Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» [Akte] Yamanaka Ayaka
Elementlose Ninjutsu EmptyHeute um 1:14 von Yamanaka Ayaka

» Updates April 2021
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 23:05 von Shira

» Wetter für den Oktober 1002
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 23:02 von Shira

» Achievements einlösen
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 23:01 von Kanae

» [Akte] Nonaka Haru
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 22:51 von Nonaka Haru

» [Akte] Tojitsu Daiki
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 22:33 von Daiki

» Rosenspiel
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 21:48 von Hiroki

» [Akte] Hyuuga Yoichi
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 20:28 von Shira

» [Akte] Hozuki Kano
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 20:27 von Shira

» [Akte] Kamijiki Yuugen
Elementlose Ninjutsu EmptyGestern um 19:54 von Kamijiki Yuugen

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 Elementlose Ninjutsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Elementlose Ninjutsu [Link] | So 22 Jun 2014 - 23:02
   
Ninjutsu
elementlose
Ninjutsu sind alle Arten von Jutsu, die nicht auf Körperkraft oder Illusionen basieren. Für Ninjutsu ist es nötig, Chakra regulieren und gezielt freisetzen zu können. Daher benötigen nahezu alle Ninjutsu Fingerzeichen, um überhaupt zu entstehen. Ninjutsu lassen sich je nach Anwendung in verschiedene Kategorien einordnen. In dieser Liste werden ausschließlich einfache, elementlose Ninjutsu aufgetragen.


Verzeichnis
» E-Rang
» D-Rang
» C-Rang
» B-Rang
» A-Rang
» S-Rang


Zuletzt von Admin am Mo 21 Sep 2015 - 21:13 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | So 22 Jun 2014 - 23:13
   
E-Rang

» GYAKU OIROKE NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Henge no Jutsu
BESCHREIBUNG: Bei dem Gyaku Oiroke no Jutsu handelt es sich um eine Abwandlung des Henge no Jutsu. Dabei verwandelt sich der Anwender in einen nackten Mann, der vor allem weibliche Gegner ablenken soll. - langanhaltend -
Code:
 


» KEIRO NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari no Jutsu
BESCHREIBUNG: Keiro no Jutsu ist eine Technik, die sich um die Haare des Anwenders dreht. Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst eine beliebige Frucht nehmen und verzehren. Durch das Chakra im Mundraum löst der Anwender die Farbpigmente der Frucht und legt diese dann nach und nach über die Haare. Nachdem er dies getan hat, wandelt sich seine Haarfarbe im Verlauf von 1 Posts langsam in die Farbe der Frucht, die der Anwender verzehrt hatte. Dadurch kann er seine Haarfarbe schnell an seine Wünsche anpassen, und sich so auch tarnen. Falls er das Jutsu ohne eine Frucht im Mund anwendet, nehmen seine Haare wieder die natürliche Farbe an. Je nach Größe der Frucht müssen eventuell mehrere Stück verspeist werden um die Farbe intensiver werden zu lassen.
Code:
 


» NINPO: ANROKKU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: E
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik nutzt der Anwender Chakra um eine verschlossene Tür oder Gegenstand zu öffnen. Dabei versucht er mit Hilfe von Chakra einen Druck auf die Verschlüsse auszuführen um diese dann wie bei ein Schlüssel in entsprechende Position zu bringen. Je nach erfahrung und Art des Schlosses kann es innerhalb von paar Sekunden bis hin zu Stunden geschaft sein.
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Chakrakontrolle 2
BESCHREIBUNG: Ninpō: Chōjū Giga ist die grundlegende Technik, für die Fähigkeit mit Hilfe von Tintenzeichnungen und Chakra Zeichnungen zum Leben zu erwecken. Die optische Erscheinung der mit dem Ninpō: Chōjū Giga gezeichneten Wesen ist sehr abhängig vom Stil des Anwenders. Für diese Technik muss nach Vollendung der Zeichnung das Fingerzeichen Tora geformt werden. Ein Nachteil fast aller Jutsu, die mit dem Ninpō: Chōjū Giga angewandt werden, ist, dass die Tintenjutsu sich bei Regen nicht einsetzen lassen.
Mit diesem Jutsu kann der Anwender ein Tier oder einen einfachen Gegenstand aufzeichnen, der die Größe von 30 Zentimetern nicht überschreitet. Diese können mit Chakra vom Papier gelöst werden und dienen dekorativen oder spielerischen Zwecken. So könnte man beispielsweise eine kleine Schlange erstellen, die um jemandem um den Arm schlängelt oder eine Maus beschwören, die durch ein Hamsterrad rennt. Generell kann man hier also Kleintiere erstellen, die keine besondere Aufgabe erfüllen, abgesehen davon, dass sie niedlich oder witzig aussehen. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO HIRO
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Diese Technik ist nur eine kleine Ablenkung. Mit ihr erschafft man ein ekliges, kleines Tier wie etwa ein Insekt oder einen Blutegel, der sich still und heimlich am Opfer hinaufschleicht. Das Tier wiegt beinahe gar nichts, sodass es meist erst nach einer ganzen Zeit auffällt und demjenigen, der es trägt, einen bösen Schrecken einjagt. Meist eine sehr unangenehme und eklige Geschichte. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO OMAKE
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Diese Technik ist ein absolutes Gimmick. Damit kann der Anwender einen Tier aufs Papier bringen und zum Leben erwecken, das ihm eine kleine Unterstützung gegen die Witterung sein kann. So kann man beispielsweise ein Flugtier zu einem Regenschirm umfunktionieren oder einen ziemlich flachen Bären - oder kurz gesagt nur ein Fell von ihm - als Umhang gegen Wind, Sonne oder Kälte erschaffen. Hier sind der Kreativität wenig Grenzen gesetzt, so lange es sich nur um derart kleine Hilfsmittel handelt. Diese können im Übrigen durch eine spezielle Herstellungstechnik der Tinte und der festen, nur minimal beweglichen Form sogar Regen standhalten. Da die Gimmicks extra dafür ausgelegt sind der Witterung zu trotzen, ist die Tinte beständiger als die des normalen Chōjū Giga. Im Kampf ist es absolut nutzlos und löst sich nach einem gegnerischen Treffer direkt auf. Waffen sind daher auch kein Hilfsmittel, das man mit der Technik erschaffen kann, wenn man sie nicht nur zur Zierde tragen will. -erschaffend- #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: HARI HENKA
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari no Jutsu | Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Mithilfe des Ninpō: Hari Henka ("Ninjamethode: Haarige Abwechslung"), ist der Nutzer mit nur einer Anwendung imstande die Beschaffenheit seines Haupthaares beliebig zu verändern. Dies betrifft nicht nur die Fülle und das Volumen der Kopfbehaarung, auch lassen sich spezielle Frisuren wie beispielsweise Locken oder Dreads problemlos nachbilden. #fingerzeichenlos
Code:
 


