Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Was hört ihr gerade?
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyHeute um 16:39 von Uzumaki Haruko

» Achievements einlösen
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyHeute um 16:29 von Yamanaka Kana

» [Privat-Meinungs] Oberhäupter & Abteilungsleiter
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyHeute um 14:35 von Shiro

» [Liste] Aktivitätsbonus
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyHeute um 12:30 von Mikami Sorata

» Eine verschriebene Pause
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyHeute um 12:07 von Noriyuzu Kitan

» Die Premiumlotterie ²
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyGestern um 23:11 von Touya

» [Miniplot] Institutionsplot
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyGestern um 23:08 von Touya

» Missionsverwaltung
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyGestern um 23:02 von Touya

» [FP] Eine Verschwörung im Dunkel
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyGestern um 17:24 von Kouhei

» [Suche] Postpartner gesucht!
[Vorschlag] Arashi Rework EmptyGestern um 11:07 von Touya

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen
 

 [Vorschlag] Arashi Rework

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Tianyi
Anzahl der Beiträge : 893
Anmeldedatum : 22.10.23
Alter : 30
Tianyi
Tianyi
[Vorschlag] Arashi Rework [Link] | Do 11 Apr 2024 - 21:54
   
Feedback: Arashi Rework
Aloha ihr Lieben!
Heute wenden wir uns erneut mit einem Thema an euch, zu dem wir euer Feedback einholen möchten. Ähnlich wie bei dem Vorschlag zur Ergänzung der FSK-Regeln handelt es sich hierbei um einen Vorschlag zum Rework des Arashi-Clans.
Bei einem Vorschlag ist noch nichts in Stein gemeißelt. Vorschläge sind erste Ausarbeitungen zu bestimmten, für alle User relevanten Themen, beispielsweise Reworks, und wurden gemeinsam mit dem Staff und der UV besprochen. Diese erste Ausarbeitung wird dann im gesamten Forum miteinander besprochen, bevor sie umgesetzt wird. Das Ziel ist es, darüber in einen konstruktiven Diskurs zu kommen und die Perspektiven möglichst vieler User zu erhalten, sodass wir auf mögliche Schwachstellen aufmerksam gemacht oder bessere Ideen für bestimmte Probleme geäußert werden können. Dadurch soll ein Vorschlag nochmal nachgeschärft und verbessert werden. Folgende Regeln gelten für das Feedback und betreffen die Äußerung zum Vorschlag sowie die Diskussionen untereinander:

1. Beachtet die Foren-Etikette.

2. Ein Dialog ist explizit gewünscht. Wir wollen, dass alle User:innen über das Thema diskutieren können. Dazu gehören auch Uservertreter:innen und Staffmitglieder, die ihre persönlichen Meinungen und zur Rolle gehörenden Perspektiven einbringen können. Geht gern auf die Argumente der anderen ein und meldet euch ruhig mehr als einmal, wenn euch das Thema wichtig ist.

3. Seid gerne konstruktiv kritisch. Wenn ihr Probleme mit einem Vorschlag habt (beispielsweise weil ihr den Clan in einem Rework sehr ausführlich bespielt), dann äußert das bitte. Vorschläge werden vor einem Update veröffentlicht, damit wir andere Perspektiven einnehmen können. Eine gute Kritik beinhaltet auch eigene Vorschläge, wie man etwas verbessern kann.

4. Bitte nicht persönlich werden. Auch wenn ein Vorschlag euch missfällt oder jemand eine Meinung äußert, der ihr widersprecht, steckt dahinter meist eine gute Intention. Versucht zu verstehen, woher eine Idee kommt, und geht konstruktiv darauf ein.  

5. Urteile sind fehl am Platz. Sowohl über die Absichten der anderen Person als auch darüber, wer moralisch im Recht ist. Das gilt es insbesondere bei emotional geladenen Themen zu berücksichtigen.

6. Das Thema ist der Vorschlag, der eingestellt wurde. Bleibt dabei und bringt die Diskussion nicht davon ab. Beschwerden darüber, wie andere User spielen oder nicht spielen, sind deplatziert, und Urteile und Meinungen über das Forum oder die Amtsführung von UV und Staff könnt ihr an anderer Stelle äußern.

7. Beiträge, die die Feedback-Regeln verletzen, werden moderiert. Je nach Fehlverhalten können in Absprache zwischen Staff und Uservertretung auch öffentlich Ermahnungen und Verwarnungen ausgesprochen werden.


