Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Was hört ihr gerade?
Zeitung EmptyGestern um 20:32 von Keihi

» [Tokubetsu-Jonin] Senju Hanae
Zeitung EmptyGestern um 19:18 von Senju Hanae

» [C-Rang Reisende] Tamura Yuuka
Zeitung EmptyGestern um 17:38 von Ryouta

» [Tokubetsu-Jounin] Funakata Moya
Zeitung EmptyGestern um 8:44 von Moya

» X oder Y
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:15 von Kyôya

» Assoziationen
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:14 von Kyôya

» Rosenspiel
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:14 von Kyôya

» Dream Couple
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:14 von Kyôya

» Lakritzschneckenspiel
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:14 von Kyôya

» Tauziehen
Zeitung EmptyMo 21 Okt 2019 - 23:14 von Kyôya

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Bei den hier gelisteten Artikeln handelt es sich um große, globale Ankündigungen. Normalerweise stehen sie im Zusammenhang mit den großen Plots und sind grundsätzlich das, wovon jeder Charakter etwas mitbekommt. Diese News sind einfach allgegenwärtig! Die neusten Meldungen stehen oben.
» Lokale News Hi no Kuni
» Lokale News Kaminari no Kuni

30.Oktober 1001 | HI NO KUNI | Anschlag auf das Gefängnis!

In der Nacht des 30. Oktober ereignete sich etwas, was Konohagakure eine ganze Weile nicht vergessen sollte. Ein Blutbad? Massaker? Jeder beschreibt es auf seine eigene Art und Weise, doch gab es so gut wie gar keine Überlebende in dieser Nacht und doch, dann haben sie der Bewusstlosigkeit halber nicht alles mitbekommen können. In einem Punkt überschneiden sich aber die Informationen: Es wird immer wieder von zwei maskierten, männlichen Gestalten berichtet, die das Gefängnis nicht nur überrannt und sämtliche Gefangenen befreit haben, sondern kein Stein auf dem anderen ließen und der Ort dem Erdboden gleich gemacht worden war, inklusive der schützenden Barriere drum herum. Wer auch immer hier am Werk war wusste, wie er problemlos ins Gefängnis einmarschieren und selbst unter den härtesten Umständen herauskommen konnte. -
Adohira



28. September 1001 | GLOBAL | Das Ende der Bedrohung

Sieg! Nachdem die gefürchtete Nukenin Katsura mitsamt ihren Experimenten Konohagakure angegriffen hatte, entflammte ein hitziges Gefecht. Einige Shinobi fanden den Tod, doch letzten Endes konnte Konohagakure, nicht zuletzt mit der Hilfe seines Bündnispartners Kumogakure, den Sieg davon tragen. Katsura sowie ihre gesamte Gefolgschaft sind tot, sodass nun wohl sichere und friedlichere Tage im Dorf versteckt unter Blättern einkehren sollten. Die Instabilität jedoch bleibt, denn bei diesem Kampf wurde ihr ehemaliger Hokage Hyuuga Akito ebenfalls getötet. Die Hintergründe bezüglich seines Beitrages und seiner Involviertheit an den Geschehnissen rund um Katsura sind unklar, doch dürfte nun die Wahl eines neuen Hokage anstehen. Fürs Erste jedoch scheint auch erstmal diese Hürde gemeistert worden zu sein, und Konohagakure und Kumogakure haben ein weiteres Mal gut zusammen gearbeitet. Doch nun, da Hyuuga Akito tot ist, befindet sich das Bündnis der beiden Shinobi-Dörfer in Gefahr. Wird es von seinem Nachfolger erneuert? -
Haruna



20. August 1001 | GLOBAL | Coop-Mission gegen Katsura: Konoha-nin verletzt Kumo-nin schwer

Wieder eine heftige Auseinandersetzung zwischen beiden Dörfer. Wieder ist Konohagakure schuld. Oder doch nicht? Heftige Debatten entstanden, nachdem eine Kunoichi des Donnerreichs namens: "Tensei, Rei", mit schweren Verletzungen nach Kumogakure zurück gebracht wurde. Schuld für die Verletzungen soll eine andere Kunoichi, welche aus Konohagakure stammt und auf dem Namen: "Takamichi Chika" hört, sein. Beide Frauen waren gemeinsam unterwegs gewesen um einen Auftrag zu erfüllen, welcher eigentlich als ein Symbol des Friedens zwischen beiden Dörfer dienen sollte. Die Natur des Auftrags wurde jedoch nicht mitgeteilt. Laut Aussagen eines weiteren Shinobi`s soll die Frau aus Konoha jedoch sehr skurpellos während des Auftrags vorgegangen sein und hatt dabei ihre Kameradin schwer verletzt. Ein anderer Zeuge bezeichnete die Frau als eine "Furie mit blutenden Haaren" und die verletzte Kunoichi als "ein skrupelloses Monster". Nach unseren Quellen fordern einige ranghohe Mitglieder der Dorfleitung von Kumogakure Schadensersatz von Seitens Konoha. Diese demetierten die Vorwürfe und sagen, dass es sich um Notwehr handelte. Einige von Konoha bezeichnen es sogar als ein Versuch, seitens Kumogakure, den Frieden zu stören indem sie wissentlich eine Tensei auf die Mission schickte. Trotz der Gefahr, welche von Mitgliedern dieses Clans ausginge. Leute aus dem Donnerreich wären hingegen der Meinung, dass Konoha eine aggressive Frau los geschickt hätte, um selbst die Mission und ihren Ausgang zu sabotieren. Noch ist Unklar wie sich diese Ereignisse auf dem jungen Frieden auswirken werden. Doch wir bleiben an der Geschichte drann. -
Takamichi Chika



05. August 1001 | GLOBAL | Ein erfolgreiches Turnier!

Es lebe die Freundschaft! Das dachten sich auch der amtierende Hokage Hyuuga Akito und der amtierende Raikage Uchiha Hattorie als sie Ende Juni das am 4. August anstehende Freundschaftsturnier der Dörfer anlässlich des halbjährigen Bestehens des erneuerten Friedensvertrages verkündeten.Wieder einmal wurde dabei das an der Grenze liegende Dorf Senseki als neutraler Austragungsort gewählt, mit seiner noch aus der Chuunin-Prüfung und dem vorherigen Freundschaftsturnier bestehenden, weitläufigen Arena. Insgesamt drei Runden mit ganzen dreizehn Teilnehmern konnten die Zuschauer an dem sonnigen Tag des vierten Augusts bestaunen, wobei alle antretenden Shinobi aus beiden Nationen nicht mit Techniken oder Fähigkeiten geizten. Im Finale trat Akai Kano, Tokubetsu Jônin aus Kumogakure, gegen Uchiha Kyoko, Chûnin aus Kumogakure, an und ging nach einem spannenden Kampf als Sieger des Turniers hervor. Die Siegerehrung erfolgte direkt im Anschluss und wurde gebührend gefeiert. -
Chou



1. Mai 1001 | GLOBAL | Ein Austausch zwischen den beiden Dörfer

Im Rahmen des aufblühenden Friedensabkommens zwischen Kumogakure und Konohagakure entschieden die Dörfer mit ihren jeweiligen Kage im April ein freundschaftliches Austauschprogramm auf die Beine zu stellen und luden Akademisten, Genin & Chûnin ein sich doch im Rahmen eines Monats in Konoha bzw Kumo in einer Gastfamilie zu leben und sich mit den Gewohnheiten des jeweilig anderen Landes vertraut zu machen. Die Reise der Teilnehmer (es gab auf beiden Seiten rege Anmeldungen, insgesamt meldeten sich wohl zwei Dutzend Teilnehmer in allen Dörfern) war für alle gleich anstrengend und, nach Umfragen zu urteilen, wohl auch ein voller Erfolg: Zwar konnten nicht alle Jugendliche die Gastfreundschaft einer Gastfamilie in Anspruch nehmen, aber die, die das Vergnügen und die Ehre dabei hatten, berichteten von umfassender Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit ihnen gegenüber. Auch das mitten im April stattfindende Einigungsfest der Länder tat dem Austausch keinen Abbruch, im Gegensatz: Laut Meinungsumfragen schien das die Verbundenheit der Dörfer nur noch zu unterstützen, da viele neu gesponnene Freundschaften der Länder gemeinsam nach Senseki, eines zwischen den Dörfern gelegenes Dorf, zu reisen um ihre neuen Bekanntschaften besser kennen zu lernen. Der schreckliche Anschlag während des Festes war natürlich von niemandem vorhergesehen worden und führte, ganz entgegen den Erwartungen des Täters laut Expertenmeinungen zu einer Verbrüderung der beiden Fraktionen.Hoffen wir, dass all die neu geknüpften Freundschaften auch nach dem gelungenen Austauschmonat noch lange bestehen haben werden! -
Chou



21. April 1001 | GLOBAL | Anschlag auf das Einigungsfest!

Während des vom 15. bis 20. April in Senseki stattfindenden Einigungsfestes der beide Großmächte kam es am letzten Tag der Feierlichkeiten zu einem Anschlag. Durch mehrere im Dorf verteilte Explosionssiegel wurde ein gewaltiges Feuer ausgelöst, das mindestens fünf Menschen das Leben kostete und viele weitere verletzte. Die Shinobi vor Ort kümmerten sich schnell um die Löschung der Brände, während ein kleines Team, das sowohl den Hokagen als auch den Raikagen beinhaltete, den Schuldigen ausfindig zu machen versuchte. Tatsächlich konnte der B-Rang Nuke-nin Uchiha Akira aufgespürt und nach einem kurzen Kampf überwältigt werden. Ob er der alleine Attentäter ist, konnte bisher nicht geklärt werden.Vermutlich hatte er jedoch Komplizen, da er während des Transports nach Kumogakure von einigen anderen Nuke-nin befreit werden konnte. Beinahe alle begleitenden Dorfshinobi wurden dabei getötet, nur einer überlebte schwer verletzt. Da die Gegner zahlenmäßig stark überlegen waren, hatten die Dorfshinobi keine reelle Chance. Mit einer so groß angelegten Befreiungsaktion rechnete niemand. Trotz dieses schockierenden Abschlusses war das Einigungsfest ein voller Erfolg und trug stark zum besseren Verständnis beider Dörfer bei. Einige Shinobi meinen sogar, dass gerade der Anschlag die beiden Dörfer noch enger zusammengeschweißt hat, da sie sich einem gemeinsamen Feind gegenübersehen, der auch nicht zwischen Konoha und Kumo unterscheidet. -
Hina



01. März 1001 | GLOBAL | Eine gemeinsame Chûninprüfung!?

Keinen Monat nachdem die beiden Kage Konohas und Kumos ihren Friedensvertrag schlossen, planen sie bereits eine gemeinsame Veranstaltung ihrer Reiche. In einem Grenzgebiet soll in wenigen Wochen die erste gemeinsame Chûninprüfung der Dörfer seit Langem wieder stattfinden. Obwohl die Teilnehmer noch nicht ganz feststehen, macht schon der ein oder andere Name unter den Spekulanten die Runde. Die beiden Genin-Schüler des Raikage gelten als sichere Kandidaten, obwohl einer von ihnen erst vor wenigen Monaten den Rang des Genin erreichte. Ein Nachwuchstalent aus dem Uzumaki-Clan wird hoch gehandelt, ebenso wie die Partnerin des Mädchens, die auf bisherigen Missionen große Erfolge erzielt haben soll. Kumo wartet außerdem mit einem vielversprechenden Sprössling des Koseki-Clans auf. Obgleich all dies lediglich Spakulationen sind, steht fest, dass eine brisante Mischung aus erfahrenen und frischen Genin die kommende Prüfung bestreiten wird. Nicht jeder ist begeistert von diesem Schritt der beiden Kage. Manche halten es für voreilig, so kurz nach dem Beschluss des Friedens, in Zeiten, in denen die Bewohner der Dörfer noch immer sehr argwöhnisch sind, bereits so eine wichtige Veranstaltung gemeinsam zu organisieren. Andere sind zuversichtlich, dass die gemeinschaftliche Chûninprüfung das Bündnis der Reiche vertiefen wird. Die Genin, welche auch immer nun letztendlich teilnehmen mögen, haben nun noch wenige Wochen, um sich auf die Prüfung vorzubereiten, von der echte Härte erwartet wird. -
Azuka