» NINPŌ: HARI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Chakra Nagashi | Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Das Ninpō: Hari no Jutsu ("Ninjamethode: Technik der Haare") bildet die Grundlage so gut wie aller Ninjutsu, welche auf Haaren basieren. Mit dieser Technik selbst ist man imstande das eigene Kopfhaar zu manipulieren und dessen Wachstum steuern, selbst wenn kein einziges Haar auf dem Haupt vorhanden sein sollte. Mit nur einer Anwendung kann der Nutzer seine Haare um anderthalb Meter verlängern oder bei Bedarf auch verkürzen. #fingerzeichenlos
Code:
 


» NINPŌ: HARI SETSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari no Jutsu | Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Mithilfe des Ninpō: Hari Setsu ("Ninjamethode: Haarige Entfernung"), ist der Nutzer mit nur einer Anwendung imstande eine beliebige Menge seines Haupthaares vom Körper abzustoßen. Dabei spielt es keine Rolle ob der Anwender nur einen Teil seiner Kopfbehaarung abwirft oder die ganze Mähne komplett ausfallen lässt. Ebenso ist es möglich während der Nutzung eines auf Haaren basierenden Ninjutsu, welche die eigene Frisur beeinflusst oder manipuliert, vom Körper zu trennen. #fingerzeichenlos
Code:
 


» OROIKE NO JUTSU
ART:  Ninjutsu
TYP:  Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Henge no Jutsu
BESCHREIBUNG: Bei dem Oiroke no Jutsu handelt es sich um eine Abwandlung des Henge no Jutsu. Dabei verwandelt sich der Anwender in eine nackte Frau, die vor allem männliche Gegner ablenken soll. #Tarnung - langanhaltend -
Code:
 


» REITOGO
ART:  Ninjutsu
TYP:  Unterstützend
RANG: E
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik wendet der Anwender seine Hand nach der Formung des Handzeichen auf ein Blatt oder eine Schriftrolle und denkt sich die Worte, welche auf das Papier geschrieben werden sollen. Diese erscheinen daraufhin auf dem Medium. Die Schrift kann auf Wink des Anwenders direkt wieder entfernt werden und hinterlässt keine Spuren.
Code:
 

» WARU NO REITOGO
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Reitogo
BESCHREIBUNG: Das gespaltene Reitogo ist eine Technik, bei der der Anwender Chakra in ein Blatt Papier oder eine Schriftrolle leitet, ehe er das Papier in zwei Hälften teilt. Solange der Anwender eine der beiden Hälften berührt, kann er Worte, die er denkt, auf der anderen Hälfte erscheinen lassen. Um die Worte wieder verschwinden zu lassen, muss er die Hälfte berühren, auf der sie stehen. - langanhaltend -
Code:
 


Zuletzt von Admin am Do 10 Dez 2020 - 5:12 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | So 22 Jun 2014 - 23:44
   
D-Rang

» ANGO: KOKAN [Konohagakure]
ART:  Ninjutsu
TYP:  Unterstützend
RANG: D
VORRAUSSETZUNG: Jônin in Konoha oder vollwertiges Mitglied der Hariban no Hi
BESCHREIBUNG: Hierbei handelt es sich um eine ähnliche Technik wie das entsprechende Nebenbild aus Kumo. Auch diese Version wird von Jônin und speziell ausgebildeten Shinobi aus Konohagakure zur effektiven Nachrichtenverschlüsselung. Wird es benutzt ändern sich die Buchstaben in der formulierten Nachricht und die Buchstaben wechseln ihren Platz miteinander. Eine erneute Anwendung lässt die Buchstaben zurück auf ihren alten Platz wechseln. Ango: Kokan stellt eine Technik dar um geheime Nachrichten innerhalb der höchsten Ränge weiterzugeben - allerdings lässt sich mit der äquivalenten Technik aus Kumogakure kein Entschlüsselungseffekt bei den durch die Konohaversion chiffrierten Nachrichten erzielen. #Konoha
Code:
 


» ANGO: KOKAN [Kumogakure]
ART:  Ninjutsu
TYP:  Unterstützend
RANG: D
VORRAUSSETZUNG: Jônin in Kumo oder vollwertiges Mitglied der Kokuei no Yôma
BESCHREIBUNG: Hierbei handelt es sich um eine ähnliche Technik wie das entsprechende Nebenbild aus Konoha. Auch diese Version wird von Jônin und speziell ausgebildeten Shinobi aus Kumogakure zur effektiven Nachrichtenverschlüsselung. Wird es benutzt ändern sich die Buchstaben in der formulierten Nachricht und die Buchstaben wechseln ihren Platz miteinander. Eine erneute Anwendung lässt die Buchstaben zurück auf ihren alten Platz wechseln. Ango: Kokan stellt eine Technik dar um geheime Nachrichten innerhalb der höchsten Ränge weiterzugeben - allerdings lässt sich mit der äquivalenten Technik aus Konohagakure kein Entschlüsselungseffekt bei den durch die Kumoversion chiffrierten Nachrichten erzielen. #Kumo
Code:
 


» HANKYU NO CHIZU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D-C
Voraussetzung: Echolot
BESCHREIBUNG: Durch das Nutzen seines Echolots in Kombination mit Chakra kann der Anwender die Umgebung vor sich exakt einschätzen. So können Form und Position aller Festkörper festgelegt und basierend darauf auch erkannt werden, ob sich Menschen oder größere Tiere in der Umgebung aufhalten. Befindet sich ein Körper hinter einem anderen, wird er durch das Echolot allerdings nicht erfasst.
Beherrschung:
 
Code:
 


» KAGE SENBON NO JUTSU
ART:
Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: 2 Senbon
BESCHREIBUNG: Bei Kage Senbon no Jutsu (Technik des Schatten-Senbon) wirft der Anwender zwei Senbon hintereinander auf den Gegner,wobei an einem der Beiden ein Glöckchen befestigt ist. Ziel dieser Technik ist es, die Aufmerksamkeit des Gegners auf das geräuschvolle Senbon zu lenken, damit er das andere Senbon erst bemerkt, wenn es zu spät für ein Ausweichmanöver ist. #fingerzeichenlos
Code:
 