Die aktuellen Jutsu des Arashi-Clans könnt ihr im Clan-Guide nachlesen. Ich werde im Folgenden alle Änderungen erklären, die wir als Vorschlag erarbeitet haben. Die Liste der Änderungen ist genau so sortiert, wie ihr sie im Clanguide findet, damit ihr es leichter habt, die neuen Versionen mit den aktuellen zu vergleichen und euch eine Meinung dazu zu bilden.
Ihr habt Zeit bis zum 25.04., 23 Uhr, um euer Feedback da zu lassen und die Vorschläge zu diskutieren Smile

Zitat :
KEKKEI GENKAI: Die Mitglieder des Arashi-Clans sind berühmt für ihr mächtiges Mischelement, das Ranton. Es befähigt den Anwender dazu, die Naturen Wasser und Blitz zu vermischen und so das Sturmelement zu erschaffen. Die erste Fähigkeit des Ranton ist die Erschaffung von Gewitterwolken, welche in der Lage sind, elektrische Blitze oder Wasser verzögert bzw. auf Distanz freizusetzen. Der zweite Effekt ist die Erschaffung von Energiestrahlen. Diese sind in der Lage Materie auf ihrem Weg vollkommen zu vernichten, erreichen dafür gerade auf niedrigeren Rängen jedoch meist keine besonders großen Ausmaße.

In der Beschreibung des KGs wurde deutlicher gemacht, was genau dieses beinhaltet und vor allem, was die Laser können.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI
ART: Fähigkeit
RANG: C - S
TYP: Unterstützend
BESCHREIBUNG: Neben dem Ranton ist die zweite ikonische Fähigkeit der Arashi ihre Fähigkeit eine besondere Form des Raiton zu verwenden. Mit dem Kuroi Kaminari ist der Anwender in der Lage schwarze Blitze zu erzeugen, die um einen halben Rang stärker sind als gewöhnliches Raiton. Auf diese Weise ist prinzipiell jedes Raiton Jutsu anwendbar, allerdings sind die Anwendungen und die möglichen Ränge davon abhängig auf welchem Rang die Fähigkeit beherrscht wird. Außerdem ist eine Anwendung mit Ranton-Jutsu möglich, wenn diese explizit Raiton voraussetzen. Der Einsatz dieser Fähigkeit kostet kein Chakra und ist nicht mit anderen Rangboosts kombinierbar.
Beherrschung:

Beim Kuroi Kaminari gab es schon öfter Veränderungen, aktuell ist es ein zusätzliches Element. Wir hielten diese Lösung aber auch nicht für sehr zufriedenstellend, weil es letztendlich eine kostenlose Besonderheit ohne den entsprechenden Nachteil der höheren Chakrakosten war, dafür aber als zusätzliches Element bezahlt werden musste. Da das Kuroi Kaminari, abgesehen von der Farbe und dem halben Rang mehr, sich nicht vom Raiton unterscheidet, muss ein Arashi gleich zwei Elementslots dafür benutzen, um quasi ein Element zu meistern. Das erschien uns, gerade in Anbetracht anderer KGs, die sehr viel Abwechslung in nur einem Element erhalten (z.B. Yoton) nicht fair.
Wir haben daher diesen Vorschlag erarbeitet, das Hiden komplett zu streichen und es stattdessen zu einer Fähigkeit umzuschreiben, die jeder Arashi lernen kann. Die zahlenmäßige Limitierung von mit schwarzen Blitzen anwendbaren Raiton-Jutsu erschien uns fairer, als einen zweiten Elementslot dafür aufwenden zu müssen.
Wir würden es für die aktuellen Arashi, die das Kuroi Kaminari als Element beherrschen, so machen, dass diese das Element verlieren, dafür aber die neue Fähigkeit auf dem Rang bekommen, den aktuell ihre ranghöchste Kuroi Kaminari Technik besitzt. Diejenigen, die das Kuroi Kaminari zu RPG-Start besaßen oder es ingame als Element erlernt haben, bekommen ein Ersatzelement (ggf als Gutschein für das nächste Element, falls es nicht sofort eingesetzt werden soll). Diejenigen, die das Kuroi Kaminari damals kostenlos erhalten haben, als es zum Element wurde, erhalten kein Ersatz-Element, da sie damals nichts dafür bezahlt haben.

Jutsu

Zitat :
» RAITON: JUDEN NO JUTSU
ART: Ninjutsu
RANG: E
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Der Anwender lädt einen Gegenstand statisch auf, indem er ihn mit Raitonchakra überzieht. Sollte jemand anderer als der Anwender den Gegenstand anfassen, bekommt dieser jemand einen kurzen schmerzhaften elektrischen Schlag. Danach ist die Ladung vom Gegenstand verbraucht. Berührt niemand den Gegenstand nach einer gewissen Zeit (5 Posts), verflüchtigt sich das Chakra wieder.

Das war vorher das Grundjutsu des Kuroi Kaminari. Es wurde nun auf reines Raiton umgeschrieben und käme damit auch in die allgemeine Raiton-Liste.

