Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Achievements einlösen
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyHeute um 0:09 von Kaori

» [Akte] Kaguya Rin
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 22:52 von Hina

» Wanted & Not Wanted
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 21:30 von Hina

» Kurze Fragen
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 21:04 von Kazuya

» [Akademist] Sakana Shimizu
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 20:49 von Sakana Shimizu

» Exp verschenken
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 19:27 von Shira

» [Akte] Kurogure Shiro
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 16:47 von Shiro

» [Suche] Postpartner gesucht!
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 16:36 von Kigamine Tenmou

» [Chûnin] Yuki Han
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 13:28 von Yuki Han

» [Akte] Himawari
[Chuunin] Jiyū Kin EmptyGestern um 13:05 von Himawari

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Chuunin] Jiyū Kin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
[Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 21.02.15 18:21
   

Jiyū Kin
"Ich weiß noch nicht so ganz, wie ich mich am besten nützlich machen kann. Meine Fähigkeiten scheinen nirgendwo so recht rein zu passen und dabei würde ich eigentlich ziemlich gerne etwas zurück geben."



» B.A.S.I.C.S
NAME: Jiyū, Freiheit so lautet der Nachname den ich von meiner Mutter aus trage. Ich bin auch stolz auf ihn und könnte mir keinen besseren vorstellen. Denn auch wenn weder ich noch meine Mutter es jemals laut ausgesprochen haben, so ist für uns doch unsere Freiheit das Wichtigste dies zeigt wohl auch ganz deutlich die Namenswahl die jene für mich getroffen hat. Noch deutlicher kann man es eigentlich nicht sagen, doch dazu gleich mehr. Den Namen meines Vaters und auch damit den meines Clans trage ich nicht und es ist auch nichts was mir erstrebenswert erscheint.

VORNAME: Kin das bedeutet übersetzt so viel wie Gold. Meine Mutter meinte einmal, dass sie diesen Namen meiner Augenfarbe folgend gewählt hätte. Doch passt er meiner Meinung nach auch wundervoll zu meinem Nachnamen. Denn wir schätzen die Freiheit beide sehr. Jiyū Kin, Kin Jiyū je nachdem wie man es liest bedeutet dies die Freiheit ist Gold, oder die goldene Freiheit. Eine Lebenseinstellung für mich, wie sich später sicher noch erklären wird.

NICKNAME:  Recht selten, werde ich trotz meines recht kurzen Namens Raion genannt. Naja eigentlich macht meine Mutter dies nur manchmal und meine Vertrautengeister. Was dieser Name bedeutet? Nun er sagt aus, welches Tier mir das liebste ist und welches auch meinen Vertrautengeist darstellt. Na kannst du es erraten? Nicht? Macht nichts, es ist der Löwe und so werde ich auch manchmal genannt. Raion, Löwe. Eigentlich auch eine interessante Namenskombination immerhin kann man wenn man meinen gesamten Namen nimmt daraus auch goldener Löwe der Freiheit machen. Manche im Dorf nennen mich auch Midori Kojishi, das grüne Löwenjunge. Das kommt wohl daher, dass mein Sensei den Titel Kumogakure no Kuro Meshishi trägt und ich eben eng mit den Löwen verbandelt bin. Was wäre da logischer als mich als ein Löwenjunges zu bezeichnen? Und Midori kommt wohl ganz eindeutig von meiner Haarfarbe.

ALTER: Schätz doch mal wie alt ich bin? Hm, wie kommst du denn auf acht? Gut ich benehme mich oft nicht gerade erwachsen, aber du kannst das doch bestimmt besser, geh mal nach meinem Aussehen. Siebzehn? Hm das ist schon relativ nahe dran aber leider auch falsch. NEIN! Ich bin ich keine achtzehn. Hm, langsam wird das Spiel langweilig. Ach du willst noch immer wissen wie alt ich bin? Na gut du Spaßbremse, ich bin zwanzig Jahre jung.

GEBURTSTAG: Ich wurde am 13.01.0982 geboren. Es war eine sehr stürmische Nacht, laut meiner Mutter. Der Wind peitschte ums Haus und wirbelte Schneeflocken auf. Sie meint, dass wenn man raus sah, einfach alles weiß war und es war überall um das Haus herum bis auf den Wind ganz leise. Nur ich hatte es mir ausgesucht die Ruhe zu durchbrechen, Mama meint, dass Großmutter damals als einzige bei ihr war, da mein Großvater auf einer Mission war. Wenn ich so frage, warum sie sich so genau daran erinnert, meint sie, dass es der schönste Tag in ihrem Leben war und ich kann nicht anders als zu staunen, immerhin war ich alles andere als geplant.

GESCHLECHT: Ach kommt schon Leute, ich bin doch eindeutig weiblich. Wobei das nicht heißt das ich mir deshalb von einem männlichen Wesen etwas gefallen lasse, oh nein. Ich mag zwar weder stark noch mächtig sein, aber ich stehe immer für das ein was ich bin und was ich will. Wenn ich dabei gegen eine Wand rennen muss ist es mir komplett egal. Meine Person legt sich, wenn es sein muss, auch mit viel größeren Gestallten an und ich stehe auch dazu, auch wenn ich nicht gerade selten in meinem Leben den Kürzeren gezogen habe.