» KANASHIBARI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
BESCHREIBUNG: Kanashibari no Jutsu (Technik der Lähmung) ist eine grundlegende Kunst, bei der gefährliche Tiere gelähmt werden können. Nach dem Formen des richtigen Fingerzeichens, können Tiere über eine mittlere bis nahe Distanz hinweg von diesem Jutsu erfasst werden. Es wirkt jedoch ausschließlich auf einfache Tiere ohne tieferen Verstand, was Kuchiyose-Partner und Inuzuka-Ninken als Ziele ausschließt. Die Lähmung wird erzeugt, indem mit purer Chakragewalt auf den Körper des Ziels eingewirkt wird. -langanhaltend-
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO BATTO
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Um dieses Jutsu anzuwenden, zeichnet der Anwender einen kleinen Schwarm fliegender Tiere, die auf den Gegner zurasen. Sie flattern ihm vor der Nase herum, knabbern oder hacken manchmal etwas, aber schmerzhaft ist das kaum. Die Technik ist eher störend und dient der Ablenkung im Kampf. Die Flugtiere aus Tinte können einfach mit der Hand zerschlagen werden und lösen sich wieder in die schwarze Flüssigkeit auf. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO FUKURO
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Der Anwender beschwört bei dieser Technik ein Flugtier aus Tinte, das bis zu 70 Zentimeter Flügelspannweite hat. Es dient dazu ein bestimmtes Ziel zu verfolgen. Da das Flugtier wendig ist, kann es zügig auch durch schmale Gassen oder an Hindernissen vorbeikommen und sich daher schneller der Verfolgung eines Ziels widmen als der Anwender. Während der Verfolgung legt es eine Spur aus Tinte, die der Beschwörer nachverfolgen kann. So können Ziele auch über längere Zeit vom geschulten Auge des Anwenders ausgemacht werden. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO KETSUSHIMOKO
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D-B
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Für dieses Jutsu zeichnet der Anwender ein sehr kleines Tier etwa in Größe einer Maus auf sein Papier. Jenes kann ein Ziel verfolgen und mit besonders geschärften Sinnen beobachten, lauschen oder schnüffeln. Kehrt der kleine Spion mit Informationen zum Anwender zurück, löst er sich in eine Schriftrolle auf, in jener diese als Zeichnung oder als Worte gezeigt sind. Man bekommt die Informationen also tatsächlich nur, wenn der Spion von seiner Reise zurückkehrt. Sollte er zerstört werden oder nicht zurückfinden, gehen alle gesammelten Informationen verloren. -langanhaltend- #Tinte
Beherrschung:
 
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO SUMI NINGEN
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga, Sumi Bunshin no Jutsu
BESCHREIBUNG: Mit dieser Technik kann der Anwender bei der Nutzung eines Sumi Bunshin tarnen. Dazu zeichnet er ein Bild seines Doppelgängers auf ein Papier und kopiert dieses mittels Chakra, um es auf sich zu projizieren. So sieht auch er selbst wie eine gezeichnete Version aus und ist optisch nicht von den Doppelgängern zu unterscheiden. Diese Technik funktioniert zwar ähnlich wie das Henge no Jutsu, funktioniert aber anders, da es über eine Zeichnung gewirkt wird. Vergleichsweise ist es sogar robuster als dieses Jutsu. Nach leichtem Schaden löst sich diese Zeichnung jedoch trotzdem auf. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: HARI BARI
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Henka
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Bari ("Ninjamethode: Haariger Nadel") handelt es sich um eine auf Haaren basierende Technik von Kurokaku, welche keine Fingerzeichen benötigt. Der Anwender erschafft aus seinen einzelnen Haarspitzen verhärtete Nadeln, welche als vollwertige Senbon-Nadeln genutzt werden können. Jenes Ninjutsu bringt pro Anwendung bis zu 3 Haarnadel-Senbon. Losgelöst vom Erschaffer oder ohne eine Versorgung durch verbleiben die so entstandenen Ningu lediglich 2 Posts lang in ihrer Form ehe sie wieder zu gewöhnlichem Haar erschlaffen. -langanhaltend- #Ningu
Code:
 


» NINPŌ: HARI DATSU
-zum Erlernen bei Kurokaku anfragen-
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D-A
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari no Jutsu l B-Rang: Chakrakontrolle 3 l A-Rang: Chakrakontrolle 4
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Datsu ("Ninjamethode: Haarausfall") handelt es sich um eine auf Haaren basierende Technik von Kurokaku, welche keine Fingerzeichen benötigt. Dieses Ninjutsu wurde als Kontermaßnahme entwickeln, um effektiv gegen feindliche Nutzer vorzugehen, welche ebenfalls auf Haaren basierende Techniken anwenden. Das Grundprinzip der Nutzung liegt darin, durch direkten Kontakt (beispielsweise per Berührung oder über leitfähiges Material ) mit dem auf "haarigen" Medium des Gegners aufzubauen, beispielsweise per Berührung oder durch für Chakra leitfähiges Material. Der unmittelbare Chakra-Impuls im Anschluss an die Kontaktaufnahme lässt die gegnerische Haartechnik wortwörtlich "ausfallen". Im Klartext: die besagte Anwendung negiert lediglich die im Augenblick gewirkte Haartechnik und zerstört diese komplett bis auf die ursprüngliche Schopflänge des Gegners. Gegen Geschoss-Techniken dieser Art wirkt dieses Prinzip allerdings nicht. Je nach Rang des aufzulösenden Ninjutsu muss der Anwender den jeweils höheren Verbrauch an Chakra aufbringen um die gewünschte Negierung hervorrufen zu können:
Beherrschung:
 
Code:
 


» NINPŌ: HARI ENGŌ
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari no Jutsu
BESCHREIBUNG: Mithilfe des Ninpō: Hari Engō ("Ninjamethode: Haarige Unterstützung") ist der Anwender nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen imstande, sein Haupthaar so zu manipulieren, dass es ihm bei einfachen Aufgaben als zusätzliche Hände dient. Die Haare machen sich hierbei selbstständig in Form von mehreren Strängen, mit dessen Hilfe der Nutzer beispielsweise Gegenstände aufheben, halten oder mit sich führen kann. Diese Stränge können allerdings nicht über die aktuelle Haarlänge des Anwenders hinaus wirken. -langanhaltend-
Code:
 


