Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Rosenspiel
Heute um 7:31 von Hiroki

» [Genin] Okita Shogata
Heute um 5:23 von Jishaku Edawa

» [noch undefiniert] Burukano Ryuko
Heute um 5:20 von Burukano Ryuko

» [C-Rang Reisend] Nekomata Shino
Heute um 3:57 von Nara Xana

» Was hört ihr gerade?
Heute um 1:19 von Kisho

» [Akte] Yamanaka Kanshu
Gestern um 22:17 von Kyôya

» Assoziationen
Gestern um 21:23 von Uchiha Akira

» [Suche] Gesuchte Charaktere
Gestern um 18:52 von Okita Shogata

» Huhu :)
Gestern um 18:45 von Syron

» *fump*
Gestern um 18:20 von Haruna

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen | 
 

 [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
[Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | So 25 März 2018 - 21:45
   


Yasuda Ryoko


General Data
Name » Yasuda | 安田

Jener Name wurde einst mit dem untergegangenen Mizu no Kuni assoziiert, stellt seit einiger Zeit jedoch bereits eine gewisse Macht in Konohagakure dar, die sich aufgrund ihres Status als Adelsfamilie und dem damit verbundenen Reichtum begründet. Der Name bedeutet "sicheres Reisfeld" und bezieht sich auf die frühsten Ursprünge der Familie, welcher sich im Reis-Anbau findet.

Vorname » Ryoko | 亮子

Dies bedeutet so viel wie "hilfreiches" oder "gutes Kind" und bezeichnet in der Tat die Wesenszüge der jungen Frau. Ihre Mutter hatte immer vor, ihr erstes Mädchen so zu benennen, da ihr die Bedeutung in Kombination mit dem Klang des Namens als sehr passend für eine Erbin ihrer Familie erschien.

Spitzname » Ryo | 亮

Hierbei handelt es sich lediglich um die Verkürzung ihres Vornamens, welcher mit den Zusätzen "-chan" und "-san" versehen wird, dessen Bedeutung "hilfreich" oder "gut" ist. Sie wird von ihrer jüngeren Schwester und anderen Familienangehörigen so genannt.

Spitzname » Kokoro | こゝろ

Dieser Name, welcher "Herz" bedeutet, wurde ihr einst von ihrem großen Bruder gegeben. In den Briefen, die sie noch von ihm erhält, spricht er sie stets so an, weshalb ihr dieser Name sehr viel bedeutet.

Titel » Nakazumi no Hana | 中墨の花

Im Alter von neunzehn Jahren erhielt sie jene Anrede, die jedoch nur innerhalb Konohagakures bekannt ist. Er bedeutet "Blume der Mitte" und bezieht sich dabei auf ihr sanftes Gemüt, das einer Blume gleicht, den Blumen, mit denen sie ihr Shunshin no Jutsu verschleiert, und auf ihr Dorf, welches relativ zentral in der Welt der Shinobi gelegen ist. Selten hört man daher auch "Konohagakure no Hana." Verliehen wurde er ihr von ein paar Akademisten.

Alter » 20 Jahre

Äußerlich würde man die junge Frau vermutlich eher auf sechzehn schätzen als auf das Alter der Volljährigkeit. Es sind vor allem ihre Gesichtszüge, die sie jünger aussehen lassen, als sie es tatsächlich ist, und auch ihr Geist ist unverbrauchter als der von vielen in ihrem Alter.

Geburtstag » 01. Juli

Mit einem strahlenden Wesen ausgestattet scheint es äußerst passend, dass es sich bei Ryoko um ein Sommerkind handelt. Innerhalb ihrer Familie wird zu ihren Ehren an diesem Tag ein Fest abgehalten, welches jedoch kaum wirklich an eine Feier erinnert, die zu einer jungen Frau passen würde.

Geschlecht » Weiblich

So burschikos viele ihren Haarschnitt auch finden, so ist doch spätestens auf den zweiten Blick deutlich, dass es sich bei Ryoko um eine Frau handelt. Ihre Gesichtszüge sind zu weich und ihre Augen sowie ihr Lächeln zu feminin, als dass man dies nicht erkennen würde.

Geburtsort » Konohagakure no Sato | 木ノ葉隠れの里

Im Beisein einer Iryōhan wurde sie von ihrer Mutter im Dorf versteckt unter Blättern geboren. Seit jeher hat sie nirgendwo anders gewohnt, jedoch aufgrund ihres Shinobi-Daseins relativ viel von der Welt gesehen.

Zugehörigkeit » Hi no Kuni | 火の国

Ihrem Dorf treu ergeben, hat sie sich dem Schutz des Reichs des Feuers verschrieben. Loyalität gegenüber ihrer Familie und ihrem Dorf sind ihr in Fleisch und Blut übergegangen, weswegen sie auch ihr Leben für jene ließe. 

Rang » Tokubetsu-Jōnin | 特別上忍

Im Alter von achtzehn Jahren erreichte sie diesen Rang, was in etwa dem entspricht, was ihre Eltern von ihr erwartet haben. Sie gehört damit klar zu den Jüngeren ihres Ranges, trägt ihre Verantwortung allerdings mit derselben Gewissenhaftigkeit und geht entsprechend auch mit selber Manier ihren Pflichten nach.

Spezialrang » Lehrerin an der Akademie

Angesichts ihres Wunsches, der Welt stets etwas Gutes zu tun und aufgrund ihrer sehr geduldigen Art wurde es ihr von Kollegen ans Herz gelegt, als Lehrerin an die Akademie zu gehen. Der Gedanke, Jüngere zu unterrichten, verlieh ihr auf Anhieb ein gutes Gefühl, weshalb sie zusagte und im Alter von neunzehn Jahren diese neue Tätigkeit annahm.

Clan » None

Einem Shinobi-Clan gehört Ryoko nicht an, dafür aber einer Adelsfamilie mit dem Namen Yasuda, die vor ihre Tätigkeit als Kinushō-Nin, Seidenhändler, bekannt sind und über ein großes Anwesen im Gebiet der Zivilisten verfügen. Ihr Ruf, den besten Seidenstoff und darauf basierende Produkte herstellen zu können, eilt ihnen weit voraus.




   




Appearance
Aussehen

Mit ihren einem Meter und siebzig Zentimetern gehört Ryoko weder zu den kleinen, noch zu den großen Frauen. Auch ihre Figur erscheint daher passend: Weder richtig weiblich, noch burschikos. Eher gleicht ihr Körper einer athletischen Figur mit eher schmalen Schultern und relativ zarten Gliedmaßen, aber langen Beinen und durchschnittlich ausgeprägten Kurven. Da sie auch über eher wenig Körperfett verfügt, ist ihr Bauch flach und zeigt den Ansatz seichter Muskeln.
Das ebenholzfarbene Haar hat sie sich seit ihrer jungen Kindheit zu einem längeren, fransigen Pixie-Schnitt geschnitten, der ihre Stirn und nur einen Teil ihres Ohrs bedeckt. Somit ist auch der Großteil ihres Nackens frei. Die Struktur des Haars ist glänzend und glatt, sodass es auch aufgrund seiner Fülle äußerst gesund aussieht. Aufgrund des langen, geraden Ponys sieht man auch nicht immer ihre fein und dünn gezupften, ebenso schwarzen Augenbrauen, die ihre Augen einrahmen.
Diese erstrahlen in einem intensiven Violett-Ton, der allerdings eher satt als grell wirkt. Umrahmt von dichten, sehr langen und gleichermaßen schwarzen Wimpern benötigt es kein weiteres Zutun mit Schminke oder ähnlichem, damit ihre Augen richtig zur Geltung kommen. Darunter schließt sich schließlich eine feine Stupsnase an, die zu ihrem doch eher wenig markanten und eher puppenhaften Gesicht passt. Die Lippen sind nicht ganz ausgewogen, da ihre Oberlippe etwas größer ist, weshalb sie in ihrem dunkleren Rosa-Ton jedoch nicht unstimmig wirken.
Insgesamt ist ihr Gesicht herzförmig, jedoch treten ihre Wangenknochen nicht wirklich hervor. So kann man es als engelsgleich und zierlich beschreiben. Ersteres auch aufgrund ihres makellosen, pudrigen und hellen Hauttons, mit dem man den Begriff der noblen Blässe assoziiert. Aufgrund dessen sieht man es ihr auch leicht an, wenn sie errötet.
Zudem befinden sich zwei Tattoos auf ihrem Körper. Über ihre rechte Seite des Rückens von ihrer Hüfte hinauf bis über ihren Arm, ihre Schultern und ihren Nacken schlängelt sich ein Drache. Er ist in grün, schwarz und gelb gehalten und geht dank der schlängelnden Form auch seitlich bis an ihre rechte Brust. Das andere stellt eine große Blüte auf ihrem rechten Oberarm dar, welches eine Verknüpfung zu ihrem Titel darstellt. Es ist in hellen Brauntönen gehalten und stellt die Art Blume dar, mit welchem sie ihr Shunshin no Jutsu ausführt.
Damit besteht ihr Äußeres aus starken Kontrasten. Ihr eher jungenhafter Haarschnitt und die durchaus sichtbaren Tattoos verleihen ihr etwas Derberes, wohingegen ihr sonstiges Auftreten und ihr zartes Gesicht den Eindruck eines zerbrechlichen Mädchens erwecken. Viele wissen sie daher auf den ersten Blick kaum einzuordnen.