GEBURTSORT: Ich wurde in Mizu no Kuni dem Land des Wassers geboren. Jetzt mag sich mancher vielleicht sagen, dass es eigentlich kein Land mehr ist, was auch stimmt, aber das ändert nichts daran, dass es mein Geburtsort ist und auch der Ort an welchen meine Großeltern Zeit ihres Lebens lebten. Und für mich ist es auch nach Jahren irgendwie noch immer meine Heimat, ja ich vermisse dieses Land, auch wenn ich es schon vor längerer Zeit verlassen habe.

ZUGEHÖRIGKEIT: Meine Loyalität gehört ganz und gar Kaminari no Kuni (Kumo) und meinen Löwen. Ich war mir lange Zeit unsicher wo mein Platz ist, doch nun kenne ich mein Zuhause und ich bin bereit es mit allem was ich habe zu verteidigen. Ja, ich bin auch bereit um meinen Platz in diesem Rudel zu kämpfen und ich bin nicht mehr länger gewillt Rückschläge zu akzeptieren. Um zu diesem Entschluss zu kommen habe ich lange gebraucht und ich habe es mir gut überlegt. Aber ich bin bereit für das Dorf und den Raikagen mein Leben zu geben.

RANG: Mein Sensei hatte es nicht immer einfach mit mir. Das muss ich ehrlich zugeben. Dennoch haben wir uns im letzten Jahr ziemlich zusammengerauft. Ich bin als letzte aus dem Team übriggeblieben und habe viel unter der Führung von Kaguya Rin gelernt. Es war bei allen Ahnen nicht immer einfach, ich bin ihr dankbar für jeden Tadel und für jedes Mal wo sie mir den Arsch gerettet hat. Und nicht zuletzt bin ich dafür dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben hat mich zu beweisen. Das habe ich auch getan. Ich bin zum Chuunin aufgestiegen, auch wenn ich selbst nicht immer der Meinung bin es verdient zu haben und auch noch lange nicht stark genug bin ihr eine würdige Schülerin zu sein.

CLAN: Ich kann es noch immer nicht so ganz glauben, aber im Moment der höchsten Not hat sich gezeigt, dass ich die Gene eines der mächtigsten Clans des Dorfes geerbet habe. Daraufhin hat sich Rin dafür eingesetzt, dass ich in eben diesen aufgenommen wurde. Dennoch fühle ich mich darin noch nicht so ganz Wohl. Sie sind mir mit ihrer kalten Art eher fremd und ich fühle mich auch nicht wirklich zu Hause bei ihnen. Dennoch ist es eine Möglichkeit mein ganzes Potential auszuschöpfen. Daher bin ich demUchiha-Clan sehr dankbar dafür, dass sie sich meiner trotz der Umstände wie ich dazu kam, angenommen haben.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN:
[Chuunin] Jiyū Kin L4tq-bh-69cb