» NINPŌ: HARI PATSU
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv l Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Engō
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Patsu ("Ninjamethode: Haariges Geflecht") verlängert der Anwender sein Haupthaar um maximal 10 Meter, welches er frei kontrollieren kann, um ein Ziel damit fixieren und fesseln zu können. Man kann bei der Nutzung entscheiden ob sich die Haare zu mehreren Strängen aufteilen oder man sie in Form eines einzigen Geflechtes konzentriert. -langanhaltend-
Code:
 


» NINPŌ: HARI HIMO
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Henka
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Himo ("Ninjamethode: Haariger Faden") handelt es sich um eine auf Haaren basierende Technik von Kurokaku, welche keine Fingerzeichen benötigt. Man manipuliert ein einzelnes Haar um es wie einen Drahtseil in Länge und Stabilität zu manipulieren. Pro Anwendung können bis zu 5m "Haardrahtseil" erschaffen werden. Es kann vom Anwender frei kontrolliert werden solange er in irgendeiner Art und Weise damit Kontakt hat. Losgelöst vom Erschaffer verbleiben die so entstandenen Ningu lediglich 2 Posts lang in ihrer Form ehe sie wieder zu gewöhnlichem Haar erschlaffen. -langanhaltend-
Code:
 


» NINPO: HARI KENGEKI
ART: Ninjutsu
TYP: Offensive
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpo: Hari Engo
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu nutzt der Anwender seine Haare ähnlich wie beim Hari Engo und kann sie durch die Anwendung von Chakra selbstständig bewegen lassen. Beim Hari Kengeki nutzt er die Haarstränge allerdings nicht unterstützend, sondern offensiv, um den Gegner damit, wie mit Fäusten, zu schlagen und stumpfen Schaden anzurichten. Diese Stränge können allerdings nicht über die aktuelle Haarlänge des Anwenders hinaus wirken. #fingerzeichenlos
Code:
 


» NINPŌ: HARI REIHŌ
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Senbon
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Reihō ("Ninjamethode: Haarige Salve") handelt es sich um eine auf Haaren basierende Technik und zugleich "bewusst" abgeschwächte Version des Ninpō: Hari Senbon. Sie wurde von Kurokaku entwickelt und benötigt zur Nutzung keine Fingerzeichen. Dabei schleudert der Anwender eine zielgerichtete Salve von zu Senbon-Nadeln verformten Haaren auf sein Ziel. Ein Treffer durch jene Geschosse hinterlässt oberflächliche Einstiche. Die Haare verbleiben selbst nach dem abfeuern 2 Posts lang in ihrer angenommenen Form als Nadeln ehe sie wieder zu gewöhnlichem Haar erschlaffen. Selbst nach der Anwendung der Technik verbleiben die so entstandenen Nadeln lediglich 2 Posts lang in ihrer Form ehe sie wieder zu gewöhnlichem Haar erschlaffen.
Code:
 


» OBORO BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
BESCHREIBUNG: Oboro Bunshin no Jutsu (Technik der Nebelkörperteilung) ist ein Ninjutsu, bei dem der Anwender mehrere Nebeldoppelgänger erschafft. Diese können wie normale Doppelgänger nicht angreifen, verschwinden aber auch nicht nach Angriffen, da alle Attacken durch sie hindurchgehen. Sie sind also eine Art Hologramm, wobei dieses Jutsu dem Bunshin no Jutsu ähnelt. In Kombination mit anderen Techniken kann sich diese als äußerst gefährlich erweisen. Mit einer Anwendung können bis zu 25 Kopien erschaffen werden. -langanhaltend- #Bunshin
Code:
 


» PINATTSU KAGE BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
BESCHREIBUNG: Das Pinattsu Kage Bunshin no Jutsu ist eine Technik, die eine grundlegende Fähigkeit des verwandten Kage Bunshin no Jutsu auf ein Minimum reduziert, den Anwender inklusive all seiner Ausrüstung als eine Entität mit fester Materie zu klonen. Mit diesem Jutsu greift man dieses Prinzip auf, klont allerdings nur einen einzelnen kleinen bis mittelgroßen Gegenstand, den der Anwender hierfür am Körper oder zumindest in den Händen tragen muss, um ihn Klonen zu können, Beispielsweise eine Karte, eine Lampe, ein Headset oder kleine Waffen. Hierfür muss der zu klonende Gegenstand natürlich auch existieren, es kann also nichts aus Gedanken heraus erschaffen werden und der geklonte Gegenstand befindet sich im gleichen Zustand wie der originale Gegenstand. Heißt, eine kaputte Lampe wird auch als Klon kaputt sein.
Der geklonte Gegenstand unterliegt zudem auch der üblichen Beschaffenheit eines normalen Schattenklons, wird sich also nach einem harten Treffer auflösen, weshalb sich die geklonten Gegenstände üblicherweise nicht für eine frontale Konfrontation eignen.
Code:
 


» SHINZOU EKOU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Echolot
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik fokussiert der Anwender sein Gehör auf die exakte Frequenz des menschlichen Herzschlags und schließt seine Augen. Durch absolute Konzentration wird so ausschließlich der Klang des menschlichen Herzens wahrgenommen, sodass der Anwender in einem Umkreis von 15 m bestimmen kann, wie viele Menschen sich dort aufhalten, auch wenn sie sich verstecken, unsichtbar sind oder ihr Chakra verbergen – Techniken, die den Klang des Herzschlags verbergen oder stoppen, behindern aber auch dieses Jutsu. Innerhalb von 10 m kann auch ungefähr bestimmt werden, in welcher Richtung sich die Personen befinden, auch wenn man nicht die exakte Position benennen kann. Solange dieses Jutsu aktiv ist, kann der Anwender nichts anderes als den menschlichen Herzschlag wahrnehmen und keine anderen Jutsu verwenden.
Code:
 


» SHUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
BESCHREIBUNG: Das Shunshin no Jutsu (Technik des Körperflimmerns) bezeichnet die Fähigkeit eines Shinobi, Chakra zu benutzen, um sich in enormer Geschwindigkeit an einen anderen fixierten Punkt zu bewegen. Je nachdem, wie viel Chakra benutzt wurde, kann er eine Distanz von bis zu 500m unerkennbar für das menschliche Auge zurücklegen.
Im Kampf ist das Jutsu aufgrund der fünf notwendigen Fingerzeichen und der eigenen eingeschränkten Reaktionsfähigkeit nicht anwendbar (verboten!). Es kann jedoch sehr hilfreich sein, wenn man sich extrem schnell durch ein bestimmtes Areal bewegen, fliehen, jemanden verfolgen oder zur Hilfe eilen möchte.
Shinobi verschleiern ihre Bewegungen beim Shunshin no Jutsu auf verschiedene Arten. Konoha-Ninja benutzen häufig Laub, manchmal werden auch andere Materialien, wie einfacher Staub oder Feuer benutzt.
Code:
 


» NINPŌ: HARI HENGE
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Henka l Henge no Jutsu
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Henge ("Ninjamethode: Haarige Verwandlung") handelt es sich um eine auf Haaren basierende Technik von Kurokaku. Man nutzt das Prinzip des Henge no Jutsu um eine stabilere Verwandlung durchzuführen mittels seiner Haare als Medium. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen (Saru l Hitsuji) geformt hat, legen sich seine Haare wie ein Mantel um den eigenen Körper um die gewünschte Gestalt anzunehmen. Im Gegensatz zum normalen Henge löst sich die Verwandlung nicht bei einem einfachen Treffer sofort auf. -langanhaltend-
Code:
 


» TENNÔ
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Suimen Hoko no Gyo | Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Die Weiterentwicklung des Suimen Hoko no Gyo. Wenn das Kinobori die Fähigkeit ist, auf festen Oberflächen und das Suimen die Fähigkeit auf flüssigen Oberflächen zu laufen, so ist das Tennô die Fähigkeit sich mittels Chakra eine Sekunde lang auf einer Gasoberfläche festzuhalten und sich abzustoßen.
Ein ernsthaftes Laufen auf der Luft ist damit jedoch nicht möglich und der Chakraverbrauch ist ungemein höher für als für das Suimen oder das Kinobori. Pro Anwendung kann der Nutzer lediglich einen "Schritt" in der Luft unternehmen um zum Beispiel eine höhere Sprungdistanz zu erreichen oder seine Flugbahn zu ändern. #fingerzeichenlos
Code:
 


Zuletzt von Admin am Do 10 Dez 2020 - 5:11 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 10:56
   
C-Rang


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO FISSHU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Wenn man sich im Wasser befindet oder ein Stück Meer oder Fluss überbrücken muss, kann das sehr mühselig sein. Mit dieser Technik kann der Anwender daher einen Fisch oder ein ähnliches Meerestier aus Tinte beschwören, welches den Anwender selbst oder sein Gepäck durch das Wasser transportieren kann. Er wird mittels einer nicht wasserlöslichen Tinte beschworen, die kompliziert in der Herstellung ist und daher nur für spezifische, nicht auf den Kampf ausgelegte Techniken genutzt werden kann. -langanhaltend- #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO HEBI
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Der Anwender beschwört bei dieser Technik ein langes Tier, welches sich gut unauffällig am Boden bewegen kann. Dies können Schlangen, Krokodile, Tausendfüßler oder Ähnliches sein. Sie können bis zu einem Meter lang sein und durch ihre Wendigkeit und leise Fortbewegung Überraschungsangriffe auf ihr Ziel anwenden. Dabei können auch sie nur simple Angriffsbefehle befolgen und lösen sich nach Abschluss ihrer Aufgabe wieder in Tinte auf. Folge des Angriffs können Bisse oder Hiebe sein, die einfache Bisswunden oder leichte, schmerzende Prellungen hervorrufen. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: HARI GAKI
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Hari Bunshin
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Gaki ("Ninjamethode: Haariger Knirps") handelt es sich um eine von Kurokakus auf Haaren basierenden Techniken und eine seperate Variante des Hari Bunshin. Diese Art von Doppelgänger wird wie beim Hari Bunshin, nach der Schließung eines Fingerzeichens (Saru), aus einem abgestoßenen Teil vom Haupthaar des Anwender geschaffen, welcher allerdings nur über die Hälfte der kämpferischen Fähigkeiten des Originals verfügt. Zudem ist der dabei entstandene Doppelgänger wesentlich kleiner und regelrecht komprimierter als sein Erschaffer, denn tatsächlich übernimmt der Hari Gaki lediglich die Hälfte der Körpergröße vom Anwenders. Der Bunshin kann sich nur 500 Meter vom Anwender entfernen.
Code:
 


» NINPŌ: HARI TEICHAKU
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv l Unterstützung
RANG: C-A
VORAUSSETZUNG: Chakrakontrolle 3 l Rang B: Chakrakontrolle 4 | Rang A: Chakrakontrolle 5 l Ninpō: Hari no Jutsu
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Teichaku ("Ninjamethode: Haariger Fixierung") handelt es sich um eine Technik, die von Kurokaku erfunden wurde und auf dem Ninpō: Hari no Jutsu basiert. Der Anwender nutzt hierbei seine Haare als Waffe, um einen Gegner oder ein beliebiges Objekt zu fixieren. Die Haare verlängern sich hierbei um sich um ihr Ziel zu winden und es zu fesseln. Diese Technik kann allerdings nicht nur genutzt werden, um Feinde zu fixieren sondern um auch andere Objekte zu greifen und sie an sich heran oder von sich weg zu bewegen beziehungsweise zu werfen da der Anwender die verlängerten Haare frei unter Kontrolle hat. Dies wird ermöglicht durch die Chakrakontrolle des Anwenders, mit der er die Haarstränge manövieren kann nach seinen Willen. Die Stärke der Haarfesseln als auch die Reichweite der Haare selbst, in wie weit sie sich verlängern können, hängt vom Beherrschungsgrad des Hari Teichaku ab. -langanhaltend- #fingerzeichenlos
Beherrschung:
 
Code:
 


» ISAI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C-S
BESCHREIBUNG: Dieses Jutsu ermöglicht es einem Shinobi, sein eigenes Chakra an andere Personen abzugeben. Er muss das oder die Ziel(e) zu diesem Zweck meist berühren und sein Chakra in deren Körper leiten. Das Jutsu an sich kostet kein Chakra, es gehen nur die Energien verloren, die der Anwender an sein Ziel weitergibt. Je nach dem, auf welchem Rang das Jutsu beherrscht wird, kann mehr Chakra an mehr Ziele abgegeben werden. Die Kunst muss zunächst auf dem C-Rang erlernt werden, und kann dann gesteigert werden. #fingerzeichenlos
Beherrschung:
 