Kleidung

Ryokos bevorzugte Kleidung ist traditionell ein Kimono oder ein Yukata. Im Alltag sieht man sie oftmals festlicher in einem Kimono gekleidet, da sie aus einer Adelsfamilie stammt. Die Farbtöne können dabei stark variieren, jedoch nimmt sie selten wirklich farbintensive Prägungen. Kombiniert wird dies meist mit edlem Schmuck aus Jade und Elfenbein in Form von Ketten oder Haarnadeln. Dazu trägt sie traditionelles Schuhwerk in passender Farbe.
Auf Missionen hingegen trägt sie meist denselben, schwarzen Yukata aus einem Baumwoll-Seiden-Gemisch und goldfarbenen Applikationen und einem Gürtel in eben dieser Farbe. Darunter trägt sie ein weißes Oberteil aus gewickelten Bandagen, eventuell ein Shinobi-Kettenhemd und eine schwarze, enganliegende Hose, die ihr knapp über das Gesäß reicht, sodass man nicht sieht, dass sie darunter etwas trägt. Selten muss sie diesen Yukata in einem Kampf öffnen. Dazu bandagiert sie sich ab und an ihre Arme bis zu den Fingern ein. Ihr Hitaiate trägt sie entweder auf der Stirn oder als Gürtel.

Besondere Merkmale

Die wohl auffälligsten Merkmale an der Yasuda stellen ihre violett-farbenen Augen dar, die selbst in der Dunkelheit leicht zu schimmern scheinen. Darüber hinaus fallen ihre Tattoos selbst mit einem Kimono oder Yukata bedeckt auf, da das eine davon über dessen Kragen zu sehen ist. Auch trägt sie oft einen Sonnenschirm aus Papier mit sich, der dieselbe Farbe hat wie ihre Iriden. Zudem neigt sie dazu, ihre Finger- und Fußnägel schwarz zu lackieren und einen Siegelring mit dem Emblem ihrer Familie zu tragen.






   




Character
Persönlichkeit

Sucht man einen Vergleich, um Ryoko zu beschreiben, so sind wohl die Assoziationen mit einem Schmetterling die passendsten. Gleichermaßen flatterhaft, zart und friedfertig wie kühn, poetisch und farbenfroh ist ihr Wesen, zerbrechlich, aber dennoch stark. Ihr Geheimnis ist ihre unerschöpfliche Liebe, ihr Glaube an das Gute in Menschen und ihre Güte, die jedes Maß zu sprengen scheinen, und sie nicht nur am Leben halten, sondern lebendig machen. Da kein Mensch durch und durch gut ist, ist auch sie es nicht, und dennoch kommt man um die Beschreibung, sie sei ein guter Mensch, keineswegs herum. Denn währenddessen man ihre schlechten oder niederen Eigenschaften an einer Hand, meistens rein situativ, abzählen kann, steigt die Zahl an positiveren Wesenszügen ins Unermessliche an.
Sich für andere einzusetzen, das eigene Wohl hinter den Bedürfnissen anderer Menschen zu stellen und zuerst an die Auswirkungen für andere zu denken, ehe man etwas tut, ist etwas, das ihr bereits seit frühen Kindertagen geläufig ist. Nicht zuletzt weil man ihr von Anfang an beigebracht hat, sich selbst zurücknehmen, sondern auch weil sie philanthropisch veranlagt ist, bedarf es keinen Appell an sie, sich nahezu für andere aufzugeben. Doch nicht nur Altruismus zeichnet ihre den Menschen zugewandte Ader aus, sondern auch ihre stark ausgeprägte Empathie, die es ihr ermöglicht, sich nahtlos in andere hineinzuversetzen und Sachverhalte aus verschiedenen Angeln zu betrachten. Das Leid anderer setzt auch ihr zu und so war es ihr bereits als Kind ein Anliegen, eben jenes bei anderen zu beseitigen. Entsprechend rücksichtsvoll geht sie auch mit ihren Mitmenschen um, da ihr die Gefühle anderer nicht nur nicht egal, sondern kostbar sind und hat für die Sorgen und Freuden anderer ein offenes Ohr. Damit ist sie die Person, auf die man stets bauen kann, da sie jedem ihre Hand reicht, ob er es nun - in den Augen anderer - verdient hat oder nicht.
Diese Hilfsbereitschaft geht auch mit ihrem hohen Verantwortungsbewusstsein einher. Zwar erfreut sie sich an der Leichtigkeit am Leben ebenso wie ein fauler Mensch, liebt aber das Gefühl, gebraucht zu werden und einen Teil zur Gesellschaft beizutragen. So nimmt sie viele Verpflichtungen auf sich, geht aufgrund der Vielzahl allerdings nicht kalkuliert und minimalistisch mit ihrer Mühe vor, sondern schenkt jeder Tätigkeit dieselbe Beachtung und Beflissenheit, ohne Unterschiede zu machen. Wenn ihr etwas nicht gelingt, so ist sie deswegen höchstens besorgt darum, ob dies nun anderen schadet; Ärger aufgrund ihres Scheiterns empfindet sie ebenso wenig wie Frust. Ohnehin liegen ihr als gutmütiger Mensch, dessen Emotionen an das sanfte Plätschern eines Bachs erinnern, derartige Empfindungen nicht. Es ist nicht so, dass sie diese nicht fühlen kann, denn tiefen Schmerz, Enttäuschung und Wut über sich selbst oder andere kennt sie, sondern vielmehr liegt es nicht in ihrer Natur, aus der Haut zu fahren. So braucht es schon starke Einflüsse, um sie aus ihrer inneren Ruhe herauszubringen, die tief verankert ist.
Zudem ist sie als herzensguter Mensch eine Person mit vielen Hoffnungen, Werten und Träumen - vornehmlich andere Werte, als diejenigen, die ihr von ihren Eltern nahegelegt worden waren. So liegen ihr die Gier nach Macht und Egozentrismus äußerst fern, dafür der Wunsch nach Frieden, Harmonie und Liebe direkt am Herzen. Dabei kann man sie gar nicht einmal als naiv bezeichnen, denn wie realistisch ihre Träume sind, ebenso das tatsächliche Erreichen dieser sind für sie von sekundärer Bedeutung. Das Streben nach solchen Werten macht für sie den großen Unterschied, der die Welt verändern kann. Wer Gutes möchte, wird Gutes tun und andersherum. Indem man also nach diesen Werten strebt, trägt man bereits dazu bei, diese zu realisieren. Nach einem universalen Frieden zu streben und sich den Kopf darüber zu zerbrechen, wie man ihn erreichen kann, erscheint ihr daher unsinnig.
Nichtsdestotrotz findet man Ryoko durchaus öfters in Gedanken vertieft, jedoch nicht negativ grüblerisch, sondern federleicht träumerisch. Wohin ihre Gedanken genau streifen, lässt sich schwer bestimmen, doch trägt es zu ihrer inneren Ruhe bei. Optimistisch wie sie ist, sind selbst ihre Gedanken, wenn diese ihrem Bruder zugewandt sind, keine schmerzhafte Sehnsucht, aber eine herzenstiefe. Entscheidungen trifft sie aufgrund ihrer intellektuellen und nachdenklichen Art eigentlich ausschließlich bewusst, jedoch niemals ohne ihr Gefühl dabei außen vor zu lassen; Das könnte sie auch gar nicht. Orientiert an ihren freien Gedanken, kennen ihre Phantasie und ihre Freude keine Grenzen, sich auszubreiten.
Im Umgang mit ihren Mitmenschen zeigt sich die Schwarzhaarige als ein aufmerksamer Gesprächspartner und Freund, der dazu in der Lage ist, über Lappalien mit derselben Freude zu sprechen wie über den Sinn des Lebens. So erteilt sie auch gerne, gut gemeinte und tiefsinnige Ratschläge, wenn sie angebracht sind und antwortet oft in Weisheiten und Sprichwörtern. Zudem ist sie äußerst aufrichtig, greift höchstens zu wenig bedeutenden Schwindeleien und steht zu ihrem Wort. In ihrer Sprech- und Verhaltensweise ist sie aufgrund ihrer Intelligenz und dem Status ihrer Familie höchst distinguiert, ohne dabei arrogant zu wirken. So wählt sie ihre Worte mit Bedacht, spricht klar, deutlich und melodisch.
Grundsätzlich ist sie auch ein äußerst geselliger und kordialer Mensch. Wenn sie ihre Ruhe braucht, um ihre Ausgeglichenheit weiter zu halten, zieht sie sich zwar zurück, doch schätzt sie die Nähe jener Menschen, die ihr viel bedeuten und beziehungsweise oder ihre Werte teilen. Oft verbreitet sie viel Freude, wo sie ist oder verschafft Erleichterung für so manche gequälte Seele. Außerdem ist sie sehr geduldig, gibt jedem Menschen die Zeit, die er braucht, und gerät durch Zeitdruck nicht aus der Ruhe. Als reflektierter Mensch weiß sie auch in der Gegenwart anderer ihr emotionales Innenleben genau zu beschreiben, was nicht zuletzt an ihrer exzellenten Selbstreflexion liegt, sondern auch an ihrer kommunikativen Ader. Sie ist keineswegs auf den Mund gefallen und plaudert gerne, erträgt ein Schweigen aber genauso mit vollster Zufriedenheit. Zu ihrer Geduld gehört ebenso ihr tiefschürfender Respekt gegenüber grundsätzlich jedem, der ihr begegnet, sei es ein Kind oder ein Greis. In Streitsituationen oder Diskussionen nimmt sie meist eine Rolle als Vermittler ein und weiß, wie sie erhitzte Gemüter beruhigen kann. Sie selbst nimmt selten die Rolle eines Streitenden ein, da sie zu friedliebend ist, um willentlich negative Gefühle zu provozieren.
Zudem ist sie eine sehr bescheidene Person. Komplimente nimmt sie liebend gerne an, weshalb es keine falsche Bescheidenheit ist, sondern schlichtweg mit ihrer minimalistischen Art verknüpft ist. Es braucht für sie nicht viel zum Leben, da sie mit Nahrung, Luft, Liebe und einem Dach über dem Kopf vollends zufrieden wäre. Der Reichtum ihrer Familie bedeutet ihr nichts, ebenso wenig dessen Einfluss und Macht. Aus diesen Wesenszügen resultiert auch ihre Naturverbundenheit und aufgrund der alten Traditionen ihrer Familie nennt sie auch eine gewisse Spiritualität ihr Eigen, auch wenn sie zu weitaus friedlicheren Werten tendiert als der Rest ihrer Familie.
Eben jener beugt sie sich in den allermeisten Fällen ohne Klagen oder Widerworte. Ihr ist das Wohl ihrer Familie äußerst wichtig, weshalb es für sie außer Frage steht, ihren Eltern gehorsam zu sein, ihrer Familie Ehre zu bringen und an jedweden Feierlichkeiten teilzunehmen, wenn sie nur kann. Auch wenn sie anderer Meinung ist, was die gesamte Weltanschauung betrifft, so liebt und akzeptiert sie Andersdenkende, was ihre große Toleranz auszeichnet. So empfindet sie eine gewisse Loyalität gegenüber jenen Menschen, die sie großgezogen haben, doch ist diese nicht blind.
Auch im Beruf äußert sich ihr warmes Wesen, da sie stets ein offenes Ohr für ihre Schüler an der Akademie, Kollegen und Missionspartner hat. Mit Geduld betrachtet sie ihre Denkweisen und geht bei Meinungsverschiedenheiten Kompromisse ein, insofern diese der Situation angemessen sind. Sich gegen andere durchzusetzen, wenn dies beispielsweise aufgrund von Aufmüpfigkeit notwendig ist, fällt ihr dabei zwar nicht immer leicht, doch kann sie genug an Härte in ihre Worte legen, um ihre Autorität deutlich zu machen. Denn auch wenn sie aufgrund ihrer Empathie und ihres Wesens den Menschen am liebsten auf Augenhöhe begegnet, so strahlt sie doch eine gewisse Souveränität aus, die auch jungen Shinobi vermittelt, dass sie eine ranghöhere Person und nicht ihre Spielkameradin ist. Verantwortungsbewusst nimmt sie jeden Auftrag an, den man ihr unterbreitet, selbst wenn er ihr moralische Bedenken bereitet. Loyalität gegenüber dem Dorf ist ein tief verankertes Gefühl in ihrem Herzen.
Zusammenfassend kann man sie also als einen edlen, sanftmütigen, kordialen und freidenkenden Menschen bezeichnen, der in seiner Mitte ruht, zuerst an andere und dann an sich denkt und nach großen Idealen lebt.