Ich bin noch einmal etwas gewachsen und zwar auf 165 cm, ziemlich spät aber besser jetzt als nie. Dennoch bin ich noch immer ein ziemliches Leichtgewicht, auch wenn ich langsam dazu übergehe mehr und mehr Muskelmasse anzusetzen. Zwar bin ich gerne und viel draußen unterwegs, allerdings sieht man das meiner Haut nicht so recht an. Es mag vielleicht auch an den kühlen Temperaturen des Dorfes liegen, dass ich einen extrem hellen Hautton habe der leicht ins gräuliche geht. Persönlich würde ich mich weder als sonderlich muskulöse noch als stark sehen, es war ziemlich mühsam doch mittlerweile habe ich es mit der Hilfe meiner Freunde und meines Senseis geschafft mir eine ganz gute Kondition und Form anzutrainieren. Trotzdem bin ich noch immer weit davon entfernt einen Sixpack oder ähnliches anzulegen. Mein Körper hat eine, wie ich finde, sehr schöne Sanduhr Figur, auf die ich auch stolz bin. Vielleicht habe ich auch hier von den Löwen etwas geerbt, was nicht so unbedingt eine Tugend ist. Eitelkeit.
Besonders stolz bin ich auf meine langen Haare. Diese sind so Grün wie frisches Gras, besitzen jedoch einen ganz leichten Türkisstich, die an das Meer am Strand meiner Heimat erinnert. Allgemein ist mein Haar recht voluminös und stabil. Diese dichte Mähne recht mir etwas bis zum Hintern. Vorne habe ich einen leicht schrägen Pony und einige meiner Haarsträhne binde ich mir manchmal zusammen um Perlen einzuflechten. Allgemein spiele ich gerne mit Frisuren von Zeit zu Zeit und liebe den Klang von Metallperlen die aufeinanderschlagen. Meine Stirnfransen verstecken eine Tätowierung, welche ich soweit ich weiß schon immer habe. Mama will mit mir nicht darüber sprechen, also nehme ich mal an das irgendwo etwas gewaltig schiefgelaufen ist.
Die meisten Leute die mir in die Augen sehen erstarren erst einmal. Ob es nun ist, weil sie sich schrecken, oder weil sie fasziniert sind, das variiert. Meine Augen sind recht groß und ausdrucksstark. Besonders ist auch die Färbung: Sie sind von einem goldgelben Ton, den manche wohl auch als Bernstein bezeichnen würden und die Farbe wirkt unglaublich intensiv. Dazu kommt, dass sie den Augen einer Raubkatze gleichen, das ist etwas worauf ich unglaublich stolz bin. Den einen oder anderen lassen sie erstarren und versetzen vielleicht auch hier und da jemanden in Angst. Für andere sehen sie eher aus wie seltene Bernsteine, ich gehöre zu den letzteren. Zu meiner Gesichtsform allgemein ist zu sagen, dass sie etwas Maskenhaftes, Spitzes an sich hat. Kennt ihr diese alten Theatermasken? Daran kann die Form schon leicht erinnern. Meine Haut allgemein ist sehr rein und die Züge ebenmäßig. Auch darauf habe ich im Laufe der Zeit gelernt stolz zu sein.
Zu meinem Kleidungsstil bleibt zu sagen, dass ich es vielfältig mag. So trage ich zum Beispiel gerne ausgefallene Sachen für welche auch schon mal belächelt wäre. Dazu gehört eine kurze weiße Hose, passende Stiefel über welche ich ein an allen Seiten eingeschnittenes Kleid trage. Außerdem liebe ich meinen langen roten Rock, dazu ein weißes Hemd und einen Sonnenhut. Ebenfalls kann man mich in Hose und T-Shirt antreffen, oder wenn mir danach ist auch in einem ziemlich piratenmäßigen Look. Dann trage ich eine schwarze Hose, ein weißes leicht offenes Hemd, dazu einige Perlen im Haar, ein Kopftuch und schwere schwarze Stiefel. Obwohl das so die Standartsachen sind liebe ich es zu experimentieren und hier und da einkaufen zu gehen. Oh etwas das ich bei Missionen meist beachte ist, dass die Kleidung gut und locker sitzen muss. Doch das ist nicht das wichtigste, sie muss auch ordentlich, gepflegt und sauber sein. Generell trage ich dann gerne flache Stiefel mit denen man einen guten Halt findet. Mein schwarzbraunes Kleid mit dem beidseitigen Beinschlitz, oder auch eine lockere schwarze Hose mit Hemd. Darüber kommt zu meist ein dunklicher Umhang oder ein roter Mantel. Früher habe ich nicht gerne Schmuck getragen, doch heute mag ich es sehr gerne. Gerade wenn die Haarperlen im Kampf klirren ergibt es eine schöne Melodie, dazu kommt noch, dass ich es genieße beim Schleichen zu probieren, dass man sie nicht hört. Zu Festen liebe ich es etwas mehr aufzutragen. Gerne trage ich dann etwas extravagantere Kleidung, egal ob lange oder kurze Abendkleider ich liebe es einfach. Oh, oder einen schwarzroten Kimono, den liebe ich auch heiß. Feste sind auch die Gelegenheit die hohen Schuhe aus dem Schrank zu holen und damit mal wieder zu laufen. Nicht dass ich mit darin schlechter bewegen könnte als in flachen Schuhen. Nein, ich bin darin so trittsicher wie eh und je. Auch mag ich es Felljacken zu tragen und im Winter packe ich mich immer sehr dick ein, weil ich einfach die Temperaturverhältnisse von Kumo nicht gewohnt bin. Ihr Stirnband trägt Kin je nach Lust und Laune an den verschiedensten Stellen.

BESONDERE MERKMALE: Hier wäre wohl zuerst einmal die Tätowierung auf meiner Stirn zu erwähnen. Sie stellt an Ornament da und ich habe keinen Plan woher sie kommt noch wie lange ich sie schon trage, auch will mir niemand etwas dazu sagen, also habe ich einfach gelernt es zu akzeptieren. Ebenfalls auffällig ist, dass ich eine kristallförmige Halskette besitze, diese hat mir in einem Genjutsu mal die Geschichte eines Shinobis aus dem letzten Krieg erzählt.
In meinem Nacken befindet sich eine feine, aber deutlich sichtbare Narbe. Jene habe ich seit ich ein Kind bin. Damals habe ich mich mit dem Katana meiner Mutter verletzt und weil die Wunde so schlecht geheilt ist, ist eben diese Narbe zurückgeblieben. Auch auf meinem Knöchel befindet sich eine Narbe jene stammt von einer Mission ist aber nicht weiter erwähnenswert. An Kins Handgelenk befindet sich eine kleine Narbe davon, dass Akiko ihr das Handgelenk gebrochen hat.
Kin hat in einer Aktion von Wahnsinn sich von Akiko zwei Tätowierungen stechen lassen. Einmal eine Grinsekatze auf der rechten Brust, die jeden frech angrinst der Kin ohne Oberteil sieht. Das Zweite beginnt knapp unter ihren Brüsten mit dem skelletierten Kopf einer Katze, durch welchen ein Dolch gerammt ist, der Dolch zieht sich zwischen ihren Brüsten hoch bis zum Brustbein, sodass der Griff zu sehen ist wenn Kin zum Beispiel ein Hemd trägt und es nicht komplett zu knöpft.