Code:
 


» NINPŌ: HARI KANJŌ
ART: Ninjutsu
TYP: Defensiv
RANG: C-A
VORAUSSETZUNG: Rang C: Chakrakontrolle 2 l B: Chakrakontrolle 3 | Rang A: Chakrakontrolle 4 l Ninpō: Hari no Jutsu
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Kanjō ("Ninjamethode: Haariges Bollwerk") handelt es sich um eine Technik, die von Kurokaku erfunden wurde und auf dem Ninpō: Hari no Jutsu basiert. Der Anwender nutzt hierbei seine Haare zur Verteidigung, um eine Technik seines Gegners beziehungsweise auch einen direkten Treffer von diesem abwehren zu können. Dazu stellen sich die Haare des Anwenders wie eine Art Schild vor ihm auf, bleiben allerdings mit seinem Kopf verbunden. Durch konzentriertes Chakra in den Haaren, die etwa den gesamte Vorderansicht des Körpers vom Anwender abdenken, ist der Schild imstande, Ninjutsu als auch körperlichen Attacken zu trotzen. Je nach Bedarf kann der Anwender den Schild unterschiedlich lange aufrecht erhalten. Nach der Anwendung ziehen sich die Haare in ihre ursprüngliche Form zurück. Wie stabil die Verteidigung des Hari Kanjō wirkt, ist von der Beherrschung der Technik selbst abhängig. -langanhaltend-
Beherrschung:
 
Code:
 



» KEN NO KAWARIMI
ART: Ninjutsu
TYP:  Unterstützend
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kawarimi no Jutsu
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik handelt es sich um eine Abwandlung des Kawarimi no Jutsu, welche Akito individuell nach seinen Bedürfnissen angepasst hat, aber auch etwas mehr Chakra als das normale Kawarimi verbraucht. Hierbei konzentriert Akito Chakra und kann – ohne die übliche Rauchwolke des Kawarimi – den Platz mit eines seiner Katana tauschen. Der Haken daran ist, dass sie nur 2x in kurzer Zeit angewandt werden kann und das Jutsu für 2 Posts nicht mehr anwendbar ist, nachdem es die eben erwähnte Anzahl erreicht hat.
Vorher muss das Schwert wo platziert worden sein, um das zu bewerkstelligen und entsprechend mit dem eigenen Chakra und einer handvoll Fingerzeichen präpariert.
Code:
 


» SUMI BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Sumi Bunshin no Jutsu ist eine Technik, bei der der Anwender einen Doppelgänger aus Tinte entstehen lässt. Er kann eigenständig handeln, verfügt über eine Substanz, aber nur über die Hälfte seiner kämpferischen Fähigkeiten. Rein optisch ist der Tintendoppelgänger insofern von dem Original zu unterscheiden, dass sehr deutlich zu erkennen ist, dass es sich hierbei lediglich um eine Zeichnung handelt. #Tinte #Bunshin
Code:
 


SURUCHIN HEBI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
RANG: C
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Polizist, Chakra Nagashi, chakraleitendes Suruchin
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik wird das Suruchin mit Hilfe des Chakras darin gesteuert und kontrolliert. Dadurch kann man Hände auch aus der Ferne recht einfach fesseln oder jemanden am Weglaufen hindern. Sie bietet sich an, um Gegner aus sicherer Entfernung unauffällig in ihren Bewegungen einzuschränken.
Code:
 


Zuletzt von Admin am Do 10 Dez 2020 - 5:09 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 11:28
   
B-Rang

» GAMA DAIRA KAGE AYATSURI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: B
VORAUSSETZUNGEN: Kuchiyosevertrag mit den Kröten
BESCHREIBUNG: Gamadaira – Kage Ayatsuri no Jutsu (Krötenunterwerfung Jutsu der Schattenmanipulation) ist eine Technik, bei der man die Kontrolle über den Gegner übernimmt indem man sich zugleich in seinem Schatten versteckt. Dies geschieht dadurch, indem man seinen Körper unter Anwendung von Chakra so flach und platt wie eine Kröte wird und unter weiterer Zuhilfenahme von Chakra im Schatten des Kontrahenten verschwindet. Über die Dauer der Anwendung muss der Anwender des Jutsus die eigene Luft anhalten, kann aber über sein Opfer sprechen wenn es sein muss. Atmet der Anwender die anhaltende Luft aber aus, löst sich auch das Jutsu wieder auf. Diese Technik ist ideal dazu geeignet um feindliches Terrain zu infiltrieren oder einen Überraschungsangriff zu starten.
Diese Kunst funktioniert nur bei Shinobi, welche deutlich weniger Chakra haben (mind. 2 Ränge). #Tarnung
Code:
 


» KAGE BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Stamina 3
BESCHREIBUNG: Kage Bunshin no Jutsu (Technik der Schattenkörperteilung) ist ein Ninjutsu, bei dem der Anweder Doppelgänger von sich selbst erschafft, welche keine Illusionen sind, sondern eigenständige Körper. Sie können die Jutsu des Anwenders benutzen, verschwinden aber bei ernsthaften Treffern. Es können dabei mit einer Anwendung beliebig viele Doppelgänger erschaffen werden, wobei jeder dieser jedoch den Chakraaufwand eines B-Rangjutsus hat.
Die Technik ist erfunden worden um es Shinobi zu ermöglichen, von einem sicheren Ort aus die Umgebung zu erkunden oder den Feind auszuspionieren, ohne sich selbst in Gefahr begeben zu müssen. Im Kampf werden sie oft als Täuschungsmanöver benutzt um das Kampfverhalten des Gegners zu studieren. Eben diese Anwendungsmöglichkeit beruht auf dem Prinzip das die Erfahrungen des Doppelgängers mit Auflösung von diesem auf den Anwender übergehen.
Bei Auflösung eines Kage Bunshin bezahlt das Original einmalig C-Rang Chakra (nicht durch Chakrakontrolle verringerbar).  #Bunshin
Code:
 