Vorlieben

» Rätsel & Geheimnisse
» Stürme
» Kamillen-Tee
» Weiße Kamelien
» Gastfreundschaft
» Hochwertige Gewänder
» Süßigkeiten
» Ramen
» Shamisen-Musik
» Mājan & Shōgi
» Seiden-Malerei

Abneigungen

» Grausamkeit
» Illoyalität
» Unnütze Gewalt
» Egoismus & Narzissmus
» Skrupellosigkeit
» Matsch & Dreck
» Haltlose Argumentation
» Lieblosigkeit
» Phantasielosigkeit
» Unachtsamkeit
» Matcha Tee

Eigenarten & Trivia

» Der erste Tag des spürbaren Frühlings erfüllt sie mit höchster Glückseligkeit.
» Ihre Blutgruppe ist AB mit dem Rhesusfaktor negativ.
» Ryoko liebt es, die Sterne am Nachthimmel betrachten zu können und hat sich schon so manche Nacht um die Ohren geschlagen, um die Himmelskörper zu bewundern.
» Sonnenaufgänge und -Untergänge sind für sie etwas Besonderes.
» Ihr liebstes Fest ist das Tanabata-Fest aufgrund der romantischen Hintergrundgeschichte und der farbenfrohen Dekoration.
» Seit zwei Jahren hat sie eine eigene Katze, die sie als Jungtier auf einer Wanderung verletzt gefunden hat. Ihr Name ist Suzu.
» Ein Raum ohne Blumen ist ein Raum ohne Seele.
» Wenn ihr Bruder eine Reise unternimmt und davon erzählt, wie frei er sich fühlt, geht ihr das Herz auf. Für sie zählt nur sein Glück.
» Es vergeht kein Tag ohne eine gute Tat im Leben der Yasuda.
» Da sie eigentlich nicht Shinobi werden sollte, hat sie bereits den Anfang der besonderen Schneider- und Näh-Lehre ihrer Familie durchlaufen.
» Für ihre Ausgeglichenheit meditiert sie regelmäßig und übt Yoga aus.
» Im Alter von vier Jahren begann ihre Erziehung und Ausbildung zu einer vorbildhaften und vornehmen Frau, die eines Tages ihrer Familie alle Ehre machen soll.
» Ihre Stute Anko ist ein hochbeiniger Schimmel mit schwarzer Mähne.
» Sie hatte noch nie eine Beziehung, da ihre Eltern dies nicht dulden, solange sie nicht bereits ein Jahr volljährig ist. Und auch dann werden sie einen geeigneten Partner für sie suchen.


Freizeitaktivitäten

An jenen Tagen außerhalb der Arbeit, die sie nicht auf Anlässen ihrer Familie in Form von Banketten, Feiern und Traditionen verbringt, geht Ryoko einer Vielzahl von Beschäftigungen nach, da ihre Interessen weit gestreut sowie ihr Wesen eher flexibler Natur ist. So richtet sie sich oft nach dem, wonach ihr der Sinn steht, wenngleich es Hobbys und Verpflichtungen gibt, denen sie lieber nachgeht als anderen. Die Pflege ihres Gartens ist hierfür ein gutes Beispiel, welcher sie sich nämlich immer hingibt. Für jene Tage, die sie nicht im Hause verbringt, kümmert sich der Familien-Gärtner auch um ihre Pflanzen. Darüber hinaus verbringt sie viel Zeit in der Natur, geht spazieren oder meditiert an einem ruhigen Ort. Auch Yoga und ähnliches Stretching beruhigen ihre Gedanken und tragen dazu bei, ihr immer waches und denkendes Gemüt ein wenig abzukühlen und bei sich zu bleiben. Gewiss verbringt die junge Frau allerdings auch einen großen Teil ihrer freien Zeit in Gesellschaft. So besucht sie bei Gelegenheit ihre Freunde und Bekannte, geht zu einem Seidenmalerei-Kurs ihrer Familie und hilft im Krankenhaus oder ähnlichen Einrichtungen für Bedürftige aus. Nebenher steckt sie ihre Nase in viele Bücher, die von Belletristik bis hin zu Fachliteratur reicht. So besitzt sie eine große Sammlung an teils historischen Büchern, Sachbüchern und druckfrischen Romanen. Zudem spielt sie intellektuell fordernde Spiele und sucht sich so oft wie möglich geistige Herausforderungen, um ihren Horizont zu erweitern. Auch Instrumente spielt sie wie die Shakuhachi-Flöte und das Koto. Nicht zuletzt versucht sie sich auch als Hobbyköchin, wenngleich sie des Öfteren mit der Familie speist, die von einer eigenen Köchin versorgt wird.


Ziel & Traum

Entgegen ihres aufopfernden Seins wird Ryoko hauptsächlich von egoistischen Zielen getrieben. So ist es ihr primäres Ziel, die Rückkehr ihres Bruders zu ermöglichen bzw. zu bezwecken, indem sie ihm ein lebendes Beispiel ist, wie man als Shinobi, ohne am Grauen des Berufs zugrunde zu gehen, überlebt und tatsächlich Freude an seinem Leben empfinden kann. Wie realistisch dieses Ziel angesichts der äußeren Umstände aufgrund seiner Flucht und der Schande, die er seiner Familie damit gebracht hat, ist, ignoriert die Yasuda dabei vollkommen. Denn auch wenn Izuna ihr meist nur Positives von seinem Leben fernab von ihr erzählt, so ist die Liebe der Geschwister zu tief, als dass sie sich nicht vermissten. So mancher würde es als naiv bezeichnen, dass sie davon absah, dass es für ihren Bruder große emotionale Überwindung und viel Gram bedeuten würde, zurückzukehren, doch so selten sie einen tatsächlichen Ich-Bezug auch hat, so ist selbst die familiäre Liebe eine Liebe, die verschmähend und egoistisch ist, etwas, das sie zu solchen Motiven treibt. Neben ihren persönlichen Wünschen jedoch gibt es auch prinzipielle Träume und gar Ziele, die die junge Frau anstrebt. Das Erreichen der jüngeren Generation, welche über die Zukunft der Shinobi bestimmt, und die Vermittlung friedlicher und wohlgesonnener Werte liegt ihr dabei insbesondere am Herzen. Zwar möchte sie sie nicht verziehen und ihnen das Blaue vom Himmel vorträumen, doch möchte sie ihnen mit auf den Weg geben, dass Hass die Menschen nur verdirbt und langfristig womöglich für den Erhalt ihres Jobs sorgen, die Menschheit insgesamt aber nicht weiter bringen wird. Außerdem würde sie sich wünschen, innerhalb der Shinobi-Welt eine größere Gerechtigkeit zu erreichen, die unter anderem vorsieht, dass die untergegangenen und vom Krieg zerstörten Reiche wieder aufgebaut und den Menschen dort eine Chance gegeben wird. Dies sind alles sehr idealistische Ziele, doch etwas Geringeres würde zur Schwarzhaarigen wohl kaum passen. Und so möchte sie sich mit Diplomatie für jene Ziele einsetzen, angefangen bei sich selbst bis hin zum Hokage höchstselbst.


Nindo » Das Gute fängt im Kopf an, das Beste im Herzen.