19. Februar 1001 | KONOHA | Der Kyuubi ist besiegt!

Nachdem bereits Anfang Februar Gerüchte Konoha erreichten, dass der Kyuubi eine Schneise der Verwüstung durch das Feuerreich zieht, wurde kurzerhand ein Team aus Konoha-nin ausgeschickt, um die Sichtungen zu bestätigen. Schnell wurde klar, dass der Pfad des Fuchses genau in Richtung Konoha führt. So musste die Regierung des Feuerreiches schnell reagieren.In einer spontan angelegten Aktion wurden die Bewohner Konohagakures von niederrangigen Shinobi evakuiert, während die Ranghöchsten sich der direkten Bekämpfung des Kyuubi stellten. In der Nacht vom 18. auf den 19. Februar wurde der Kyuubi dann schlussendlich in einer finalen Konfrontation mit dem Hokagen persönlich besiegt und konnte von einem Expertenteam in der Genin Uzumaki Kaori versiegelt werden. Bei dem Angriff gab es jedoch herbe Verluste zu beklagen, so wurden nicht nur einige hochrangige Shinobi stark verletzt, es gab auch einige Todesopfer, darunter das Oberhaupt der Mönche, Jikakukakuta. Die zukünftige Jinchûriki ist wohlauf, genauso wie der Hokage, obwohl es Gerüchte gab, dass er beim finalen Agriff schwer verletzt wurde; es war jedoch schnell genug Rettung zur Stelle. Eine offizielle Trauerfeier für die vielen Opfer des Angriffs soll demnächst stattfinden. -
Hina



08. Februar 1001 | GLOBAL | Das Treffen der Kage

Am Morgen des 8. Februars trafen sich die Kage beider Großnationen zu einem Gespräch in Sangaku no Hakaba, welches über das Schicksal ihrer Reiche entscheiden sollte. Nachdem vor etwa einem halben Jahr in einem großen Kampf ihre Vorgänger einander das Leben nahmen, war die Stimmung zwischen Hi no Kuni und Kaminari no Kuni äußerst angespannt. Wut und Unverständnis ließ die Bevölkerung beider Reiche nach Rache begehren. Sollte nun Krieg herrshcen, oder doch der unwahrscheinliche Fall eines Friedens eintreten? Das Gespräch begann mit den üblichen Höflichkeitsfloskeln, ehe das eigentliche Thema in die Wege geleitet wurde. Zunächst nahm Hyûga Akito, der Rokudaime Hokage, das Wort an sich. Er erklärte unter anderem sein unkonventionelles Vorgehen bei seinem letzten Treffen mit dem Raikage, bei welchem er getarnt erschien. Raikage Uchiha Hattorie äußerte Verständnis für das Vorgehen. Beide Seiten machten deutlich, dass sie nicht vor einem Krieg zurückschrecken würden, wäre es notwendig. Dennoch stimmten sie einander zu, dass ein Frieden und ein Bündnis erstrebenswert und für beide Seiten von Vorteil wäre. Schließlich legte der Hokage dann die Karten auf den Tisch, und informierte das Oberhaupt des Blitzreiches über die Verbrecherin Katsura, die in der Vergangenheit mit einigen Aktionen für große Unruhe sorgte. Angefangen damit, dass sie für die Entführung einiger Kinder bei der Ernennung der neuen Kage verantwortlich gewesen ist, wobei sich herausstellte, dass sie bereits seit Jahren Bluterben sammelt und diese für ihre Zwecke zu nutzen vermag. Bestes Beispiel: Sie selbst, indem sie sich das Byakugan implantierte. Desweiteren scheint sie ein Wesen, wie man es nur aus Märchen kennt, in ihrer Gewalt zu haben. Mit dem Mizu no Akuma hatte sie eine Siedlung in Hi no Kuni attackiert. Die Liste ihrer Untaten streckt sich schier ins Unendliche, wobei das Wichtigste darunter Folter, Experimente, geheime Verstecke und Infiltrationen von Siedlungen wären. Schließlich sollte das eintreten, womit die Wenigsten gerechnet hatten. Beide Nationen einigten sich auf den Frieden und ein Bündnis unter bestimmten Kriterien. Sie sahen keine bessere Möglichkeit, sich vor der aufkommenden Gefahr zu schützen, handelten ein Abkommen aus, und das Treffen wurde beendet. -
Hyuuga Akito



16. Januar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Erscheinen des Nibi?

Seit 50 Jahren gelten die neun gefürchteten Bijû als verschollen. Nachdem sie vor fünf Jahrzehnten für die Vernichtung ganzer Reiche verantwortlich waren, und für die größte Katastrophe, die der Shinobiwelt bekannt ist, sind sie nicht wieder aufgetaucht. Die riesigen Bestien sollen über große Mengen Chakra verfügen, und Bäume und Häuser um ein Vielfaches überragen. Eine Rückkehr der Bijû würde zweifelsohne große Verzweiflung für die Menschen dieser Welt bedeuten. Die Ahnung einiger, die nicht an ihr Verschwinden glauben konnten, scheint sich nun zu bewahrheiten. Nachdem leise, leicht zu überhörende Gerüchte die Runde machten, bestätigte sich das Grauen am Abend des 16. Januar, nachdem zwei Shinobi Kumogakures berichteten, den zweischwänzigen Nibi gesehen zu haben. Es soll sich dabei um einige riesige, in blaue Flammen gehüllte Dämonenkatze handeln. Die Tatsache, dass angeblich ein Jônin und eine Genin in der Lage gewesen sein sollen, den Bijû in eine Falle zu locken, lässt zwar Hoffnung aufkommen, doch zu größeren Teilen ist es der Horror, der die Menschen nun langsam einholt. Geschichten über die Bijû aus der Vergangenheit machen wieder die Runde, vergessene Legenden, neue Lügen. Der Nibi treibt nun, das ist erwiesen, im Kaminari no Kuni sein Unwesen, und soll sogar schon wenige kleine Dörfer in Mitleidenschaft gezogen haben. Wie lang, ehe es Kumogakure gelingt, ihn aufzuhalten! -
Azuka



5. Januar 1001 | KONOHA | Ernennung des Rokudaime Hokage

Nach einem guten halben Jahr ohne Kopf wurde ein neues Dorfoberhaupt für Konoha gewählt, welcher das Dorf künftig leiten soll. Es handelt sich dabei um Hyuuga Akito, der bereits dem letzten Hokagen mit Rat zur Seite gestanden hatte und diesen auch bei einigen Einsätzen tatkräftig unterstützt hatte, weshalb im Dorf seine Affinität und Begabung im Tai- und Kenjutsu bekannt ist.Die Ernennungsfeier fand am Abend des fünften Januar statt, sie wurde prunkvoll auf dem Festplatz Konohas abgehalten. Mit zahlreichen Ständen, Dekoration und Essen wurde die Wartezeit bis zur offiziellen Zeremonie überbrückt, bei der der neue Hokage selbst eine Rede über die Zukunft des Dorfes und den Beginn einer neuen Ära hielt. Die Menge war durchweg begeistert von dem lockeren, sympathischen Auftreten ihres neuen Kagen und hofft auf eine neue, glänzende Zeit des Friedens, wie sie von dem Hyuuga angekündigt wurde. -
Hina



05. Januar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Ernennung des Raikage

Sechs Monate lang trauerte das Reich des Donners um seinen verstorbenen Anführer. Doch die Zeit der Trauer sollte mit der Ernennung des nächsten Raikage endlich ein Ende nehmen. Am 05. Januar des Jahres 1001 fand diese von der Dorfspitze wohl durchdachte Ernennung statt, im Zuge derer der erfahrene Uchiha Hattorie diesen ehrenhaften Titel überreicht bekam. Ähnlich in die Jahre gekommen wie der vorherige Raikage, jedoch auch ebenso erfahren und bekannt für seine Macht, beeindruckte er das Volk mit seiner Rede. Er erinnerte die Zuhörer an die Kraft, die ihnen inne wohnte, und den Mut, der das Reich bisher immer vorangetrieben hatte. Viele Zweifler überzeugte er, indem er versicherte, den Tod des vorherigen Raikage nicht auf sich ruhen zu lassen, sondern eine Klärung des Vorkommnisses mit Konohagakure anzustreben. Als einstiges Oberhaupt des Uchiha-Clans ist der neue Raikage den meisten Bewohnern des Dorfes bereits bekannt, und hohe Erwartungen lasten auf seinen Schultern, vor allem in diesen angespannten Zeiten. -
Azuka
Kleine Nachrichten rund um einzelne Charaktere, kleinere Plots und andere Vorkommnisse werden hier gesammelt. Die neusten Meldungen stehen oben!

01. November 1001 | KAMINARI NO KUNI | A-Rang Nuke greift niederrangiges Team an!

Am 1. November wurde ein Team bestehend aus einer Genin und einer Chunin auf einer Mission von einer A-Rang Nuke angegriffen. Hierbei wurde der Genin schwer verletzt während sich die Nuke für den Chunin nicht zu interessieren schien. Beunruhigend an dieser Begegnung ist, dass sich das ganze nicht unweit des Dorfes ereignet hat und später festgestellt werden konnte das es sich bei der Nuke um Arashi Akiko handelt. Was hat diese Frau nur als nächstes vor? -
Hiya Kasai/Jiyu Kin



09. Oktober 1001 | HI NO KUNI | Nukenin gesichtet

Eine Genin aus Konoha berichtet sie wäre an der Grenze Hi no Kunis einem Nukenin begegnet, der sich ungefähr auf B-Rang Niveau befand. Ihren Beschreibungen seines Aussehens und seiner Fähigkeiten nach könnte es sich dabei um den Nuke Yuki Kanro handeln. Ihrer Meinung nach war er äußerst gefährlich und zu allem bereit und hätte sie nicht fliehen können, wäre sie wohl umgebracht worden. Auffällig dabei war besonders, dass er seine Tochter namens Yukari bei sich hatte. -
Chou/Kaname/Akiko



20. September 1001 | KAMINARI NO KUNI | Auslöschung einer Familie

Kunde zu Folge wurde die Familie Kagawa komplett ausgelöscht - inklusive Kinder. Lediglich ein paar Angestellte haben überlebt. Diese Zeugen sichteten eine stark tätowierte Frau mit Sidecut und Riesenschwert, die an dem Mord beteiligt war, und später als die A-Rang Nuke Arashi Akiko identifiziert werden konnte. -
Chou/Kaname/Akiko



