Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» [Chūnin] Kasagi Inoue
Taijutsu EmptyHeute um 11:06 von Kasagi Inoue

» [Genin] Yuki Hironori
Taijutsu EmptyHeute um 9:39 von Yuki Hironori

» [Suche] Postpartner gesucht!
Taijutsu EmptyHeute um 9:36 von Arashi Akira

» [Akte] Jishaku Hiyorin
Taijutsu EmptyHeute um 1:41 von Jishaku Hiyorin

» Bingo Book - Unabhängig
Taijutsu EmptyGestern um 22:12 von Nonaka Haru

» Moderation benötigt!
Taijutsu EmptyGestern um 21:38 von Nonaka Haru

» Black Heaven
Taijutsu EmptyGestern um 21:25 von Gast

» 3. Advent - Weihnachten in der Familie [Special]
Taijutsu EmptyGestern um 20:56 von Ryojin Kazuki

» Achievements einlösen
Taijutsu EmptyGestern um 20:01 von Kazuya

» Dream Couple
Taijutsu EmptyGestern um 18:05 von Zuko

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 Taijutsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Admin
Anzahl der Beiträge : 1136
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 24
Admin
Taijutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 19:46
   
Taijutsu
körpertechniken
Das Taijutsu benutzt den Körper, beziehungsweise die Körperkraft, um dem Gegner Schaden zuzufügen. Bei dem Taijutsu werden keine Fingerzeichen benötigt, jedoch die Beherrschung und Kontrolle des Chakra. Die Manöver werden mit dem Körper und teilweise mit Waffen ausgeführt. Mit Taijutsu kann die Kraft und die Geschwindigkeit des Ninja enorm gesteigert werden.

Taijutsu ist die Kunst des Nahkampfes, den jeder Shinobi auch ohne die Verwendung spezieller Techniken bestreiten kann. Der Einsatz von Taijutsu verbessert jedoch die Chance, sich gegen den Gegner durchzusetzen. Um das zu unterstreichen, gilt beim direkten Aufeinandertreffen zweier Nahkampfmanöver:
Das Können der Beteiligten in Taijutsu, Kraft und angewandter Technik wird summiert. Der Kämpfer mit der höheren Summe geht siegreich aus dem Aufeinandertreffen hervor.
Ein Taijutsu des E-Ranges zählt dabei 0,5 Punkte.
Beispiele:
 

Eine Ausnahme gibt es bei den Taijutsu des Hyuuga Clans: Da diese von ihren Auswirkungen her ähnlich wie Ninjutsu wirken, findet diese Tai vs Tai-Regel hier keine Anwendung. Vielmehr zählrn hier die normalen Regeln für das Aufeinandertreffen von Jutsu.
Beispiel bzw Erläuterung:
 


Verzeichnis
» Kampfstile
» E-Rang
» D-Rang
» C-Rang
» B-Rang
» A-Rang
» S-Rang
» Taijutsu für Kuchiyose


Zuletzt von Admin am Mo 21 Sep 2015 - 21:26 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 1136
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 24
Admin
Re: Taijutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 20:09
   
Kampfstile

Manche Shinobi verfügen über besondere Kampfstile, die ihre Jutsu prägen. Ein Kampfstil zeichnet sich dadurch aus, dass seine Künste einem Muster folgen. Das können wiederkehrende Bewegungen, bestimmte Angriffsziele und Taktiken und andere Dinge sein. Es gibt Kampfstile, die auf Waffenbenutzung aufbauen, und Kampfstile, die ohne Waffen funktionieren.
Ihr könnt mehrere Kampfstile beherrschen. Sie werden nicht mit einem Rang gekennzeichnet, und werden zwar in eurer Jutsuliste verzeichnet, nehmen jedoch keinen Jutsuslot in Anspruch. Ihr könnt im Laufe des Rpg's Kampfstile lernen, ohne Exp dafür zu zahlen.


Kampfstile ohne Waffen

» BAKUHATSU KEN
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
VORRAUSSETZUNG: Bakuton
BESCHREIBUNG: Bei dem Bakuhatsu ken (爆発拳, "Explodierende Faust") handelt es sich um einen Taijutsu Stil der Bakuhatsu. Die Anwender dieses Taijutsustils setzen vor Allem auf Geschwindigkeit, vollführen Angriffe, die schnell von statten gehen, jedoch  in aller Regel nicht kräftig sind. Das gefährliche an diesem Taijutsustil ist der Einsatz des Bakutons. Die Bakuhatsu leiten vor einem Angriff Chakra in das entsprechende Körperteil und setzen dann bei einem Treffer des Gegners eine Explosion frei. Je begabter ein Bakuhatsu im Umgang mit dem Bakuton ist, desto verheerender kann ein solcher Angriff enden. Das Bakuhatsu Ken setzt jedoch nicht allein auf einen unerbittlichen Angriff, es verfügt auch über etliche Verteidigungstechniken, die jedoch grundlegend gemein haben, dass sich der Bakuhatsu verteidigt indem er Bakuhatsu Chakra in Form einer Explosion freigibt, um auf ihn gerichtete Angriffe abzuwehren und wenn man es mit einem Taijutsuka zu tun hat den Angreifer im Idealfall gleich noch ein wenig mit zu verletzen. Es wäre zwar grundsätzlich auch clanfremden möglich die Bewegungen des Bakuhatsu ken zu erlernen, da das Gefahrenpotenzial dieses Kampfstils jedoch auf dem Bakuton beruht wäre es sicherlich keine gute Wahl.
Code:
 


» DRAGONSLAYER
- zum Erlernen bei Momoko anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
Voraussetzung: Elementchakra
BESCHREIBUNG: Drachen waren schon immer Einzelgänger und sind Kampferprobte Wesen. Sie können mit ihren scharfen Krallen, ihrem heißen Atem und selbst mit einem einfachen Flügelschlag verheerende Katastrophen anrichten. In diesem Kampfstil macht sich der Anwender das zu nutze in dem er seinen Körper und sein Elementares Chakra verbindet. Die Techniken werden meist aus Ninjutsu und Taijutsu zusammen gefügt und eingesetzt. Die Bewegungen die der Anwender dabei lernt, sind zu einem geschmeidig wie fließendes Wasser und zum anderen brutal. Als wolle der Anwender die Schuppen eines Drachen zerstören wollen. Viele sagen auch, das die Bewegungen ähnlich sind wie die von einer Schlange.
Code:
 


» ENKAN
-zum Erlernen bei Kurokaku anfragen-
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv l Defensiv l Unterstützung
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Enken (Kampfstil)
BESCHREIBUNG: Beim Enkan ("Affenschild") handelt es sich um einen kaum bekannten Nebenstil der Enken-Kampfkunst. Doch im Gegensatz zu seiner Hauptform wurde der Enkan-Kampfstil von menschlichen Anwendern des Enken erdacht. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Verwendung von in erster Linie für Shinobi eher untypische, teilweise sehr alterümliche, Verteidigungsmaßnahmen wie Schilde. Aber selbst Rüstungsteile wie Arm- oder Beinschienen und sogar Helme wurden bei den Techniken dieses Stils genutzt, defensiv wie offensiv. Der unterstützende Aspekt obliegt im Gegensatz zum Enken nicht dem eigenen Nutzer und dessen temporär erhöhten Leistungsfähigkeit. Stattdessen wurde der gezielte Einsatz von Chakra auf die verwendeten Ningu selbst angewandt um ihnen situationsbedingte Effekte zu verleihen, wie beispielsweise erhöhte Stabilität der Rüstung um jeden Angriff zu trotzen oder für Schilde untypische Eigenschaften wie eine gesteigerte Schlagkraft beim Angriff. Auf diese Weise war ein sonst stumpfer Gegenstand gefährlicher als so manch andere Waffe. Neben diesen Anwendungsmöglichkeiten sind sogar Fernkampftechniken überliefert. Doch sollte man bei alledem nicht vergessen, dass die meisten Enkan-Techniken speziell gefertigte Ningu zur optimalen Nutzung voraussetzen, welche in der Lage sind Chakra zu leiten.
Code:
 


» ENKEN
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv l Defensiv l Unterstützend
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Vertrag mit dem Hihi Ichizoku (Paviane)
BESCHREIBUNG: Sowohl die Paviane, wie auch andere ihrer Artgenossen beziehungsweise Verwandten als auch ihre Vertragspartner praktizieren diesen Kampfstil um ihren Körper und Geist zu trainieren. Allen voran bedient sich dieser Kampfstil sehr ausgefeilten, meist stark körperbetonten Bewegungen, die sehr sprunghaft und akrobatisch wirken. Ein Affe hat mit seinem Körperbau von Natur aus einen Vorteil gegenüber den Menschen, da er eine angeborene Agilität, Bewandtheit und Geschick mit sich bringt. Ein Mensch muss lernen wie ein Affe zu denken und sich wie einer zu bewegen um diese Kampfkunst optimal umsetzen zu können. Daher benehmen sich viele menschliche Enken-Anwender auch charakterlich während des Kampfes wie ein Affe, sprich sie beißen und kratzen sich, geben sonderbare Laute ab oder machen andere affentypische Gestiken. Die Techniken des Enken selbst sind trotz ihrer schwungvollen und akrobatischen Elemente, die sehr chaotisch wirken, sehr präzise und gezielt. Dabei spielt die Körperbeherrschung eine wichtige Rolle, der Körper muss den Geist gehorchen. Ein Affe bringt diesen Umstand bereits mit sich, ein Mensch muss dies erlernen. Deswegen benötigt ein Mensch eine außergewöhnlich gute Chakrakontrolle, um die später hochgradigen Techniken des Enken zu meistern. Mit dem Chakra werden bestimmte Körperparteien stimuliert und ihre Leistungsfähigkeit gesteigert. Somit sind neben den allgemein sehr verwirrenden und irritierenden Aktionen des Enken überraschende Schübe an Kraft und Geschwindigkeit möglich, die den Gegner überraschen. Ein Enken-Anwender lässt sich in der Regel nicht treffen, er weicht den Attacken lieber aus und tänzelt um den Gegner herum. Anwender wie Kurokaku können sich aufgrund ihrer Widerstandskraft hin und wieder einen Treffer erlauben, jedoch ein Affe wird den Schlag in die Leere bevorzugen. Taijutsu-Techniken des Enken werden so gut wie immer mit der Betitelung Enpō ("Affenmethode") versehen.
Code:
 


» GÔKEN [STRONG FIST]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
BESCHREIBUNG: Gōken (剛拳, "Starke Faust") ist eine Art von Taijutsu, einen Gegner von außen zu verletzen. Die Attacken des Kampfstils verursachen Knochenbrüche und äußere Verletzungen. Sie werden von besonders gut trainierten Shinobi genutzt, und sind vor allem in Konoha weit verbreitet, sind aber auch ebenso in Kumogakure vorzufinden.
Code:
 


» GOUBATSUKEN (Eternal Punishment Fist)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Goubatsuken ist eine besonders schnelle und direkte Art des Kämpfens, die versucht einen möglichst geringen Abstand zwischen Anwender und Ziel zu erreichen, um die Überlegenheit auf dieser Distanz dann mit entsprechenden Techniken auszunutzen. Dabei soll der Gegner unter dem ständigen Druck des Anwenders stehen, wobei dieser durch die zusammenhängenden Attackenfolgen unterstützt wird, die ein fast pausenloses Angreifen zulassen. Auch fehlgeschlagene Angriffe erlauben meistens einen fließenden Übergang zur nächsten Attacke. Die hohe und schmale Grundstellung erlaubt hierbei gerade ausgeführte Angriffe, erfordert jedoch dabei auf vergleichsweise kurzer Strecke eine Entfaltung von viel Kraft. Dies zu erreichen ist ein fundamentaler Bestandteil der Trainingsmethoden.
Code:
 


»HIJUTUSU: ME NI MIENU („Geheimkunst: Ungesehenes Bewegen“)
- Zum Erlernen bei @Namiko Furubashi anfragen
ART: Kampfstil
VORRAUSSETZUNG: Stärke: Assassine
BESCHREIBUNG: Eine Attentatskunst. Hierbei wird der Anwender darauf trainiert möglichst leise und unbemerkt zu verschwinden. Die Bewegungen des Anwenders sind dann darauf ausgelegt keine Geräusche zu machen selbst wenn er im geheimen Jutsus verwendet. Um diese Kunst zu meistern muss sich der Anwender gut seiner Umgebung anpassen und das Terrain zu seinem Vorteil nutzen. Tut er dies kann er aber beinahe unbemerkt agieren. Wichtig ist vor allem dem Blickfeld des Feindes fern zu bleiben. Natürlich darf man nicht vergessen das diese Kunst jemanden nicht unsichtbar macht. Das heißt die Effektivität dieses Kampfstils nimmt ab um so mehr Augen nach einem Suchen. Auch ist diese Technik Wirkungslos gegen Sensor Fähigkeiten jeglicher Art. Im Nahkampf arbeitet der Anwender dann mit Flick-Flacks, Saltos und anderen verwirrenden Bewegungen um seinen Gegner zu überraschen oder ihm wieder zu entkommen.