Zitat :
» RAITON: DENRYOKU NO CHÛKEI

Dieses Jutsu würden wir ersatzlos streichen. Es handelt sich um eine niedrigrangige, steigerbare Version des Raiton: Hien, die wir in der Form nicht brauchen.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: KIRAKIRA KUKAN

Auch dieses Jutsu würden wir streichen, da es mit dem » RAITON: DENKI NINGYÔ bereits ein ähnliches Puppenspieler-Raitonjutsu gibt.

Zitat :
» RANTON: INUN

Keine Änderung.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: INPARUSU

Würden wir aus denselben Gründen wie das Denryoku no Chukei streichen.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: KUROI MANAKO

Das würde ebenfalls gestrichen werden, da es aktuell nicht in Verwendung ist und wir aktuell keinen großen Mehrwert darin sehen, es zu erhalten.

Zitat :
» RAITON: KO SEKKA
ART: Ninjutsu
RANG: D
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNGEN: Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Beim Raiton: Ko Sekka (Blitzversteck: kleiner Blitz) sammelt man eine kleine Menge an Raitonchakra in den Händen und lässt dieses in Form von zwei Blitzen aus den Handflächen schießen. Bei einem Treffer erzeugen die Blitze leichte Verbrennungen und ein kurzes Taubheitsgefühl in einem kleinen Bereich um die getroffene Stelle. -fingerzeichenlos-

Auf normales Raiton umgeschrieben und jetzt offensiv statt defensiv.

Zitat :
» RAITON: ZUDON TE NO JUTSU
ART: Ninjutsu
RANG: D
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNGEN: Chakrakontrolle 3
BESCHREIBUNG: Der Anwender lädt durch schnelles aneinanderreiben seine Handflächen statisch auf und verpasst bei Berührung einen schmerzhaften elektrischen Schlag, gefolgt von einer kurzen Taubheit an betroffener Stelle. -langanhaltend- -fingerzeichenlos-

Auf normales Raiton umgeschrieben.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: RAIJU NO TSUISO

Wird gestrichen, da es bereits ein quasi identisches, bereits überarbeitetes Jutsu in der normalen Raitonliste gibt.

Zitat :
» RAITON: ZŌFUKUSAYŌ

Das Jutsu würden wir ebenfalls streichen, weil wir in der Raitonliste auf demselben Rang bereits das » RAITON: KONGOUREI haben, welches ebenfalls eine chakraleitende Waffe auflädt und die betroffene Stelle verkrampfen lässt. Eine separate Version nur für Pfeile ist nicht nötig.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: KANTSŪ

Würden wir aus Logikgründen (Blitze machen Pfeile nicht schneller) streichen.

Zitat :
» RANTON: KUMO NO CHIKASHITSU
ART: Ninjutsu
RANG: B
TYP: Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, erzeugt der Anwender eine aus schwarzen Wolken bestehende Kugel, welche dann auf den Gegner geworfen wird. Beim Aufprall entlädt sich die elektrisch geladene Wolke und paralyisert die Beine von allen Personen in einem Umkreis von 5m für einen Post.

Die Wirkung wurde besser definiert und das Jutsu für eine etwas nützlichere Auswirkung auf den B-Rang angehoben.

Zitat :
» RANTON: OTTE HARI
ART: Ninjutsu
RANG: C
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Nach den benötigten Fingerzeichen wird ein präziser Strahl von etwa 1-2 Zentimeter Dicke abgeschossen, die der Anwender steuern kann, in dem er die Richtung leicht verändert, wobei jedoch keine Richtungsänderungen über 45° möglich sind. Der Strahl kann auch robustere Materialien wie etwa dünnes Holz oder Schiefer und einen Menschen durchbohren, sofern dabei keine Knochen getroffen werden.

Dem Jutsu wurde eine klarere Wirkung gegeben.

Zitat :
» RANTON: KAITEN SURU RĒZA

Würden wir streichen, da es aktuell keinen Arashi mit Kugutsu-Ausbildung gibt und der Aufwand, dieses Jutsu umzuschreiben, daher nicht gerechtfertigt erschien.

Zitat :
» RAITON: RAIRYUU NO TEKKEN
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: C
BESCHREIBUNG: Der Anwender hüllt seine Fäuste in Blitzen ein und erhöht damit den Schaden, den ein Schlag verursacht. Die Wirkung der Blitze sind leicht elektrische Verbrennungen und eine Paralyse am getroffenen Körperteil. Nach einem Treffer löst sich der Effekt der Technik auf. –langanhaltend-

Auf normales Raiton umgeschrieben, Voraussetzungen angepasst.