Es ist schwer, das eine Nindo der Yasuda festzulegen, wo es viele Ansätze gibt, die sie motivieren, und viele Weisheiten, die sie in sich trägt. Am besten jedoch beschreibt wohl "Das Gute fängt im Kopf an, das Beste im Herzen" ihre Devise, da sie sowohl ein empfindsamer, als auch ein intellektueller Mensch ist. So sollte man niemals völlig kopflos an etwas herangehen, doch das Herz sollte immer maßgeblich sein. An das Gute in Menschen glaubend, erscheint es daher ebenso passend, dass sie ebenso sagt: "Wer an das Gute im Menschen glaubt, bewirkt das Gute im Menschen." Das Schlechte braucht keinen Motivator, das Gute jedoch schon, und so ist es ihr Weg des Ninja, stets das Gute in sich, den Menschen und der Welt zu sehen, um das Gute zu bringen. Mit Kopf, aber ebenso gut mit Herz. Ihrem Wesen entsprungen hat dieses Nindo keinen konkreteren Ursprung als ihr Empfinden, welches bereits seit ihrer Geburt dasselbe ist. Mit ihrer Ausbildung zur Shinobi ging entsprechend ihre Lebensphilosophie in ihr Nindo über.





   




Relatives
Mutter » 49 Jahre, Zivilistin, lebend

Die mittlerweile fast Fünfzigjährige Yasuda Nanako ist die Mutter der drei Kinder und ausgebildete Näherin und Schneiderin. Unter diesen gehört sie zu den Geschätztesten und Begabtesten; So entwirft sie auch eigene Muster für die Kimono, die sie anfertigt. Als Zivilistin und Frau war und ist es ihre Aufgabe, ihre Kinder zu erziehen und auch größtenteils den Haushalt zu führen, wenn man von den Bediensteten absieht. Aufgrund einer geringen Fertilität hat sie erst später Kinder bekommen, was auch die Abstände zwischen den Geschwistern erklärt und viele Fehlgeburten impliziert, die Nanako haben leiden lassen. Als mustergültige Frau ihrer Familie, welcher sie auch vom Blute her entstammt, ist ihr Wesen kühl, distinguiert und pflichtbewusst. Ihre Loyalität gilt vor allem ihrer Familie und dann erst dem Dorf. Entsprechend streng hat sie ihre Kinder erzogen und ihnen von Kindesbeinen auf ein elitäres Verhältnis gepredigt. So ist ihr Verhältnis auch heute von Respekt, Ehrfurcht und Gehorsam geprägt als von Liebe und Geborgenheit, auch wenn sie ihren Kindern immer zu verstehen gegeben hat, dass ihre Eltern sie lieben. Diese Liebe war auch nicht an Bedingungen geknüpft, wohl aber hatten und haben sie Erwartungen an ihre Kinder. Entsprechend am Boden zerstört war Nanako, als ihr Erstgeborener einfach entschwand und ihrem Mann und ihr Schande machte. Bis heute verzeiht sie ihm das nicht, was einen wunden Punkt zwischen ihr und Ryoko darstellt. Sie tut bis heute lieber so, als würde ihr Sohn gar nicht existieren. Gleichermaßen ist sie aber stolz auf ihre mittlere Tochter, die als Kunoichi erfolgreich ist, ebenso auch auf ihre Jüngste, die bei ihr in der Schneiderei-Lehre ist. Ryoko selbst empfindet Respekt für ihre Mutter, geht mit vielen ihrer Einstellungen jedoch nicht konform. Das hindert sie allerdings nie daran, fügsam zu sein.


Vater » 54 Jahre, Zivilist, lebend

Yasuda Fukita ist ein hochgewachsener und respekteinflössender Mann im Alter von vierundfünfzig Jahren. Ähnlich wie viele Männer dieser Adelsfamilie ist er ein Händler und Ökonom, der sich um das laufende Geschäft der Seide und daraus hergestellten Gütern kümmert. Somit ist er sehr viel mit seiner Arbeit beschäftigt und geht dieser äußerst gewissenhaft nach. Gleichermaßen ist er allerdings auch immer im Familiengeschehen präsent gewesen, meistens in Form von hohen Ansprüchen, Maßregelungen und ähnlich strikten Umgangsformen. Wenn etwas jedoch auch vorzüglich lief, sprach er ebenso ein großes Lob aus und verkündete stolz gegenüber den anderen, was seine Kinder leisteten. Vom Wesen her ist er schweigsam und beinahe emotionslos; Jedoch kennt er auch die Emotionen der Wut und Freude. Ebenso die Schande, da sein Sohn von heute auf morgen verschwunden ist und damit die Familienehre beschmutzt hat. Für seinen Sohn empfindet er tiefste Scham und Zorn, doch umso froher ist er darüber, dass Ryoko seine Lücke so gut hat füllen können. Sein Stolz auf seine Tochter ist immens und entsprechend hoch auch seine Erwartungshaltung. So ist das Verhältnis zwischen den beiden auch von Respekt und Ehrfurcht geprägt, und man kann auch hier sagen, dass Ryoko ihren Vater liebt, ohne seine Ansichten zu teilen.

Älterer Bruder » 27 Jahre, C-Rang Missing-Nin, lebend

Das erstgeborene Kind von Fukita und Nanako stellt Yasuda Izuna dar. Von seiner Geburt an war sein Leben vorbestimmt: Er würde der Shinobi seiner Familie werden und in die Fußstapfen seines Vaters treten, ruhmreich und rechtschaffen sein. Der Junggeselle, um den sich die Mütter reicher Töchter reißen würden und der somit noch mehr Macht in diese Adelsfamilie bringt.
Entsprechend wurde er streng und mit hohen Ansprüchen erzogen. Um seinen Eltern zu gefallen, ging er jeden ihrer Wünsche nach und missachtete sein aufkommendes Gefühl, das wuchs, je älter er wurde, dass er dieses Schicksal nicht hinnehmen können würde. Denn während seine Eltern ihm einbläuten, die Welt sei ein hart umkämpfter Ort, in dem nur die Mächtigen, die auch bereit sind, mit eiserner Faust ihre Macht zu verteidigen, überleben können, empfand er sie als einen wunderschönen Ort. Grausamkeit und Gewalt lagen ihm fern und so hatte sein Vater seine Mühe mit ihm, ihn auszubilden.
Als er bereits zwei Jahre auf der Akademie war und trotzdem sein bestes Gab, wurde seine kleine Schwester Ryoko geboren und von dort an änderte sich vieles für ihn. Er wusste, dass wenn er versagte, sie an seiner Stelle zum Shinobi gemacht werden würde und das wollte er um jeden Preis verhindern. Als ein liebevoller Bruder kümmerte er sich neben der Akademie und dem Training Zuhause um sie und eine Bindung, die nicht enger zwischen Bruder und Schwester hätte sein können, entstand.
Fünf Jahre später waren die beiden trotz ihres großen Altersunterschiedes unzertrennlich. Ryoko wartete immer mit einer warmen Milch auf ihn, wenn er von seinem Training oder einer Mission wiederkam und blieb bis spät in die Nacht auf, obwohl sie das nicht durfte.
Im Alter von dreizehn Jahren wurde er zum Chūnin befördert, was seine Eltern sehr stolz machte. Bei seiner ersten B-Rang Mission kam es schlussendlich zu einem Vorfall, der seinen bereits an ihm nagenden Zweifel ein für alle Mal freisetzen sollte. Sie gerieten in einen Hinterhalt von Nukenin und zwei seiner Team-Mitglieder starben dabei. Die Grausamkeit dieses Lebens, das er führte, zerbrach den Jungen. Albträume und Angstzustände plagten ihn, doch seine Eltern scherten sich nicht darum. Lediglich Ryoko bemerkte, dass etwas nicht stimmte und es schmerzte Izuna, dass er nicht der Bruder sein konnte, der seine kleine Schwester beschützte.
Bei der nächsten C-Rang Mission hatte er nicht genügend Konzentration, um seinen Aufgaben korrekt nachzugehen, weswegen die Beschattung der Zielperson beinahe aufgeflogen wäre. Mit zunehmenden Frust und dem Wissen, dem Shinobi-Dasein nicht gewachsen zu sein, nahm er schließlich ein halbes Jahr nach der besagten B-Rang Mission Reißaus. Seine Schwester, die bereits geahnt hatte, dass er gehen würde, da er sie die letzten Tage kaum mehr los zu lassen schien, zurückzulassen, brach ihn endgültig. Er verabschiedete sich in der Nacht von ihr und hinterließ seinen Eltern einen Zettel, in dem er ihnen mitteilte, diesen Druck nicht gewachsen zu sein, und in dem er sie anflehte, Ryoko zu verschonen.
Seitdem haben sich die Geschwister nur noch ein einziges Mal vor vier Jahren gesehen. Ihre Briefkorrespondenz umfasst ungefähr einen Brief alle zwei Wochen mit mehr als drei Seiten, in denen sie sich davon erzählen, was um sie herum geschieht. Obwohl er sie verlassen hat, trägt Ryoko ihm dies nicht nach und versteht ihren Bruder. Nicht zuletzt wegen ihm hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, zu zeigen, dass man Shinobi sein kann, ohne von der Grausamkeit der Welt zerbrochen oder selbst grausam zu werden. Mittlerweile sind seine Schuldgefühle weniger geworden, doch noch immer wirft er sich vor, dass es seine Schuld ist, dass sich seine kleine Schwester dieser Gefahr aussetzt. Auch bereut er es, seine jüngste Schwester nie kennen gelernt und seiner Familie Schande bereitet zu haben. Seit seiner Flucht aus Konohagakure gilt er als Missing-Nin und es ist geheim, dass die Geschwister sich schreiben. In einem kleinen Dorf in Kusa no Kuni hat er sich ein eigenes Haus gebaut und bewirtschaftet dort einige Felder.
Eines Tages, so hofft sie, kehrt er zurück.


