Er hasst es, wenn Dreck darauf kommt oder jemand sie beschädigt. Je hartnäckiger der Schmutz oder die Beschädigung ist, desto mehr bringt ihn das aus dem Konzept. Ein bisschen Erde kann man ja abklopfen, aber durch seine Berufung kommt er auch nicht selten mit Blut oder anderen waschresistenten Substanzen in Kontakt. Sollte dies unverhofft dann doch mal zur Befleckung führen, ist er von einem nicht ignorierbaren Unwohlsein gequält und fängt trotz aller Widrigkeiten an die dreckige Kleidungsschicht auszuziehen (ohne sich natürlich komplett nackt zu machen).



» N.I.N.G.U.
Shinobi-Kettenhemd
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.

Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.

Makimono (Schriftrolle) [1]
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


Kunai [2]
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).


Drahtseil [10 m]
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen, d.h. sie bestehen aus chakraleitendem Material. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.

Kemuridama [1]
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.

Hikaridama [1]
Hikaridama sind kleine Bomben, die bei der Explosion ein starkes grelles Licht ausstrahlen. Man kann sie beispielsweise dazu benutzen, den Gegner zu blenden.

Streichholzpackung [1]
Streichhölzer sind ein Alltagsgegenstand für jeden Reisenden, um sich das Lagerfeuer anzufachen oder auch mal eine Lichtquelle zu entzünden. Man sollte sie anmachen, wenn es möglichst windstill ist und sie nicht nass werden lassen.

Skalpell [1]
Skalpelle finden für gewöhnlich nur als chirurgische Instrumente Anwendung bei Operationen, die von Iryounin ausgeführt werden. Sie sind dafür gedacht, präzise Schnitte und Durchtrennungen von Geweben durchführen zu können, um die Verletzungen möglichst gering zu halten. Skalpelle werden relativ schnell stumpf, sodass nach jeder Operation die Klinge gereinigt, geschliffen und desinfiziert werden muss. Manche Iryounin verwenden Skalpelle auch im Kampf.
Ein Skalpell hat eine durchschnittliche Länge von 17cm (12cm Griff und 5cm Klinge).


Erste Hilfe - Pack
Iryounin tragen auf Missionen jederzeit eine Medizintasche mit sich. Wie das Hüfttäschchen wird es hinten an der Hüfte getragen, ist jedoch weitaus größer. Darin werden Standard-Mittel aufbewahrt, über die ein Iryounin jederzeit verfügen sollte, aber auch von anderen Shinobi zur medizinischen Erstversorgung genutzt werden können. Enthalten sind Pflaster, Verbände, Verbandschere, Tape, Wundauflagen, Kompressen, Desinfektionsspray, Wundsalbe, Pinzette, Rettungsfolie (eine Aludecke, um Verletzte vor Unterkühlung zu bewahren), Dreiecktuch, Nadel und Faden (zum Nähen von Wunden), Spritzen und Ampullen (z.B. zum Blutabnehmen) sowie eine Schiene (zum Stützen von Brüchen). Zusätzlich enthält das Erste-Hilfe-Set eines Medic eine Reihe Notfallmedikamente sowie Einwegskalpelle und einen kleinen Satz OP-Besteck, um im Feld Eingriffe und Behandlungen durchführen zu können. Auch wenn einige der Instrumente scharfkantig sind, können sie nicht zum Kampf genutzt werden.
Manchmal enthalten Erste-Hilfe-Sets auch andere zusätzliche Bestandteile als die hier aufgeführten, diese müssen dann aber individuell beworben und ggf. bezahlt werden.


Zoketsugan [1]
Diese Pille sorgt dafür, dass der Körper mehr Blut produziert (Hämatopoese). Sie wird nur dann eingesetzt, wenn der Körper einen großen Verlust an Blut hat.


Katana [100 Exp]
Das Katana von Shotaro misst insgesamt 120cm bei einem Gewicht von 1000g. Die Schwerscheide ist weißgold gefärbt genauso wie der Griff  weißgold verziert ist. Die Waffe ist nicht chakraleitend und nur für die behelfsmäßige Verteidigung, falls er wirklich in arge Bedrängnis gerät.

Tsukimori Puppe [50 Exp]
Dies ist Shotaros grüne Clanpuppe mit unverwechselbarer  rote Schleife auf dem Kopf. Mit ihr ist es ihm möglich das Genjutsu Sôshin zu wirken und Gegner mit dem Hiden zu beeinflussen.