» KONBI HENGE NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: B
VORAUSSETZUNG: 2 Anwender, Henge no Jutsu
BESCHREIBUNG: Konbi Henge (Kombinationsverwandlung) ist eine Variation des Henge no Jutsu. Mit dieser Technik können sich zwei Lebewesen zusammen in ein anderes Objekt verwandeln. Dabei muss eines der beiden Lebewesen das Jutsu ausführen und das Chakra, welches für die Technik benötigt wird, kann zwischen beiden aufgeteilt werden, wodurch sie sich auch zusammen verwandeln. Das Objekt oder Wesen in das man sich verwandelt, kann auf diese Weise auch sehr viel größer sein. Es ist auch möglich, sich in fliegende Tiere zu verwandeln und sich somit in die Lüfte zu erheben. Allerdings hat das Jutsu auch den Nachteil, dass es sich, wie das normale Henge, bei einem ernsthaften Treffer auflöst. #Tarnung
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO SHISHI
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik beschwört der Anwender ein vierbeiniges Tier mit maximal 150 Zentimetern Schulterhöhe aus Tinte. Jenes entspringt lebendig der Schriftrolle und befolgt spezifische und klare Angriffsbefehle des Anwenders. Hat es sein Ziel erfüllt, löst es sich wieder auf. Dabei kann es, je nach Angriff des Tieres, zu üblen Bisswunden und tiefen Kratzern oder mittelschweren Prellungen kommen. #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO TAKA
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga, Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Mit diesem Jutsu kann der Anwender ein geflügeltes, bis zu 10 Meter großes Tier beschwören, welches etwas komplexere Aufgaben erfüllen kann. Es ist stark genug um einen Menschen zu tragen und gemeinsam mit ihm zu fliegen. Außerdem kann es zügig auch weitere Strecken zurücklegen und Botschaften für den Anwender überbringen. Angreifen kann es jedoch überhaupt nicht, da es körperlich nur auf den schnellen Flug ausgelegt ist. -langanhaltend- #Tinte
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO TORA
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga, Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Der Künstler beschwört bei dieser Technik eine bis zu drei Meter große Beste vom Papier, welche den Gegner mit großen Pranken umfasst und festhält. Alternativ kann es sich hierbei auch um ein langes, kriechendes Tier wie eine Schlange oder Ähnliches handeln. Es umklammert den Gegner und hält ihn fest. Dabei beißt das Tier in der Regel auch fest zu oder umklammert ihn, sodass er sich nicht bewegen kann. Schaden macht er dabei jedoch keinen. -langanhaltend- #Tinte
Code:
 


» NINPO: HARI JIZO
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: B
BESCHREIBUNG: Ninpō: Hari Jizō (Ninjamethode: Stacheliger Beschützer) ist eine Technik, bei der, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt werden, die Haare des Anwenders länger und stachelig werden. Der Anwender kann seine Haare zum Schutz über seinen Körper legen und sich so gegen Angriffe verteidigen, sogar Pfeile prallen daran ab. Aber die Haare können auch als Angriffswaffe verwendet werden und den Gegner so aufspießen. -langanhaltend-
Code:
 


» RANJISHIGAMI NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv, Unterstützung
RANG: B
BESCHREIBUNG: Ranjishigami no Jutsu (Technik der wilden Löwenmähne) ist ein Jutsu, bei dem, nach Formen der nötigen Fingerzeichen, die Haare des Anwenders länger werden und sich zu einer Bestie formen. Diese fängt den Gegner ein und spießt ihn schließlich auf. -langanhaltend-
Code:
 



» NINPŌ: HARI BUNSHIN
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Chakrakontrolle 3 l Ninpō: Hari no Jutsu
BESCHREIBUNG: Beim Ninpō: Hari Bunshin ("Ninjamethode: Haarige Körperteilung") handelt es sich um eine Technik, die von Kurokaku erfunden wurde und auf dem Ninpō: Hari no Jutsu basiert. Wird einer der Hari Bunshin entsprechend hart getroffen, löst er sich auf. An Jutsu kann der Hari Bunshin lediglich die auf Hari no Jutsu basierende Techniken sowie Taijutsu seines Schöpfers bis zum A-Rang anwenden. Wird der Doppelgänger von einem Gegner zerstört, löst er sich komplett in Haare auf, die sich daraufhin um den nächst gelegenen Gegner winden um ihn für bis zu zwei Posts zu fesseln.
Code:
 


Zuletzt von Admin am Do 10 Dez 2020 - 5:14 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 2044
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 26
Admin
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 11:42
   
A-Rang

» KONOHA RYU MIKAZUKI NO MAI
ART: Ninjutsu, Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Kage Bunshin | Konoha | Nahkampfwaffe (z.B. Schwert)
BESCHREIBUNG: Konoha Ryū Mikazuki no Mai (Konoha-Stil Tanz des Halbmondes) ist ein Ninjutsu, welches in Konohagakure entwickelt wurde. Der Anwender erschafft dabei zwei Schattendoppelgänger, die aus verschiedenen Richtungen auf den Gegner zustürmen, was zur Verwirrung des Gegners führt. Der Anwender greift den verwirrten Gegner daraufhin aus dessen blindem Punkt heraus an. Für diese Kunst wird ein Schwert oder etwas Ähnliches benötigt. #Ningu
Code:
 


» MEISAI GAKURE NO JUTSU
ART: Ninjutsu
TYP: Unterstützung
RANG: A
BESCHREIBUNG: Meisai Gakure no Jutsu (Technik der versteckten Tarnung) ist eine hochrangige Tarnkunst, bei der der Anwender sich der Umgebung genau anpasst und dadurch für den Gegner so gut wie unsichtbar wird. Ohne spezielle Fähigkeiten, wie dem Byakugan, dem Sharingan oder den Insekten des Aburame-Clans, ist der Gegner nur schwer aufzuspüren. Auch ein guter Geruchssinn kann dabei helfen. #Tarnung -langanhaltend-
Code:
 


» NINPŌ: CHŌJŪ GIGA NO RYU
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Ninpō: Chōjū Giga, Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Für diese Technik zeichnet man einen Drachen auf auf das Papier. Dieser kann von der optischen Darstellung sehr variieren. Es kann sich beispielsweise um klassische Drachen oder gar die chinesische Variante handeln. Da greift wieder die künstlerische Freiheit. Erhebt sich dieser Drache nach dem Formen der Fingerzeichen von dem Papier, entsteht eine bis zu 30 Meter große Monstrosität, welche einen oder mehrere Gegner attackiert. Er kann dabei mit dem Schwanz um sich schlagen, mit seinen Klauen attackieren oder mit seinem rieseigen Maul zubeißen. Einen direkten Treffer von dem Drachen möchte man nicht abbekommen, da diese Verletzungen sehr schwer und schmerzhaft sein können. #Tinte
Code:
 