Jüngere Schwester » 12 Jahre, Zivilistin, lebend

Als Ryoko acht Jahre alt war, wurde ihre jüngere Schwester Yasuda Ayaka geboren. Von Anfang an hatten die Schwestern kein gutes oder enges Verhältnis zueinander, da Ryoko ihr die ersten Jahre kaum Beachtung schenken konnte aufgrund ihrer Trauer um Izuna und aufgrund ihrer rasanten Ausbildung zum Shinobi. Ayaka, die ihren großen Bruder nie kennen gelernt hat und der von ihren Eltern tabuisiert wird, ist eifersüchtig darauf, dass so viel Hoffnung in ihre große Schwester gesetzt wird und sie selbst nicht zum Shinobi ausgebildet werden wird. Auch wenn sie die Arbeit mit der wunderschönen Seide liebt und mit ihren Eltern bestens auskommt, steht sie immer im Schatten ihrer großen Schwester. Ehe die jedoch den Groll der Jüngeren hat bemerken können, war es auch schon geschehen um ihre Beziehung und jeder Versuch ihrerseits, das Verhältnis zu kitten, ist zwecklos. Und so versucht sie zwar stets, freundlich zu Ayaka zu sein, doch diese zieht es vor, jede Möglichkeit zu ergreifen, ihre große Schwester schlecht zu machen - was ihr jedoch selten gelingt.





   




Biography
Eckdaten

» 00 Jahre - Geburt
» 04 Jahre - Beginn der Erziehung zu einer vorbildhaften Frau
» 05 Jahre - Beginn der Näh- und Schneiderei-Lehre
» 06 Jahre - Flucht ihres Bruders
» 06 Jahre - Beginn des Shinobi-Trainings
» 06 Jahre - Ende der Näh- und Schneiderei-Lehre
» 07 Jahre - Einschulung in die Akademie
» 08 Jahre - Geburt von Ayaka
» 12 Jahre - Ernennung zur Genin
» 13 Jahre - Erwecken des Fūtons
» 14 Jahre - Beginn der Iryōnin-Ausbildung
» 15 Jahre - Ernennung zur Chūnin
» 17 Jahre - Erwecken des Suiton
» 18 Jahre - Ernennung zur Tokubetsu-Jōnin
» 18 Jahre - Beginn der Kekkai Ninjutsu Ausbildung
» 19 Jahre - Anstellung als Lehrerin an der Akademie
» 19 Jahre - Erhalt ihres Titels
» 20 Jahre - RPG-Start

Die Yasuda-Adelsfamilie

Entstanden um etwa 590 p.N. findet sich der Ursprung der Adelsfamilie Yasuda in damaligen Reisbauern im ehemaligen Mizu no Kuni, in der Nähe des heute zerstörten Kirigakure no Sato. Gesegnet mit einem exorbitanten Großgrundbesitz sicherte sich die Familie schnell einen gewissen Status in der Region und besaß aufgrund ihrer Größe bereits um 650 p.N. ein gewisses Reichtum. Bei dem Erweitern ihrer Felder stießen sie wenig später auf eine große Seidenspinner-Population, die fortan eine neue Einnahmequelle darstellen sollte. Das damalige Haupt der Familie, Yasuda Kin, entschied eine Verlagerung des Wirtschaftszweiges und so stellten sie bald Mitarbeiter für die Ernte der Kokons der Seidenraupe ein. Die Frauen der Familie, die mittlerweile eine Größe von dreißig Personen angenommen hatte, wurden von Meistern der Nähkunst unterrichtet, die wenig später auf merkwürdige Weise ihren Tod fanden. Und so bildete sich eine neue Art des Monopols um die Yasudas: Das Handeln mit Seide und später auch das Handeln mit aus Seide hergestellten Waren wie Kimonos und Kunst. Die Kinushō-Nin, Seidenhändler, jener Familie erhielten viel Anerkennung für ihre exquisite Seide und mit dem florierenden Geschäft stieg auch der Reichtum, weshalb sie um ca. 700 p.N. von einer kleinen Adelsfamilie zu eine der wichtigsten in Mizu no Kuni wurden. Mit dem Gründen von Kirigakure no Sato um etwa dieselbe Zeit ergaben sich neue Handelswege und so wuchsen Einfluss, Macht und Geld im Hause der Yasuda stetig an. Als die Kriege um 900 p.N. begannen und bald darauf ihr erstes Reisfeld und kleinere Habitate für ihre Seidenspinner zerstört oder anderweitig genutzt wurden, sah die Familie Einbüßen in ihrem Geschäft zwar entgegen, doch konnte sie für eine abfallende Nachfrage nach Seide und ihren Produkten immer auf ihren zweiten Wirtschaftszweig, den Reis, zurückgreifen. Kurz vor dem Kollaps des Wasserreiches jedoch sah sich die Familie jedoch gezwungen, umzusiedeln. In einer armen Region würden sie ihre Seidengüter kaum vertreiben können, ebenso fürchteten sie um die Nachwirkungen des Krieges in Form von Besetzung oder ähnliches. Und so taten sie es den Clans gleich und siedelten sich in Konohagakure no Sato an. Ihre Seidenspinner sammelten sie sorgsam ein, so gut es ging und transportierten sie auf ein geeignetes Land in der direkten Umgebung ihrer neuen Heimat. Ihr Grundbesitz war nunmehr kleiner als im einstigen Mizu no Kuni, wohl aber hatte ihr Name noch immer Bedeutung. Schnell etablierte sich die Familie in das Shinobi-Dorf und blühte erneut als Adelsfamilie auf. Mit einer Stärke von mittlerweile sechzig Köpfen und ihrem Reichtum stellten sie auch weiterhin eine Marke, nun innerhalb des Feuerreichs, dar, die bekannt und positiv behaftet ist. Um 950 p.N., als die Zentrierung der Shinobi-Ausbildung auf Konohagakure no Sato und Kumogakure no Sato stattfand, überlegte sich der damalige Vorsitz der Familie, Yasuda Ryu, der Familie könne man mehr Macht und Einfluss verleihen, wenn auch unter ihnen Shinobi wären. Diese könnten gleichermaßen auch nicht nur das Ansehen weiter steigern, sondern auch für den Schutz der Familie sorgen. Und so wurde beschlossen, dass aus jeder einzelnen Familie ein einziges Kind, wenn es das Talent aufwies, zum Shinobi ausgebildet werden. Zwölf Jahre später befanden sich in der Familie fünf Shinobi, die unterschiedliche Ränge bekleideten.
Die Struktur der Yasuda-Familie ist stark hierarchisch wie das Shinobi-System. Die Ältesten, immer drei, beraten und entscheiden über das führende Oberhaupt. Die Frauen der Familie werden zu Näherinnen ausgebildet und jedes Kind so erzogen, dass es der Adelsfamilie alle Ehre macht. Pro Zweig wird es einem Kind vorgesehen, Shinobi zu werden, was bei ihrer aktuellen Stärke von beinahe sechzig Personen für bis zu sechs Shinobi gleichzeitig sorgen kann. Dabei werden männliche Kinder bevorzugt, wenngleich stets das Talent entscheidet, ob jemand zum Shinobi ausgebildet wird oder nicht. Angesichts ihres Reichtums erscheint es auch nur logisch, dass das Verhalten jener Mitglieder elitär, vornehm und kühl ist.
Innerhalb des Dorfes genießt die Familie einen tadellosen Ruf und auch im gesamten Feuerreich sind ihre Waren bekannt. So ist ihr Einfluss keineswegs mit dem eines Shinobi-Clans gleichzusetzen, jedoch nehmen sie aufgrund ihres Status als Adelsfamilie und ihres Reichtum eine gehobene Rolle innerhalb der Gesellschaft ein. Ihre bestimmte Nähkünste und Pflege der Seidenspinner lassen sie feinste Seide und Seidenprodukte herstellen, die auch über die Reichsgrenzen hinaus nachgefragt und verkauft werden.
Innerhalb des Wohnviertels der Reichen in Konohagakure no Sato besitzen die Yasuda ein großes Anwesen, auf dem alle Familienmitglieder wohnen, und außerhalb des Dorfes vier Hektar Land sowie Pferdestallungen. Sie richten ein paar Mal im Jahr Galas, Bälle und ähnliches aus, zu denen ausgewählte Personen eine Einladung erhalten. Es werden für Außenstehende und Familienmitglieder Kurse in Seidenmalerei gegeben und ein Mal im Jahr stellt die Adelsfamilie ein neues Stück in ihrer Kimono-Reihe vor, welches feierlich initiiert wird.





   




Administrative
Woher? » Siehe Erst-Account


Avatar » » Jade by wlop @Deviantart


Account » Zweit-Account | Erst-Account: Haruna

Yasuda Ryoko

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D


Zuletzt von Ryoko am Mi 9 Mai 2018 - 20:35 bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 27 März 2018 - 15:11
   


Yasuda Ryoko


Special Abilities
Chakranatur » Suiton | 水遁

Mizu ist die Wassernatur, Suiton genannt. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

Chakranatur » Fūton | 風遁

Kaze ist die Windnatur, Fūton genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

Kekkei Genkai » None


Hiden » None


Besonderheit » None


Ausbildung » Iryōnin | 医療忍

Iryōnin, also "heilende Artzninja", sind speziell geschulte Ninja, die durch besonderes, grünes Chakra Verletzungen ihrer Teammitglieder heilen können. Die gesamten Iryōnin eines Dorfes, also sowohl die Ärzte im Krankenhaus, als auch solche, die während Missionen medizinische Unterstützung leisten, unterstehen einem Gremium bestehend aus dem Kage und dem Rat. Die Ärzte im Krankenhaus, die sich in der Regel nicht an Missionen beteiligen, werden "Iryōhan" (Heilende Ärztemannschaft) genannt. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Iryounin in einem Krankenhaus aushelfen. Die Voraussetzungen, um Iryōnin zu werden, sind sehr hoch. Man braucht eine gute Kontrolle des Chakras und ein umfangreiches Wissen über die Medizin. Deswegen ist die Ausbildung von Arztninja sehr schwer, was die Folge hat, dass nicht sehr viele vorhanden sind. Sie sollten sich ebenso gut mit den Wirkungen und Behandlungen von Giften auskennen. In Kriegen sind sie besonders wichtig. Hierfür fungiert Ryoko als Ausbilderin.