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT:Ich bin in dem letzten Jahr ziemlich erwachsen geworden. Zunächst einmal habe ich auf die harte Tour gelernt, dass Streiche keinen Platz in der Welt der Shinobis haben. Genauso wenig wie Schwäche, Mitleid oder Angst. Daher habe ich versucht dies so weit es geht abzulegen immer gelingt es mir nicht. Und ja, mir liegt auch die harte und doch recht kühle Mentalität meines Dorfes nicht. Das kann ich einfach nicht, dafür habe ich oft ein zu großes Herz und es schmerzt mich, wenn ich anderen wehtue. Dennoch tue ich es und versuche es dann mit mir selbst allein auszumachen.
Verantwortung zu übernehmen habe ich ebenfalls gelernt, manchmal bin ich dabei noch etwas unsicher, aber das ist wohl meiner kurzen Karriere geschuldet. Dennoch, gerade dort wo ich mich auskenne habe ich gelernt die Führung zu übernehmen. Ich habe gelernt mich darauf zu konzentrieren alle Menschen um mich herum zu analysieren so gut ich kann. Damit ich im Notfall ihre Schwächen oder Stärken für mich und das Dorf nutzen kann. Außerdem habe ich auch verstanden, dass die Bewohner Kumos, die oft so kalt und hart tun, eigentlich ein gutes Herz haben. Dies würde mir bewusst als mich Rin-sama für Akiko gerettet hat. Im gleichen Moment wurde mir auch klar, dass ich Teil dieses Rudels sein will. Seither tue ich alles, was nur geht um meinen Platz zu erkämpfen, auch wenn es mir nicht immer leichtfällt.
Ich habe gerade dadurch auch ein gewisses Frustrationsproblem. Ich fühle mich unwürdig meinem Sensei folgen zu dürfen und an Kuros Seite zu kämpfen, so als ob ich ständig hinter allen anderen zurückfallen würde. Das schlägt dann schnell in Aggression über. Der Zorn ist mit der Zeit eine mächtige Emotion für mich geworden. Sodass ich, wenn ich in Rage gerate schnell einmal die Kontrolle verlieren, das ärgert mich und dann werde ich eigentlich immer nur wütender. Es ist ein Teufelskreis. Ich verkrafte auch Niederlagen nicht mehr so gut wie früher, ich knappere eigentlich immer stark daran.
Etwas was ich ebenfalls auf die harte Tour lernen musste, dass ist das man nur mit Respekt und Höflichkeit weiterkommt. Das hat mich einiges an Überwindung gekostet, aber ich habe gelernt mein loses Mundwerk zu zügeln. Respekt gegenüber Höherrangigen zu haben und ja, auch etwas zu ihnen hochzuschauen. Gleichzeitig auch immer zu hinterfragen was sie tun, damit man sich nützlich machen kann, falls sie etwas übersehen haben. Mitzudenken ist ebenso etwas was ich in der harten Schule des Lebens gelernt hat.
Allgemein bin ich noch immer ein fröhlicher Charakter. Ich liebe es zu lachen und wenn ich mein Lachen verliere, dann weiß man eigentlich, dass hier wirklich die Kacke am Dampfen ist. Denn entweder bin ich dann sauer, oder wir sind kurz davor draufzugehen. Auch habe ich kein Problem damit, mich über mich selbst und andere lustig zu machen. Es tut manchmal einfach gut nicht alles so ernst nehmen zu müssen. Das nimmt viel Druck der auf einem selber lastet und man kann mehr Spott und Hohn ertragen, wenn man fähig ist einfach mit darüber zu lachen. Außerdem wenn gar niemand fröhlich ist, fängt hier noch die Truppe an zu heulen.
Auf Missionen, im Training und wenn mich etwas interessiert bin ich mittlerweile ziemlich ernst und fokussiert geworden. Ich weiß durchaus, was an Worten notwendig ist. Wo der Platz für einen Scherz ist und wo nicht. Meinem Team versuche ich mich anzupassen und zu funktionieren. Ich versuche Ehre und Ansehen für mich, mein Dorf und meinen Sensei zu erarbeiten. Ich kenne meine Position und führe sie aus, versuche meine Stärken einzubringen und bin auch bereit meine Schwächen zuzugeben. Denn bei allen Göttern ich bin nicht frei von ihnen, aber ich kann sie benennen und ich bin bereit sie zuzugeben und an ihnen zu arbeiten. Das ist wohl auch der Unterschied zwischen mir und vielen anderen. Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin und es nie sein werde.
Meine Freunde, meine Familie und meine Partner sind mir noch immer das wichtigste auf der Welt und ich bin bereit sie mit meinem Leben und allem was in meiner Macht steht zu verteidigen. Niemals würde ich sie im Stich lassen, immerhin habe ich mit Rin die Erfahrung gemacht, was für ein Gefühl es ist zu wissen, dass es jemanden gibt auf den man sich auch in größter Not verlassen kann. Ich habe gesehen, wie schnell die Welt einen verschlingen kann, wenn man nicht achtgibt. Auf die harte Tour habe ich gelernt, dass manchmal Vorsicht besser als Nachsicht ist und dass man nicht jedem immer vertrauen kann. So naiv wie früher bin ich nicht mehr. Das lässt das Leben als Shinobi einfach nicht zu. Noch immer liebe ich es anderen zu helfen, wenn es geht, aber ich habe gelernt das Hilfe ihren Preis hat und man sie auch erst durch diesen Preis richtig zu schätzen weiß. Auch habe ich gelernt, dass man für seine Hilfe keine Dankbarkeit erwarten sollte. Das schmerzt nur.