Kusazuri - Oberschenkelrüstung [70 EXP]
Shotaro verfügt über schwarze Rüstungsplatten an beiden Oberschenkeln, die von einem Bauchgurt seitlich abwärts hängen. Die einzelnen Elemente haben einen Rahmen aus Goldlegierung. Am Ende der jeweiligen Platte hängen zwei Zierkordeln aus goldenem Glitzergarn seiner Großmutter. Diese Rüstung ist entsprechend stabil, um stumpfe Gewalt und schneidende Waffen in moderatem Maß (C-Rang) auffangen zu können, sodass Shotaro keinen Schaden dadurch nimmt, sondern lediglich zurückgestoßen werden würde. Die Rüstung hat er in erster Linie, um seine Mobilität zu wahren, die zwingend erforderlich ist, um zu einem Hilfebedürftigen eilen zu können.


Glückselixier
Hilft gegen schlechte Laune. Wenn man einen einen schlechten Tag hatte - oder die Ehefrau sich mal wieder von einem Grund zum Meckern zum Anderen hangelt - kann das Wunder wirken! Wirkt für einen Tag und hebt die Laune ungemein. Vielleicht ein wenig zu sehr für manch einen Geschmack... Man geht extrem beschwingt durch den Tag.
Wirkung: Wirkt einmalig über 24 Stunden


Entspannungskräuter
Diese sonderbare Mischung wird bei der Anwendung angezündet und der Dunst inhaliert. Sie nützt dabei verklemmte Persönlichkeiten zu öffnen und geselliger zu machen. Der Effekt macht die Welt allgemein ein wenig bunter und rosiger und auch Muskelverspannungen und Schmerzen sollen sich ein Stück weit lösen.
Wirkung: Wirkt einmalig über 24 Stunden


Glücksbringer
Hierbei handelt es sich um ein kleines Fläschchen, welches an eine Halskette gebunden wird. Innerhalb des Gefäßes befinden sich Kräuter und Säfte, die Böses fernhalten sollen. Für abergläubische Charaktere ein guter Kauf! Trägt man dieses Gefäß um den Hals, soll einem nur Gutes widerfahren. Allerdings lässt die Wirkung nach einem Monat nach und man sollte unbedingt einen neuen Glücksbringer kaufen, weil das Böse einem sonst auflauert!
Disclaimer: Glück ist niemals garantiert! Im Rollenspiel hat dieses Elixier keinen nachweisbaren Effekt im Kampf oder auf Missionen!
Wirkung: Wirkt einmalig über 30 Tage



Zuletzt von Shotaro am Mo 22 Feb 2021 - 12:40 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:34
   
» J.U.T.S.U
Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 

Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Zuletzt von Shotaro am So 14 Feb 2021 - 18:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:34
   

Kraniche
Friede sei Euch unter die Flügel geschrieben,
damit jedermann dies' sehe und träume


» B.A.S.I.C.S
ART: Die Kraniche umfasst eine große Familie an eng verwandten Unterarten aus aller Herren Länder. Einige dieser Kuchiyose kommen den edlen Tieren gleich, die viele Angehörige der asiatischen Kultur künstlerisch verewigen und als Sinnbild ewigen Lebens erachten. Die Familie beinhaltet aber nicht nur den beliebten Mandschurenkranich, sondern auch andere Arten: Schwarzhals-, Grau- Jungfern-, Paradies-, Mönchs- und Kronenkraniche. Um nur einige von ihnen zu nennen. Gemeinsam haben sie alle ihre elegante Erscheinung unabhängig kleinerer Details sowie eine enorme Flügelspannweite im Kontrast zum grazilen Körper. Eine weitere Eigenheit ist, dass es sich bei diesem Kuchiyose selten um einen offensiven Partner für Menschen handelt. Die Kraniche sind eher beliebte Reise- und Begleittiere, die ihren Partner liebend gern unterstützen, aber nicht an die Front gehen und sich beim Kampf in die erste Reihe stellen. Wenn man dieses etwas zurückgezogene, besonnene Wesen der Kraniche akzeptiert, sind sie ein Vertragspartner, der auch gern sozial innige Bindungen eingeht.

ZUGEHÖRIGKEIT: Kraniche sind keinem bestimmten Reich zugehörig, aber so gut wie in allen Reichen vertreten, wo es einen halbwegs feuchtwarmen, bewaldeten Lebensraum für sie gibt. Sie sind auch in kalten Gebirgsregionen mit heißen Quellen vertreten, aber insbesondere dort umso schwerer zu finden. Sie wählen ihre Kuchiyose-Partner frei und über Grenzen hinaus.