Ausbildung » Kekkai Ninjutsu | 結界忍術

Kekkai Ninjutsu, sogenannte "Barrieren-Ninjatechniken", sind eine Untergruppe der Ninjutsu. Bei einem solchen Jutsu erschafft der Anwender eine Barrikade, um entweder sich selbst und andere Personen zu schützen oder den Gegner einzusperren. Manche dieser Ninjutsu besitzen auch einen aggressiven Aspekt, so kommt es vor, dass man bei Kontakt mit der Barrikade verbrennt oder beim Betreten der Barrikade in die Luft gesprengt wird. Des Weiteren werden manchmal, während der Gegner festgehalten wird, weiter Aktionen durch die Barrikade durchgeführt. Hierfür fungiert Ryoko als Ausbilderin.





   




Fighting Behaviors
Kampfstil

Da es sich bei Ryoko um eine Ninjutsu-Spezialistin handelt, greift sie auch im Kampf hauptsächlich auf diese zurück. Meist auf mittlerer bis ferner Distanz bekämpft sie ihren Gegner mit Suiton- und Fūton-Jutsu, meist angepasst durch einen auf diesen abgestimmten Plan, den sie zuvor anhand der ihr vorliegenden Informationen entwickelt hat. Selten greift sie auf Genjutsu oder Taijutsu zurück, da ihr diese nicht so sehr liegen und sie den Nahkampf scheut. Rohe Gewalt entzieht sich ihr, nicht zuletzt da ihre körperliche Kraft nicht allzu ausgeprägt ist. Grundsätzlich ist die Yasuda allerdings keineswegs rein offensiv ausgelegt, sondern stellt auch einen guten unterstützenden und defensiven Kämpfer dar. Mit ihren Ausbildungen kann sie andere und sich selbst schützen und medizinisch behandeln. Nicht nur das macht sie zu einem Verfechter des Teamplays; Auch so agiert sie am liebsten in der Gruppe, wenn sie auch den Kampf eins gegen eins nicht scheut. Während all dessen lässt sie sich sowohl von ihrem scharfen Verstand als auch ihrem Herzen leiten, entscheidet situativ und strukturiert und behält einen klaren Kopf. Kreativ nutzt sie für ihre Pläne auch ihre Umgebung und kämpft daher sehr wach und nicht wie in einem Tunnel, zielgerichtet auf ihren Gegner.

Ninjutsu » 4

Taijutsu » 1.5

Genjutsu » 2

Stamina » 2,5

Chakrakontrolle » 3

Kraft » 1

Geschwindigkeit » 3


Stärken


» Allgemeinwissen [1]
Wenn man die Vielzahl an Büchern betrachtet, die Ryoko in ihrem doch bisher eher kurzen Leben gelesen hat, verwundert es vermutlich nicht, dass sie über ein großes Allgemeinwissen verfügt. Dies kann in vielerlei Situationen hilfreich sein, sowohl im Beruf und auf Missionen als auch im alltäglichen Leben.

» Lippenlesen [0.5]
Im Zusammenhang mit einer ihrer vielen Studien hat sie etwa mit fünfzehn das Lippenlesen gelernt. So muss sie Leute nicht hören, um sie belauschen zu können, insofern sie nahe genug ist, um die Bewegung der Lippen zu erkennen. Dies kann eben beim Beschatten von Feinden oder ähnlichem durchaus von Vorteil sein.

» Menschenkenntnis [0.5]
Als ein Philanthrop und großer Verfechter des Guten in Menschen scheint es nicht verwunderlich, dass Ryoko ein wahrer Menschenkenner ist. Empathisch, dünnhäutig und einlassend wie sie ist, ist sie zudem auch empfindlich für nonverbale Konversation und dem "zwischen den Zeilen Lesen". Dies kann manchmal auch anstrengend sein, jedoch birgt es viele Möglichkeiten der Interaktion mit Menschen im Beruf und auch privat.

» Taktiker [1]
Mit einer hohen Intelligenz ausgestattet fällt ihr das Schmieden von (Schlacht-)Plänen leicht. In Windeseile analysiert sie die Situation und nutzt die Informationen, die sie so erhält, für eine oder mehrere Taktiken, um ihr Ziel zu erreichen und gegebenenfalls den Gegner zu unterjochen.

» Teamwork [1]
Es nicht so, dass Ryoko nicht im Alleingang kämpfen kann oder ohne ein Team aufgeschmissen wäre. Wohl aber versteht sie sich gut darauf, in einer Gemeinschaft zu agieren, Verantwortungen und Tätigkeiten abzugeben und Hilfe anzunehmen. Besonders im Kampf kann dies eine große Hilfe sein.

Schwächen


» Achtung vor dem Leben [1]
Wenn ihr Auftrag dies nicht explizit fordert, wird Ryoko niemals jemanden töten, es sei denn, dies ist die letzte Möglichkeit, um anderen oder sich selbst das Leben zu retten. Ansonsten wird sie immer nach einer anderen Möglichkeit suchen, die Situation zu retten, was oft mit Wagnissen einher geht. Die Tötung selbst fällt ihr nie leicht.

» Gutgläubigkeit [0.5]
Als eine richtige Naivität kann man diese Schwäche nicht beschreiben, da sie durchaus um das Böse in Menschen weiß und dieses bei ihren Plänen einkalkuliert. Jedoch hofft sie nicht selten, mit Appellieren an die gute Seite eines Menschen eine Veränderung in diesem herbeiführen zu können. An das Gute in Menschen glaubend, versucht sie es öfter mit Worten als mit Gewalt, auch auf Missionen, und das kann ab und an gefährlich werden.  

» Heimnachteil [1]
Als ein Shinobi mit hauptsächlich weitläufigen Techniken und wenig Gespür für kleine Räume fällt es ihr entsprechend schwer, in solchen zu kämpfen. Sie bekommt ein wenig Beklemmungen und fühlt sich schnell beengt bei einem Kampf, was sie vor Herausforderungen stellt, wenn sie keine andere Wahl hat, als auf wenig Raum zu kämpfen. Ebenso scheut sie den Nahkampf, was nicht dazu beiträgt, dieser Schwäche entgegen zu gehen.

» Phobie [1]
Bei der Herpetophobie handelt es sich um eine Angststörung, die kriechende Tiere betrifft. So hat Ryoko starke Angst vor beispielsweise Reptilien; Seien es gewöhnliche Tiere oder Kuchiyose-Geister. Oftmals erstarrt sie dann für einen Augenblick, bekommt Herzrasen und Schweißausbrüche. Ebenso können ihre Gliedmaßen zu zittern beginnen. Es braucht für sie einiges an Konzentration, wieder Herrin ihrer Sinne zu werden.

» Spiritualität [0.5]
Niemandem Unrecht zu tun und jedes Leben auf der Welt achtend, sogar das niederer Tiere, hat sie einen gewissen Glauben im Leben, der sie so dann und wann einschränkt. So muss sie Kämpfe mit ihrem Gewissen ausführen, wenn ihr Herz ihr verbietet, jemandem beispielsweise im Rahmen einer Mission Gewalt anzutun, wie beispielsweise Folterung, oder andere Praktiken anzuwenden, um diese doch durchzuführen. Denn Gewalt als solches widerstrebt ihr, egal, gegen wen sie sich richtet. Dieser Gewissenskonflikt raubt ihr Zeit, was besonders in Gegenwart von Feinden eine Verwundbarkeit zutage fördert und emotionale Anstrengung bedeutet.




   




Equipment
Ningu & Inventar

Shuriken-Holster
» 5 Kunai
» 5 Shuriken

Hüfttasche
» 5 Senbon
» 10 Meter Drahtseil

Makimono
» Erste-Hilfe-Kasten
» Sonnenschirm

Sonstiges
» 2 kleine Fächer [chakraleitend, schwarz, mit weißem Yasuda-Emblem, aus Holz mit dünnem Metallüberzug und Papier, 35 cm Durchmesser (ausgeklappt)]

Kleidung
» Atemmaske
» Shinobi-Kettenhemd
» Hitaiate
» Chūnin-Weste

Inventar
» Wasserflasche
» Notizbuch
» Bingo Book
» Stift mit Yasuda-Emblem

Yasuda Ryoko


Zuletzt von Ryoko am Do 10 Mai 2018 - 0:10 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 27 März 2018 - 15:21
   


Jutsuliste

Akademiejutsu und Fähigkeiten

Spoiler:
 

E-Rang

Spoiler:
 

D-Rang

Spoiler:
 

C-Rang

Spoiler:
 

B-Rang

Spoiler:
 

A-Rang

Spoiler:
 
Yasuda Ryoko

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D


Zuletzt von Ryoko am Di 10 Apr 2018 - 17:59 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 27 März 2018 - 15:28
   


Platzhalter

- to be continued -

Yasuda Ryoko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | So 8 Apr 2018 - 20:28
   
So, meine liebe Ryoko ist fristgerecht fertig. x3

Zur Veranschaulichung der Jutsuslots:
2 E --> 1 D
2 D --> 1 C
2 C --> 1 B

Viel Spaß beim Bewerten und vielen Dank im Voraus! x3

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2258
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mo 9 Apr 2018 - 22:17
   
Heyho Vivi x3

Ich übernehme deine Erstbewertung, du kennst es ja bereits zu Genüge :3

1. Equipment: Füge das Hitaiate noch unter Kleidung ein.

2. Ningu/Equipment: Ich zähle 440 Exp hier, obwohl dir als TokuJo nur 350 Exp zur Verfügung stehen.

Rechnung:
 

3. Jutsu: Du hast Jutsu zu viel x3 Und zwar: 2x E-Rang Jutsu und 1x D-Rang Jutsu.

Rechnung:
 

4. » SUITON: MIZU·BASHIRA: Hier etwas Geduld bitte, da das Jutsu noch kurz besprochen wird :3

Das wäre dann auch alles von meiner Seite x3

LG
Dennis

_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mo 9 Apr 2018 - 22:33
   
Hey Dennis x3

Danke für deine fixe Bewertung! x3

Ningu
Done! Da habe ich doch glatt vergessen, die Exp für das chakraleitende Metall zu bedenken. D:
Nun ergibt sich folgende Rechnung:
Spoiler:
 

Jutsu
Bei den Jutsu hast du dich vertan, fürchte ich. x3 Bei SUITON: JOSUI KEIKAKU NO JUTSU, FÛTON: KYOU IKI NO JUTSU und YASASHIKU KEKKAI handelt es sich jeweils um Grundjutsu, die keinen Slot beanspruchen. x3
Außerdem ist mir gerade aufgefallen, dass ich dadurch, dass ich das Shôsen Jutsu auf B-Rang habe, noch einen D-Rang Slot freie habe. Daher habe ich das ZOKETSU NO JUTSU noch eingefügt. x3

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2258
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mo 9 Apr 2018 - 22:40
   
Heyho Vivi!