18. September 1001 | KAMINARI NO KUNI | Offene Desertion?

In der vergangenen Nacht haben Nuke den Schwerverbrecher Uchiha Akira befreit. Der Trupp bestehend aus mehreren gesuchten Verbrechern selbst überraschte das Gefängnispersonal mitten in der Nacht und entfernte nach mehreren Explosionen das Subjekt aus dem Gefängnis. Doch wo waren die Shinobi? Wo war das Personal? Überraschung hin oder her, nichts im Gefängnis ließ darauf schließen, dass viele Kämpfe stattgefunden haben. Offene Desertion also, die offensichtlich in der momentanen Regierung des Dorfes einfach so hingenommen wird. Ein interessanter Einblick in das Rechtssystem von Kumogakure. -
Minori



11. September 1001 | HI NO KUNI | Verschwinden des Rokudaime Hokage

Am Abend des 10. September ereignete sich ein bisher ungeklärter Vorfall in den Wäldern vor den Toren Konohagakures. Nicht nur dass mehrere hochrangige Konoha-Shinobi außer Gefecht gesetzt wurden und eine Chûnin lebensgefährlich verletzt wurde, auch vom Hokagen, der kurz davor in Begleitung der Chûnin gesehen worden war, fehlt seither jede Spur. Gerüchte machen die Runde: Gab es einen Angriff? Wurde Hyuuga Akito überwältigt und entführt? Oder... ist der Hokage womöglich ein Verräter am eigenen Dorf?! -
Hina



05. September 1001 | HI NO KUNI | Erneute Chûnin-Entführung

Am 5. September wurde eine, sich mit Uzumaki Kaori auf einer Mission befindende, Chûnin von der Nukenin Arashi Akiko entführt. Uzumaki Kaori wurde von einem weiteren Nuke mit dem Namen Yama angegriffen und konnte daher nicht sagen, wo man Senju Hotaru hingebracht hatte. Auch die Entführte selbst konnte sich über das geheime Versteck der ehemaligen Kunoichi aus Kumogakure nicht äußern. -
Senju Hotaru



21. August 1001 | KAMINARI NO KUNI | Umbruch im Yokai-Clan?

Einiges hat sich in der letzten Zeit in den Reihen der Yôkai getan, vor allem aber sind diese enorm erstarkt und haben an Größe wie Macht zugenommen. Immer mehr hohe Positionen bestreiten sie, während die Shinobi Aufgrund ihrer verheerenden Macht gefürchtet wie respektiert werden.Doch jetzt kommt es innerhalb der Familie zum Umbruch, denn es gibt niemanden mehr, der an ihnen vorbei kommt. Eine aus ihren eigenen Reihen, Yôkai Shanya, will nicht länger hinnehmen das ihre Familie nicht den Respekt erhält, den er verdient hat, weshalb sie nun mehr darum kämpft! Immer mehr Yokai schließen sich ihr an, sie möchte den Clan als vollwertig anerkennen lassen und ein eigenes Oberhaupt einführen. Wozu das wohl führen wird? Hat sie am Ende vielleicht sogar Erfolg damit? -
Hina



20. August 1001 | KAMINARI & HI NO KUNI | Coop-Mission gegen Katsura: Konoha-nin verletzt Kumo-nin schwer

Am 15. August ereignete sich ein schwerwiegender Vorfall, während einer Mission gegen Katsura, an der Shinobis aus beidem Reichen beteiligt waren. Es heißt, dass eine Kunoichi aus Konohagakure (Takamichi Chika) ihre Teamkollegin (Tensei Rin) während einer internen Auseinandersetzung sehr schwer Verletzt haben soll. Die genauen Umstände wie es dazu kam sind unbekannt und nur wenige Informationen wurden veröffentlicht. So verlangen Leute aus Kumogakure Schadensersatz vom Feuerreich und werfen ihnen vor, das Chika zu radikal vorging und es den Anschein weckte, als ob sie Informationsquellen vernichten wollte. Anders als die Ninja aus Kumogakure habe sie aktiv und willintlich die Feinde attackiert um sie auszulöschen und die Zahl an Informanten, bezüglich der abtrünigen Kunoichi Katsura, zu senken. Es heißt, am Ende des Tages, hätte sie mit blutgetränken Haaren dargestanden. Einige oberen Konohas hingegen weisen den Vorwurf von sich und plädieren auf reine Selbstverteidigung und werfen Kumogakure einen Akt der Sabotage vor, weil sie einen Ninja mitgeschickt haben, welcher komplett die Kontrolle verlor und zu einer Gefahr für alle wurde. Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch unklar, ob dieser Vorfall Folgen haben wird. -
Takamichi Chika



20. August 1001 | KAMINARI NO KUNI | Auftauchen eines legendären Schwertes

Seit kurzem wird die Tokubetsu Jônin Kaguya Rin immer öfter mit zwei Kurzschwertern gesehen, bei denen es sich um die legendären Donnerschwerter Kiba handelt. Gerüchte besagen, dass die Schwerter sich bereits seit längerer Zeit in ihrem Besitz befinden. Ob wohl noch weitere dieser verloren geglaubten Schwerter auftauchen...? -
Hina



15. August 1001 | KAMINARI NO KUNI | Bröckelt der Frieden bereits?

Der Frieden zwischen Hi no Kuni und Kaminari no Kuni dauerte nun schon ein paar Monate an, allerdings konnten die Kritiker bisher nie so ganz zum Schweigen gebracht werden - und nun werden die Stimmen gegen das Feuerreich wieder lauter.Shinobi aus Konoha sind für den Tod von inzwischen zwei Shinobi aus Kumo verantwortlich. Dies wurde zwar nie offiziell bestätigt, allerdings glauben einige fest daran, dass Konoha nicht unschuldig war. Auch wurde die Unterstützung des Hokage bei dem Angriff des Nibi auf das Dorf vermisst, und man fühlt sich mit den eher spärlichen Informationen über die Nuke-Nin Katsura im Stich gelassen. Inzwischen hat sich eine kleine Gruppierung gebildet, die regelmäßig Propaganda gegen das Feuerreich betreibt, jedoch bisher größtenteils im Dunkeln bleibt. Nur ab und an sieht man in einer Seitengasse ein Poster mit ihrer Propaganda, oder hört Leute in süffigen Gasthäusern darüber sprechen. Der Raikage versucht gegen diese Propaganda anzugehen, doch wird das auf lange Sicht etwas bringen...? -
Hina



13. August 1001 | KAMINARI NO KUNI | A-Rang Nuke entflohen

Die Schwerverbrecherin Hiya Kasai, die in der Nacht vom 24. auf den 25. Mai von Kaguya Rin gefangen genommen und ins Gefängnis Kumogakures gebracht wurde wo sie für ihre Verbrechen gegen das Dorf (Mord und Totschlag) büßen musste, wurde in der Nacht vom 12. auf den 13. August von einer weiteren A-Rang Nuke befreit. Soweit ermittelt werden konnte handelt es sich bei der zweiten Schwerverbrecherin um die Nuke Arashi Akiko die bereits für den Mord an ihrer eigenen Familie sowie unbeteiligter Shinobi und Zivilisten sowie Drogenhandel, Geiselnahme, Diebstahl und Brandstiftung in Kaminari no Kuni sowie Hi no Kuni bekannt ist. Beide Verbrecherinnen sowie einige Komplizen (auf C-Rang Niveau) befinden sich noch auf der Flucht und werden momentan gesucht. Eine Stellungsnahme des amtierenden Gefängsnisleiters gab es zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht. -
Chou/Kaname/Akiko



08. August 1001 | KAMINARI NO KUNI | Unruhen in Kumo

Am 08. August wurde die Nuke-nin Mitama Kyoko, die sich unerlaubterweise getarnt als Zivilistin in Kumogakure aufhielt, von Kaguya Rin enttarnt. Bei der anschließenden Flucht der Nuke-nin kam es durch einen Unfall zu ihrem Tod. Der Jônin Shinsen Minoru, der sich in Gesellschaft der Mitama befand, als diese enttarnt wurde, wird nun im Gefängnis von Kumogakure verhört, da man ihn verdächtigt, an der Einschmuggelung Kyokos nach Kumo beteiligt gewesen zu sein.Der Nuke-nin Uchiha Akira, der sich außerhalb der Tore Kumogakures aufhielt und Mitama Kyokos Tod mit ansah, wollte sich an Kaguya Rin rächen, wurde von ihr jedoch überwältigt und ins Gefängnis gebracht. Eine weitere junge Kunoichi, deren Identität bisher noch nicht geklärt ist, fand ebenfalls an diesem Tag den Tod. Die Untersuchungen diesbezüglich laufen noch. -
Hina



06. August 1001 | HI NO KUNI | Chûnin entführt

Laut der Aussage einer jungen Kunoichi Konohagakure wurde der junge Shinobi Senju Hiroki gegen Mittag am 5. August von der Nuke-nin Arashi Akiko angegriffen und entführt. Den Aussagen der Hagane zu Folge trug die A-Rang Nuke das berühmt-berüchtigte Schwert Samehada bei sich. Wohin die Nuke mit dem Senju, der in Fankreisen auch für seine hervorragenden Modelauftritte und etliche Werbekampagnen diverser Kosemetikprodukte beliebt ist, konnte die Kunoichi nicht aussagen, da sie selbst nur knapp mit dem Leben davon kam. -
Chou/Kaname/Akiko



05. August 1001 | HI NO KUNI | Verschwinden eines Jônin aufgeklärt

Der Jônin Îsou aus Konoha wurde, so konnte eindeutig nachgewiesen werden, vom B-Rang Nuke Yama und der A-Rang Nuke Arashi Akiko, umgebracht - sein Kopf wurde einige Tage später aufgespießt auf einem Gartenzaun gefunden. Der Kampf der beiden Nuke wurde von Zivilisten des Dorfes beobachtet, in dem der Mord stattfand. -
Chou/Kaname/Akiko



05. August 1001 | HI NO KUNI | Verschwinden eines Jônin

Ein Augenzeuge berichtete von einem Kampf, der im kleinen Dorf Fukoaka außerhalb von Konohagakure no Sato stattfand. Aufmerksam wurde der Augenzeuge, Gintama Ryusai, erst nachdem der Kampf seine Kollateralschäden hervorbrachte. Gemäß dem Augenzeugenbericht wurde der bekannte Jônin von zwei Unbekannten in starke Bedrängnis gebracht und später verschleppt. Sein Zustand war nicht erkennbar. Gintama Ryusai behauptet außerdem ein großes, mit Schuppen übersätes Schwert gesehen zu haben. Der andere Täter trug eine Augenklappe und war umgeben von einer schimmernden Aura. Der Nuke-Nin der für den Tod des Jônin Tenbin-Za Îisou verantwortlich gemacht wird, ist aufgrund seiner Beschreibung eindeutig als Eichiiro Yama identifiziert worden. Bei der Beschreibung des Schwertes geht die Verwaltung eindeutig von Samehada aus, weshalb auch Arashi Akiko zu den Tätern gezählt wird. Sollte die Verfolgung aufgenommen werden oder eine zufällige Begegnung entstehen, so ist höchste Vorsicht geboten, da beide Nuke-Nin als sehr gefährlich und skrupellos eingestuft werden. -
Hiroki



03. August 1001 | GLOBAL | Legendäres Schwert aufgetaucht

Anfang August wurde die A-Rang Nuke-Nin Arashi Akiko von Bewohnern des ehemaligen Tsuchi no Kuni in einem Dorf am Rande des Landes gesehen. Bei der Prügelei, in der mehrere Zivilisten verletzt wurden, wurde bestätigt, dass sich das legendäre Haifischschwert Samehada eindeutig in dem Besitz der Nuke befindet. -
Chou/Kaname/Akiko