Eine weitere wichtige Lektion die mir mein Leben erteilt hat, habe ich noch ganz vergessen. Menschen und Beziehungen sind nicht für die Ewigkeit. Wenn du bereit bist dich auf einen Menschen einzulassen, dann musst du auch bereit sein ihn jeder Zeit wieder loszulassen. Es bringt nichts sich an Menschen zu klammern, wenn man sich zu sehr auf sie verlässt dann wird entweder nur man selbst, oder derjenige den man liebt enttäuscht. Jeder muss für sich selbst einstehen und herausfinden was sein Weg ist.
Etwas das mir noch immer wichtig ist, dass ist meine Freiheit. Dabei habe ich jedoch auch gelernt, dass Freiheit nicht immer unbedingt ist alles zu tun was geht. Nein, Freiheit ist eher die Entscheidung treffen zu können sich an etwas zu halten oder nicht, etwas zu tun oder zu lassen. Es hat eine Weile gedauert bis ich es verstanden hatte, aber dann war mir klar, dass das Dorf kein Käfig ist wie ich ihn bisher wahrgenommen hatte. Auch ein Dorfshinobi ist frei, er hat die Wahl getroffen zu dienen, er hat die Wahl den Befehlen zu folgen, oder zu gehen. Jede Entscheidung die wir treffen ist eine Wahl, die uns niemand nehmen kann. Denn auch wenn es so scheint, als hätte man keine Wahl, hat man sich nur entschieden nichts zu tun.
Neugierde ist etwas, was mich noch immer stark prägt. Ich hinterfrage gerne alles und ja, ich stecke meine Nase auch noch immer oft genug in Angelegenheit wo sie eigentlich gar nichts drinnen zu suchen hat. Wenn ich mich auf etwas bestimmtes dabei verbeiße kann ich auch furchtbar dickköpfig sein, dann hält mich nichts davon ab mit meinem Schädel durch die Wand zu rennen. Auch habe ich noch immer ein sehr komisch ausgeprägtes Verständnis von Meins und Deins. Mir ist durchaus bewusst, das klauen nicht unbedingt eine gute Eigenschaft ist. Aber wie soll man sie trainieren, wenn man es nicht tut und wie kann etwas auf Missionen nützlich sein, dass eingerostet ist? Generell verbringe ich mittlerweile viel Zeit mit dem Training. Wer Erfolge sehen will, der muss auch bereit sein etwas zu investieren und darf harte Arbeit nicht scheuen.
Kämpfen tue ich noch immer nicht sonderlich gern, es ist mir lieber wenn man Kämpfe irgendwie vermeiden kann. Egal ob in dem man diese nun ausverhandelt oder drum herumschleicht. Ich bin kein großer Krieger und das ist mir auch bewusst. Warum sollte ich dann freiwillig genau das mit einem Gegner tun was mir nicht liegt? Außerdem mag ich es noch immer nicht so sonderlich andere zu verletzen. Dabei mache ich mir viel viel zu große Sorgen, was ihre Familie nur davon denken würde, ob sie Kinder haben etc. Vielleicht nicht gerade eine gute Eigenschaft an mir, aber gerade nach einem Kampf kann es passieren, dass ich zu viel denke.
Eigentlich bin ich ein ziemlich umgänglicher Charakter. Ich komme mit den meisten meiner Mitbürger irgendwie aus, seitdem ich gelernt habe wann es besser ist still zu sein. Dennoch zähle ich Menschen nur schwer zu meinen Freunden und wenn, dann bin ich ihnen gegenüber absolut loyal.
Ja gut, du hast mich erwischt. Ich bin wohl auch eine kleines bisschen diebisch veranlagt, wenn ich stehle dann meist nicht, weil ich es mir nicht leisten könnte, sondern weil ich diesen Kick gerne verspüre. Jedoch komme ich später meist an den Ort zurück und bezahle. Immerhin plagt mich dann mein Gewissen und das ist schlimmer als alles andere. Das war früher ein echtes Problem, mittlerweile habe ich gelernt, dass etwas in den Griff zu bekommen und diese Energie und den Spaß, den es mir macht Dinge zu stehlen auf Missionen umgelegt. Ich habe in letzter Zeit auch ziemlich häufig welche gemacht, wo ich mich so nützlich zeigen konnte.
Ich habe keine hohen Vorstellungen mehr an die Ehre und Moral, das ist etwas was man sich leisten können mus und dazu bin ich einfach zu schwach. Ja, ich würde wenn es irgendwie möglich ist Zivilisten nichts tun, aber wenn es getan werden muss so muss es getan werden. Alles andere ist pure blanke Schwäche. Dafür habe ich mir einen gewissen Stolz und eine Eitelkeit angeeignet. Ich mag es hübsch auszusehen und ich weiß durchaus, dass ich schon etwas erreicht habe. Auch, wenn mir dies noch lange nicht reicht.
Ebenfalls wichtig ist, dass ich zu meist versuche niemanden zu zeigen, dass ich Angst habe. Angst ist eine Emotion die einen nur schwächt und aufhält. Natürlich bin ich nicht frei davon, ich fürchte mich häufig und bin eigentlich ein halbwegs ängstlicher Mensch. Aber Angst ist dafür da überwunden zu werden, das ist es auch was es für mich bedeutet mutig zu sein. Mut ist nicht keine Angst zu kennen, das ist eher dumm, Mut ist obwohl einem das Herz in die Hose rutscht dazu stehen und sein Dorf und seine Freunde zu verteidigen.
Oh was vielleicht noch gut zu wissen ist, ich glaube nicht mehr an Liebe. Ich hab mich in letzter Zeit so oft verguckt und es ist nie etwas halbwegs vernünftiges dabei rumgekommen. Einen Freund will ich nicht mehr, gegen etwas Spaß oder einen kleinen Flirt ist jedoch natürlich nie etwas einzuwenden.