Zitat :
» RANTON: KURO ARASHI NO AMI
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: C-A
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Im ersten Schritt dieser Technik erschafft der Anwender mehrere Fußballgroße Gewitterwolken in einigen Metern Höhe welche sich um ihn herum ausbreiten, wobei der Anwender das Zentrum dieser Technik darstellt. Die Gewitterwolken sind elektrisch geladen, berühren sich nicht und folgen keinem bestimmten Muster. Nach der Erschaffung verbleiben die Wolken an Ort und Stelle und bewegen sich nicht mit dem Anwender. Betritt eine Person oder ein Kuchiyose außer dem Anwender den Radius der Wolken löst er dadurch eine Art kurzzeitiges Gewitter auslösen, welches alle Personen (den Anwender ausgeschlossen) trifft, welche sich unter der Zone befinden, die die Wolken bilden. -langanhaltend (bezogen auf die Wolken)-
Beherrschung:
C-Rang: Wolken verteilen sich in einem Radius von 10 Metern um den Anwender herum. Blitze verursachen bei einem Treffer leichte Verbrennungen an der betroffenen Stelle und leichte Muskelzuckungen.
B-Rang: Ein Radius von 15 Metern um den Anwender herum. Die Auswirkungen sind leichte bis mittlere Verbrennungen und eine kurzzeitige Paralyse des getroffenen Körperteils.
A-Rang: Ein Radius von 20 Metern um den Anwender herum. Auswirkungen sind mittelschwere Verbrennungen und Paralyse für einen Post am getroffenen Körperteil.

Voraussetzungen und Wirkweise geringfügig angepasst, um sie verständlicher zu machen.

Zitat :
» RANTON: RAIUNKUHA
ART: Ninjutsu
RANG: C - B
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Beim Ranton: Raiunkūha umhüllt man seinen Körper mit Gewitterwolken, um sich einen Vorteil im Nahkampf zu verschaffen. Die Wolken sind statisch geladen und reagieren darauf, dass sich jemand dem Anwender auf bis zu 10m nähert und entladen sich dann, wobei pro Post eine Entladung möglich ist. Um das Jutsu aufrecht zu erhalten muss jeden Post Chakra gezahlt werden.
C-Rang: Die Entladungen verursachen leichte Verbrennungen. Die Blitze treffen alle Lebewesen, die sich der Wolke nähern.
B-Rang: Die Entladungen verursachen mittelschwere bis schwere Verbrennungen. Außerdem können sie vom Anwender frei gesteuert werden. Dadurch erhöht sich die Reichweite auf bis zu 20m und können gezielt bestimmte Körperteile angreifen.

Defensiv-Typ entfernt, langanhaltend durch Chakra pro Post ersetzt und mit dem » RANTON: Ô-RAIUNKUHA zusammengefügt, welches dadurch entfällt.

Zitat :
» RAITON: RAIGA
ART: Ninjutsu
RANG: B-S
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Beim Raiton: Raiga (Blitzversteck: Blitzfangzahn) sammelt der Anwender Raitonchakra in seiner Waffe, die er anschließend auf den Gegner richtet. Nun schießen in gerader Linie nacheinander zwei Blitze aus der Schwertspitze. Die Auswirkungen der Technik sind von der beherrschten Stufe abhängig und gelten immer für einen Treffer mit beiden Blitzen und nur ein einzelner Treffer verursacht keine Paralyse. -Kenjutsu-
Beherrschung:
B-Rang: Die Blitze können bei einem Treffer den Gegner an der getroffenen Stelle für einen Post paralysieren und mittelschwer verbrennen.
A-Rang: Die Blitze können bei einem Treffer den Gegner an der getroffenen Stelle für zwei Posts paralysieren und schwer verbrennen.
S-Rang: Die Blitze können bei einem Treffer den Gegner am ganzen Körper für einen Post paralysieren und erzeugen schwere elektrische Verbrennungen.

Auf normales Raiton umgeschrieben und Voraussetzungen entfernt.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: GIAN

Wird gestrichen, da es dasselbe Jutsu schon als normales Raiton gibt.

Zitat :
» RAITON: KURO KAMINARI NO YAIBA

Wird gestrichen, da es letztlich eine leicht abgewandelte Version des Chidori ist, die keinen Mehrwert bietet und ein paar problematische Eigenarten hat, die ohnehin hätten gestrichen werden müssen (z.B. Unsichtbarkeit).

Zitat :
» RANTON: HIKARI ARO
ART: Ninjutsu
RANG: B
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Chakrakontrolle 4
BESCHREIBUNG: Dieses Jutsu wird vorbereitet indem der Anwender sein Rantonchakra auf zwei Finger konzentriert, bevor er diese, wie eine Pistole, auf sein Ziel richtet. Einen Moment später wird ein laserähnlicher Strahl aus den Fingerspitzen abgefeuert. Dieser Laser ist an der Front wie eine Pfeilspitze geformt und durch die hohe Geschwindigkeit extrem gefährlich. Er durchstößt problemlos einen Körper, Holz, oder dünnes Metall, allerdings ist er dafür auch kaum größer als ein Pfeil. -fingerzeichenlos-

Voraussetzung hinzugefügt, ansonsten gleich geblieben.

