Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Achievements einlösen
[Genin] Noguchi Akako EmptyHeute um 9:07 von Touya

» [Akte] Saijaku Fukai
[Genin] Noguchi Akako EmptyHeute um 6:54 von Shiki

» [Genin] Hikari Inuzuka
[Genin] Noguchi Akako EmptyGestern um 19:35 von Hikari

» [Akte] Senju Hanae
[Genin] Noguchi Akako EmptyDo 2 Feb 2023 - 18:25 von Shiki

» [Genin] Noguchi Akako
[Genin] Noguchi Akako EmptyDo 2 Feb 2023 - 17:47 von Noguchi Akako

» Abwesenheiten
[Genin] Noguchi Akako EmptyDo 2 Feb 2023 - 14:33 von Korei

» Kleinkram abzustoßen!
[Genin] Noguchi Akako EmptyDo 2 Feb 2023 - 3:16 von Kiichi Hiroki

» Updates Februar 2023
[Genin] Noguchi Akako EmptyMi 1 Feb 2023 - 23:30 von Shira

» Lotterie Februar 2023
[Genin] Noguchi Akako EmptyMi 1 Feb 2023 - 19:09 von Touya

» [Akte] Noriyuzu Kitan
[Genin] Noguchi Akako EmptyMi 1 Feb 2023 - 19:05 von Shiki

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Genin] Noguchi Akako

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
[Genin] Noguchi Akako [Link] | Di 24 Jan 2023 - 22:34
   

NOGUCHI AKAKO
Heed the motherland's call, and brace for the storm

» B.A.S.I.C.S
NAME: Noguchi
VORNAME: Akako
NICKNAME: Wegen einem Ungeschick während ihrer Akademiezeit bekam Akako von Mitschülern den fiesen Spitznamen Sairen (Sirene), benannt nach einem Wesen, das andere mit der Stimme ins Verderben zieht, denn während dem Singen setzte Akako ungewollt ein Schallgenjutsu ein. Eigentlich wäre es ein cooler Spitzname, würden ihn jene Personen nicht darauf beziehen, dass sie den eigenen Leuten schadet.

ALTER: 10 Jahre
GEBURTSTAG: 02. Oktober 992
GESCHLECHT: weiblich

GEBURTSORT: Kumogakure
ZUGEHÖRIGKEIT: Kaminari no Kuni
RELIGION: Shintoismus
In Akakos Familie mütterlicher Seits glaubt man vor allem an den Kriegsgott Bishamon. Ihre Familie gehört zu jenen, die die Überlieferungen so auslegen, dass es eine Ehre ist auf dem Schlachtfeld zu sterben und es Unheil bringt, sollte man auf dem Feld lebensgefährlich verwundet werden und dort nicht seinen Tod finden. Ganz als würde man den Zorn des Gottes auf sich ziehen.

RANG: Genin
POSITION: keine

CLAN: Uchiha & Sakana
RUF IM CLAN:

Uchiha: Skeptisch bis neutral
Es war für alle eine Überraschung als Akako das Sharingan erweckte. Sowohl ihre Mutter als auch deren Eltern und Großeltern verfügten nicht über die berüchtigte Augentechnik der Uchiha. Für die Uchiha ist Akako die Neue. Weshalb die Genin die Blicke von manchem Uchiha auf sich zieht. Zu viel Aufmerksamkeit für den Geschmack der Noguchi, die lieber in der Gegenwart Anderer untertaucht wie in den Tiefen des Meeres. Manch ein Uchiha ist dem Neuzugang gegenüber sogar skeptisch. Es ist kein Geheimnis, dass Akakos Vater gerne mit Kekei Genkai-Trägerinnen verkehrt, um Nachwuchs mit Bluterbe zu zeugen. Weshalb ein paar Mitglieder ihm auch zutrauen auf Transplantate zurück zu greifen, um seine Kinder aufzuputschen. Ins Leben gerufen wurde die Skepsis durch eine Bemerkung der Familie von Yuras verstorbener Schülerin, Uchiha Ayumi. Sie hatten Akakos behandelte Augenprobleme und ihre nun helleren Augen angesprochen. Was dazu führte, dass ein paar Uchiha vermuten, Yura hätte sich vom Schwarzmarkt Augen für Akako beschafft.

Sakana: Unbekannt
Abgesehen von ihrer Mutter und ihrer verstorbenen Großmutter hatte Akako noch keinen Kontakt zu anderen Sakana. Da ihre Verwandten nie mit dem Clan in Berührung kamen, kennt auch Akako keine Traditionen der Sakana. Für sie spielen clanbezogene Richtlinien allerdings auch keine Rolle, denn für die Genin zählen Feiertage und Regeln des Reiches viel mehr.




» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN:
1,48 m, sportlich, stechend gelbe Augen, dunkelblaues Haar mit hellblauen Strähnen
Akako ist ein junges Mädchen mit einer Größe von 1,48 m und dunkler Hautfarbe. Ihr dunkelblaues Haar hat hellblaue Natursträhnen und reicht ihr fast bis zu den Schultern. Das Stirnband ihres Reiches trägt sie traditionell und mit vollem Stolz an der Stirn. Die Haarsträhnen zur Seite gesteckt bedeckt ihr Haar auch nicht das Symbol auf der Metallplatte. Akako hat eine sportliche Figur mit leichtem Schwimmerkreuz. In ihrem Alter hatte Akako noch keine Mission mit Feindkontakt oder großer Verletzungsgefahr gehabt. Die Verletzungen, die sie sich bei Trainingskämpfen zugezogen hatte, waren auch nur oberflächlich und konnten gut geheilt werden. Weshalb ihre Haut noch frei von jeglichen Narben ist. Ihre schmalen Lippen sind meistens zu einem breiten Grinsen geformt. Ihre gelben Augen stechen wegen ihrer dunklen Hautfarbe hervor. Beim Reden haften sie zudem oft an ihrem Gegenüber. Sei es aus Höflichkeit, oder weil sie ihn sicherheitshalber nicht aus den Augen lassen will. Personen, die Akako schon länger kennen, bemerken heute gelegentlich, dass ihre gelben Augen heller sind als vorher. Eine Veränderung, die laut ihren behandelnden Iryohan auf ihre mittlerweile geheilte Augenkrankheit zurück zuführen sei. Skeptikern aus dem Uchiha-Clan gibt dieser Fakt jedoch Bekräftigung, dass Yura seiner Tochter Augen besorgt hat. Von ihren Eltern zu Respekt erzogen, verbeugt sie sich stets bei einer Begrüßung vor anderen. Lediglich Feinden gegenüber verzichtet sie darauf. Denn Respekt haben sie nicht verdient. Im Alltag kleidet sie sich überweigend in weißen und blauen Tönen. Häufig trifft man sie in Kapuzenoberteilen an. Auf Festen schlüpft sie gerne in Kimonos mit Meeresmotiven. Auf Missionen trägt sie immer Klamotten, mit denen sie besser mit der Umgebung verschmelzen kann und bemisst ihre Kleidung nach einem praktischen Nutzen. Ihre Missionskleidung ist zudem aus einem besonderen Material. Das dünne Material ist unerwartet robust, saugt sich bei Wasserkontakt nicht zu sehr voll und behindert Akako somit auch nicht beim Schwimmen mit mehr Gewicht. Ihr Missionsoutfit besteht zudem aus verschiedenen schuppenartigen Platten am Hals. Diese sind so angeordnet, dass sie im Wasser immer noch mit ihren Kiemen durch die Ritze atmen kann. Solange Akako als Bewohnerin des Blitzreiches erkannt werden darf, trägt die Genin stets das Zeichen des Reiches als goldenen Kettenanhänger, goldenes Armband, goldene Haarspange oder goldene Stickerei auf Klamotten bzw. Schuhen.

BESONDERE MERKMALE:
Spitze Zähne, Schuppen, Schwimmhäute zwischen den Fingern, Kiemen am Hals
Akakos Verwandtschaft zu den Sakana kann nicht geleugnet werden. Hinter ihren Lippen verbergen sich scharfe Haifischzähne. Goldene und blaue Fischschuppen zieren an mehreren Stellen ihre dunkle Haut. Am dichtesten sind sie auf der Stirn, den Wangen, den Ohren, den Handrücken, ihrem Rücken und der Außenseiten von Armen und Beinen. Außerdem befinden sich zwischen ihren Fingern gold-blau schimmernde Schwimmhäute. Selbst jene, die in ihrer Unachtsamkeit diese Merkmale übersehen, erblicken fast immer die drei Kiemen, die sich sowohl links als auch rechts an ihrem Hals befinden und sie als Sakana outen.




» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT:

„Das Reich steht über allem! Alle für das Reich!“.

Akako weiß gar nicht, wie oft sie diesen Satz aus dem Mund eines Familienangehörigen gehört hat. Was daran liegt, dass sie die Male nicht gezählt hat. Zu unbedeutend ist die Zahl für sie. Wichtiger, dass man sich daran hält. Verbundenheit und Stolz zum Reich. Eine Stärke, für die es sich lohnt, sich aufzuopfern. Sein Blut für Kaminari no Kuni zu geben sei eine Ehre. Worte, die die junge Genin über die Jahre verinnerlichte und heute selbst auslebt. Für sie ist klar, dass individuelle Bedürfnisse hinter dem Gemeinwohl des Reiches zurück stecken müssen. Was nicht bedeutet, dass es Akako leicht fallen würde auf ihre Bedürfnisse zu verzichten, sollten sie im Konflikt mit Interessen des Reiches stehen. Doch es sei ihre Pflicht als Kumonin dafür zu sorgen, dass sie sich nicht auf ihrem Weg eines wahren Ninja fehlleiten lässt. Jedes Mal, wenn sie sich daran zurück erinnert, wie man in der Akademie mit ihr umsprang, hallen in ihrem Kopf die Worte ihrer Mutter. Sie erinnern Akako daran, dass es egal sei, wie Andere sie behandeln. Sie müsse darüber stehen. Es weg atmen. An sich abprallen lassen. Denn es würde lediglich nur das Reich zählen. Ein Reich, in dem kein Platz für Verweichlichung und Heuler sei.

Was keines Wegs bedeutet, dass Akako eine distanzierte Einzelgängerin ist, die nur für das Dorf lebt. Die Energie der lebensfrohen Genin gilt beispielsweise auch dem Meer, der Musik und Waffen aller Art. Stunden könnte die Blauhaarige in Gewässern verbringen, oder in Waffengeschäften auf und ab gehen. Ihre Augen fasziniert durch die Regale wandern lassen. Und die Preisschilder der Katana mit ihrem Ersparten vergleichen, um erneut zu prüfen, wann sie endlich genug Geld für ihr erstes eigenes Katana zusammen hat. Ein Ziel, das sie genauso zielstrebig verfolgt, wie den Wunsch später Wächterin zu sein, weshalb sie sich vor allem über zugeteilte Missionen freut, bei denen sie ihr Potenzial als Wächterin unter Beweis stellen kann, um ihre Chance zu steigern, so schnell wie möglich ein Praktikum absolvieren zu können. Sie ist noch sehr jung, hat erst vor Monaten die Akademie verlassen. Wer weiß, wie sich die Besetzung und die Voraussetzungen für eine Wächterposition ändern, bis sie reif genug für die Position ist. In den Augen anderer steigert sie sich hingegen nur zu viel hinein, denn sie glauben nicht, dass sich sich das Besetzungsverfahren bei den Wächtern irgendwann ändert. Ihr Wunsch Kumogakure zu beschützen resultiert jedoch nicht nur aus dem eingetrichterten Pflichtbewusstsein, sondern auch dem Wunsch ihre Heimat und ihre Familie zu beschützen. Familie, von der sie sich innerlich mehr Zuneigung wünscht. Und dann doch wieder daran erinnert wird, dass dieser Wunsch so unbedeutend sei. Ebenso wie ihr Wunsch Freunde zu finden. Ein Vorhaben, für das sie laut ihrer Mutter keine Energie verschwenden soll. Und doch kann die fröhliche Genin diesem Wunsch nicht groß etwas entgegen bringen und versucht Freunde zu finden, mit denen sie ihre Leidenschaften teilen kann. Weniger erfolgreich. Abgesehen von ihren Verwandten und ihrenn vertrauten Geist hat sie niemand. Für Akako war es in der Akademie nicht leicht Freunde zu finden. Die Einen fanden Leute mit körperlichen Unterschieden zu anderen komisch. Die Lehrkraft hegte eine Abneigung gegenber ihrem Vater und ihr, weil er selbst ein Interesse an ihrer Mutter gehabt hatte, die sich letzten Endes für Yura entschieden hatte. Ander Kinder, die an den Donnervogel glaubten, hatten sie auf den ersten Blick für eine Ryojin gehalten und konnten (trotz der Kiemen und Schwimmhäute zwischen den Fingern) nicht ausschließen, dass sie nicht trotzdem die Gene von Reptilien hatte. Immerhin waren ihre Augen gelb, wie die Augen von Schlangen, die sie gesehen hatten. Wieder andere nutzten Akakos Verunsicherung aus, weil sie für sie dadurch schwach und das perfekte Opfer war. Trotzdem versucht Akako bei etwa Gleichaltrigen, die sie neu kennen lernt Freundschaft zu knüpfen. Für manch einen zu schnell und zu aufdringlich.

Von ihrer Mutter und ihren Großeltern bekam Akako oft eingetrichtert, dass Regeln und Anweisungen Höherer ohne Hinterfragen zu befolgen seien. Während seiner Zeit bei der Polizei lebte ihr Großvater diese Ansicht sogar soweit aus, dass er immer wieder verkündete: er würde erst dann nicht mehr auf die Einhaltung und die Durchführung von Gesetzen achten, wenn diese Gesetze abgeschafft seien. Wie sinnvoll die Gesetze waren, war dem alten Mann egal. Ein Gedankengut, das den Weg bis zu Akako finden soll. So ist Akako davon überzeugt, dass selbst hinter zuerst merkwürdig erscheinenden Anweisungen Höherer eine tiefere Absicht steckt. Und sei es nur der Lerneffekt der jüngeren Generation.

Angehörige anderer Reiche setzt Akako nicht mit Bewohnern des Blitzreiches gleich. Ihres Gleichen steht für sie an erster Stelle. Egal ob es um den Kampf, Ressourcen, Wohlstand oder Sicherheit geht. So will Akako auch (angebliche) Feinde ausschalten, bevor sie Kaminari no Kuni schaden oder gar zu Fall bringen können. Ihre Hilfe und Unterstützung erhalten deshalb auch nur Leute, wenn das Reich davon profitieren würde (wie z.B. Verbündet, Auftragsgeber). Bei Auftragsgebern wäre dies schon immer durch die finanziellen Einnahmen gedeckt.

Auf manch einen mag sie wie eine furchtlose Kämpferin wirken, die Spaß am Kämpfen hat. Aber das ist sie nicht. Akako hat sehr wohl Angst. Angst davor auf eine Art zu sterben, die sie nicht will. Lange bevor sie ihrem Reich richtig hätte dienen können. Im schlimmsten Fall außerhalb des Schlachtfeldes. Und dennoch könnte sie nicht vor einem Kampf davon laufen. Zu groß wäre die Schande, die sie ihrer Ansicht nach dadurch verursachen würde. In der Ansicht, sie wäre erst dann eine richtige Kunoichi des Blitzreiches, wenn sie den ersten Feind für das Reich getötet hätte, will sie ein Leben nehmen. Ist sich sicher, dass sie dafür bereit ist. Immerhin haben sie das Töten so oft in der Akademie behandelt. In der Theorie. Wie es auf dem Schlachtfeld aussehen wird, wird sich zeigen. Bisher stand sie noch nie einem Feind in einem Kampf auf Leben und Tod gegenüber. Sogar Kampfgeräusche kennt sie bisher lediglich aus Übungskämpfen.