LIKES:
+Süßes
+Tiere
+Dunkelheit
+Wasser
+Schwimmen
+Sterne
+Tee
+Poesie
+Blau
+Handarbeiten
+Rin (Manchmal. Na gut, öfters als mir lieb ist.)
+Spielen
+Sich hübsch machen
+Diebesmission
+Alles was glitzert
+Freiheit

DISLIKES:
-Akiko und sämtliche andere Nuke
-Grelles Licht
-Kämpfe
-Angst und eigene Unfähigkeit
-Rot
-Kälte
-Anschuldigungen
-Vergessen
-Felle und Tierquäler
-Wüsten
-Alkohol
-Akademie
-Sand
-Sensornins
-Hasen
-Hochnäsigkeit

ZIEL/TRAUM: Von meinem alten Ziel und Traum habe ich mich nun verabschiedet. Ein Leben in Frieden liegt mir nicht und ist mir auch nicht beschieden. Was habe ich mir auch jemals dabei gedacht, dass ein Krieger dies erreichen könnte. Aber ich habe ein neues Ziel, ich will Rin etwas dafür zurückgeben, dass sie so auf mich aufgepasst hat. Ich will mich dafür revanchieren, dass sie mir den Hintern gerettet hat. Jap, ich möchte eine Leibwache des Raikagen irgendwann werden. Aber das ist natürlich nicht das einzige Ziel das ich habe! Ich möchte außerdem einer der besten Diebe überhaupt werden, natürlich nur im Dienste meines Dorfes. Jonin oder soll will ich gar nicht werden, ich brauche keinen hohen Rang. Ich will nur für die Leute da sein, die mir so viel Gutes getan haben und ich will, dass mein Name und der meiner Gefährten nicht bereits schon wieder in der nächsten Generation vergessen ist.


NINDO: Nicht das woher wir kommen, oder wer wir waren macht uns aus. Wichtig ist nur welchen Weg man für sich selbst wählt und ob man stark genug ist seine Wahl durchzuziehen.
Ich habe es auf die harte Tour gelernt. Meine Herkunft und wer ich war, das ist nichts mehr wert. Rin hat es mir deutlich genug gesagt, es zählt nur wer ich sein will. Das ich an mir arbeite und vorrankommen will. Ich hatte wie alle die Wahl, ob ich mit dem Rudel laufen will, oder nicht. Und ich habe meine Wahl getroffen und muss nun die Stärke aufbringen diese durchzuziehen. Aber das betrifft nicht nur mein Leben in Kumo, ich finde, dass ist eine Ansicht die sich in allen Teilen des Lebens durchsetzt.




» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:

Vater | Hikari Dai (eigentlich wie Kin herausfand Uchiha Matsube)| 36 Jahre | Missing ????
Was soll ich da groß dazu sagen? Kenn ich nicht, interessiert mich nicht. Das einzig positive was er hingekriegt hat bin ich und mein Bruder und ob er jetzt Dai oder Matsube heißt ist mir doch egal.

Halbbruder väterlicher Seite | Uchiha Tomoya|18 Jahre | Chunin | Lebendig
Hm ja gut, hier muss ich gesehen, dass ich mir schon immer mein ganzes Leben lang ein Geschwisterchen gewünscht habe und wenn dann plötzlich unerhofft eines vor deiner Nase steht? Nun wie könnte man anders als es zu lieben, auch wenn man es noch nicht lange kennt und die Gefühe etwas verwirrend sind.

Mutter | Chiko Jiyū | 40 Jahre | Ehemalige Jonin, heute Betreiberin eines Buchlandens | Lebendig
Meine Mutter und ich, wir sind eigentlichen ein gutes Team, auch wenn sie hier und da zu Egoismus neigt und mir damit auch schon ganz schön mein Leben verdorben hat, so liebe ich sie dennoch über alles und lasse mir von ihr noch am ehesten in die Kartenpfuschen als von irgendeinem anderen Menschen. Ich helfe ihr gerne im Bücherladen aus, denn die Leidenschaft so wie das Aussehen habe ich eindeutig von ihr geerbt. Gerade wenn ich neben meiner Mutter stehe könnte man mich einfach für eine jüngere Version von ihr halten.