25. Mai 1001 | KAMINARI NO KUNI | Tödliche Kooperation

Auf einer Mission in Zusammenarbeit mit Hi no Kuni kam es zu einem tödlichen Zwischenfall. Hatake Kirito verlor im Zuge der Mission sein Leben, während seine Partnerin Uzumaki Azuka schwerverletzt überlebte. Die Umstände konnten bisher noch nicht aufgeklärt werden, und es wurden Behauptungen laut, die Missionspartner aus dem Feuerreich seien maßgeblich verantwortlich für das Geschehene. Allerdings existieren offiziell bisher keine verlässlichen Beweise für diese Behauptungen, und den Medien wird jegliches Gespräch mit Uzumaki Azuka verwehrt. Es wird befürchtet, dass dieser Vorfall dunkle Schatten über den Frieden zwischen den beiden letzten Shinobireichen wirft. Eine Stellungnahme der Kage gab es noch nicht. -
Uzumaki Azuka



25. Mai 1001 | KAMINARI NO KUNI | A-Rang Nuke gefasst

In der Nacht vom 24. auf den 25. Mai wurde die A-Rang Nuke-nin Hiya Kasai von Kaguya Rin gefangen und ins Gefängnis Kumogakures gebracht, wo sie nun für ihre Verbrechen gegen das Dorf büßen muss. -
Hina



08. Mai 1001 | HI NO KUNI | Genin schwer verletzt in Krankenhaus eingeliefert

Nuke haben am 08. Mai zwei Genin aus Konohagakure im Rahmen einer D-Rang Mission schwer zugesetzt. Das Team, das nur aus Shin Sakkaku und Furin Hyûga bestand, geriet in einen Hinterhalt und wurde in einen Überfall verwickelt. Wie durch ein Wunder schafften sie es ihre Feinde zu überwältigen. Furin, ein zehnjähriger Genin aus dem Hyûga-Clan, musste jedoch sofort in das Krankenhaus von Konoha eingewiesen werden. Neben einer leichten Gehirnerschütterung erlitt er zudem einen Magenriss, der auf mehrere Taijutsu-Angriffe in der Magengegend zurück zu führen ist. "Ich verstehe nicht wie man so etwas einen kleinen, zehnjährigen Jugen antun kann.", äußerte sich seine Mutter zu dem Zustand ihres Sohnes. "Shin Sakkaku und mein Sohn haben trotz eines übermächtigen Gegners unserem Dorf und dem Hyûga-Clan ihre Treue bewiesen und damit eindrucksvoll die Werte aller Shinobi dargestellt.", lobte der Vater. Voraussichtlich wird der schwer verletzte Genin die nächsten Tage im Krankenhaus genesen müssen, befindet sich jedoch nicht mehr in Lebensgefahr. Die Kriminellen wurden nach ihrer Festsetzung durch Shin Sakkaku an örtliche Sicherheitskräfte übergeben. Ihre Mission, die Überbringung von wichtigen Nahrungsmitteln für ein hungerleidendes Dorf, erfüllte das junge Team. Akarina Uzumaki bittet aufgrund des Zustands ihres Sohnes geplante Krankenbesuche erst am Folgetag, dem 09. Mai, zu tätigen. -
Furin



05. Mai 1001 | KAMINARI NO KUNI | Blutiger Mordfall

Die angesehene Familie der Chikamis - welche ihres Namens das Dorf finanziell stark unterstützten - wurden am 30. April ermordet in ihrem Mehrfamilienhaus aufgefunden. Da ihre Adoptivtochter Yamato seitdem fehlt, wurde davon ausgegangen das sie den Mord begangen hat. Laut des Polizei Kapitän Kurosaki Isagiyo gab es einen anonymen Brief aus Konohagakure no Sato, in dem ein blutverschmiertes Bild war. Es wird vermutet, das Yamato also von einem Shinobi aus Konohagakure no Sato gefangen oder sogar getötet wurde. Verwandte des Paares und auch die leiblichen Eltern von Yamato verlangen die sofortige Aushändigung des Leichnams. Der Brief wurde untersucht, es besteht der Verdacht das Shijima Yurara - auch bekannt als die Henkerin - dahinter steckt. Die Verhandlungen laufen... -
Kurenai Mira



03. Mai 1001 | HI NO KUNI | Vereitelter Anschlag

Im Laufe des 03. Mai hatte ein Shinobiteam aus einem Chunin und einem Genin die Mission einen verdächtigen Händler auf die Spur zu kommen. Nach dem er in die Enge getrieben wurde stellte es sich heraus, dass dieser ein Nuke-Nin war. Im nachfolgenden Kampf verwüstete dieser die Seemanns-Gasse. Zum Glück aller beteiligten wurden keine Zivilisten verletzt. Jedoch kam ein Gebäude zum Einsturz, sieben weitere sind aufgrund ihrer großen Beschädigung einsturzgefährdet. Schließlich wurde der Nuke aus einem Kollektiv vieler Shinobi bezwungen, die von der Zerstörung angezogen wurden. Es ist nicht auszudenken was passiert wäre, hätte der Terrorist seine Zerstörungswut in einen Wohn- oder Einkaufsviertel freien Lauf gelassen. Weiterhin entstand ein gewaltiger Sachschaden. Der Nuke-Nin wurde am Ende von Mitgliedern des Hyûga-Clan festgesetzt und abgeführt. Wie dieser es schaffte unbemerkt nach Konoha zu gelangen steht noch offen. Böse Zungen behaupten, dass er für nicht ernst genommen wurde. Forderungen werden breit mehr Geld für die dorfinterne Sicherheit zu investieren. -
Furin



02. Mai 1001 | HI NO KUNI | Tod des Mizu no Akuma und ein legendäres Schwert?

Zuvor ungesicherte Sichtungen einer riesigen Hydra mit mehreren Köpfen im Süden des feuerreiches wurden nun bestätigt. Die als Mizu Akuma bekannte Sagengestalt hat mehrere Dörfer in Schutt und Asche gelegt, konnte jedoch von Shinobi aus Konohagakure und einer Nuke getötet werden.Das aggressive Verhalten des Wesens konnte noch nicht gänzlich geklärt werden, man geht jedoch davon aus, dass es durch das Chakra eines legendären Schwertes, das in seinem Rücken steckte, beeinflusst wurde. Der Nuke-nin Arashi Akiko gelang es, sich das Schwert anzueignen, was von den Shinobi aus Konohagakure nicht verhindert werden konnte. -
Hina



01. Mai 1001 | KAMINARI NO KUNI | Tochter des Arashi-Oberhauptes in Gefahr

Am 1. Mai brachen zwei starke Nukenin in Kumogakure no Sato ein. Sofort ereilte ein Notruf, als Arashi Yuno, die Tochter des Clan Oberhauptes Arashi Hotaka, als vermisst galt. Glücklicherweise waren bereits zwei Shinobi aus Kumogakure no Sato vor Ort, die sich um die Beseitigung des Menschenhändlers Arai Ryouma kümmerten, welcher verstärkt Arashi Mitglieder im Visier hatte. Dank Arashi Ryû und Akai Kano - auch bekannt als Chigiri no Momokumashin - wurden alle Nukenin vernichtet und Arashi Yuno wurde unbeschadet zurück nach Hause gebracht. -
Kurenai Mira



08. April 1001 | HI NO KUNI | Nachwuchs-Shinobi verhindern Raub in Bäckerei

Am 08.04.1001 kam es zur Mittagszeit zu einen bewaffneten Raub in der beliebten Bäckerei Kyu. Nach einen Augenzeugenbericht der Tochter von Frau Kyu betraten zwei junge Männer das Gebäude. Zu diesen Zeitpunkt waren jedoch die Genin Yuri Kazumi und Furin Hyûga ebenfalls anwesend. Zum Glück der Familie Kyu waren die jungen Shinobi zum Aushelfen in der Bäckerei gewesen. Nach kurzer Zeit zog einer der Männer ein Messer mit einer 15 Zentimeter langen Klinge und bedrohte die Verkäuferin. Die beiden Genin schritten ein und konnten das Schlimmste verhindern. In wenigen Augenblicken wurden die Verbrecher attackiert und anschließend mit Ketten gefesselt. "Es ging alles ganz schnell. Mir wurde ein scharfes Messer entgegen gestreckt und ich sollte die Kasse mit all unseren Einnahmen leeren. Dann griffen plötzlich die kleinen Shinobi ein und retteten mich. Ich hatte solche Angst, ich bin ihnen wirklich sehr dankbar.", so die Zeugenaussage. An diesem Tage haben unsere Shinobi das Dorf Konoha wieder ein Stückchen sicherer gemacht. Und eines ist gewiss: das Eine oder andere Gebäck wird wohl auch in Zukunft für die jungen Retter auf´s Haus gehen. -
Furin



01. April 1001 | HI NO KUNI | Heftige Kneipenschlägereien

In letzter Zeit ist es immer wieder zu Kneipenschlägereien in mehreren zueinander nahe stehenden Dörfern Hi no Kunis gekommen. Zur gleichen Zeit soll angeblich auch die offizielle Schülerin des Hokagen blutüberströmt an den Toren Konohagakures aufgetaucht sein. Zufall? Als Urheberin der Schlägereien vermuten mehrere Kneipenstammgäste und niedrigrangieg Shinobi die als hochrangiger Nuke bekannte Arashi Akiko. Ein Chûnin und mehrere Zivilisten sind seit dem letzten Vorfall ums Leben gekommen. -
Chou



07. April 1001 | HI NO KUNI | Einbruch in Konoha-Akademie!

In der Nacht zwischen dem 6. und 7. April wurde in der Akademie eingebrochen. Unbekannte scheinen sich Zutritt über ein offenes Fenster verschafft und in einem Unterrichtsraum randaliert zu haben. Dabei wurde Mobeliar und eine Wand in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich. Die Polizei von Konoha geht davon aus, dass es sich hier um junge Shinobi handelte. Zeugen oder Hinweise sind an ihre nächste Polizeidienststelle zu melden. -
Furin



01. April 1001 | HI NO KUNI | Ausstellung versaut

Bei der Ausstellung des Wandermuseums Mori (im Dorf Naragakure) haben mehrere Leute beobachtet, wie Ausstellungsstücke kaputt gehauen wurden. Böse Zungen vermuten, dass es nur eine weitere provokante Inszenierung des Kurators Mori ist, sein Wandermuseum in die Schlagzeilen zu bringen. -
Chou



01. April 1001 | HI NO KUNI | Tumult um zwei Uzumakis

Am Mittag des 01. April kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Kunoichi des Uzumaki-Clans, einigen Zivilisten und der Polizei. Die genauen Umstände sind nicht bekannt, allerdings soll eine der Uzumakis eine Teilnehmerin des Austauschprogrammes aus Kumo sein, und den Konflikt angezettelt haben. Die Identität der anderen Beteiligten wird von der Polizei unter Verschluss gehalten, allerdings konnte durch Zeugenaussagen in Erfahrung gebracht werden, dass es sich dabei um Jinchûriki Uzumaki Kaori handeln soll. Der Grund für den Konflikt bleibt unbekannt. -
Azuka



