Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Rosenspiel
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyHeute um 12:36 von Shima Aoi

» Assoziationen
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 23:05 von Ginkan

» [Jônin] Osanai Riyoka
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 21:23 von Riyoka

» [Akte] Ryojin Kazuki
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 18:42 von Kazuki

» Wanted & Not Wanted
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 18:13 von Akihito

» Updates Juni 2021
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 18:07 von Akihito

» [Akte] Senju Hiroki
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 15:52 von Hiroki

» [Akte] Asano Megumi
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 9:32 von Megumi

» [Jounin] Akimichi Chojiro
[Jônin] Osanai Riyoka EmptyGestern um 9:18 von Chojiro

» Dream Couple
[Jônin] Osanai Riyoka EmptySa 19 Jun 2021 - 22:47 von Koshiro

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Jônin] Osanai Riyoka

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
[Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:41
   

Osanai Riyoka
If you don’t share someone’s pain,
you can never understand them


» B.A.S.I.C.S
NAME: Osanai
VORNAME: Riyoka
NICKNAME: Ri-chan

ALTER: 24 Jahre
GEBURTSTAG: 7. Juli
GESCHLECHT: Weiblich

GEBURTSORT: Uz Chang, Kaminari no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: Hi no Kuni (Konoha)
RELIGION: Zwar ist Riyoka als Kleinkind mit einer shintôistischen Tante aufgewachsen, doch hat sie keine Religion angenommen. Sie ist atheistisch.
RANG: Jônin
POSITION: Bislang hat Riyoka keine gesonderte Position inne.

CLAN: Origami Ichizoku
RUF IM CLAN: Im Rahmen der Familienmitglieder, die Riyoka bei sich aufnahmen, hat sie einen durchweg positiven Ruf. Die schwerste Zeit ihres Lebens musste die kleine Runde an Künstlern fast kaum miterleben und konnte das Mädchen ansonsten mit gutem Gewissen zu einer Frau erziehen, die Konoha heute treu dient und ihre Ziehfamilie als größte Säule ihres derzeitigen Lebens erachtet. Der Teil der Origami, die Riyoka und ihrem Bruder das Hiden weitergegeben haben, heißt Miwa, wozu neben ihrer Pflegemutter deren Bruder und dessen Familie zählen. Riyoka ist diesen Leuten sehr loyal gegenüber und ist ihnen auch zu großem Dank verpflichtet, da sie ansonsten mit ihrem Bruder in ein Kinderheim gekommen wäre. Es verbindet sie also nicht nur die gemeinsame Familien-Technik, sondern auch das Schicksal, dass eine Frau sich dazu entschied, ihr Leben zwei Vollwaisen zu widmen, die gerade ihren letzten Vormund verloren hatten. Familie Miwa und Riyoka pflegen ein enges, entspanntes Verhältnis typisch für Eltern und Kinder, die flügge geworden sind.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN:

[Jônin] Osanai Riyoka Bodygik9k

Riyoka zählt insgesamt nicht zu den größten Frauen, sondern begleitet viele im Durchschnittsparameter mit einer Größe von 1,65 m und einem Gewicht von ca. 58 kg. Sie verfügt über eine schlanke, athletische Statur und hat dennoch ausgeprägte Kurven und üppige Körbchen, die manchmal leider schneller den ersten Blick auf sich ziehen als der Rest. Sie verfügt über keine besonderen körperlichen Merkmale wie Tattoos, große Narben, Brandings oder Clanabzeichen. Ihre Haut ist hell, weich und makellos, auch wenn sie sie gern unter ihrer Kleidung verbirgt. Sie zieht sich selten äußerst knapp bekleidet an. Vom Stil her eiferte sie immer schon ihrem Bruder nach und zog an, wo er nicht reinpasste oder übte in seinen Rüstungen, bevor sie eine eigene bekam. Daher hat sie eine Vorliebe für Schwarz und gedeckte Farben, Muster und Schnitte. Sie verfügt zwar auch über enge Kleidung sowohl im pragmatischen als auch im hübschen Sinne, aber würde sich nie aufdringlich kleiden, nur um um Aufmerksamkeit anderer zu buhlen. Einzig und allein passiert das mitunter in Badekleidung in öffentlichen Bereichen, da sie sich auch hier der Mode ergeben muss und Bikinis oder Badeanzüge nun mal keine Priestergewänder sind. Ihr Stirnband trägt sie Übrigens geknotet immer am rechten Oberarm. Abseits davon mag Riyoka aber Strumpfhosen und Leggins sehr gerne, weil sie total bequem sind, man sich angezogen fühlt und trotzdem feminin aussieht. Vor allem trägt sie sie gern mit Mustern. Sie mag aber auch schöne, teurere Unterwäsche, um sich zumindest für sich selbst nicht so zu fühlen, als dass ihr Kleiderschrank nur aus pragmatischer, langweiliger Unterwäsche besteht. Sie investiert ihr Geld manchmal schon in Klamotten, aber dann in Bereiche, die erst mal nicht auffallen. Alles in allem ist ihr Kleidungsstil pragmatisch, aber hat dennoch feminine und entspannte Seiten, und wenn es nur das geklaute Hemd vom großen Bruder ist. Darüber hinaus hat Riyoka dunkelgrüne lange Haare, die ihr etwa bis zu ihren Schlüsselbeinen gehen. Sie trägt sie meistens offen, hat einen unregelmäßig fallenden Pony und eine leichte Naturwelle. Man merkt schon, dass sie auf Frisieren nicht viel Wert legt, die Haare einfach wachsen und manchmal wieder kürzen lässt und sonst nur darauf achtet, dass sie ihr nicht in die Quere kommen. Ihre Augen sind kräftig blau, doch haben auch einen grünen Innenring, sodass die Farben sich je nach Lichteinfall manchmal etwas verändern. Manchmal wirken ihre Iriden meeresblau, manchmal grünlich wie ein See voller Algen. Insgesamt sind ihre Augen recht groß, aber haben fast immer einen lieben Ausdruck parat. Die Nase ist dafür klein und stupsig und der Mund wohlgeformt, aber nicht mit übermäßig dicken Lippen bestückt. Alles in allem ist ihr Gesicht recht normal und unauffällig. Abschließend ist dies auch Riyokas allgemeines Kredo für ihr Äußeres.

[Jônin] Osanai Riyoka Pic1eijtd


BESONDERE MERKMALE: Vorliebe für gemusterte Strumpfhosen, dunkler, bedeckter Kleidungsstil, dunkelgrüne Haare