Zitat :
» RANTON: HANE
- zum Erlernen bei Rin anfragen -
ART: Ninjutsu
RANG: B-A
TYP: Offensiv, Unterstützend
VORAUSSETZUNG: Raiton, Shikotsumyaku
BESCHREIBUNG: Beim Ranton: Hane (Sturmversteck: Flügel) handelt es sich um eine Verbindung der beiden Kekkei Genkai Rins. Dabei lässt sie ihre Schulterblätter aus dem Körper rauswachsen und verlängert diese, sodass sie ein knöchernes Flügelskelett bilden, welches innen hohl ist, was der Gewichtsreduktion dient. Zwischen und um diese Knochen entstehen kurz darauf mit Blitzen durchsetzte Gewitterwolken, die die Flügel vervollständigen und es Rin erlauben, sich damit in die Luft zu erheben und kontrolliert zu fliegen. -langanhaltend-
Beherrschung:
Rang B: Die blitzenden Gewitterwolken sind nur Show und verursachen höchstens ein kleines Kribbeln auf der Haut, wenn man diese berührt. Die Flügel dienen vornehmlich dem unterstützenden Flug.
Rang A: Nun nehmen die blitzenden Gewitterwolkenflügel zusätzlich einen offensiven Charakter an. So verursachen sie bei Berührung Taubheitsgefühl für einen Post und mittelschwere Verbrennungen der berührten Stellen.

Voraussetzungen angepasst und Fernkampfangriffe auf A-Rang entfernt, dafür Berührungseffekte verstärkt.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: RAIRYUU NO HOKOU

Würde wegen der Ähnlichkeit zum Gian gestrichen.

Zitat :
» RAITON: KUROPANSA

Wird gestrichen, weil es mit dem » RAITON: RAIJU HASHIRI NO JUTSU und dem » RAITON: RAIJU NO TSUISO sowie dem » RAITON: RAIJU NO SAIKO-Ô bereits sehr ähnliche Techniken im normalen Raiton gibt. Die beiden letzten Techniken würden wir in dem Zuge auch zu einer steigerbaren Version zusammenfassen:
Spoiler:

Zitat :
» RANTON: FUURASSHU RYOUIKI

Wird gestrichen, weil es Fuuton-Elemente enthält, die nicht zum Ranton gehören.

Zitat :
» RANTON: KAWA-YANAGI NO MAI
- erst ab 10.12.1001 erlernbar -
ART: Ninjutsu
RANG: B
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Yanagi no Mai
BESCHREIBUNG: Das Ranton: Kawa-Yanagi no Mai (Sturmfreisetzung: Tanz der Kätzchenweide) ist eine Weiterentwicklung des gewöhnlichen Yanagi no Mai. Ebenso wie bei der Vorgängertechnik lässt der Anwender aus seinen Händen, Ellbogen, Schultern und Knien stachelartige Knochen wachsen, die wie Schwerter fungieren. Diese kann er dann im Nahkampf gekonnt für verschiedene Angriffe benutzen. Der Unterschied zum gewöhnlichen Yanagi no Mai ist die Verwendung des Sturmelementes Ranton. Man überzieht einen oder mehrere Knochen (höchstens vier; welche dies sind, muss während des Wirkens des Jutsu festgelegt werden und kann später nicht mehr geändert werden, es sei denn, das Jutsu wird neu gewirkt) während des Wachsens mit einer dünnen Schicht Rantonchakra, um diese ähnlich wie beim Hien zu verlängern und noch schärfer zu machen. Trifft einer der so verlängerte Knochen auf etwas, dann zeigt sich der laserartige Effekt des Ranton in einem gleißenden Leuchten. Nun ist es damit möglich, durch so gut wie alle Materialien zu schneiden und tiefere Wunden als mit dem gewöhnlichen Yanagi no Mai zu reißen. -langanhaltend- -Kenjutsu-

Voraussetzungen angepasst, Text geringfügig angepasst.

Zitat :
» RANTON: KOGA

Wegen mangelnder relevanter Unterschiede zum Hikari Aro gestrichen.

Zitat :
» RANTON: KUROI KIRI
ART: Ninjutsu
RANG: C
TYP: Unterstützend
BESCHREIBUNG: Dieses Jutsu erschafft eine Gewitterwolke, welche ähnlich wie das Kirigakure no Jutsu eine Fläche mit einem Durchmesser von 20m einhüllt und gewöhnliches Sehen unmöglich macht. Dieser Nebel erschwert jedoch nicht nur das Sehen, sondern ist zudem auch noch elektrisch geladen. Somit kann kein Shinobi in diesem Areal effektiv metallische Waffen nutzen, da diese von der Wolke elektrisch geladen werden, und jedem Berührenden einen Schock verpassen, welcher die Arme für wenige Sekunden paralyisert. Darüber hinaus führt die statische Ladung der Wolke zu kleinen Muskelzuckungen am ganzen Körper, die ein Kribbeln auslösen und durchaus ablenkend wirken können. -langanhaltend-

Auf C-Rang gesenkt wegen wenig einschränkender Auswirkungen. Offensiv-Typ entfernt.