» HIRETSU [Hinterhältigkeit]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
BESCHREIBUNG: Hiretsu (卑劣, "Hinterhältigkeit" oder "Gemeinheit") ist ein Taijutsu-Stil, der aus einfachen Angriffen besteht die, kombiniert mit anderen Techniken, darauf ausgelegt sind den Gegner möglichst gemein oder fies zu verletzen. Die Bewegungen sind nicht alle sehr einfach und direkt sondern zielen darauf ab Foulplay zu betreiben und das Schummeln und Cheaten in einem unmöglichen Stil zu vereinen. Der offensive Kampfstil ist ausschließlich darauf ausgelegt, den Gegner durch hinterhältige Tricks zu verletzen.
Code:
 


» JIU JITSU
- zum Erlernen Ryuji Aburame fragen -
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Tai-Jutsu: 3
BESCHREIBUNG: Jiu Jitsu unterscheidet sich grundlegend von den meisten anderen Kampfstilen die es gibt, denn der Fokus wird verlagert. Ryuji hat sich diesen Kampfstil ausgedacht um ähnlich wie bei Gen-Jutsus den/die Gegnerin gefangen halten zu können und diesen nur dann verletzen zu müssen wenn es wirklich notwendig ist. Dies wird dadurch gewehrleistet dass man sich auf Würfe, Hebel und Würgen konzentriert. Es geht dabei also vor allem um den Bodenkampf, in dem dann der/die GegnerIn in einer Position oder einem Griff gehalten wird.
Dies führt zu einigen Besonderheiten des Stils, beginnen wir mit den Stärken.
Sich aus diesen Griffen zu befreien erfordert ein hohes Maß ans Verständnis für den eigenen Körper und den des Gegners. Daher ist es gefährlich sich mit roher Gewalt befreien zu wollen.
Die vielleicht größte Stärke dieses Kampfstils ist es, dass Nin und Gen-User es äußerst schwer haben Fingerzeichen zu wirken, da sie praktisch, sofern eine Technik erfolgreich angewendet wurde, praktisch die ganze Zeit im Körperkontakt mit Ryuji sind. Das bedeutet er spürt auch wenn sie versuchen Fingerzeichen zu formen und kann dementsprechend schnell darauf reagieren. Häufig wird auch direkt ein Arm fixiert um das Formen von zweihändigen Fingerzeichen zu verhindern.
Eine weitere Besonderheit ist, dass die Jutsus alle ein wenig brauchen um zu wirken, denn es geht ja um Kontrolle. Ein Hebel oder eine Würge richtig zu platzieren ist schwierig und angezogen wird. Wie lange es dauert bis eine Würge seine volle Wirkung entfaltet wird in jedem Jutsu einzeln beschrieben. Der maximale Schaden entsteht erst am Ende des Jutsus, er summiert sich also langsam im Verlauf der Posts.
Die vielleicht größte Schwäche dieses Kampfstils ist es, dass man nur im 1 gegen 1 ihn wirklich effektiv verwenden kann. Mit Hilfe einer weiteren Person können die Techniken äußert leicht unterbrochen werden.
Techniken können auch nacheinander ausgeführt werden, sofern die Person es nicht schafft sich daraus zu befreien.
Code:
 


» JÛJUTSU [Sanfte Nachgebende Faust]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv l Defensiv l Unterstützend
RANG: -
BESCHREIBUNG: Ziel des Jujutsu ist es, einen Angreifer – ungeachtet dessen, ob er bewaffnet ist oder nicht – möglichst effizient unschädlich zu machen. Dies kann durch Schlag-, Tritt-, Stoß-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken geschehen, indem der Angreifer unter Kontrolle gebracht oder kampfunfähig gemacht wird. Dabei soll beim Jiu Jitsu nicht Kraft gegen Kraft aufgewendet werden, sondern – nach dem Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ – so viel wie möglich der Kraft des Angreifers gegen ihn selbst verwendet werden.
Cpde:
 


» KARATE
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Karate wird auch die Technik der leeren Hand genannt und ist ein Kampfstil in welchen man weitesgehend ohne Waffen kämpft. Dennoch hat dieser einige Besonderheiten, denn Personen die diesen Kampfstil trainiert haben werden früh daran gewöhnt in beiden „Ausrichtungen“ (also linkes oder rechtes Bein vorn) kämpfen zu können. Dazu ist der Stand anders als bei vielen anderen Kampftechniken, denn dieser ist recht weit und ein Bein wird stets mehr belastet als das andere, der Wechsel dieser Belastung erlaubt ein sehr schnelles „in and out“, was bedeutet dass  man schnell innerhalb die Schlagdistanz kommt und diese auch schnell wieder verlässt. Es werden zu meist nur einzelne Treffer gelandet und dann wieder neu aufgebaut, Kombinationen werden dann nur schnell verwendet und direkt danach wieder die Distanz aufgebaut. Um diesen Kampfstil effektiv verwenden zu können, sollte man schneller sein als der Gegner oder die Gegnerin, weil man sich im Normalfall auf Konter des Anderen einlässt.
Code:
 


» MAMMARUKEN (Perfect Circle Fist)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Mammaruken zeichnet sich durch konstante, kreisförmige Bewegungen aus, die verhindern sollen, dass der Gegner den Anwender zu greifen bekommt. Die Möglichkeiten durch die lang einstudierten Schrittfolgen hinter den Gegner zu gelangen sind dabei von besonderer Bedeutung und unterbinden Effektiv feindliche Angriffe, während es für den Nutzer selbst ein nahezu wehrloses Opfer offenbart.
Als innere Kampfkunst haben bei ihr Stöße mit der offenen Handfläche eine wichtige Stellung und zeigen deutlich die entfernte Verwandtschaft zum Juuken des Hyuuga-Clans.
Code:
 


» MUCHI NO OTO
- zum Erlernen bei @Keika anfagen -
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: chakraleitende Ketten
BESCHREIBUNG: Der Stil „Muchi no Oto“ (dt.: „das Knallen der Peitsche“) geht auf die viehtreibenden Bauern im Nordwesten Hi no Kunis zurück. Um ihre Bullen bändigen zu können, trugen sie oft zwei Meter lange, sogenannte 'Bullenpeitschen' bei sich. Ursprünglich nur als Arbeitsgerät verwendeten die Bauern ihre Peitschen mit der Zeit auch immer mehr dazu, sich selbst zu verteidigen, sollten sie einmal angegriffen werden. So entwickelte sich mit der Zeit ein recht eigensinniger Kampfstil, der auf der Benutzung von langen Peitschen beruhte.
Diesen hat Kotori für sich selbst neu entdeckt und umgewandelt. Die Benutzung schlichter Peitschen gefiel ihr nicht, weshalb sie das Prinzip auf ihre lange, dünnen chakraleitenden Ketten übertragen hat. Es geht vor allem um präzise Bewegungen des Körpers, um die Ketten so zu manövrieren, dass sie sich genau so bewegen, wie man das möchte – da die Ketten jedoch chakraleitend sind, ist dieser Kampfstil nicht grundlegend nur auf Taijutsu basierend, sondern ebenfalls auf Ninjutsu. Wenn man sein Chakra in die Ketten leitet, kann man deren Bewegungen noch präziser bestimmen oder explizite Jutsus darüber wirken, um den angerichteten Schaden noch gravierender zu machen.
Code:
 


» RAKANKEN [ARHAT FIST]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
BESCHREIBUNG: Rakanken (羅漢拳, "Arhat-Faust") ist ein Taijutsu-Stil, der aus besonders simplen aber kraftvollen Angriffen besteht. Die Bewegungen sind sehr einfach und direkt. Der offensive Kampfstil ist ausschließlich darauf ausgelegt, möglichst viel Schaden anzurichten.
Code:
 


» SHAMONKEN (Wandering Monk Fist)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Die äußere Kampfkunst Shamonken spezialisiert sich auf Angriff auf lange Distanz und zeichnet sich durch seine Aggressivität aus. Dabei stehen Schnelligkeit und Agilität im Vordergrund, die für schnelles Vorstoßen und Zurückziehen genutzt werden. Auch Sprung- und Tritttechniken finden hier Anwendung und werden durch die weite Grundstellung gefördert, die auch die kreisförmigen Abwehrbewegungen erlaubt.
An diesem besonders alten Stil, der den Ursprung für viele andere bildet, schätzt der Anwender am meisten die Trainingsmethoden zur Förderung der körperlichen Abhärtung, die extreme Belastung beim Schlagen und Abwehren erlauben, ohne eine Verletzung zu riskieren.
Code:
 


» SUIKEN [DRUNKEN FIST]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
BESCHREIBUNG: Suiken (酔拳, "Betrunkene Faust") ist ein Taijutsu-Stil, der in betrunkenem Zustand meist unbeabsichtigt zum Einsatz kommt. Die Bewegungen des Stils sind unberechenbar, da der Betrunkene meist umherschwankt, und können fast unmöglich vorhergesehen werden. Es gibt Shinobi, die sich diesen Stil bewusst aneignen, und ihn ohne den tatsächlichen Konsum von Alkohol nutzen.
Code:
 


» SUUKOUKEN (Supreme Fist)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Als innerer Stil hat Suukouken seinen Fokus auf den Geist des Kämpfers gerichtet. Die langsam einstudierten Bewegungsroutinen sollen den Schüler lehren sich in einem entspannten Status (geistig und körperlich) zu versetzen, der nur den nötigsten Bedarf an Kraft aufbringt. In seiner sehr defensiven Auslegung versucht dieser Stil auf dem natürlichsten Weg den Körper auf einen Angriff des Gegners reagieren zu lassen und dabei nur das Minimum an eigenem Aufwand einzubringen.
Code:
 


» TETSUKI NO SEIGI [Hand der Gerechtigkeit]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv l Defensiv l Unterstützend
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Polizei / Wächter / Grenzkontrolle
BESCHREIBUNG: Tetsuki no Seigi (Hand der Gerechtigkeit) ist ein spezialisierter Taijutsu-Stil, der in der Grundausbildung der Polizeistreitkräfte gelehrt und im Polizeivollzugsdienst offen angewandt wird. Dieser Kampfstil ist ein direktes und zweckgebundenes Selbstverteidigungssystem, bei dem die Situationsschulung einen wichtigen Punkt darstellt. Gezielte Abwehrtechniken von Waffenangriffen, direkte Tritte und Schläge und kombinatorische Reiß- und Kralltechniken finden hier ihre Anwendung. Während die direkten Techniken für Angriff als auch für Verteidigung genutzt werden können, zielen die Reiß- und Kralltechniken darauf ab, den Gegner zu blockieren, ohne ihn ernsthaft zu verletzen. Dadurch lässt sich das Maß der notwendigen Verteidigung optimal dosieren.
Code:
 


» ZETSUDAIKEN (Immense Fist)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
BESCHREIBUNG: Auszeichnend für den Stil des Zetsudaiken ist seine solide, im Boden verwurzelte Grundstellung und die kraftvollen Handbewegungen. Zum erlangen der soliden Grundhaltung trainieren Schüler zu Beginn oftmals stundenlang in dieser auszuharren, bevor sie fortgeschrittene Techniken erlernen und intensive Übungen mit schweren Gewichten beginnen.
Neben dieser stark ausgeprägten äußeren Orientierung des Stils, die mit dem Tiger versinnbildlicht wird, gibt es noch die am Kranich orientierten inneren Fähigkeiten, die sich mit den mentalen Aspekten beschäftigen und auf dem Weg zum Meister immer mehr an Bedeutung gewinnen. Deshalb ist gelegentlich auch vom Tora-Tsuru-Ryuu, dem Tiger-Kranich-Stil die Rede.
Der Stil hat seine Herkunft in den südlichen Gebieten des Erdreiches und ist mit der dominanteste in Masarus persönlicher Form des Taijutsu, da er dessen Stärke besonders präferiert.


Kampfstile mit Waffen

» BÔJUTSU
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Unterstützend, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG:
BESCHREIBUNG: Als Bôjutsu bezeichnet man den Kampfstil, der mit einem Kampfstab, meist aus Holz, ausgeführt wird. Der Vorteile eines Stabes gegenüber einem Schwert sind das geringere Gewicht und die größere Reichweite, außerdem ist er flexibler zu handhaben. So kann man einen Gegner auf Distanz halten, benötigt allerdings auch mehr Platz. Der Stock dient dabei als Verlängerung der eigenen Hand. Der Kampfstil besteht größtenteils aus kräftigen Stößen mit dem Stabende und schnellen, schwungvollen Schlägen auf Arme, Hände, Hals, Nacken und Beine des Gegners, um diesen kampfunfähig zu machen. Er wird vor allem von den Mönchen des Feuertempels praktiziert.


» ESCRIMA [FENCING]
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Stärke "Beidhändigkeit"
BESCHREIBUNG: Dieser Kampfstil basiert auf dem beidhändigen Umgang mit verhältnismäßig kurzen Waffen. Unterrichtet und ausgeführt wird er oft mir kurzen Kampfstöcken, historisch wurde er aber mit Klingen genutzt. Ausgezeichnet wird der Kampfstil durch den kontrollierten und schnellen Umgang mit zwei Waffen und ermöglicht einen sehr schnellen Schlagabtausch. Schläge und Hiebe werden sehr schnell ausgeführt und sollen verwundbare Punkte wie beispielweise Gelenke treffen. Der große Vorteil dieses Kampfstils ist die Beweglichkeit und die tatsache, dass man mit einer Hand parieren und der anderen zuschlagen kann. Doch muss bewusstbleiben, dass dieser Kampfstil nicht auf stärke, sondern Beweglichkeit und Schnelligkeit aufbaut und zudem nur auf nächste Distanz angewendet werden sollte.


» DEVIOUS BLADE
- zum Erlernen bei @Ran Sanniang anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Stärke "Assassine", einhändige Fingerzeichen, Kampfstil Hiretsu
BESCHREIBUNG: Devious Blade wurde im Hause Sanniang entwickelt, dieser Stil bietet sich besonders für den direkten Kampf gegen einen Feind oder um jemanden unvorbereitet zu attackieren. Durch Elemente des Iaidos beginnt dieser Kampfstil schon beim ziehen der Waffe und wird durch die Kombination von Hiretsu mehr zu einem Foulplay-Schwertstil in dem jederzeit ein Jutsu mit einhändigen Fingerzeichen gewirkt werden kann. Dementsprechend ist es normal mit den Füßen Sand nach oben zu treten um dem Feind die Sicht zu nehmen oder mitten im Kampf mit einem Tritt die Kronjuwelen zu verletzen, nur um einen Angriff mit der Klinge durchzuführen. Ebenso fließen in diesen Kampfstil Bewegungen des Hiretsu hinein und sorgen so dafür das man Angriffe nicht wirklich erkennen kann. Ein Angriff mit der Waffe kann auch schnell zu einem Fingerstich ins Auge führen, nur weil man eine Finte nicht erkannt hat. Mit lernen von Chakranaturen und dem beherrschen ebenjener wird dieser Stil noch flexibler und ermöglicht neue Möglichkeiten. Mit Raiton den Feind unerwartet paralysieren oder mit Doton einen kurzen Sandschleier nutzen um dadurch ein Jutsu zu wirken oder zuzustechen sind nur die harmlosesten Anwendungen.
Dennoch ist auch die Verteidigung in diesem Kampfstil nicht zu unterschätzen, denn hier wird viel mit Riposten gearbeitet um direkt einen neuen Angriff zu ermöglichen. Ebenso werden hier Jutsus benutzt um die Lücke im Angriff des Feindes schamlos auszunutzen, ein gezieltes vertreten und leichtes senken der Verteidigung gehört hier ebenfalls zur Taktik um den Feind zum hastigen Angreifen zu verleiten.