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT: Riyoka ist ein Mensch, der sich metaphorisch gesprochen gern in Vorhänge hüllt und nur das Nötigste zeigt, was die Situation ihr abverlangt. Sie hat verschiedene Facetten, die sie im dienstlichen Rahmen, in familiärer oder öffentlicher Umgebung zeigt, die manch einen vielleicht wundern, wenn er nur eine Seite davon kennengelernt hat. Riyoka erweckt manchmal den Anschein etwas schüchtern zu sein, dabei ist sie bewusst verschwiegen und distanziert, weil sie anderen Menschen nicht zu viel Angriffsmaterial auf emotionaler Ebene liefern möchte. Dies bezieht sich nicht mal gleich auf so massives Misstrauen, dass ein jeder sie verraten könnte, sondern darauf, dass sie ihre Vergangenheit nicht als Gesprächsthema aufkommen lassen will und sich keine oberflächliche Urteile gefallen lassen möchte. Es nervt sie schon, wenn man sie bemitleidet mit einem „Oh, du armes Ding“, weil sie aus ihrer Sicht das Beste aus der Situation gemacht hat. Dieses Mitleid will sie weder erregen noch einfordern. Daher ist sie mit persönlichen Details über ihr Leben und Geschichten über ihre Vergangenheit eher zurückhaltend. Es hat keinen Mehrwert darüber zu sprechen, kratzt nur an alten Wunden und aus ihrer Sicht wissen alle nötigen Menschen, die damit zusammenhängen, ausreichend Bescheid.
Aber auch wenn Riyoka demnach etwas unnahbar wirken sollte, ist sie dennoch sittsam und höflich. Sie weiß sich zu benehmen, anderen den nötigen Respekt zu zeigen und nicht unangenehm aufzufallen. Wenn das mal passiert, liegt das sogar eher daran, weil ihr irgendeine Etikette doch mal unbekannt war und sie einfach nach bestem Gewissen versucht hat zu handeln. Manche Berufsgruppen und Kulturen treten sich ja anders gegenüber und auch eine Riyoka darf nicht in allem, was das angeht, bewandert sein. Darüber hinaus ist sie aber trotzdem ein recht organisierter Mensch. Sie mag sowohl Unordnung nicht als auch Faulheit in den Punkten Aufräumen und Saubermachen, auch wenn das Problem eher nur im WG-Leben mit ihrem Bruder zum Tragen kommt. Alles hat bei ihr eine systematische Ordnung, auch auf Missionen. Riyoka strukturiert aber anderweitig auch gern, nämlich ihren Tagesablauf in Form von Terminen, festen Verabredungen und selbst gelegten Timer-Erinnerungen, wenn sie doch etwas hat liegenlassen oder spontan dazu kommt. Leider kann sie im Alltag wenig spontan sein, weil sie hasst es, wenn Leute unangekündigt vor der Tür stehen oder etwas passiert, was ihren Tagesablauf durcheinander wirbelt. Im Zusammenhang steht diese Angewohnheit mit ihrem großen Verantwortungsbewusstsein. Im Laufe der Zeit haben sich die Fürsorge-Positionen etwas verschoben und da ihr Bruder sich lieber Zuhause verkriecht als am Leben teilzuhaben, sieht Riyoka sich hier an der entscheidenden Stelle für ihn mit agieren zu müssen. Sie ist extrem loyal ihrer Familie gegenüber und gilt als überaus zuverlässig, da sie für sich und ihren Bruder sorgt, alles Mögliche organisiert und über sich selbst als traumatisiertes Kind hinausgewachsen ist. Sie hat die wenigen Hände, die ihr gereicht wurden, dankbar angenommen ohne am gesamten Arm zu reißen. Sie hat sich stets demütig und dankbar gezeigt und die Miwa-Familie selten enttäuscht und bislang keineswegs das Vertrauen verloren oder verletzt.
Diesbezüglich ist aber leider ein nachteiliges Prinzip von ihr: Familie steht über allem. Riyoka ist derart familienfixiert, dass sogar das Dorf hintenan steht, auch wenn sie natürlich Konoha gegenüber treu und loyal agiert. Doch rein emotional steht die Institution Familie für sie über die Institution des Dorfes, in dem sie lebt. Nur ist das eine Sache, über die sie ausschließlich mit ihrem Bruder spricht, da er auch nicht ganz unschuldig an dieser Einstellung ist. Obwohl Riyoka aber so familienbezogen ist, vergisst sie ihre Treue anderen gegenüber nicht so leichtfertig. Ein anderes Prinzip von ihr lautet, dass ein Versprechen nie gebrochen werden darf. Und das gilt sowohl gegenüber leichtfertig gegebenen Versprechungen im Suff, bei einer Wette oder gegenüber der Familie oder dem Dorf. Dies ist für sie eine Form der Ehre, die ihr Bruder ihr noch aus den Samurai-Lehren des gemeinsamen Vaters mit auf den Weg gegeben hat. Wenn Riyoka jemandem die Treue schwört, hält sie sich daran. Sowohl gegenüber dem Dorf als auch gegenüber einem eventuellen Partner. Aber auch gegenüber Versprechen ihres Bruders oder ihrer Pflegemutter – von einem Racheschwur bis hin zum Pflanzengießen. Bislang ging das auch immer gut.
Weiterhin verfügt Riyoka über einen starken Gerechtigkeitssinn, der in beide Richtungen umschlagen kann. Selbst wenn Kollateralschäden oder sogar anderweitiges Versagen drohen, würde sie ein Menschenleben, das ihr etwas bedeutet oder auf ihrer Seite steht, nicht leichtfertig aus ihren Händen gleiten lassen. Ihre Definition von guter Moral lässt ein Leid aufgrund fehlenden Eingreifens einfach nicht zu. Daher rührt ein massiver Beschützerinstinkt. Am stärksten ist der natürlich gegenüber der Familie, aber auch sehr ausgeprägt bei Frauen, Kindern und Familien. Mitunter sogar bei Tieren, auch wenn Riyoka ihren Fleischkonsum nie moralisch in Frage gestellt hat. Ein im Sumpf feststeckendes Reh würde wohl jeder retten, während man im Herbst aber dann wieder Hirschfilet im Restaurant genießt. Dass sie für andere so einsteht, kommt aber natürlich auch ihrem Job zugute. Kameraden sind auf ihrer Seite und verdienen maximale Unterstützung und Rückhalt, da ansonsten kein Team gescheit funktionieren könnte. Sie ist ziemlich teamorientiert. Man muss sich vertrauen können auch ohne sich gut zu kennen. Dies ist vor allem ihre Devise in Bezug auf die Arbeit als Kunoichi. Manchmal stehen sich berufliche und persönliche Interessen doch gegenüber, aber am Ende des Tages würde Riyoka sich selbst treu bleiben als nicht hinter ihrer Entscheidung zu stehen.
Manchmal erweckt sie zwar einen distanzierten Eindruck, weil sie sich anderen gegenüber nicht so gut öffnen kann, aber in Riyoka steckt dennoch eine einfühlsame und empathische Frau. Gerade in Bezug auf ihren Bruder musste sie lernen mit einem traumatisierten Menschen zu leben, seine Ängste zu respektieren und ihr Verhalten dahingehend anzupassen, dass er es möglichst angenehm hat. Sie ist sehr rücksichtsvoll, auch wenn sie das eher durch Taten zeigt als durch viele Worte, denn einigen Menschen ist durch Worte nicht wirklich zu helfen. Abgesehen von einem etwas medizinischen Hintergrund hat sie das aber vor allem von ihren Eltern und Maiko gelernt, die ihr Leben auf Spiel gesetzt haben, um ihr ein Leben in Freiheit zu ermöglichen, nicht diktiert von alten Traditionen und Regeln des Großvaters. Selbst wenn man Menschen nicht gut kennt, kann man einen unheimlichen Stellenwert nur durch bestimmte Handlungen erreichen: Indem man jemandem beschützt, begleitet, ihm die Hand reicht, ihm das Restgeld für das Brötchen gibt, sich bei einer Schlägerei dazwischen drängt, hilft das gestorbene Haustier im Garten zu begraben. Durch ihre Vorbilder hat Riyoka auch das Prinzip entwickelt, dass Familie immer über Heimat stehen wird, denn ihre Geburtsheimat war aus ihrer Sicht schuld an ihrer Flucht und ihrem Leid, wofür ihre Eltern die Hände ins Feuer gelegt haben, damit sie nicht darin verbrennen kann.
Sie hat auch gelernt geduldig zu sein. Niemanden zu bedrängen, wenn er gerade nicht reden will. Kindern die Zeit zu geben zu meistern, woran sie immer noch scheitern. Sich nicht auf den erstbesten Jungen einzulassen, der sich ihr anbietet. Ihrem Bruder den Raum zu lassen, den er braucht, wenn er gezwungen ist, mit anderen Menschen umzugehen. Ihre Zielen nicht mit der Faust aufs Auge bis Morgen oder übermorgen durchgesetzt zu haben. Sie hat gelernt, dass sie Zeit im Leben hat, auch wenn ihr viel Wichtiges schon in den ersten fünf Lebensjahren geraubt wurde. Leider hat sie die Traumata verdrängt, die sie mit ihrem Bruder erlitten hat. Sie war im Alter von drei Jahren nicht in der Lage zu begreifen, was wirklich so Schreckliches passiert war. Ihren Bruder hat dies leider mehr in Mitleidenschaft gezogen als sie. Ihr Körper hat instinktiv besser reagiert und manche Gefühle einfach gelöscht, die sie damals hatte. Sie kann sich an ihre Trauer und den Schmerz nicht mehr richtig erinnern, vieles ist eher wie ein kalter Teppich, auf den sie sich legen muss, wenn sie die Erinnerungen von früher durchforstet. Gesichter und Bilder schwammig, sie kann sich sogar besser an Stimmen und Geräusche erinnern oder Gerüche als beispielsweise an ihre blutverschmierte Mutter. Riyoka ist genau wie ihr Bruder Renji bis heute untherapiert und hat fast nichts davon aufgearbeitet, auch wenn sie bei einer Iryônin aufgewachsen ist. Sie hat sich bislang so gut geschlagen, dass sie keine massiven Defizite an den Tag gelegt hat im Gegensatz zu Renji. Das einzige Thema, das ihr präsenter ist, ist der Suizid ihrer Tante. Einfach sorglos weggeschickt zu werden, um am nächsten Tag die Nachricht eines geliebten, gestorbenen Menschen vor die Füße geworfen zu bekommen; das sitzt so tief, dass Riyoka Verlustängste hat von denen sie selbst noch nichts weiß. Bislang hat sie niemanden mehr verloren. Bislang hatte sie keine Beziehung, wo sie einen Partner hätte verlieren können. Es gab keine so innigen Freundschaften, die sie hätte beibehalten müssen. Aber eigentlich wäre es auch für Riyoka eine enorme Herausforderung eine intime Beziehung zu führen oder tatsächlich mal einen besten Freund zu finden. Sie hat bislang nie wieder jemanden so sehr an sich herangelassen, weil sie intuitiv Angst hatte, denjenigen nur wieder zu verlieren.
Heutzutage ist die Arbeit für Riyoka nicht nur ein Mittel sich selbst zu beweisen, dass sie etwas geschafft hat, sondern auch ein Mittel zur Ablenkung. Manche Kollegen nennen sie Workaholic, obwohl sie keine vier Stunden am Abend auf Trainingsplätzen zubringt, aber weil sie kaum andere Gesprächsthemen als die Arbeit aufweist. Sie stürzt sich in Missionen und das Shinobi-System, um sich selbst weiter von ihren Problemen abzuhalten und findet sogar, dass ihr das gut gelingt. Schließlich konnte sogar ihr Bruder es zu etwas bringen, auch wenn er nicht so bedingungslos handeln kann wie sie. Riyoka würde sich aber lediglich als ehrgeizig betiteln, auch wenn das natürlich Hand in Hand mit ihrer inneren Verdrängung geht. Die Arbeit bestimmt ihr Leben und sie lässt es zu, damit nichts anderes Platz und Macht über sie gewinnt.
Dieser eigentlich ungesunde Ehrgeiz motiviert Riyoka dennoch in vielen Situationen und Lebenslagen in Bezug auf ihre Arbeit, insbesondere als Jônin. Durch ihr etabliertes Verantwortungsbewusstsein kümmert sie sich nicht nur um ihren Bruder, sondern hat ein stetiges Wir-Gefühl gegenüber Kollegen , vor allem jenen, die ihr im Rang unterstehen. Dies kommt ihr sowohl bei Ausbildungszwecken als auch beim Koordinieren von Teams bei normalen Missionen ohne Ausbildungszweck zugute, da sie jeden einzelnen entsprechend seiner Fähigkeiten einplanen und ausreichend berücksichtigen will. Durch ihre Entscheidungen soll niemand einen taktischen oder emotionalen Nachteil erleiden. Ihr ist es wichtig sowohl jeden einzelnen vernünftig zu fördern als auch selbstbewusst über sich hinauswachsen zu sehen.
Sie ist kein Fan davon absolute Härte walten zu lassen  und mit konservativen Disziplinierungsmaßnahmen zu arbeiten. Zwar ist sie um Strafarbeiten nicht verlegen, aber die erfüllen bei ihr keinen demütigenden Aspekt. Vielmehr ist Riyoka dann motiviert, jemandem mit Nachdruck mögliche Konsequenzen von Fehlverhalten zu demonstrieren als einfach nur auf das rebellierende Ego einzuprügeln - auch nicht auf subtile Art und Weise. Riyoka betrachtet vor allem die Arbeit als Sensei  nicht nur als die Weitergabe von Fähigkeiten und das Stählen von körperlichen Leistungen, sondern auch als Erziehung und Begleitung von Jugendlichen und ihrer Entwicklung. Sie möchte, dass die Jüngeren nicht nur zu guten Kämpfern, sondern auch zu guten Menschen werden  wie jene, die Riyoka in Konoha als Kind selbst die Hand reichten. Sie ist mit Schülern geduldig, rücksichtsvoll und einige würden sie wohl als die nette Lehrerin von nebenan sehen. Die einzelnen Abschlussjahrgänge der Akademie favorisieren sie mitunter immer mal wieder als Sensei, da unter den älteren Geschwistern manchmal diskutiert wurde, dass Riyoka keine militante Ausbildungsart pflegt. Manche kritisieren das als verweichlicht, doch im zwischenmenschlichen Umgang will Riyoka keine Shinobi hervorbringen, die mit brachialer Gewalt, fehlender Moral oder selbstsüchtigen Beweggründen handeln.
Dies spiegelt ihrer Meinung nach ja auch die Gesellschaft. Das, was man von Shinobi erwartet zu sein, und das was Shinobi wirklich zeigen. Es ist ein kreisrunder Ablauf, der sich sofort massiv verändert, wenn man negative Einflüsse hinzumischt. Riyoka sieht auch den politischen Anteil an ihren Aufgaben. Nicht nur, dass jeder einzelne ihrer Kollegen etwas in die Gemeinschaft Konohas zurückgibt von dem, was er von ihr bekommt. Wenn dies nur Ablehnung wäre, wäre das Ergebnis nicht positiv. Sie ist aber genauso ein Teil des Ganzen und aus ihrer Sicht ist sie ein guter Mensch geworden, weil die verantwortlichen Personen aus ihrer Vergangenheit ihr Güte und Selbstlosigkeit demonstriert haben. So funktioniert nicht nur eine Familie, sondern auch das gesamte Dorf auf einem Geben und Neben, das auch über den Hokage als Person oder Titel hinausgeht. Sie ist sich diesem Schmetterlingseffekt bewusst und tut daher alles im Rahmen des Möglichen, um das Gute im Menschen zu erhalten und zu fördern, weil aus ihrer Sicht dies eine starke Gemeinschaft und den Zusammenhalt des Dorfes ausmacht. Daher verfolgt sie natürlich auch immer, was im Dorf geschieht und wo gegebenenfalls ein (metaphorisch gesprochen) Feuer brennt.
Insbesondere bei Ausnahmesituationen  ist Riyoka auch in der Lage ihre geliebte Planbarkeit des Alltags über den Haufen zu werfen. Solche Luxusprobleme unterliegen selbstverständlich ernsthaften Bedrohungen. Sie ist immer mit dabei, wenn das Dorf seine stärksten Kämpfer vor Ort braucht oder außerplanmäßig einberuft, versucht sich gemäß ihrer Fähigkeiten am besten einzubringen und ruht nicht, ehe die Angelegenheit zu einem Ende gekommen ist. Schließlich ist alles, was Konoha auch nur an seinen Landesgrenzen gefährdet, letztlich eine Bedrohung für das Dorf - der klassische Stein, der Wellen schlägt, die am anderen Ende des Flusses zum Wasserfall werden. Sie ist sowohl in der Lage sich spontan anzupassen und folgsam zu handeln als auch alle möglichen Privatangelegenheit hinten anzustellen, wenn es größere Prioritäten gibt.
Diese Qualitäten versucht sie nicht nur beizubehalten, sondern auch vorzuleben und weiterzugeben. Sowohl das taktische Agieren mit Kollegen egal welches Ranges als auch das Anführen einer Mission  zählen dazu. Riyoka denkt immer auf Grundlage einer handelnden Gemeinschaft. Ihr erster taktischer Gedanke beginnt mit ihrem Kameraden und nicht mit ihr selbst. Sie sieht immer die Verantwortung, die sie auch für andere trägt ohne Iryônin zu sein. Man sollte sowohl in der Lage sein eine Gruppe möglichst unbeobachtet durch feindliches Gebiet zu bewegen als auch offensiv Feinde festzusetzen ohne große Kollateralschäden zu riskieren. Hierfür benutzt sie sehr gerne ihre Sensorik, da davon alle anderen am meisten profitieren, die andere Fähigkeiten mitbringen. Manchmal sieht Riyoka sich als wandelndes Radar, während ihre Kameraden dann alle anderen Sinne wie von einem großen Organismus ausführen.
Abseits dieser schweren Brocken ist Riyoka aber auch schlichtweg sportlich und diszipliniert. Sie treibt sich gern an, pflegt Ausdauersport und schult bestimmte Muskelpartien regelmäßig, die wichtig für den Job sind. Am liebsten macht sie sogar Yoga Zuhause und hat Spaß dabei, wenn die Katzen ihres Bruders sie ablenken oder auf ihr herumturnen. Sie ist aber auch kunstinteressiert und sehr kreativ. Die Vorliebe hat sich gezeigt als ihr Bruder mit ihr als Kind anfing endlos viele Kraniche zu basteln, um ihre verstorbenen Eltern wiederzubekommen, da in der Akademie ein Märchen dazu erzählt worden war. Naiv hatten die beiden natürlich geglaubt, einen Toten mit 1000 Papierkranichen wiedererwecken zu können, aber hängengeblieben ist auf jeden Fall das Interesse an Bastelarbeiten und daran, mit Händen etwas Schönes zu schaffen. Riyoka gelingt es teilweise sogar besser über eigens geschaffene Kunst zu kommunizieren als mit Worten. Sie schreibt nicht gerne und musiziert nicht, aber sie liebt die Origami-Kunst und das Zeichnen, vor allem schwarzweiße Bleistiftzeichnungen.
Insgesamt lässt Riyoka sich als unnahbare, aber dennoch fürsorgliche und verlässliche Kunoichi bezeichnen, die aber noch einige Päckchen mit sich trägt, von denen sie nicht mal was weiß, weil sie sie verdrängt. Familie steht für sie über allem und sie weiß ihr Auftreten nach außen hin zu pflegen, aber trägt manchmal innere Kämpfe aus, die ihr ihre Entscheidungen nicht leichtmachen.