17. März 1001 | HI NO KUNI | Die Entführungen haben ein Ende

Seit Jahren kam es zwischendurch immer wieder zu Entführungen von Menschen aus dem Feuerreich, bevorzugt rothaarige Shinobi oder Kunoichi, die - wie sich herausstellte - Opfer eines manischen Puppenspielers geworden sind, der seit gut einem Jahrhundert sein Unwesen getrieben hat. Einige seiner Experimente schwirren in der Weltgeschichte noch umher, während seine Basis komplett zerstört wurde, ebenso wie sein Körper. Wer merkwürdige Gestalten mit mehreren Extremitäten und eingebauten Waffen entdeckt, sollte Verstärkung rufen und nicht alleine versuchen diese zu bekämpfen. Den Unterlagen aus einer Zwischenbasis zufolge, soll er allerdings einen Komplizen haben, doch um wen es sich dabei handelt konnte nicht entnommen werden, da die restlichen Dokumente verbrannt waren. -
Akito



15. März 1001 | KAMINARI NO KUNI | Erklärung Hiya Kasais zur Nuke-Nin

Die ehemalige Jônin Hiya Kasai, die seit einiger Zeit als Missing-nin gesucht wurde, wurde nun offiziell von Uchiha Hattorie als Nuke-nin des A-Ranges eingestuft. Nach der Entführung zweier Kumo-Genin und der Ermordung eines der beiden sowie dem Angriff auf eine Tokubetsu Jônin Kumogakures vor einiger Zeit hielt man diesen Schritt für gerechtfertigt. -
Chou



08. März 1001 | HI NO KUNI | Drogenboss ausgeraubt

Die Villa des selbsternannten Drogenbosses Karamba Nibi in Hatokure wurde ausgeraubt. Außerdem soll es ein ziemliches Blutbad gegeben haben. -
Chou



08. März 1001 | KAMINARI NO KUNI | Ausschreitungen

Am Abend des großen Gründungsfestes scheint es zu zahlreichen Ausschreitungen von Feiernden gekommen zu sein. Betrunkene sollen sogar in einzelnen Läden Feuer gelegt haben und mehrere Kneipenbesitzer beklagen die Schäden in ihren Räumlichkeiten. -
Doran Kira



22. Februar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Der Raikage privat

aus einem Schmierblatt) Böse Zungen munkeln, der Raikage habe derzeit mit schweren privaten Problemen zu kämpfen. Vermutungen darüber gibt es viele. Manche behaupten, er sei in den letzten Wochen ungewöhnlich häufig als Besucher in das Krankenhaus des Dorfes gekommen. Besonders viele seiner Gelder seien in die Institution geflossen. Aus seinem Haus soll ein lauter Streit gehört worden sein. Über die Hintergründe dieser Beobachtungen lässt sich lediglich spekulieren. Neugierige Reporter setzten sich unter diesem Blickpunkt näher mit der dramatischen Vergangenheit des ehemaligen Uchiha-Oberhaupts auseinander. Bisher soll die Regierung angeblich bemüht gewesen sein, sein Privatleben vor der Ernennung zum Raikage möglichst unter Verschluss zu halten, doch einem der engagiertesten Reporter gelang es, an die ein oder andere heiße Information zu gelangen. Uchiha Hattorie soll als hochrangiger Shinobi vor vielen Jahren einmal eine Auszeit genommen, und sich in das Landleben zurückgezogen haben. Mitsamt Frau und Tochter nahm er Abstand von seinem Dasein als Shinobi. Jedoch soll sein Glück nicht lang gewährt haben. Angeblich sollen es gerade Shinobi aus Konohagakure gewesen sein, die sein Heim ansteckten, und seine Familie in den Flammen verbrennen ließ. Freunde des Dorfoberhauptes behaupten, dass er seitdem tiefe Furchen im Gesicht trägt, und nie wieder das altbekannte Funkeln in seine Augen zurückkehrte. Angesichts dieser eifrig gesammelten Erkenntnisse mag sich der ein oder andere fragen, was der Raikage sich dabei dachte, als er Frieden mit dem Reich schloss, welches ihm seine Familie nahm. In welchem Zusammenhang steht seine Vergangenheit mit den letzten Vorkommnissen? Eine Schwester des Krankenhauses versicherte uns im Vertrauen, dass er dort jemanden besuchte, der später verstarb. Bedauerlicherweise war es uns nicht möglich, zu erfahren, um welche Person es sich dabei handelte. So bleibt nur zu hoffen, dass der Bartträger seine Fassung zurückgewinnt, um sich seinen Verpflichtungen stellen zu können. -
Azuka



12. Februar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Der Raikage wählt sein Nachwuchsteam

Ganz spontan und heimlich kam es zu Stande: Der Raikage hat ein Team aus drei Schülern angenommen, die von nun an unter ihm lernen dürfen. Natürlich setzen alle hohe Erwartungen in den vom Raikage gewählten Nachwuchs. Dabei handelt es sich um Uzumaki Azuka, die bereits länger unter dem Raikage lernt und um das eine oder andere Mal schon aufgefallen ist, Uchiha Tomoya in den bereits durch sein Erbe hohe Erwartungen in ihn gesetzt werden und Kurenai Mira - eine bisher recht unscheinbare und kaum bekannte Shinobi. Im Gegensatz zu ihren beiden Teamkollegen scheint sie kein großes Erbe zu besitzen, bekleidet aber bereits den Rang eines Chunin. Es ließ sich heraus finden das sowohl Uchiha Tomoya als auch Uzumaki Azuka an der Chuninprüfung teilnehmen sollen. Wir wünschen ihnen viel Glück dabei und setzen natürlich alle Erwartungen in sie! -
Kurenai Mira



08. Februar 1001 | KAMINARI UND HI NO KUNI | Siegerehrung des Turniers

Um die Sieger der beiden Dorfturniere zu feiern, wurden jeweils kleine Siegerehrungen gefeiert. Aus Kumogakure ist Akashi Shintaro zu beglückwünschen, der im Finale ein Unentschieden erringen konnte. In Konoha machte die Genin Uzumaki Kaori auf sich aufmerksam, welche den finalen Kampf und damit das Turnier für sich entscheiden konnte. -
Hina



08. Februar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Attackierte Zuschauer bei Turnier in Kumo

Anfang Februar fand in beiden Reichen ein Turnier statt, während die Kage sich in einem Grenzgebiet trafen, um Verhandlungen zu führen. Die Turniere dienten, wenn man dem ein oder anderen Experten Glauben schenken darf, dazu, dem jeweils anderen Reich die Stärke der Shinobi zu präsentieren. Im Falle eines Krieges sollte der Feind gleich eingeschüchtert werden. Tatsächlich zeigten sich im Verlaufe des Turniers in Kumo ein paar unglaubliche Talente. Doch nicht nur die Fähigkeiten der teilweise noch sehr jungen Shinobi sorgten für Aufregung in den Arenen. Die Zuschauer eines Kampfes der zweiten Runde berichten empört, von einem Teilnehmer des Kampfes direkt und voller Absicht attackiert worden zu sein. "Das Messer flog direkt auf mich zu!", so einer der Zuschauer. Die Genin Uzumaki Azuka, derzeit Schülerin des Raikage persönlich, soll die Zuschauer zunächst provoziert und beleidigt, und dann sogar attackiert haben. Der Kampfrichter musste einschreiten, um das Schlimmste zu verhindern, heißt es. Das heißblütige Temperament des Mädchens soll schon zu ihren Zeiten auf der Akademie bekannt gewesen sein. Einer ihrer damaligen Lehrer berichtet von verwüsteten Klassenzimmern und verletzten Schülern. Welches Licht wirft so eine Schülerin auf den sonst so seriösen Raikage!? -
Azuka



04. Februar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Ein Nuke-Nin mitten in Kumo!?

Mit Schrecken verbreitete sich die Nachricht, dass Anfang Februar eine junge Nuke-Nin mitten in Kumogakure gesichtet wurde. Die junge Frau, die einige Wochen zuvor Konoha verraten haben soll, schlüpfte erfolgreich an der Verteidigung des Dorfes vorbei, kaufte Lebensmittel und machte es sich sogar auf einem der Trainingsplätze gemütlich, ohne entdeckt zu werden. Erst als sie in Streit mit einer Genin geriet, offenbarte sich die Gefahr, die sie ausstrahlte. Es kam zu einem Kampf, der von einigen alarmierten erfahreneren Shinobi unterbrochen wurde. Die Genin, bei der es sich um die Schülerin des amtierenden Raikage handeln soll, soll weitestgehend unverletzt sein. Der Verbleib der ins Dorf eingedrungenen Verbrecherin ist unbekannt, sie soll jedoch entkommen sein. -
Azuka



19. Januar 1001 | KAMINARI NO KUNI | Schwarzgeld in Kumogakure

Kumogakure ist eines der mächtigsten Reich der Welt, und verfügt entsprechend auch über viel Reichtum, der seinen Bewohnern ein angenehmes Leben ermöglicht. Strom, warmes Wasser, medizinische Versorgung und andere Dinge, von denen die umliegenden Dörfer nur träumen können. Doch wer längere Zeit in dem Dorf lebt, wird auch seine Schattenseiten kennenlernen. Nicht jeder Bewohner Kumogakures ist wohlhabend. Es gibt genauso viele Menschen, die in Armut leben, in alten Vierteln, die hart arbeiten müssen, um zu überleben. Diese Viertel sind die beste Umgebung für Verbrecher, die diese Armut auszunutzen wissen. So wurde das Dorf eine lange Zeit von Schwarzgeld-Machern heimgesucht. Die gefälschten Scheinchen tauchten an immer mehr Orten auf, und zerstörtem so manchem Manne sein Geschäft und seine Lebensgrundlage. Uchiha Hattorie, der Raikage persönlich, nahm sich schließlich dieser wichtigen Sache an. Getarnt und mit einer Schülerin an seiner Seite gelang es ihm am 19. Januar, den Kern der Schwarzgeld-Organisation zu finden und zu zerschlagen, und so ihrem Treiben ein Ende zu setzen. Das Dorf arbeitet tatkräftig daran, alles falsche Geld nach und nach aus dem Handel zu filtern. -
Azuka



HI NO KUNI | Habt ihr schon das von Hina gehört?

Kaum ist ein neues Jahr im Reich des Feuers angebrochen, macht Konohas chaotischste Kunoichi wieder von sich Reden. Neue Gerüchte durchstreifen die Gassen Konohas, werden hinter vorgehaltener Hand weitergetragen und lassen wieder einmal Zweifel daran aufkommen, ob die junge Yamanaka wirklich für den Beruf des Shinobi geeignet ist. So soll sie zum Beispiel bei der Feier zur Ernennung des neuen Hokage einen Mann verprügelt haben, als dieser sich an Izumi Senju ranmachte – Eifersucht oder nur übersteigerter Schutzinstinkt? Oder gar ein bisher nicht gezeigter Aggressionstrieb? Immerhin verlor die Kunoichi nicht nur vor ein paar Jahren ihre beiden Eltern, sondern musste im letzten Jahr auch noch mit ansehen, wie ihre Schwester in ihren Armen starb. Das kann, so sagen Experten, schon einmal seine Spuren hinterlassen. So lässt es sich vielleicht auch erklären, dass man sagt, die Yamanaka habe Spaß daran, junge Genin mit ihren Doton-Jutsus von den Beinen zu werfen oder sich mit diversen Leuten (auch ohne triftigen Grund) einfach nur zum Spaß zu betrinken, sodass sie am nächsten Tag verkatert zu einer Mission aufbrechen musste. Dass sie wiederholt zu spät zu wichtigen Missionen antrat, ist da wohl noch das harmloseste, was man von ihr sagen kann – doch stimmen vielleicht sogar die Gerüchte, dass sie sich heimlich mit einem Nuke-Nin trifft? Dass sie sogar eine Liebesbeziehung zu einem gefährlichen Verbrecher eingegangen ist? Auffällig ist jedenfalls, dass sie ab und an für ganze Tage verschwindet... Oder steckt etwas anderes dahinter? Jedenfalls kann man sagen, was man will, aber untätig war sie dieses Jahr trotzdem nicht. So lässt sich ein für die sonst so lernfaule Yamanaka eine überhöhte Anzahl an Trainingstagen feststellen. Immerhin hat sie innerhalb der ersten anderthalb Monate des Jahres 1001 nicht nur ihre Heilfähigkeiten und ihr Kanchi Taipu verbessert, einige neue Jutsus gelernt und auch ein eigenes erfunden, sondern auch eine neue Spezialausbildung in Jikuukan Ninjutsu bei Kuroyoshi Akuma begonnen. Alles nur Zufall? Oder steckt ein Plan dahinter? Jedenfalls ist es fraglich, ob es eine gute Idee ist, die Yamanaka auf so wichtige Missionen wie die Absicherung des Wegs zum Treffen des Kage oder die Beendigung von Unruhen im Norden Konohas zu schicken... Manche munkeln sogar, man solle ihr lieber gleich den Rang des Shinobi entziehen, damit sie sich selbst und andere nicht in Gefahr bringt. Ob diese Unterstellung gerechtfertigt ist? Man darf gespannt sein, was man sonst noch in den nächsten Wochen von Konohas Chaos-Queen hören wird... -
Kotori



HI NO KUNI | Konohas neues Dreamteam?