Ningu passen jetzt, fein :3

Jutsu: Huch! Ich wusste, dass ich etwas vergessen hatte Very Happy Danke für das Aufmerksam machen :3

Zum » SUITON: MIZU·BASHIRA:
Das Jutsu weist eine hohe Ähnlichkeit zum B-Rang Jutsu Suigadan auf. Das müsstest du als Voraussetzung bei deinem Jutsu noch einfügen und das B-Rang Jutsu entsprechend in die Jutsuliste aufnehmen. Sorry x3

» SUITON: SUIGADAN
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Wasserquelle
BESCHREIBUNG: Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt werden, bildet sich aus Wasser eine Reihe von rotierenden Stacheln, die auf den Gegner zurasen.

Das wäre dann alles :3

_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mo 9 Apr 2018 - 23:09
   
Huhu Dennis x3

Daraufhin habe ich das Jutsu umgeändert, da ich Ryoko gerne etwas eigenes geben möchte. x3 Das Jutsu sieht nun wie folgt aus:
Spoiler:
 

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2258
Anmeldedatum : 31.03.17
Alter : 25
avatar
Kyoya
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mo 9 Apr 2018 - 23:11
   
Huhu Vivi x3

Wunderbar!
Dann hast du hier dein erstes:


_____________________________

Bewerbung ~ Akte ~ Raijinshū ~ Theme

EA: Hiroki ~ ZA: Masaru ~ VA: Zuko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2551
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 10 Apr 2018 - 15:52
   
Hallihallo x3

Ryoko ist ja wirklich ein ganz ganz toller Charakter ♥ Und ich habe auch ganz wenig anzumerken.

Persönlichkeit
Es klingt bei der Beschreibung ihrer Persönlichkeit  (und ihren Zielen) die wirklich toll ist ein wenig durch aber ich würde mir wünschen, dass du hier auch nochmal einen kleinen Abschnitt zu ihrem "Professionellen Dasein" schreibst sozusagen. x3 Also wie sie als Teamleiterin auftritt, wie sie sich in der Verrichtung ihrer Arbeit benimmt. Sozusagen ihre Shinobi-Qualifikation/Kompetenzen. Das wäre, besonders da Ryoko ja erst mit 6 begann sich in die Shinobi-richtung zu bewegen jetzt aber bereits Tokubetsu Jonin ist, ganz ganz toll ♥


Verwandtschaft
In der Überschrift wäre es jeweils schön wenn du so ein paar Shortfacts einbauen würdest, also soetwas wie "Mutter |  50  | Zivilistin | Lebendig" oder so x3

HIntergrundgeschichte Yasuda- Adelsfamilie
Hier musst du, so fürchte ich, nochmal ein wenig werkeln. :/ Ich finde die Hintergrundgeschichte wirklich schön, allerdings gibt es da eine kleine logische Ungereimtheit. :/ Ich finde es nachvollziehbar, dass es Anko erlaubt wurde das Byakugan zu tragen, dieses aber mit dem Siegel der Nebenfamilie belegt wurde. Das ist ja beispielsweise bei Nowaki auch so. x3 Allerdings finde ich es leider sehr unrealistisch dass der Familie erlaubt wurde es "weiterzutragen" :( Das Siegel der Nebenfamilie soll ja gerade - neben dem Kontrollaspekt - verhindern dass das Byakugan entnommen und weitergegeben werden kann. Es wäre aus meiner Sicht auch nicht zu erklären weshalb der Hyuuga Clan es erlauben sollte, dass das Byakugan in der Familie weitergereicht wird. :( Das müsste also so sein, dass das Byakugan dann mit dem ersten Träger zusammen stirbt sozusagen. Der Schutz ihres Kekkei Genkais ist ja für den Clan enorm wichtig und sie haben da ja auch eine gewisse Souveränität. Das müsstest du also so fürchte ich nochmal überarbeiten. Entsprechend müsstest du das auch in der Beschreibung ihres Bruders anpassen. :/ Tut mir leid :(

Fuuton: Suehiro
Hier müsstest du bitte noch die Vorraussetzung korrekt benennen. x3 Es müssen schließlich "zwei kleine chakraleitende Fächer" sein. Das Chakraleitend muss da zwingend stehen ♥

Wenn du Fragen oder Probleme hast, dann kannst du mir jederzeit schreiben du weißt ja wie du mich erreichst ♥

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 10 Apr 2018 - 18:00
   
Hey Musha x3

Danke für deine schnelle Zweitbewertung. x3

Persönlichkeit
Ich habe folgenden Absatz ergänzt und hoffe, dass dir das als Ausschreibung genügt. Wenn nicht, füge ich gerne noch etwas hinzu:
Spoiler:
 

Verwandtschaft
Eingefügt. x3

Hintergrund zur Yasuda-Adelsfamilie
Grundsätzlich liegt da, denke ich, ein Missverständnis vor. Das Siegel, das der Träger des Byakugans erhält, ist nicht das Nebenfamilien-Siegel, sondern eins, das von einem externen Siegelmeister entwickelt wurde. Es verhindert, dass das Auge an jemand anderes geht als diese Familie und dass der Träger über sein Wissen spricht.
Ich hatte gehofft, mit dem Druck seitens des Hokage einen Grund gegeben zu haben, aus dem die Hyûga hier diesen Schritt eingehen mussten bezüglich des Weitergebens des Dôjutsu innerhalb der Familie. Sie hatten keine andere Wahl, da die Attentate gescheitert waren und der Hokage die wirtschaftliche Einnahmequelle der Yasuda weiterhin behalten und keinen internen Krieg haben wollte. Denn auch wenn die Clans zwar den höchsten Rang in einem Dorf haben, so ist Geld nicht ganz unwichtig. Für mich ist daher der Zwang durch den Hokage ein durchaus logischer Grund, aus dem die Hyûga da - zähneknirschend - die Füße stillhalten.
Wenn es ein Hyûga-Oberhaupt geben sollte inRPG, kann man da ja auch eine Änderung des Ganzen ausspielen, da ergeben sich viele Dinge. Aber mir persönlich ist so eine Geschichte, die ja, wie gesagt, in meinen Augen Sinn ergibt, lieber als dieses typische: "Oh, was ein Zufall, ich finde ein Dôjutsu, lasse es mir implantieren und lerne ganz ohne das Wissen des Clans und ohne die nötigen Gene für dieses Implantat, es zu beherrschen." Außerdem frage ich mich, warum es einen Unterschied für den Hyûga-Clan machen sollte, ob eine Person auf Lebenszeiten ihr Dôjutsu besitzt (wie bspw. Nowaki) oder es auch weitergegeben wird, solange es im Dorf bleibt.

Fûton: Suehiro
Ist eingefügt. x3

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 13.02.18
Alter : 25
avatar
Hoshi
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mi 11 Apr 2018 - 6:54
   
Hallihallo Vivi x3

Der Absschnitt mit der Persönlichkeit passt so! x3

Wegen der Geschichte mit der Yasuda-Adelsfamilie fürchte ich jedoch, dass ich dich noch ein wenig belästigen muss, verzeih bitte. Sad

Es ist so, dass Konohagakure eine Militärmacht ist, die sich größtenteils durch die Missionen finanziert. Hinzu kommt auch noch, dass das Land des Feuers eine sehr fluktierende Wirtschaft hat. Sowohl die Steinbrüche, als auch das Holzgewerbe und die Bewirtschaftung von Feldern sorgt dafür, dass Hi no Kuni wirtschaftlich sehr unabhängig ist. Das Land ist sehr gut im Stande sich selbst zu versorgen und könnte wahrscheinlich auch den Export, den es früher ins Ausland betrieb wieder aufnehmen wenn es da denn Abnehmer geben würde, die finanziell gut genug aufgestellt wären um ihnen da etwas abzukaufen. x3 Konohagakure hat also keine großen finanziellen Probleme und ist daher auch nicht zwingend darauf angewiesen dass eine kleine Händlerfamilie von Seidenhändlern das Dorf unterstützt. Im Gegenzug dazu ist das Dorf und besonders der Hokage jedoch zwingend auf den Rückhalt der großen Clans angewiesen, wie zB den der Hyuuga welche zudem eine sehr sehr alt eingesessene und traditionelle Familie darstellen. Die Hyuuga "vor den Kopf zu stoßen" wäre für Konohagakure/den Hokage weitaus nachteilhafter gewesen als wenn ein paar Zivilisten nicht ganz so glücklich mit einer seiner Entscheidungen sind.

Das schließt nicht aus, dass eine einzelne Person aus der Seidenhändlerfamilie durchaus auf die von dir beschriebene Weise an ein Byakugan gekommen sein kann, doch der Hokage wird sich wenn es danach zu Unmut kam, der ja unvermeidlich ist, sicher auf die Seite der Hyuuga und nicht auf die der Yasuda geschlagen haben. Ein "Spezialsiegel" für die Familie, damit diese das Byakugan über Generationen weiterreichen kann wäre ein riesiger Affront gegen die Hyuuga gewesen den sich auch ein Hokage nicht hätte leisten dürfen und können. Ich kann gut verstehen, dass du gerne einen etwas innovativen Grundstein dafür legen willst später vielleicht mit deinem Charakter an ein Byakugan zu gelangen, nur leider ist der von dir gewählte Hintergrund leider nicht möglich verzeih. :/ Du müsstest dir da fürchte ich ein wenig etwas anderes überlegen und das Ganze entsprechend anpassen.