» KARIKOMU
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Stärke "Beidhändigkeit", Schnittwaffe
BESCHREIBUNG: Beim Karikomu handelt es sich um einen schnellen Kampfstil, der mit Masse darauf abzielt mithilfe kleiner Schnittwaffen bewegungshemmende Verletzungen hervorzurufen. Mit beinah tänzerischen Bewegungen trickst man den Gegner aus und schwingt kunstvoll die kurzen Klingen um Gelenke, Muskeln und Bänder zu schneiden, damit der Gegner zügig bewegungsunfähig wird. Der Kampfstil ist ebenso dazu geeignet schnell und effizient zu meucheln.


» KARITORIKI
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Stärke Beidhändigkeit, Sense
BESCHREIBUNG: Dieser Kampfstil basiert speziell auf das Führen einer Sense. Hierbei wird auf die Wucht der Waffe gesetzt, die primär auf die Beinpartien und den Hals zielt, um den Gegner möglichst schnell zu töten oder zu Fall zu bringen. Aufgrund des Gewichts der Sense bleibt der Anwender ständig in Bewegung und hält die Sense in beinahe ständiger Rotation, sodass nur kurze Pausen zwischen den Angriffen entstehen. Andernfalls könnte dieser Kampfstil zu viel Kraft beanspruchen und nicht lange aufrecht erhalten werden. Aus diesem Grund blockt der Anwender die gegnerischen Angriffe nicht, sondern weicht aus und kontert in einer fließenden Bewegung. Üblicherweise besteht dieser Kampfstil aus vielen Drehungen und vertikalen oder diagonalen Hieben sowie Angriffen aus der Luft, die mit jeder verstreichenden Minute mehr Wucht besitzen, da die Bewegung in Kraft umgewandelt wird. Außerdem kann die Sense aufgrund der Größe ideal zu Abwehrzwecken genutzt werden.


» KYUUGI
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
VORRAUSSETZUNG: Taijutsu 2; Stärke „Fernkampf“; Bälle
BESCHREIBUNG: Kyuugi ist ein einzigartiger Fernkampfstil, bei dem Bälle als Geschosse verwendet werden. Diese eher unüblichen Projektile werden entweder geworfen, getreten oder durch einen Schläger geschlagen. Das Ziel ist, den Feind mittels der Wucht der Bälle zu verletzen, was zu stumpfen Verletzungen an Weichteilen, Knochen oder Gelenken führen kann. Der große Vorteil des Stils ist die hohe Kontrollierbarkeit, die ein geübter Anwender auf Flugbahn, Wucht und Drill von Bällen ausüben kann, womit spezielle Techniken möglich werden, die mit klassischen Wurfgeschossen, wie Shuriken, so nicht machbar wären. Dies erfordert normalerweise langjähriges Training, Erfahrung oder aber schlicht Talent.


» NITORYU (Two Sword Style)
- zum erlernen bei Masaru anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Unterstützung
VORAUSSETZUNG: Stärke "Beidhändigkeit"
BESCHREIBUNG: Der Nitoryu ist der persönliche Kampfstil von Ashitaka Masaru, der diesen Stil extra für seine besonderen Schwerter Katen Kyokotsu hat kreiert. Der Stil verinnerlicht zwei Arten von Schwertführung und Schrittarbeit, da der Anwender mit zwei unterschiedlich großen Schwertern kämpft, denn es werden grundsätzlich ein Wakizashi und ein Katana benötigt. Alternativ kann man auch ein längeres und ein kürzeres Schwert verwenden, wie Masaru es tut. Das grundlegende des Stils ist jedoch die Tatsache, dass nie mit beiden Schwertern gleichzeitig angegriffen wird. Lediglich die Verteidigung erlaubt die Nutzung beider Schwerter zur selben Zeit. Das Wakizashi ist für schnelle Angriffe gedacht, gepaart mit schneller Fußarbeit und flinken und sparsamen Bewegungen des Körpers. Das Katana wird für starke Schläge und große Angriffe genutzt, die einen eher groben Bewegungsablauf voraussetzen.

» Shishi Mai
- zum erlernen bei Jiyu Kin anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv
RANG: -
VORRAUSSETZUNG: Klauen, Verbindung zu Raubkatzen vorzugsweise Löwen
BESCHREIBUNG: Hierbei handelt es sich um einen Kampfstil der die Tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Raubkatze symbolisiert und aus dem Wunsch entstanden ist, den majestätischen Jägern so nahe zu kommen wie nur irgend möglich. Der Anwender versucht wie eine Raubkatze zu agieren, zunächst wird die Beute belauert und so gut es geht eingeschätzt, dann folgt ein blitzschneller Angriff der mit starken Prankenhieben eingeleitet wird, bei denen sich die Krallen tief ins Fleisch bohren können und teilweise sogar ganze Stücke herausreißen können, oder in dem aus einiger Entfernung Kenjutsus gewirkt werden, welche die Distanz zwischen dem Anwender und der Beute überbrücken. Eine andere ebenfalls beliebt und häufig benutze Form für etwas stärkere Menschen ist das Löwenringen. Dabei umfasst man den Gegner mit beiden Händen, versucht ihn dann durch alle möglichen Tricks zu Boden zu drücken und ihm entweder die Kehle durchzuschneiden oder ihn zu erwürgen. Genauso schnell wie sich der Anwender in den Nahkampf begeben hat zieht er sich dann jedoch auch wieder zurück, da dies ein sehr anstrengender Stil ist und die Ausdauer der Raubkatzen und Menschen in der Regel sehr begrenzt ist.

» SEKISHU SEKKEN
- Zum Erlernen bei @Hiroki anfragen -
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Unterstützend, Defensiv
RANG: -
VORAUSSETZUNG: Katana, Kraft 3
BESCHREIBUNG: Beim Sekishu Sekken (Einarmige Eroberung) handelt es sich um einen eigens entwickelten Kampfstil von Senju Hiroki. Der Kampfstil ist speziell darauf ausgelegt ihn ausnahmslos einarmig ausführen zu können, jedoch wird dafür eine höhere Körperkraft gebraucht, um das Fehlen des zweiten Armes bei Hieben, Stichen und Paraden zu kompensieren. Beim Sekishu Sekken setzt man auf gezielte Hiebe und Stiche in Kombination mit sparsamer und effizienter Fußarbeit. Die Paraden dieses Kampfstiles ermöglichen es unmittelbar danach in einen Angriff überzugehen. Ebenso zielen die Angriffe darauf ab, unmittelbar in eine Parade überzugehen, falls notwendig. Die Kunst bei diesem Kampfstil besteht letztlich daraus, das Schwert in der Hand zu drehen und zu wenden, um Art und Winkel der Hiebe und Stiche zu verändern, aber auch um vereinzelte Paraden oder Angriffe zu verbinden.

» TACHISABAKI
ART: Kampfstil
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: -
BESCHREIBUNG: Auch "Fechten" genannt. Bei diesem edlen Kampfstil werden bevorzugt exotische Blankwaffen wie der Degen, Säbel oder Rapier verwendet. Diese sind meist leichter und schneller als Katana, wodurch sie sich ideal dazu eignen, den gegnerischen Schwertangriff mit einer Parade abzuwehren. Dadurch entsteht meist eine offene Lücke in der Verteidigung des Gegners, auf die direkt eine Riposte, also ein Konter, folgen kann. Wichtig bei diesem Kampfstil sind gute Beinarbeit, Präzision und Schnelligkeit, da der Gegner mit gezielten Stichen angegriffen werden soll.


Zuletzt von Admin am Mo 21 Sep 2015 - 21:27 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 1136
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 24
Admin
Re: Taijutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 20:10
   
E-Rang

» ASHI HARAI KAIHI SHIMASU ~Beinfeger Seitenschritt~
ART: Taijutsu
RANG: E
TYP: Defensiv
BESCHREIBUNG: Bei drohenden Nahkampf Angriff springt der Anwender ruckartig zur Seite, um den Angriff zu entgehen, während er dabei sein Bein ausstreckt. Ein Feind mit unzureichender Kontrolle über seine Geschwindigkeit stürzt mit Körper voran in den Dreck.
Code:
 


» CATCH ME IF YOU CAN
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu bündelt die Anwenderin oder der Anwender Chakra am Fuß, um es an der Schuhsohle freizulassen, wenn sie oder er einen kurzen Anlauf genommen hat um kraftvoll vom Boden abzuspringen. Den Schwung und das restliche Chakra als Unterstützung nützt die Anwenderin / der Anwender um eine längere Distanz (bis zu 10 Meter) wenige cm über dem Boden nach vorne zu gleiten.
Code:
 


» ENPŌ: KETSU BOMU
- zum Erlernen bei Kurokaku anfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Enken
BESCHREIBUNG: Beim Enpō: Ketsu Bomu ("Affenmethode: Arschbombe") handelt es sich um ein Taijutsu des Enken ("Affenfaust") und zählt zum Repertoire des Enpō ("Affenmethode"), welche von den Mitgliedern des Hihi-Kuchiyose angewandt werden. Allerdings handelt es sich hierbei um eine weniger sinnvolle Technik. Der Anwender nimmt in der Regel Anlauf und wirft sich volle Wucht mit seinem Hinterteil voran gegen seinen Feind. Je nach Kraft und Gewicht des Gegners können die Auswirkungen eines Treffers variieren. Aber in jedem Fall ist diese Technik sehr affig und einfach nur albern. Vertragspartner der Hihi Ichizoku können diese Technik von ihren Vertrauten erlernen.
Code:
 


» ENPŌ: KYŪDAI TENREI
- zum Erlernen bei Kurokaku anfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Enken
BESCHREIBUNG: Beim Enpō: Kyūdai Tenrei ("Affenmethode: Balzritual") handelt es sich um ein Taijutsu des Enken ("Affenfaust") und zählt zum Repertoire des Enpō ("Affenmethode"), welche von den Mitgliedern des Hihi-Kuchiyose angewandt werden. Ursprünglich beißen sich jüngere Paviane gegenseitig in ihr Fell als eine Art Balzritual. Einige frühere Vertragspartner machten aus diesen kräftigen Biss für das Balzritual eine eigene Technik. Ob sie wirklich als ernsthafte Technik für den Kampf gedacht war, lässt sich im nach hinein nur schwer feststellen. Jedenfalls besteht die Technik darin sich auf den Gegner zu stürtzen und ihn kräftig zu beißen. Neben den typischen Schmerz eines Menschenbisses ist wohl der Schock über genau diesen Umstand die eigentliche Waffe der Technik. Wie oft kämpft man schon gegen einen Shinobi, der einen beißt? Vertragspartner der Hihi Ichizoku können diese Technik von ihren Vertrauten erlernen.
Code:
 


» ENPŌ: KUITSUKU
- zum Erlernen bei Kurokaku anfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Enpō: Kyūdai Tenrei
BESCHREIBUNG: Beim Enpō: Kuitsuku ("Affenmethode: Sich festbeißen") handelt es sich um ein Taijutsu des Enken ("Affenfaust") und zählt zum Repertoire des Enpō ("Affenmethode"), welche von den Mitgliedern des Hihi-Kuchiyose angewandt werden. Die Technik selbst ist eine andere Anwendungsform des Enpō: Kyūdai Tenrei. Doch anstatt seinen Gegner zu beißen, nutzt der Anwender ungewöhnlicherweise seine Zähne, um damit eine Waffe seines Gegners zu fixieren beziehungsweise sie damit einzufangen. Vertragspartner der Hihi Ichizoku können diese Technik von ihren Vertrauten erlernen.
Code:
 


» ENPŌ: SARUMANE
- zum Erlernen bei Kurokaku anfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Enken
BESCHREIBUNG: Beim Enpō: Sarumane ("Affenmethode: Nachäffen") handelt es sich um ein Taijutsu des Enken ("Affenfaust") und zählt zum Repertoire des Enpō ("Affenmethode"), welche von den Mitgliedern des Hihi-Kuchiyose angewandt werden. Hierbei handelt es sich um eine Grundtechnik vieler Primaten-Familien, den Hihi Ichizoku eingeschlossen. Menschen müssen diese Technik erlernen, da die meisten Affenarten in ihren Kuchiyose-Familien bereits über diese Fähigkeit verfügen beziehungsweise dies einfach ein Teil ihrer Natur ist um sich von dem Menschen zu unterscheiden. Aus diesem Grund können Vertragspartner dieses Jutsu nur durch Studium ihrer Vertrauten erlernen, weniger im Training mit jenen Kuchiyose-Partnern. Die Technik Sarumane dient in ihrer Anwendung dazu, wie sollte es für Affen auch anders sein, seinen Gegner nachzuäffen. Man imitiert seine Bewegungen und Reaktionen im selben Zeitpunkt wie er. Dies ist natürlich nur möglich wenn der Anwender genauso schnell beziehungsweise noch schneller ist wie sein Gegner. Er erkennt die Muskelbewegungen, deutet Mimik sowie Gestik und äfft sie nach. So manch einer würden sagen, das der Sarumane-Anwender die Bewegungen seines Gegners weniger kopiert sondern sie parodiert. Im Kampf hat diese Technik kaum einen Vorteil da man lediglich dieselben Aktionen ausführen wie der Gegner. Äfft der Anwender dieselbe Angriffsbewegung wie sein Gegner nach, würden sie sich wahrscheinlich negieren, sollte man die entsprechenden Werte besitzen. Diese Technik dient mehr dazu den Gegner zu verunsichern oder ihn zu reizen. Wer wird schon gerne nachgeäfft?. Meister der Enpō-Techniken, die untereinander kämpfen, äffen sich meistens gegenseitg nach und wenden dieselben Techniken somit zeitgleich gegeneinander an, um ihre Stärke des gegenüber zu ermitteln. In einem echten Kampf wäre dies kaum möglich, da man nicht davon ausgehen kann, das der Gegner dieselben Techniken wie der Anwender beherrscht oder auch anwendet. Daher äfft man im Normalfall gewöhnliche Bewegungen einfach nach und weniger echte Taijutsu-Manöver. Sollte man dies doch versuchen, kontert der Sarumane-Anwender meist mit einer ähnlichen Technik wie sein Gegner, sollte er über eine solche verfügen.
Code:
 