Hochspannung in Konohagakure! Während der Hokage sich in Sangaku no Hakaba in einer wichtigen Besprechung mit dem Raikage befindet, findet im Dorf versteckt hinter den Blättern ein Turnier statt, bei dem jeder, der will, sich mit anderen seines Ranges (oder höher) messen kann. In Runde Zwei dieses Turniers kommt es zu einer Begegnung zwischen zwei jungen, vielversprechenden Nachwuchstalenten Konohas. Während die Genin Mizuki Kotori die erste Runde nur durch Glück überstand, weil ihr Kampfpartner, der Genin Aburame Jun, gar nicht erst zum Kampf auftauchte, musste Uzumaki Kaori sich ihren Einzug in die zweite Runde durch einen Sieg im Kampf gegen Hideo Kajima hart erkämpfen. So treffen die beiden Mädchen nun in Runde Zwei aufeinander, und das Ergebnis dieses Kampfes stand wohl in den Sternen. Zwar ist die Mizuki zwei Jahre älter, doch gilt die Uzumaki als sehr vielversprechendes Talent, welches jetzt schon mehrere hochrangige Jutsu beherrscht, darunter den Gerüchten zufolge sogar ein verbotenes Kinjutsu! Auf den Ausgang des Kampfes wurde gespannt gewartet, und die geduldigen Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Die Freundinnen lieferten sich einen harten Kampf, in dem anfangs keiner von beiden die Oberhand besaß. Doch nachdem Kaori nicht nur ihre Kuchiyose-Partnerin, eine Geisterfüchsin namens Hikaru, sondern auch zweihundert Schattendoppelgänger mit ihrem Kinjutsu zu Hilfe gerufen hatte, schien die Lage für Kotori immer aussichtsloser. Dafür jedoch kämpfte sich die rothaarige Genin jedoch mehr als einmal aus scheinbar aussichtslosen Situationen wieder heraus und bewies damit, dass auch sie nicht gänzlich talentfrei ist – auch wenn der Sieg hinterher verdient an die blauhaarige Uzumaki ging, die an diesem Tag wirklich eine großartige Leistung vorbrachte. Wie es sich für echtes Fairplay gehört, reichten die beiden Freundinnen sich hinterher (trotz blutiger Nasen) die Hände und lachten gemeinsam. So muss echte Freundschaft aussehen! Ob man wohl in Zukunft noch mehr von diesen beiden jungen Genin hören wird? Nun, davon kann man fast sicher ausgehen, immerhin scheint auch die Chuuninprüfung nicht mehr in ferner Zukunft zu liegen, und wer die beiden gut kennt, der weiß schon jetzt, dass sie sich diese Chance sicher nicht entgehen lassen werden! -
Kotori



KAMINARI NO KUNI | Kumo's chaotischstes Team

Eigentlich hatte es nur eine Unterredung mit dem Raikage für Kaguya Rin sein sollen, bei der sie sich für die Erklärung Hiya Kasais zum Nuke-Nin aussprach – doch am Ende des Gesprächs verließ sie das Büro nicht nur mit einer neuen Mission, sondern auch mit der Verantwortung für ein neu zusammengestelltes Team. Und das war natürlich genau das, was die Kaguya wollte. Nicht. Weil sie ja so einen großartigen Sensei abgab. Nicht. Einem direkten Befehl des Kagen jedoch konnte sie sich nicht widersetzen und so setzte sie einige Tage später das erste Teamtreffen an, um ihre neuen Schützlinge kennen zu lernen. Der erste Schock kam schon, als nur eines der Teammitglieder, Ogura Yuusari, es schaffte, überhaupt pünktlich zu kommen. Teammitglied Nummer zwei, Akashi Shintaro, kam ein wenig zu spät, schaffte es jedoch gleich, sich die Zuneigung (Vorsicht, Ironie!) seines Senseis zu sichern, indem er die Kaguya beinahe mit Energydrink überschüttete. Und dann stellte sich auch noch heraus, dass die beiden sich bereits kannten, da der rothaarige Genin nur zwei Tage zuvor durch die Hand der Kaguya unfreiwillig Bekanntschaft mit dem Fußboden eines Restaurants machte... Teammitglied Nummer drei, Jiyu Kin, wurde dann irgendwann im Maul eines riesigen Löwen herangetragen, noch im Schlafanzug, und zog damit nicht nur den Spott ihres neuen Senseis auf sich. Nachdem dann endlich das komplette Team versammelt war, hielt Rin eine Ansprache, bei der sie mehr als nur einmal von ihren neuen Schützlingen unterbrochen wurde, allen voran von Akashi Shintaro. Anschließend wollte die Kaguya das Können ihrer neuen Schützlinge überprüfen, indem sie sie gegeneinander antreten ließ. Der erste Kampf fand zwischen Kin und Shintaro statt und bestand vor allem aus dem Gebrüll Shintaros, der dadurch versuchte, gegen die Genjutsu Kins anzukommen. Der Kampf wurde allerdings durch das Auftauchen von Kins Mutter unterbrochen und anschließend nicht weitergeführt, da Rin den Rotschopf zum Sieger erklärte, da Kin ihren Gegner nicht besiegt hatte, als sie die Gelegenheit dazu gehabt hatte. Anschließend sollte eigentlich Grün gegen Blau antreten (Anm. d. Verf.: wegen der unterschiedlichen Haarfarben ihres Teams machte Rin sich nicht die Mühe, die richtigen Namen ihrer Schützlinge zu nennen, sondern benannte sie stattdessen nach ihren Haarfarben: Yuusari = Blau, Kin = Grün, Shintaro = Rot), doch weigerte Grün sich, weiter zu kämpfen. So folgte zunächst der Kampf Rot gegen Blau, während Rin Grün erklärte, dass sie gehen konnte und nicht länger Teil des Teams sei. Die Genin ging kurz darauf tatsächlich, während der Rest des Teams sich der Analyse der Kampffähigkeiten zuwandte, jedoch davon unterbrochen wurde, dass Grün von ihrem Großvater und einer riesigen Löwin am Rande des Trainingsplatzes zur Schnecke gemacht wurde, weil sie es nicht einmal schaffte, länger als eine Stunde in einem Team zu bleiben. So verlief das erste Treffen von Kumos Team Sieben doch mehr als chaotisch... Und ob sich das in Zukunft ändern wird, ist doch sehr fraglich. Immerhin treffen hier vier Extreme aufeinander – oder doch nur drei? Wird Kin doch wieder versuchen, zurück ins Team zu kommen? Oder hat sie es sich jetzt bei der Kaguya verspielt? Man darf gespannt sein. -
Kotori



HI NO KUNI | Unruhen im Norden Hi no Kunis

Im Norden des Feuerreiches, im kleinen Dorf Namiwake, geht es drunter und drüber. Nicht nur, dass eine Typhusseuche ausgebrochen ist, nein, auch Rebellen bedrohen das Dorf und versuchen, sich die unruhige Lage zunutze zu machen, um selbst an die Macht zu kommen. In diese Situation wurden zwei Shinobi aus Konohagakure entsandt, Hyuuga Junji und Yamanaka Hina, die Medizin für die kranken Menschen liefern sollten. Allerdings kam es auf dem Weg zu Schwierigkeiten. Die beiden Konoha-Nin stießen auf eine Gruppe von Rebellen, denen es durch ihre schlichte Überzahl gelang, die beiden zu überwältigen und gefangen zu nehmen. In ihrer Geheimbasis versuchten die Rebellen den beiden Shinobi Informationen über die Verwendung der Medizin und das weitere Vorgehen Konohas in dieser Sache zu entlocken, auch indem sie Foltermethoden anwandten – doch blieben die beiden Konoha-Nin hart und gaben nichts preis. Mehr durch Glück als durch alles andere gelang ihnen schließlich die Flucht aus dem Unterschlupf der Rebellen, sie konnten die Mission wieder an sich nehmen und so die kranken Menschen in Namiwake versorgen. Allerdings wurde vor allem Junji Hyuuga bei dieser Mission stark verletzt, weshalb er sich auch Tage später noch immer im Krankenhaus befindet. Als ein neuerlicher Hilferuf aus Namiwake Konohagakure erreicht, muss somit ein neues Team losgeschickt werden, um eine Rebellion zu verhindern und ein unschuldiges Leben zu retten. Diesmal ist Izanami Yamanaka, seit einem Jahr Oberhaupt des Yamanaka-Clans, an Hinas Seite und versucht, das Schlimmste zu verhindern. Wird es den beiden gelingen, die Rebellen unschädlich zu machen und den entführten Sohn des Bürgermeister von Namiwake zu retten? Oder werden die Unruhen im Norden Hi no Kunis sich weiter ausbreiten? Wird hier gar ein Bürgerkrieg entstehen? Die Zukunft ist noch ungewiss... -
Kotori
November 1001

» 23.11.1001: Gerüchte besagen, dass Jishaku Edawa den Posten als Nanadaime Hokage abgelehnt hat. Stimmt das? Aber wer wird uns nun anführen? Die Lage scheint prekärer zu sein als erwartet. Hoffen wir, dass der Ältestenrat uns weiterhin beschützen kann!

» 21.11.1001: Es scheint ein neuer Hokage gewählt worden zu sein. Einige Zungen behaupten, dass der Jônin Edawa vom Jishaku-Clan der Nanadaime Hokage werden soll. Wurde ja auch mal Zeit und mit Edawa haben wir einen starken und kompetenten Anführer gewonnen!

» Es spricht sich das Gerücht herum, dass immer mehr Leute eine Nachricht von einem anonymen Absender bekommen haben und im Vorfeld vom Angriff auf das Gefängnis in Konoha wussten und nichts gesagt haben! Nicht ernst genommen oder hat das Übel seine Klauen bereits tiefer in die Menschen gebohrt als erwartet?

» Seit dem Angriff auf das Gefängnis fehlt jede Spur von Konohas Henkerin Yurara. Einige Shinobi behaupten, dass sie bei ihrem Versuch die Angreifer aufzuhalten in die Lava geschmissen wurde, andere sagen dass sie vor den Typen weggerannt ist und ihre Kollegen im Stich ließ.