Eine Seite, die sie ihrer Familie nach niemandem zeigen soll, ist ihre Verletzlichkeit. Als Tochter eines Mannes, der vom Blute her kein Kumonin ist, wird auch Akako von einer kleinen Gruppe Schwurbler nach gesagt, dass sie niemals so loyal sein könne, wie andere und nie eine echte Kumonin sein würde. Erfahren hatte sie es durch unsignierten Briefen. Ihr gegenüber offen haben es bisher nur zwei Kids in ihrer Akademie geäußert. Stellt man die Loyalität ihres Vaters oder ihre eigene Loyalität in Frage, so muss Akako ihr Temperament zügeln, ballt notfalls die hängende Faust so fest, dass sich ihre Finger in die Handfläche graben. Ihr Temperament zeigt sich auch, sollte man schlecht über ihre Heimat reden. Reizbar wirkt sie jedoch nicht nur, wenn man schlecht über sie, ihren Vater oder ihre Heimat spricht. Ein weiterer Schwachpunkt sind Kämpfe und Äußerungen, dass sie schwach sei und es deshalb auch höchstens zu den Wächtern schaffen würde. Eine Position, die von manchen gerne abfällig belächelt wird, weil man keine besonderen Fähigkeiten bräuchte und sie eh jeden nehmen würden. Und deshalb nur die Loser Wächter werden würden.


LIKES:
+ Wasser + Surfen + Tauchen + roher Fisch + Muscheln mit Schale + Kumogakure + Waffen und Waffentänze + Katzen vor allem Raubkatzen + Haie + Goldschmuck + Nebel + Kämpfe + Regen +  + Meeresgeruch + Seetang- und Algensalat + Krabbenchips + Ramen + Wasser zum Trinken + Marshmallows + flache Schuhe + in Wellen schwimmen + bei starker Hitze in einer Wasserquelle schlafen + Singen + Songs bezogen auf Kämpfen, historische Schlachten Kaminari no Kunis sowie dem Stolz und der Verbundenheit zum Reich + das Zeichen des Reiches tragen

DISLIKES:
- Systembrecher – Unpünktlichkeit – Homosexuelle und Leute, die keinen Nachwuchs für das Reich in die Welt setzten wollen – Verräter – Hi no Kuni  – Mizu no Kuni - Liberale – Fischernetze – Missionen in der Wüste – Faulheit – gebratener bzw. geräucherter Fisch – Feiglinge – Wasserverschmutzung – im Mittelpunkt stehen / zu viel Aufmerksamkeit –  eingefrorene oder ausgetrocknete Wasserquellen – Tomaten – Reis – Tee – Sommer – Hitze – Dass sie beim Singen ungewollt Schallgenjutsu anwendet – Krankenhäuser – Kragenpullover, denn die Fusseln jucken auf den Kiemen – Schiffsfahrten (dem Wasser so nah und doch fern)


WUSSTEST DU DASS...:
- Akako durch ihre Erziehung nie gelernt hat richtig mit negativen Emotionen umzugehen, und sie diese in Liedtexten niederschreibt?
- in ihr Surfbrett Wellen, Berge, Blitze und das Zeichen Kaminari no Kunis geschnitzt sind?
- ihre Großeltern mütterlicher Seite den Tod auf dem Schlachtfeld für Kumogakure gestorben sind, damit eine hochrangige Mission erfolgreich beendet werden konnte?
- sie das Parfüm ihres Vaters viel zu stark findet?
- sie ein großer Fan der Band „Donnerlöwen“ ist, deren Songs hauptsächlich Schlachten Kaminari no Kunis und die Verbundenheit mit dem Reich beinhalten?
- sie bei Überquerungen von Gewässern lieber neben dem Schiff her schwimmt als auf dem Schiff zu sein?
- ihre Großmutter bei einer Mission auf dem Meer ganz alleine eine ganze Schiffsbesatzung ausgeschaltet haben soll?
- ihr Großvater mütterlicher Seite ihren Vater nie akzeptierte, weil er ein eingebürgerter Ausländer ist und er der Auffassung war, Migranten würden dem Reich niemals so treu gegenüber stehen, wie gebürtige Bewohner des Reiches?
- sie gerne im Waffenladen bummelt?
- sie für ihre Statur sehr viel isst?
- sie ein Nerd ist, wenn es um die Geschichte des Blitzreiches geht?


ZIEL/TRAUM:

Kaminari no Kuni dienen: Akako geht es weder um Ruhm oder Reichtum. Sie will stärker werden, um lediglich ihrem Reich zu dienen. Sie sieht es auch als ihre Pflicht, dass sie eines Tages selbst ein Kind mit einem starken Shinobi haben wird. Gefühle sind hierfür auch unbedeutend, denn es geht lediglich um den Erhalt der Bevölkerung und die Sicherung starker Nachkommen für die Reihen Kaminari no Kunis. Für sie wäre es ein Verlust der Ehre sollte es nicht klappen. Streng genommen geht es Akako somit auch um ihre eigene Ehre.

Tod auf dem Schlachtfeld: Immer wieder hörte sie von ihrer Familie, dass sie Ninja wären um dem Reich zu dienen. Es erhalten müssen. Es vor Feinden schützen sollen. Ja, sich glücklich schätzen können, Kumogakure dienen zu dürfen. So oft, bis Akako dieses Gedankengut verinnerlichte. Als solch stolze Kämpferin wäre es für Akako eine Ehre ihr Blut für Kumogakure zu geben und auf dem Schlachtfeld zu sterben. So wie es die Eltern ihrer Mutter taten. Um so schlimmer wäre für Akako eine diagnostizierte Dienstuntauglichkeit sowie der Tod außerhalb des Schlachtfeldes.

Wächterin werden: Akako strebt eine Position als Wächterin an, um das Reich besser vor Angreifern schützen zu können. Mit ihrem Sharingan und ihren verbesserten Sinnen, schätzt sie ihre Chancen gut ein, dass sie mit Ernennung zur Chuunin den Wächtern beitreten darf.

Assasine werden: Akako möchte die Kunst des lautlosen Tötens erlernen, um ihre Feinde im Dunkeln noch effektiver bekämpfen zu können.

Den ersten Gegner töten: Von ihrer Mutter hört Akako immer wieder, dass man nur dann ein echter Ninja des Reiches ist, wenn man den ersten Gegner für das Reich getötet hat. Und so strebt Akako auch dieses Ziel an.

Eigene Waffe und Kenjutsu: Akako spart führ ihr erste eigene richtige Waffe und möchte Kenjutsu erlernen.

Schallgenjutsu: Gibt sie sich der Leidenschaft des Singens hin wendet sie bei ihren Emotionen ungewollt Schallgenjutsu an, weshalb sie nicht in Gegenwart anderer singt, um sie vor Schaden zu bewahren. Deshalb ist Akako auf der Suche nach jemandem, der ihr bei ihrem Problem hilft, so dass sie Schallgenjutsu nur noch gewollt einsetzt.

Phobie bekämpfen: Akako hat feststellen müssen, dass sich aus ihrem Erlebnis mit einem Fischernetz eine Phobie entwickelt hat. Jene möchte sie bekämpfen. Wie auch immer.

Sution erwecken und wassererschaffende Jutsu: Als Sakana hat Akako einen unbestreitbaren Vorteil im Wasser. Nicht immer befinden sich allerdings Gewässer in der Nähe von Schlachtfeldern, weshalb sie Techniken erlernen will, mit denen sie das Schlachtfeld in ein Wassergebiet verwandeln kann.


NINDO: „Stand and follow command, our blood for the homeland!“
Von den Eltern nationalistisch erzogen, lebt Akako ihr Leben immer im Sinne des Dorfes. Ihre eigenen Interessen stellt sie stets hinter den Interessen des Dorfes zurück. Für sie ist unwichtig, was der Einzelne will. Es zählt stets der Erhalt des Dorfes. Weshalb sie auch schon in so jungen Jahren weiß, dass sie irgendwann selbst Kinder haben wird, um das Reich zu erhalten. Es wurde ihr eingetrichtert, dass es die Pflicht eines jeden Bewohners Kumogakures ist für Nachwuchs zu sorgen, damit die Bevölkerung nicht ausstirbt. Aus diesem Grund hegt Akako auch eine Abneigung gegenüber Homosexuellen und Leuten, die keine Kinder in die Welt setzten wollen. Auch würde sie eher ein Teammitglied zurück lassen, oder selbst in den Tod gehen als aus einer Mission zu fliehen. Zu groß wäre für sie die Schande, mit der sie fortan leben müsste. Ganz nach ihrem Nindo befolgt sie Anweisungen Höherrangiger auch, ohne deren Entscheidungen anzuzweifeln. Nach ihrer verinnerlichten Auffassung hat jemand einen Rang nicht umsonst und wird sich etwas bei seiner Entscheidung gedacht haben. Bisher kam sie jedoch auch noch nie in die Situation, dass die Entscheidung eines Höherrangigen bedenklich war. Was auch daran liegt, dass sie fälschlicherweise Aufgaben, die für einen Höherrangigen nur dazu dienen um seine unliebsame Arbeit auf andere abzuwälzen, als gezieltes Training mit gewolltem Lerneffekt auffasst. Lediglich dem Befehl des Rückzugs, der das Scheitern einer Mission mit sich führt, würde sie sich widersetzen.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:

Hintergrundgeschichte doppeltes KG:

Großmutter mütterlich: Matsumoto Miharu | Jounin | verstorben
Miharu war eine starke und konservative Kunoichi des Blitzreichs. Ein paar Jahre vor der Geburt ihrer Tochter wurde ihr Gewebe eines Sakana transplantiert. Allerdings hatte sie nie über das KG der Fischmenschen verfügen können. Akako hatte ein gutes Verhältnis zu ihrer Großmutter und immer zu der Kämpferin aufgeschaut. Eines Tages möchte Akako auf gleicher Art sterben wie ihre Großmutter. Auf dem Schlachtfeld. Dazu beigetragen, dass die Mission noch ein Erfolg wurde.

Mutter: Noguchi Rika | Jounin | lebend
Rikas Vater stammt aus einer alteingesessenen Familie Kumogakures, deren Mitglieder alle einen starken Nationalstolz und ein immenses Pflichtgefühl Kumogakure gegenüber haben. In der Familie erinnert man sich immer wieder gegenseitig daran, dass die individuellen Interessen zweitrangig sind und das Wohl des Dorfes an erster Stelle steht. Rikas Mutter war eine Sakana, wenn sie auch nicht über ein aktives KG verfügte. Rika hat die Fähigkeiten und äußeren Merkmale des Clans geerbt. Als eindeutige Sakana hatte es Rika nie leicht im Leben gehabt. Von manchen hatte sie skeptische Blicke geerndet und wurde als schwach bezeichnet, weil ihr Bluterbe einige Nachteile mit sich bringt. Je höher sie in der Karriereleiter kletterte, um so leiser wurden die Stimmen. Überschwängliche Liebe und Zuneigung hatte Rika nie für ihre Tochter übrig. Akako ist bei ihrem ersten Schwimmtraining fast untergegangen, weil ihre Mutter sie einfach mit ins Wasser genommen hat, um durch die Angst des Kindes die Kiemen zu aktivieren. Immerhin wusste sie nicht, wie sich das KG der Sakana aktiviert. Trotz des Vorfalls und Akakos Wunsch ein gefühlvolleres Verhältnis zu ihrer Mutter zu haben, haben Mutter und Tochter ein gutes Verhältnis zueinander. Immer wieder reisen die beiden Sakana an Seen oder das Meer, um dort zu schwimmen. Auch teilen sie das starke Pflichtgefühl als Kumonin und die Vorliebe für Musik, deren Texte Schlachten Kaminari no Kunis und Kämpfen behandeln. Die Jounin lebt nach dem Motto: „Was dich nicht tötet, macht dich nur stärker“ und will ihre taffe Art an ihre Tochter weitergeben. Als Sakana wird sie oft für Überfälle auf Schiffe und Inseln, sowie zum Geleitschutz von Schiffen eingesetzt. Eine Vorfahrin von Rika stammte aus dem Uchiha-Clan. Da sie aus dem Clan aus geheiratet hatte, später zur Nukenin wurde und ihre zurück gelassene Tochter nicht Trägerin des Sharingan war, geriet die Verwandtschaft zum Uchiha-Clan in Vergessenheit.

Vater: Noguchi Yura | Jounin | lebend
Akako sieht nicht nur zu ihrer Mutter auf. Als Jounin gehört ihr Vater zur Elite des Dorfes. Und das obwohl er über kein Bluterbe oder Hiden verfügt. Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern eines Clans käme sie deshalb auch nie auf die Idee, jemanden wegen seines fehlenden Bluterbes oder Hiden herablassend zu behandeln. Ihr Vater ist allerdings nicht nur stark. Er ist Kumogakure treu. Hat seine Pflicht des Nachwuchses zur Stärkung und Erhaltung der militärischen Gewalt erfüllt. Wie ihre Mutter ist er also ein vorzeige Kumonin, auf den man nur stolz sein kann. So sieht Akako auch zu ihrem Vater auf. Und doch vermisst Akako etwas. Immer dann, wenn sie andere Familien sieht. Denn Akako möchte mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen. Als Scheidungskind, das bei der Mutter lebt und auch einen Hochrangingen und damit viel beschäftigten Vater hat, sieht Akao ihren Vater zwar regelmäßig aber nicht häufig. Was ihr anfangs auch nicht so bewusst war. Es hatte sich eingeschlichen durch die getrennten Lebensräume ihrer Eltern. Und etwas gedauert, bis sie wusste, was ihr fehlt. Den Geninrang erhalten ist sie nun in der Lage, ihren Vater auf Missionen außerhalb des Dorfes zu begleiten.  

Halbbruder: Noguchi Kaito | Genin | lebend
Kaito ist Yuras Sohn aus erster Ehe und Akakos älterer Halbbruder. Die beiden Teilen die Vorliebe für Katzen und auf ihre Art auch die Liebe zur Heimat. Von Kaitos Einstellung zum Shinobisystem weiß die junge Genin nichts. Eben sowenig vom schlechten Verhältnis ihres Halbbruders zu ihrem Vater.

Halbbruder: Yamanu Akito | Ashigaru | lebend
Akito und Akako kennen sich noch nicht lange, weshalb die beiden auch noch keinen großen Kontakt hatten. Viel weiß Akako deshalb noch nicht über ihren neuen Bruder. Seine Zugehörigkeit zu den Samurai machen ihn jedoch für Akako interessant, da sie sich für Schwerter und den Schwertkampf interessiert. Dass er ebenfalls über ein Kekkei Genkai verfügt verwundert Akako nicht. Sie weiß, dass ihr Vater Frauen mit Bluterbe bevorzugt. Die Beziehung zwischen ihr und Akito kann man als neutral bezeichnen. Was jedoch schnell kippen könnte, sollte er mehr Zuneigung von ihrem gemeinsamen Vater erhalten als sie.

Onkel: Uchiha Mugen | Chuunin | lebend
Mugen und Yura haben dieselbe Mutter. Was Mugen zu Yuras Halbbruder und Akakos Onkel macht. Von dieser Verwandtschaft weiß Akako noch nichts. Mugen und Akako haben allerdings nicht nur die Verwandtschaft zu Yura gemeinsam, denn sie sind auch noch Träger des Sharingans.  