Wenn du Fragen oder Probleme hast, dann weißt du ja wie du mich erreichst x3

_____________________________



STECKBRIEF x Akte x EA x ZAx VA
NACHRICHTEN BITTE AN JISHAKU EDAWA
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mi 11 Apr 2018 - 13:42
   
Hey Musha x3

Ich finde das zwar sehr schade um meine Idee, aber irgendwie werde ich die inRPG dann vielleicht auf eine andere Weise unterbringen können. Danke für deine Geduld mit mir. x3
Entsprechend habe ich alle Verweise und Passagen zu dem Byakugan-Teil bei ihrem Bruder Izuna und in der Hintergrundgeschichte raus gestrichen.

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2551
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Do 12 Apr 2018 - 17:47
   
Danke für die Anpassungen! x3

Ich fürchte aber wir müssen nochmal ein wenig Hand anlegen. Ich habe mir noch einmal sehr gründlich die Beschreibung der Yasuda Familie durchgelesen und ich fürchte, dass ich dir sagen muss dass diese insgesamt doch etwas zu "reich und mächtig" klingt. Weshalb der Seidenhandel für Konohagakures finanzielle Situation nur wenig wichtig ist habe ich dir ja schon erklärt - daher müsstest du die Passage anpassen in der du schreibst dass die Yasuda von "großer Wichtigkeit für Hi no Kuni und dessen Wirtschaft" sind. Auch müsstest du allgemein noch ein paar Passagen anpassen, denn die Yasuda sind so wie du sie beschreibst, doch viel zu einflussreich für eine Seidenhandelsfamilie. :/ Ein eigenes Viertel werden sie im Dorf nicht haben - sie können reich sein klar, aber eben nicht sooo übertrieben super duper mega reich. x3 Vielleicht überarbeitest du da die Beschreibung nochmal und schraubst das Ganze von "superdupermegareich" auf "verhältnismäßig ziemlich reich" runter? x3

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Fr 20 Apr 2018 - 23:33
   
Huhu x3

Eeendlich konnte ich mich der Bearbeitung deiner Kritik widmen! Ich hoffe, ich habe alle Passagen raus gestrichen oder abgeschwächt, so dass ihr Reichtum nun angemessener ist. x3 Das klang im Text doch extremer, als ich es auch im Kopf hatte.

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 13.04.18
Alter : 25
avatar
Suikyo
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Sa 21 Apr 2018 - 11:27
   
Hallihallo liebe Vivi,

Ich fürchte du wirst noch einmal "ran müssen" und zwar bei der Familie erneut. Mir klingt das leider noch immer zu einflussreich und wohlhabend. Zum Einen ist es ja so, dass die Yasuda nach Konoha geflohen sind. Dann ist es zwar naheliegend, dass sie nach einiger Zeit entschieden haben selbst auch Shinobi für das Dorf zu stellen, eine Beratung mit dem Hokage wäre da aber sicher nicht nötig. Sie könnten ihre Kinder ja einfach in der Akademie anmelden, der Hokage hat damit ja nicht viel zu tun. x3

Auch würde ich mir wünschen dass du ihren Einfluss noch einmal ein wenig heruntersetzt und einfach nur erwähnst, dass sie eben ein größeres Anwesen im Zivilviertel haben. So wie es jetzt beschrieben ist klingt es nämlich noch immer nach einem eigenen Viertel, nur dass das Ganze umschrieben wird statt exakt so benannt. x3 Auch dass sie derart reich sind, dass sie Galas und Bälle ausrichten, über eigene Köche, Reinigungskräfte, Gärtner und ähnliches verfügen ist noch ein klein wenig zu viel. Du kannst ja beschreiben dass sie durch ihre Schneiderkunst recht wohlhabend sind, es sollte aber eben in einem nicht zu krassen Rahmen sein. x3

Spiritualität
Könntest du hier nochmal ein wenig genauer beschreiben/definieren wie sich das Ganze auswirkt? Momentan klingt das Ganze noch ein wenig wie ein Teilaspekt von der Achtung vor dem Leben. Vielleicht kannst du das noch ein wenig mehr differenzieren genauer erklären wie sich das konkret in einem kampf auswirkt? x3

Wenn du noch Fragen oder Probleme hast, dann weißt du ja wie du mich erreichst ♥

_____________________________



STECKBRIEF x Akte x EA x ZAx DA
NACHRICHTEN BITTE AN JISHAKU EDAWA
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Di 1 Mai 2018 - 11:46
   
Hey Musha x3

Entschuldige, die letzten Tage ging es drunter und drüber, nun habe ich mich aber an die Bearbeitung deiner Kritik gemacht. x3

Bezüglich der Erlaubnis des Hokage: Dies habe ich nur geschrieben, eben weil nicht jeder einfach sein Kind an der Akademie anmelden kann, zumindest wirkte das in Anime und Manga nicht so, aber ich habe die entsprechende Passage entfernt.
Auch das Personal habe ich gestrichen und das Ausrichten von Galas und Bällen stark reduziert. Weitere Einschnitte fände ich, ehrlich gesagt, ein wenig übertrieben, denn Shinobi sind nicht die reichsten Personen im Naruto-Universum, weil es auch in diesem Adelsfamilien gibt. Und bei den Yasudas handelt es sich ja nicht um irgendwelche Schneider.

Die Schwäche "Achtung vor dem Leben" wird im Guide als Schwäche bezüglich des Tötens beschrieben und das ist auch bei Ryoko so. Die Spiritualität geht darüber hinaus und besagt, dass ihr auch jegliche andere Gewalt widerstrebt, wenn sie bspw. für Informationen jemanden foltern oder verletzen, wilde Tiere oder ähnliches müsste. Der Gewissenskonflikt, ehe ihre Loyalität zum Dorf über ihr Glaube obsiegt, kostet Zeit, die man manchmal nicht hat, und in der sie verwundbar ist. Da das speziellere Situationen sind (aber auf Missionen bei einem TJ durchaus häufiger vor kommt), habe ich die Schwäche auf 0,5 eingestuft und stellt für mich eine Erweiterung der Schwäche "Achtung vor dem Leben" dar. Sollte ich das missverstanden haben, werde ich die Schwäche ersetzen. x3

Liebe Grüße,
Vivi

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2551
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Sa 5 Mai 2018 - 14:56
   
Spiritualität
Könntest du das was du mir hier als Antwort geschrieben hast vielleicht in der Schwäche noch ein wenig deutlicher machen? x3 Darum ging es mir bei meiner Bitte.

Yasuda Familie
Hier habe ich noch eine kleine Nachfrage:

Zitat :
Innerhalb des Wohnviertels der Reichen in Konohagakure no Sato besitzen die Yasuda ein großes Anwesen, auf dem alle Familienmitglieder wohnen, und außerhalb des Dorfes einiges an Land sowie ein Gehöft.

Hier würde ich mir wünschen, dass du nochmal etwas klarer machst was "einiges an Land" ist, also wie groß du dir den Grundbesitz der Yasudafamilie vorstellst. x3

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | So 6 Mai 2018 - 10:42
   
Hey Musha x3

Danke, dass du dich trotz deiner Abwesenheit um meine Bewerbung kümmerst, das ist wirklich sehr lieb von dir! x3

Spiritualität
Ich hoffe, ich habe das jetzt deutlicher gemacht. x3

Yasuda-Familie
Ich habe da jetzt mal eine Ergänzung vorgenommen, die 8 Hektar vorsieht. Ich weiß nicht, wie realistisch das ist, da ich mich so im Detail mit dem Seidenbau nicht auskenne, aber dieses Land soll eben die Seidenspinner beherbergen und ein paar Koppeln für die Pferdestallungen bieten. (Ich habe das Wort Gehöft gegen Pferdestallungen ausgetauscht, weil ich vorhin bei der Recherche noch mal gesehen habe, dass ein Gehöft nicht genau das ist, was ich meine.) Ich hoffe, das passt so. x3

Zitat :
Innerhalb des Wohnviertels der Reichen in Konohagakure no Sato besitzen die Yasuda ein großes Anwesen, auf dem alle Familienmitglieder wohnen, und außerhalb des Dorfes acht Hektar Land sowie Pferdestallungen.

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2551
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mi 9 Mai 2018 - 3:41
   
Ich finde acht Hektar sind schon seeehr viel, das sind ja 11-12 Fußballfelder von der Fläche her. :( Wenn du das aber auf 4 Hektar reduzierst ist es für mich in Ordnung x3 Mehr habe ich dann auch nicht mehr ♥

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mi 9 Mai 2018 - 20:36
   
Done.

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 736
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 25
avatar
Ryouta
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Mi 9 Mai 2018 - 23:24
   
Super danke! x3 Und eine Kleinigkeit habe ich tatsächlich noch vergessen, verzeih bitte! x3 Würdest du bei den Sonderausbildungen bitte noch hinzufügen ob Ryoko da als Lehrerin zur Verfügung stehen würde? ♥ Danach gehts dann aber wirklich direkt ins RPG x3

_____________________________


Steckbrief x Akte x EA x DA x VA
PN'S BITTE AN JISHAKU EDAWA
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.18
Alter : 19
avatar
Ryoko
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Do 10 Mai 2018 - 0:11
   
Done (again). x3

_____________________________



Charakterbogen Fähigkeiten Akte Theme

ZA von Haruna

#9A88CE - #59488D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 2551
Anmeldedatum : 03.07.17
Alter : 25
avatar
Edawa
Re: [Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko [Link] | Fr 11 Mai 2018 - 8:11
   

_____________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
 

[Tokubetsu-Jōnin] Yasuda Ryoko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-