Zitat :
» RANTON: Ô-RAIUNKUHA

Wurde mit dem Raiunkuha zusammengefasst.

Zitat :
» RAITON: KUROI KAMINARI: CHIDORI

Gestrichen, da es das Chidori ist.

Zitat :
» RAITON: RAITÔ JUTSU: RAISÔ
- zum Erlernen bei Rin anfragen -
ART: Ninjutsu
RANG: A
TYP: Offensiv, Unterstützend
BESCHREIBUNG: Bei Raitô Jutsu: Raisô (Blitzschwerttechnik: Donnerbegräbnis) sammelt Rin zunächst Raitonchakra in ihren Klingen und wirbelt diese dann durch die Luft. So entsteht eine Kuppel aus Blitzen um sie und ggf. sehr nahestehende Verbündete herum, die bei Berührung mittelschwere Verbrennungen und eine Paralyse eines getroffenen Körperteils bewirkt. Auf ein Zeichen des Anwenders expandiert die Kuppel ruckartig nach außen in einem Radius von ungefähr zehn Metern. Sich nähernde Gegner können so nicht nur ein wenig aus dem Gleichgewicht gebracht werden, sondern werden auch am ganzen Körper für einen Post paralysiert und an den direkt von der Kuppel getroffenen Stellen mittelschwer verbrannt. -Kenjutsu-

Kenjutsu-Tag statt -Art, ansonsten gleich geblieben.

Zitat :
» RANTON: HIKARI NO HASHIRA
ART: Ninjutsu, Fuinjutsu
RANG: A
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Für dieses Jutsu erzeugt man an einer beliebigen Stelle ein Siegel, in welches man Ranton-Chakra versiegelt. Sobald eine andere Person dieses Siegel in einem Umkreis von 10 Metern passiert, löst er die Falle aus und es schießt ein Lichtpfeiler aus dem Siegel auf ihn. Dieser Lichtpfeiler hat etwa den Durchmesser eines Laternenmastes und ist stark genug, sich durch einen Körper zu bohren.

Als Art Fuinjutsu hinzugefügt, um in dem Zettel in einem Siegel das Rantonchakra bündeln zu können.

Zitat :
» RAITON: KURO Ô-PANSA

Wird gestrichen (siehe KUROPANSA).

Zitat :
» RANTON: NENSHO KI
ART: Ninjutsu
RANG: A
TYP: Offensiv, Unterstützend
BESCHREIBUNG: Bei diesem Jutsu konzentriert man sein Chakra auf einen Finger, bevor man seinen Angriff startet. Eigentlich wurde dieses Jutsu zum Durchdringen von Wänden entwickelt, doch findet es auch im Kampf seinen Einsatz. Der Anwender erschafft hierbei einen etwa 1m langen Ranton-Laser, der stationär am Finger bestehen bleibt und in der Lange ist durch feste Materie und menschliche Körper zu schneiden. -langanhaltend-

Fingerzeichenlosigkeit wegen Doppeltyp entfernt und Beschreibung etwas deutlicher verfasst.

Zitat :
» RANTON: KAMINARI O TOMONAU BOFU
ART: Ninjutsu
RANG: A
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Für dieses Jutsu erschafft der Anwender zuerst eine Gewitterwolke. Diese Wolke ist groß genug, um ein Areal von bis zu 50m² zu überdecken. Sobald sich genug Rantonchakra in dieser künstlichen Wolke gesammelt hat, brechen zahlreiche Blitze aus der Wolke aus und rasen zu Boden, wo sie sich von alleine ein Ziel suchen. Meist sind es Baumgipfel oder andere hohe oder anziehende Punkte - dazu zählen auch metallische Gegenstände und Waffen, wobei es nicht selten ist, dass ein Ziel mehrfach getroffen wird. Das macht das Jutsu jedoch auch für Verbündete und den Anwender selbst zu möglichen Zielen. Ein Treffer erzeugt mittelschwere Verbrennungen und paralysiert getroffene Körperteile.

Beschreibung etwas umgeschrieben.