LIKES:

[Jônin] Osanai Riyoka Likesquk85

  • Hauskatzen
  • Arbeit als Kunoichi, Gespräche über Missionen & die Arbeit
  • Bruder, Pflegefamilie
  • Kunst, Origami-Falten, Zeichnen, Galerien
  • Dunkle, bedeckte Kleidung, schöne Dessous, gemusterte Strumpfhosen
  • Ausdauersport, Yoga
  • Traditionelles, japanisches Essen, Kaffee
  • Lesen (Sachbücher, Fachzeitschriften, Politmagazine, Kunsthefte)
  • Shintô-Schreine, traditionelle Anwesen, alte Architektur
  • Ruhe, Tiere, Tee, Spaziergänge, alles, was einen Sonntag alleine schönmachen kann


DISLIKES:

[Jônin] Osanai Riyoka Dislikesjvji0

  • Igel, Stachelschweine, Kugelfische, Rochen, Dornechsen
  • Spritzen, Nadeln
  • Avancen, Annäherungsversuche, persönliche Gesprächsthemen, ihre Vergangenheit
  • Großvater, Ehrenkodex der Samurai, Uz Chang, Schwerter & Schwertkunst
  • Mörderin ihrer Mutter
  • Auffällige, bunte Kleidung, knappe Schnitte, zu wenig Stoff
  • Kraftsport, Mannschaftssport, Sportspiele in Gruppen
  • Fast Food, Soft Drinks, Barbecues
  • Dichten & Schreiben, Singen, Musizieren, alles, was dazu gedacht ist, emotionale Worte und Klänge zu übermitteln
  • Viel Gesellschaft, viele (fremde) Menschen, abends ungezwungen losgehen (für sie wäre das fast immer erzwungen)
  • Rosen & Rosen-Tattoos, Nordreiche aufgrund ihrer Landschaft


ZIEL/TRAUM: Riyoka wird von mehreren Träumen und Zielen gleichzeitig umhergetrieben. Einige lasten auf ihr wie Blutegel, die das Leben aus ihr heraussaugen, bis sie sie endlich überwunden hat, andere treiben sie an und schenken ihr Hoffnung und Lebensmut. In erster Linie möchte sie die Versprechen einlösen, die sie gegeben hat. Leider zählt hierzu eines, das sie leichtfertig emotional im Alter von 11 Jahren Renji gegeben hat: Die Mörderin ihrer Mutter zur Strecke bringen. Riyoka ist mittlerweile reflektiert genug zu wissen, dass das kein leichtfertiges Unterfangen ist, das ohne Konsequenzen ablaufen würde, aber gleichzeitig würde sie dieses Versprechen nie aufgeben. Es besteht zwar die Option, das ihr Bruder ihr womöglich zuvor kommt, weil beide sich das Versprechen gegenseitig gegeben haben, aber sie hat es sowohl zielbewusst vor Augen als auch argwöhnisch.
Ein persönliches Ziel von ihr ist aber Maiko wiederzusehen. Für sie ist diese „Mondfrau“ eine Heldin aus ihrer Kindheit, die nach der Flucht nach Konoha einfach verschwunden ist. Riyoka möchte sie wiedersehen, um sich einmal in aller Ergebenheit bedanken zu können. Sie sieht hier womöglich auch einen Hoffnungsschimmer, dass ihr Bruder sich einmal mit seinen Problemen auseinandersetzen würde, wenn beide es hinbekommen, Maiko zu finden und wiederzusehen. Riyoka hat auch darüber nachgedacht, wenn das funktioniert, dass sie mit Maiko versucht, den Leichnam ihrer Mutter und ihres Vaters zu bergen. Riyoka ist überzeugt, dass Maiko ihr als einzige das Grab zeigen kann, weil ihre Tante sie und ihren Bruder damals von dem geschundenen Körper ihrer Mutter weggehalten hat. Sie möchte einfach ihrer Mutter die letzte Ehre eines normales Grabes schenken und nicht, dass sie in den Bergen Ta no Kunis verwittert. Diese Ehre möchte sie auch ihrem Vater schenken. Problem ist hier allerdings, dass sie nicht einmal genau weiß, wann, wie und wo er gestorben ist. Die letzte Spur führt nach Uz Chang, weil er dort zurückgeblieben war, um der Familie die Flucht zu ermöglichen. Riyoka weiß, dass sie womöglich in Konflikt mit den Samurai treten muss, um die Leiche ihres Vaters zu bekommen. Dieses Unterfangen ist kein Ziel von ihr, aber ein Preis, den sie bereit wäre zu zahlen.
Nicht ganz so schwerwiegende Ziele von Riyoka sind einerseits, dass sie ihre Belonophobie überwinden will, andererseits, dass sie sehen möchte, wie ihr Bruder endlich – zumindest ein Stück weit – seine Sozialphobie überwinden kann. Sie beide leiden sehr unter ihren Ängsten, da ihr Bruder sich maximal vor Menschen zurückzieht und Riyoka sich nicht mal medizinisch behandeln lassen kann, weil sie bei Spritzen Panikattacken erleidet.
Ein letzter Wunsch für ein längeres Leben wäre, mit Renji ein Tierheim zu eröffnen. Er hat mittlerweile drei Katzen, die ihm Glückseligkeit schenken und auch Riyoka vom grauen Alltag ablenken. Die beiden ziehen Tiere mitunter den Menschen vor und würden gerne etwas zurückgeben, indem sie sich finanziell zusammentun und sich um verstoßene und Heimat suchende Tierchen kümmern. Die Frage ist nur, ob die beiden für solch ein romantisches Ziel überhaupt lange genug leben.

[Jônin] Osanai Riyoka Goals86kkp

NINDO: „Die Familie ist die Heimat des Herzens. Ein Zuhause kann man wählen, eine Heimat nicht.“
Für Riyoka steht Familie über allem, auch wenn sie selbst nicht unbedingt die besten Voraussetzungen aufweist, um eine zu gründen. Für sie ist das wichtiger, was sie bereits hat, und es ist nicht das maximale Erstreben, unbedingt selbst ein Kind zu bekommen, vorhanden. Ihr Handeln wird getrieben von der Überzegung, dass ihre Pflegefamilie und in erster Linie ihr Bruder die größte Institution für sie sind und maßgeblich für ihren Wandel und ihr Werden. Danach richtet sie sich mit dem, was sie für richtig, für achtsam und für falsch hält. Sowohl ihre Geburts- als auch ihre Wahlheimat Konoha stehen hinten an, auch wenn sie trotz alledem dem Feuerreich die Treue als Kunoichi geschworen hat. Mitunter könnte dies in Konflikt zueinander stehen, doch bislang konnte Riyoka sich als loyale, verlässliche Kameradin und Kriegerin beweisen. Auch wenn Konoha nicht von ihr, sondern ihren Eltern auserwählt wurde. Und so stellt gerade ihre Geburtsheimat das krasse Gegenteil zu dem dar, was Konoha für sie heute ist: Ein Ort, den sie nur mit Leid und Verlust verbindet und einer Fraktion, der sie kategorisch negativ gegenübersteht ohne sich die Einzelschicksale anzugucken. Riyoka lebt in und kämpft für Konoha, nutzt ihre Arbeit als Verdrängungsmittel für ihre Probleme und blendet sich mit falschem Ehrgeiz selbst, aber am Ende des Tages zählt für sie an erster Stelle das Wohlergehen ihres Bruders und der Miwa-Familie. Würde ein Außenstehender dies einmal beurteilen, würde man erahnen, dass dahinter nicht einfach nur das Prinzip „Familie“ steht, sondern gar das Ehren-Prinzip der Samurai, nach dem sie für einen kurzen Zeitraum erzogen wurde, nur dass ihre Blutsfamilie den definitorischen Platz der „Samurai“ ersetzt.


Zuletzt von Riyoka am So 20 Jun 2021 - 21:20 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:41
   
» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:

Osanai Hiroya
Alter: 29 Jahre
Rang: Rônin
Verhältnis: Vater
Status: Verstorben
Beschreibung:
 

Osanai Chiyuki
Alter: 30 Jahre
Rang: Zivilistin
Verhältnis: Mutter
Status: Verstorben
Beschreibung:
 

Osanai Renji
Alter: 27 Jahre
Rang: Chûnin
Verhältnis: Bruder
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Osanai Naotaka
Alter: 59 Jahre
Rang: Bushi
Verhältnis: Großvater
Status: Verstorben
Beschreibung:
 

Itadori Madoka
Alter: 30 Jahre
Rang: Zivilistin
Verhältnis: Tante
Status: Verstorben
Beschreibung:
 

WICHTIGE PERSONEN:

Miwa Misora
Alter: 45 Jahre
Rang: Tokubetsu Jônin + Iryônin
Verhältnis: Pflegemutter
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Kugisaki Fûka
Alter: 43 Jahre
Rang: A-Rang Nuke-Nin
Verhältnis: Hassobjekt
Status: Unbekannt (Lebendig)
Beschreibung:
 

Mizudaka Maiko
Alter: 46 Jahre
Rang: A-Rang Reisende
Verhältnis: Heldin
Status: Unbekannt (Lebendig)
Beschreibung:
 

Isao
Alter: 8 Jahre
Verhältnis: Haustier
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Azuka
Alter: 7 Jahre
Verhältnis: Haustier
Status: Lebendig
Beschreibung:
 

Sayumi
Alter: 5 Jahre
Verhältnis: Haustier
Status: Lebendig
Beschreibung:
 


ECKDATEN: 0 Jahre: Geburt in Uz Chang, Kaminari no Kuni
3 Jahre: entwickelt Neid auf die Samurai-Ausbildung und Bevorzugung des Bruders, Vernachlässigung durch Vater verstärkt sich, Ausgrenzung durch den Großvater beginnt, entwickelt Verhaltensauffälligkeiten in Form großer Aggressionen gegenüber ihren Eltern, Mutter stellt Ultimatum, Vater entscheidet sich für Familie und gegen die Samurai und bricht mit Riyokas Großvater, Flucht aus Uz Chang mit der gesamten Familie, Tod des Vaters, Tod des Großvaters, Tod der Mutter, entwickelt die Phobie vor Nadeln wegen Fûkas Jutsu, Asyl in Konoha, Einzug in kleine Wohnung mit Tante und Bruder
5 Jahre: Beitritt zur Shinobi-Akademie als Akademistin
7 Jahre: Suizid der Tante, Einzug bei Familie Miwa, Aufnahme durch Misora
8 Jahre: Beginnt jeden Abend Papierkraniche mit ihrem Bruder zu falten, um ihre Eltern zurückzubekommen, erlernt das Origami-Hiden durch Misora, Umzug mit Misora und Renji
11 Jahre: Ernennung zur Genin, schwört sich mit ihrem Bruder gemeinsam Rache an der Mörderin ihrer Mutter mit aufgeschnittenen Handflächen und Handschlag, setzt sich auch das Ziel, Maiko eines Tages wiederzusehen, Erweckung des Suiton
12 Jahre: Renjis Soziophobie tritt immer öfter in Erscheinung, Riyoka sorgt sich um ihren Bruder, Beginn der Kanchi Taipu-Ausbildung
14 Jahre: Erweckung des Raiton
15 Jahre: Ernennung zur Chûnin, Beginn der Fûin-Ausbildung
17 Jahre: Einzug in eigene WG mit ihrem Bruder, Renji adoptiert eine Straßenkatze
18 Jahre: Renji adoptiert die zweite Straßenkatze, Riyoka bekommt Zweifel an ihrem Rache-Versprechen, weil die Tiere ihren Bruder glücklich aussehen lassen
19  Jahre: Ernennung zur Tokubetsu Jônin, Renji bekommt eine Tierheimkatze geschenkt von seiner Schwester, Erweckung des Fûton
22 Jahre: fässt einen Tokubetsu Jônin, der wegen sexueller Belästigung suspendiert worden war , indem sie ihn über längeren Zeitraum scheinbar datet und einer versuchten Vergewaltigung entgeht, nach Wohnungsdurchsuchung und Vernehmung finden sich Hinweise auf noch mehr Kunoichi, auch minderjährige Genin, als potentielle Zielopfer, Ernennung zur Jônin
23 Jahre: Beginn der Jikûkan Ninjutsu-Ausbildung
24 Jahre: RPG-Start




» E.T.C
WOHER?: Schon da gewesen
AVATAR: Byleth – Fire Emblem
ACCOUNT: Zweitaccount von Shotaro


Zuletzt von Riyoka am So 20 Jun 2021 - 20:42 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:41
   

FÄHIGKEITEN
It is only through the eyes of others
that our lives have any meaning.


» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR: » 水 Wasser - Mizu: Mizu ist die Wassernatur, Suiton (水遁) genannt. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton, was es effektiv gegenüber Feuerjutsu, aber anfällig gegenüber Erdjutsu macht. Es passt hervorragend zur komplexen Keitaihenka. Mit diesem Chakra kann man sich im Nebel verstecken oder den Gegner mit Flutwellen aufhalten.

» 雷 Blitz - Kaminari: Kaminari ist die Blitznatur, Raiton (雷遁) genannt. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fūton, was es effektiv gegenüber Erdjutsu, aber anfällig gegenüber Windjutsu macht. Dieses Chakra ist leicht zu zerstreuen und passt gut zu Künsten für mittlere und ferne Distanzen. Setzt man es beim Gebrauch von Metallwaffen ein, kann man so tödliche Kräfte und einen elektrischen Schlag hervorrufen.

» 風 Wind - Kaze: Kaze ist die Windnatur, Fūton (風遁) genannt. Das Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon, was es effektiv gegenüber Blitzjutsu, aber anfällig gegenüber Feuerjutsu macht. Die spezielle Eigenschaft des Windelements ist es, bei korrekt durchgeführter Seishitsuhenka klingenähnliche und extrem scharfe Eigenschaften zu besitzen. Windjutsu können die Schneidekraft einer Klinge drastisch erhöhen, oder den Gegner regelrecht zerstückeln. Das Chakra entfaltet seine größte Kraft bei Angriffen aus mittlerer Distanz.

KEKKEI GENKAI: -

HIDEN: 折り紙 = Kunst des Papierfaltens, aus Papier gefaltetes Kunstwerk | Der Name des Clans lässt bereits Rückschlüsse auf das Hiden geben, welches sie ihren Familienmitgliedern oder Vertrauten vermachen. Sie alle basieren auf Papier und darauf, es für den Kampf nutzbar zu machen. Die Kombination von Papier und ihrem Chakra ermöglicht ihnen die verschiedensten Anwendungsweisen im Kampf. Talentierte Mitglieder sind sogar dazu in der Lage, sich selbst in Papier aufzulösen. Das Papier eines Origami Nutzers ist für Öl anfällig. Es fällt ihm durch die chakrabehandelte Feuchtigkeit und Schmierigkeit schwerer, sein Papier zu verwenden. Das hat zur Folge, dass seine Papierjutsu, wenn er oder sein Papier von einem Öljutsu durchtränkt wurden, 1 Rang schwächer wirken als normal.

BESONDERHEIT: » Fingerzeichenlose Papierkunst: Die jahrelange Übung und meisterliche Anwendung des Origami-Hidens sorgt dafür, dass der Anwender die Jutsus fingerzeichenlos einsetzen kann. Hier gelten dieselben Regeln wie bei allen fingerzeichenlosen Möglichkeiten: Die Chakrakosten steigen um einen halben Rang an.

AUSBILDUNGEN: Kanchi Taipu: Als Sensor-Ninja (Kanchi Taipu) wird ein Ninja bezeichnet, der Chakra von anderen aufspüren kann, also die Fähigkeit zur Sensorik hat. Gut trainierte Sensor-Ninja können ebenfalls die (grobe) Anzahl der Ninja durch ihr Chakra erkennen.
In Kriegen bekommen die Sensor-Ninja eine tragende Rolle zugewiesen. Das kommt vor allem daher, dass sie Feinde durch ihr fremdes Chakra auf Anhieb erkennen können und so in der Lage sind, Informationen sofort weiterzuleiten. Es ist ihnen auch möglich, abschätzen zu können, wie weit entfernt und wie viele gegnerische Shinobi sich ihnen nähern. Dadurch können die Shinobi früh umschalten und so klare Vorteile erzielen. Auch können diese die Chakrapräsenzen von (selbst großen) Tieren von denen von Zivilisten unterscheiden.
Chakren können über unterschiedliche persönliche Eigenschaften verfügen ("warm", "kühl" etc.). Sprecht euch mit euren Mitspielern ab, wenn ihr derartige Eigenschaften einbringen möchtet.

Fûin Jutsu: Fûinjutsu (Versiegelungskünste) versiegeln Objekte oder Chakra (auch in Form von Jutsu) in Lebewesen oder Objekten. Ein Fuinjutsu kann auch das Chakra eines anderen Jutsus dauerhaft fixieren und so beispielsweise eine Barriere permanent machen. Durch teilweise Versiegelung von Chakra kann auch der Chakrahaushalt von Personen empfindlich gestört werden. Es handelt sich in der Regel um sehr mächtige, aber auch komplizierte Jutsu.

Jikûkan Ninjutsu: Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches. Techniken, die die Zeit zurückdrehen oder vollständig anhalten, sind allerdings nicht möglich.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: Riyokas Kampfstil hat seinen Schauplatz am ehesten in der Mitteldistanz. Sie ist nicht unbedingt ein Typ für den Nahkampf, vor allem nicht für den Waffenkampf, da sie es hier lieber meidet, mit Schwertern in Kontakt zu kommen oder geschweige denn mit Senbon, die für sie ein schlimmerer Feind wären als ein starkes Kuchiyose. Grundsätzlich weigert sie sich Katanas zu benutzen, da dies für sie die Waffen der elendigen Samurai sind. Andere Waffen, die nicht charakteristisch für diese Gruppe sind, würde sie nicht ablehnen. Aufgrund dieser Eigenheit hat sie sich immer eher schon auf waffenlosen Körperkampf konzentriert, sich den Genjutsu aber auch nicht verwehrt, doch den vollen Fokus hat sie auf Ninjutsu gelegt. Am liebsten agiert Riyoka mit dem von ihrer Pflegemutter beigebrachten Origami-Hiden, macht sich drei Elemente zunutze und zieht ihre taktischen Vorteile aus ihrem Sensor-Sinn. Siegel- und Raum-Zeit-Künste schult sie indes noch, aber agiert insgesamt recht besonnen, geduldig und taktisch, vor allem im Team. Sie will ihre Fähigkeiten mit anderen ergänzen und nicht ihre stärkste Technik zur Schau stellen, wenngleich die Anwendung der Papierpunkt sie doch mit etwas persönlichem Stolz erfüllt. Sie hat kein großes Problem damit, offensiv zu agieren, aber achtet trotzdem darauf, ihr Chakra nicht zu schlagartig zu verbrauchen.

[Jônin] Osanai Riyoka Fightd4kgq

NINJUTSU: 4,0
TAIJUTSU: 2,0
GENJUTSU: 1,5
STAMINA: 3,0
CHAKRAKONTROLLE: 4,0
KRAFT: 2,5
GESCHWINDIGKEIT: 3,0

STÄRKEN:» Menschenkenntnis [0.5]
Immer wichtig, wenn man viel mit anderen Menschen zu tun hat. Ob im Alltag, oder um seinen Gegner einzuschätzen, diese Fähigkeit macht einem das Leben definitiv leichter.

» Starker Wille [1]
Der starke Wille ist eine kleine Seltenheit, zumindest in gewissen Ausmaßen. Er kann von Dickköpfigkeit über das nicht aufgeben wollen, bis zum absoluten Überstrapazieren des eigenen Körpers reichen.

» Teamwork [1]
Im Leben eines Shinobi, der dazu ausgebildet wird, in einem Team zu funktionieren, ist dies das A und O. Teamwork erleichtert das Bestreiten von Missionen deutlich, und kann auch in Kämpfen entscheidend sein.

» Widerstand [2]
Der Körper eines Menschen können unerwartete Widerstandskraft entwickeln. Seine Knochen sind schwieriger zu brechen, zu schwache Angriffe sorgen kaum für einen Kratzer.

[Jônin] Osanai Riyoka Strkentfj0t

SCHWÄCHEN: » Belonophobie** [1]
Seit ihre Mutter mit einem Haufen Senbon förmlich „niedergehagelt“ und ihr Bauch dabei tödlich verletzt wurde, hat Riyoka eine panische Angst vor Nadeln und nadelähnlichen Objekten wie Senbon, Spritzen oder sogar den Stacheln eines Igels. Angesichts solcher Tiere oder Objekte bekommt Riyoka eine einnehmende Angst. Sie ist auf das Angstobjekt fixiert, sodass sie ihre Aufmerksamkeit nicht mehr der ganzen Umgebung widmet und auch nicht mehr rational denkt. Es kann zu verzögerten Reaktionen oder fehlgeleiteten Handlungen kommen.

» Starker Gerechtigkeitssinn** [1]
Wenn irgendwo irgendwem ein Unrecht geschieht oder eine schwächere Person von jemandem auch dann noch getreten wird, wenn sie schon am Boden liegt, dann kann Riyoka nicht tatenlos zusehen. Sie muss eingreifen, auch wenn sie damit sich selbst in (Lebens-)Gefahr bringt.

» Giftanfälligkeit [1]
Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.

» Trauma** [1]
Auch wenn Riyoka ihren Bruder rational selbst als traumatisiert bezeichnet, ist sie das selbst auch, auch wenn sie sich dessen nicht ganz bewusst ist, da sie das meiste bis heute gut verdrängt und überbrücken kann. Die Ermordung ihrer Mutter und der Brand-Suizid ihrer Tante haben aber Spuren hinterlassen. Nicht nur eine Phobie, sondern das Tattoo der Mörderin von damals hat sich in Riyoka so eingebrannt, dass Rosentattoos, aber sogar der Anblick von Rosengewächsen generell sie bis in ein Flashback schleudern kann, sodass sie sogar Handlungen unterbricht, den vollen Fokus verliert und wie pausiert wirkt, ehe sie realisiert, dass sie gerade eine Erinnerung vor Augen hatte. Denselben Effekt hat leider auch ein längerer Aufenthalt in den bergigen Regionen des Nordens. Insbesondere karge, kalte Gebirgsketten zermartern ihre Psyche auf Dauer, weil ihre Mutter am Mushiatsui haiiro no yama gestorben ist. Ein anderer Trigger ist aufgrund ihrer Tante Brand- oder Rauchgeruch. Sie hat die Wohnung nach dem Tod einmal von außen gesehen, aber selbst Tage danach hing ihr dieser beißende Geruch in der Nase und danach auch im Gedächtnis. Sie hat zwar keine Phobie vor Feuer entwickelt, aber die Reaktion auf diesen Geruch macht die Gegenwart von ausgeführten Katon-Techniken auch nicht einfacher.

» Unsympathisch [0,5] (wirkt nicht auf jeden Charakter)
Das Gegenstück zu einem sympathischen Menschen. Die meisten Menschen finden einen bestimmten Typ Menschen unsympathisch. Manche sind besonders hässlich oder eklig, andere einfach unfreundlich, unhöflich, frech oder bösartig. Da kann die Auslegung zwar unterschiedlich sein, doch unangenehme Personen zeichnen sich in der Regel durch ein oder zwei markante Merkmale aus, die in der Allgemeinheit negativ anerkannt werden. (Distanziert, zurückhaltend, kühl im zwischenmenschlichen Umgang)

[Jônin] Osanai Riyoka Schwchen65k2n




» N.I.N.G.U.
Chunin-Weste (Konoha) - Kostenfrei
Die meisten Chūnin und Jonin aus Konohagakure tragen eine grüne Chūnin-Weste, welche über eine einfache Polsterung und Isolierung verfügt. An den Jacken befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen, um einen stets schnellen Zugang zu darin befindlichen Ningu zu ermöglichen.


Trainingsgewichte - Kostenfrei
Ein sehr effektives Trainingsutensil, welches man sich um Arm oder Bein bindet und damit auf Dauer seine Ausdauer und Kraft trainiert. Durch die Gewichte wird jede Aktion und jeder Angriff erschwert, weshalb sie in kämpfen eher vom Nachteil sind, dennoch aber auch für einen Überaschungseffekt sorgen können, wenn der Nutzer sie abnimmt und einmal an Tempo und genauigkeit zunimmt. Frei konfigurieren lässt sich die schwere der Gewichte, je nach Kraft, geschwindigkeit und gewünschten Training.


Shinobi-Kettenhemd - Kostenfrei
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.


Hitaiate - Kostenfrei
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.



Atemmaske – 70 Exp
Eine Atemmaske schützt den Träger bei Kämpfen vor Giftgasen und davor, Staub einzuatmen.


Shuriken Holster - Kostenfrei
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.


Hüfttasche - Kostenfrei
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.


2x Makimono (Schriftrolle) - 50 Exp
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.



Bingo Book Konohagakure - Kostenfrei
Um allen gegenwärtigen Feinden ihres Dorfes nachzugehen, tragen so gut wie alle Shinobi ab dem Rang eines Tokubetsu Jônin ein Handbuch bei sich, das sogenannte Bingo-Buch. Auch einige Chûnin tragen dieses bei sich. Genin dürfen ein Bingo Book nur mit einer Sondergenehmigung besitzen, Akademisten hingegen gar nicht.
Dieses Buch verzeichnet sowohl Nuke-Nin als auch Shinobi, die extrem stark und somit gefährlich sein können, und somit von Konohagakure gesucht werden. Im Bingo-Buch sind die Fähigkeiten und bisherigen Verbrechen des Shinobi gelistet, soweit bekannt.
Ein Konoha-nin kann sein Bingo Book regelmäßig bei der Dorfverwaltung aktualisieren lassen, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ein Kumo-nin oder Unabhängiger, der ein Konoha-Bingo Buch zu Unrecht erworben hat, muss hier ein Datum angeben, von dem das Bingo Buch ist. Neuere Einträge und Aktualisierungen nach diesem Datum sind dann nicht mit aufgeführt.



3x Chakrapapier - Kostenfrei
Diese Blätter chakrasensitiven Papiers werden aus Bäumen gewonnen, die mit Chakra gezüchtet worden sind.
Sie reagieren auf Fremdeinwirkungen von Chakra, indem sie ihre Form verändern - je nachdem welche Element-Affinität das kanalisierte Chakra aufweist. Bei Raiton-Chakra zerknittert das Papier, bei Fuuton-Chakra teilt es sich in der Mitte, bei Suiton-Chakra wird es feucht und beginnt zu tropfen, bei Katon-Chakra verbrennt es, bei Doton-Chakra zerfällt es zu Staub. Es wird oft dazu genutzt, um die Elementaffinität von Shinobi festzustellen. Wenn es keine Elementaffinität gibt, so kann man nur das hineingeleitete Chakra als schwach bläuliche Aura um das Papier sehen, ansonsten passiert nichts.
Es kann auch von Fûin-Nutzern verwendet werden, um darauf Fûin aufzuzeichnen, die man auf Papier anbringen muss, um sie zu wirken. Es ist jedoch nur mit dem Fuunyuu no Jutsu möglich, in Chakrapapier Gegenstände zu versiegeln! Für das Tobidogu sind Makimono und chakraleitende Karten gedacht.



2x Kunai - 10 Exp
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).



2x Kibakufuda - 30 Exp
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert.
Der Schaden, der dabei angerichtet wird ist relativ schwach. Ein Gegner kann davon zurückgeschleudert werden und erleidet leichte bis mittelschwere Verbrennungen. Durch den Rückstoß und einen ungünstigen Aufprall kann es zu Knochenbrüchen kommen. Zusätzlich ermöglicht es das Siegel, Holz zu sprengen, die Kraft reicht jedoch bei Stein bereits nicht mehr aus. Ebenfalls ist ein defensives E-Rang Jutsu in der Lage, vor der Explosion zu schützen.
Eine Briefbombe kann neutralisiert werden, indem man sie berührt und sie durch das Konzentrieren des Chakras entschärft. Dies ist mit dem Akademie-Ninjutsu "Shinkan o Tori-Nozoku" möglich.



10 m Drahtseil - 10 Exp
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen, d.h. sie bestehen aus chakraleitendem Material. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.


2x Kemuridama - 30 Exp
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.


2x Hikaridama - 30 Exp
Hikaridama sind kleine Bomben, die bei der Explosion ein starkes grelles Licht ausstrahlen. Man kann sie beispielsweise dazu benutzen, den Gegner zu blenden.


2x Kibaku-Kunai - 40 Exp
Kibaku-Kunai sind Kibakufuda, welche mit einer stabilen Schnur an ein Kunai gebunden wurden und es ermöglicht die Briefbombe an einen gezielten Punkt zu werfen, ohne sie manuell anbringen zu müssen. Ein Kibaku-Kunai im Inventar zu haben kann in einem Kampf erhebliche Zeitvorteile bringen, wenn man nicht erst im Kampf ein Kibakufuda an ein Kunai binden muss.


Glutkugeln - 10 Exp
Glutkugeln sind Kugeln, die mit einer speziellen Substanz bearbeitet werden. Sollte man sie zerbeißen, beginnen sie sich leicht zu erhitzen und zu glühen. Mit Hilfe dieser Kugeln kann der Anwender leichtentzündbare Stoffe zum Brennen bringen, was ihm zu einer leichteren Flucht verhelfen kann.  


Erste Hilfe - Pack - Kostenfrei
Iryounin tragen auf Missionen jederzeit eine Medizintasche mit sich. Wie das Hüfttäschchen wird es hinten an der Hüfte getragen, ist jedoch weitaus größer. Darin werden Standard-Mittel aufbewahrt, über die ein Iryounin jederzeit verfügen sollte, aber auch von anderen Shinobi zur medizinischen Erstversorgung genutzt werden können. Enthalten sind Pflaster, Verbände, Verbandschere, Tape, Wundauflagen, Kompressen, Desinfektionsspray, Wundsalbe, Pinzette, Rettungsfolie (eine Aludecke, um Verletzte vor Unterkühlung zu bewahren), Dreiecktuch, Nadel und Faden (zum Nähen von Wunden), Spritzen und Ampullen (z.B. zum Blutabnehmen) sowie eine Schiene (zum Stützen von Brüchen). Manchmal enthalten Erste-Hilfe-Sets auch andere zusätzliche Bestandteile als die hier aufgeführten, diese müssen dann aber individuell beworben und ggf. bezahlt werden.



  • [Jônin] Osanai Riyoka Unterarmensj1g 1x Rüstungsset Unterarme (B-Rang) - 120 Exp
    Riyokas Unterarm-Rüstung besteht aus dunkelgrauem, mit kurvigen und geraden Linien verziertem Stahl ohne große Verschnörkelungen oder dekorative Arbeiten. Das Material ist nicht chakraleitend und hält Nahkampfangriffe bzw. eine Kraft bis zum B-Rang aus, wonach allerdings eine Reparatur von Nöten ist. Die Rüstung bedeckt schützend ihre Unterarme und hat noch kleine Metallplatten, die locker über dem, Handrücken liegen, die Hände als solches aber nicht zu schützen vermögen, sondern lediglich dem Halt und der Anbringung am Arm dienen.



Zuletzt von Riyoka am So 20 Jun 2021 - 20:41 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:42
   
» J.U.T.S.U

[Jônin] Osanai Riyoka Jutsusz7k7y

Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 


Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Zuletzt von Riyoka am Mi 16 Jun 2021 - 21:38 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:42
   
-Platzhalter-


Zuletzt von Riyoka am Do 10 Jun 2021 - 21:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:42
   
-Platzhalter 2-
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Do 10 Jun 2021 - 13:43
   
Kann bewertet werden Smile Im Gegenzug zur ürsprünglichen Einsendung habe ich noch Rechtschreibung korrigiert und die 2 Element-Schriftrollen entfernt und dafür die Unterarm-Rüstung von C auf B-Rang gesetzt.
Bei Renji ist ein Eulen-Kuchiyose erwähnt. Bei Sami ist angefragt, ob dies ok geht (ausschließlich für den NPC gedacht, nicht für meinen Char).
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 900
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Di 15 Jun 2021 - 20:33
   
Hoi Riyoka :^)

Ich darf deine Erstbewertung übernehmen. Einen schönen Charakter hast du hier, sehr ausführlich, und man konnte herauslesen, dass du dir viele Gedanken gemacht und einiges an Mühe hineingesteckt hast. Demnach habe ich auch nur ganz wenige Details gefunden, denen wir uns widmen müssen:

1. Fluchtroute
Du hast mehrmals in der Backstory, besonders bei den Familienmitglieder, anklingen lassen, wie sie aus Uz Chang nach Hi no Kuni geflohen sind, doch ehrlich gesagt bin ich noch immer etwas verwirrt über ihre genaue Route.
Du schreibst sie flohen von Uz Chang nach Süden in Richtung Hi no Kuni, ja? Soweit so gut. Dann schreibst du aber, dass sie Ta no Kuni als Ziel hatten? Doch Ta no Kuni liegt scharf westlich von Uz Chang (beides liegt etwa auf dem gleichen Breitengrad), und nicht wirklich auf dem Weg zwischen Hi no Kuni und Kaminari no Kuni, vor allem aber nicht zwischen Uz Chang und Hi no Kuni (Uz Chang befindet sich östlich der Haran Bucht auf der langen Insel). Du erwähnst auch „Mushiatsui haiiro no yama“, ein Ort der mir aktuell unbekannt ist, doch du schreibst weiter unten etwas davon, dass er sich wohl im bergigen Norden befindet? Das passt alles nicht ganz so zusammen, kannst du mir also nochmal beschreiben, welche Reiseroute sie hatten?

2. Kugisaki Fuuka
Bei Kugisaki Fuuka hast du geschrieben, sie sei eine A Rang Nuke in Kumo aber in Konoha gänzlich unbekannt und würde dort nicht einmal in den Bingo Büchern stehen, doch ich fürchte das geht nicht, da die Daten über Nuke ab B Rang bereits zwischen den Dörfern ausgetauscht werden. Auf A Rang muss ein Nuke in beiden Reichen bekannt sein, denn dies ist die Rangdefinition für A Rang Nuke.

3. Ningu
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, hast du hier 420 Exp ausgegeben, doch du hast nur maximal 400 Exp. Bitte rechne nochmal selbst nach, für den Fall, dass ich etwas falsch gemacht habe. Des Weiteren müsstest du deine B-Rang-Rüstung noch in einem Fließtext genauer beschreiben, so wie jedes individuelle Ningu. Bitte beschreibe hier das Material, ob es chakraleitend ist oder nicht, sowie die Optik und Funktionalität.
Ich weise dich außerdem darauf hin, dass Charaktere, die eine Kraft von unter 3 haben (was auf Riyoka zutrifft), einen Malus von -1 an Geschwindigkeit erhalten, sobald sie ein Rüstungsteil mit einer Stabilität von B tragen. Natürlich kannst du trotzdem eines haben, doch ich wollte zumindest darauf aufmerksam machen^^

4. Jutsu
Deine Jutsuverteilung ist wiefolgt:

9 E
9 D
5 C
5 B
2 A

Das heißt du hast ein D zu viel und ein C zu wenig. Bitte zähl nochmal selbst nach, falls ich einen Fehler hatte, doch wenn du auf das gleiche Ergebnis kommst pass es bitte noch an. Jutsuslots und Exp, die du im BW Prozess nicht belegst, verfallen und werden nicht ausgezahlt.

Das ist schon alles. Falls du Fragen hast oder Unklarheiten herrschen, kannst du dich an mich wenden oder direkt hier posten. Andernfalls, bitte melde dich nochmal, sobald du alles überarbeitet hast bzw. bereit für eine neue Bewertung bist.

MfG
Shin

_____________________________

Nach oben Nach unten
Online
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Mi 16 Jun 2021 - 19:53
   
Guten Abend Shin ^^ Allerliebsten Dank für die Bewertung, die ja wirklich Details ins Auge fasst, die ich beim ganzen Schreiben selbst etwas aus den Augen verloren habe. Du prüfst sehr genau, danke dir.

1. Fluchtroute
Mushiatsui haiiro no yama ist ein Berg in Ta no Kuni, der im verlinkten Thread von Rakuen no Onsen genannt wird. Sie sollen den Berg natürlich nicht erklommen haben, sondern nur im Umland des Berghanges unterwegs gewesen sein als Zwischenstopp. Der Berg war nicht das finale Ziel, sondern sollte eine Zwischenstation sein als Kulisse für den Tod der Mutter. Indes hast du natürlich Recht, was die Himmelsrichtung der Fluchtroute anbelangt und ich mir die Landkarte nicht genau angesehen habe. Ich hatte Uz Chang nörderlicher im Sinn, dass sie daher südwestlich geflohen wären. Aber ich habe es angepasst, dass sie zunächst nach Ta no Kuni geflohen sind, um keine allzu offensichtlich Route in den Süden einzuschlagen und um das Risiko einer Verfolgung zu verringern. Ich habe entsprechende Textstellen zwecks Himmelsrichtung o. Ä. korrigiert und bei Chiyuki reingeschrieben ...Mushiatsui haiiro no yama keinesfalls ein Ort zum Bleiben, sondern nur ein Zwischenziel, um eine möglichst wenig offensichtliche Route gen Feuerreich zu nehmen und nicht verfolgt zu werden.

2. Fuuka
Ok, darüber war ich mir nicht im Klaren, danke für den Hinweis. Ich habe es angepasst, dass sie einfach A-Nuke ist und den Satzteil zwecks der Bekanntheit und der Reiche entfernt.

3. Ningu
Die Unterarmrüstung wird wie folgt beschrieben: Riyokas Unterarm-Rüstung besteht aus dunkelgrauem, mit kurvigen und geraden Linien verziertem Stahl ohne große Verschnörkelungen oder dekorative Arbeiten. Das Material ist nicht chakraleitend und hält Nahkampfangriffe bzw. eine Kraft bis zum B-Rang aus, wonach allerdings eine Reparatur von Nöten ist. Die Rüstung bedeckt schützend ihre Unterarme und hat noch kleine Metallplatten, die locker über dem, Handrücken liegen, die Hände als solches aber nicht zu schützen vermögen, sondern lediglich dem Halt und der Anbringung am Arm dienen.
Dass meine Geschwindigkeit gemindert wird, war mir beim Boosten auf B-Rang der Rüstung klar. Das hatte ich Gott sei Dank nicht übersehen! ^^ Aber das nehme ich in Kauf. Ich würde Kraft ingame dann alsbald steigern, um das auszugleichen.

Bei der Ryo-Zählung liegst du richtig. Habe alle Werte von Kostenfrei bis zum Gesamtwert eingetragen, kam auch auf 420. Beim Drahtseil habe ich 20 EXP gekürzt. Sollte jetzt passen. ^^

4. Jutsus
Bitte nicht wundern, ich habe nochmal die Jutsus "zurecht geschoben". Die Akademiejutsus vom E-Rang stehen jetzt auch wirklich im 1. Listen-Spoiler. Hatte mich zunehmend gestört. Die anderweitigen Grundjutsus habe ich ebenso verschoben, außer das Kanchi Taipu, weil das kein slotfreies Grundjutsu für mich bedeutet.

Deine Zählung für den D-Rang ist korrekt. Dass du nur auf 5 C-Rang kommst, unterlag wahrscheinlich einem Flüchtigkeitsfehler von mir. Das Isai no Jutsu stand trotz C-Rang unter den D-Ninjutsus, habe ich verschoben. Dann sollte es passen, habe auch ein D-Suiton-Jutsu entfernt.

_____________________________

Bewerbung | Akte | Jutsus
[Jônin] Osanai Riyoka Riyoka2wsjhd
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 900
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Mi 16 Jun 2021 - 21:35
   
Hoi,

beinahe geschafft. Meiner Zählung nach hast du jetzt noch ein D Rang Jutsu Slot zu wenig (sieben statt acht). Wenn du ein D Rang Suiton Jutsu entfernt hast und das Isai no Jutsu aus der D Liste zu den C verschoben, erklärt es das.
Bitte zähl nochmal selbst nach, doch wenn du auf das gleiche Ergebnis kommst, kannst du noch ein weiteres D Rang Jutsu hinzufügen.

MfG
Shin

_____________________________

Nach oben Nach unten
Online
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Mi 16 Jun 2021 - 21:38
   
Alles klar, ich habe Suiton: Daihodan wieder auf D-Rang eingefügt, sorry ^^'

_____________________________

Bewerbung | Akte | Jutsus
[Jônin] Osanai Riyoka Riyoka2wsjhd
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 900
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Mi 16 Jun 2021 - 21:43
   
Hoi,

alles klar, dann passt das so. Bitte warte noch auf den zweiten Bewerter und dann viel Spaß im RPG :^)

ANGENOMMEN

_____________________________

Nach oben Nach unten
Online
Jishaku Hiyorin
Anzahl der Beiträge : 2161
Anmeldedatum : 02.05.18
Alter : 27
Jishaku Hiyorin
Jishaku Hiyorin
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Fr 18 Jun 2021 - 21:26
   
Huhu Riyoka,

einen wirklich schönen Charakter hast du da gezaubert! :3 Ich habe da nicht mehr viel anzumerken:

Persönlichkeit: Du bist zwar schon auf viele Aspekte bei ihr eingegangen, mir fehlt aber noch ein bisschen der Bezug zum Jounin-Rang. Es wäre zum Beispiel gut, wenn du noch einbringen könntest, dass sie Führungsqualitäten hat, da das überaus wichtig für einen A-Rang ist. Aber auch andere Rangkompetenzen wie die Unterweisung von Schülern, Taktisches Geschick usw. (Infos findest du dazu hier) könntest du noch klein wenig stärker ausarbeiten.

Familie, Mia Misora:
Zitat :
[…] bis Misora endlich mit der Iryônin-Ausbildung fertig war, […]
Die Ausbildungen in Konoha lassen sich nicht ganz mit denen aus unserem Verständnis vergleichen, denn es gibt da keine festgelegte Ausbildungszeit und keinen Abschluss dessen. Eine Ausbildung beenden kann man als Shinobi nicht wirklich, sondern das ist eher ein fortlaufender Prozess, in dem man immer wieder neue Jutsu und Fähigkeiten lernen kann. Du könntest aber schreiben, dass sie dort die Grundkenntnisse erlangt hat und zum Beispiel als Iryohan gearbeitet hat, wodurch sie sich dann das Eigenheim leisten konnte. Smile

Ningu: Bei dem Chakrapapier fehlt noch eine Anzahl. Die sind zwar kostenlos, aber man sollte trotzdem immer angeben, wie viel man dabei hat. :3


Das war es von meiner Seite! Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne :3

Liebe Grüße
Jessie

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
[Jônin] Osanai Riyoka Hiyosigtextlos0ukuwtdkcz
EA Okemia | ZA Kaguya Akane | VA Fukashi Misa | FA Chishio
Nach oben Nach unten
Riyoka
Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 09.06.21
Alter : 25
Riyoka
Re: [Jônin] Osanai Riyoka [Link] | Gestern um 21:23
   
Hey, allerliebsten Dank für deine Zweitbewertung ^^ Freut mich, dass das Konzept dir gefallen hat!

Ich habe folgenden Text bei der Persönlichkeit eingeführt: Dieser eigentlich ungesunde Ehrgeiz motiviert Riyoka dennoch in vielen Situationen und Lebenslagen in Bezug auf ihre Arbeit, insbesondere als Jônin. Durch ihr etabliertes Verantwortungsbewusstsein kümmert sie sich nicht nur um ihren Bruder, sondern hat ein stetiges Wir-Gefühl gegenüber Kollegen , vor allem jenen, die ihr im Rang unterstehen. Dies kommt ihr sowohl bei Ausbildungszwecken als auch beim Koordinieren von Teams bei normalen Missionen ohne Ausbildungszweck zugute, da sie jeden einzelnen entsprechend seiner Fähigkeiten einplanen und ausreichend berücksichtigen will. Durch ihre Entscheidungen soll niemand einen taktischen oder emotionalen Nachteil erleiden. Ihr ist es wichtig sowohl jeden einzelnen vernünftig zu fördern als auch selbstbewusst über sich hinauswachsen zu sehen.
Sie ist kein Fan davon absolute Härte walten zu lassen und mit konservativen Disziplinierungsmaßnahmen zu arbeiten. Zwar ist sie um Strafarbeiten nicht verlegen, aber die erfüllen bei ihr keinen demütigenden Aspekt. Vielmehr ist Riyoka dann motiviert, jemandem mit Nachdruck mögliche Konsequenzen von Fehlverhalten zu demonstrieren als einfach nur auf das rebellierende Ego einzuprügeln - auch nicht auf subtile Art und Weise. Riyoka betrachtet vor allem die Arbeit als Sensei nicht nur als die Weitergabe von Fähigkeiten und das Stählen von körperlichen Leistungen, sondern auch als Erziehung und Begleitung von Jugendlichen und ihrer Entwicklung. Sie möchte, dass die Jüngeren nicht nur zu guten Kämpfern, sondern auch zu guten Menschen werden wie jene, die Riyoka in Konoha als Kind selbst die Hand reichten. Sie ist mit Schülern geduldig, rücksichtsvoll und einige würden sie wohl als die nette Lehrerin von nebenan sehen. Die einzelnen Abschlussjahrgänge der Akademie favorisieren sie mitunter immer mal wieder als Sensei, da unter den älteren Geschwistern manchmal diskutiert wurde, dass Riyoka keine militante Ausbildungsart pflegt. Manche kritisieren das als verweichlicht, doch im zwischenmenschlichen Umgang will Riyoka keine Shinobi hervorbringen, die mit brachialer Gewalt, fehlender Moral oder selbstsüchtigen Beweggründen handeln.
Dies spiegelt ihrer Meinung nach ja auch die Gesellschaft. Das, was man von Shinobi erwartet zu sein, und das was Shinobi wirklich zeigen. Es ist ein kreisrunder Ablauf, der sich sofort massiv verändert, wenn man negative Einflüsse hinzumischt. Riyoka sieht auch den politischen Anteil an ihren Aufgaben. Nicht nur, dass jeder einzelne ihrer Kollegen etwas in die Gemeinschaft Konohas zurückgibt von dem, was er von ihr bekommt. Wenn dies nur Ablehnung wäre, wäre das Ergebnis nicht positiv. Sie ist aber genauso ein Teil des Ganzen und aus ihrer Sicht ist sie ein guter Mensch geworden, weil die verantwortlichen Personen aus ihrer Vergangenheit ihr Güte und Selbstlosigkeit demonstriert haben. So funktioniert nicht nur eine Familie, sondern auch das gesamte Dorf auf einem Geben und Neben, das auch über den Hokage als Person oder Titel hinausgeht. Sie ist sich diesem Schmetterlingseffekt bewusst und tut daher alles im Rahmen des Möglichen, um das Gute im Menschen zu erhalten und zu fördern, weil aus ihrer Sicht dies eine starke Gemeinschaft und den Zusammenhalt des Dorfes ausmacht. Daher verfolgt sie natürlich auch immer, was im Dorf geschieht und wo gegebenenfalls ein (metaphorisch gesprochen) Feuer brennt.
Insbesondere bei Ausnahmesituationen ist Riyoka auch in der Lage ihre geliebte Planbarkeit des Alltags über den Haufen zu werfen. Solche Luxusprobleme unterliegen selbstverständlich ernsthaften Bedrohungen. Sie ist immer mit dabei, wenn das Dorf seine stärksten Kämpfer vor Ort braucht oder außerplanmäßig einberuft, versucht sich gemäß ihrer Fähigkeiten am besten einzubringen und ruht nicht, ehe die Angelegenheit zu einem Ende gekommen ist. Schließlich ist alles, was Konoha auch nur an seinen Landesgrenzen gefährdet, letztlich eine Bedrohung für das Dorf - der klassische Stein, der Wellen schlägt, die am anderen Ende des Flusses zum Wasserfall werden. Sie ist sowohl in der Lage sich spontan anzupassen und folgsam zu handeln als auch alle möglichen Privatangelegenheit hinten anzustellen, wenn es größere Prioritäten gibt.
Diese Qualitäten versucht sie nicht nur beizubehalten, sondern auch vorzuleben und weiterzugeben. Sowohl das taktische Agieren mit Kollegen egal welches Ranges als auch das Anführen einer Mission zählen dazu. Riyoka denkt immer auf Grundlage einer handelnden Gemeinschaft. Ihr erster taktischer Gedanke beginnt mit ihrem Kameraden und nicht mit ihr selbst. Sie sieht immer die Verantwortung, die sie auch für andere trägt ohne Iryônin zu sein. Man sollte sowohl in der Lage sein eine Gruppe möglichst unbeobachtet durch feindliches Gebiet zu bewegen als auch offensiv Feinde festzusetzen ohne große Kollateralschäden zu riskieren. Hierfür benutzt sie sehr gerne ihre Sensorik, da davon alle anderen am meisten profitieren, die andere Fähigkeiten mitbringen. Manchmal sieht Riyoka sich als wandelndes Radar, während ihre Kameraden dann alle anderen Sinne wie von einem großen Organismus ausführen.


Bei Misora habe ich eingefügt, dass sie einfach nur als Iryohan gearbeitet hat bis sie genug Geld für ein Eigenheim hatte ^^

Chakrapapier habe ich "3x" eingefügt.

Ich hoffe, damit habe ich alles zufriedenstellend nachgeholt Smile

_____________________________

Bewerbung | Akte | Jutsus
[Jônin] Osanai Riyoka Riyoka2wsjhd
Nach oben Nach unten
 

[Jônin] Osanai Riyoka

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-