Großmutter| Chocho Jiyū | 60 Jahre | Heilkundige (kein Shinobi) | Verstorben
Omi, hatte schon immer eine ziemlich strenge aber auch liebevolle Art die ich als Kind wohl oft nicht verstanden habe, aber je älter ich geworden bin, desto mehr habe ich sie schätzen gelernt. Ich habe von ihr auch das eine oder andere über Kräuter gelernt auch wenn mein wissen natürlich bei weitem nicht an das eines Medics heran kommt. Ich vermisse sie ziemlich...

Großvater | Ryo Jiyū | 70 Jahre | Ehemaliger Shinobi| Lebendig
Kennt ihr diese kleinen Hundebabys die hochsehen mit ihren Kulleraugen und denen man nichts abschlagen kann? Nun so war und bin ich für meinen Großvater er kann bei mir weder ernst noch hart bleiben, sodass ich ihm gegenüber immer meinen Kopf durchgesetzt habe und relativ wenig Reibungsfläche vorhanden war. Heut sehe ich ihn leider viel zu selten, seitdem wir nach Kumo gezogen sind, aber wer weiß vielleicht zieht er ja sogar bald zu uns er hat schon die eine oder andere Andeutung in die Richtung gemacht.


ECKDATEN:
Entstehung durch einen One Nigth Stand
00 Geburt unter schwierigen Verhältnissen
01 Schwere Erkrankung
02 Genesung und leben in einem Wald
05 Beginn der Schulausbildung und erste Konfrontation mit Jutsus
06 Erstes Jutsu von der Mutter erlernt
07 Beobachtung eines Kampfs zwischen der Mutter und einen Fremden
08 Schwere Verletzung bei einem Experiment mit Chakra
09 Rückzug der Mutter und Tochter zu den Vertrauten Geistern eben jener
11 Erlernung der Grundlagen des Jikūkan Ninjutsu mit Hilfe eines der Geister
13 Verabschiedung von den Geistern und Abschließung des Vertrags.
14 Unterbringung bei der Großmutter, während die Mutter selbst nach Kumo reist.
15 Erste Erkundungen auf eigene Faust über Wochen hinweg.
16 Tod der Großmutter
17 Abholung durch die Mutter und Umzug nach Kumo, so wie sehr peinliche Einschulung in die Akademie
19 Auf Grund der Vorkenntnisse schon nach zwei Jahren Beendigung eben jener Akademie mit einem Sieg. Ernennung zum Genin
Eckdaten:
19+ Wird Rins Schülerin
19+ Lernt ihren Bruder kennen
19+ Verliebt sich in Niji und wird seine Freundin
19+ Lernt das Kenjutsu
19+ Lernt Katon und Niji verschwindet spurlos
19+ Verliebt sich in Tenshi
20 Wird an ihrem Geburtstag von der Nuke Akiko entführt und Rin rettet sie
20+ Die Beziehung mit Tenshi bricht auseinander
20+ Wird Chuunin
20+ jetziger Stand



» E.T.C
WOHER?: Partnerforum
AVATAR: Code Geass Cc
ACCOUNT: zA Hiya Kasai


Zuletzt von Jiyū Kin am 02.05.20 18:14 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 21.02.15 18:28
   

POWERS
. "Weitere Techniken zu erlernen und meinen eigenen Kampfstil zu finden, nicht planlos zu erlernen, sondern als Ergänzungen."

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR: Mühe voll habe ich festgestellt, dass das Feuer in mir brennt.

» Feuer - Hi: Hi (火) ist die Feuernatur, Katon (火遁) genannt. Das Katon steht über dem Fūton und unter dem Suiton, was es effektiv gegenüber Windjutsu, aber anfällig gegenüber Wasserjutsu macht. Dieses Chakra ist so heiß wie Feuer und verbrennt alles, was mit ihm in Berührung kommt. Als Zusatzeffekt geht das Objekt in Flammen auf. Es eignet sich für verheerende Angriffe.

KEKKEI GENKAI: Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Dōjutsu Sharingan, eine der drei großen Augenkünste. Bei Anwendung färbt sich die Iris rot und um die Pupille bilden sich schwarze Formen, die sogenannten Tomoe. Die grundlegenden Fähigkeiten dieses Dōjutsu sind es, andere Techniken zu durchschauen. Das Sharingan besteht aus dem Dosatsugan, dem Blick der Einsicht und dem Saimingan, dem Blick der Hypnose. Dies ermöglicht seinem Nutzer, dass dieser die Bewegungsabläufe seiner Gegner nachvollziehen und in gewissem Grad sogar vorausahnen kann. Zusätzlich kann es bestimmte Jutsu bei einmaligem Sehen kopieren, ermöglicht dem Anwender das Lippenlesen und lässt ihn besondere, auf dem Sharingan aufbauende Genjutsu über Augenkontakt und ohne Fingerzeichen wirken. Natürlich können auch andere Genjutsu über das Sharingan gewirkt werden, diese benötigen aber dann Fingerzeichen.
Das Sharingan hat seinen Ursprung im Auge des Shinju, dessen Aussehen mit der roten Iris, drei schwarzen Ringen um die Pupille und jeweils drei Tomoe an jedem der Ringe bereits stark dem Aussehen des Sharingan ähnelt. Kaguya Ōtsutsuki, die Mutter des Rikudō Sennin, manifestierte dieses Auge als Rinnegan in einer dritten Augenhöhle in der Mitte ihrer Stirn. Sie war in der Lage, die Kräfte dieses Auges zu benutzen, um ganze Nationen mit einem Genjutsu zu belegen.