Zitat :
» RAITON: RAIRYUU NO AGITO
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: A
VORAUSSETZUNGEN: Kampfstil: RYU O KOROSU MONO
BESCHREIBUNG: Der Anwender verbindet seine Hände und hüllt diese in schwarzes Raiton-Chakra. Der Anwender schlägt dann mit den verbundenen Händen sein Ziel von Oben mit voller Wucht zu Boden, wobei die Elektrizität bereits erste Schäden verursacht, ebenso wie der harte Aufprall auf dem Boden. Um den Anwender und dem Ziel entsteht eine große Menge Raiton-Chakra auf dem Boden, welches sich dann in Form einer Säule entlädt, einen Krater im Erdboden verursacht und das Ziel massiv unter Strom setzt, was für schwere elektrische Verbrennungen sorgt.

Ein paar Voraussetzungen gestrichen und auf reines Raiton umgeschrieben.

Zitat :
» RANTON: REIZA SAKASU
ART: Ninjutsu
RANG: A
TYP: Offensiv
BESCHREIBUNG: Ranton: Reizā Sākasu ist ein Rantonjutsu, bei dem aus den zusammengefalteten Händen des Anwenders 5 helle Energiestrahlen mit dem Durchmesser einer Münze auf einen Gegner schießen. Diese können in einem gewissen Maß kontrolliert werden und somit bis zu 90° Kurven beschreiben. Ein Treffer ist problemlos in der Lage einen Menschen zu durchbohren.

Wirkweise und Anzahl der Strahlen genauer definiert.

Zitat :
» RANTON: RŌHAKU

Wegend er aktuell nicht vorhandenen Kombination aus Arashi und Koseki würden wir das Jutsu streichen.

Zitat :
» RANTON: ARASHI ECHIGOJISHI
- zum Erlernen bei @Rin nachfragen -
ART: Ninjutsu
RANG: S
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Ranton: Arashi Echigojishi (Sturmversteck: Sturmlöwentanz) ist eine abgewandelte Version des Arashiryu. Ähnlich wie bei der verwandten Technik lässt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen eine gewaltige Sturmwolke im Himmel entstehen, die eine Fläche von rund dreißig bis vierzig Metern Durchmesser umfassen kann. Im Auge des Sturms entsteht eine löwenartige Gestalt. Nach Wahl des Anwenders kann dieser daraufhin als ein großes Geschoss oder in Form von 4 kleinen Löwen Gegner im Bereich der Wolke angreifen.
In beiden Fällen schießen die Löwen zusätzlich Laserstrahlen aus ihren Augen und Krallen auf das anvisierte Ziel, welche in der Lage sind Menschen zu durchbohren. Wurden die Löwen aufgeteilt haben sie dabei ungefär den Durchmesser einer Münze, bei einem einzigen Löwen, haben sie den Durchmesser eines Laternenmastes. Trifft das Löwenprojektil auf ein Hindernis setzt es eine elektrische Schockwelle frei, welche beim aufteilen etwa einen Durchmmesser von 5m hat und mittelschwere elektrische Verbrennungen, sowie eine Paralyse der getroffenen Körperteile verursacht. Bei einem einzigen Löwen beträgt der Durchmesser 20m und verursacht schwere elektrische Verbrennungen sowie eine Paralyse des ganzen Körpers für einen Post.

Beschreibung gekürzt.

Zitat :
» RANTON: ARASHIRYU
ART: Ninjutsu
RANG: S
TYP: Offensiv
VORAUSSETZUNG: Raiton
BESCHREIBUNG: Eines der kraftvollsten Jutsus, die auf dem Ranton basieren. Dabei ist nicht nur seine Durchschlagskraft enorm, sondern auch die betroffene Fläche. Nachdem die erforderlichen Fingerzeichen geformt wurden, sammelt der Anwender große Massen an Rantonchakra in einer ebenso gewaltigen Gewitterwolke, welche zunächst an einen Hurrican erinnert. Die Stelle, welche zunächst wie das Auge des Sturms aussieht, formiert sich dann in einem langen Sturmwolkenpfad zu Boden. Dabei nimmt die Front dieses Pfades die Gestalt eines Drachenkopfes an und rast dann, mit jedem Meter mehr beschleunigend, auf den Boden unter sich zu. Beim Aufprall des Drachen auf den Boden entsteht eine gewaltige Entladung mit sehr großer Durchschlagskraft, die eine gewaltige Druckwelle auslöst, den Boden in einem großen Umkreis unter Strom setzt und dabei jedem Lebewesen außer dem Anwender in einem Radius von dreißig Meter schwere elektrische Verbrennung zufügt und es für einen Post paralysiert.

Beschreibung etwas präzisiert.