» Ist ihm der Erfolg zu Kopf gestiegen? Einige in den oberen Klassen des Dorfes konnten den Mund nicht halten und haben durchsickern lassen, dass die gleiche Person, die das Gefängnis angegriffen hat nun auch noch dem Dorf mittels eines Briefs den Krieg erklärt hat und einem der Ältesten direkt drohte.


September 1001

» 27.09.1001: Man munkelt, der verräterische Hokage Hyuuga Akito habe sein Leben für den Schutz Konohagakures gegeben, indem er die Nuke-nin Katsura mit in den Tod nahm. Ob daran etwas Wahres sein kann...?

» 27.09.1001: Man erzählt sich, dass die Chûnin Yamanaka Hinata nun endgültig durchgedreht ist - sie soll sich auf dem Schlachtfeld gegen ihre eigenen Leute gewandt haben und dafür jetzt im Gefängnis sitzen. Verdient! Für Verräter ist in Konoha kein Platz!

» 25.09.1001: Es gibt immer noch Leute, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Hyuuga Akito kein Verräter ist. Was für Idioten!

» 23.09.1001: Man munkelt, dass Geister in Konoha umgehen. Einige Augenzeugen wollen merkwürdige, durchsichtige Gestalten gesehen haben, die nachts durch die Straßen des Dorfes wandern!

» 21.09.1001: Man munkelt, dass einige hochrangige Shinobi Ambitionen auf den "freigewordenen" Hokage-Posten hegen. Prominenteste Beispiele sind Haruka Inuzuka und Daiki Nara, Oberhäupter ihrer jeweiligen Clans. Aber auch ein hochrangiger Jishaku soll seine Finger im Spiel haben...

» 11.09.1001: Einige neue Gerüchte und wilde Spekulationen ranken sich um das Verschwinden des Hokagen in der Nacht des 10. September. Manche behaupten, der Hokage jage den Verantwortlichen hinterher, doch einige andere halten dies für ziemlich naiv. Sie glauben an eine Verschwörung, in der der Hokage entweder entführt wurde oder gar selbst involviert ist - der Kage ein Verräter am eigenen Dorf?!

» 05.09.1001: Manche munkeln, dass Masao Uzumaki, Oberhaupt des Uzumaki Clans, bei der Beerdigung Senju Sens einen Nervenzusammenbruch hatte und sogar geweint hat wie ein Schlosshund - dass das Uzumaki-Oberhaupt schon länger ein Auge auf die attraktive Rothaarige geworfen hat, ist ein offenes Geheimnis.

August 1001

» 20.08.1001: Man munkelt, dass Kumogakure vor kurzem absichtlich eine instabile, gefährliche Chunin auf eine Coop-Mission schickte. Dass diese bei einem Ausbruch verletzt wurde, ist dann ja ihre eigene Schuld! Aber was erwartet man auch von Kumo? Denen mit ihrer zwielichtigen Art ist eh nicht zu trauen...

» 09.08.1001: Man munkelt, dass ausgerechnet Yamanaka Hinata, das schwarze Schaf des Clans, die Möglichkeit zum Aufstieg als Tokubetsu Jonin bekommen hat! Na, ob das nicht ins Auge geht...? Man munkelt, sie habe diese Chance nur erhalten, weil ihr Sensei der Hokage selbst ist. Ob Hyuuga Akito nicht vielleicht langsam dement wird, wenn er nicht sieht, dass seine eigene Schülerin keinesfalls für den höheren Rang taugt...?

» 04.08.1001: Man munkelt, dass die Chunin Yamanaka Hina nur deshalb an dem Jubiläumsturnier teilgenommen hat, weil sie mit einem Freund eine Wette am Laufen hatte. Blöd gelaufen! Die Wette hat sie verloren und im Krankenhaus ist sie auch noch gelandet. Da ist sie jedoch inzwischen ohnehin Dauergast, also was soll's...

Mai 1001

» 04.05.1001: Man munkelt, der erst kürzlich nach Konoha zurückgekehrte Tokujô Uzumaki Kazuya solle gemeinsam mit Iryônin Kutsu Kyoko Drogen konsumiert haben. Im Rausch haben sie sich einige skeptische Blicke eingefangen. Ob das Verhalten Folgen für ihre berufliche Laufbahn haben wird, ist ungewiss.

» Man sagt, dass ein junger Shinobi aus Konoha, der noch grün hinter den Ohren ist, den Hokage höchstpersönlich zu einem Kampf heraus gefordert haben soll. Man erzählt sich, dass beide aus den selben Clan kommen sollen aber unterschiedliche Haarfarben besitzen. Ob das Duell bereits statt gefunden hatte oder ob es noch aussteht ist unbekannt. Mutig oder Größenwahn?!

» Ein Rotschopf namens Furin soll auf Ärger aus sein und jede Herausforderung annehmen. In Folge dessen soll er regelmäßig zu Boden gehen doch immer wieder aufstehen um sich anderen zu messen.

April 1001

» 17.04.1001: Man sagt, auf dem Einigungsfest haben unbekannte Rabauken Wasserbomben auf unschuldige Zivilisten geworfen. Nur ein harmloser Streich oder doch ein anfängliches Aufbegehren gegen den Friedensvertrag...?

» 09.04.1001: Man munkelt, dass Yamanaka Hina von einer Nuke-nin beinahe tödlich verletzt wurde - zumindest wollen einige Schaulustige die Chunin blutüberströmt in den Armen der Tokubetsu Jônin Yokai Shanya haben liegen sehen, wie diese sie ins Dorf trug. Hat Katsura etwas damit zu tun? Oder handelt es sich um eine andere Gefahr...?

» 02.04.1001: Man sagt, dass Uzumaki Kaori und Yamanaka Hina gemeinsame Sache machen, um die armen Austauschschüler aus Kumogakure zu unterjochen und so an sensible Informationen zu kommen. Ob da wirklich etwas dran ist..?

» 02.04.1001: Man munkelt, dass einige Austauschschüler aus Kumogakure das Programm vor allem dazu nutzen, um in Konoha ihr 'Beuteschema' zu erweitern. Offenbar werden hier neue, besonders enge Kontakte geknüpft.

» Man sagt, dass Kaori einen jungen Genin aus Konoha mit einen brutalen Jutsu durch die Luft geschleudert haben soll. Wie fies!

März 1001

» 13.03.1001: Man sagt, man habe den Hokage Hyuuga Akito am frühen Morgen mit seiner Schülerin Yamanaka Hina auf dem Trainingsplatz gesehen, wo sie einen Trainingskampf absolviert haben - allerdings habe der Hokage sich dabei so merkwürdig benommen, als habe er am Abend zuvor einen über den Durst getrunken. Der Hokage hat doch nicht etwa Alkoholprobleme...?

Februar 1001

» 23.02.1001: Man sagt, dass ein großer Panda und zwei Kunoichi, die jemand als Koseikan Takara und Mizuki Kotori identifiziert haben will, sich als Piraten verkleidet zu einer Mission aufgemacht haben.

» 15.02.1001: Man sagt, dass Yamanaka Hina am Valentinstag gar nicht in Konoha war! Hat sie etwa einen heimlichen Geliebten? Oder ist da etwas dran, dass sie gar eine heimliche Affäre mit der verheirateten Senju Izumi hat?

» 15.02.1001: Man sagt, dass Yokai Shanya sich, noch gar nicht so lange in Konoha, direkt mit einigen anderen Leuten geprügelt haben soll, weil sie aus Kumo kommt! Ob das wohl noch Ärger geben wird?

» 13.02.1001: Man sagt, dass 'Hodie, die Hotdog-Fee', das Maskottchen eines örtlichen Hotdog-Betriebes, mit den blauen Haaren, grünen Augen und dem breiten Schmunzeln der Genin Uzumaki Kaori erstaunlich ähnlich sehen soll.

» 12.02.1001: Man sagt, dass Mizuki Kotori in letzter Zeit immer häufiger Post aus Kumo bekommt! Wer ihr da wohl so fleissig Briefe schreibt?

» 11.02.1001: Man sagt, Mizuki Kotori und Takimoto Shou haben einen riesigen Affen durch Konoha gejagt – was wohl dahinter stecken mag?

» 09.02.1001: Man sagt, Uzumaki Kaori und Mizuki Kotori haben es geschafft, einen A-Rang Nuke in die Flucht zu schlagen! Dabei soll ein riesiger, brennender Fuchs mit mehreren Schweifen ebenfalls eine Rolle dabei gespielt haben...?

» 08.02.1001: Man sagt, dass Yamanaka Hina beim Kagetreffen die Flirtversuche eines Kumo-Nins ein bisschen zu strikt abgewiesen hat – hat sie möglicherweise eine geheime Beziehung? Oder steht sie vielleicht gar nicht auf Männer...?

Januar 1001

» 28.01.1001: Man sagt, dass Inuzuka Naoki eine Kneipenprügelei gestartet hat!

» 14.01.1001: Man sagt, Yamanaka Hina versuche nur zum Spaß, junge Genin mit ihren Doton-Jutsus von den Beinen zu werfen.

» 05.01.1001: Man sagt, Yamanaka Hina habe bei den Feierlichkeiten zur Ernennung des neuen Hokage einen betrunkenen Mann verprügelt, der sich an Senju Izumi ranmachen wollte - ob da wohl mehr dahinter steckt...?

» Man sagt, dass Hyuuga Akito den Nudelsuppenrekord bei Ichirakus mit 32 Schalen hält!

» Man sagt, dass Yamanaka Hina sich aufgrund einer verlorenen Wette ein Tattoo in Form eines Kaktus stechen lassen musste – und zwar auf ihren Hintern!
November 1001

» 02.11.1001: Es wird erzählt, dass es sich bei der armen Genin, die angegriffen wurde um Jiyu Kin handelt. Noch dazu soll ihr die Nuke die Haare abgeschnitten sein und dann geflohen sein. Dieser ganze Überfall nur wegen ein paar Haaren? Oder möchte diese Fremde nicht vielleicht eher das arme Kinde quälen?

» 04.11.1001: Pst habt ihr schon gehört? Es heißt das die Genin auf der Mission die Nuke als einzige verletzt haben soll und das obwohl ihr die andere das Handgelenk gebrochen hatte. Was für ein Kampfgeist! Sie soll die Schülerin von Kaguya Rin sein, da bleibt einem wohl zur zu sagen, gut gebrüllt Löwen-Junges!

» Taugt der Friedensvertrag was? In Kumo geht das Gerücht herum, dass Konohas Gefängnis komplett zerstört worden sei und die Gefangenen auf freiem Fuß sind. Was bringt ein schwacher Verbündeter, wenn er selbst das eigene Gefängnis nicht halten kann und sich auf der Nase herumtanzen lässt.


Oktober 1001

» 12.10.1001: Man erzählt sich, der Raikage sei seit ein paar Tagen nicht mehr in Kumogakure gesehen worden. Ist er nur auf einer Mission? Oder steckt doch mehr hinter diesem mysteriösen Verschwinden? Gerade nach dem Verschwinden des Hokage vor rund einem Monat ist hier die Unsicherheit umso größer. Und dass der Ältestenrat noch keine offizielle Meldung gebracht hat, befeuert die Gerüchteküche nur noch mehr. Passiert in Kumo nun dasselbe wie in Konoha?