HEIMAT:

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Craneforestm7joc
Der Mandschurentempel

Auch wenn die Kraniche sich über eine längere Zeit in diverse Arten gespalten, entwickelt und über die Welt verteilt haben, gibt es einen Ort, der für die Vögel eine fast religiöse Bedeutung hat. Es gibt in den Wäldern Cha no Kunis verborgen einen verfallenen, zugewucherten Tempel von Menschenhand erbaut, den die Kraniche einmal jährlich mit ihren Partnern an einem beliebig gewählten Zeitpunkt anfliegen. Sie verbringen hier mehrere Tage abseits jeglicher Zivilisation, um sich auf sich selbst zu besinnen und der unberührten Natur ganz nah zu sein. In den Kranich-Populationen, die Kuchiyose-Verträge, pflegen, ist überliefert, dass der Tempel der erste Ort gewesen sein soll, an dem ein Mandschurenkranich einen Vertrag mit einem friedliebenden Mönch einging. Der Tempel wurde zum ersten Mal etwas wie ein Zuhause für einen Kranich, der  sonst in der ganzen Welt Zuhause war. Hier intensivierte sich das Verhältnis zu den Menschen und es gab eine Zeit einen shintoistischen Mönchskult, der mit den Kranichen in Einheit lebte und den Göttern frönte. Im Laufe der Zeit wurden die Mönche allerdings vertrieben beziehungsweise getötet und die Kraniche flohen mit den übrigen Mönchen in die Welt hinaus. Der Ort blieb nach seiner Zerstörung sich selbst überlassen und wurde erst nach und nach von den Kindern dieser vertriebenen Generationen wiederentdeckt. Es zog keinen Menschen je wieder hier her, doch die Kraniche betrachten den Mandschurentempel als einen Pilgerort, an dem alles seinen Anfang nahm. Hier kommen sie in Krisenzeiten auch zur Ruhe. Sollte es sogar zu einer argen Bedrohung einer größeren Population kommen, ist dieser sogar so etwas wie eine letzte Bastion, wohl aber eher ein Versteck, da man hier keine große Offensive zu erwarten hätte.

Ansonsten sind die Kraniche überall Zuhause, wo die Lebensbedingungen es zulassen. Sie benötigen Feuchtgebiete von gemäßigter bis tropischer Natur, genug Vegetation zu ihrem Schutz und für die Aufzucht ihrer Jungen und genug hohe Punkte für einen Überblick über die Landschaft. Dem genügen auch bergige Regionen, wo es kühler ist, aber am liebsten haben die Kraniche Reiche wie Cha, Taki oder Hi no Kuni.

STRUKTUR: Monogame Dyarchie – Jeder Schwarm von Kranichen besteht meistens nur aus derselben Blutslinie und den aufgenommenen Tieren anderer Schwärme, die als Partner eines Kranichs des relevanten Schwarms fungieren. Daher bleiben diese Gruppen überschaubar groß, aber dafür gibt es auch umso mehr Schwärme, die die Welt bevölkern und bereisen. Die Familienschwärme werden jeweils vom ältesten Kranichpaar angeführt. Es ist eine gleichberechtigte Doppelherrschaft eines monogamen Paares, die so gut wie immer durch das Ableben eines dieser Kraniche beendet wird. Ein Kranich, der alleinstehend ist, hat keine herrschende Rolle mehr. Dies geht dann automatisch an das nächstälteste Paar der Blutslinie. Das Kranichpaar, das die Familie anführt, entscheidet auch über Annahme und Ablehnung menschlicher Kuchiyose-Partner und deren Verträge, bestimmt die Flugrouten des Schwarms und lässt einzelne Paare ihre jährliche Pilgerreise recht flexibel antreten. Ansonsten gibt es keine strengen Strukturen. Die Tiere sind freiheitsliebend, zurückgezogen, besonnen und nicht streitsüchtig. Daher gibt es keine großen Revierkämpfe abseits von Paarungskämpfen, Probleme mit anderen Tieren oder bestimmten Bevölkerungsgruppen der Menschen. Die Kraniche leben sogar eher so zurückgezogen, weil sie sich leider des Öfteren als Opfer der Jagd sehen und fliehen mussten.