Zitat :
» RANTON: KADEN RYUSHI HO
ART: Ninjutsu
TYP: Offensiv
RANG: S
VORAUSSETZUNG: Stamina 4
BESCHREIBUNG: Beim Ranton: Kaden Ryushi Ho (Sturmversteck: Aufgeladenene Partikelkanone) richtet der Anwender nach erfolgten Fingerzeichen beide, mit den Handballen aneinander gelegten Hände nach vorn und konzentriert dort eine hohe Menge an Ranton Chakra, um die Partikelkanone aufzuladen. Dieser Prozess dauert etwa dreißig Sekunden, wodurch dieses Jutsu aufgrund seiner Vorbereitungszeit nicht gefahrlos im Kampf genutzt werden kann. Zwischen den Händen wird das Ranton Chakra gesammelt und entsprechend komprimiert, wodurch eine außerordentlich hohe Aufladung erfolgt. Während des Aufladevorgangs entstehen Blitze, die um die komprimierte Chakramenge herum ausschlagen, aber außer einem leichten Kribbeln keinen weiteren Effekt besitzen. Ist die Aufladung erfolgt, richtet der Anwender seine Hände unter gleichbleibender Haltung auf das Ziel und feuert das Jutsu ab, wodurch es zu einer explosionsartigen Entladung kommt und ein starker Energiestrahl erzeugt wird, dessen Umfang sich nach mehreren Metern auf etwa 10 Meter vergrößert hat. Dieser Energiestrahl kann sich mühelos bis zu 75 Meter durch diverse Landschaften bewegen, wobei er eine entsprechende Schneise der Verwüstung hinterlässt. Die Zerstörungskraft ist gewaltig aber nicht grenzenlos, denn während der Energiestrahl in einem Wald seine volle Distanz überbrücken kann und beim Einschlag im Ziel eine große, verwüstende Explosion verursacht, so sind massive Hindernisse wie Gebirge dazu in der Lage, den Energiestrahl auszubremsen und bei Kontakt direkt explodieren zu lassen. Wird ein schutzloser Gegner von diesem Energiestrahl voll getroffen, dann wird dieser problemlos pulverisiert.

Reichweite angepasst, ansonsten gleich geblieben.


@Ajiro @Asahi Akai @Asami @Aya @Daiki @Hina @Hozuki Shingetsu @Hozuki Yoshi @Hyuuga Yochino @Inuzuka Kaede @Jiyū Kin @Kaguya Kaneiro @Kei @Kiichi Hiroki @Kojirō @Kouhei @Kurisu @Masuyo Kamiya @Mei @Mikami Sorata @Misaki @Mitsunari @Momoka @Moroha @Noriyuzu Kitan @Ōdate @Sakai Kazumi @Sasagani Benjiro @Sengetsu @Senju Hanae @Shinobu @Shimoki Karu @Suiren @Takuan @Uchiha Toro @Usubi Makoto @Uzumaki Haruko @Uzumaki Izumi @Uzumaki Nori @Yamaguchi Daisuke @Yukiko

_____________________________

Die Geschichte erinnert sich nicht an Blut
{ CHARAKTERBOGEN | AKTE | BRIEFE | THEME }
[Vorschlag] Arashi Rework Grafik
{ EA: HINA ~ ZA: RIN ~ DA: NOWAKI ~ VA: SHIRA ~ FA: YAEKO ~ SA: KIYOE ~ SiA: TAIGA ~ AA: KITARI }
SIE ERINNERT SICH AN NAMEN.
Nach oben Nach unten
Kurisu
Anzahl der Beiträge : 538
Anmeldedatum : 17.06.19
Alter : 32

Charakter
Ninja-Rang: Chûnin [C]
Fraktion: Hi no Kuni
Merkmale: Roter Schal mit schwarzem Kreuz, silberne Haare mit roter Strähne
Kurisu
Konoha-Chuunin
Re: [Vorschlag] Arashi Rework [Link] | Mo 22 Apr 2024 - 20:58
   
Ich hatte gehofft wer anders schreibt was aber scheinbar hab ich dieses Glück nicht^^

Ich persönlich finde diese Änderungen super, allem voran die Änderung des Kuroi Kaminari. Auch mag ich die Art und Weise wie man dies nun strategisch Einsätzen kann und so gezielt Jutsus stärken kann um auf verschiedene Situationen zu reagieren.

Auch die Streichung diverser Jutsus die es so in der Raitonliste gibt finde ich gut, das entschlackt die Liste der Clanjutsus und verhindert das man einige Jutsus mit demselben Effekt hat.


Beim » RAITON: RAIRYUU NO AGITO steht das man schwarzes Raitonchakra nutzt zur Aufladung, das müsste dann vielleicht noch angepasst werden. Immerhin geht das ja dann nur mit dem Kuroi aber ansonsten finde ich die Änderungen ziemlich gut und freue mich schon darauf das mein Char einiges davon lernen kann.

_____________________________

Briefkasten | Chakrapunkte
[Vorschlag] Arashi Rework Chrissigf7jfb
ZA: Miyuki | DA: Mangetsu | VA: Sanniang Ran | FA: Kurotsuchi | SA: Ayaka
Nach oben Nach unten
 

[Vorschlag] Arashi Rework

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen