Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Kurze Fragen
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 3:29 von Kasasagi Katoba

» [D-Nuke] Ren Ren
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 2:17 von Jishaku Hiyorin

» Heiraten, töten, ganz gern haben xD
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 1:22 von Hiroki

» [Suche] Postpartner gesucht!
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 1:21 von Bakuhatsu Jomaru

» [Genin] Sakusa Ryuusei
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 1:05 von Jishaku Hiyorin

» X oder Y
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 0:24 von Aozora Yuya

» Dream Couple
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 0:24 von Yabune

» Rosenspiel
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 0:23 von Yabune

» Strg + V
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 0:17 von Yabune

» Tauziehen
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi EmptyHeute um 0:13 von Yabune

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 15.11.18
Alter : 20
Kaeranu Tabi
Reisender
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Do 15 Nov 2018 - 3:08
   

Kaeranu Tabi
Vielleicht kann ich nicht alles Übel der Welt auslöschen, aber wenigstens versuche ich es!

» B.A.S.I.C.S
NAME: Kaeranu wird immer mit dem Tod und dem Verstorbenen gleichgesetzt, wahrscheinlich habe ich mir deshalb auch selbst diesen Nachnamen gegeben. Wie ich früher hieß? Nun als meine Familie und meine Welt noch heil war, da trug ich voller Stolz den Namen Inuzuka. Aber dass ist nun schon so lange her, dass die Erinnerung fast nur noch ein Schatten ist. Warum ich ihn ablegte? Ich hab es nicht mehr ertragen immer daran erinnert zu werden, wer wir waren. Eine Inuzuka bin ich nicht mehr, vielleicht wenn ich dereinst meine Familie von der Schande reingewaschen habe, aber momentan nein. Ich verdiene keinen Namen, der so edle Vorfahren beinhaltet und sie verdienen meine Schande nicht. Kaeranu, das ist mein Nachname.

VORNAME: Tabi, Reise. So haben meine Eltern mich bereits genannt. Ein schöner Name, das ganze Leben ist eine Reise und das bekräftigt er. Ich liebe meine Eltern dafür, dass sie mir jenen gaben und gleichzeitig erinnert er mich jeden Tag daran, dass ich noch nicht am Ziel bin. Auch wenn ich sie über alle Maße vermisse. Ich hoffe, dass wenn ich endlich nach Hause komme, sie mich in die Arme schließen werden und mir verzeihen, dass mich die Reise meines Lebens weg von ihnen geführt hat. Denn derweil Folge ich meinem Plan, Kaeranu Tabi. Die letzte Reise habe ich angetreten, um zu rächen, was keine Wiedergutmachung kennt. Dann, ja dann werde ich mir ein neues Reiseziel suchen.

NICKNAME: Das ist lange her, dass ich zu Hause war also erinnere ich mich nicht mehr so gut , was man denn wirklich alles verwendet hat. Aber hier zwei Spitznamen, an die ich mich noch gut erinnern kann, einer den ich liebte und einen den ich über alles hasste:
Koinu, Welpe so haben mich meine Eltern früher gerne liebevoll genannt. Ist zwar länger als mein eigentlicher Name, aber trotzdem war er beliebt und ich finde ihn auch schön. Einmal unbekümmert durch die Pfoten der erwachsenen zu schlüpfen und zu spielen ein Traum!
Pinki, ist auch etwas mit dem mich andere gerne ansprechen, aber die sollten dann schon wissen, dass sie mit dem Feuer spielen. Ich lasse viel über mich ergehen aber da hört der Spaß auf. Wer mich so nennt, nun der fordert den Wolf in mir heraus und sollte laufen, wenn er leben will. Nicht dass ich auch noch Blut lecke.

ALTER: 35 Jahre bin ich nun alt. Wie die Zeit verflogen ist. Wahrscheinlich wüsste ich selbst gar nicht mehr, wie alt ich bin, da mir meine Geburtstage egal sind, aber ich komme nicht umhin die Tage zu zählen, seid denen ich verlassen bin. Die Einsamkeit nagt an mir, auch wenn es nie eingestehen würde.
GEBURTSTAG: 19.5 an diesem Tag wurde ich zusammen mit meiner Zwillingsschwester geboren. Eigentlich logisch, dass wir zusammen auf die Welt kamen. Immerhin haben wir uns auch sonst nicht getrennt, wenn es nicht unbedingt nötig war. Naja zumindest die erste Zeit lang. Es war ein lauer Frühlingsmorgen, als wir geboren wurden. Im Garten spielten die Welpen und wir beide waren die ersten geborenen Töchter. Wer denn nun wirklich als Erstes da war? Nun Papa behauptet standhaft ich wäre es gewesen und meine Mutter ist immer davon überzeugt, dass es meine Schwester war. Die Ninken unserer Eltern halten sich raus und ein Heiler war nicht anwesend, also werden wir die Wahrheit darüber, wer die Ältere ist wohl niemals erfahren!
GESCHLECHT: Eine Dame ist eine Dame, egal was passiert. Also ganz klar weiblich.

GEBURTSORT: Geboren wurde ich im Clanviertel der Inuzuka (Konoha), dem schönsten Ort der Welt. In dem Haus, dass meine Familie schon seit vielen vielen Jahren bewohnt und das von der erfolgreichen Geschichte des Familienzweiges berichtet. Vielleicht konnte ich es auch deshalb nicht mehr zu Hause aushalten. Oder ich war einfach zu jung um es aushalten zu können von so viele glücklichen Wesen umgeben zu sein, die sich gegenseitig haben.
ZUGEHÖRIGKEIT: Wild und frei, nichts das mich hält. Ich gehöre nur mir selbst seit ich meinen Abschied genommen habe. Immer auf der Jagd, von Verzweiflung und Angst zerfressen habe ich über die Jahre fern von der Heimat verbracht. Ich vermisse das Dorf von ganzen Herzen, aber ich kann nicht nach Hause, so lange ich nicht meinen Schwur erfüllt habe. Solange nicht mein Schatz gerächt ist, werde ich keine Ruhe mehr finden. Und wenn es auch mein Leben kostet, damit kommt sie mir nicht davon!
RANG: Als ich das Dorf verließ, hatte ich den Rang eines Chuunin inne. Dementsprechend werde ich jetzt als C-Rang Reisende betitelt. Obwohl ich früher viel viel mehr konnte, habe ich mir meinen Wissensstand noch einmal ganz von vorne erarbeitet und darauf bin ich sehr stolz. Kein einziges der Jutsus aus meiner Zeit als Mitglied der Dorfgemeinschaft nutze ich mehr, es mag vergeudetes Potenzial sein, aber der Schmerz sitzt zu tief. Ich musste mich davon lösen um weiter zu kommen. Dennoch unterschätz mich nicht! Meinem Alter entsprechend habe ich schon einiges gesehen und weiß mich zu wehren!

CLAN: Uf, also das ist ein schwieriges Thema für mich. Hm vielleicht beginne ich mit dem was war. Vor vielen Jahren, als ich jung war, da war ich Teil des Inuzuka-Clans. Nein eigentlich bin ich es noch immer, auch wenn ich seinen Namen nicht mehr trage und auch keinen Ninken mit mir führe. So wurde ich doch in seinem Geist erzogen und genoss das Zusammenleben mit meinem Ninken, bis das Unaussprechliche geschah. Der größte Schmerz, den man einem Inuzuka zufügen kann. Danach war ich so voller Verbitterung und Zorn, dass ich dem Hiden des Clans abschwor. Nie mehr würde ich ein anderes Tier an meiner Seite akzeptieren können, viel zu sehr schmerzte allein schon der Gedanke. Ich war allein und wollte es für immer bleiben. Ja, noch einmal kann ich mir das nicht antun, ich würde daran wohl endgültig zu Grund gehen.

Doch ich merkte auf meinen Reisen, dass ich allein niemals fähig sein würde meinen Gefährten zu rechen. Vor lauter Schmerz, Zorn und Unrecht, das in mir tobte, habe ich selbst nicht weniger davon auf mich genommen. Ich habe mich dem Gott Jashin unterworfen. Auch wenn ich viele der Lehren in meinem Innern nicht gutheiße. So brauchte ich Macht, etwas das mich stärker machte und daher ging ich einen Pakt mit dem Teufel ein, um alle Dämonen dieser Welt vernichten zu können. Vielleicht war es falsch. Ziemlich sicher egoistisch und nicht gut überlegt, aber solange mir Jashin seine Macht gewehrt, gebe ich ihm seine Opfer. Der Dämon und ich haben eine Zweckbeziehung. Mein Herz hängt nicht an ihm, aber ich könnte es nie aussprechen. Er gewährte mir Macht und ich erlaube ihm an meinem Glauben zu wachsen und sich an den Toten zu laben die meinen Weg säumen.





» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN: Wieso sind wir Menschen nur so oberflächlich? Das Aussehen ist für uns so sehr wichtig. Ich werde es nie verstehen. Nun zunächst wird wohl jeder der mich sieht nicht davon ausgehen, dass es sich bei mir schon um eine Frau handelt, die auf die 40 Jahre zu geht. Dafür habe ich mich nach den Aussagen der meisten viel zu gut gehalten. Ich wirke deutlich jünger und bin darüber auch nicht böse, denn irgendwo bin ich wohl genauso eitel wie der Rest unserer Gesellschaft, auch wenn ich es nicht gerne zugebe.
Gut also wo beginne ich nun damit mein Aussehen zu beschreiben? Hm am Besten wohl mit der Statur, immerhin ist sie doch das erste was wir beachten. Mit meinen 170cm bin ich vielleicht nicht die Größte, aber habe für eine Frau schon eine angenehme Größe und bin wohl auch größer als viele anderen, auch wenn ich nicht zu den größten gehöre. Dazu kommt, dass ich eine schlanke und durchtrainiert Gestalt habe, die dabei jedoch auch nicht mit wenig Reizen versehen ist besitze. So habe ich vorne durchaus Holz vor der Hütte und auch breite und damit weiblich wirkende Hüften. Von der Figur her ziehe ich durchaus den einen oder anderen Blick auf mich, oder muss auch mal jemanden eine knallen, weil man sich einbildet auch mal anfassen zu dürfen. Gerade wenn ich mal wieder in einer zwielichtigen Kneipe unterwegs bin.  
Dann wollen wir weiter machen mit meinem Gesicht. Mein Gesicht ist etwas maskenartig und mein Kinn ist leicht spitz. Die Haut und auch die Wangen sind von einem ganz hellen Hautton den manche als vornehme Blässe bezeichnen würden. Dazu kommen noch meine leicht runden Ohren, eine etwas zu spitz geratene Stupsnase und ein kleiner Mund mit sanften Lippen. Ganz besonders hervorstechend sind meine leuchtenden roten Augen, diese sind von einem solch intensiven Ton, dass sie wirklich so aussehen als würden sie dem Betrachter entgegen leuchten. Auf meiner Stirn prangt ein umgedrehter schwarzer Halbmond. Etwas das noch heraussticht, sind meine Boden langen rosafarbenen Haare. Diese trage ich immer zu komplizierten Frisuren hochgesteckt. Dabei habe ich ein paar Stirnfransen, die mir in die Stirn hängen und vorne eine Art Herz bilden, an meinem Hinterkopf befinden sich zwei Arten von Dutt, ehe sie dann in zwei Zöpfen herabhängen und die Spitzen dann fast den Boden berühren.
Nun zu meinem Kleidungsstil, am liebsten trage ich eine rote Bluse über, die ich ein langes schwarzes Kleid mit einem ein Schnitt in der Seite trage. Dazu jede Menge Schmuck und dabei unteranderen einen schwarzen mit Kristall besetzten Choker, außerdem auch noch ähnlich aussehende Armbänder und Kristallohringe. Darunter zu meist schwarze Unterwäsche und schwarze Stöckelschuhe oder Schnürstiefel. Nur selten trage ich einen Trainingsanzug, naja meist wenn ich ein neues Jutsu trainiere. Ich habe auch einen roten Badeanzug, wenn mich denn einmal das Wasser lockt. Im Winter werfe ich über dieses Outfit einen langen Mantel drüber und schon ist mir warm. Dazu kommt noch ein großer Rucksack in dem ich mein Zeug mit mir trage. Wenn ich ausgehe so trage ich gerne einen dunklen Kimono der aufwendig aufgesteilt wird.

BESONDERE MERKMALE: Da wäre wohl zunächst die Tatsache, dass ich ziemlich auf Bling Bling stehe. Ja Juwelen sind die besten Freunde eines Mädchens. Dazu kommt wohl noch das extrem stechende Rot meiner Augen und der Halbmond, der sich auf meiner Stirn befindet. Außerdem noch die Narbe die sich an meinem Bauch befindet, dort wo mir mein Zwilling sein Schwert durch den Leib gestoßen hat. Daneben sind mehre kleine Narben die von den Krallen eben jener her rühren.



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT: Wer ich bin? Was zählt das schon? Ich habe alles verloren, auch mich selbst und was ich aus den Scherben wieder gemacht habe, nun dass würde wohl den einen oder anderen schrecken, der mich von früher kannte. Ich war dereinst ein wahrer Sonnenschein, doch diese Tage sind schon lange vorbei. Ich habe mich verändert, nicht unbedingt zum besseren, aber wer kann das schon von sich behaupten?
Nun dann wollen wir mal, etwas dass ich beibehalten habe, das ist, dass ich ziemlich abergläubisch bin. Wenn ich unter eine Leiter stehe oder eine schwarze Katze erscheint, kann es schon mal passieren, dass ich alles hinschmeiße, weil ich der Meinung bin, dass es ja eh sinnlos ist. Oder aber, dass ich erst einmal eine Runde beten, muss um das Schlechte von mir zu lösen. Ich mag es zum Beispiel auch nicht, wenn ich mal wortwörtlich mit dem linken Fuß zu erst aufkomme, auch da kann mein Tag schon gelaufen sein. Ab da gehe ich dann von dem schlimmst möglichen aus.
Einzig die Rache und die Sorge um meinen Vertrautengeist hält mich noch am Leben. Der Tod ist grausam und eine Erlösung in einem, das habe ich gelernt als ich meinen Ninken verloren habe. Seither fürchte ich ihn nicht mehr, bewahre niemanden davor wenn es mir zu gefährlich scheint oder verspüre Hass auf ihn. Eines Tages wird er auch mich erlösen und Heim zu meinem Ninken tragen. So viele Menschen habe ich schon heim geschickt, auch wenn es grausam ist. Ich brauche die Kraft Jashins um mein Ziel zu erreichen. Das rechtfertigt auch den Tod von anderen, ohne dass ich dabei auch nur mit der Wimper zucke.
Ich bin eine treue Seele, auch wenn ich Konoha nun schon so lange verlassen habe, so hänge ich an dem Dorf, an meiner Familie und meinen alten Kameraden. Vielleicht würde ich nicht mein Leben für sie opfern, aber sonst würde ich fast alles für sie tun, wenn man mich darum bittet. Wer mich überzeugt ihn in mein Herz zu lassen, dann kann er immer auf mich zählen.
Ein Jäger, dass bin ich und als solcher habe ich mir eine enorme Geduld aneignen müssen. Immerhin verfolge ich nun schon so lange meine Schwester, ohne sie fassen zu können. Ein jeder anderer hätte vielleicht aufgegeben, aber ich nicht. Nein, nie wenn ich mich in etwas verbissen habe, dann lass ich es nicht mehr los. Ich bin ein echter Dickschädel mit allen Konsequenzen und ich stehe dazu!
Wie ich mit Autoritäten umgehe? Nun seitdem ich so aus der Bahn geworfen wurde, hatte ich keine mehr. Daher kann ich das nicht sagen. Aber früher war ich respektvoll, ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen, ich habe immer angesprochen, was mich gestört hat. Nun, daran wird sich wohl nichts geändert haben. Nur hm, früher sind Kinder gerne zu mir gekommen und haben mich gefragt, ob ich helfen könnte. Doch heute glaube ich nicht, dass sie das noch tun würde. Meine Aura hat sich gewandelt. Gerade wenn ich nicht aufpasse, spürt man in meiner Nähe durchaus meine Verbittertkeit und Gleichgültigkeit gegenüber dem Leben.
Gerne versuche ich zu vergessen, wer ich geworden bin und was ich verloren habe. Daher bin ich eigentlich für jede Feier und jede Freude zu haben. Ich rauche und trinke, feiere gerne die ganze Nacht durch. Nur um am nächsten Tag schon wieder zu jagen. Mancher würde es verantwortungslos nennen, aber nun ich bin nicht im Dienst da kann ich mir so was schon leisten. Anders wäre es, wenn ich für das Dorf arbeiten würde. Da nahm ich meine Pflicht immer sehr ernst und würde es wohl auch wieder tun. Auch wenn ich wohl eine Zeit bräuchte mich daran zu gewöhnen nicht mehr immer in den Tag hineinzuleben und tun und lassen zu können, was ich will.
Was ich will? Nun ich will meine Rache und ich bin bereit dafür ziemlich viel zu opfern. Ich habe geschworen keinen Fuß mehr nach Konoha zu setzen, bevor ich meine Schwester nicht zur Strecke gebracht habe und ihren Kopf dem Kagen zum Geschenk gemacht habe. Sie hat kein anders Ende verdient. Jeder erfährt die Gerechtigkeit, die er verdient und die ihre wird sie durch meine Hand erfahren! Bis dahin muss ich mich von Zuhaus fernhalten. Sie würden mich nur bremsen oder ich würde sie in Gefahr bringen, dass kann und konnte ich nie zulassen.
Trotz all dem weiß ich wer ich bin und was ich will. Wenn ich etwas erreichen will, dann ist mir jedes Mittel zum Sieg recht. Mag es auch unorthodox sein. Gleichzeitig tue ich mich schwer damit sowohl meine eigene Stärke als auch die der anderen einzuschätzen. Das liegt daran, dass ich einfach so viel verloren habe, dass ich eine ganze Weile brauchte, um aus den Scherben überhaupt etwas zu machen und das etwas verstehe ich selbst bis heute oft nicht. Gleichzeitig neige ich dazu meine Schwächen immer viel deutlicher zu sehen als meine Stärken und jene auch zuwerten.
Religion ist für mich ein schwieriges Thema, zum einen habe ich mich an einen Dämon freiwillig gekettet und bete, gleichzeitig kann ich aber nicht an die Götter glauben, denn wenn es sie gäbe, dann könnten sie niemals so grausam sein, ganz gewiss. Man kann also sagen mein Verhältnis zur Religion ist vielschichtig und nicht leicht zu verstehen, sodass ich das Thema eigentlich meide, so gut es geht. Ebenso wenig wie ich gerne über meine Taten im Namen des Gottes spreche. Es ist nichts, womit man sich schmücken sollte, auch wenn es ein notwendiges Leid ist. Tja wie vielleicht schon herausgefunden bin ich ein schwieriger und widersprüchlicher Mensch. Passiert.
Ich versuche fröhlich das Leben zu gehen, auch wenn mir das oft nicht gelingt. Leider bin ich eigentlich die meiste Zeit eher negativ und sarkastisch und muss mich bemühen etwas positiv zu sehen. Mag es auch noch so schwer sein mit jedem Tag meines Lebens habe ich mir bisher etwas mehr Normalität zurückgekämpft und da gebe ich nicht auf. Schritt für Schritt habe ich mich verbessert, bis ich meine Schwester jagen konnte und nun werde ich sie erwischen und danach wieder zur Normalität zurück kehren und das Ganze, ohne es meinen Freunden vorspielen zu müssen. Ganz gewiss, wenn erst einmal dieser Hass mich verlassen hat, dann werde ich wieder die Alte sein. Glücklich und immer fröhlich mit einem Rat und einem offenen Ohr für jeden, der es braucht. Da wird so schön. Auch wenn ich noch so negativ bin, diese Hoffnung werde ich nie aufgeben. Wenn nur genug zeit vergeht, dann wird alles wieder gut. Auch wenn mein Ninken nicht mehr nach Hause kommt, dann ruht er eben in frieden und auch ich werde meinen Frieden finden. So viel Weg habe ich schon zurückgelegt und auch den Rest werde ich noch machen!

Ich gebe mich gerne der Hoffnung hin, eine Schwäche, die daher ruht, dass ich, auch wenn es mir noch so sehr wünsche nicht fähig bin mein Herz ganz zu verschließen. Es mag schwer zu erreichen sein, aber da ist in mir noch immer die gutherzige junge Frau, die am liebsten die ganze Welt retten wollte und bereit gewesen wäre alles zu opfern. Nun sie ist da aber gut versteckt und kommt nur seltenst hervor.
Wie ich mit anderen umgehe? Nun Fremde ignoierer ich, solange ich nicht der Meinung bin, dass sie mir etwas bringen in welcher Form auch immer. Für meine Freunde tue ich viel, wenn auch lange nicht mehr alles. Konohanins unterstütze ich, wenn es geht und ich mir die Sache zutraue. Von Kumonins halte ich nicht so viel, aber wenn man mich bittet und vielleicht noch an so etwas wie meiner Rest Ehre packt, dann helfe ich auch da aus. Zuverlässig und treu erfülle und erfüllte ich meine Pflicht. Meine Familie sind die einzigen, die mich schon einmal haben weinen sehen, sonst verberge ich solche Emotionen und versuche immer stark zu wirken. Nur zu Hause lasse ich mich fallen und ist wohl auch bekannt wie zerbrochen ich war. Wie ich aktuell bin? Nun das werden meine Eltern erst erfahren, wenn ich das Schicksal erfüllt habe! Ich hoffe, dass sie mir dann vergeben können. Denn ich glaube sie meinen noch immer, dass der Hass auf meine Schwester verfliegen, wird sobald ich ihr gegenüberstehe. Daran glaube ich nicht. Aber ich hoffe im Gegenzug, dass sie mir verzeihen werden, was ich dann auch immer tun werde, um meinen Schwur zu erfüllen. Keine Gnade, nicht für Fremde, Freunde und für Familie aber vor allem nicht für sie. Das Monster gehört vernichtet, das treibt mich an. Hat mich all die Jahre ganz allein am Leben gehalten. Mir geholfen mich wieder aufzurichten und vorran zu kommen. Das hat mich auch zu meinen neuen Gefährten geführt.  
Oh wie ich überhaupt mein Geld verdiene? Nun ich arbeite als Kopfgeldjäger, eine blutige und unschöne Arbeit. Doch ich komme gut klar und ich mache es gerne. So kann ich Konoha doch noch dienen, auch wenn ich für das erste nicht nach Hause zurück kann. Seit zehn Jahren, kann ich nicht zurück. Doch meine Reise nähert sich dem Ende, zumindest wage ich darauf zu hoffen.

LIKES:
+Tiere
+Tee
+Musik
+Tanz
+Konoha
+Inuzuka
+Zigaretten
+Glitzer Zeug
+Stricken
+Gebete
+Erinnerungen
+Süßkram
+Plüschtiere
+Familie und Kameraden
+Körperliche Arbeit
+Zeichnen (wenn auch nicht gut)
+Interessante Menschen
+Dinosaurier
+Pläne die funktionieren

DISLIKES:
-Regen
-Zwilling
-Aufdringliche Menschen
-Scharfes Essen
-Nüsse
-Bären
-Kater
-Teamarbeit
-Blut
-Götter
-Vergessen
-Aufräumen/Ordnung
-Kriegs- und Kampfvernatiker
-Verlust
-Abhängigkeit
-Hosen
-Die Regeln der Medics
-Unerreichbares
-Sucht

ZIEL/TRAUM: Rache, das ist alles was mich antreibt! Was wohl mit mir geschieht, wenn ich jene erhalten habe? Nun ich weiß es selbst nicht, ich weiß nur dass das Wahnsinnige Pochen in meiner Brust und der Hass auf die Welt, den ich verspüre, nur dadurch gelindert werden kann. Ich will meine Schwester zur Strecke bringen und damit den Tod meines Lieblings rächen.

NINDO: Wenn du Gerechtigkeit willst, dann musst du dich selbst darum kümmern!
Ich finde nicht, dass man eine Jagd in die Hand von anderen legen kann, wenn man etwas erreichen will, dann muss man es selbst zur Hand nehmen. Wer Gerechtigkeit will, nun der muss selbst dafür sorgen und sich einsetzten, also andere ist sinnlos. Diesem Nindo folge ich, Tag für Tag, Jahr für Jahr. Ich werde meine eigene Gerechtigkeit erwirken und meine Schwester nach Hause zerren. Lieber tot als lebendig.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:
Großmutter mütterlicher Seite: Inuzuka Meiyo geb. Uzumaki/Hausfrau/85/lebendig
Die gute Seele im Inuzukaviertel. Eine alte Dame die für jeden und immer einen gut gemeinten Rat bereit hat. Jemand der alles für andere gibt, nur wenn er dafür ein Lächeln erhält. Auch wenn sie mittlerweile alt ist und viel nicht mehr so leicht von der Hand geht, wie sie als sie jung war. Sie liebte ihre Familie immer über alles und dass ich und meine Schwester jene verlassen haben, dass brach ihr fast das Herz.

Großvater mütterlicher Seite: Inuzuka Ken/Jonin/35/verstorben
Opapa habe ich nie kennengelernt, aber aus den Geschichten von Großmutter ist er mir als großherziger und mächtiger Krieger in Erinnerung geblieben. Nun er scheint hart für uns gekämpft zu haben und seine Familie immer beschützt zu haben. Auf jeden Fall ein Mann, den man bewundern konnte.

Ninken des Großvaters mütterlicher Seite: Inuzuka Tokiior/70/lebendig

Der alte schon etwas schwerhörige Hund meines Großvaters. Sie ist eine ganz ganz liebe und hat immer mit mir gespielt, als ich noch ein Kind war, auch wenn dass nun schon wieder eine ganze Weile her ist, so hat sie ihren Platz in meinem Herz.

Onkel mütterlicher Seite: Inuzuka Shou/60 Jahre/lebeding/Tierarzt/ und Familie
Shou-sama ist naja etwas eigen. Mama und er haben sich zerstritten, als ich noch ganz jung war. Daher habe ich in meinem Leben nicht viel Zeit mit ihm verbracht. Er hat auch eine Frau und zwei Töchter, vielleicht mittlerweile auch Enkeltöchter, aber ich weiß zumindest nichts davon.

Großmutter väterlicher Seite: Takuya Misaki/Besitzerin eines Blumenladens/95 Jahre/verstorben

Liebe alte Dame, mit einem ausgeprägten Sparsinn. Manchmal etwas eigen und anstrengend, aber sie meint es gegenüber ihrer Familie immer nur gut.

Großvater väterlicher Seite: Takuya Ren geb. Mirodi/Jonin/90 Jahre/lebendig
Der Mann ist ein großer Krieger und wurde nur zu oft bewundert. Er strahlt eine gewisse Stärke und Majestät aus. Opa ist der liebste Mensch auf der Welt und ich hänge mit meinem ganzen Herz an ihm. Auch wenn ich weiß, dass ich auch ihn einmal gehen lassen muss.

Mutter: Inuzuka Hareta/Jonin/55/lebendig

Meine Mutter ist der liebste Mensch, den es auf der Welt krieg. Offen und warmherzig, voller Lebenslust und immer einen Spaß auf den Lippen. So habe ich sie zumindest in Erinnerung. Ich hoffe, dass ich sie bald wieder sehen werde.

Ninken: Inuzuka Goanji/50/lebendig
Ein großer flauschiger Wolf und eine Seele von Tier. Er hat es akzeptiertet, dass ich und meine Geschwister auf ihm herum geklettert sind. Hat uns bemuttert und behütet. Man kann sich wohl kein besseres Tier vorstellen.

Vater: Inuzuka Riku geb. Takuya/55/lebendig Jonin

Streng und liebevoll zu gleich. Ein Vater, zu dem man immer aufblicken konnte, dass war er für mich. Nie werde ich vergessen, wie er mich unterstützt hat und gegen andere Kinder beschützt hat. Ich liebe meinen Vater über alles, ich bin ein richtiges Papa-Mädchen und könnte wohl nicht mit dem Gedanken leben, dass auch ihm etwas schlimmes zustoßen könnte.

Zwillingsschwester: Inuzuka Seishi/35/B-Rang-Nuke ehemals Chuunin/lebendig
Ein Sturkopf, der sich immer über alles und jeden aufregen musste. Der mich mein ganzes Leben gefoppt hatte und an dem ich doch von ganzen Herzen hang. Ja, früher habe ich so über alles geliebt, aber heute fühle ich nichts mehr als Hass. Nie habe ich verstanden, warum sie so voller Neid und Hass war, bis ich meinen Ninken verloren hatte. Dann nahm sie deutlich mehr Abneigung war als jemals davor oder danach. Man hat mir alles genommen und ich werde mich rächen.

Ninken: Inuzuka Ko/13/verstorben
Ko einer der putzigsten Hund die man sich vorstellen kann und ein ganz liebenswürdiger noch dazu, leider war ihm klein langes Leben vergönnt, sondern er ging früh von uns. Ob nun durch die Hand meiner Schwester oder nicht weiß ich nicht zu beurteilen. Hierbei handelte es sich um den Gefährten meiner Schwester.

Schwester: Inuzuka Rin/34/Chuunin/lebendig

Tja meine jüngere Schwester, schweigsam, still und für die meisten ziemlich unscheinbar. Wir haben uns nie gestritten aber auch nicht übermäßig verstanden. Sozusagen aneinander vorbei gelebt, mittlerweile hat sie soweit ich weiß auch eine Familie und selbst zwei Töchter.

Ninken: Inuzuka Jinroku/28/lebendig

Ein kleiner Trottel, aber liebevoll und ein echtes Familientier, man muss ihn einfach liebhaben!

Bruder: Inuzuka Tobue/19/Genin/lebendig
Der Versager der Familie, der einzige der noch immer ein Genin ist. Etwas verpeilt und hier und da wohl auch jemand der die Welt zu sehr auf die leichte Schulter nimmt. Ich selbst kann mich an ihn nur als kleines Kind erinnern, vielleicht würden wir uns nicht einmal erkennen wenn wir uns direkt gegenüberstehen würden.

Ninken: Inuzuka Hikari/13/lebendig
Ein ehrgeiziger und starker Wolf, der Tobue vorrantreibt und ihm zumindest etwas antrieb verleiht.

Mein Ninken: Inuzuka Rōyarun/18/verstorben
Was soll ich hier dazu sagen? Sie war das liebenswürdigste Wesen dieser Welt! Immer offen und freundlich, von unglaublicher Schönheit und wenn sie einen ansah, nun so konnte man meinen man wäre das einzige andere Wesen auf dieser Welt. Sie war aufrichtig, treu und loyal alls und noch viel mehr, was man sich von einem Partner wünschen konnte. Ich vermisse sie unglaublich. Jeden Tag und jede Sekunde, der Schmerz wird niemals aufhören und sie wird auch nicht mehr nach Hause kommen.

Welpen: Kyandī, Shinto und Kikon

Die drei ersten und einzigen Welpen meiner Ninken, wunderschöne Tiere die alle schon ein liebevolles zu Hause haben.


ECKDATEN:
00 Geburt im Clanviertel der Inuzuka zusammen mit meiner Zwillingsschwester
01 Geburt der Schwester
02 Ich und meine Schwester gelten als unglaublich niedliche Kinder mit einem großen Gespür für Hunde
03 Es wird klar, dass ich unglaublich schnell und gut lerne. Ja ich bettle meine Eltern an, dass ich unbedingt schon in die Akademie will!
04 Ich kann bereits lernen und habe die ersten leichten Chakramanipulationen erarbeitet.
05 Eintritt in die Akademie, ein Jahr früher als üblich!
06 Mein Zwilling kommt in die Akademie eine Klasse unter mir! Wir beide bekommen unseren Ninken.
07 Eine hervorragende Schülerin bin ich in jedem Bereich der Theorie, aber das Praktische fällt mir schwer, sodass meine Familie viel mit mir übt um mich zu unterstützen.
08 Ich erlerne erste Clantechniken.
09 Zum ersten Mal darf ich zu der Akademieabschlussprüfung antreten und ich vergeige den praktischen Teil. Mein Sensei meinte danach, er hat nichts anders erwartet und mich nur probieren lassen, um mir meine Schwäche zu zeigen. Von da an arbeitete ich härter als je zu vor!
10 Ich bestehe tatsächlich die Genin-Prüfung! Weder meine Eltern noch meine Schwester scheinen tatsächlich daran geglaubt zu haben, aber hier stehe ich mit meinem aller erstes Stirnband!
10 Mein erstes Team ich bin so aufgeregt! Auch mein Partner ist ganz aufgekratzt, nur meine Schwester wirkt irgendwie knautschig, ob sie wohl eifersüchtig ist?
11 Irgendwas stimmt mit Seishi nicht! Sie geht total grob mit ihrem Ninken, wie kann man nur so sein?
12 Ich erlerne die Heilerausbildung um mein Team und auch meinen Kleinen besser unterstützen zu können.
13 Das Chuunin Examen, tja ich habs vergeigt, wäre ja auch noch ein bisschen arg jung gewesen!
14 Nun haben wir es geschafft. Wir sind Chuunin, keine kleinen Gehilfen mehr, sondern stolze Shinobis. Meine Familie ist so unglaublich stolz auf ihr Wunderkind, wie sie mich nennen.
15 Zur Enttäuschung meiner Eltern, schafft es meine gleichalte Schwester erst jetzt die Akademie abzuschließen. Sie kapselt sich immer weiter ab, ich mache mir Sorgen.
16 Ich erlerne meine zweite Ausbildung und bekomme einen kleinen Bruder geschenkt, gepriesen sei die Waldgöttin.
17 Auf einer Mission wird mein Ninken schwerverletzt, ich habe mich noch nie so schwach und hilflos gefühlt. Meine Schwester war dabei so kalt, als ob sie das nicht kümmern würde.
18 Das Fuuton ist mein erstes Element.
19 Der Ninken meiner Zwillingsschwester stirbt, sie ist gefühlt dem Wahnsinn näher als bei Verstand. Hoffentlich muss ich nie so etwas erleben.
20 Ich meistere meine erste B-Rang Mission als Leiter eine Untergruppe.
21 Zum ersten Mal bin ich verliebt und erhalte einen Korb...
23 Mein Ninken wird Mama wie aufregend! Ich bin derweil in meiner ersten festen Beziehung, das Leben könnte kaum schöner sein, wenn ich mir nicht immer Sorgen um meine Schwester machen würde.
24 Blut, überall nur Blut. Sie ist tot, meine Seishi hat sie mir genommen. Wir waren zusammen auf einer Mission, da hat sie im Wahnsinn begonnen auf mich einzustechen. Rōyarun hat sich dazwischengeworfen, dennoch bin ich schwer verletzt. Mein Liebling ist tot und meine Schwester ist auf und davon, wie konnte sie das nur tun? Nichts, aber auch wirklich gar nichts kann meinen Hass und meine Verzweiflung beschreiben!
25 Ich habe einen psychischen Knacks davon getragen. Gelte aus dienstuntauglich, sie meinen ich würde es nicht werken, aber ich weiß ganz genau, dass sie hinter meinem Rücken tuscheln. Der Schmerz ist groß und ich fühle mich unwohl. Schließlich beantrage ich beim Kagen selbst meine Freistellung. Er gewehrt mir den Wunsch, ich bin nicht länger an das Dorf gebunden. Als ich gehen will, versucht mich meine Familie mit einem neuen Ninken zu binden. Voller Zorn schwöre ich öffentlich meinem Clan und seinem Hiden ab, niemand kann meine Rōyaru ersetzen weder in diesem noch im nächsten Leben. Ich packe mein Zeug und verlasse das Dorf, ich will Rache. Blut für Blut, meine Schwester ist Nuke und ich werde sie zur Strecke bringen. Ohne erbarmen, wie auch sie es bei meinem Liebling tat. Niemand kann mich halten.
25 Ich habe meinen Familiennamen abgelegt und geschworen Konoha nicht mehr zu betreten, bis ich meine Rache habe. Bis Gerechtigkeit herrscht.
26 Ich bin verzweifelt denn ich merke, ohne mein Hiden, kann ich eigentlich nichts. Die Suche läuft nicht gut, ich bin schwach.
27 Jashin an ihn klammern sich all meine Hoffnungen, ja er ist ein Teufel, aber um den größten Dämon in meinem Leben zu besiegen und um die Ungerechtigkeit aus der Welt zu schaffen bin ich bereit mit ihm einen Packt einzugehen. Blut für eine heile Welt, ist das nicht ein geringer Preis?
28 Das Siegel ziert meine Schulter und ich widme mich den geheimen Kampfkünsten meines Gottes. Der Tod meines Ninken wird nicht ungesühnt bleiben, gleichzeitig schwöre ich mir, dass ein jedes Opfer, dass ich meinem Gott darbringe ein Gerechtes sein wird. Ich stehe außerhalb mit meiner Meinung zum Kult, aber ich verstehe sie geschickt zu verschleiern.
30 Die seelischen Wunden sind langsam verheilt, auch wenn den körperlichen ist mittlerweile überhaupt nichts mehr zu sehen. Der Hass bleibt, ich jage nach wie vor meiner Schwester und war nicht mehr im Dorf. Jedoch schreibe ich gerne mit alten Freunden Briefe. Es hat etwas Tröstliches zu wissen, dass man doch wohl noch ein zu Hause hat. Mit der Jagd nach Kopfgeldern finanziere ich mittlerweile mein Leben. So kann ich Jashin opfern und gleichzeitig Gutes tun.
31 Ich wurde schwer verletzt und muss einige Zeit in einem kleinen Dorf bleiben, ich verliebe mich und bleibe ein paar Monate da, ehe ich bemerke, dass man mich nur ausnutzt. Noch zorniger als zu vor reise ich weiter.
32 Der Spur meiner Zwillingsschwester folge ich immer weiter und weiter, durch weite Teile der Welt. Dabei nehme ich durchaus die Schönheit um mich herum war.
33 Immer mehr der Jutsus meines Gottes erlerne ich, immerhin will ich der Verräterin ein gebührliches Ende bereiten und ich schließe einen Vertrag mit den T-Rex ab!
34 Ich glaube, ich habe eine heiße Spur der ich folge.
35 RPG Start





» E.T.C
WOHER?: Ich gehöre zum Inventar!
AVATAR: Black Lady Sailor Moon
ACCOUNT: FA Hiya Kasai/Jiyu Kin/Hyuuga Kiai/Kyatto Kei


Zuletzt von Kaeranu Tabi am Do 6 Dez 2018 - 13:44 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 15.11.18
Alter : 20
Kaeranu Tabi
Reisender
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Do 15 Nov 2018 - 22:52
   

FÄHIGKEITEN
Grausam, brutal nennst du mich? Wach auf Kind, dass ist das wirkliche Leben und kein Traum!

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR: Wind, das Symbol für Veränderung. Die unbändige Kraft eines Sturmes wohnt mir inne, auch wenn sie nur wenig nutze, so bin ich mir dessen doch durchaus bewusst. Wind, der den Blitz und damit das Unwetter vertreibt und dem Feuer den Lebensatem schenkt und es entfacht. Fuuton ist viel, aber vor allem hat es für mich eine schöne Metapher für mein Leben. Ständig im Wandel und in der Veränderung, immer weiter eilend ohne halten zu wollen.
Fuuton:
 

HIDEN: Ich folge dem Weg-Jashins, auch wenn mein Herz wohl selbst nicht immer davon überzeugt ist, so habe ich ihm doch Gefolgschaft geschworen und mich in die Künste seiner Anhänger unterweisen lassen. Ein Pakt mit dem Teufel, ich opfere ihm und dafür schenkt er mir die Kraft zu jagen, was ich auf der Welt am meisten hasse. Blutjutsus sind mächtige und gefährliche Waffen, wie ich schon früh gelernt habe, wenn ich wieder auf die Verräterin treffe, dann werde ich vorbereitet sein und ich werde sie dem Dämon opfern. Als dank dafür, dass er mir die Kraft gibt Gerechtigkeit über die Welt zu bringen, nicht nur für mich sondern für alle und all die Verbrecher zu richten, wie sie es verdient haben.
Jashin:
 

Inuzuka, auch wenn ich dem Clan abgeschworen habe. So habe ich doch dereinst ihr Hiden erlernt und wäre in der Theorie auch immer noch fähig Jutsus dieses Zweigs wiederzuerlernen und man hat mir auch nicht mein Recht auf einen Platz im Clan aberkannt.

Inuzuka:
 

BESONDERHEIT: Silber hilft mir bei meiner Jagd, dass mag jetzt den einen oder anderen wundern. Immerhin hört man oft, dass Dämonen Angst davor hätten. Doch ich fühle mich damit erst so wirklich sicher und behütet trotz des Paktes, den ich geschlossen habe. Daher werden meine körperlichen Angriffe gleich effektiver, wenn eine Silberwaffe in meiner Hand liegt.
+0,5 auf Taijutsu wenn mit einer Silberwaffe gekämpft wird, -0,5 auf Taijutsu bei jeder Stahlwaffe, 0 auf Taijutsu wenn keine Waffe verwendet

AUSBILDUNGEN: Heilen ist etwas, das ziemlich nützlich sein kann, wenn man wie ich ganz alleine reist. Ich hab es zwar bereits als Kind gelernt, um meinem Team nützlich zu sein, aber weit gebracht habe ich es damit nicht. Dennoch ist es gut eine Iryōnin zu sein, wenn man nach einem anstrengenden Kampf doch wieder eine Wunde am Bein findet an der man den Blutverlust lieber zumindest verringern sollte. Und einen Verband geschickt anlegen zu können hat auch noch niemanden geschadet!
Iryōnin:
 

Beschwörungen sind genau mein Ding! Mega praktisch um Zeug zu transportieren und außerdem kann man auch das eine oder andere nützliche Wesen rufen. Was gibts Besseres?
Jikūkan Ninjutsu:
 



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: Ich kämpfe, wie es der Dämon verlangt, brutal, blutig und erbarmungslos. So habe ich es mir antrainiert, um meinem Ziel näher zu kommen. Schritt für Schritt Wunde für Wunde. Am liebsten kämpfe ich im Wechsel aus Nähe und Distanz. So versuche ich mit rückholbaren Waffen (Pfeile und Kunai an ein Seil gebunden) an das Blut meines Gegners zu kommen, um ihm dann im Nahkampf die Hölle heiß zu machen. Funktioniert nicht immer so einfach, aber das ist eben die bevorzugte Taktik. Ich kämpfe immer bis zum letzten Blutstropfen, das habe ich von meinem Gott und den T-Rex gelernt. Im Kampf gibt es keine Gnade. Wer verliert, der darf froh sein, wenn er sich irgendwie in Sicherheit robben kann, viel wahrscheinlicher ist, dass ich ihn oder sie opfere um meine Kraft zu erhalten. Meine bevorzugten Waffen sind hierbei neben den typischen Shinobiwaffen alles was aus Silber ist und ganz besonders mein Bogen, natürlich auch noch die Blutjutsus an die ich einfach gewohnt bin mittlerweile. Ich arbeite auch gerne mit Partnern zusammen, dass stammt wohl aus meiner Zeit als Inuzuka, immerhin reise ich nun schon so lange allein, dass ich manchmal Zweifel überhaupt noch zu wissen was ein Team ist. Besonders an meinem Kampfstil ist wohl auch dass ich kein Problem habe mit dem Gedanken an einem Kampf drauf zu gehen oder jemanden zu verlieren, der an meiner Seite kämpft. Mir ist das egal, schon lange zog ich mit niemanden mehr los, den ich so sehr ins Herz geschlossen hätte, dass ich ihn nicht auch opfern könnte. Wenn es der Taktik und damit auch dem Sieg gilt. Alles muss sich eben jener unterordnen, wenn etwas nicht in meine Strategie passiert wird es zurechtgebogen soweit es geht. Erst wenn ich keinen Ausweg sehe wird die Strategie verändert. Ich verlasse einen Kampf zwar, wenn es taktisch geschickt ist, aber dann muss es schon einen ordentlichen Vorteil für mich geben. Ansonsten ziehe ich mich aber auch gerne einmal zum Schein zurück, um den Gegner in eine vorbereitete Falle zu locken. Mein Kampfstil ist fies und gemein, zumidnest kenne ich einige die ihn so nennen würden und dazu stehe ich auch!