ECKDATEN:
0 Jahre: Geburt
4 ½ Jahre: Einschulung in die Akademie. Wird wegen ihres Aussehens von Mitschülern gehänselt, die auch einen Kaguya wegen seinen angeborenen Hörner hänselten. Um die Aufmerksamkeit auf Akako zu legen und sich selbst aus der Opferrolle zu holen, verkündete er felsenfest, dass man ihr Äußeres nicht mit seinen Hörnern gleichsetzten kann. Er hat immerhin nicht Haut wie ein Tier. Sie rupft sich selbst ein paar Schuppen heraus, um mehr wie die anderen auszusehen. Erzählt niemandem woher die Verletzungen stammen. Zwei Kinder, die wie ihre Eltern an den Donnervogel glauben, sind sich nach Äußerungen anderer unsicher, ob Akako nicht auch Schlangengene hat. Sie gehen nicht aktiv gegen sie vor, aber nehmen Abstand von ihr. Andere machen sich darüber lustig, wie leicht man sie an den Kiemen verletzten kann.
Monate später erzählt Akako ihrer Mutter zum ersten Mal von dem Mobbing der Mitschüler und der Gleichgültigkeit der Lehrkraft. Ihre Mutter erzählt ihr daraufhin, dass sie diese Diskriminierung auch noch heute erfährt und sie darüber stehen müssen, denn sie können nichts daran ändern, aber auch nicht die eigenen Leute angreifen.
5 Jahre: Beginnt mit dem Schwimmunterricht. Ihre Mutter geht etwas rau vor, weil sie dachte, dass Angst vor dem Ertrinken das KG erweckt. Da dem nicht so war, lies sie Akako regelmäßig ihren Kopf ins Wasser stecken, um zu schauen, ob ihre Kiemen nun atmungsaktiv seien.
8 Jahre: Erweckt das KG der Sakana. Regelmäßig hatte ihre Familie überprüft, ob Akakos Kiemendank aktiviertem KG funktionsfähig wären. Mit 8 Jahren war es soweit. Mit dem aktivierten KG ist sie anfälliger für Hitze und benötigt mehr Wasser. Manche Mitschüler machen sich über diese Schwächen lustig und bezeichnen sie als schwach.
9 Jahre: Beginnt mit dem Surfen.
10 Jahre: Ernennung zur Genin. Wird einem Sensei zugeteilt. Wegen ihrer gelben Augen, die ihn an die Augen einer Schlage erinnerten, und ihren Schuppen, wollte der Anhänger des Donnervogels nicht das Risiko eingehen, den Zorn des Gottes auf sich zu ziehen, weshalb er sich für die Verwaltung Gründe ausdachte, warum er Akako als Schülerin nicht annahm.
10 und 1 Monat Jahre: Sie erkrankt an einer Augenkrankheit, die ihre Sehkraft gefährdet, und erst einmal keinem Sensei mehr zugeteilt.  
10 Jahre und 3 Monate: Wird von der Krankheit geheilt. Ihre Augen sind wieder so gut wie vorher. Wirken jedoch heller als vorher. Laut Iryohan, könnte es die Folge der Krankheit sein. Während einer Mission wird Akako durch einen Steinrutsch von ihrem Missionsteam getrennt und landet in einem dunklen Höhlensystem, das wegen starkem Regenfall teilweise überflutet war. Auf der Suche nach einem Weg hinaus stößt sie auf ein kleines Geschöpf, dessen große Augen sie neugierig und teils fasziniert anschauen. Ohne jegliche Scheu plabbert das blaue Wesen los, verkündet dass es noch nie jemanden wie Akako gesehen hat. Erst dann stellt sich die Chimäre als Asashio vor und wirkt verwundert. Akako sollte ein Mensch sein? Zwar kennt Asashio hat noch nicht viele Menschen gesehen. Streng genommen nur Vertragspartner, anderer Chimären. Und die hielten sich in Grenzen. Gemeinsam auf der Suche nach einem Weg hinaus aus dem Hölengebilde, in das Asashio gestürzt war, als er mutig auf den höchsten Berg hatte klettern wollen, um seine Stärke zu beweisen, stellen die beiden Unglücksraben fest, dass sie nicht nur den äußerlichen Unterschied zu ihren Verwandten gemeinsam hatte. Ein starker Wille und das Ziel zu zeigen, dass sich andere in ihnen irrten. Und so schlägt Asashio einen Packt vor, damit sie gemeinsam diesen Weg gehen können. Akako zögert einen Moment, da sie lieber alleine kämpfte. Doch schließlich erkennt sie auch ihre Chance auf einen Freund. Einen Freund den man im Notfall in einer Kampfsituation auch wieder wegschicken könnte. Damit willigt sie ein. So lernt sie die Jikukan Ausbildung von der jungen Chimäre, die ihr das nötige Jutsu auch nur in der Theorie hatte erklären können.
Wenige Tage später verfängt Akako sich beim Tauchen in einem Fischernetz, das ihr auch die Kiemen zuschnürt. Woraufhin Akako fast ertrinkt, aber noch rechtzeitig von jemandem gerettet wird. Jene Person erblickte auch sogleich Akakos rote Augen, denn in Folge ihres Fast-Ertrinkens und dem bevorstehenden Tod außerhalb des Schlachtfeldes erweckte Akako das Sharingan. Da sie das Sharingan erweckte und keinen Sensei hatte, wurde sie Uchiha Kojiro als Schülerin zugewiesen. RPG-Start.



» E.T.C
WOHER?: bereits hier
AVATAR: Nessa/Rurina – Pokemon
ACCOUNT:  EA Uzumaki Haruko | ZA [Ersatz für Moana]


Zuletzt von Noguchi Akako am Do 2 Feb 2023 - 17:41 bearbeitet; insgesamt 26-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Di 24 Jan 2023 - 22:36
   

FÄHIGKEITEN
Lead ahead, as the captain said and show them no remorse

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR:

Keine

KEKKEI GENKAI:

Uchiha
KEKKEI GENKAI: Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Dōjutsu Sharingan. Bei Anwendung färbt sich die Iris rot und um die Pupille bilden sich tropfenförmige schwarze Figuren (Tomoe, wörtl. "Wirbel"). Die Fähigkeiten dieser Augentechnik sind vielfältig. Sie ermöglicht es Genjutsu mit einem Blick zu durchschauen, Techniken des Gegners im Kampf zu kopieren, und auch sehr schnellen Bewegungen mühelos zu folgen. Zudem kann das Sharingan die besonderen Genjutsu des Clans übertragen, sodass die Uchiha ihre Feinde nur durch einen Blick erstarren lassen können.

Sakana
Das Kekkei Genkai der Sakana ist eines, das ihren Mitgliedern meist bereits auf den ersten Blick anzusehen ist. Alle Träger besitzen in irgendeiner Form Merkmale, die an Fische erinnern, seien es spitze Zähne, eine Fischhaut, Kiemen oder Schwimmhäute. Die genaue Ausprägung variiert unter den Clanmitgliedern, weist aber immer den gemeinsamen Bezug auf die Meeresbewohner auf. Diese Merkmale sind jedoch nicht nur optischer Natur, können von den Sakana aber auch im Kampf eingesetzt und zu ihrem Vorteil manipuliert werden. Eine besondere Verbindung hat der Clan dabei zu einem Meeresjäger, namentlich dem Hai. Diese besondere Affinität ermöglicht ihnen einige Techniken mit Suiton die anderen Anwendern unmöglich sind. So besitzen Sakana ein natürliches Gespür für Wasserquellen und sind in der Lage diese in einem Umkreis von bis zu einem Kilometer zu orten, sofern es sich um mehr als eine Pfütze handelt. Außerdem sind sie in der Lage dieses Wasser auch effektiver zu nutzen. Sakana besitzen die Fähigkeit in begrenztem Maße Wasser an ihren Körper zu ziehen und dort zu „verankern“, was ihnen, je nach Jutsu, die Möglichkeit gibt auch mit entfernten Wasserquellen zu arbeiten, oder sogar Wasser aus der umgebenden Luft zu ziehen, wenn sie die entsprechende Fähigkeit besitzen. Die letzte und vermutlich gefährlichste Ausprägung ihrer Verbindung zum Wasser, wenn es um die rein offensive Wirkung geht ist ihre Fähigkeit dem Wasser geradezu sägende, oder reißende Eigenschaften zu verleihen, was es ihnen auch ermöglicht Abbilder von Haien zu erschaffen, deren Zähne der Schärfe lebender Haie in nichts nachstehen.

HIDEN: /

BESONDERHEIT:

Bloodhound
Genau wie ihr Vater hat Akako einen verbesserten Geruchsinn. Allen voran Blut nimmt die Genin deutlich intensiver wahr als andere. Selbst verdünnt und auf weite Entfernung. Aber auch andere Düfte. Es ist schwer ihrer Nase etwas vorzumachen. Als Konsequenz reagiert sie auch empfindlicher auf beißende oder übelriechende Stoffe. Was unter nur zu Kopfschmerzen oder gar Übelkeit führen kann

AUSBILDUNGEN:
Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches. Techniken, die die Zeit zurückdrehen oder vollständig anhalten, sind allerdings nicht möglich.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL:
Akakos trainiert auf einen schnellen, offensiven und aufs schnelle Töten ausgelegten Kampfsil hin. Frei von komplizierten Taktiken, außer jemand sagt ihr, wie sie taktisch vorzugehen hat. Noch zu langsam zielt sie noch mehr darauf ab, mit ihren Genjutsu zielt ihren Gegner abzulenken oder festzusetzen, bevor ihm mittels Kunais Schnittverletzungen zufügt, oder sich mit ihren messerscharfen Zähne in seinen Körper verbeißt. Als Genin ist ihr Kampfstil noch am Anfang und alles andere als ausgereift, weshalb es ihr aktuell nicht nur an der gewünschten Geschwindigkeit fehlt, sondern allen voran einem Schwert und offensiven Techniken für den Fernkampf. Teamarbeit ist für Akako generell kein Problem, solange ihre eigenen Teammitglieder nicht zu nahe bei ihr sind und dadurch eine geringere Distanz zu ihr haben als ihr Gegner. In solchen Momenten besteht die Gefahr, dass Akako ihre Teamkollegen mit dem Schallgenjutsu belegt und nicht den Gegner

NINJUTSU: 2
TAIJUTSU: 1
GENJUTSU: 1
STAMINA: 2
CHAKRAKONTROLLE: 1,5
KRAFT: 0,5
GESCHWINDIGKEIT: 0

STÄRKEN: 7,5

Sehsinn Hai [2]
Als Sakana sind ihre Augen genauso gut wie die ihrer fischigen Verwandten. Somit kann sie deutlich besser sehen als ein Mensch. Sogar im Dunkeln kann sie noch Farben und minimale Kontrastunterschiede erkennen. Besser als eine Katze.

Verbessertes Gehör [1]
Auch Geräusche werden von Akako verstärkt wahrgenommen. Vor allem, wenn sie sich im Wasser befindet.

Verbesserter Geruchsinn [1]
Akako kann Gerüche deutlich besser wahrnehmen und unterscheiden, als der Durchschnitt.

» Aufmerksam [0,5]
Aufmerksame Menschen haben ein Auge und/oder Gehör für Details, die manch Anderem entgehen würden. Sie sind dazu in der Lage sich über längere Zeit zu konzentrieren und auch in Stresssituationen zu filtern was relevant und was auszublenden ist.

» Fährtenlesen [0,5]
Offensichtliche Fußabdrücke kann jeder Mensch mit ein bisschen Verstand erkennen und verfolgen. Es gibt aber jene Menschen, die besonders gut darin, Fährten in der Natur zu verfolgen. Dazu zählen nicht nur Fußabdrücke, sondern auch abgeknickte Äste, Kotspuren von Tieren und andere Fährten, aus denen man Unterschiedliches ablesen kann. Wenn man in der Natur unterwegs ist und jemanden oder etwas sucht, aber keine anderen Möglichkeiten des Aufspürens besitzt, kann diese Stärke in gewisser Weise weiterhelfen.

» Starker Wille [1]
Der starke Wille ist eine kleine Seltenheit, zumindest in gewissen Ausmaßen. Er kann von Dickköpfigkeit über das nicht aufgeben wollen, bis zum absoluten Überstrapazieren des eigenen Körpers reichen.

» Heimvorteil Wasser [0,5]
Schon früh trainierte Akako mit ihrer Mutter den Kampf im Wasser, weshalb sie im Kampf und Aufenthalt im Wasser geübt ist.

» Kälteresitent [1]
Akakos Körper reagiert nicht so empfindlich auf natürliche und künstlich erzeugte Kälte. Beispielsweise kann sie selbst in eisigen Gewässern schwimmen, ohne Schmerzen zu empfinden, oder Anzeichen für Erfrierung zu zeigen.



SCHWÄCHEN: 7,5

» Lebensmüdigkeit** [1]
Nicht jeder Mensch folgt seinem Selbsterhaltungsinstinkt so, wie es die Natur vorgesehen hat. Verschiedene Gründe können dazu führen, dass man Gefahren nur noch gering einschätzt, sich im Kampf nicht mehr genug Mühe gibt oder auch nicht davor zurückschreckt, sein eigenes Leben selbst für kleinere Ziele in unproportional große Gefahr zu bringen.
» Für Akako wäre es eine Ehre im Namen des Dorfes auf einer Mission zu sterben, und eine Schande zu fliehen. Lieber würde sie der Unterlegene sein, der trotzdem alles für die Ausführung der Mission gab, anstatt wie ein Feigling abzuzischen. Teammitglieder müssten Akako deshalb gegen ihren Willen mitnehmen oder zurück lassen, wenn sie den Rückzug antreten wollen. Sollte man sie gegen ihren Willen mitnehmen wollen, so sollte man mit starkem Widerstand rechnen. Von ihrem Zorn, den man durch eine Rettungsaktion auf sich ziehen würden ganz zu schweigen.

» Phobie Netze/Lähmung** [1]
Während einem Tauchgang hatte Akako sich in einem Fischernetz verfangen. Eng hatte es sich um ihren Körper gewickelt, ihr sogar die Kiemen abgeschnürt und ihr das Atmen unter Wasser deutlich erschwert. Der Überlebenskampf wird ihr jedes Mal wieder vor Augen gehalten, wenn sie ein Netz erblickt. So erhöht sich ihr Puls und in ihr breitet sich erneut die Panik des Überlebenskampfes aus. Beginnend bei Herzrasen, Schweißausbrüchen und mangelnder Konzentration, die zu einem Tunnelblick auf das Netz führt. Für Außenstehende ist es schwer zu ihr durch zu dringen und es fehlt ihr der klare Verstand um einer Taktik zu folgen. Es genügt bereits nur der Anblick von Fischerbooten mit Netzen und ist nicht nur auf Kampfsituationen beschränkt. Weit entfernte Boote lösen eine schwächere Wirkung aus als nähere Netzte, da hier die "Gefahr" größer scheint. Selbiges gilt, wenn sie sich kaum bewegen kann, weil sie vollkommen gelähmt ist und in den Moment der Bewegungsunfähigkeit im Wasser erinnert wird.

» Kiemen [1]
Akakos Kiemen sind sehr empfindlich. Ein Treffer verursacht deutlich stärkere Schmerzen, als an anderen Stellen ihres Körpers. Hierfür benötigt es nicht einmal große Kraft. Es schmerzt bereits, wenn jemand seine Finger nur in die empfindlichen Kiemen steckt. Gelingt es einem Giftnutzer die Kiemen mit Gift zu benetzen, so gelangt das Gift auch schneller in ihren Körper als auf andere Wege, und hält sich dort einen Post länger.

» Hoher Energieverbrauch [0,5]
Akako muss am Tag viel Energie aufnehmen. Gelingt ihr das nicht, sind ihre Leistungen nicht nur geringer und sie fühlt sich träger, sie reagiert auch stärker gereizt und launisch.  Auch in ungünstigen Momenten.

» Empfindliche Augen [0,5]
Akakos Augen ermöglichen ihr eine bessere Sicht im Dunkeln, was sie in dunklen Gegenden zu einer gefährlichen Gegnerin machen kann. Allerdings reagieren ihre Augen auch empfindlicher auf Licht, weshalb sie leichter geblendet werden kann.

» Heimnachteil Wüste / hohe Temperaturen [0,5]
Als Sakana benötigt Akako erheblich mehr Wasser als andere Menschen. Nicht nur muss sie deutlich mehr trinken, um Kopfschmerzen zu vermeiden. Bei kühlem Wetter muss sie einmal am Tag baden. Bei heißen Temperaturen muss sie ihren Körper durchschnittlich zwei Mal am Tag mit Wasser benässen. Bei extremer Hitze wie in der Wüste sogar drei Mal am Tag. Andernfalls trocknet ihre Haut langsam aus. Ihre Haut würde spannen und ihr bei jeder Bewegung Schmerzen bereiten. Allen voran ihre empfindlichen Kiemen beginnen bei zu trockener Haut schnell zu brennen, während ihre Schwimmhäute drohen zu reisen.

» Aggressivität [1]
Leicht reizbar oder gar durchgehend aggressiv gestimmt zu sein, verschafft einem meist mehr Feinde als Verbündete. Kopflos in den Kampf zu rennen ist ebenso wenig ein Vorteil.
» Akako ist leicht reizbar und hat einen aggressiven Kampfstil. So würde sie sich schnell in Rage kämpfen. Je länger der Kampf dauert, um so mehr gewinnt sie daran Gefallen. Hat jemand ihren Zorn auf sie gezogen, so fällt es ihr auch schwer, sich zu zügeln und würde auch Schläge verteilen, die für einen Sieg nicht mehr nötig gewesen wären. Dadurch verschenkt sie nicht nur unnötig Energie. Gelingt es ihr nicht, sich rechtzeitig zu zügeln, könnte sie auch unbeabsichtigt ein Ziel töten, dass lebend gefangen genommen werden sollte.

» Schwaches Immunsystem [0.5]
Manche Menschen haben allgemein eine schlechte Gesundheit bzw. ein schwaches Immunsystem. Wenn sich irgendwo eine Infektion ausbreitet oder jemand in ihrer Nähe krank ist, dann ist es beinahe schon sicher, dass sie sich anstecken. Vor allem im Winter sind sie eigentlich dauerhaft erkältet.

» Schlechter Taktiker [1]
Wer nicht in der Lage ist Taktiken zu entwickeln oder sie zu durchschauen, ist im Kampf oft aufgeschmissen und wird häufiger eine schnelle Niederlage oder zumindest böse Überraschungen erleben.

» Stechende Gerüche [0,5]
Auch beißende oder übelriechende Stoffe werden von Akako stärker wahrgenommen. Was unter anderem zu Übelkeit und Kopfschmerzen führen kann.




» N.I.N.G.U.
Kunai (1)
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).



Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.


Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.


Hitaiate
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.



Makimono (1)
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.



Kampfanzug (370 Exp). Wenn Missionen es ermöglichen, so trägt Akako immer einen speziel angefertigten Anzug. Der Anzug besteht aus einem langärmligenoberteil mit angebrachten Handschuhen und einer Sturmmütze, die wie eine Kapuze angenäht ist. Das Material ist robust aber leicht und wasserundurchlässlichen Stoff. Ideal zum Schwimmen. Am Hals sind schuppenartige Metallplatten angebracht, die sich so überlappen, dass sie Schutz bieten, aber Akako auch durch ihre Kiemen atmen lassen.

Anzug besteht aus:




» J.U.T.S.U
Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:

Ninjutsu
Spoiler:


Genjutsu
Spoiler:


Taijutsu
Spoiler:

Uchiha
Spoiler:

Sakana
Spoiler:


Zuletzt von Noguchi Akako am Do 2 Feb 2023 - 17:45 bearbeitet; insgesamt 25-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Di 24 Jan 2023 - 22:52
   

Chimären
ein zitat welches zum kuchiyose passt

» B.A.S.I.C.S
ART: Diese Familie vereint unzählige Wesen unter sich, welche allgemein als 'Dämonen' bezeichnet wird. Die korrekte Bezeichnung dieser Kuchiyose wäre allerdings "Chimären", da dies am ehesten auf die zugehörigen Wesen dieser Art zutrifft, da sie meist wie eine Mischung aus vielen verschiedenen Tieren aussehen. Sie werden nicht selten für den Stoff von Märchen gehalten und von einigen Menschen angebetet oder mit Ritualen geehrt. Sie sind Figuren des japanischen Volksglaubens, am ehesten mit Monstern zu vergleichen. Einige besitzen teils tierische und teils menschliche Züge, doch meistens sind es lediglich tierische Aussehenszüge. Wichtig ist aber, dass eine Chimäre nie klar einer bestimmten Tierart ähnelt oder dieser zuzuordnen sein darf (so wäre ein dreiköpfiger Hund z.B. keine Chimäre, da er immer noch klar als Hund zu erkennen ist). Chimären werden übernatürliche Kräfte nachgesagt, dieser Glauben entstammt jedoch lediglich der Tatsache, dass einige von ihnen in der Lage sind, Jutsu zu verwenden. Die Familie vermeidet den Kontakt mit Menschen, da diese meist feindselig auf sie reagieren.

Während einige Tiere mehrere besondere, natürliche Fähigkeiten (z.B: Fliegen, Gifterschaffung, Tintenerschaffung usw.) besitzen, verhält sich dies bei Chimären anders. Eine Chimäre hingegen kann nur einen Effekt besitzen. Charaktere, die einen Vertrag mit Chimären haben, können über all ihre Chimären verteilt nur einen dieser Effekte haben. Dieser Effekt darf bei beliebig vielen Chimären auftreten. Hat ein Beschwörer eine fliegende Chimäre, kann er sich keine Chimäre mit Echolot kaufen. (nähere Informationen siehe Kuchiyose-Guide im Spoiler "Natürliche Fähigkeiten bestimmter Tierarten").

ZUGEHÖRIGKEIT: -

HEIMAT: Im nördlichsten Gebirge Kaminari no Kunis lebt die Familie der Chimären in einem Berg, dessen Inneres mit unzähligen Gängen und Höhlen gespickt ist.

STRUKTUR: Das Oberhaupt der Familie ist zugleich das mächtigste Mitglied. Ihm unterstehen alle anderen und haben großen Respekt vor ihm. Es gibt jedoch auch noch zwei Älteste und eine Art Rat. Sie sichern den Zusammenhalt der Familie, der trotz großer Unterschiede durch vergangene Leiden sehr stark ist.

VERTRAG: Der Vertrag liegt inform einer großen, dicken Schriftrolle vor, mit meisterlich verzierten dunklen Rändern, welche silbig und golden glänzen, wenn man sie gegen das Licht hält. Erst sehr wenige Namen sind darin verzeichnet, allesamt in bereits geschwärztem, getrocknetem Blut. Bis auf die neusten Namen reichen sie mehrere hundert Jahre zurück, was darauf schließen lässt, dass ewig niemand mehr einen Vertrag mit der Familie schloss. Das hat auch einen guten Grund. Eigentlich wollten die "Dämonen" keine Bindung mehr eingehen, nachdem man sie in den frühsten Kriegen missbrauchte, und sie große Verluste hinnehmen mussten. Man muss die Familie schon arg beeindrucken, um sich den notwendigen Respekt zu verschaffen.



» Asashio - D Rang

[Genin] Noguchi Akako 45094706ke
NAME: Asashio (Morgenflut)
ALTER: 7 Jahre
GRÖßE: 0,45 m
SPEZIALISIERUNG: Suiton
BESCHREIBUNG:  Asashio ist eine noch recht junge männliche Chimäre, die in sich Löwe und Hai verbindet. Der ganze Körper des vierbeinigen Wesens ist mit einem blauen Fell überzogen, das im nassen Zustand eng an der Haut anliegt und schimmert, als wäre der Körper mit Schuppen überzogen. Der Körper gleicht einem Löwen mit Fischschwanz. Auf dem Kopf des Löwenkopfes befinden sich drei Flossen. Eine Rückenflosse direkt auf der Kopfplatte des Tieres und zwei Seitenflossen. Die Augen sind tief schwarz. Der fischige Kiemenkamm am Hals, der in aufgestellter Version einer Mutation aus Haikiemen und Löwenmähne gleicht, ermöglicht Asashio das Atmen unter Wasser. Am Ende des langen Schwanzes befindet sich eine Haiflosse.
Als Chimäre, die nur zwei Tierarten in sich vereint, wird Asashio von manchen Verwandten als schwächer angesehen. Gleicht er doch mehr den anderen Tieren als sie es tun. Die junge Chimäre lässt sich davon nicht herunter ziehen. Stattdessen will sie es allen zeigen und kann es gar nicht mehr erwarten, bis der Tag gekommen ist, andem er groß und stark ist. Sich mit prächtiger Mähne vor ihnen aufbaut. Asashio ist ein intelligentes aber auch belehrendes Kerlchen. Gewiss möchte man nicht alles hören, was die Chimäre sagt. So ist es nicht selten an Akako ihre taktlose Chimäre zu zügeln. Asashio liebt Taiyaki und hält sich bevorzugt bei Akako auf. Am liebsten rollt sich die Chimäre in den Kapuzen von Akakos Oberteilen zusammen oder sitzt auf ihrer Schulter. Immerhin hat man von dort oben einen viel besseren Ausblick als vom Boden.

Attribute:

Jutsuliste:

_____________________________


[Genin] Noguchi Akako 44851101mq
Nach oben Nach unten
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Mi 25 Jan 2023 - 23:52
   
Damit ist Akako frei zur Bewertung.

Folgendes habe ich vorgenommen:

Grundverteilung für 10-jährige Genin
6 E
3 D
1 C

Verzicht auf 1. Elment → + 1 D
Umrechnung 1 C → + 2 D
Umrechnung 2 E → + 1 D

Macht 7 D und 4 E
Eintausch von 1 D Jutsu für einen D Vertrauten Geist.

Akako soll später die Exp von Moana bekommen. Moana hatte die Exp von Ayumi. Weder Ayumi noch Moana hatten ein Starbonus erhalten. Deshalb habe ich die 100 Exp für eine Genin in Kumo in Exp für Ningu investiert.

Die Verbindungen zu den Charakteren sind abgesprochen. Akako darf auch die Besonderheit ihres Vaters übernehmen.

Dankeschön.

Edit: bei Akakos Werten wurde noch 1 Punkt abgezogen, weil ich mich verrechnet habe.

_____________________________


[Genin] Noguchi Akako 44851101mq
Nach oben Nach unten
Shira
Anzahl der Beiträge : 2462
Anmeldedatum : 12.09.20
Alter : 29
Shira
Shira
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Sa 28 Jan 2023 - 19:26
   
Moin Franzi,
dann fangen wir mal an mit deinem neuen Char. Smile

Spitzname: Inwiefern ist "Sirene" ein fieser Spitzname? Also welchen Hintergrund hat das Ganze? Ist damit die Sirene in Form eines Alarmtones gemeint, also eine Beleidigung dafür, dass sie schrecklich singt?  Was hätte das dann mit dem Genjutsu zu tun? Oder beziehst du dich damit auf eine Sagengestalt, die durch Gesang unschuldige Reisende in den Tod lockt?

Religion: Bitte verlinke hier zum Shinto-Post im Religionsguide.
Und beziehst du dich hier auf Bishamon oder um welchen Kriegsgott geht es? Es wäre super, wenn du das konkretisieren könntest.

Ruf im Clan - Uchiha: Verstehe ich das richtig, dass einige Uchiha vermuten, dass Yura Ayumi umgebracht, ihre Augen entnommen und sie Akako eingesetzt hat? Wenn ja, warum ist das kein größerer Skandal inklusive Untersuchung gewesen?

Persönlichkeit: "weshalb sie sich vor allem über zugeteilte Missionen freut, bei denen sie ihr Potenzial als Wächterin unter Beweis stellen kann, um ihre Chance zu steigern, so schnell wie möglich ein Praktikum absolvieren zu können." - Bei den Wächtern sind die Anforderungen, um ein Praktikum zu machen, nicht sonderlich hoch. Im Grunde musst du nur Genin sein, dann kannst du dich bewerben. Man muss nicht durch irgendwelche Missionen beweisen, dass man das Zeug zur Wächterin hat.

"Vergeblich, denn ihr Äußeres und der Genjutsuzwischenfall haben bisher alle abgeschreckt." - Es gibt viele Sakana in Kumo, außerdem die Katoba, die Tensei und die Kaguya, welche ebenfalls über ungewöhnliche Äußerlichkeiten wie z.B. Hörner verfügen. Daher wird in Kumo niemand nur wegen des Äußeren diskriminiert und ausgestoßen. In Kumo ist es wichtiger, stark zu sein und sich durchsetzen zu können. Auch der eine Zwischenfall mit dem ungewollten Genjutsu wird ihr sicher nicht Jahre später noch hinterher hängen, wenn dabei niemand zu Tode gekommen ist (wovon ich jetzt erstmal nicht ausgehe). Wenn du möchtest, dass es Akako schwer fällt, Freunde zu finden, dann solltest du dafür andere Gründe finden.

"Unter dem Gesichtspunkt der Verbundenheit zum ganzen Dorf beginnt sie jedoch die Rolle des Rates zu hinterfragen, da dort nur Clanoberhäupter vertreten sind und damit auch eher die Interessen ihrer Clans berücksichtigt werden würden." - Im Rat sitzen nicht nur Clanoberhäupter, sondern auch der Kage, sein Stellvertreter, der Shogun und vor allem der Ältestenrat. Der Ältestenrat setzt sich, wie du hier nachlesen kannst, aus Shinobi mit sehr viel Diensterfahrung, unabhängig von ihrer Clanzugehörigkeit, zusammen. Insofern werden hier selbstverständlich auch Interessen von Clanlosen oder Clans ohne Oberhäupter vertreten.

"Ihre Hilfe und Unterstützung erhalten deshalb auch nur Verbündete oder Auftragsgeber, von denen Kaminari no Kuno profitieren kann." - Grundsätzlich bringt jeder Auftraggeber einen Vorteil für Kumo, nämlich Geld. Außerdem hat Akako als Genin nicht wirklich die Möglichkeit, sich ihre Aufträge auszusuchen. Wenn sie sich weigert, Missionen auszuführen, die man ihr zuteilt, weil sie den Auftraggeber nicht für "profitabel genug" hält, dann würde sie über kurz oder lang Probleme bekommen.

"Eine Seite, die sie ihrer Familie nach niemanden zeigen soll, ist ihre Verletzlichkeit, die vor allem andere stolze Kumonin oft treffen." - Den letzten Teil verstehe ich nicht. Meinst du damit, dass andere Kumo-nin sich an ihrer Verletzlichkeit stören? Oder dass andere Kumo-nin sie durch bestimmtes Verhalten verletzen? Aufgrund der folgenden Sätze nehme ich zweiteres an, dennoch wäre es super, wenn du den Satz ein wenig eindeutiger formulieren könntest.