VERTRAG: Einen Vertrag mit den Kranichen erweist sich für Menschen mit den richtigen Charakterzügen nicht als besonders schwierig. Kraniche sind besonders affin in Bezug auf Menschen, die keine großen Aggressionen zeigen, Wertschätzung für diese sensiblen Tiere übrig haben und mit der Natur eine Verbundenheit haben, die reine Zweckmäßigkeit übersteigt. Kraniche sind durchaus spirituell, aber auch ihre eigene Art und haben keine Religion, die man in Worte fassen kann. In dem Zusammenhang haben sie sich einfach entfernt von der Kultur der Menschen gehalten und haben ihre eigene Verbundenheit zur Welt. Sie reagieren in ihrem Schwarm auf Menschen zwar scheu, insbesondere, wenn es mehrere auf einmal sind, aber haben wiederum ein Gespür für Kinder und Jugendliche. Diese lassen sie nicht selten ruhig an sich herankommen und bauen so den Erstkontakt auf. Man darf die Kraniche nur nicht bewusst aufsuchen, nur um sich ihre Flugfähigkeit oder andere Stärken zunutze machen zu wollen. Für sie steht das soziale Verhältnis zu einem Menschen über den Dienst, den sie anbieten. Sie verlangen eine Freundschaft und einen Vertrauensbeweis, bevor sie sich binden. Dieser Vertrauensbeweis ist mitunter hoch, doch die Populationen erwarten, dass ein Vertragspartner sich für drei komplette Tage von jeglicher Zivilisation und Familie löst und die Zeit bei ihnen lebt. Sie treten dann natürliche keine Reise an, aber dies dient als Zeit der Begegnung und des Kennenlernens. Es gibt Gespräche, kleine Spiele, Geschichten und Diskussionen. Es ist eine Prüfung des Geistes. Die Tiere kümmern sehr gut in dieser Zeit um Prüfling, da es sich hier meistens noch um ein Kind oder einen Jugendlichen handelt. Proviant und ein paar zivile Überlebensartikel sind natürlich erlaubt. Wenn diese Prüfung aus Sicht des führenden Kranichpaares bestanden ist, darf der Mensch sich einen Kranich aussuchen, mit dem er das innigste Verhältnis aufbauen konnte. Es ist daher nahezu so gut wie unmöglich, dass Kraniche einen Vertragspartner auswählen, der unmoralische, schädigende und egoistische Absichten pflegt. Sie bilden eine Gemeinschaft mit Naturverbundenheit und ohne Sinn für brachiale Kämpfe oder verwerfliche Ziele. Wer aus ihrer Sicht unter dieses Raster fällt, wird während der Prüfung vom gesamten Schwarm alleine und sich selbst überlassen. Auch wenn derjenige noch ein Kind ist.



» Naoko – B-Rang


[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Tsuruskjx5

NAME: Naoko
ALTER: 13 Jahre
GRÖßE: 3 m
SPEZIALISIERUNG: Wind-Element, elementlose Ninjutsu
BESCHREIBUNG: Naoko entspricht dem typischen Wesen der meistens Kraniche ihrer Familie und hat ein sehr ruhiges, besonnenes und bodenständiges Gemüt. Ihre Familie ist eine klassische Mandschurenfamilie, sodass ihr schwarzweißes Aussehen mit dem typischen roten Fleck auf dem Kopf den Kranichen entspricht, die auch in viel in asiatischer Kunst vertreten sind. Naoko ist ein junges, erwachsenes Weibchen und pflegt seit der Jugend ihres Vertragspartners ein enges Verhältnis zu diesem. Sie betrachtet ihn ein bisschen wie eine Tante ihren kleinen Neffen, auch wenn sie jünger ist. Mitunter wirkt sie etwas wortkarg, aber bringt das, was sie meint, mit wenig Worten immer auf den Punkt. Mitunter ungewohnt direkt, wobei viele Menschen eher durch die Blume sprechen. Sie hat einen großen Beschützerinstinkt, der eher einem mütterlichen Instinkt gleicht und soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung voraussetzt. Sie respektiert, wer sie respektiert, gibt sich bei einem Erstkontakt aber auch zunächst immer zurückhaltend, weil sie Fremde immer erst beäugt. Daher beschreiben einige sie als verschlossen, doch hinter der Fassade steckt ein warmes Herz mit Sinn für Familie, einem Gespür für Emotionen und dem Willen nach Frieden und Balance mit sich und der Welt.

Attribute:
 

Jutsuliste:
 


Zuletzt von Shotaro am So 14 Feb 2021 - 18:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:35
   
-Platzhalter-

_____________________________

Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 17:42
   
Guten Abend, danke für die Posting-Freigabe der BW ^^ Ich bin soweit fertig, es kann geprüft werden.

Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Logik/Inhaltsfehler o. Ä., weil es ein altes Konzept war, das ich aktualisieren und anpassen musste.
Da ich die Bewerbung einfach schon mal gepostet haben wollte, trage ich ggf. noch genau hier nach, was ich umgewandelt habe an Jutsus (von starken Rängen zerteilt auf die darunter liegenden Ränge). Mir fehlt nur leider heute die Zeit und meine Notizzettel habe ich schon weggeworfen Embarassed

Hole das umgehend nach, falls der Erstbewerter das um jeden Preis braucht Smile

LG Shotaro

_____________________________

Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 997
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Fr 12 Feb 2021 - 21:52
   
Hoi Shotaro,

mein Name ist Shin, ich darf deine Erstbewertung übernehmen. Da dies, soweit ich es erkennen kann, dein erster Charakter bei uns ist, erkläre ich dir kurz wie das bei uns abläuft. Um ins RPG starten zu können, müssen zwei Bewerter deine Bewerbung annehmen. Ich liste dir also auf, was noch verbessert werden müsste, und das kannst du dann editieren bzw. mir nochmal genauer erklären. Dies tun wir so lange, bis ich dir grünes Licht geben kann. Danach tust du das gleiche nochmal mit einem anderen Bewerter, und wenn auch dieser dir das OK gibt, kannst du deine Akte posten und loslegen. Solltest du zwischendurch irgendwelche Fragen haben oder Unklarheiten herrschen, dann kannst du mich jederzeit anschreiben oder direkt hier posten.

Ok, kommen wir zu Shotaro. Die Bewerbung hat mir allgemein sehr gut gefallen. Sie ist sehr ausführlich und malt ein umfassendes Bild des Charakters. Shotaro ist ein sympathischer Geselle, und ich denke als Reisender wird er es nicht schwer haben, ingame Anschluss zu finden. Mir gefiel insbesondere der Fokus auf Religion und seine Prinzipien, die sich gut in seiner Persönlichkeit wiederfinden. Ein paar kleine Details habe ich trotz allem gefunden, die wir uns noch etwas näher ansehen müssten.

1. Charakter
Hier schreibst du den Satz, wenn ich zitieren darf, „Er ist wie die Pepsi Max ein Light-Fanatiker seiner Religion nur ohne den gefährlichen Zucker, auch wenn seine Wurzeln in Yama no Kuni liegen.“
Hier verstehe ich nicht so recht, was du mit einem „Light-Fanatiker“ meinst. Könntest du mir das nochmal erklären? Wie sieht denn ein Tsukimori-Fanatiker aus und was ist dann die Light Version davon?

Des Weiteren schreibst du, er hätte eine starke Abneigung gegen Toten- und Grabschändung. Heißt das also, er würde nicht die sterblichen Überreste von Toten für sein Hiden nutzen?

2. Sadako
Bei seiner Tante, Sadako, habe ich noch ein paar Bedenken bezüglich ihrer Hintergrundgeschichte. Du schreibst hier, sie wurde in Konoha ausgebildet, und du bezeichnest es als, Zitat, „kleines Förderprogramm für Kinder aus abgeschiedenen und ärmeren Verhältnissen“, in dessen Rahmen sie in der Akademie Shinobi-Fähigkeiten erlangte. Ich muss hier ehrlich sagen dass ich da ziemlich skeptisch bin, was das angeht.
Sadako ist nicht einmal ein Bürger des Feuerreiches, ich halte es für erstens relativ unwahrscheinlich (wenn auch nicht unmöglich), dass sie eine Militär-Ausbildung in Konoha einfach so bekommt, doch für noch wesentlich unwahrscheinlicher halte ich es, dass sie danach einfach wieder gehen kann. Konoha bildet ja nicht einfach fremde Kinder aus potenziell feindlichen Reichen in ihrer Kampfkunst aus und entlässt sie danach wieder in die Welt, normalerweise verpflichtet man sich durch einen Beitritt in die Akademie als Shinobi für das Reich und kann nicht einfach gehen, ohne als Abtrünniger gebrandmarkt zu werden.
Zusätzlich dazu haben wir hier auch das Problem, dass, wenn Sadako der Akademie als kleines Kind beitrat und sie heute 50 ist, dies kurz nach Ende des großen Krieges gewesen wäre. Das macht es noch unwahrscheinlicher, dass Konoha einem Zivilisten aus einer fremden Nation Zutritt zur Akademie gewährt.
Zusammengefasst, ich würde es nicht prinzipiell ausschließen, dass so etwas möglich wäre, aber du musst es mir auf jeden Fall nochmal genauer erklären. Ich bräuchte hier also eine Erklärung, was für ein Förderprogramm das war, was gelehrt wurde und was damit verbunden war, und wieso man sie einfach gehen gelassen hat. Du könntest das bspw. erklären, indem du es mit speziellen Konditionen verbindest, also musste sie Konoha z.B. zurückzahlen oder sich in ihren Dienst stellen als Reisende? Du könntest auch etwas mehr auf die Ziele des Förderprogrammes eingehen, da die Shinobi-Dörfer ja nicht aus der Güte ihres Herzens handeln, sondern politische Ziele verfolgen. Vielleicht planten sie, ihre Ideologie zu übermitteln und so konoha-freundliche Unabhängige zu produzieren, die Druck auf die Westgrenze Kaminari no Kunis ausüben? Das wären nur zwei mögliche Erklärungen, die mir dazu einfallen würden. So ganz ohne kann ich es aber nicht durchgehen lassen.  

3. Kampfstil
Hier würde mich noch interessieren, ob er eher hitzköpfig oder überlegt vorgeht, ob er sich also provozieren lässt, nur auf sein Bauchgefühl hört und spontan agiert oder eher besonnen ist, vorausplant, sich an Strategien hält etc.?

4. Schwächen
Bei deiner Allergie müsstest du noch die Symptome beschreiben. Du schreibst, gegen was er allergisch ist, aber nicht was passiert, wenn er damit in Kontakt kommt. Husten? Niesen? Ausschlag? Etwas ähnliches?

Bei deinem Heimnachteil „Offenes Meer“ tue ich mich aktuell schwer es als 1er Schwäche durchgehen zu lassen. Du schreibst, dass er ja unter Wasser nicht atmen kann und es schwer für ihn ist, unter Wasser zu kämpfen, sowie auf dem Wasser nur wenig Deckung herrscht, doch das ist für mich nicht unbedingt ein spezifischer Nachteil, sondern trifft ja auf alle Menschen zu (außer die des Sakana-Clans). Hinzu kommt, dass er ja Fuuton beherrscht und damit auch das Grundjutsu, das ihm erlaubt, unter Wasser zu atmen. Du schreibst, er kann schlecht schwimmen, doch was heißt schlecht genau? Das einzige, was ich hier wirklich speziell für ihn werten könnte ist die Aussage, dass er wegen der vielen Schichten Kleidung etwas mehr Probleme mit Nässe hat als der durchschnittliche Kämpfer, doch der ganze Rest ist schlicht „normal“. Ich würde es also maximal als 0,5er Schwäche durchgehen lassen, außer du findest noch andere Nachteile am offenen Meer, die speziell Shotaro behindern in seinem Kampfstil und nicht schlicht für alle Menschen gelten.

Bei der Zwangsstörung würde ich dich auch bitten nochmal näher zu erklären, inwieweit es einen negativen Effekt auf den Kampf hat. Du schreibst, er würde dadurch versuchen, auf Distanz und Entfernung zu bleiben, doch das Problem ist hier, dass du in deinem Kampfstil schreibst dass er sowieso lieber auf Distanz agiert und aus dem Hintergrund handelt. Inwieweit ist es also ein Nachteil für ihn, wenn er auf Distanz gezwungen wird? Wäre er ein Nahkämpfer sähe das anders aus, doch das ist er ja nicht.

5. Ningu
Da die Oberschenkel-Rüstung ein individuelles Ningu ist, müsstest du es noch näher beschreiben. Ich würde dich bitten die Stabilität zu spezifizieren (C-Rang) sowie danach die Rüstung nochmal zu beschreiben, also worum handelt es sich dabei genau? Eine Oberschenkel-Rüstung kann ja alles sein, von Samurai-Beinschienen bis hin zu Leder-Röcken oder Stahl-Panzern.

6. Justu
Deine Jutsuverteilung ist wiefolgt.

E 8/8
D 6/6
C 7/5+2
B 5/4+2 (1 B zu 2 C)
A 1/2 (1 A zu 2 B)

Das ist eine korrekte Verteilung. Ich würde dich bitten bei Jutsu, die mehrere Beherrschungsstufen haben, jene durchzustreichen oder zu löschen, die Shotaro noch nicht besitzt. Soweit ich das erkennen kann ist dies beim Tamashii no Mai sowie beim Shousen no Jutsu der Fall.

7. Kuchiyose
Um eine B-Rang-Kuchiyose zu besitzen benötigt Shotaro einen Stamina-Wert von mindestens 3. Du müsstest also entweder den Rang deiner Kuchiyose senken oder deine Attribute nochmal anpassen. Des Weiteren beherrscht dein Kranich des Jutsu „Tennô“, doch dieses erfordert eine Chakrakontrolle von mindestens 3, die sie nicht hat. Auch hier müsstest du also nochmal über die Attribute schauen oder aber das Jutsu austauschen.


So, das war schon alles für den Anfang. Wie gesagt, wenn du Fragen hast, etwas unklar ist oder du mit einer Kritik so nicht mitgehst, sag einfach Bescheid indem du direkt hier postest oder mich anschreibst. Bitte melde dich nochmal, sobald alles bearbeitet wurde, dann schaue noch ein zweites Mal drüber.

MfG
Shin

_____________________________

Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | So 14 Feb 2021 - 20:33
   
Guten Abend Shin,

liebsten Dank für deine ausführliche, sachliche und hilfreiche Kritik. Diese motiviert nicht nur, da du dir wirklich alles durchgelesen hast (manchmal denke ich selbst, ich würde meine BW nicht komplett durchlesen wollen müssen), sie bringt auch alles gut auf den Punkt und hat mir Ansätze gegeben, Lösungen umzusetzen ohne groß nachfragen zu müssen. Deinen Punkten habe ich mich wie folgt gewidmet:

1. Charakter
Es sollte eigentlich nur eine humorvolle Metapher sein. Aber der inhaltliche Aspekt wurde dadurch wohl zu sehr verschleiert. Dort steht nun Folgendes: Er ist seiner Religion zwar extrem loyal gegenüber, aber kein Fanatiker wie es sie mitunter gibt, die die Regeln soweit dehnen, dass der Glaube als Norm für alle gelten würde. Er zwingt seine Religion anderen nicht als Absolutismus auf, sodass dadurch auch keine Glaubenskriege im Kleinformat entstünden.

Die Abneigung habe ich so erläutert: Eine Ausnahme stellt die Ausübung seines Hidens dar, denn im Einvernehmen mit den Angehörigen von Verstorbenen, um im guten Sinne einer rastlosen Seele zu dienen, ehrt Tsukiyomi no Mikoto. Shotaro versucht möglichst immer gemeinsam mit den lebenden Angehörigen Anschluss zu den Seelen zu finden und lässt sich Material hierfür geben, anstatt es einfach zu nehmen. Nur wenn lebensbedrohliche Umstände es erforderlich machen würden, Kontakt mit einem Toten aufzunehmen, würde er diese Maxime brechen.

2. Sadako
Die Problematik kann ich sehr gut verstehen. Ich habe nach einem möglichst "unproblematischen" Weg gesucht einer zivilen Familie eine Kunoichi zu geben, damit Shotaro Zugang zu einem Sensei bekommt (bevor er zu den Tsukimori geht und nicht nur auf diese angewiesen ist). Ich habe das Förderprogramm versucht logisch zu erweitern. Falls Folgendes noch ungenügend ist, versuche ich es gern weiter: Durch ein Förderprogramm für Kinder aus abgeschiedenen und ärmeren Verhältnissen bekam Sadako eine Betreuung und die Ausbildung von der sie träumte. Allerdings musste ihr Vater Konoha dafür die Loyalität seiner Tochter versprechen. Das Förderprogramm verpflichtete Sadako zu einem Militärdienst für Konoha bis zum 18. Lebensjahr. Darüber hinaus war der Einsatz von fremden Kindern für grenznahen Außendienst vorgesehen. So konnte man sie einerseits unter dem Vorwand einer Rückkehr zu ihrer Familien ziehen lassen, andererseits arbeitete sie vor Ort weiterhin als Reisende für Konoha und sollte sowohl die Bewegungen von anderen Shinobi an ihrem Dienstort im Auge behalten, als auch das Grenzverhalten von Kaminari no Kuni. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Konoha. Dies waren wertvolle Jahre, bis ihre Eltern sie schließlich baten, nach Hause zurückzukehren. Augenscheinlich taten sie dies, weil sie immer älter wurden und sich zunehmend um ihre jüngere Tochter sorgten, die ihre Schwester schmerzlich vermisste, sodass sie zeitweise immer wieder krank und schwach wurde. Dahinter steckte allerdings der Ausbildungsvertrag zwischen Shotaros Opa und Konoha, der sich der Förderung insoweit zu beugen hatte, dass er seine Tochter aus vermeintlich privaten Gründen wieder bei sich Zuhause wünschte. Sadako ließ sich nach einem Besuch Zuhause erweichen und kam für eine gewisse Zeit zurück in ihr Geburtsdorf als junge Erwachsene. Damit einher ging ihr Dienst für Konoha, um aus dem unscheinbaren Yama no Kuni heraus den Norden im Augen zu behalten. [...] Nachdem Shotaro aber langsam zum jungen Mann wurde und die Familie Sadakos Schutz nicht mehr unbedingt brauchte, brach diese ihre Zelte nach einer langen Zeit wieder ab und machte sich auf, ihren Dienst für Konoha flexibler fortzusetzen.

3. Kampfstil
Hier habe ich Folgendes ergänzt: Er handelt in diesem Zuge weder besonders hitzköpfig, noch legt er sich eine perfekte Strategie zurecht, bevor er endlich agiert. Er versucht im Kampf vorsichtig und überlegt zu handeln. Also er springt nicht aus einer Emotion heraus blind ins Kreuzfeuer. Wiederum würde er dies dennoch tun, um das Leben eines anderen zu retten. Als Shinobi versucht er strategisch im Team zu sein, doch als Iryônin gelten mitunter andere Regeln, insbesondere, wenn Gefahr im Verzug ist. Gilt es jemanden zu retten, wird derjenige gerettet und der womögliche strategische Fehler hintenan gestellt. Doch Shotaro würde auch niemanden gefährden wollen, nur weil er womöglich in seinem Stolz gekränkt wurde.

4. Schwächen
Ich habe zunächst die Stärke Allgemeinwissen [1] gestrichen, da ich Shotaro doch etwas weltfremder spielen möchte. Er soll natürlich nicht komplett unbewandert in allem sein, aber ich denke, ich brauche diese Stärke nicht, wenn ich einige Reiche doch eher storytechnisch "kennenlernen will" aufgrund seiner Selbstfindungsreise und dadurch habe ich dann auch rechnerisch mit dem Rest keine weiteren Probleme.

Die Symptome sind bei Allergie nun aufgeführt.

Heimnachteil habe ich auf 0,5 gesetzt und den Aspekt ausschließlich auf seine viele Kleidung, die ihn im nassen Zustand sehr beschweren würde.

Die Zwangsstörung habe ich auch auf 0,5 gesetzt in Zusammenhang mit Verschmutzung + Beschädigung seiner Kleidung und dass er diese im Affekt auszieht.

5. Ningu
Die Oberschenkelrüstung ist nun mit Bild und Beschreibung ergänzt.

6. Justu
Alle Jutsus, die mehrere Stufen haben, habe ich nun um den beherrschten Rang ergänzt und die, wo er etwas nicht beherrscht, durchgestrichen.

Ich habe außerdem das Fuuton: Kiryu Ranbu getauscht gegen Fuuton: Myakuha auf D-Rang wegen des Jutsu-Tausches beim vertrauten Geist.

7. Kuchiyose
Das Tennô wurde getauscht gegen Kiryu Ranbu. Da Shotaro Stamina 3 braucht, habe ich diese hochgesetzt und Geschwindigkeit auf 1 reduziert wie besprochen. Dies würde ich dann ingame schnellstmöglich wieder mittels Shop und co. nachholen(kaufen) und hochsetzen. So haben wir ja am wenigsten Änderungsarbeit an der gesamten Bewerbung.

Soweit bin ich mit der ersten Bearbeitung durch Wink
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 997
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Mo 15 Feb 2021 - 16:16
   
Haha, es wäre ja schlimm wenn ich als Bewerter deine BW nicht komplett durchlesen würde xD Aber mit den Überarbeitungen bin ich zufrieden und es passt so alles.

ANGENOMMEN

Bitte warte noch auf den Zweitbewerter und dann viel Spaß im RPG.

MfG
Shin

_____________________________

Nach oben Nach unten
Hayate
Anzahl der Beiträge : 1511
Anmeldedatum : 22.01.20
Alter : 27
Hayate
Hayate
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | So 21 Feb 2021 - 18:21
   
Moin x3
Entschuldige bitte, dass es etwas gedauert hat, war die letzten Tage nicht sow irklich motiviert fürs Forum x.x Ich hoffe, wir können das Ganze jetzt schnell klären, damit du mit deinem wirklich tollen Char ins RPG starten kannst x3

Aussehen: Eine konkrete Gewichtsangabe ist nicht nötig, du kannst sie entfernen, wenn du möchtest.

Schwäche: Heimnachteil: Tut mir leid, aber das ist leider keine Schwäche für mich. Wenn Shotaro mit dem Wasserlauf auf dem Wassr laufen kann, werden seine Kleider sich kaum so sehr mit Wasser vollsaugen, dass ihn das wirklich behindert in einem Kampf. Es kommt ja auch nicht oft vor, dass man auf dem offenen Meer kämpft. Und eine "Regel", wie viel Geschwindigkeit man durch schwere Kleidung einbüßt, gibt es ja auch nicht. Es wäre daher schön, wenn du die Schwäche ersetzen könntest Smile

Das war's aber auch schon x3 Eine wirklich leicht zu lesende Bewerbung, die du da geschrieben hast Smile
Liebe Grüße,
Debbi

_____________________________

{ Bewerbung | Akte | Briefwechsel }
{ EA Hina | ZA Rin | DA Nowaki | VA Shira | SA Arumi }

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Sig-Damon2
{ WOLF IN SHEEPS CLOTHING, HAVE YOU ANY SOUL? SHOW ME
HOW YOU JUSTIFY TELLING ALL YOUR LIES LIKE SECOND NATURE

- You confuse me for someone with remorse... }
Nach oben Nach unten
Shotaro
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 26
Shotaro
Reisender
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Mo 22 Feb 2021 - 12:41
   
Hey, danke für deine ZB Smile

Die Gewichtsangabe möchte ich drin lassen.

Heimnachteil wurde wie besprochen mit Gerechtigkeitssinn auf Stufe 1 getauscht. Nun sollte alles passen.

_____________________________

Nach oben Nach unten
Hayate
Anzahl der Beiträge : 1511
Anmeldedatum : 22.01.20
Alter : 27
Hayate
Hayate
Re: [B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro [Link] | Mo 22 Feb 2021 - 18:08
   


Angenommen!
- WILLKOMMEN IM SNK! -

_____________________________

{ Bewerbung | Akte | Briefwechsel }
{ EA Hina | ZA Rin | DA Nowaki | VA Shira | SA Arumi }

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro Sig-Damon2
{ WOLF IN SHEEPS CLOTHING, HAVE YOU ANY SOUL? SHOW ME
HOW YOU JUSTIFY TELLING ALL YOUR LIES LIKE SECOND NATURE

- You confuse me for someone with remorse... }
Nach oben Nach unten
 

[B-Rang Reisender] Shizuma Shotaro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-