NINJUTSU: 4
TAIJUTSU: 2
GENJUTSU: 0
STAMINA: 4
CHAKRAKONTROLLE: 3
KRAFT: 1
GESCHWINDIGKEIT: 1

STÄRKEN:  
» Absolutes Gedächtnis [1]
Ja, ich kann mich wirklich immer und jederzeit an alles erinnern was ich jemals erlebt habe, das mag ein Vorteil sein, doch gerade wenn es mich immer an den Verrat meiner Schwester erinnert bricht es auch wieder fast mein Herz jedes Mal aufs Neue.

» Fährtenlesen [0,5]
Ich bin ein Jäger, was passt denn da besser zu mir als dass ich mich mit Fährten auskenne? Zwar kann ich das auch mit tierischen Fährten, aber besonders gut geht es bei Schuhen. Oh ja, ich kann dir sämtliche Haltungsfehler und Schuhmarken analysieren, ohne mit der Wimper zu zucken.

» Schauspieler und Blüffer [1]
Nun ich bin jemand, der seine Absichten besten verschleiern kann. Ich liebe es in andere Rollen zu schlüpfen, um mein Ziel zu erreichen und bin da auch sehr gut darin!

» Starker Wille [1]
Wenn ich mir was in meinen hübschen Kopf gesetzt habe, dann wird es auch durchgesetzt!

» Taktiker [1]
Schuldig im Sinne der Anklage, wer so lange jagt wie ich, der muss sich auch die einen oder andere Strategie einfallen lassen.

» Teamwork [1]
Als Inuzuka habe ich es immer geliebt mit meinem Ninken zusammen zu kämpfen und auch heute zähle ich noch zu den teamfähigen Menschen. Auch wenn ich nie wieder eine derart enge Verbindung eingehen möchte, dass würde ich wohl kaum überleben.

» Das Leben ist wertlos [1]
Weder das Leben von den anderen noch mein eigenes Leben ist mir viel wert. Man kann es wegschmeißen und hingeben, ich habe kein Problem damit andere zu opfern. Wer keine Rücksicht auf andere nimmt, der kann seine eigene Haut auch dann retten, wenn es bremslich wird. Oder das ich eine Mission bis zum letzen Blutstropfen durchführe, egal wie hoch meine Verluste sind, etwas das ich Anfang wird mit Erfolg abgeschlossen.

» Schmerzunempfindlich [1]
Durch die Blutjutsu und die Verbindung zu meinem Gott bin ich fast ganz unempflindlich gegen Schmerz. Ich nehme ihn zwar aktiv war, aber ich bin in der Lage ihn komplett auszublenden und zu ignorieren.

SCHWÄCHEN:
» Aberglaube [1]
Ich glaube an Jashin und sämtliche Dämonen so wie schlechte Omen dieser Welt. Auch wenn es vielleicht verkehrt ist, aber wenn mir eine schwarze Katze über den Weg läuft gehe ich wieder ins Bett. Glaube ich, dass ein Mensch von einem Dämon besessen ist, so gebe ich keine Ruhe bis ich ein Läuterungsritual durchgeführt habe. Sollte ich gar einen Gegner für einen Dämon halten, so werde ich deutlich Angst zeigen, dennoch immer und immer wieder auf ihn zu stürmen und versuchen ihn mit meinen Silberwaffen zu attackieren. Dabei kann es passieren, dass ich meine Deckung vernachlässige und in eine Art Rausch verfallen, der mich nur noch daran denken lässt, das Monster auszulöschen.

» Das Leben ist wertlos [1]
Hat eben nicht nur Vorteile, wenn man das eigene Leben und das von anderen bereitwillig wegwerfen würde, wenn es einem höheren Ziel dient. Es kann auch ziemlich unangenehm sein. Tja, wenn man einen verletzten Kammeraden zurück lässt, dann kann der eventuell danach nicht mehr so begeistert sein. Ebenso wenig kann es gut wenig gut ankommen, wenn man seine Schüler zurück lassen würde, wenn die ein Glotz am Bein hatte.

» Selbstunterschätzung [1]
Oft verstehe ich noch nicht, dass ich auch ohne meinen Ninken so stark geworden bin, wie ich einmal war. Ich übertriebe im Kampf oft mit meiner Kraft, sodass ich bei weitem mehr Schmerz/Zerstörung/Tod anrichte als ich eigentlich gedacht oder gewollt habe.

» Trauma [1]
Hast du jemals jemanden verloren den die über alles liebtest, weil du zu schwach warst? Nein? Dann danke den Göttern dafür. Ich habe meinen süßen kleinen Ninken verloren und seither, wenn es um die Chance geht, dass ich etwas verliere fange ich an zu zittern und zu weinen. Wenn auch immer ein materiellen Gegenstand der mir gehört nicht sofort haben kann, oder ich im Schlamm liege, weil ich zu schwach war. Verwandel ich mich in ein zitterendes Häufchen Elend.

» Sucht [0,5]
Zigaretten sind mein Laster und zwar Rauche ich zwar nicht wie ein Schlot, aber die Klimmstängeln nach dem Essen weg lassen zu müssen macht mich ganz schön gereizt und aggressiv.

» Elstergen [0,5]
Ja, wenn irgendetwas glitzert und funkelt muss ich es haben. Nein, dass ist nicht immer vernünftig und viel zu oft baue ich Blödsinn, nur weil ich an einen schimmernden Stein haben will. Ja, der Stein ist es nicht wert sein Leben vor riskieren, aber ich mache es, doch wenn man mich nicht aufhält.

» Schmerzunempfindlichkeit [1]
Nun wer keinen Schmerz so direkt wahrnimmt, beziehungsweise wen er nicht so heimsucht, dann kann man ihn zum Beispiel auch nicht nutzen um ein Genjutsu zu lösen.

» Allergie [0.5]
Nüsse sind es gegen die ich allergisch bin und die bei mir ganz schreckliche Ausschläge verursachen.

» Phobie [0.5]
Nun ja, ich habe ganz ganz schreckliche Angst vor Bären.

» Dickschädel [0.5]
Auf der einen Seite mag es gut sein einen starken Willen zu besitzen, aber wenn es in einen Dickschädel ausartet, der nicht mehr zu lässt, dass man von etwas ablässt, dann ist es schon wieder eine Schwäche. Immerhin hat mich mein Dickschädel auch dazu gebracht meine Heimat und all meine Freunde zu verlassen nur um meine Schwester zu jagen.



» N.I.N.G.U.

Bingo Book
Um allen gegenwärtigen Feinden ihres Dorfes nachzugehen, tragen die meisten Shinobi ab dem Rang eines Tokubetsu Jônin ein Handbuch bei sich, das sogenannte Bingo-Buch. Dieses Buch verzeichnet sowohl Nuke-Nin als auch Shinobi, die extrem stark und somit gefährlich sein können. Im Bingo-Buch sind die Fähigkeiten des Shinobi gelistet, soweit bekannt.

Chunin-Weste
Die meisten Chūnin und Jonin aus Konohagakure tragen eine grüne Chūnin-Weste, während sie in Kumo einen bläulichen Farbton besitzt. An den Jacken befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen. Die Kumo-Westen verfügen außerdem über etwas ausgeprägtere Schulterpolster.

Drahtseil 10m
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.

Erste Hilfe - Pack
Iryounin tragen auf Missionen jederzeit eine Medizintasche mit sich. Wie das Hüfttäschchen wird es hinten an der Hüfte getragen, ist jedoch weitaus größer. Darin werden Standard-Mittel aufbewahrt, über die ein Iryounin jederzeit verfügen sollte, aber auch von anderen Shinobi zur medizinischen Erstversorgung genutzt werden können. Enthalten sind Pflaster, Verbände, Verbandschere, Tape, Wundauflagen, Kompressen, Desinfektionsspray, Wundsalbe, Pinzette, Rettungsfolie (eine Aludecke, um Verletzte vor Unterkühlung zu bewahren), Dreiecktuch, Nadel und Faden (zum Nähen von Wunden), Spritzen und Ampullen (z.B. zum Blutabnehmen) sowie eine Schiene (zum Stützen von Brüchen).

Hitaiate
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.


Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.

Kunai 10
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden.


Makimono (Schriftrolle) 2x
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


Pfeil - 5 Exp 10x
Pfeile werden mit einem Bogen oder einer Armbrust auf ein Ziel abgeschossen. Sie sind aus Silber und verfügen über eine gefährliche Spitze, die sich durch dicke Materialien bohren kann, wenn der Schütze talentiert genug ist.

Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.

+ Ein silberner Bogen (übliche Waffe 120cm Länge)
+ Ein silberner Dolch (30 cm Länge)
+ Ein Feuerzeug
+ Schlafsack
+ Proviant
+ Schlafsack
+ Schreibzeug
+ Tee
+ 20m Hanfseil
+ Flachmann
+ Schmuck und Wechselkleidung (in einer anderen Dimension eingelagert)
+ Ein Teestube bestehend aus: einem Tisch zwei Sitzkissen, einem Serviece, Tee, Zucker und haltbar Keksen (in einer anderen Dimension)





» J.U.T.S.U
Akademiejutsu
Spoiler:
 


Fähigkeiten
Spoiler:
 

Grundwissen
Spoiler:
 

Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Zuletzt von Kaeranu Tabi am Mo 19 Nov 2018 - 19:21 bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 15.11.18
Alter : 20
Kaeranu Tabi
Reisender
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Fr 16 Nov 2018 - 1:30
   

Tyrannosauridae
"Willst du das noch Essen?"

» B.A.S.I.C.S
ART: Stark und mächtig der Herrscher der Welt schon lange bevor es den Menschen gab. Das sind die Tyrannosauridae. Unter ihen auch der König der Schreckensechsen, was für ein schöner Titel genau richtig für diese majestätischen Tiere! Mögen auch viele in ihnen nur brutale Killer sehen, so sind sie doch viel viel mehr.
Ihre Haut ist schon Schuppen oder Federn bedeckt und ihre Farben können stark variieren allgemein sind die Männchen aber knalliger gekleidet, als die Weibchen. Was kann man denn noch zu diesen außergewöhnlichen Tieren sagen? Nun sie sind nicht unbedingt die schnellsten Läufer, dafür besitzen sie aber einiges an Kraft und gerade die Kraft ihres Bisses ist ganz schön beeindruckend. Nicht bekannt sind sie dafür, dass sie gut sehen würden, jedoch ist ihr räumliches sehen stärker ausgeprägt, als die Detailgenauigkeit. Ihr Geruchssinn ist zum Ausgleich viel besser, noch besser als der eines Hundes. Die Arme sind recht kurz geraten, dafür haben sie beeindruckende Hinterbeine und einen mächtigen Schwanz. Manche Vertreter dieser Art schmücken sich am Kopf auch mit kleinen Hörnern. Die Zähne sind messerscharf und wachsen ihnen ähnlich wie bei einem Krokodil immer wieder nach. Der Kiefer dieser Art gilt als der stärkste Biss der Landbewohner. Was die Intelligenz angeht nun so gibt es hier wie auch dort das eine und das andere Extrem.

ZUGEHÖRIGKEIT: Ein Tyrannosauridae unterwirft sich niemand. Sie sind frei und unabhängig jagen und stehen nur für sich selbst ein. Hier und da verspeisen dieser Tiere auch Menschen, wenn sie keine bessere Beute finden. Dementsprechend gehören sie auch keiner Fraktion an. Sie kooperieren mit dem der sie auch immer beeindruckt hat, oder nützlich auf sie wirkt. Die Person kann einmal aus Kumo und beim nächsten mal aus Konoha stammen. Aber Vorsicht, ist man nicht mehr stark genug um als Partner angesehen zu werden oder verscherzt man es sich mit seinen Partnern, nun so wird man gnadenlos gejagt und erlegt. Ein Vertrag mit dieser Gattung ist immer ein zweischneidiges Schwert.

HEIMAT: Dieser Art lebt in einer Art Urwald der am westlichen Ende des Feuerreichs liegt, sozusagen am Ende der bekannten Welt. Dort ziehen sie umher und jagen, was auch immer ihnen vor die Schnauze kommt, ob nun ein Wildtier, ein andere Vertrautergeist, ein Artgenosse oder ein Mensch, alles was ihnen zu nahekommt wird verschlugen. Es kommt aber auch nicht selten vor, dass einzelne Heranwachsende dieses Gebiet verlassen und durch die Reiche ziehen um sich ein neues Revier zu suchen. Sie kommen zwar immer wieder heim, aber es ist durchaus schon vorgekommen, dass der eine oder andere Tyrannosauridae von Einwohnern und Shinobis gejagt werden musste. Daher sind sie Menschen gegenüber häufig äußerst misstrauisch und betrachten sie mit Vorliebe als Beute. Einzige Ausnahme bilden hier bei die Anhänger Jashins, weil diese meist eine gute Nahrrungsquelle sind und ihrem brutalen Jagdstil gegenüber positiv eingestellt sind.

STRUKTUR: Die Struktur dieser Familie ist alles andere als einfach erklärt. Zunächst verstehen sie sich als Clan und nicht direkt als Familie. Das liegt daran, dass sich der Clan in noch viele Familien unterteilt die immer aus einem Pärchen besteht und ihren aktuellen Jungtieren. Dabei bleiben die Pärchen nur solange zusammen wie ihre Jungtiere klein sind, danach kann es passieren, dass sich während der nächsten Paarungszeiten ganz andere Pärchen wiederfinden. Auch ist es nicht unüblich, dass Jungen getötet werden um diesen Prozess zu beschleunigen, zwar sehen dass heutzutage viel als brutal an, aber es ist dennoch im Clan eine gängige Praxis. Auch ist es durchaus üblich Artgenossen die einem das Futter streitig machen anzugreifen, zu töten und zu fressen. Die Jungtiere dieser Familien werden mit dem Leben der Alttiere beschützt und äußerst liebevoll in einem Nest großgezogen. Bis sie schließlich ausgewachsen sind. Wer den einzelnen Familien übersteht? Nun das ist immer das stärkste und größte Weibchen, sie hat immer die Leitung des Clans über. Sie hat sich diesen Posten auch hart erkämpft und führt solange, bis sie ein anderes niederstreckt. In den Versammlungen die alle drei Monate stattfinden führt sie den Vorsitz und hat das erste und letzte Wort. Außerdem ist sie es die final entscheidet ob ein Vertrag zustande kommt, oder nicht. Was ist noch besonders? Ach ja die Paarungszeit, in dieser werben die Männchen um die Weibchen. Sollte das Weibchen dabei kein Interesse haben so wird es gejagt und anschließend gefressen.

VERTRAG: Der Vertrag ist ein sehr sehr schwieriges Thema. Denn wenn man einen verlangt, nun so interessiert es keinen man wird eher gefressen bevor man sich den Umstand macht einen zu der Anführerin zu bringen. Kurz gesagt man braucht ein Tier, dass wirklich außerordentlich gut gelaunt ist, oder muss den Chef höchst persönlich erwischen. Sonst läuft da gar nichts. Hat man jetzt mehr Glück als Verstand gehabt und schafft es dem Leittier vorgestellt zu werden. So findet man sich im nächsten Moment im Kampf gegen das stärkste verfügbare Männchen wieder. Sollte man diesen nach Tradition der Schreckensechsen gewinnen, dass bedeutet, dass der Kampf erst mit dem Tod endet und im Idealfall damit, dass sich der Sieger ein Stück des Fleisches der Beute genussvoll in den Mund schiebt. So wie es eben auch bei den Tyrannosauridae nach einem gewonnenen Kampf üblich ist. Ist der Kampf nun gewonnen, so wird man von der Anführerin zur Seite genommen und zu einem Skellet geführt in dem unzählige Kratzspuren zu finden sind. Hierbei handelt es sich angeblich um den ersten aller Tyrannosauridae. Dort ritzt nun der Anwender seinen Namen hinein und streicht die Schrift dann mit seinem Blut aus. Der Vertrag ist besiegelt und gilt solange wie beide Seiten einen Nutzen haben, wird der der Unterschrieben hat zu alt oder zur Last, so beginnen die Raubtiere ihn zu jagen und fressen ihn schließlich.

REGELN:
-Das eigene Junge ist heilig, beschütz es mit deinem Leben.
-Nur wer stark ist überlebt, alle anderen sind Beute.
-Während den Versammlungen ist das Kämpfen untersagt.
-Nur die Anführerin ist berechtigt einen Anwärter auf einen Vertrag als würdig zu bewerten.
-Töte nur so viel wie du auch fressen kannst.
-Sein Brutpartner wird unterstützt solange der Nachwuchs klein ist.
-Einem Vertragspartner ist die ganze Kraft zur Verfügung zu stellen, solange er es wert ist.
-Das Jagen von Menschen ist zu vermeiden soweit es geht.
-Der Nachwuchs von Partnern ist wie der eigene Nachwuchs.
-Eindringlinge sind zu vernichten.




» Kajiru - E-Rang

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Dgwice7c
NAME: Kajiru (Knabbern)
ALTER: 5 Jahre
GRÖßE: 0,3 m
SPEZIALISIERUNG: Taijutsu
BESCHREIBUNG: Kajiru ist ein T-Rex-Junges, sein Ei wurde, als er noch klein war verschleppt und schließlich von Tabi gefunden. Diese hat ihn dann Ausgebrütet und als seine Mutter kam, nun da waren die beide schon ein Herz und eine Seele, sodass man Tabi mit nahm zur Ältesten damit sie sich eines Vertrags würdig zeigen konnte. Nun es ist ihr gelungen und sie teilen sich Kajiru und Tabi nun eine Verbindung. Der kleine Racker ist ein ganz schön freches junges Männchen, dass gerne nach alles und jedem schnappt und generell alles anknabbert was nicht bei drei auf dem nächsten Baum ist. Er ist der Sprache der Menschen fähig, drückt sich aber noch nicht sonderlich gewählt aus, auch wenn es jeden Tag besser wird. Wenn es etwas zu erforschen gibt steckt er sein Näschen sofort rein ohne auch nur einen Hauch von Angst zu zeigen. Auch liebt er es Libellen zu jagen und in Blut zu baden! Tabi ist für ihn eine Mischung aus großer Schwester und Mutter, da sie das erste war was er sah aber mittlerweile gelernt hat, dass sie zu anders ist um seine leibliche Mutter zu sein. Daher nennt er sie heute Schwester.

Attribute:
 

Jutsuliste:
 


» Yorisou - E-Rang

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Alberta-dino
NAME: Yorisou (Kuscheln)
ALTER: 10 Jahre
GRÖßE: 0,27 m
SPEZIALISIERUNG: Taijutsu
BESCHREIBUNG: Yorisou ist eine sehr sehr eigenwillige junge Dame, die von Federn bedeckt wird und sich nur zu gerne als hübschestes Wesen zur Schau stellt. Sie ist etwas eingebildet und vielleicht auch überheblich, spricht die Sprache der Menschen jedoch sehr gut und ist äußerst intelligent. Flinker, als Kajuri ist sie auf jeden Fall und das lässt sie ihn auch spüren, wann immer sich die Möglichkeit dazu bietet. Sie ist hier das Alphaweibchen und alle anderen haben sich unterzuordenen, genau so wie es die Natur bestimmt hat. Mit Tabi versteht sie sich ganz gut, da die beiden eine Leidenschaft teilen, Glitzersachen. Es gibt doch nichts schöneres, außer vielleicht ein saftiges Steak am Morgen. Das Yorisou klein ist, geht ihr ziemlich auf den Keks und man sollte sie wohl besser nicht darauf ansprechen, sonst können schon mal die Fetzen fliegen.  

Attribute:
 

Jutsuliste:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9229
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 25
Hina
Hina
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Sa 1 Dez 2018 - 18:59
   
Seit der letzten offensichtlichen, nachvollziehbaren Änderung an deiner Bewerbung sind 2 Wochen vergangen, daher die Frage: Arbeitest du noch daran? Ansonsten würde die Bewerbung ohne Rückmeldung demnächst vorerst archiviert werden x3

_____________________________

God keep my head above water
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Angel-Sig6
DON'T LET ME DROWN - I'M TOO YOUNG TO FALL ASLEEP
{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ ~ FA: KEIKA ~ SA: ARUMI }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1881
Anmeldedatum : 11.10.14
Hiya Kasai
Hiya Kasai
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Sa 1 Dez 2018 - 22:20
   
Ich sitze noch dran nur gerade eben etwas im Verzug <3

_____________________________

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi 99c1d9-1511123011
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 772
Anmeldedatum : 05.06.16
Alter : 21
Hyûga Kiai
Konoha-Genin
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | So 16 Dez 2018 - 6:27
   
Fertig viel Spaß beim Kontrolieren <3

_____________________________

Sprechen - Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 676
Anmeldedatum : 12.02.17
Alter : 25
Arumi
Arumi
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Sa 29 Dez 2018 - 23:08
   
Halluh Sami x3
Du kennst das Spielchen ja schon, daher spar ich mir die Vorreden Smile

Ziel/Traum: Du sprichst hier nur allgemein von "Rache", es wäre aber toll, wenn du hier noch genau erklärst, was diese Rache für Tabi ist. Aus der restlichen Bewerbung wird das zwar schon deutlich, aber man liest ja nicht immer die ganze Bewerbung x3 Daher sollte jeder Punkt für sich selbsterklärend sein.

Familie: Inuzuka Ko: Mir wird hier nicht so ganz deutlich, wessen Ninken Ko nun ist/war. Könntest du das noch reinschreiben? x3

Eckdaten: Könntest du allgemein die wichtigsten Eckdaten, also Rangaufstiege, nochmal fett markieren, damit sie in deinen ja doch sehr ausführlichen Eckdaten schneller bemerkt werden? Smile

Bei 1 Jahr schreibst du, dass der Bruder geboren wurde, aus der Familienbeschreibung müsste es aber die Schwester sein.

Stärke & Schwäche: Das Leben ist wertlos: Könntest du hier noch einmsl verdeutlichen, inwiefern diese Stärke und Scwäche für Tabi in einem Kampf Vor- und Nachteile bringt? Man kann es sich ja denken, aber es wäre trotzdem schön, wenn du es noch einmal ausführst.

Schwäche: Trauma: Diese Verlustängste irritieren mich ein wenig, denn du schreibst ja vorher im Kampfstil und bei der Schwäche "Das Leben ist wertlos", dass es Tabi nicht mehr stört, wenn jemand stirbt. Oder bezieht sich das Trauma nur noch darauf, dass sie irgendwelche Gegenstände verliert? Dann sollte das deutlicher werden.

Ningu: Bei deinen Waffen, also dem Dolch und dem Bogen, müsstest du diese noch etwas näher beschreiben, zumindest die Größe muss dabei stehen, und ob diese chakraleitend sind oder nicht.

Und du schreibst hier was von "20m Seil", soll das das Drahtseil sein oder was anderes?

Kuchiyose - Heimat: Du schreibst hier, dass der Urwald am "Ende von Konoha" liegt. Aber ich denke, du meinst eher das Land, also das Feuerreich, Hi no Kuni, das solltest du bitte ergänzen; und es wäre toll, wenn du noch spezifizieren könntest, in welchem Teil von Hi no Kuni (Norden, Süden, Westen, Osten) die Heimat liegt.

Kuchiyose - Kajiru: Bei den Attributen fehlt ein Ninjutsu-Wert, ich nehme an, es soll 0 sein Smile


Das wär's dann aber auch vorerst :3
Liebe Grüße,
Debbi

_____________________________

Carpe Noctem
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE }
ALLE TEUFEL STEIGEN HINAUF UND ALLE ENGEL MÜSSEN FALLEN.
{ EA: HINA ~ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ ~ FA: KEIKA }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 1881
Anmeldedatum : 11.10.14
Hiya Kasai
Hiya Kasai
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | So 30 Dez 2018 - 1:37
   
Ziel: Ergänzt

Ninken: Gehören immer zu dem Menschen der drüber steht da gach noch mal ergänzt.

Eckdaten: Done!

Kuchi: erledigt!

Seil: Nö so diese ganz standartmäßgen 0815 Hanfseile XD

Schwert und Dolch: Größe ergänzt

Schwächen Done und noch mal erwähnt das sich das Trauma auf Tabis Besitz bezieht.

_____________________________

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi 99c1d9-1511123011
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 9229
Anmeldedatum : 01.10.14
Alter : 25
Hina
Hina
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Mi 2 Jan 2019 - 1:45
   


Angenommen!
- WILLKOMMEN IM SNK! -

zum Ersten Smile

_____________________________

God keep my head above water
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME I | THEME II }
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Angel-Sig6
DON'T LET ME DROWN - I'M TOO YOUNG TO FALL ASLEEP
{ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SEIRYÛ ~ FA: KEIKA ~ SA: ARUMI }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 277
Anmeldedatum : 10.11.18
Alter : 27
Kouhei
Kouhei
Re: [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi [Link] | Do 3 Jan 2019 - 13:45
   
Geht für mich klar. Viel Spaß beim Jagen deiner Beute! :3

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Angeno10

_____________________________

Steckbrief | Akte | Briefkasten
- Love, gimme love, gimme love, I don't need it -
[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi Apd9pf5k
- But I'll take what I want from your heart and I'll keep it -

EA Moroha | ZA Akari | DA Fukai | VA Sora | SA Namine | SiA Yoru
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

[C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-