"Als Tochter eines Mannes, der vom Blute her kein Kumonin ist, wird auch Akako nach gesagt, dass sie niemals so loyal sein könne, wie andere und nie eine echte Kumonin sein würde." - Yura ist Jônin in Kumo, auf diesen Rang wird man nicht erhoben, wenn Zweifel an der Loyalität bestehen. Solange jemand sich loyal und stark zeigt, wird er auch als "echter Kumo-nin" angesehen, unabhängig davon, ob er in Kumo geboren ist oder nicht. Und Akako selbst ist ja in Kumo geboren, warum also sollte man ihr gegenüber skeptisch sein? Wenn einzelne Leute, wie z.B. ihr Großvater, dieser Auffassung sind, ist das in Ordnung, aber das würde nicht auf viele Leute in Kumo zutreffen.

Wusstest du, dass: "Akako gelegentlich Chuunin mit einer Mission beauftragt, sie zum Meer zu geleiten, weil sie als Genin das Dorf nicht alleine verlassen darf?" - Woher nimmt Akako das Geld, um Chûnin für eine Geleitmission zu beauftragen? Sie könnte mit ihrem Vater, ihrer Mutter, ihrem Sensei oder anderen höherrangigen Familienmitgliedern zusammen das Dorf ja durchaus verlassen, dafür müsste sie keine Chûnin mit einer Mission beauftragen. Du schreibst ja auch bei der Mutter, dass diese mit Akako regelmäßig zu Gewässern reist.

"sie Sachen (z.B. Waffen, Kleidung) aus der Gründungszeit Kumogakures sammelt? Allen voran aus dem Kampf? Ebenso Sachen, die den Kagen oder starken Kämpfern des Reiches gehört hatten? Sie unter anderem einen verzierten Metallbecher besitzt, aus denen die Beteiligten damals bei der Dorfgründung getrunken haben sollen?" - sollten das wirklich authentische Gegenstände sein, wären diese entweder in einem Museum oder sehr, sehr teuer zu erwerben, da es sich um sehr wertvolle Gegenstände handelt. Wie kommt ein zehnjähriges Mädchen an so viel Geld? Und warum hat sie für solche Gegenstände Geld, aber nicht für ein eigenes Katana (siehe Ziel)?

"sie gerne bei den Nachstellungen historischer Schlachten mithelfen würde?" - Es gibt mit Sicherheit Schauspielergruppen, die historische Schlachten darstellen, aber sicher nicht in einem so großen Umfang wie man es z.B. in Amerika von Nachstellungen des Bürgerkriegs o.Ä. kennt. Dafür sind in Kumo, gerade im aktuellen Krieg, gar nicht die Kapazitäten vorhanden. Wie genau meinst du das also?

Ziel/Traum: "Umgang mit dem Uchiha-Fächer erlernen: Den Gunbai einmal in Aktion gesehen will die Waffenfreundin den Umgang mit dem Fächer erlernen. Doch dafür muss sie sich den Erhalt des Fächers erst einmal im Clan erarbeiten." - Wie meinst du es, dass sie sich den erarbeiten muss? Als Mitglied des Clans, mit erwecktem Sharingan, könnte sie theoretisch einfach jemanden fragen, ob sie das lernen darf, und würde es genehmigt bekommen. Es ist keine Voraussetzung für das Erlernen der Gunbai-Techniken, einen guten Ruf im Clan zu haben.

"Lediglich dem Befehl des Rückzugs, der das Scheitern einer Mission mit sich führt, würde sie sich widersetzen." - wie passt das damit zusammen, dass sie jegliche Anweisungen von Höherrangigen befolgt, ohne sie zu hinterfragen? Und wie realistisch ist es, dass eine zehnjährige, frische Genin sich da gegen höherrangige Shinobi durchsetzen kann? Zumal sie dafür mit Konsequenzen rechnen müsste.

Hintergrundgeschichte Doppeltes KG: Da nehme ich ein paar Aspekte noch zur Besprechung mit in den Staffbereich.

Familie: Ich würde dich bitten, bei den Spielerchars nicht das Userprofil, sondern deren Bewerbung zu verlinken. Das gilt auch für die Erwähnung von Kojiro in den Eckdaten.

Familie - Mutter: "Rikas Mutter war eine Sakana. Auch Rika hat die Fähigkeiten und äußeren Merkmale des Clans geerbt." - Ist mit Rikas Mutter die Großmutter aus der Vorgeschichte gemeint? Diese war doch gar keine Sakana, sondern hat das Erbe nur transplantiert bekommen? Oder ist es das, was du meinst?
Generell wäre es vielleicht gut, wenn du besagte Großmutter noch in die Familie mit aufnehmen könntest, da sie ja an mehreren Punkten der Bewerbung eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

"Als eindeutige Sakana hatte es Rika nie leicht im Leben gehabt. Abschaum. Monster. Abartigkeit. Rika hatte man schon vieles genannt. Selbst heute begegnen ihr noch Leute mit Abneigung und Diskriminierung." - Wie bereits in der Persönlichkeit beschrieben, gibt es in Kumo viele Shinobi, die ungewöhnliche äußere Merkmale haben, sodass niemand nur aufgrund dessen diskriminiert werden würde. Sonst müssten auch Mitglieder der Tensei, Kaguya und Katoba solche Probleme mit Diskriminierung haben, was nicht der Fall ist. Dazu kommt, dass Rika eine Jônin ist und man ihr allein deshalb Respekt hätte entgegenbringen müssen, wenn man nicht mit gewissen Konsequenzen leben will. Daher müsstest du auch hier eine andere Begründung dafür finden, warum man Rika angeblich diskriminiert oder ausgeschlossen hat, und auch wie sie es dann trotzdem zum Jônin geschafft hat, was ja ein sehr angesehener, hoher Rang ist.

"Akako ist bei ihrem ersten Schwimmtraining fast untergegangen, weil ihre Mutter sie einfach mit ins Wasser genommen hat." - Akako hat doch Kiemen, daher hätte sie doch gar nicht ertrinken können. Oder meinst du etwas anderes mit "untergegangen"? Oder war das vor dem Erwecken ihres KGs?

In den Schwächen nennst du Akakos Aggressivität. In der Persönlichkeit lese ich davon aber quasi nichts. Wie passt das zusammen? Könntest du die Aggressivität hier noch einmal erwähnen und näher erläutern, wie sich diese ausprägt?

Familie - Vater: Hat Akako denn Kontakt zu ihrem Vater? Sieht sie ihn häufig? Ist er ihr eine Art Vaterfigur? Oder hat sie kaum Kontakt zu ihm? Die Erwähnung, dass sie beim Anblick anderer Familie traurig wird, erklärt sich mir noch nicht so ganz.

Eckdaten - 4 & 5 Jahre: Wie bereits oben erläutert, wird man in Kumo nicht nur wegen seines Aussehens gehänselt. Das müsstest du auch hier anpassen.

Eckdaten - 8 Jahre: Sie hatte ja schon vorher Schwimmhäute und Schuppen. Was genau hat Akako dann mit 8 Jahren erweckt? Haben ihre Kiemen das erste Mal funktioniert? Hat das eventuell was mit dem Vorfall zu tun, den du bei der Mutter beschreibst?

Eckdaten - 10 Jahre: "Kein Team, dem sie zugewiesen wird, akzeptiert sie." - Meinst du damit, dass kein Sensei sie aufnehmen wollte? Warum? Oder hat Akako selbst kein Team akzeptiert, dem sie zugeteilt wurde? Warum?

Kekkei Genkai: Die Absätze zum Kopieren von Jutsu sowie die Regeln bzgl Sakana-Merkmale musst du hier nicht aufführen. Die allgemeine Beschreibung, was das KG ist, reicht hier.

Besonderheit: Die nehme ich sicherheitshalber auch nochmal mit zur Besprechung, auch wenn ein animalischer Geruchssinn als Besonderheit natürlich möglich ist. Hierfür müsstest du allerdings auch die entsprechende Stärke eines verbesserten Sinns haben, in deinem Falle Geruchssinn. Diesen müsstest du also als Stärke noch aufführen.

Kampfstil: "Akakos Kampfstil ist offensiv und aufs schnelle Töten ausgelegt." - Nur eine Anmerkung: Mit einer Geschwinidgkeit von 0 ist Akako sicher nicht schnell.
Außerdem beschreibst du weiter oben, dass sie bisher noch nie jemanden getötet hat und generell niht viel Kampferfahrung besitzt. Wie kann ihr Kampfstil dann aufs schnelle Töten ausgelegt sein?

Wie sieht es mit Teamkampf aus? Kann sie sich ein Team einfügen oder eher nicht?

Die Aggressivität, die du bei den Schwächen nennst, sollte hier bestenfalls auch noch Erwähnung finden, da sie ja für einen Kampf durchaus relevant ist.

Verbesserter Gehörsinn: Wenn Akako einen verbesserten Gehörsinn hat, sind ihre Ohren doch sicher auch empfindlicher für laute Geräusche o.Ä. Du müsstest daher noch eine entsprechende Schwäche hinzufügen, die das beinhaltet.

Außerdem kann ich dir die Stärke in dieser Form nicht annehmen. Eine exakte Ortung via Gehör ist nicht drin, das wäre eher etwas für eine Besonderheit, wie z.B. Echolot. Und selbst beim Echolot gibt es noch eine extra darauf aufbauende Fähigkeit (» SHINZOU EKOU), die das grobe Lokalisieren von Personen in einem Umkreis von 15m möglich macht, indem man sich auf deren Herzschlag konzentriert. Eine exakte Ortung innerhalb von mehreren hundert Metern ist in der Hinsicht also absolut nicht möglich. Du kannst gerne schreiben, dass sie einen verbesserten Hörsinn hat und leisere Geräusche wahrnimmt als normale Menschen, aber ohne genaue Ortung.

Verbesserter Tastsinn: Was für Bewegungen sind hier gemeint? Inwiefern kann sie diese besser wahrnehmen? Dasselbe mit Druck, wie meinst du das? Was sind die Vorteile davon, also was genau nimmt sie da wahr?

Heimvorteil Wasser: Diesen Heimvorteil hätte theoretisch jeder Sakana mit funktionierenden Kiemen, das wird allerdings nicht vorausgesetzt. Du müsstest hier also noch irgendwie begründen, warum es für Akako persönlich ein Vorteil ist. Vielleicht weil sie sich im Wasser sehr wohl fühlt, dann selbstbewusster agiert o.Ä. Das nur auf ihre Sakana-Merkmale zurückzuführen ist in der Form nicht möglich.

Kälteresistenz: Bezieht sich das nur auf natürlich vorkommende Kälte oder sogar nur kalte Gewässer? Oder trägt sie auch bei Hyoton-Jutsu weniger Auswirkungen davon?

Lebensmüdigkeit: Ich habe es vorher schonmal erwähnt: Aber wenn Akako den Befehl zum Rückzug generell verweigert und sich hier strikt weigert, Höherrangigen Folge zu leisten, könnte das ernste Probleme für sie geben irgendwann. Ist dir das bewusst?

Kaminari no Kuni über allem: "Gefährden verletzte Teamkollegen den Erfolg einer Mission, würde Akako sie töten und ihre Leichen in Schriftrollen versiegeln, um die Mission erfolgreich abzuschließen." - wie passt das damit zusammen, dass Akako bisher noch nie in ihrem Leben getötet hat? Das ist dann ja nur eine theoretische Überlegung und nichts, das sie wirklich schonmal gemacht hat, oder? Insofern ist es schwierig, das als tatsächliche Schwäche anzunehmen. Abgesehen davon, dass auch das problematisch werden könnte, wenn sie das einfach eigenständig entscheidet, wann ein verletzter Teamkamerad zur Gefahr wird und sie diesen einfach tötet; sie ist schließlich nur Genin. Und Kameraden einfach zu töten ist auch eine sehr heikle Sache, die schnell als Verrat ausgelegt werden und eine Nuke-Ernennung nach sich ziehen kann.

Phobie: Fesseln: Ich denke, dass jeder Shinobi versucht, gegen eine Fessel anzukämpfen, vor allem in Kampfsituationen. Ich sehe hier noch nicht wirklich, inwiefern das eine einschränkende Schwäche ist. Beim Anblick von Netzen kurz zu erstarren ist keine Phobie.

Fischmensch: Wie bereits weiter oben beschrieben wird man zumindest innerhalb Kumos nicht wegen seines Äußeren diskriminiert. In ländlicheren Gebieten, wo man an den Anblick von so etwas nicht gewöhnt ist, könnte das natürlich zu Irritationen und Abneigung führen, aber nicht in Kumo selbst. Und dass sie regelmäßig Probleme mit Auftraggebern deswegen hat, glaube ich auch eher nicht. Auch das wäre ansonsten eine Schwäche, die theoretisch jeder Sakana, Katoba, Kaguya, Tensei, Ryojin oder sonstiger Clan mit Tiermerkmalen haben müsste.

Schwaches Immunsystem: Was hat die Kälte damit zu tun? Meinst du damit, dass Akako nicht im Winter dauerhaft erkältet ist, weil Kälte ihr nichts ausmacht? Trifft dieser Teil der Schwäche also nicht auf sie zu oder wie?

Einzelgänger: Also kann Akako im Team kämpfen, macht es aber ungerne? Das ist nicht die Definition der Einzelgänger-Schwäche und kann von mir daher so nicht angenommen werden.

Ningu: Hier fehlt noch das Hitaiate.

Jutsuliste: Ich zähle aktuell nur 3 E-Rang Jutsu (Henge, Tobidogu, Kiakufuda Kassei), keine 4, wie von dir angegeben. Damit hättest du noch einen E-Rang Slot frei, den du vergeben kannst.

Zudem ein weiterer Hinweis: Akako beherrscht das Kai nicht. Ich weiß nicht, ob du das absichtlich weggelassen oder vergessen hast, aber als Genjutsuka will man sich ja meist auch gegen Genjutsu verteidigen können. Falls du es vergessen hast, könntest du ein anderes D-Rang Jutsu ja noch dagegen austauschen.


Das war's nun aber auch endlich von mir. Ich habe wie gesagt ein paar Punkte noch zur internen Besprechung mitgenommen, hier bitte ich dich um ein wenig Geduld. Falls du Fragen oder Probleme hast, weißt du ja, wie du mich erreichst.
LG Debbi

_____________________________

» I'M THE BEST DAMN THING «
[Genin] Noguchi Akako Shira-Sig4
EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI | FA YAEKO | SA: KIYOE | SiA: NIIME | AA: KITARI
» THAT YOUR EYES HAVE EVER SEEN! «
Nach oben Nach unten
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | So 29 Jan 2023 - 3:12
   
Danke für die schnelle Bearbeitung.

Zitat :
Spitzname: Inwiefern ist "Sirene" ein fieser Spitzname? Also welchen Hintergrund hat das Ganze? Ist damit die Sirene in Form eines Alarmtones gemeint, also eine Beleidigung dafür, dass sie schrecklich singt?  Was hätte das dann mit dem Genjutsu zu tun? Oder beziehst du dich damit auf eine Sagengestalt, die durch Gesang unschuldige Reisende in den Tod lockt?
Ja, Letzteres. Ich habe es noch einmal ergänzt.

„Wegen einem Ungeschick während ihrer Akademiezeit bekam Akako von Mitschülern den fiesen Spitznamen Sairen (Sirene), benannt nach einem Wesen, das andere mit der Stimme ins Verderben zieht, denn während dem Singen setzte Akako ungewollt ein Schallgenjutsu ein. Eigentlich wäre es ein cooler Spitzname, würden ihn jene Personen nicht darauf beziehen, dass sie den eigenen Leuten schadet.“


Zitat :
Ruf im Clan - Uchiha: Verstehe ich das richtig, dass einige Uchiha vermuten, dass Yura Ayumi umgebracht, ihre Augen entnommen und sie Akako eingesetzt hat? Wenn ja, warum ist das kein größerer Skandal inklusive Untersuchung gewesen?
Nein. Manche vermuten, dass er sich welche auf nem Schwarzmarkt besorgt hat. Ayumis Familie wurde nur erwähnt, weil die z.B. Akakos frühere Augenfarbe kennen. Habe es dahin ergänzt. Das ganze soll auch erst im Januar passiert sein und sie erst im Februar Kontakt zum Clan aufgebaut haben. So kann das ganze dann auch gerne im Ingame behandelt werden.

Zitat :
Religion: Bitte verlinke hier zum Shinto-Post im Religionsguide.
Und beziehst du dich hier auf Bishamon oder um welchen Kriegsgott geht es? Es wäre super, wenn du das konkretisieren könntest.
Wurde verlinkt und Bishamon als der Kriegsgott erwähnt.

Zitat :
Persönlichkeit: "weshalb sie sich vor allem über zugeteilte Missionen freut, bei denen sie ihr Potenzial als Wächterin unter Beweis stellen kann, um ihre Chance zu steigern, so schnell wie möglich ein Praktikum absolvieren zu können." - Bei den Wächtern sind die Anforderungen, um ein Praktikum zu machen, nicht sonderlich hoch. Im Grunde musst du nur Genin sein, dann kannst du dich bewerben. Man muss nicht durch irgendwelche Missionen beweisen, dass man das Zeug zur Wächterin hat.

Das weiß sie, aber sie will es so unbedingt, dass sie ihre Chancen so gut wie möglich machen will. Man weiß ja nie was kommt, sobald sie so weit ist. Vielleicht ist die Position dann so begehrt, dass man mehr Bewerber als Stellen hat und dann wählerischer aussortieren kann. Das soll nur zeigen, dass sie etwas unbedingt will und sich in Augen anderer auch mehr hineinsteigert. Ich habe den Text dahin ergänzt.

„Sie ist noch sehr jung, hat erst vor Monaten die Akademie verlassen. Wer weiß, wie sich die Besetzung und die Voraussetzungen für eine Wächterposition ändern, bis sie reif genug für die Position ist. In den Augen anderer steigert sie sich hingegen nur zu viel hinein, denn sie glauben nicht, dass sich sich das Besetzungsverfahren bei den Wächtern irgendwann ändert.“

Zitat :
"Vergeblich, denn ihr Äußeres und der Genjutsuzwischenfall haben bisher alle abgeschreckt." - Es gibt viele Sakana in Kumo, außerdem die Katoba, die Tensei und die Kaguya, welche ebenfalls über ungewöhnliche Äußerlichkeiten wie z.B. Hörner verfügen. Daher wird in Kumo niemand nur wegen des Äußeren diskriminiert und ausgestoßen. In Kumo ist es wichtiger, stark zu sein und sich durchsetzen zu können. Auch der eine Zwischenfall mit dem ungewollten Genjutsu wird ihr sicher nicht Jahre später noch hinterher hängen, wenn dabei niemand zu Tode gekommen ist (wovon ich jetzt erstmal nicht ausgehe). Wenn du möchtest, dass es Akako schwer fällt, Freunde zu finden, dann solltest du dafür andere Gründe finden.
Nach Discord umgeschrieben:

„Für Akako war es in der Akademie nicht leicht Freunde zu finden. Die Einen fanden Leute mit körperlichen Unterschieden zu anderen komisch. Die Lehrkraft hegte eine Abneigung gegenber ihrem Vater und ihr, weil er selbst ein Interesse an ihrer Mutter gehabt hatte, die sich letzten Endes für Yura entschieden hatte. Ander Kinder, die an den Donnergott glaubten, hatten sie auf den ersten Blick für eine Ryojin gehalten und konnten (trotz der Kiemen und Schwimmhäute zwischen den Fingern) nicht ausschließen, dass sie nicht trotzdem die Gene von Reptilien hatte. Immerhin waren ihre Augen gelb, wie die Augen von Schlangen, die sie gesehen hatten. Wieder andere nutzten Akakos Verunsicherung aus, weil sie für sie dadurch schwach und das perfekte Opfer war. Trotzdem versucht Akako bei etwa Gleichaltrigen, die sie neu kennen lernt Freundschaft zu knüpfen. Für manch einen zu schnell und zu aufdringlich. „

Zitat :
"Unter dem Gesichtspunkt der Verbundenheit zum ganzen Dorf beginnt sie jedoch die Rolle des Rates zu hinterfragen, da dort nur Clanoberhäupter vertreten sind und damit auch eher die Interessen ihrer Clans berücksichtigt werden würden." - Im Rat sitzen nicht nur Clanoberhäupter, sondern auch der Kage, sein Stellvertreter, der Shogun und vor allem der Ältestenrat. Der Ältestenrat setzt sich, wie du hier nachlesen kannst, aus Shinobi mit sehr viel Diensterfahrung, unabhängig von ihrer Clanzugehörigkeit, zusammen. Insofern werden hier selbstverständlich auch Interessen von Clanlosen oder Clans ohne Oberhäupter vertreten.
wurde entfernt

Zitat :
"Ihre Hilfe und Unterstützung erhalten deshalb auch nur Verbündete oder Auftragsgeber, von denen Kaminari no Kuno profitieren kann." - Grundsätzlich bringt jeder Auftraggeber einen Vorteil für Kumo, nämlich Geld. Außerdem hat Akako als Genin nicht wirklich die Möglichkeit, sich ihre Aufträge auszusuchen. Wenn sie sich weigert, Missionen auszuführen, die man ihr zuteilt, weil sie den Auftraggeber nicht für "profitabel genug" hält, dann würde sie über kurz oder lang Probleme bekommen.

Ich habe den Satz noch einmal umgeschrieben:

„Ihre Hilfe und Unterstützung erhalten deshalb auch nur Leute, wenn das Reich davon profitieren würde (wie z.B. Verbündet, Auftragsgeber). Bei Auftragsgebern wäre dies schon immer durch die finanziellen Einnahmen gedeckt.“

Zitat :
Eine Seite, die sie ihrer Familie nach niemanden zeigen soll, ist ihre Verletzlichkeit, die vor allem andere stolze Kumonin oft treffen." - Den letzten Teil verstehe ich nicht. Meinst du damit, dass andere Kumo-nin sich an ihrer Verletzlichkeit stören? Oder dass andere Kumo-nin sie durch bestimmtes Verhalten verletzen? Aufgrund der folgenden Sätze nehme ich zweiteres an, dennoch wäre es super, wenn du den Satz ein wenig eindeutiger formulieren könntest.

Der Nebensatz wurde entfernt.

Zitat :
"Als Tochter eines Mannes, der vom Blute her kein Kumonin ist, wird auch Akako nach gesagt, dass sie niemals so loyal sein könne, wie andere und nie eine echte Kumonin sein würde." - Yura ist Jônin in Kumo, auf diesen Rang wird man nicht erhoben, wenn Zweifel an der Loyalität bestehen. Solange jemand sich loyal und stark zeigt, wird er auch als "echter Kumo-nin" angesehen, unabhängig davon, ob er in Kumo geboren ist oder nicht. Und Akako selbst ist ja in Kumo geboren, warum also sollte man ihr gegenüber skeptisch sein? Wenn einzelne Leute, wie z.B. ihr Großvater, dieser Auffassung sind, ist das in Ordnung, aber das würde nicht auf viele Leute in Kumo zutreffen.
Nach Rücksprache in Discord umgeschrieben.

Zitat :
Wusstest du, dass: "Akako gelegentlich Chuunin mit einer Mission beauftragt, sie zum Meer zu geleiten, weil sie als Genin das Dorf nicht alleine verlassen darf?" - Woher nimmt Akako das Geld, um Chûnin für eine Geleitmission zu beauftragen? Sie könnte mit ihrem Vater, ihrer Mutter, ihrem Sensei oder anderen höherrangigen Familienmitgliedern zusammen das Dorf ja durchaus verlassen, dafür müsste sie keine Chûnin mit einer Mission beauftragen. Du schreibst ja auch bei der Mutter, dass diese mit Akako regelmäßig zu Gewässern reist.
Das macht sie auch, aber die sind nicht immer da. Ihre Eltern sind beide Jounin und Jounin sind auch viel auf Missionen. Ihren Sensei soll sie erst seit kurzem haben und andere hochrangige Verwandte hat sie nicht. Das Geld nimmt sie von ihrem Ersparten. Ich wollte das auch als Möglichkeit für Missionen nehmen, habe es aber entfernt, weil sie dadurch auch wieder Kontakt mit mehr Leuten gehabt hätte.

Zitat :
"sie Sachen (z.B. Waffen, Kleidung) aus der Gründungszeit Kumogakures sammelt? Allen voran aus dem Kampf? Ebenso Sachen, die den Kagen oder starken Kämpfern des Reiches gehört hatten? Sie unter anderem einen verzierten Metallbecher besitzt, aus denen die Beteiligten damals bei der Dorfgründung getrunken haben sollen?" - sollten das wirklich authentische Gegenstände sein, wären diese entweder in einem Museum oder sehr, sehr teuer zu erwerben, da es sich um sehr wertvolle Gegenstände handelt. Wie kommt ein zehnjähriges Mädchen an so viel Geld? Und warum hat sie für solche Gegenstände Geld, aber nicht für ein eigenes Katana (siehe Ziel)?
Wurde gestrichen.

Zitat :
"sie gerne bei den Nachstellungen historischer Schlachten mithelfen würde?" - Es gibt mit Sicherheit Schauspielergruppen, die historische Schlachten darstellen, aber sicher nicht in einem so großen Umfang wie man es z.B. in Amerika von Nachstellungen des Bürgerkriegs o.Ä. kennt. Dafür sind in Kumo, gerade im aktuellen Krieg, gar nicht die Kapazitäten vorhanden. Wie genau meinst du das also?

wurde ebenfalls entfernt.

Zitat :
"Umgang mit dem Uchiha-Fächer erlernen: Den Gunbai einmal in Aktion gesehen will die Waffenfreundin den Umgang mit dem Fächer erlernen. Doch dafür muss sie sich den Erhalt des Fächers erst einmal im Clan erarbeiten." - Wie meinst du es, dass sie sich den erarbeiten muss? Als Mitglied des Clans, mit erwecktem Sharingan, könnte sie theoretisch einfach jemanden fragen, ob sie das lernen darf, und würde es genehmigt bekommen. Es ist keine Voraussetzung für das Erlernen der Gunbai-Techniken, einen guten Ruf im Clan zu haben.
Auf mich wirken die Uchiha nicht so, dass sie sofort jemanden alles beibringen. Und wegen der Skepsis geht sie auch davon aus. Habe es aber entfernt.

Zitat :
"Lediglich dem Befehl des Rückzugs, der das Scheitern einer Mission mit sich führt, würde sie sich widersetzen." - wie passt das damit zusammen, dass sie jegliche Anweisungen von Höherrangigen befolgt, ohne sie zu hinterfragen? Und wie realistisch ist es, dass eine zehnjährige, frische Genin sich da gegen höherrangige Shinobi durchsetzen kann? Zumal sie dafür mit Konsequenzen rechnen müsste.

Akako geht nicht davon aus, dass ein Kumonin solch einen Befehl äußert, weil sie davon ausgeht, dass das Scheitern einer Mission schlimm ist. Das wird dann der Konfliktpunkt. Oder der Lerneffekt, dass man in manchen Situationen auch auf den Erfolg einer Mission verzichten sollte, weil es ein größeres Interesse dadurch zu retten gilt. Ich habe es wegen der Allwissenheit der BW aufgefasst, aber wollte nicht so weit voraus greifen. Wie sich der Charakter entwickeln wird, wollte ich offen lassen.

Zitat :

Familie: Ich würde dich bitten, bei den Spielerchars nicht das Userprofil, sondern deren Bewerbung zu verlinken. Das gilt auch für die Erwähnung von Kojiro in den Eckdaten.
Erledigt.

Zitat :
Familie - Mutter: "Rikas Mutter war eine Sakana. Auch Rika hat die Fähigkeiten und äußeren Merkmale des Clans geerbt." - Ist mit Rikas Mutter die Großmutter aus der Vorgeschichte gemeint? Diese war doch gar keine Sakana, sondern hat das Erbe nur transplantiert bekommen? Oder ist es das, was du meinst?
Generell wäre es vielleicht gut, wenn du besagte Großmutter noch in die Familie mit aufnehmen könntest, da sie ja an mehreren Punkten der Bewerbung eine nicht unwesentliche Rolle spielt.
Ja, aber die Fähigkeiten hatten dann nur Rika und Akako.
Die Großmutter wurde mit aufgenommen.

Großmutter mütterlich: Matsumoto Miharu | Jounin | verstorben
Miharu war eine starke und konservative Kunoichi des Blitzreichs. Ein paar Jahre vor der Geburt ihrer Tochter wurde ihr Gewebe eines Sakana transplantiert. Allerdings hatte sie nie über das KG der Fischmenschen verfügen können. Akako hatte ein gutes Verhältnis zu ihrer Großmutter und immer zu der Kämpferin aufgeschaut. Eines Tages möchte Akako auf gleicher Art sterben wie ihre Großmutter. Auf dem Schlachtfeld. Dazu beigetragen, dass die Mission noch ein Erfolg wurde.“

Zitat :
"Als eindeutige Sakana hatte es Rika nie leicht im Leben gehabt. Abschaum. Monster. Abartigkeit. Rika hatte man schon vieles genannt. Selbst heute begegnen ihr noch Leute mit Abneigung und Diskriminierung." - Wie bereits in der Persönlichkeit beschrieben, gibt es in Kumo viele Shinobi, die ungewöhnliche äußere Merkmale haben, sodass niemand nur aufgrund dessen diskriminiert werden würde. Sonst müssten auch Mitglieder der Tensei, Kaguya und Katoba solche Probleme mit Diskriminierung haben, was nicht der Fall ist. Dazu kommt, dass Rika eine Jônin ist und man ihr allein deshalb Respekt hätte entgegenbringen müssen, wenn man nicht mit gewissen Konsequenzen leben will. Daher müsstest du auch hier eine andere Begründung dafür finden, warum man Rika angeblich diskriminiert oder ausgeschlossen hat, und auch wie sie es dann trotzdem zum Jônin geschafft hat, was ja ein sehr angesehener, hoher Rang ist.

Nach Discord Rücksprache angepasst.

„Rikas Vater stammt aus einer alteingesessenen Familie Kumogakures, deren Mitglieder alle einen starken Nationalstolz und ein immenses Pflichtgefühl Kumogakure gegenüber haben. In der Familie erinnert man sich immer wieder gegenseitig daran, dass die individuellen Interessen zweitrangig sind und das Wohl des Dorfes an erster Stelle steht. Rikas Mutter war eine Sakana, wenn sie auch nicht über ein aktives KG verfügte. Rika hat die Fähigkeiten und äußeren Merkmale des Clans geerbt. Als eindeutige Sakana hatte es Rika nie leicht im Leben gehabt. Von manchen hatte sie skeptische Blicke geerndet und wurde als schwach bezeichnet, weil ihr Bluterbe einige Nachteile mit sich bringt. Je höher sie in der Karriereleiter kletterte, um so leiser wurden die Stimmen. Überschwängliche Liebe und Zuneigung hatte Rika nie für ihre Tochter übrig. Akako ist bei ihrem ersten Schwimmtraining fast untergegangen, weil ihre Mutter sie einfach mit ins Wasser genommen hat, um durch die Angst des Kindes die Kiemen zu aktivieren. Immerhin wusste sie nicht, wie sich das KG der Sakana aktiviert. Trotz des Vorfalls und Akakos Wunsch ein gefühlvolleres Verhältnis zu ihrer Mutter zu haben, haben Mutter und Tochter ein gutes Verhältnis zueinander. Immer wieder reisen die beiden Sakana an Seen oder das Meer, um dort zu schwimmen. Auch teilen sie das starke Pflichtgefühl als Kumonin und die Vorliebe für Musik, deren Texte Schlachten Kaminari no Kunis und Kämpfen behandeln. Die Jounin lebt nach dem Motto: „Was dich nicht tötet, macht dich nur stärker“ und will ihre taffe Art an ihre Tochter weitergeben. Als Sakana wird sie oft für Überfälle auf Schiffe und Inseln, sowie zum Geleitschutz von Schiffen eingesetzt. Eine Vorfahrin von Rika stammte aus dem Uchiha-Clan. Da sie aus dem Clan aus geheiratet hatte, später zur Nukenin wurde und ihre zurück gelassene Tochter nicht Trägerin des Sharingan war, geriet die Verwandtschaft zum Uchiha-Clan in Vergessenheit.“

Zitat :

"Akako ist bei ihrem ersten Schwimmtraining fast untergegangen, weil ihre Mutter sie einfach mit ins Wasser genommen hat." - Akako hat doch Kiemen, daher hätte sie doch gar nicht ertrinken können. Oder meinst du etwas anderes mit "untergegangen"? Oder war das vor dem Erwecken ihres KGs?
Untergegangen im Sinne von untergegangen wie ein Stein, weil sie nicht schwimmen konnte. Habe hier was im Lebenslauf ergänzt.

„5 Jahre: Beginnt mit dem Schwimmunterricht. Ihre Mutter geht etwas rau vor, weil sie dachte, dass Angst vor dem Ertrinken das KG erweckt. Da dem nicht so war, lies sie Akako regelmäßig ihren Kopf ins Wasser stecken, um zu schauen, ob ihre Kiemen nun atmungsaktiv seien.“

Zitat :
Familie - Vater: Hat Akako denn Kontakt zu ihrem Vater? Sieht sie ihn häufig? Ist er ihr eine Art Vaterfigur? Oder hat sie kaum Kontakt zu ihm? Die Erwähnung, dass sie beim Anblick anderer Familie traurig wird, erklärt sich mir noch nicht so ganz.
Wurde ergänzt.

„Akako sieht nicht nur zu ihrer Mutter auf. Als Jounin gehört ihr Vater zur Elite des Dorfes. Und das obwohl er über kein Bluterbe oder Hiden verfügt. Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern eines Clans käme sie deshalb auch nie auf die Idee, jemanden wegen seines fehlenden Bluterbes oder Hiden herablassend zu behandeln. Ihr Vater ist allerdings nicht nur stark. Er ist Kumogakure treu. Hat seine Pflicht des Nachwuchses zur Stärkung und Erhaltung der militärischen Gewalt erfüllt. Wie ihre Mutter ist er also ein vorzeige Kumonin, auf den man nur stolz sein kann. So sieht Akako auch zu ihrem Vater auf. Und doch vermisst Akako etwas. Immer dann, wenn sie andere Familien sieht. Denn Akako möchte mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen. Als Scheidungskind, das bei der Mutter lebt und auch einen Hochrangingen und damit viel beschäftigten Vater hat, sieht Akao ihren Vater zwar regelmäßig aber nicht häufig. Was ihr anfangs auch nicht so bewusst war. Es hatte sich eingeschlichen durch die getrennten Lebensräume ihrer Eltern. Und etwas gedauert, bis sie wusste, was ihr fehlt. Den Geninrang erhalten ist sie nun in der Lage, ihren Vater auf Missionen außerhalb des Dorfes zu begleiten.“

Zitat :
Eckdaten - 4 & 5 Jahre: Wie bereits oben erläutert, wird man in Kumo nicht nur wegen seines Aussehens gehänselt. Das müsstest du auch hier anpassen.
Wurde geändert.  

„Einschulung in die Akademie. Wird wegen ihres Aussehens von Mitschülern gehänselt, die auch einen Tensei wegen seinen angeborenen Hörner hänselten. Um die Aufmerksamkeit auf Akako zu legen und sich selbst aus der Opferrolle zu holen, verkündete er felsenfest, dass man ihr Äußeres nicht mit seinen Hörnern gleichsetzten kann. Er hat immerhin nicht Haut wie ein Tier. Sie rupft sich selbst ein paar Schuppen heraus, um mehr wie die anderen auszusehen. Erzählt niemandem woher die Verletzungen stammen. Kinder, die wie ihre Eltern an den Donnergott glauben, sind sich nach Äußerungen anderer unsicher, ob sie nicht auch Schlangengene hat. Sie gehen nicht aktiv gegen sie vor, aber nehmen Abstand von ihr. Andere machen sich darüber lustig, wie leicht man sie an den Kiemen verletzten kann.
Monate später erzählt Akako ihrer Mutter zum ersten Mal von dem Mobbing der Mitschüler und der Gleichgültigkeit der Lehrkraft. Ihre Mutter erzählt ihr daraufhin, dass sie diese Diskriminierung auch noch heute erfährt und sie darüber stehen müssen, denn sie können nichts daran ändern, aber auch nicht die eigenen Leute angreifen. “

Zitat :
Eckdaten - 8 Jahre: Sie hatte ja schon vorher Schwimmhäute und Schuppen. Was genau hat Akako dann mit 8 Jahren erweckt? Haben ihre Kiemen das erste Mal funktioniert? Hat das eventuell was mit dem Vorfall zu tun, den du bei der Mutter beschreibst?

Wurde ausführlicher geschrieben.

„Erweckt das KG der Sakana. Regelmäßig hatte ihre Familie überprüft, ob Akakos Kiemendank aktiviertem KG funktionsfähig wären. Mit 8 Jahren war es soweit. Mit dem aktivierten KG ist sie anfälliger für Hitze und benötigt mehr Wasser. Manche Mitschüler machen sich über diese Schwächen lustig und bezeichnen sie als schwach.“

Zitat :
Eckdaten - 10 Jahre: "Kein Team, dem sie zugewiesen wird, akzeptiert sie." - Meinst du damit, dass kein Sensei sie aufnehmen wollte? Warum? Oder hat Akako selbst kein Team akzeptiert, dem sie zugeteilt wurde? Warum?
Wurde umgeschrieben.
„Ernennung zur Genin. Wird nach Monaten einem Sensei zugeteilt. Wegen ihrer gelben Augen, die ihn an die Augen einer Schlage erinnerten, und ihren Schuppen, wollte der Anhänger des Donnergottes nicht das Risiko eingehen, den Zorn des Gottes auf sich zu ziehen, weshalb er sich für die Verwaltung Gründe ausdachte, warum er Akako als Schülerin nicht annahm“

„10 ¼ Jahre: Sie erkrankt an einer Augenkrankheit, die ihre Sehkraft gefährdet, und erst einmal keinem Sensei mehr zugeteilt.“


Zitat :
Kekkei Genkai: Die Absätze zum Kopieren von Jutsu sowie die Regeln bzgl Sakana-Merkmale musst du hier nicht aufführen. Die allgemeine Beschreibung, was das KG ist, reicht hier.
Wurde entfernt

Zitat :
Kampfstil: "Akakos Kampfstil ist offensiv und aufs schnelle Töten ausgelegt." - Nur eine Anmerkung: Mit einer Geschwinidgkeit von 0 ist Akako sicher nicht schnell.
Außerdem beschreibst du weiter oben, dass sie bisher noch nie jemanden getötet hat und generell niht viel Kampferfahrung besitzt. Wie kann ihr Kampfstil dann aufs schnelle Töten ausgelegt sein?

Wurde umgeschrieben:
„Akakos trainiert auf einen schnellen, offensiven und aufs schnelle Töten ausgelegten Kampfsil hin. Frei von komplizierten Taktiken, außer jemand sagt ihr, wie sie taktisch vorzugehen hat. Noch zu langsam zielt sie noch mehr darauf ab, mit ihren Genjutsu zielt ihren Gegner abzulenken oder festzusetzen, bevor ihm mittels Kunais Schnittverletzungen zufügt, oder sich mit ihren messerscharfen Zähne in seinen Körper verbeißt. Als Genin ist ihr Kampfstil noch am Anfang und alles andere als ausgereift, weshalb es ihr aktuell nicht nur an der gewünschten Geschwindigkeit fehlt, sondern allen voran einem Schwert und offensiven Techniken für den Fernkampf. Teamarbeit ist für Akako generell kein Problem, solange ihre eigenen Teammitglieder nicht zu nahe bei ihr sind und dadurch eine geringere Distanz zu ihr haben als ihr Gegner. In solchen Momenten besteht die Gefahr, dass Akako ihre Teamkollegen mit dem Schallgenjutsu belegt und nicht den Gegner“

Zitat :
Die Aggressivität, die du bei den Schwächen nennst, sollte hier bestenfalls auch noch Erwähnung finden, da sie ja für einen Kampf durchaus relevant ist.
Wurde ergänzt:

„Reizbar wirkt sie jedoch nicht nur, wenn man schlecht über sie, ihren Vater oder ihre Heimat spricht. Ein weiterer Schwachpunkt sind Kämpfe und Äußerungen, dass sie schwach sei und es deshalb auch höchstens zu den Wächtern schaffen würde. Eine Position, die von manchen gerne abfällig belächelt wird, weil man keine besonderen Fähigkeiten bräuchte und sie eh jeden nehmen würden. Und deshalb nur die Loser Wächter werden würden.“

Zitat :
Verbesserter Gehörsinn: Wenn Akako einen verbesserten Gehörsinn hat, sind ihre Ohren doch sicher auch empfindlicher für laute Geräusche o.Ä. Du müsstest daher noch eine entsprechende Schwäche hinzufügen, die das beinhaltet.

Außerdem kann ich dir die Stärke in dieser Form nicht annehmen. Eine exakte Ortung via Gehör ist nicht drin, das wäre eher etwas für eine Besonderheit, wie z.B. Echolot. Und selbst beim Echolot gibt es noch eine extra darauf aufbauende Fähigkeit (» SHINZOU EKOU), die das grobe Lokalisieren von Personen in einem Umkreis von 15m möglich macht, indem man sich auf deren Herzschlag konzentriert. Eine exakte Ortung innerhalb von mehreren hundert Metern ist in der Hinsicht also absolut nicht möglich. Du kannst gerne schreiben, dass sie einen verbesserten Hörsinn hat und leisere Geräusche wahrnimmt als normale Menschen, aber ohne genaue Ortung.

Ups, das ist noch aus der ursprünglichen Variante übrig geblieben. Wurde abgeschwächt.

Zitat :
Verbesserter Tastsinn: Was für Bewegungen sind hier gemeint? Inwiefern kann sie diese besser wahrnehmen? Dasselbe mit Druck, wie meinst du das? Was sind die Vorteile davon, also was genau nimmt sie da wahr?
Wurde entfernt und dafür der Verbesserte Geruchsinn aufgenommen.

Zitat :
Heimvorteil Wasser: Diesen Heimvorteil hätte theoretisch jeder Sakana mit funktionierenden Kiemen, das wird allerdings nicht vorausgesetzt. Du müsstest hier also noch irgendwie begründen, warum es für Akako persönlich ein Vorteil ist. Vielleicht weil sie sich im Wasser sehr wohl fühlt, dann selbstbewusster agiert o.Ä. Das nur auf ihre Sakana-Merkmale zurückzuführen ist in der Form nicht möglich.

„Das Wasser ist Akakos Element. Als regelmäßige Schwimmerin und Sakana kann sie sich effektiv und schnell im Wasser bewegen, ohne auf Luft angewiesen zu sein. Auch hat sie keine Probleme mit dem Druckausgleich, oder wenn ihr Wasser in die Nase läuft.“

Zitat :
Kälteresistenz: Bezieht sich das nur auf natürlich vorkommende Kälte oder sogar nur kalte Gewässer? Oder trägt sie auch bei Hyoton-Jutsu weniger Auswirkungen davon?
Wurde angepasst und zu einer 1er Stärke gemacht.

„Akakos Körper reagiert nicht so empfindlich auf natürliche und künstlich erzeugte Kälte. Beispielsweise kann sie selbst in eisigen Gewässern schwimmen, ohne Schmerzen zu empfinden, oder Anzeichen für Erfrierung zu zeigen“

Zitat :
Lebensmüdigkeit: Ich habe es vorher schonmal erwähnt: Aber wenn Akako den Befehl zum Rückzug generell verweigert und sich hier strikt weigert, Höherrangigen Folge zu leisten, könnte das ernste Probleme für sie geben irgendwann. Ist dir das bewusst?
Ja.

Zitat :
Kaminari no Kuni über allem: "Gefährden verletzte Teamkollegen den Erfolg einer Mission, würde Akako sie töten und ihre Leichen in Schriftrollen versiegeln, um die Mission erfolgreich abzuschließen." - wie passt das damit zusammen, dass Akako bisher noch nie in ihrem Leben getötet hat? Das ist dann ja nur eine theoretische Überlegung und nichts, das sie wirklich schonmal gemacht hat, oder? Insofern ist es schwierig, das als tatsächliche Schwäche anzunehmen. Abgesehen davon, dass auch das problematisch werden könnte, wenn sie das einfach eigenständig entscheidet, wann ein verletzter Teamkamerad zur Gefahr wird und sie diesen einfach tötet; sie ist schließlich nur Genin. Und Kameraden einfach zu töten ist auch eine sehr heikle Sache, die schnell als Verrat ausgelegt werden und eine Nuke-Ernennung nach sich ziehen kann.
Ja, das ist nur theoretisch. Sie würde auch davon ausgehen, dass ein Kumonin so handeln würde und je nachdem dann verwirrt sein, wenn dem z.B. nicht so ist. Würde die Schwäche erneut bewerben, wenn sie mehr Missionserfahrung hat.


Zitat :
Phobie: Fesseln: Ich denke, dass jeder Shinobi versucht, gegen eine Fessel anzukämpfen, vor allem in Kampfsituationen. Ich sehe hier noch nicht wirklich, inwiefern das eine einschränkende Schwäche ist. Beim Anblick von Netzen kurz zu erstarren ist keine Phobie.

Bei Akako erwecken Netze, Lähmungen, Fesseln, Ketten ect. die Panik des Überlebenskampfes. Dadurch handelt sie kopfüber, anstatt auf eine effektivere Lösung zu kommen. Der Taktik von jemanden folgen ist da schon gar nicht mehr drin. Ihr Ziel gilt der Zerstörung des Netztes bzw. Der Seile ect. Wenn das ausreichen sollte, dann würde ich das so noch anpassen.

Zitat :
Fischmensch: Wie bereits weiter oben beschrieben wird man zumindest innerhalb Kumos nicht wegen seines Äußeren diskriminiert. In ländlicheren Gebieten, wo man an den Anblick von so etwas nicht gewöhnt ist, könnte das natürlich zu Irritationen und Abneigung führen, aber nicht in Kumo selbst. Und dass sie regelmäßig Probleme mit Auftraggebern deswegen hat, glaube ich auch eher nicht. Auch das wäre ansonsten eine Schwäche, die theoretisch jeder Sakana, Katoba, Kaguya, Tensei, Ryojin oder sonstiger Clan mit Tiermerkmalen haben müsste.
Die Schwäche war ähnlich unsympathisch gedacht. Würde es gehen, wenn ich sie in unsympathisch umschreibe?


Zitat :
Schwaches Immunsystem: Was hat die Kälte damit zu tun? Meinst du damit, dass Akako nicht im Winter dauerhaft erkältet ist, weil Kälte ihr nichts ausmacht? Trifft dieser Teil der Schwäche also nicht auf sie zu oder wie?

Doch sie ist häufig erkältet, weil sie sich die Erkältung viel leichter bei anderen holt. Aber sie verkühlt sich nicht so schnell, deswegen fängt sie sich die Sachen weniger ein, weil sie z.B. mit nassen Haaren herum läuft.

Zitat :
Einzelgänger: Also kann Akako im Team kämpfen, macht es aber ungerne? Das ist nicht die Definition der Einzelgänger-Schwäche und kann von mir daher so nicht angenommen werden.

Wurde entfernt und stattdessen in den Kampfstil gepackt.

Zitat :
Ningu: Hier fehlt noch das Hitaiate.

Wurde eingefügt.

Zitat :
Jutsuliste: Ich zähle aktuell nur 3 E-Rang Jutsu (Henge, Tobidogu, Kiakufuda Kassei), keine 4, wie von dir angegeben. Damit hättest du noch einen E-Rang Slot frei, den du vergeben kannst.
Da hatte ich ein Jutsu vergessen einzufügen. Danke.

» KAZAGURUMA
ART: Taijutsu
TYP: Offensiv
RANG: E
VORAUSSETZUNG: Nahkampfwaffe
BESCHREIBUNG: Diese Technik wird im offensiven Nahkampf mit der Waffe angewendet, um den Gegner immer weiter zu bedrängen. Im Grunde handelt es sich hierbei einfach um eine konstante Abfolge von Hieben, welche auf den Gegner niederregnen. Um den Gegner wirklich zu bedrängen erfordert diese Technik, dass der Anwender bei seinen Angriffen immer weiter nach vorne geht, springt oder läuft um den Gegner in die Defensive zu treiben.“

Zitat :
Zudem ein weiterer Hinweis: Akako beherrscht das Kai nicht. Ich weiß nicht, ob du das absichtlich weggelassen oder vergessen hast, aber als Genjutsuka will man sich ja meist auch gegen Genjutsu verteidigen können. Falls du es vergessen hast, könntest du ein anderes D-Rang Jutsu ja noch dagegen austauschen.
Habe es gegen ein D-Taijutsu getauscht. Danke.


Ich hoffe, ich habe nichts übersehen.

_____________________________


[Genin] Noguchi Akako 44851101mq
Nach oben Nach unten
Shira
Anzahl der Beiträge : 2462
Anmeldedatum : 12.09.20
Alter : 29
Shira
Shira
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Di 31 Jan 2023 - 22:10
   
Moin Franzi,
dann wollen wir mal weitermachen Smile Das sieht jetzt schon viel besser aus.

Alter & Eckdaten: Ich hab hier eine Kleinigkeit, die ich letztes Mal vergessen hab: Laut Geburtstag ist Akako im Oktober geboren, in den Eckdaten schreibst du aber etwas von 10 1/2 Jahren. 10 1/2 wäre sie erst im April 1003 dann, ergo könnten die Dinge, die du bei 10 1/2 beschreibst, ja noch gar nicht passiert sein, oder? Wäre gut, wenn du entweder die Angaben in den Eckdaten oder das Geburtsdatum nochmal verschieben könntest.

Ruf im Clan - Uchiha: "So vermuten manche Angehörige des Clans, dass Yura sich die Augen auf dem Schwarzmarkt beschafft hat." - Die Augen für Akako generell oder die Augen von Ayumi? Ich verstehe ansonsten (im ersten Fall) den Zusammenhang zur Familie von Ayumi nicht so ganz. Wenn Ayumis Familie nicht vermutet, dass Yura Ayumis Augen genommen hat, wäre es doch gar nicht nötig, Ayumis Familie hier zu erwähnen, oder warum tust du das? Und wenn Ayumis Familie das vermutet, nochmal die Frage, warum das kein größerer Skandal und Untersuchung war? Das ist ja eine ernsthafte Anschuldigung, die die Uchiha sicher nicht so einfach durchgehen lassen würden, wenn sie vermuten, dass jemand außerhalb des Clans innerhalb Kumos sich unrechtmäßig ein Dojutsu angeeignet hat.

Eckdaten: Du schreibst hier an mehreren Stellen vom "Donnergott". Ich nehme an, dass du den Donnervogel meinst, also den Gott der Religion Raiko no Hoshi? Es wäre gut, wenn du ihn Donnervogel nennen könntest, damit hier direkt die richtige Assoziation klar wird.

Außerdem ist die Religion des Raiko no Hoshi heutzutage nicht mehr allzu weit verbreitet, sondern beinahe ausgestorben. Es wäre daher super, wenn du hier bei den Kindern in der Klasse schreiben würdest, dass es nur vereinzelte waren, maximal 1 oder 2. In der aktuellen Formulierung klingt es so, als wären es sehr viele Kinder gewesen, die daran glaubten und sie deshalb ausschlossen, und das halte ich für unrealistisch. Dass es in der Klasse ein oder zwei Kinder gab, die daran glaubten und Akako deshalb nicht mochten, ist völlig in Ordnung. Wenn es sich dabei um die beliebteren Kinder der Klasse gehandelt hat, könnten sie damit ja auch die anderen beeinflusst haben, sich ebenfalls von Akako fern zu halten und die Geschichte wäre trotzdem noch logisch.

Heimvorteil Wasser: Ich sehe hier immer noch nichts, was sich nicht auf ihre Sakana-Vorteile zurückführen lässt. Dass sie unter Wasser atmen kann, liegt an ihren funktionierenden Kiemen, die jeder Sakana haben kann. Dass sie sich schneller unter Wasser bewegen kann, liegt an ihren Schwimmhäuten, durch die du ja einen Geschwindigkeitsboost bekommst. Wie gesagt brauchst du hier noch etwas Individuelles, das vollkommen unabhängig von ihrem KG ist, sonst kann ich dir das nicht als Stärke annehmen.
Außerdem irritiert mich der letzte halbe Satz, dass sie kein Problem damit hat, Wasser in die Nase zu bekommen. Wenn Akako Wasser in die Nase und damit in ihre Lunge bekommt, müsste sie doch auch Probleme mit dem Atmen kriegen, sie hat ja über Mund und Nase ganz normale Lungen. Was dir ja auch bewusst zu sein scheint, weil du ja schreibst, dass sie einmal fast ertrunken wäre, als ihre Kiemen unter Wasser eingeschnürt wurden. Oder meinst du das anders und ich verstehe es nur nicht?

Phobie Netze/Fesseln: Wenn das zu einer solchen Panikreaktion führt, dass sie nicht mehr klar denken und sich nicht konzentrieren kann, Schweißausbrüche kriegt, keiner Taktik mehr folgt, auf keinen Außenstehenden mehr hört etc. ist das natürlich schon eher einer Phobie angemessen. Das steht allerdings bisher in der Schwäche nicht drin. Wenn das die Folge vom Anblick von Netzen ist, dann sollte das auch klar so drinstehen.

Fischmensch: Du kannst gerne die Schwäche Unsympathisch nehmen, darfst das dann allerdings nicht nur auf das Äußere beziehen, sonst würden dieselben Kritikpunkte gelten wie zuvor genannt. Wenn Akako noch andere Dinge hat, die sie unsympathisch machen, kannst du das gerne so umschreiben.

Schwaches Immunsystem: Es wäre dann denke ich gut, wenn du den zusätzlichen Satz rausnimmst, da er wie eine Relativierung klingt, dass die Schwäche doch nicht vollumfänglich zutrifft. Ob sie im Winter quasi durchgehend erkältet ist, weil sie mit nassen Haaren rumrennt oder weil sie sich jeden Schnupfen von einem Mitmenschen einfängt, ist ja eher Ausspielungssache. Die Auswirkungen sind ja dieselben.

Liebe Grüße

_____________________________

» I'M THE BEST DAMN THING «
[Genin] Noguchi Akako Shira-Sig4
EA HINA | ZA RIN | DA NOWAKI | FA YAEKO | SA: KIYOE | SiA: NIIME | AA: KITARI
» THAT YOUR EYES HAVE EVER SEEN! «
Nach oben Nach unten
Noguchi Akako
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 24.01.23
Alter : 20
Noguchi Akako
Re: [Genin] Noguchi Akako [Link] | Do 2 Feb 2023 - 17:47
   
Hallo Debbi,

Zitat :
Alter & Eckdaten: Ich hab hier eine Kleinigkeit, die ich letztes Mal vergessen hab: Laut Geburtstag ist Akako im Oktober geboren, in den Eckdaten schreibst du aber etwas von 10 1/2 Jahren. 10 1/2 wäre sie erst im April 1003 dann, ergo könnten die Dinge, die du bei 10 1/2 beschreibst, ja noch gar nicht passiert sein, oder? Wäre gut, wenn du entweder die Angaben in den Eckdaten oder das Geburtsdatum nochmal verschieben könntest.
Wurde angepasst.

Zitat :
Ruf im Clan - Uchiha: "So vermuten manche Angehörige des Clans, dass Yura sich die Augen auf dem Schwarzmarkt beschafft hat." - Die Augen für Akako generell oder die Augen von Ayumi? Ich verstehe ansonsten (im ersten Fall) den Zusammenhang zur Familie von Ayumi nicht so ganz. Wenn Ayumis Familie nicht vermutet, dass Yura Ayumis Augen genommen hat, wäre es doch gar nicht nötig, Ayumis Familie hier zu erwähnen, oder warum tust du das? Und wenn Ayumis Familie das vermutet, nochmal die Frage, warum das kein größerer Skandal und Untersuchung war? Das ist ja eine ernsthafte Anschuldigung, die die Uchiha sicher nicht so einfach durchgehen lassen würden, wenn sie vermuten, dass jemand außerhalb des Clans innerhalb Kumos sich unrechtmäßig ein Dojutsu angeeignet hat.
Ayumis Familie wurde erwähnt, weil sie die ursprüngliche Augenfarbe von Akako kennen. Da gab's dann ne beiläufige Bemerkung seitens der Familie, die Andere dann (für das Drama) zu den Vermutungen brachte. Das Ganze soll auch erst spät Ende Januar passiert sein, damit es im Februar noch im Ingame aufgegriffen werden kann, ohne dass es unrealistisch wirkt. Manch ein Uchiha hat das vielleicht auch noch gar nicht mitbekommen. Das sollen nur ein paar Leute sein. Habe es noch einmal umgeschrieben.

Zitat :
Eckdaten: Du schreibst hier an mehreren Stellen vom "Donnergott". Ich nehme an, dass du den Donnervogel meinst, also den Gott der Religion Raiko no Hoshi? Es wäre gut, wenn du ihn Donnervogel nennen könntest, damit hier direkt die richtige Assoziation klar wird.

Außerdem ist die Religion des Raiko no Hoshi heutzutage nicht mehr allzu weit verbreitet, sondern beinahe ausgestorben. Es wäre daher super, wenn du hier bei den Kindern in der Klasse schreiben würdest, dass es nur vereinzelte waren, maximal 1 oder 2. In der aktuellen Formulierung klingt es so, als wären es sehr viele Kinder gewesen, die daran glaubten und sie deshalb ausschlossen, und das halte ich für unrealistisch. Dass es in der Klasse ein oder zwei Kinder gab, die daran glaubten und Akako deshalb nicht mochten, ist völlig in Ordnung. Wenn es sich dabei um die beliebteren Kinder der Klasse gehandelt hat, könnten sie damit ja auch die anderen beeinflusst haben, sich ebenfalls von Akako fern zu halten und die Geschichte wäre trotzdem noch logisch.
Wurde angepasst.

Zitat :
Heimvorteil Wasser: Ich sehe hier immer noch nichts, was sich nicht auf ihre Sakana-Vorteile zurückführen lässt. Dass sie unter Wasser atmen kann, liegt an ihren funktionierenden Kiemen, die jeder Sakana haben kann. Dass sie sich schneller unter Wasser bewegen kann, liegt an ihren Schwimmhäuten, durch die du ja einen Geschwindigkeitsboost bekommst. Wie gesagt brauchst du hier noch etwas Individuelles, das vollkommen unabhängig von ihrem KG ist, sonst kann ich dir das nicht als Stärke annehmen.
Außerdem irritiert mich der letzte halbe Satz, dass sie kein Problem damit hat, Wasser in die Nase zu bekommen. Wenn Akako Wasser in die Nase und damit in ihre Lunge bekommt, müsste sie doch auch Probleme mit dem Atmen kriegen, sie hat ja über Mund und Nase ganz normale Lungen. Was dir ja auch bewusst zu sein scheint, weil du ja schreibst, dass sie einmal fast ertrunken wäre, als ihre Kiemen unter Wasser eingeschnürt wurden. Oder meinst du das anders und ich verstehe es nur nicht?
Wurde umgeschrieben.

Zitat :
Phobie Netze/Fesseln: Wenn das zu einer solchen Panikreaktion führt, dass sie nicht mehr klar denken und sich nicht konzentrieren kann, Schweißausbrüche kriegt, keiner Taktik mehr folgt, auf keinen Außenstehenden mehr hört etc. ist das natürlich schon eher einer Phobie angemessen. Das steht allerdings bisher in der Schwäche nicht drin. Wenn das die Folge vom Anblick von Netzen ist, dann sollte das auch klar so drinstehen.
Das wollte ich erst abklären, bevor ich es umschreibe. Wurde nun angepasst.

Zitat :
Fischmensch: Du kannst gerne die Schwäche Unsympathisch nehmen, darfst das dann allerdings nicht nur auf das Äußere beziehen, sonst würden dieselben Kritikpunkte gelten wie zuvor genannt. Wenn Akako noch andere Dinge hat, die sie unsympathisch machen, kannst du das gerne so umschreiben.

Wurde ausgetauscht gegen:
» Hoher Energieverbrauch [0,5]
Akako muss am Tag viel Energie aufnehmen. Gelingt ihr das nicht, sind ihre Leistungen nicht nur geringer und sie fühlt sich träger, sie reagiert auch stärker gereizt und launisch.  Auch in ungünstigen Momenten.

Zitat :

Schwaches Immunsystem: Es wäre dann denke ich gut, wenn du den zusätzlichen Satz rausnimmst, da er wie eine Relativierung klingt, dass die Schwäche doch nicht vollumfänglich zutrifft. Ob sie im Winter quasi durchgehend erkältet ist, weil sie mit nassen Haaren rumrennt oder weil sie sich jeden Schnupfen von einem Mitmenschen einfängt, ist ja eher Ausspielungssache. Die Auswirkungen sind ja dieselben.
Satz wurde entfernt.


MfG
Franzi

_____________________________


[Genin] Noguchi Akako 44851101mq
Nach oben Nach unten
 

[Genin] Noguchi Akako

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-