» HEADBUTT
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
BESCHREIBUNG: Headbutt ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender den Kopf des Gegners mit dem eigenen Kopf rammt. Das Stirnband verhindert dabei, dass der Anwender selber großen Schaden nimmt.
Code:
 


» JÛJUTSU: KANSEN
ART:
Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Jūjutsu
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik, wird die Kraft des Angreifers gegen Ihn verwendet, sollte ein Angreifer mit seiner ganzen Kraft Angreifen, so werden die Fingerspitzen des Anwenders in die Unterarme eingeschlagen, wodurch die Arme sich krümmen und mit voller Wucht oder angewandter Technik in das Gesicht des Angreifers rückschlagen.
Code:
 


» KAZE NO HOGO
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: E | D
VORAUSSETZUNG: Metallverstärkte Handschuhe | Chakra Nagashi
BESCHREIBUNG: Bei dieser Verteidigungsstrategie, die auf einem Angriff aus der Ferne basiert, geht der Angegriffene leicht in die Knie, das Gewicht auf die Zehnspitzen verlagert, und die Arme mit den Handschuhe erhoben verkreuzt, sodass sie den größten Teil des Gesichtes schützen. Nicht zu stark geworfene Shuriken und Kunais können so abgewehrt werden und auch schwache Jutsus können, sobald sie auf die Handschuhe treffen, mit den Armen nach beiden Seiten abgeleitet werden. Was mit dem Jutsu abgewehrt werden kann, hängt von der Beherrschung ab. #Ningu
Code:
 


» KAZAGURUMA
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Diese Technik wird im offensiven Nahkampf mit der Waffe angewendet, um den Gegner immer weiter zu bedrängen. Im Grunde handelt es sich hierbei einfach um eine konstante Abfolge von Hieben, welche auf den Gegner niederregnen. Um den Gegner wirklich zu bedrängen erfordert diese Technik, dass der Anwender bei seinen Angriffen immer weiter nach vorne geht, springt oder läuft um den Gegner in die Defensive zu treiben. #Ningu
Code:
 


» KI SAKEBI ~KI Schrei~
ART: Taijutsu
RANG: E
TYP: Unterstützend
BESCHREIBUNG: Dieser unmenschliche Kampfschrei dient dem Anwender einmalig den Feind vor Angst zurückschrecken zu lassen.
Code:
 


» KONOHAGAKURE HIDEN: TAIJUTSU ÔGI: SENNEN GOROSHI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Konoha
BESCHREIBUNG: Konohagakure Hiden Taijutsu Ōgi: Sennen Goroshi ist ein relativ simples, aber wirkungsvolles Taijutsu. Bei dieser Technik werden dem Gegner die beiden Zeige- und Mittelfinger in den Hintern gesteckt. Es soll dem Gegner, wie der Name schon sagt, tausend Jahre voller Schmerzen bereiten. Es ist eins der wenigen Taijutsu das Fingerzeichen benötigt. #Konoha
Code:
 


» MAWASHIGERI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
BESCHREIBUNG: Mawashigeri ist ein einfaches Taijutsu. Der Anwender führt dabei einen halbkreisförmigen Tritt aus.
Code:
 


» SEKIZAI HOGO
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 1
BESCHREIBUNG: Bei dieser simplen Verteidigungsstrategie blockt der Angegriffene den Angriff mit dem Fuß aus einer seitlichen Drehung. Schuhe sind nicht von Nöten, wären aber zu bevorzugen.
Code:
 


» SHÔGEKI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 1
BESCHREIBUNG: Bei dieser simplen Technik benötigt der Angreifer beide Arme. Die Grundbewegung des linken Arm besteht aus einem Schwung des Unterarmes von einer Stelle vor der Brust nach links, während in der gleichen Sekunde der rechten Arm mit der zur Faust geballten Hand nach vorne schießt. Der linke Arm ist dabei nur als Ablenkung gedacht.
Code:
 


» KYUBAN PANCHI ~Sucker Punch~
ART: Taijutsu
RANG: E
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Ein wahrer KYUBAN PANCHI ist etwas komplizierter als ein unangekündigter feiger Angriff. Man muss nahe am Feind sein. Die Hand wird dabei zur Faust geschlossen und in den Bauch oder Weichteile in einer Aufwärtsbewegung geschlagen, welche das Opfer um Atem ringen lässt.
Code:
 

» TSUKU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 1
BESCHREIBUNG: Hierbei legt der Anwender den Arm etwas an, um mit Schwung den Ellenbogen und/oder den Unterarm gegen die Schläfe des Gegners zu schlagen. Auch andere Stellen werden bevorzugt anvisiert, jedoch wäre das Haupt das effektivste Ziel. Mit einem Sprung auf den Gegner zu kann die Wucht verstärkt werden.
Code :
 


» SUTORETO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
BESCHREIBUNG: Ein ziemlich simpler, aber effektiver Angriff, der Profit aus der maximalen Geschwindigkeit des Anwenders und der möglichen Unvorbereitetheit des Gegners schöpft. Man nutzt hierbei die kürzeste Strecke, also die Gerade (Straight), für seinen Schlag, in der Absicht seinen Feind auf falschem Fuß zu erwischen und einen Ersttreffer zu landen. Dieser Schlag ist der Grundpfeiler für den Wing Chun Stil und wird primär auf sehr kurzer Distanz angewendet, da man einen Treffer über große Abstände nur garantieren kann, wenn man seinem Opponenten klar körperlich überlegen ist und sicher sein kann, dass dieser nicht rechtzeitig ausweicht. Aber auch als Konter kann ein Straight sehr effektiv sein, indem er die Vorwärtsbewegung des Gegners unterbindet.
Code:
 

» UCHIAGE
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 1
BESCHREIBUNG: Eine sehr simple Technik, bei der der Anwender sich zur Seite dreht und sein Bein hoch erhebt und anwinkelt, um dem Gegner dann seine Fußsohle in die Brust zu rammen und diesen weit von sich weg zu stoßen.
Code:
 


» YOSAKUGIRI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Beim Yosakugiri handelt es sich um eine Technik, bei welcher der Anwender einen seitlichen Schlag mit der stumpfen/flachen Seite der Klinge seiner Waffe ausführt statt mit der scharfen Kante. Gerade beim Training mit Waffen wird diese Kunst zur Verminderung von schweren Verletzungen angewandt. #Ningu
Code:
 


Zuletzt von Admin am Mo 21 Sep 2015 - 21:28 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Anzahl der Beiträge : 1136
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 24
Admin
Re: Taijutsu [Link] | Mo 23 Jun 2014 - 20:17
   
D-Rang

» AKUSESU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv l Defensiv l Unterstützung
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Tetsuki no Seigi
BESCHREIBUNG: Beim Akusesu („Zugriff“) greift man - bei einem Angriff - das Handgelenk des Gegners, dreht sich selbst zur Seite und verpasst dem Gegner einen Schlag in die Armbeuge. Man fixiert die Armbeuge dadurch an seiner eigenen Brust und knickt dann das Handgelenk des Gegners nach unten, wodurch man den Unterarm auf schmerzende Spannung bringt, die man kontrollieren kann. Damit ist der Gegner teilweise fixiert, aber durchaus in der Lage sich zur Wehr zu setzen, falls das Akusesu nicht überzeugend genug für eine Kapitulation ist.
Code:
 


» ASHIBARAI [FOOT SWEEP]
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Möglichst nach einer vorherigen drehenden Bewegung geht der Anwender schnell in die Hocke und dreht sich dabei, während ein Bein ausgestreckt wird. Das resultiert in einem Drehtritt auf Knöchel- bis Schienbeinhöhe, der den Gegner das Gleichgewicht kosten kann. Die noch bestehende Drehung kann gut in einen folgenden Schlag oder Tritt aus dem Stand genutzt werden.
Code:
 


» BÔJUTSU: NAGE TAO SU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Bô, Kampfstil Bôjutsu
BESCHREIBUNG: Bei diesem recht simplen Jutsu zielt der Mönch mit dem Bô auf die Kniekehlen seines Gegners und versucht diesen somit zu Fall zu bringen. #Ningu
Code:
 


» BUSÔ KAIJO
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
BESCHREIBUNG: Das Busô Kaijo (Entwaffnung), dient, wie der Name schon sagt, zur Entwaffnung des Gegners. Dafür gibt es verschiedene Varianten.
Zum einen kann versucht werden,  durch einen präzisen und kräftigen Schlag auf die Hand, in welcher die Waffe – meist ein Schwert oder Ähnliches – ruht, eben jene aus der Gewalt des Feindes zu lösen. Meist geschieht dies durch einen Schlag mit der flachen Hand auf das Gelenk des Gegners, was dieses zwangsweise entspannt und die Waffe zu Boden fallen lässt.
Zum anderen kann man einfach das Handgelenk des Gegners ergreifen und so fest zudrücken, dass der Gegner die Waffe freiwillig fallen lässt. Andernfalls drückt man ihm die Hand stark nach hinten, sodass ihm gar keine Wahl bleibt. Alternativ kann aber auch ein Schwerthieb abgewehrt werden, indem einfach beide Handflächen zusammengeschlagen werden und die Klinge dazwischen aufhalten.
Code:
 


» CHESUTO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2, Kraft 2
BESCHREIBUNG: Hierbei springt der/die Anwender*in in die Höhe und stampft in der Regel mit beiden Beinen und großer Kraft auf das Ziel ein, jedoch verteilt man mitunter auch Faustschläge, Kopfnüsse oder einfache Tritte.
Code:
 


» CHOUJIN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 3
BESCHREIBUNG: Hierbei werden zwei bis drei Tritte im Sprung ausgeführt, bei dem sich mehrmals um die eigene Achse gedreht wird. Der erste Tritt soll die Verteidigung brechen und die beiden darauf folgenden dem Gegner zusetzen.
Code:
 


» CHOUYAKU KEN SOTOROUKU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Hiretsu, Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Beim CHOUYAKU KEN SOTOROUKU drückt sich der Anwender schnell von einem festen Gegenstand (z.B. einem Baum / Felsen / Wand) ab, springt mit einer Kehrtwende in der Luft auf den Gegner zu und führt einen schnellen Hieb mit seiner Waffe auf den Gegner aus. Wichtig hierbei sind der Überraschungseffekt und die Schnelligkeit, mit der die Technik ausgeführt werden. Der Gegner darf nicht weiter als wenige Meter vom Anwender entfernt stehen und schaut im Idealfall sogar in eine andere Richtung. Die Technik kann dazu benutzt werden, um Gegner wegzudrücken / aufzuspießen oder schlichtweg zu überraschen.
Code:
 


» DONZOKO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik greift der Anwender zuerst mit einer Hand nach der Hand des Gegners und mit der anderen an den Hals. Danach drückt er seinen Fuß gegen den Bereich der Achillessehne des Feindes und nutzt die Hände, um mit ihnen zusammen den Hals nach hinten und den gegnerischen Fuß nach vorne zu wuchten und das Opfer mit ein wenig Kraft von den Füßen zu reißen und auf den Boden zu befördern.
Code:
 


» DYNAMIC ENTRY
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Gôken, Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Dynamic Entry (Dynamischer Auftritt) ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender auf den Gegner zu springt und ihm in der Luft einen Tritt verpasst. Man kann auch vorher ein Kunai auf den Gegner werfen, um ihn abzulenken, da dieses Jutsu meist als Ūberraschungsangriff verwendet wird.
Code:
 


» ENPŌ: SHISHI
-zum Erlernen bei Kurokaku anfragen-
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Enpō: Sarumane
BESCHREIBUNG: Beim Enpō: Shishi ("Affenmethode: Arme und Beine") handelt es sich um ein Taijutsu des Enken. Dabei nutzt der Anwender die Grundlage des Sarumane, die Körpersprache des Gegners zu lesen, um sich effektiver gegen dessen Nahkampfangriffe zu verteidigen. Mit affigen Bewegungen lenkt der Enken-Nutzer mittels seiner Extremitäten, welche er je nach Ermessen unterschiedlich verwenden kann, die Angriffe seines Gegners von sich ab und blockiert sie somit. Diese Abwehrbewegungen können zusätzlich mit Rüstungsteilen an Armen und Beinen (beispielsweise Armschienen oder Handschuhe) unterstützt bzw. verbessert werden. Doch wie beim Sarumane selbst funktioniert diese Technik nur sofern der Anwender mindestens genauso schnell agieren bzw. reagieren kann wie sein Gegner um sich überhaupt erfolgreich verteidigen zu können.
Code:
 


» FINTE
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dieser Technik um eine Finte mit einer Waffe, also einen vorgetäuschten Angriff, der den Gegner zu einer Reaktion veranlasst, wodurch die Verteidigung des Kontrahenten offen und dieser somit angreifbar ist. #Ningu
Code:
 


» FUROSUIPA
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Stichwaffe (zB Kunai), Kampfstil: Hiretsu
BESCHREIBUNG: Der Anwender sprintet auf den Gegner zu, bricht seinen Angriff allerdings wenige Meter (2m) vor dem Ziel ab und wirft sich stattdessen gegen die Beine des Gegners um ihn zu Fall zu bringen. Anschließend, sollte dies geschafft sein, sticht er mit einer Waffe auf den gefallenen Gegner ein.
Code:
 


» HENSHIN
- Zum Erlernen bei @Keihi anfragen
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: KUCHIYOSE: RAIKOU KENKA
BESCHREIBUNG: Bei Henshin wird ein beliebiger Gegenstand genommen, der zur Ablenkung auf den Gegner geworfen oder mit dem er attackiert wird. In der Zeit zückt Keihi das Schwert aus ihrem Siegel und folgt mit einem Hieb von unten.
Spoiler:
 


» HOKOPŌ: BUTSUKARU
- zum Erlernen bei Kurokakuanfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Stangenwaffe
BESCHREIBUNG: Bei Hokopō: Butsukaru ("Spießtechnik: Kollidieren") handelt es sich um ein Taijutsu, welches von Kurokaku entwickelt wurde und mit einer beliebigen Stangenwaffe ausgeführt werden kann. Kurokaku selbst verwendet beim Ausführen dieser Technik seine Harpune Yasu. Der Anwender führt einen gezielten aber dennoch schwungvollen Hieb mit seiner Stangenwaffe aus um seinen Gegner stumpfen Schaden zuzufügen.
Code:
 