» 08.10.1001: Man munkelt, der Raikage sei das Opfer eines Anschlags gewesen, dem er nur knapp mit dem Leben entkommen konnte. Vereinzelte Stimmen behaupten sogar, der Ältestenrat Kumos hätte etwas damit zu tun - ob das wohl der Wahrheit entsprechen kann...?

» 01.10.1001: Man munkelt, dass Loyalität beim Bündnispartner Konoha offenbar nicht allzu groß geschrieben wird. Nicht nur, dass der eigene Hokage sich gegen das Dorf gewandt hat, offenbar kämpfen die Konoha-nin sich nun schon gegeneinander! Das soll vor allem beim Kampf gegen Katsura deutlich geworden sein. Ob man mit so jemandem noch ein stabiles Bündnis eingehen kann...? Es gibt böse Zungen, die behaupten, dass man das Bündnis lieber kündigen sollte, bevor Konoha Kumo noch mit in den Abgrund zieht...

September 1001

» 27.09.1001: Kumo eilt Konoha zur Hilfe, im Kampf gegen das Böse. Unter ihnen sind unser frisch gebackenes Dreamteam bekannt unter: Chigiri no Momokumashin und Kyôjin na Fujin. Um wen es sich hinter den Spitznamen dabei wohl handelt?! Zu sagen ist nur, er ist verdammt groß und sie verdammt heiß!

» 21.09.1001: Tja und da ist er wohl weg der Hôzuki Ryûga. Seinen Posten übernimmt Kobayashi Kiryûan, ein richtiges Biest!

» 16.09.1001: Angeblich gingen gestern irgendwelche zwielichtigen Geschäfte in einem Teegeschäft ab! Drogenhandel...? Einige hochrangige Shinobi sollen dort gesehen worden sein.

» Man munkelt, Miwako Hozuki, Oberhaupt des Hozuki-Clans, sei ihrem Mann untreu! Angeblich sei die Affäre sogar eine Frau - unerhört!

» 02.09.1001: Gefängnisleiter Hôzuki Ryûga leistet sich zur Seit ein Fauxpas nach dem anderen. Wie lange er sich wohl noch halten kann?

» 01.09.1001: Man munkelt, dass Ping Anh und Uzumaki Azuka sich einen so heftigen Trainingskampf geliefert haben, dass sogar eine Tokubetsu Jonin Schwierigkeiten hatte, die beiden Streithähne wieder zu trennen. Dabei wurde der ganze schöne Park Kumogakures zerstört! Angeblich mussten die beiden Kämpferinnen nachher im Krankenhaus behandelt werden, weil ihnen Penisse aus der Stirn wuchsen!

August 1001

» 23.08.1001: Man munkelt, dass diejenigen, die momentan nachts heimlich Anti-Konoha-Plakate in Kumo verteilen, Unterstützung von einem hochrangigen Shinobi haben. Einige Leute haben Koseki Osmu, Oberhaupt des Koseki Clans, im Verdacht, der aus seinem Abneigung gegen das Bündnis mit dem Feuerreich schließlich keinen Hehl macht.

» 20.08.1001: Man munkelt, dass einige Konoha-nin während einer Coop-Mission absichtlich einen Kumo-nin schwer verletzt haben. Unerhört! Verstößt das nicht gegen das Bündnis?! Und das, obwohl die ganzen Konoharianer doch völlige Waschlappen sind!

» 20.08.1001: Man munkelt, dass es im Yokai-Clan eine Revolte geben soll - angeblich wollen sie wie ein richtiger Clan anerkannt werden und auch ein Oberhaupt benennen, um einen eigenen Sitz im Rat zu haben. Angeblich sollen sie sogar den Ältestenrat mit Gewalt gedroht haben! Oder ist das nur Gerede? Akamori Riku scheint dieser Tage jedenfalls äußerst schlecht gelaunt zu sein...

» 20.08.1001: Habt ihr die Brünette gesehen, die seit einiger Zeit beim Oberhaupt der Kaguya ein und ausgeht? Wer ist das? Läuft da was ernstes? Sie soll aus Kaze no Kuni stammen, der Hautton verrät es.

» 15.08.1001: Aus Kurenai Mira wurde Uchiha Mira. Aber eine Hochzeit hat es nicht gegeben?! Scheint als habe sich da ein Bastard durchgemogelt und es in die heiligen Reihen geschafft. Dann wohl Glückwunsch!

» 08.08.1001: Man munkelt, dass einige der Folterer von Kumogakure ein bisschen zu viel Spaß an ihrem Job haben.

» Jemand will vor kurzem Ichigo Yuki, Oberhaupt des Yuki-Clans mit einem aufgeschminkten Schmetterling im Gesicht gesehen haben. Das hätte man dem kühlen, distanzierten Mann gar nicht zugetraut! Ob da vielleicht seine kleine Nichte Tayaki ihre Finger im Spiel hat?

» 03.08.1001. Gestern beim ersten Tag des Kaguya-Festes sollen sich angeblich mehrere Kaguya so stark betrunken haben, dass sie Herzen aus ihren Knochen geformt und sie sich gegenseitig um den Hals gehängt haben.

Juli 1001

» Man munkelt, dass Tomomi Tensei, Oberhaupt des Tensei-Clans, nach der unschönen Trennung von ihrem (jetzt) Ex-Freund auf beinahe schon verzweifelter Suche nach einem geeigneten Heiratskandidaten ist. Mit 31 wird es wohl langsm Zeit, sich zu binden, oder?

Juni 1001

» 14.06.1001: Man munkelt, dass bei der Geburtstagsfeier von Yuki Kaname, die außerhalb des Dorfes in einer Hütte stattfand, richtig die Post abging. Angeblich sollen sogar Drogen konsumiert worden sein und man hat die Musik bis nach Senseki gehört! Naja zumindest so lange, bis die Feier von irgendeinem Spielverderber beendet wurde. Nicht einmal Spaß haben darf man hier!

» 02.06.1001: Kurenai Mira verkehrt viel mit dem Uchiha Oberhaupt. Was hat sie mit dem Clan zu tun?

Mai 1001

» 24.05.1001: Man munkelt, dass die Tokubetsu Jonin Kaguya Rin bei der Verhaftung Hiya Kasais am gestrigen Abend gewaltsam davon abgehalten werden musste, die A-Rang Nuke-nin zu töten. Ob das wohl etwas Persönliches ist? Oder machen die Kaguya einfach wieder einmal ihrem Ruf als unkontrollierte Killermaschinen alle Ehre...?

April 1001

» 17.04.1001: Man sagt, auf dem Einigungsfest haben unbekannte Rabauken Wasserbomben auf unschuldige Zivilisten geworfen. Nur ein harmloser Streich oder doch ein anfängliches Aufbegehren gegen den Friedensvertrag...?

» 15.04.1001: Man sagt, dass ein unbekannter, maskierter Mann auf dem Einigungsfest die Tokubetsu Jônin Kaguya Rin belästigt hat, woraufhin sie ihn angegriffen haben soll - ob das das Friedensbündnis nicht vielleicht gefährdet? Gerüchten zufolge handelt es sich bei dem maskierten Mann um einen Shinobi aus Konohagakure...

März 1001

» 27.03.1001: Man munkelt, ein weiteres der verschollen geglaubten sieben legendären Schwerter aus Kirigakure soll seinen Weg nach Kumogakure gefunden haben. Manche behaupen sogar, den Besitzer des Schwertes zu kennen - ob Kaguya Rin wirklich in den Besitz der Donnerschwerter Kiba gekommen ist?

» 14.03.1001: Gerüchten zufolge soll der Tensei-Clan ein neues Mitglied akzeptiert haben. Um wen es sich handelt, weiß niemand so recht. Angeblich wurde das Mitglied bisher ausgeschlossen. Was den Clan zu seinem Sinneswandel anregte, ist nicht bekannt.

» 12.03.1001: In der Nacht zum 12. März soll der Raikage Uchiha Hattorie, mit seiner Schülerin auf den Armen, so eilig wie nie zuvor durch das Dorf gestürmt sein. Man munkelt, das Mädchen sei schwer verletzt gewesen. Er verschwand mit ihr im Tensei-Viertel.

Februar 1001

» 27.02.1001: Einige Sensor-shinobi sprechen über zwei riesige Chakramengen auf einem nahen Berg, von der sich eine stets bewegt.... angeblich gibt es dort einen Tempel, aus der diese Energien zu stammen scheinen, eine stille Regel besagt sich dem Tempel nicht zu nähern, was es damit wohl auf sich hat?

» 14.02.1001: Man sagt, die Wachen am Tor würden derzeit mehrfach durch ihre Beziehungspartner davon abgelenkt worden, ihrer Arbeit sorgfältig nachzugehen.

» 09.02.1001: Einige Dorfbewohner munkeln, dass es ein neues Pärchen unter den diesjährigen Genin gäbe. Die Schülerin des Raikage, Uzumaki Azuka, soll in aller Öffentlichkeit einen Kuss mit ihrem Angebeteten Akashi Shintaro ausgetauscht haben, der sich aus den Reihen der Samurai dem Dorf anschloss.

Januar 1001

» 25.01.1001: Man sagt, dass ein Shinobi aus Konoha in Kumogakure aufgenommen worden sein soll.

» 15.01.1001: Eine Genin namens Uzumaki Azuka soll schon seit Tagen immer wieder Aushänge am schwarzen Brett anbringen, mit denen sie einen Gegner für den Kampf sucht. Die Kunoichi soll am Trainingsplatz auf jeden Herausforderer warten. Allerdings hat sie angeblich noch keinen einzigen Kampf gewinnen können.

» Man sagt, dass ein Monster in Kaminari no Kuni sein Unwesen treiben soll.

» 10.01.1001: Man sagt, Hattorie Uchiha, der amtierende Raikage, sei in einem Schmuckgeschäft gesehen worden ehe er bewaffnet mit einem kleinen Kästchen zu einem Treffen mit seiner Geninschülerin aufbrach. Brennt da mehr, als die Leidenschaft zum Training?

» Man sagt, der Shogun persönlich sei gekommen, dem Raikage seinen Respekt zu zollen. Ob es da um noch mehr ging als derlei Formalitäten?

» Man sagt, der neue Raikage sei persönlich ausgezogen, um eine Angelegenheit der Uchiha zu bereinigen.

» 08.01.1001: Man sagt, der neue Raikage Hattorie Uchiha, habe binnen weniger Tage eine Geninschülerin erwählt. Wer die Glückliche wohl ist? Man munkelt sie habe ein sehr hitziges Gemüt!

» 01.01.1001: Man sagt, während der Raikage Ernennung haben sich drei junge Shinobi so gnadenlos betrunken, dass sie jedes Pflicht- und Anstandsgefühl vergaßen.

» Bei der Verfolgung einer Sekte in einem Dorf Kaminari no Kunis entdeckten die Shinobi Yuki Yasashiku und Hashigawa Akaya ein unterirdischen Tunnelsystem, das aufgrund bestimmter Fähigkeiten des Erbauers in der Lage war bis nach Kumogakure zu gelangen. Die Planung eines Angriffes schien noch in den Startlöchern und doch reichte das Tunnelsystem bis zur Bibliothek des Dorfes versteckt hinter den Wolken. Das Tunnelsystem wurde offengelegt, wobei die hintere Bücherei-Wand aufgebrochen und die Bücherei daraufhin für einige Tage gesperrt wurde. Eine Polizeiaktion schaffte verdeckt verhaftete Weg. Die Schlagzeile am nächsten Tag trug den Titeln: "Wasserschaden veranlasst komplette Sperrung der städtischen Bibliothek." Aber wer glaubt das schon?