» RASENGAN
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Konoha, Stamina 3, Chakrakontrolle 4
BESCHREIBUNG: Der Vorteil der Technik liegt darin, dass man keine Fingerzeichen benötigt, um sie auszuführen. Die schwerwiegendste Anforderung für dieses Jutsu ist, das Chakra perfekt in der Hand kontrollieren zu können. Der Anwender erzeugt über seiner Handfläche eine Sphäre aus wirbelndem, komprimiertem Chakra und greift damit den Gegner an, der bei einem Treffer nach hinten geschleudert wird, und sich dabei, aufgrund des spiralförmig wirbelnden Chakras, mehrmals dreht.
Das Rasengan ist ein komplexes Jutsu, für das der Anwender sein Chakra auf mehrere Arten manipulieren und dafür eine sehr gute Chakrakontrolle besitzen muss. #Konoha #fingerzeichenlos
Code:
 


» SHURIKEN KAGE BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu, Shurikenjutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Shuriken
BESCHREIBUNG: Shuriken Kage Bunshin no Jutsu (Technik der Shuriken-Schattenkörperteilung) ist ein Jutsu, welches mit dem gleichen Prinzip des Kage Bunshin no Jutsus funktioniert. Statt sich selbst zu vervielfältigen, erschafft der Anwender aber aus von ihm selbst geworfenen Shuriken unzählige Kopien, was deutlich schwieriger ist, aber weit weniger Chakra verbraucht. Der Gegner kann bei der riesigen Anzahl an Shuriken dann auch wesentlicher schlechter ausweichen. #Bunshin #Ningu
Code:
 


Zuletzt von Admin am Do 10 Dez 2020 - 5:14 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kaori
Anzahl der Beiträge : 6887
Anmeldedatum : 12.08.14
Alter : 34

Charakter
Ninja-Rang: Chûnin [C]
Fraktion: Hi no Kuni
Merkmale: Kyuubi-Jinchuuriki
Kaori
Kaori
Re: Elementlose Ninjutsu [Link] | Di 24 Jan 2017 - 22:06
   
S-Rang

» KIBAKU KUNAI KAGE BUNSHIN NO JUTSU
- erlernbar ab 25.08.1001 -
ART: Ninjutsu, Fuinjutsu
TYP: Offensiv
RANG: S
VORAUSSETZUNG: Shuriken Kage Bunshin no Jutsu, Jibaku Fuda Fūin, Kibakufuda: Kassei, Kibaku-Kunai
BESCHREIBUNG: Das Kibaku Kunai Kage Bunshin no Jutsu verfolgt das gleiche Prinzip wie das Shuriken Kage Bunshin no Jutsu, nur dass anstatt Shuriken präparierte Kunai verwendet werden, an deren hinteren Ringen mit Bändern Kibakufuda befestigt sind. Die präparierten Kunai werden wie beim Grundjutsu geworfen, geklont und erzeugen so durch ihre Vielzahl einen großflächige, mächtige Explosion oder, je nach Streuung und Wurfwinkel, sehr viele normale Explosionen auf einem großen Areal, einem Bombardement gleich. Da die vielzählig explodierenden Kunai im Grunde wie ein gigantisches Kibakufuda wirken können, erweist sich die Technik nicht nur als effektiv dafür große Areale dem Erdboden gleichzumachen oder große Truppenverbände aufzureiben, sondern auch als effektiv gegen überdimensionierte Kreaturen wie Bijuu oder übergroße Kuchiyose. Für die Grundeffizienz der Technik ist das Grundjutsu „Kibakufuda: Kassei“ erforderlich, um die Explosionen überhaupt ausführen zu können.
Abgesehen von dem deutlich erhöhtem Chakraverbrauch im Vergleich zum Shuriken Kage Bunshin, gibt es bei dem Kibaku Kunai Kage Bunshin die Problematik, dass sich Kibakufudas nicht einfach klonen lassen ohne ihre explosive Wirkung dabei zu verlieren. Diese Problematik lässt sich allerdings umgehen, sofern man über ein Fuin-Basiswissen und das Jibaku Fuda Fuin verfügt, mit dessen Grundlage der Anwender die Versiegelungen während des Klonvorganges aufrecht erhält, beziehungsweise die Siegel beim Klonen wieder herstellt.
Code:
 


» KYODAI SHURIKEN KAGE BUNSHIN NO JUTSU
ART: Ninjutsu, Shurikenjutsu
TYP: Offensiv
RANG: S
VORAUSSETZUNG: Shuriken Kage Bunshin no Jutsu, Kraft 2, Riesenshuriken
BESCHREIBUNG: Das Kyodai Shuriken Kage Bunshin no Jutsu (Technik der Riesen-Shuriken Körperteilung) ist eine Weiterentwicklung des Shuriken Kage Bunshin no Jutsu und verwendet wie der Name andeutet Riesenshuriken statt der normal verwendeten, handlichen Shuriken. Wie beim Shuriken Kage Bunshin wirft der Anwender ein Riesenshuriken und formt die gleichen Fingerzeichen, um unzählige Kopien des geworfenen Riesenshuriken zu erschaffen.
Da die Riesenshuriken größer sind und mehr Masse erfordern, verbraucht die Technik entsprechend mehr Chakra als das Vorbild, um stabile Kopien erschaffen zu können, sowie erfordert eine entsprechende Körperkraft, um ein Riesenshuriken überhaupt erst effektiv werfen zu können. Ein Riesenshuriken ist Aufgrund seiner Größe und Masse aber auch deutlich schwieriger zu stoppen, zu blocken oder diesem auszuweichen, geschweige denn wenn eine ganze Wand davon auf einen zurollt.
Aufgrund seiner hohen Durchschlagskraft ist das Kyodai Shuriken Kage Bunshin no Jutsu gut geeignet, um schwere Verteidigungen und Rüstungen zu durchschlagen, für die normalen Shuriken nicht ausreichen. Gleichermaßen ist das Jutsu effektiv gegen überdimensionierte Kreaturen, wie Bijuu oder übergroße Kuchiyose, sowie um größere Truppenverbände aufzureiben.
Code:
 

_____________________________

Elementlose Ninjutsu Lk6910
Shinobi-Infokarte:
 
Nach oben Nach unten
 

Elementlose Ninjutsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-