» HOKOPŌ: HYŌHAKU
- zum Erlernen bei Kurokaku anfragen
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv l Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Stangenwaffe
BESCHREIBUNG: Bei Hokopō: Hyōhaku ("Spießtechnik: Vor sich hertreiben") handelt es sich um ein Taijutsu, welches von Kurokaku entwickelt wurde und mit einer beliebigen Stangenwaffe ausgeführt werden kann. Dabei nutzt der Anwender stechende sowie gleichzeitig kreisende Bewegungen um Angriffe des Gegners ohne großen Kraftaufwand abzuleiten. Gleichzeitig kann man so die Verteidigung des Gegners umgehen indem man diese Bewegungen als Angriffsmuster benutzt. In jedem Fall ist es eine sehr einfache Technik, die gut geeignet ist um einen oder mehrere Gegner vor sich her zu treiben beziehungsweise von sich fern zu halten. Verfügt die Stangenwaffe über eine Spitze beziehungsweise Klinge, können dem Gegner in Offensive als auch der Defensive Schnitt- und/oder Stichwunden zugefügt werden.
Code:
 


» KAGIRI NAKI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Der Anwender verteilt aus dem Stand heraus einige schnelle Tritte, so dass der Gegner mit einer länger andauernden Trittwelle eingedeckt wird. Ggf. können damit auch kleinere Wurfprojektile wie Kunai abgewehrt werden, sofern über entsprechendes Schuhwerk verfügt wird.
Code:
 


» KONGORIKI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Der Gegner wird bei dieser Technik mit der Armbeuge ins Gesicht geschlagen und anschließend in den Boden oder eine Wand gerammt.
Code:
 


» KONOHA REPPUU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Gôken | Konoha | Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Der Anwender führt hierbei einen Drehkick mit der Ferse auf Fußhöhe des Gegners aus, der durch die hohe Geschwindigkeit und Energie an Kraft gewinnt und so den Gegner zu Boden reißen soll. #Konoha
Code:
 


» KONOHA SENPÛ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Gôken | Konoha | Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu führt der Anwender einen schnellen und kraftvollen Drehkick aus, der den Zweck verfolgt, dass der Gegner weggeschleudert wird. #Konoha
Stärkere Versionen:
 
Code:
 


» KUIKKUSUTEPPU
ART: Taijutsu
RANG: D
TYP: Defensiv
BESCHREIBUNG: Bei dem Kuikusuteppu konzentriert der Anwender Chakra in seinen Körper, woraufhin dieser anfägt so schnell zu vibrieren, dass der Anwender nurnoch als verschwommenes Bild wahrgenommen werden kann. Gleichzeitig schrenkt es die Sicht des Anwenders ein, da diese durch das Jutsu ziemlich verschwommen wird. Sollte ein Gegner nun einen Schlag setzen, kann die Energie der Vibration in seine Bewegung gegeben werden, woraufhin der Anwender schnell dem Angriff seines Gegners ausweichen kann. Auf diese Weise kann einmalig ein Jutsu (außer Genjutsu) bis zum Rang C ausgewichen werden.
Wichtig, diese Technik muss vorbereitet und ausgeschrieben werden. Außerdem kann derweil kein Jutsu gewirkt werden.
Code:
 


» KUMO SENPUU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kumo
BESCHREIBUNG: Nachdem Konoha seine Gouken-attacken mit seinem eigenen Namen versieht, wurde es Zeit für Kumo das selbe zu tun. Das Kumo Senpuu ist eine schnelle Drehung auf der Stelle um mit der Faust einen direkten Treffer zu landen. Durch den Schwung ist der Faustschlag entsprechend kräftig.
Code:
 


»  KOTSUZUI HOGO
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Kotsuzui hogo (Knochenschutz) ist als Verteidigung gedacht. Dabei rammt der Angegriffene seine Füße in Schrittstellung in den Boden und geht dabei in die Knie, den Kopf seitlich nach unten geneigt und die Arme erhoben vor seinem Kopf überkreuzt. Mittelhohe und Hohe Faustschläge und Tritte können so geblockt und der Gegner so zugleich im Auge behalten werden.
Code:
 


» KOWARETA YUBI
ART: Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNGEN: Kampfstil: Hiretsu, Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Mit dem Kawareta Yubi ergreift der Anwender die Hand seines Gegners und dreht sie in einer schwungvollen Bewegung nach hinten auf den Rücken und bricht ihm im selben Zug ruckartig den kleinen Finger.
Code:
 


» KUMO YAJIRI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kumo, Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Der Gegner muss dafür einige Meter von dem Ziel entfernt befinden. Er springt dabei so hoch wie möglich in die Luft, wobei er sich auch von etwa abstoßen oder an etwas hochlaufen kann, und dreht sich dabei in der Luft so schnell wie möglich. Dann wird aus der Drehung ein Kunai geworfen, dass durch die Drehung des Körpers an Kraft und Schnelligkeit gewinnt. #Ningu #Kumo
Code:
 


» KYOKUBA
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik zeigt der Anwender wie athletisch er ist, er springt viel umher, macht viele Drehungen um den eigenen Körper um dadurch gleichzeitig Angriffen aus zu weichen und selber aus zu teilen.
Code:
 


» MAE GERI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: D
Voraussetzung: Kampfstil: Karate
BESCHREIBUNG: Eine sehr einfache Tritttechnik aus dem Karate, es handelt sich dabei um einen „Front-Kick“, welcher geschnappt wird. Man versucht den oder die GegnerIn mit dem Fußballen zu treffen. Dieser Tritt kann auf jeder Höhe angesetzt werden, wenn man ihn gegen einen heranstürmenden Gegner verwendet sollte diese schmerzhaft spüren wie sich die Balle in den Körper bohrt. Es dürften keine Knochen gebrochen werden, aber dennoch schmerzhafte blaue Flecken oder Quetschungen bleiben.
Code:
 


» MANGETSU
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kette oder Tau / Geschwindigkeit 2,5
BESCHREIBUNG: Durch das kreisförmige Drehen einer Kette oder eines Taus bildet man eine Wand, an der einfache Pfeile, Shurikens oder Wurfmesser abprallen oder abgewehrt werden. Der Radius des Schutzes kommt von der Länge der Kette oder des Taus an. Es kann nicht in beengten Räumen eingesetzt werden.
Code:
[b]» MANGETSU[/b]
[b]ART:[/b] Taijutsu
[b]TYP:[/b] Defensiv
[b]RANG:[/b] D
[b]VORAUSSETZUNG:[/b] Kette oder Tau / Geschwindigkeit 2,5
[b]BESCHREIBUNG:[/b] Durch das kreisförmige Drehen einer Kette oder eines Taus bildet man eine Wand, an der einfache Pfeile, Shurikens oder Wurfmesser abprallen oder abgewehrt werden. Der Radius des Schutzes kommt von der Länge der Kette oder des Taus an. Es kann nicht in beengten Räumen eingesetzt werden.


» MORO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Der Anwender setzt mit einer gewissen Distanz zum Ziel zu einem Sprung an und zielt mit einem oder beiden Ellenbogen auf die Stirn des Kontrahenten. Treffer lösen Kopfschmerzen bis hin zu Benommenheit aus.
Code:
 


» MUON SATSUJIN - SILENT KILLING
ART: Fähigkeit, Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: D
VORRAUSSETZUNG: Taijutsu 4, Stärke: Assassine
BESCHREIBUNG: Die Fähigkeit, lautlos zu morden. Wer das Silent Killing beherrscht, hat seine Körperbeherrschung auf ein solches Maß trainiert, dass er dazu in der Lage ist, sich schnell und lautlos fortzubewegen. Wenn sich der Anwender getarnt bewegt, beispielsweise in der Dunkelheit oder in dichtem Nebel, ist es dem Gegner nur noch möglich, ihn mit einem verbesserten Sinn oder Methoden wie dem Kanchi Taipu oder einem entsprechenden Dojutsu zu erkennen. Anwender verlassen sich oftmals auch selbst auf diese Methoden, um einen Gegner in solchen Umgebungen leichter auszumachen. -langanhaltend-
Code:
 


MIKUSUTO
- zum Erlernen bei Ryouta nachfragen -
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORRAUSSETZUNG: Katana und Wakizashi
BESCHREIBUNG: Hierbei handelt es sich um eine recht simple Kenjutsutechnik. Nach einer bedrängenden Schlagabfolge zwingt der Kenjutsukämpfer seinen Gegner einen Schlag auf Brust, Kopf oder Halshöhe zu blockieren und wendet dabei so viel Kraft auf, dass der Gegner idealerweise zwei Hände zum Blocken einsetzen muss. Tatsächlich ist die Technik aber nur eine Finte, gedacht um eine Lücke in der Verteidigung des Anderen zu schaffen, denn einen Moment später verlagert er diese Kraft leicht, zieht das Wakizashi und versucht seinem Gegner damit an einem ungeschützten Punkt zu treffen. #Ningu


» RAPIDFIRE
ART: Taijutsu
TYP: offensiv
RANG: D
VORRAUSSETZUNG: Steinschleuder
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu feuert der Anwender in einer Salve vor sich mehrere kleine Steine schnell ab, welche an sich keinen großen Schaden anrichten, sondern eher den Gegner zurückzwingen. #Ningu
Code:
 


» RUIXING SHE - Rising Snake
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Suiken, Taijutsu 2
BESCHREIBUNG: Der Anwender duckt sich akrobatisch unter einen simplen direkten Angriff seines Gegners hinweg und schwingt anschließend elegant seinen Arm nach oben, um einen schnellen Hieb mit dem Handballen gegen den Unterkiefer des Gegners zu erzielen.
code:
 


» RYUU DAMASHIGIRI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Ablenkung in irgendeiner Form, Waffe
BESCHREIBUNG: Der Gegner wird durch ein Jutsu oder eine Aktion wie Dreck in die Augen zu werfen abgelenkt. In dem Moment in dem der Anwender spürt, dass die Aufmerksamkeit nicht ungeteilt ihm gilt, schlägt er oder sie mit einem diagonalen Schlag seiner Waffe schnell zu. #Ningu
Code:
 


» SATSUEI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Fernkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Hierbei wird ein gezielter Wurf oder Schuss mit der gewählten Waffe ausgeführt. Leichte Wunden sind bei einem Treffer nicht auszuschließen, die sich aber je nach Art der Waffe unterscheiden können. #Ningu
Code:
 


» SHIKUSEN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Ein simpler Kick aus der Drehung heraus, bei dem der Gegner mit der Ferse oder dem Unterschenkel zu Boden, bzw. gegen die nächstbeste Wand getreten wird.
Code:
 


» SHÔGEKI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Hierbei wird ein kräftiger, gerader Schlag mit der gewählten Waffe ausgeführt. Leichte Wunden sind bei einem Treffer nicht auszuschließen, die sich aber je nach Art der Waffe unterscheiden können. #Ningu
Code:
 


» TAIHO BORU ~Kanonen Ball~
ART: Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv
VORRAUSSETZUNG: Geschwindigkeit 2, Taijutsu 3
BESCHREIBUNG: Bei diesem Manöver rast der Anwender auf seinen Gegner frontal zu und setzt in allerletzter Sekunde  zu einem Hechtsprung an, um einen möglichen feindlichen Angriff zu entgehen. Während der Anwender zu Boden stürzt, streckt dieser seine Hände aus, stützt sich an der Obefläche ab, während er seinen Körper zu einer Kugel zusammen zieht, bevor er sich ruckartig mit Füßen voran streckt und in Richtung Gesicht oder Brustkorb des Feindes katapultiert, bedacht seine Füße direkt reinzurammen.
Code:
 


» TEIRYÛ NO IN [STOPPING SEAL]
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Stärke: Instinkte
BESCHREIBUNG: Der Anwender muss hierbei bereits halbwegs in der Nähe seines Ziels sein. Sobald der Gegner anfängt Fingerzeichen zu wirken sprintet man auf ihn zu und ergreift schnell die Finger. Mit einer schnellen Bewegung werden dann die gegriffenen Finger schnell in irgendeine Richtung gerissen, um sie zu brechen oder auszurenken.
Code:
 


» TETSUME
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Tetsume ("Eisenklaue") ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender das Gesicht seines Gegners ergreift und zusammendrückt. Es wird Druck auf die Schläfen ausgeübt, was Kopfschmerzen hervorruft.
Code:
 


» UTSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik handelt es sich um ein recht einfaches Jutsu, für das es lediglich ein wenig Geschick benötigt. Der Anwender begibt sich direkt vor oder hinter den Gegner und streckt sowohl den linken als auch den rechten Arm aus und schlägt die Handflächen gleichzeitig auf die Ohrmuscheln des Opfers, welches kurzzeitig ein Trommeln hört und die Umgebung ob des verlorenen Orientierungssinnes beginnt, langsam zu schwanken.
Code:
 


» WANTO GIRI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Für diese Technik wird der Ellenbogen verwendet, mit diesem wird ein Schlag ausgeführt der eine mehr schneidende Bewegung macht. Es geht bei dieser Technik nicht darum eine schwere Verletzung hervorzurufen, sondern eine blutende. Dieser Angriff kann aus nächster Distanz, aber auch mit Anlauf vollführt werden. Gezielt wird dabei jedoch immer auf die Stirn, denn dort reißt die Haut am schnellsten auf. Die sogenannten „Cuts“ die entstehen schränken das Sichtfeld häufig ein, das das Blut in die Augen läuft. Sollte der Treffer jedoch eher an der Seite des Schädels treffen, kann der oder die getroffene danach starke Kopfschmerzen haben.
Code:
 


» WUDAO TU - Dancing Rabbit
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Suiken
BESCHREIBUNG: Ausgehend von der unberechenbaren "Stellung" des Suiken, empfängt der Anwender einen Angriff seines Gegners, lenkt dessen physische Energie mit seiner flachen Hand um und setzt mit Zeige- und Mittelfinger nach um einen schnellen, leichten Konter zu landen.
code:
 


» YOKO GERI KEKOMI GEDAN
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Eine scheinbar einfache Technik, jedoch mit schwerwiegenden Folgen. Dabei wird gezielt gegen das Kniegelenk des Standbeins getreten und dadurch soll dieses überstreckt werden. Die Auswirkungen dieser Technik sind stark von der Kraft des Anwenders abhängig. Sowohl Bänder als auch das Kniegelenk können durch diese Technik Schaden nehmen.
Code:
 


» ZAN GIRI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Tachisabaki, Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Ein bis zwei präzise, schneller Stiche mit einer Waffe, die mit einer Hand und meist als Riposte ausgeführt werden, um die Lücke in der Verteidigung des Gegners auszunutzen. Bei einem Treffer sind leichte Stichwunden nicht auszuschließen. #Ningu
Code:
 


» ZUI TU - Drunken Rabbit
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Suiken, Taijutsu 4
BESCHREIBUNG: Scheinbar ungelenk lässt sich der Anwender vor seinem Gegner zu Boden fallen und verbiegt seinen Unterleib gekonnt nach hinten, um dem verwirrten Gegner ein paar einfache Tritte mit den Fersen gegen den Kopf oder den Oberkörper zu verpassen, während er sich mit beiden Armen vom Boden abstützt.
code:
 


Zuletzt von Admin am Mo 21 Sep 2015 - 21:28 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Uzumaki Azuka
Anzahl der Beiträge : 17467
Anmeldedatum : 23.07.14
Alter : 25
Uzumaki Azuka
Re: Taijutsu [Link] | Do 11 Sep 2014 - 0:43
   
C-Rang

» ANSATSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik nutzt man den Überraschungseffekt und zieht in einer fließenden Bewegung während des Zustürmens auf den Gegner die Waffe und versucht einen Treffer an wichtigen Körperstellen wie den Hals zu landen. #Ningu
Code:
 


» ASSHÔ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Asshō (圧掌, "Druckhandfläche") ist ein Taijutsu, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Dabei wird der Gegner mit der Handfläche in den Boden gerammt.
Code:
 


» DENJIHA RYUUSHI NIGENRON
- nur iG von Adohira erlernbar -
ART: Taijutsu
RANG: C
TYP: Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Geschwindigkeit 4
BESCHREIBUNG: Bei diesem von Akito entwickeltem Jutsu baut man vollkommen nur auf seine Geschwindigkeit, wobei die in einem Gleichgewicht mit den Taijutsukünsten des Anwenders stehen muss. Der Anwender bewegt sich mit so einer enormen Geschwindigkeit, dass man mehrere Nachbilder bzw Afterimages von sich selbst erschafft. Das Gefährliche an dem Jutsu jedoch ist, dass Akito mit seiner Geschwindigkeit in der Lage ist zwischen allen Afterimages sich hin und her zu bewegen und zwar in so einem Maß, dass es für das geschulte Auge und Sensoren so vorkommt, als wäre Akito zur selben Zeit überall und nirgendwo. Das bedeutet auch, dass er durch jedes Afterimage einen Angriff einleiten kann, was den Anschein erweckt, als würden die Bunshin Masse besitzen, was nicht der Fall ist. Je nach Geschwindigkeit kann man eine unterschiedliche Anzahl an Aftermages erschaffen.
Maximal 3 Abbilder auf C - Rang
Code:
 


» GANGEKI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Gangeki (岩撃, "Felsangriff") ist ein Taijutsu, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Der Anwender schlägt den Gegner dabei direkt mit der Faust.
Code:
 


» HARITATE
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Schwert
BESCHREIBUNG: Beim Haritate handelt es sich um ein Waffenjutsu, welches unter den Samurai wie auch unter Waffenjutsu-Anwendern der Shinobi Verwendung findet. Der Anwender vollführt gezielt mit seinem Schwert eine Serie von schnellen Stichen. Mithilfe dieser Technik wird der Gegner mit vielen wenn auch weniger gefährlichen Attacken eingedeckt. Auf diese Weise werden leichte Stichwunden verursacht oder eine Lücke in der Verteidigung des Feindes geschaffen. #Ningu
Code:
 


» HAYABUSA OTOSHI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kage Buyo, Taijutsu 3
BESCHREIBUNG: Hayabusa Otoshi (Falkensturz) ist eine Technik, bei welcher der Anwender den Gegner in die Luft befördert und ihm mit Kage Buyō folgt. Dann umschlingt er seinen Feind und rammt ihn kopfüber in den Boden, was den Genickbruch des Gegners zur Folge haben soll.
Code:
 


» HÔSHO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Hōshō (崩掌, "Vernichtende Handfläche") ist ein Taijutsu, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Der Anwender schlägt den Gegner dabei frontal mit der Handfläche.
Code:
 


» ITO SOGEKI NO JUTSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Bogen
BESCHREIBUNG: Diese Technik benutzen die meisten Bogenschützen, welche ein Ziel welches sich besonders schnell bewegt oder aber weit weg ist versuchen zu treffen. Dabei beobachten sie das Ziel und während sie den Bogen spannen atmen sie ein. Der Fokus liegt allein auf dem Ziel und die Konzentration ist so auf diesen Schuss gerichtet dass man für einen kurzen Moment seine Umwelt gar nicht mitbekommt. Dann wird mit dem Ausatmen der Bogen abgeschossen und soll sich in das Opfer bohren. Der Pfeil bewegt sich dann fast lautlos auf das Ziel zu. Diese Technik kann auch die Wahrscheinlichkeit ein bestimmtes Körperteil zu treffen deutlich zu erhöhen. #Ningu
Code:
 


JUJI GARAMI HENKA WAZA
ART: Taijutsu
RANG: C
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Polizist
BESCHREIBUNG: Diese Technik wird vor allem bei der Polizei verwendet und dient zur sicheren Festnahme. Der Anwender verankert seinen eigenen Arm unter unter dem gleichseitigen Arm des Gegners. Dabei wird dieser gebeugt. Der Anwender fixiert den Arm dann durch einen Griff auf die Schulter des Armes, unter dem sein eigener Arm verankert ist. Dadurch hat man ein hohes Maß an Kontrolle über den Körper des Gegners und dieser riskiert sich bei einem Versuch sich zu befreien sich selbst zu verletzen. Ein Arm wird mit dieser Technik komplett blockiert.
Code:
 


» KAGE BUYO
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützung
RANG: C
BESCHREIBUNG: Ist der Gegner in der Luft, folgt man ihm unbemerkt in seinem Schatten. Von dort aus kann man neue Angriffe oder Jutsu einsetzen.
Code:
 


» KAMAKIRI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Schwert
BESCHREIBUNG: Kamakiri ähnelt sehr stark dem Grundmuster des Iaidos, der Kunst des Schwertziehens. Bei Kamakiri jedoch geht der Anwender in eine leicht gebückte Haltung, hält das Schwert mit der Spitze gen Erde schräg nach unten und nahe an seiner Hüfte, um in einem plötzlichen Moment einen schnellen und akkuraten Schlag mit der Schneide auszuführen. Das Schwert wird dabei diagonal nach oben gezogen und entfaltet ab der Hälfte seine volle Wirkung. #Ningu
Code:
 


» KATAI DOSHITSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Taijutsu 3
BESCHREIBUNG: Diese Technik wird aus dem Kopfstand heraus ausgeführt. Der Anwender schlingt seine Beine um den Körper des Gegners, um ihn anschließend mit dem Kopf voraus gegen Boden zu werfen.
Code:
 


» KONOHA OTOSHI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Bei diesem Tritt reißt man das Bein nach oben und lässt es dann wie ein Beil auf den Gegner herab. Dabei wird versucht das Ziel mit der Ferse zu treffen. Durch die rasante und schnelle Bewegung nach unten ist die Durchschlagskraft höher als bei anderen Tritten.
Kraft +0,5
Code:
 


» KONOHA RAIKEN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Gôken | Konoha
BESCHREIBUNG: Konoha Raiken (木ノ葉雷拳, "Konoha Donnerfaust") ist Taijutsu von Rock Lee. Er springt dabei in die Luft und führt dann einen kraftvollen Schlag aus. #Konoha
Code:
 


» KONOHA SHÔFÛ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Gôken | Konoha
BESCHREIBUNG: Konoha Shōfū (木ノ葉昇風, "Konohas aufsteigender Wind") ist Taijutsu aus Konohagakure. Der Anwender attackiert oder entwaffnet mit einem schnellen, nach oben gerichteten Tritt den Gegner. #Konoha
Code:
 


» KOSA HO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv, Defensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Dieses Jutsu ist eine hoch gepriesene Kontertechnik für Taijutsu. Der Anwender fängt den Angriff seines Gegners dabei ab, indem er ihm mit seinem Ellenbogen auf das angreifende Körperteil schlägt und dabei genau einen sehr gebrechlichen Punkt des Knochens angreift. Durch diese Technik bricht meist der Knochen des Gegners.
Code:
 


MAAI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C-S Rang
VORAUSSETZUNG: KI NOBORI NO SHUGYO
BESCHREIBUNG: Dieses Tai-Jutsu ist ein Bewegungsablauf der die Geschwindigkeit erhöht. Der/Die Anwender*in verlagrt bei einem Angriff stets sein Gewicht, sodass die Muskulatur stets gespannt ist wie eine Sprungfeder. Dadurch kann man sich schnell und kraftvoll vom Boden abstoßen und effektiver Distanzen im Kampf überbrücken. Verstärkt wird der Effekt dadurch, dass unter den Fußsohlen etwas Chakra gesammelt wird, welches die Reibung reduziert. -langanhaltend-
Der Name der Technik ergibt sich aus dem Ziel die eigene Kampfdistanz (Maai) zu kontrollieren.
Boost: +0,5 Geschwindigkeit
Beherrschung:
 
Code:
 


» MARU HANE
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik führt der Anwender einen horizontalen Hieb mit seiner Waffe durch, wobei dieser sich um 360 Grad dreht und somit jede Richtung mit seinem Angriff abdeckt. #Ningu
Code:
 


» MAWARU
ART: Taijutsu
TYP: Defensiv
RANG: C-A
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Karitoriki, Sense
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu wird die Sense vor sich gehalten und dann schnell im Kreis gedreht. Durch das Wirbeln ist man in der Lage Projektile abzufangen und auch Jutsus kann man blocken. Selbstverständlich ist man nur in der Lage Projektile und Jutsus abzuwehren welche dieselbe Geschwindigkeit haben wie man selbst. #Ningu
Beherrschung:
 
Code:
 


» MUCHI
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Stabwaffe, Kampfstil Bôjutsu
BESCHREIBUNG: Diese Technik bedient sich der Stabwaffen und zielt darauf ab, den Gegner mit schnellen Stichhieben zu zermürben. Da Stäbe bekanntlich nicht schneiden, werden hierbei bevorzugt Körperbereiche anvisiert, die auch bei einem gut gesetzten Faustschlag stark schmerzen würden (Bauch und Kopf beispielsweise) und von deren Treffer man sich nicht so schnell wieder erholen kann. #Ningu
Code:
 


» NINPO: HAKOSHI („Ninjakunst: Langfinger“)
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik baut man absichtlich Körperkontakt auf um unbemerkt in die Tasche seines Gegners greifen zu können. So kann man seinem Gegenüber kleinere Gegenstände klauen oder sogar kleinere Gegenstände diesem unterzuschieben. Um diese Technik durchführen zu können muss er den Gegner ablenken, beispielsweise mit einem falschen Angriff oder in dem man sich selbst von einem Angriff treffen lässt.
Code:
 


» NINPO: MARU NOKO NO JUTSU („Ninjakunst: Technik der Kreissäge“)
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG Klingenwaffe mit einer Länge von max. 60cm, Geschwindigkeit mind. 2
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik sprintet der Anwender  und macht dann eine Rolle die er mit Chakra beschleunigt. Dadurch dreht er sich wie eine Kreissäge und benutzt seine Waffe wie die Zähne eines Sägeblattes (Geht auch mit zwei Waffen). #Ningu
Code:
 


» OI ZUKI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: C
Voraussetzung: Kampfstil: Karate
BESCHREIBUNG: Eine sehr einfache Technik des Karate-Kampfstils, dabei handelt es sich um einen geraden Fauststoß, dieser zielt auf den Solarplexus oder das Gesicht des/der GegnerIn. Diese Technik kann für sich stehen und offensiv verwendet werden, deutlich häufiger jedoch als Konter. Dabei wird gewartet bis der oder die Gegnerin versucht die Distanz zu schließen, in diesem Moment kommt der Vorteil des Karate-Kampfstils zum Tragen. Man bewegt sich sehr schnell auf den oder die GegnerIn zu, bevor die Bewegung vollendet ist und landet selbst den Treffer. Es ist nicht selten, dass die Personen nach diesem Konter das Gleichgewicht verlieren und stürzen, zu den Verletzungen durch den Schlag selbst, welche durchaus auch schwere Quetschungen oder im Gesicht eine gebrochene Nase sein können.
Code:
 


» OKASHO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNGEN: Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu verstärkt der Anwender mit seinem Chakra seine Schlagkraft drastisch, wozu er es sehr gut kontrollieren muss und kann im Nahkampf nun ungeheure Kräfte freisetzen. Ein einziger Schlag ist meist für einen Gegner schon fatal.
Code:
 


» OUSHI RENDAN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kage Buyo, Taijutsu 3
BESCHREIBUNG: Oushi Rendan (Ochsenkombination) ist ein Taijutsu, bei welchem der Anwender seinen Gegner in die Luft tritt und anschließend mit Kage Buyō verfolgt. Daraufhin verpasst der Anwender dem Gegner mehrere Fausthiebe in die Magengrube, ehe er mit zusammengelegten Händen von oben auf den Schädel des Gegners hämmert, sodass dieser nach unten geschleudert wird und meist hart auf dem Boden aufprallt.
Code:
 


» RASEN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Mit einem Sprung über den Kopf des Gegners, befördert sich der Anwender in dessen Nähe und krallt sich an seinen Schultern fest, ehe er schwungvoll anfängt die Beine zu schwingen. Dabei wird versucht den Gegner zu Boden zu reißen.
Code:
 


»SARUTE - IMANARI ROLLl
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil Shaolin Kung Fu oder Jiu Jitsu
BESCHREIBUNG: Diese Technik sieht akrobatisches aus. Dabei rollt man seitlich über den Boden auf den Gegner zu und greift mit seiner Hand die Ferse und zieht sich so an das Bein des/der Gegner*in heran. Dann invertiert auf dem Schultergürtel und umschließt das Bein des Gegners dann mit den eigenen Beinen. Dadurch soll das Knie kontrolliert werden und verhindert werden, dass der/die Gegner*in entkommt und die Kontrolle über das Knie wird genutzt um den/die Gegner*in umzuwerfen. Dann hebelt man den Fuß, dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten dies zu tun. Wenn der Fuß gerade sein sollte, dann wird der Fuß überstreckt und man greift das Fußgelenk direkt an. Sollte der Fuß nach außen verdreht sein, wird der Fußspann gegriffen, während die Ferse gleichzeitig fixiert wird und der Fuß dann verdreht. Das Ziel wäre dabei die Zehen in einer rollenden Bewegung, seitlich Richtung Ferse zu verbiegen. Dadurch werden besonders die Außenbänder angegriffen. Sollte der Fuß nach innen liegen wird die Ferse angegriffen. Der Fußspann wird in der Achsel eingeklemmt und dann die Ferse mit Hilfe der eigenen Arme verdrehte. Dadurch dass der Fuß nicht mitdrehen kann, reißen auch hier Außenbänder, aber auch die Kreuzbänder im Knie können verletzt werden. Je nach Kraft des Anwenders kann es daher sogar zu Rissen der Bänder oder einem Bruch des Fußgelenks kommen.
Code:
 


» SHINKEI HŌGŌ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Karikomu, Schnittwaffe
BESCHREIBUNG: Diese Technik zielt darauf ab das Gelenk, die Muskulatur und die Bänder in den Kniekehlen zu durchtrennen, um eine sofortige Bewegungsunfähigkeit beim Gegner hervorzurufen. Hierbei wird mit zwei bis drei kurzen Hieben auf den Torso des Gegners ein direkter Angriff simuliert, dessen Gegenwehr mithilfe einer tänzerischen Drehung mitsamt Ducken ausgewichen wird, wodurch man sich um den Torso des Gegners auf dessen Rückseite dreht und mit einem gezielten Hieb durch die Kniekehlen besagte Zielpunkte schneidet. #Ningu
Code:
 


» SHISHI RENDAN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kage Buyo, Taijutsu 4
BESCHREIBUNG: Shishi Rendan (Löwenkombination) ist ein Taijutsu, bei welchem der Anwender seinen Gegner in die Luft tritt und anschließend mit Kage Buyō verfolgt. Weiterhin wird der Gegner zuerst von links getreten und anschließend mit dem Unterarm unters Kinn geschlagen. Ein Schlag mit dem Unterarm in den Magen folgt und zum Finale wird nach einer Drehung ein Tritt mit dem Bein ausgeführt, der den Gegner in den Boden rammt.
Code:
 


» SHÔGEKI SHÔ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Shōgeki Shō (衝撃掌, "Impulshandfläche") ist ein Taijutsu von Jirōbō, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Dabei wird der Gegner mit der Handfläche in die Luft geschlagen.
Code:
 


» SHÔSHITSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Shōshitsu (昇膝, "Aufstiegendes Knie") ist ein Taijutsu von Jirōbō, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Dabei wird ein Kniestoß ausgeführt, der den Gegner in den Magen trifft und ihn sogar in die Luft befördern kann.
Code:
 


» SUKURYU ~Schraube~
ART: Taijutsu
RANG: C
TYP: Offensiv
VORRAUSSETZUNG: Geschwindigkeit 3, Taijutsu 4
BESCHREIBUNG: Der Anwender stürtz sich von oben mit gewaltigem Momentum und Körper rotierend und schraubend auf den Gegner herab, bevor er im allerletzten Moment seine Füße Richtung Gegner zeigen lässt und Knie anwinkelt. Im Augenblick des Kontaktes streckt der Anwender dann seine Füße und lässt für einen Bruchteil der Sekunde gewaltige Kräfte auf den Feind wirken. Entweder die Wucht des Angriffes reißt den Gegner von den Füßen oder, sollte dieser standhaft sein, der Anwender katapultiert sich mit dieser Technik selbst in Sicherheit, wo er anschließend in einer Rückwertsschraube elegant landet. Diese Technik kann auch gegen Wände oder Vorsprünge eingesetzt werden, um sich weg zu katapultieren.
Code:
 


» TOKKEN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Kampfstil: Rakanken
BESCHREIBUNG: Tokken (突肩, "Stoßende Schulter") ist ein Taijutsu von Jirōbō, welches zum Kampfstil Rakanken gehört. Dabei wird ein Schulterstoß ausgeführt, der den Gegner wegschleudert.
Code:
 


» TOKU SEKKIN
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: C
VORAUSSETZUNGEN: Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Toku Sekkin heißt so viel wie rasche Annäherung, was bedeutet, dass der Anwender Chakra in seinen Füßen konzentriert und somit seine Geschwindigkeit für drei Sekunden in eine Richtung hin stark steigern kann. Dies ermöglicht einen schnellen, überraschenden Angriff auf den Gegner oder ein rasches Ausweichen von Angriffen, denen man nur mit der Schnelligkeit der Muskeln nicht mehr entgehen kann. Kommt man nach diesen drei Sekunden zum Stoppen, kann der Schwung der Bewegung für weitere Angriffe benutzt werden, vor allem jener in den Beinen.
Code:
 


» TSUTENKYAKU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNGEN: Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Tsūtenkyaku (Schmerzhimmelsbein) ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender einen Fuß in die Luft hält und ihn auf den Gegner krachen lässt. Beim Aufprall wird eine Menge Chakra aus dem Fuß freigesetzt, wodurch sich die Stärke des Trittes um ein Vielfaches erhöht.
Code:
 

_____________________________

Tag Team | Sensei
Azuka | Akte | Briefkasten



Zuletzt von Uzumaki Azuka am Fr 10 Nov 2017 - 22:17 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Levana
Anzahl der Beiträge : 3357
Anmeldedatum : 31.12.14
Alter : 25
Levana
Re: Taijutsu [Link] | Di 14 Jul 2015 - 20:05
   
B-Rang

» AUM NO ANSATSU JUTSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Klingenkette, 2 Anwender
BESCHREIBUNG: Aum no Ansatsu Jutsu (阿吽の暗殺術, "Attentatkunst der geistlichen Balance") ist ein besonders gefährliches Jutsu, das gern für schnelle Attentate verwendet wird. Die Anwender versuchen den Feind durch genaue Einschätzung aus dem Hinterhalt mit ihrer Klingenkette zu zerfetzen.
Code:
 


» ASURA'S FISTS
- nur von Kazuya erlernbar -
ART: Taijutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Geschwindigkeit 4
BESCHREIBUNG: Die hohe Geschwindigkeit des Anwenders wird durch eine Chakrazufuhr in die Arme für 3 Posts zusätzlich verstärkt. Dieser hat dadurch die Möglichkeit seine Arme in solch einer Geschwindigkeit zubewegen, dass sie eine Spur von Afterimages zurück legen. Optisch wirkt dies als hätte der Anwender vier Arme, doch vor allem bei wiederholten Angriffen wird das Muster unberechenbarer und kann selbst für das geübte Auge durch die vielen Afterimages zu schnell wirken. Tatsächlich handelt es sich aber nicht nur um einen optischen Effekt, denn sowohl die Schlaggeschwindigkeit als auch das Formen der Fingerzeichen wird deutlich beschleunigt, sodass viele Taijutsu schneller angewendet werden können. Während der Geschwindigkeitsboost auf die Arme länger erhalten bleibt, werden die Afterimages natürlich nur erzeugt, solange man die Arme auch bewegt.
+ 1 Geschwindigkeit
Code:
 


» GAMADOSUZAN
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Vertrag mit den Kröten, Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Diese Technik orientiert sich an den Bewegungen einer Kröte. Man umgreift die eigene Waffe geht dann in die Hocke und springt anschließend mit hoher Geschwindigkeit auf den Gegner zu um diesem mit einer Waffe ein Körperteil abzuschlagen. #Ningu
Geschwindigkeit + 1
Code:
 


» KAMPFKUNST: SCHNELLE FAUST
ART
: Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Kampfstil Jûjutsu
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik wird ohne die Anwendung irgendwelcher Fingerzeichen Chakra in den Füßen oder Händen gesammelt wodurch sich diese in einer deutlich erhöhten Geschwindigkeit bewegen können. Diese Technik ist dazu geeignet, sehr schnell Fingerzeichenketten des Gegners unterbinden zu können.
Geschwindigkeit +1 (Nur in diesem Moment)
Code:
 


» KOGEKI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Unterstützend
RANG: B-S Rang
VORAUSSETZUNG: -
BESCHREIBUNG:
Diese Technim heißt übersetzt so viel wie Angriff und genau um diesen Aspekt dreht sich dies auch komplett. Man fokussiert sich auf jeden Angriff und konzentriert sich darauf jeden Angriff "durch" das Ziel zu schlagen. Durch diese Vorstellung wird bei jedem Schlag etwas mehr Chakra in den Muskeln gesammelt, was die Durchschlagskraft der Techniken je nach Beherrschung erhöht. Der Chakrafluss ist ein Nebeneffekt des Fokuses auf die grundlegende Natur der Angriffe selbst.  -langanhaltend-
Beherrschung:
 
Code:
 


» KONOHA KAIGANSHÔ
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Konoha | Kampfstil: Gôken
BESCHREIBUNG: Bei Konoha Kaiganshō (木ノ葉壊岩升, "Konoha Zerstörerfelsen-Aufstieg") rammt der Anwender dem Gegner den Ellbogen in den Körper und benutzt dabei den anderen Arm als Stütze, um eine größere Schlagkraft zu erzeugen. #Konoha
Code:
 


» LARIAT
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Kraft 4
BESCHREIBUNG: Lariat ist eine mächtige Technik, die ähnlich wie das Kongoriki mit der Armbeuge ausgeführt wird. Jedoch nimmt der Anwender bei diesem Jutsu Anlauf, um seiner Attacke noch mehr Wucht zu verschaffen. Dabei entsteht so viel Kraft, dass der Gegner entweder tief in die Erde gerammt oder mehrere Meter mit einer solchen Macht nach hinten geschleudert wird, dass selbst Felsmauern eingerissen werden.
Code:
 


» SEISHUN FURU PAWA
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Goken – Kampfstil, Shishi Rendan
BESCHREIBUNG: Seishun Furu Pawaa ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender mit ganzer Kraft seinen Gegner durch einen Tritt in die Luft befördert. Danach springt er auch in die Höhe und tritt nochmal mit einem kraftvollen Stoß nach dem Gegner [das gestreckte Bein wird wie eine Axt auf den Gegner niedergelassen], der ihn krachend zurück auf den Boden katapultiert. Durch die Schwerkraft und den schnellen Tritt nach unten gewinnt man während dieser Technik an Kraft. Sie ist außerdem sehr effektiv da man sich in der Luft nur schwer gegen solche kraftvollen Attacken verteidigen kann.
Kraft +1
Code:
 


» TOKUHANE
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Ansatsu, Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Beim Tokuhane sprintet der Anwender mit seinem ungezogenen Schwert auf den Gegner zu, um ihn einen schnellen, effektiven Schwertstreich, beim ziehen des Schwertes zu verpassen. Hierbei wird auf Körperteile gezielt, bei den ein Treffer tödliche Folgen haben kann, wie Kehle, Kopf oder Herz. Der Schwerthieb wird mit einen Boost von +1 auf Geschwindigkeit durchgeführt. #Ningu
Code:
 


» UCHI MATA
ART: Tai-Jutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
BESCHREIBUNG: Der Werfende hebt seine/n GegnerIn dabei mit dem Schwung des nach hinten geschwungenen Beines aus,
zieht an seinen Armen und wirft ihn über Hüfte und Oberschenkeln nach vorne.Das Bein ist zwischen den Oberschenkeln des/der Geworfenen.
Die Wucht dieser Technik ist dabei so groß, dass sie bei einer Landung auf dem Nacken zu einem Genickbruch führen kann, bei einer Landung auf der Seite oder dem Rücken sind Atemnot und ein Schwindelgefühl immer die Folge, die Rippen werden schwer beansprucht und können durch die Wucht des Aufschlags sogar brechen.
Code:
 

_____________________________

Taijutsu Levsigrrq4m
»Charakterbogen | Shinobiakte | ZA von Azuka«

Shinobikarte:
 


Taijutsu Buttonl4u3b
Nach oben Nach unten
Keika
Anzahl der Beiträge : 5020
Anmeldedatum : 28.08.14
Alter : 25
Keika
Konoha-Chuunin
Re: Taijutsu [Link] | Do 14 Jan 2016 - 10:52
   
A-Rang

» DAI SENKO
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Geschwindigkeit 4
BESCHREIBUNG: Dai Senkou ist ein Offensiv-Taijutsu. Dabei führt der Anwender einen starken Tritt aus, der durch seine Schnelligkeit wie einen Blitz in den Kopf des Gegners einschlägt. Der Tritt kommt von der Seite und wird ohne Vorbereitungen verwendet.
Code:
 


» USHIRO MAWESHI GERI
ART: Tai-Jutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: A
BESCHREIBUNG: Dieser Tritt wird aus einer Drehung heraus ausgeführt, man kann ihn auch "Spinning Heel Kick" nennen. Der Kämpfer dreht sich schnell um seine eigene Achse und reißt dabei das Bein an. Es wird dann mit der Wucht der Drehung auf den Gegner geschleudert, wobei der/die AngreiferIn frei entscheiden kann wo die Ferse, im Falle eines Treffers, aufschlagen soll. Die Technik ist für den/die Gegnerin sehr schwer einzuschätzen da sie durch die Drehung sehr schnell und dynamisch ist, dazu der Abstand sich durch die Drehung verändert und die angezielte Körperstelle erst spät deutlich wird. Ein Treffer kann schwere Folgen haben, wie ein Knockout oder Knochenbrüche.
Durch die Drehung kann diese Technik auch zum Ausweichen eines geraden Angriffs genutzt werden.
Code:
 


» YOGEKI NO JUTSU
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNG: Messer
BESCHREIBUNG: Für diese Technik muss man sehr geschickt mit einem Messer umgehen können. Sie funktioniert auf zwei verschiedene Arten, entweder wird sie als Konter verwendet, dann weicht man einen Angriff mit einer möglichst minimalen Bewegung aus und rammt dann ein Messer, blitzschnell in den Bauch des/der GegnerIn. Die Waffe wird dann im Körper gedreht. Sollte diese Aktion erfolgreich gewesen sein kann eine extrem tiefe, stark blutende und schwer zu behandelnde Wunde der Fall sein. Oft wird mit dieser Technik gezielt auf ein Organ gezielt, welches dadurch schwer verletzt werden kann und zum Tod führen könnte (nur nach Absprache bzw. bei NPCs).
Die zweite Variante ist deutlich direkter und erinnert mehr an die Bewegung eines Wolfs bei der Jagd. Man bewegt sich so schnell wie möglich auf den oder die GegnerIn zu, scheint diese jedoch zu verfehlen nur um dann so schnell wie möglich einen Richtungswechsel einzuschlagen um dann zu versuchen mit den Messern Rücken, Hals oder auch die Fersen zu treffen. Die Folge können lebensbedrohliche Wunden sein, sollte die Ferse getroffen werden so kann dabei die Sehne dort angeschnitten oder gar durchtrennt werden, was ein Bein praktisch völlig unbrauchbar machen würde. #Ningu
Code:
 

_____________________________

[ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFWECHSEL ]
Taijutsu Fmcymijv

[ EA: Hina - ZA: Rin - DA: Nowaki - VA: Seiryû - SA: Arumi ]
Nach oben Nach unten
Nowaki
Anzahl der Beiträge : 1860
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 25
Nowaki
Nowaki
Re: Taijutsu [Link] | Fr 12 Okt 2018 - 0:12
   

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }
Taijutsu Niya_Header2
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ - FA: KEIKA - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
Nowaki
Anzahl der Beiträge : 1860
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 25
Nowaki
Nowaki
Re: Taijutsu [Link] | Fr 12 Okt 2018 - 0:32
   
Taijutsu für Kuchiyosen

Es gibt bestimmte Taijutsu, die nur von Kuchiyose-Geistern ausgeführt werden können, da sie einen tierischen Körper, Krallen, scharfe Zähne, Flügel o.Ä. erfordern. Hier findet ihr eine Übersicht über die Taijutsu, die nur Kuchiyose-Geister erlernen können. Hat euer Geist eine Taijutsu-Spezialisierung, dann kann er sowohl normale Taijutsu aus den obigen Posts, als auch Taijutsu aus diesem Bereich beherrschen, ohne dass ihr dafür separate Spezialisierungen benötigt.
Einige Taijutsu aus dieser Liste können auch von Shinobi erlernt werden, die dem Inuzuka-Clan angehören und mithilfe ihres Hidens ihren Körper dem eines Tieres ähnlicher machen können, indem sie sich zum Beispiel Krallen und schärfere Zähne erschaffen.


E-Rang
» HIKKAKU
ART:
Taijutsu
RANG: E
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: (Raub-)Katze
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu greift die (Raub-)Katze zunächst mit einer Tatze an, ehe sie diese ganz plötzlich zurückzieht und in einem Überraschungsangriff plötzlich mit der anderen Tatze ihre scharfen Krallen in der Haut des Gegners zu versenken versucht.
Code:
 


» KÔSHÔ
ART:
Taijutsu
RANG: E
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne
BESCHREIBUNG: Beim Kôsho (dt. Biss) versucht das Tier den Gegner mit seinen scharfen Zähnen zu attackieren.
Code:
 


» CHOPPU
ART:
Taijutsu
RANG: E
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Schnabel
BESCHREIBUNG: Bei dieser simplen Technik nutzt der Vogel seinen Schnabel, um erbarmungslos auf seinen Gegner einzuhacken.
Code:
 



» HITOKUCHI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne
BESCHREIBUNG: Das Hitokuchi als ausgefeilte Technik zu bezeichnen wäre ein wenig zuviel. Das Tier versucht dabei nur einfach jemanden irgendwo zu beißen wo er drankommt und dann erstmal nicht mehr von selbst loszulassen.
Code:
 


» KUU
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne
BESCHREIBUNG: Wendet man Kuu an, so wird etwas Charka in den Kiefer und Zähne geleitet, wodurch diese schärfer und fester werden. Somit ist man in der Lage einen Biss auszuführen, welcher sehr schmerzhaft sein kann, da die Zähne die Kleidung durchdringen und in die Gliedmaßen dringen können. Bei einer starken Rüstung wird nur die Rüstung an sich durchdrungen. Oft wird es auch einfach zur Jagd angewandt um die Beute schneller töten zu können.
Code:
 


» SUKURATCHI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Krallen
BESCHREIBUNG: Sukuratchi (Kratzer) ist ein einfacher Angriff in dem der Anwender den Gegner mit zwei Paar scharfer Krallen überrascht und sehr leicht verletzt.
Code:
 


» TOBU
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: E
BESCHREIBUNG: Der Schädel wird durch Chakra verstärkt und Bebi setzt schnell an um den Gegner zu rammen, wodurch es äußerst schmerzhaft werden kann. Außerdem ist der Schädel somit robuster, sollte man einen Schlag auf den Kopf bekommen.
Code:
 


D-Rang
» BIRI BIRI SAKU
ART: Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne | Gift
BESCHREIBUNG: Das Jutsu "Kribbeln" führt nach der Applikation eines flüssigen Giftes nach einer Bissattacke, zu einer Empfindungsstörung der getroffenen Gliedmasse. Dies entspricht einer behindernden Auswirkung. Für zwei Posts kribbelt die entsprechende Körperstelle und übertüncht so andere Empfindungen. So ist oft das Auge gefragt, um zu verifizieren, in welcher Position sich das Glied gerade befindet.
Code:
 


» BOURU KOUGEKI  
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Hierbei rollt sich der Anwender zu einer Kugel zusammen und rollt mit Anlauf auf den Gegner zu, versucht ihn zu überraschen und sich mit vollem Körpereinsatz gegen ihn zu werfen.
Code:
 


» BURO
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Krallen
BESCHREIBUNG: Bei dem Buro holt das Tier mit seinen Krallen aus und versucht diese tief in den Körper seiner Beute zu schlagen.
Code:
 


» DAI KÔSHÔ
ART:
Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne
BESCHREIBUNG: Beim Dai Kôsho (dt. großer Biss) versucht das Tier den Gegner mit seinen scharfen Zähnen zu attackieren. Je nachdem wie viel Kraft man hineinlegt und wie gut man den Gegner erwischt, fallen die Wunden leichter oder schwerer aus.  
Code:
 


» DAI KUU
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Pfote
BESCHREIBUNG: Ein kräftiger Schlag mit der Tatze, welcher den Gegner entwaffnen soll.
Code:
 


» DASH
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Raubkatze
BESCHREIBUNG: Die Raubkatze stürmt auf den Gegner zu, indem sie diesen seitlich flankiert und versucht dabei immer wieder seine Klauen und Fangzähne in die Seiten oder den Rücken des Gegners zu rammen. Besonders effektiv wird dieser Angriff, wenn das Rudel gemeinsam angreift und der Gegner dadurch von mehreren Seiten flankiert wird. Einmal den Gegner erwischt wechselt die Raubkatze schnell die angegriffene Seite und kann die Verletzung des Gegners für einen weiteren Angriff nutzen.
Code:
 


» FURAPPU
ART:
Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Flügel
BESCHREIBUNG: Bei diesem simplen Taijutsu schlägt der Anwender mit seinen Flügeln nach dem Gegner.
Code:
 


» HITOKUCHI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Vogel
BESCHREIBUNG: Bei dem Hitokuchi stürzt der Vogel auf seine Beute herab, reisst seinen Schnabel auf und versucht seine Beute mit einem kräftigen Biss möglichst fies zu erwischen.
Code:
 


» JIMEI
ART: Taijutsu
RANG: D
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne | Gift
BESCHREIBUNG: Beim Jutsu "Ohrensausen" beisst der Anwender sein Opfer. Dabei wird ein flüssiges Gift in die Blutbahn appliziert, was bei zwei Posts lang ein leichtes Rauschen im Ohr verursacht, was einer behindernden Auswirkung entspricht. So können leise Geräusche eventuell nicht so gut wahrgenommen werden.
Code:
 


» KEIEN
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Pfoten
BESCHREIBUNG: Mit den Vorderpfoten wird mehrmals auf den Gegner gehämmert, egal welche Stellen um so den Gegner zu schwächen.
Code:
 


» KENSHIKU NO KUMO YAJIRI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: Raubkatze
BESCHREIBUNG: Der Gegner muss sich dafür einige Meter vom Anwender entfernt befinden. Die Raubkatze springt dabei so hoch wie möglich in die Luft, wobei sie sich auch von etwa abstoßen oder an etwas hochlaufen kann, und dreht sich dabei in der Luft so schnell wie möglich. Während der Drehung wetzt das Tier die Krallen und versucht aus der Drehung heraus den Gegner zu attackieren. Durch die Drehung gewinnt die Raubkatze zusätzlich an Schwung. Besonders effektiv ist diese Anwendung der Technik, wenn mehrere Rudeltiere gleichzeitig von mehreren Seiten angreifen.
Code:
 


» KURIPPU HITOKUCHI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv, Unterstützend
RANG: D
VORAUSSETZUNG: scharfe Zähne
BESCHREIBUNG: Diese Technik erlaubt es, den Gegner gewissermaßen einzuschränken. Dabei springt der Anwender an dem Gegner hoch und beisst sich an einem Körperteil, bevorzugt dem Handgelenk mit Waffen, fest. Der Biss ist auf Dauer unangenehm und schmerzhaft sowie mit tiefen Zahnspuren verbunden (und blutig) aber nicht besonders gefährlich.
Code:
 


» TACKLE
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: D
BESCHREIBUNG: Das Tier nimmt Anlauf und stürmt auf den Gegner zu, nur um diesen mit seinem vollen Gewicht zu tackeln und zu Boden zu zwingen.
Code:
 


C-Rang
» AKI
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Mikroraptor
BESCHREIBUNG: Bei dieser Technik stürzt der Mikroraptor auf seine Beute herab und versucht diese mit den Klauen die sich an seinem hinteren Flügelpaar befinden zu ergreifen. Gelingt ihm dies erhebt er sich mit kräftigen Flügelschlägen wieder in die Luft und lässt seine Beute dann mitten im Flug mit einem kräftigen Stoß in Richtung Erdoberfläche fallen.
Code:
 


» DAI TACKLE
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv/Unterstützend
RANG: C
BESCHREIBUNG: Der Anwender leitet Chakra in seine Beine und nimmt einen schnellen Anlauf, der durch das Chakra verstärkt wird. Daraufhin senkt er den Kopf und rennt auf den Gegner zu, nur um diesen mit voller Wucht zu treffen und schlussendlich einige Meter fliegen zu lassen, sollte dieser nicht vorbereitet gewesen sein. + 0,5 Kraft
Code:
 


» Eine Schlange im Flug
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Schlange
BESCHREIBUNG: Dieser Angriff wird von Mina eingeleitet indem sie sich zunächst Akkordeon ähnlich zusammenzieht um im nächsten Moment einen Sprung mit zum Biss geöffneten Maul auf ihre Beute zu vollführen. Obwohl dies ein verbreitetes Jagdverhalten unter Schlangen ist, geht von diesem Angriff aufgrund Minas Größe und Masse eine ernstzunehmende Gefahr aus.
Code:
 


» KOTSUZUI HOGO HAIENA
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv/Defensiv
RANG: C
VORAUSSETZUNG: Pfoten
BESCHREIBUNG: Das Tier sorgt für einen festen Stand und versteckt den Kopf zwischen den Vorderpfoten, sodass einprasselnde Schläge geblockt werden und sogar sogleich ein Gegenangriff in Form von einem mächtigen Prankenhieb folgen kann.
Code:
 

TERUKATTO
- zum Erlernen bei @Yuuka nachfragen -
ART: Taijutsu
TYP: offensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu dreht sich der Spinosaurier um seine eigene Achse und greift den Gegner, die Wucht der Drehung nutzend mit seinem Schwanz an indem er diesen seitlich gegen dessen Körper schlägt.
Code:
 


B-Rang
FUUTON: SURODOI HA
- zum Erlernen bei @ Yuuka nachfragen -
ART: Fuuton Ninjutsu
TYP: unterstützend
RANG: C
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu sammelt der Spinosaurier Fuutonchakra an seinem Maul und überzieht seine Zähne daraufhin mit einer sehr scharfen Fuutonschicht. Angriffe mit diesen werden durch die scharfe Fuutonschicht um einiges gefährlicher!
Code:
 


» HONSHOKKU
ART:
Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: B
VORAUSSETZUNG: Wildschwein, Geschwindigkeit 3
BESCHREIBUNG: Eine Technik, die sehr simpel ist und sich die physischen Eigenschaften eines Wildschweines zu Nutze macht. Das Wildschwein sprintet mit voller Geschwindigkeit auf das Ziel zu und stößt mit seinen Kopf zu, um den Gegner mit Schmackes wegzustoßen.
Code:
 


» SHIMEWAZA: HEBI
ART: Taijutsu
RANG: B
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Schlange
BESCHREIBUNG: Bei der Shimewaza: Hebi ("Würgetechnik: Schlange") wickelt sich die Schlange mit ihrem Körper um ihre Beute und hält sie fest im Griff. So versucht sie diese Handlungsunfähig zu machen, während sie ihr langsam die Luft zum Atmen abschnürt und zu töten versucht. - langanhaltend (Dauer der Fesselung) –
Code:
 

A-Rang
» DOKUSHI: HEBI
ART: Taijutsu
RANG: A
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Schlange | Gift
BESCHREIBUNG: Bei dem Dokushi: Hebi ("Gifttod: Schlange") beisst die Schlange ihre Beute mit ihren Giftzähnen und appliziert ein Gift, welches die Skelettmuskulatur am ganzen Körper des Opfers zunehmend lähmt. Dieses Gift wird vorzugsweise eingesetzt, um die Beute handlungsunfähig zu machen, um sie danach in Ruhe zu töten und zu verspeisen.
- flüssig, Wirkungseintritt in der Blutlaufbahn, ausschaltenden Wirkung, 5 Posts -
Code:
 

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }
Taijutsu Niya_Header2
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SEIRYÛ - FA: KEIKA - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
 

Taijutsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-