Die Uchiha sind, abgesehen von dem Sharingan, auch für ihr starkes Chakra und für ihr Können mit Katon-Jutsus bekannt. Nach der Erweckung des Mangekyo Sharingans ist es ihnen möglich, das Chakraelement Enton zu erlernen, welches schwarzes Feuer darstellt.

BESONDERHEIT: Die Augen einer Raubkatze:
Von Geburt an waren meine Augen denen einer Katze ähnlicher als einem Menschen. Sie gleichen der einer Katze von der Form her, auch haben sie eine ungewöhnliche Farbe die an die eines Bernsteins erinnert. Doch das ist noch nicht alles, viel mehr ermöglichen sie mir auch die Welt wie eine Katze wahrzunehmen. Auch bei wenigen Licht sehe ich wie am hellen Tag, die Nachtsicht einer Katze ist schon was Feines.
Reserviert: Nachtsichtfähige Augen in Gestalt von bernsteinfarbenen Katzenaugen

SONDERAUSBILDUNGEN: Ich wurde schon recht jung in dem Jikūkan Ninjutsu unterrichtet und kann auch schon seit längerer Zeit mit der Hilfe eben jenes meine Vertragspartner rufen. Jene waren es auch die mir diese Ausbildung zu teil werden ließen. Allerdings bedeutet diese Technik nicht nur die Beschwörung sondern auch die Veränderung des Raums und der Zeit, so wie die Fähigkeit zu teleportieren.

Das Kenjutsu lehrt einem den Umgang mit den Waffen und so konnte auch ich ihm nicht entkommen. So lernte ich eben wie man mit den verschiedensten Arten von Waffen umgeht, dies eröffnet mir jedoch auch neue Möglichkeiten wie zum Beispiel, wenn ich etwas mehr trainiere meine Waffen mit Jutsus zu kombinieren und durch Chakra zu verlängern.



» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL: Ich habe noch immer keinen richtigen Kampfstil. Ich kann mich auf nichts wirklich festlegen und bin daher in allem nur mittelmäßig. Wo andere in meinem Alter sich schon längst spezialisiert haben, da kann ich von allem etwas. Das führt dazu, dass in meinem Arsenal nichts so recht zusammenpasst. Das hat Rin stark bekrittelt und ja, sie hat auch recht. Ich kann mit einem Bogen umgehen und habe ein paar Jutsus dazu, ich kämpfe mit meinen Klauen und habe dafür hart trainiert, ich nutze Genjutsus, doch es funktioniert noch nicht so recht zusammen. Mittlerweile habe ich auch kein Problem mehr damit von dem Fernkampf in den Nahkampf zu gehen, auch wenn er noch etwas ungewohnt ist. Ich bin etwas verloren in der Vielzahl, dessen was ich gern können würde. Daher muss ich auch mit dem bisschen was ich habe oft improvisieren, es greift nicht gut ineinander. Daher brauche ich ungewöhnliche Anwendungsmöglichkeiten. Gut, dass ich darum nicht verlegen bin mir mit Hilfe meiner Kreativität etwas einfallen zu lassen. Doch ich muss nun wirklich daran arbeiten, dass sich dies ändert. Am liebsten kämpfe ich im Team, da ich allein oft keine große Chance für mich sehe und ich bin auch jemand der gerne mit anderen Seite an Seite steht.

Kampfstil:
 


NINJUTSU: 3
TAIJUTSU: 3
GENJUTSU: 3.5
STAMINA: 3
CHAKRAKONTROLLE: 3
KRAFT: 2
GESCHWINDIGKEIT: 2

STÄRKEN:
+Schleichen einer Katze [1]
Durch das immer wiederkehrende Training mit Katzen und einem intensiv Kurs mit ihrem Löwen-Kumpel Ryo, habe ich gelernt mich so lautlos wie eine Katze zu bewegen.

+Scharfes Gehör [1]
Ich höre sehr gut, zwar nicht so gut wie die Tiere dennoch höre ich mehr als die meisten Menschen.

+Starker Wille [1]
Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, so setze ich es um jeden Preis durch und wenn ich gegen eine Wand laufen muss ist es mir egal. Auch stehe ich noch, wo es die meisten schon zu Boden geworfen hätte, einfach weil ich nicht aufgeben will. Weil ich weiter möchte und noch nicht los lassen kann.

+Tierfreund [0,5]
Ich kann eigentlich mit jedem Tier gutzusammen arbeiten, am besten natürlich mit meinen Raubkatzen, aber auch sonst mögen mich die meisten Tiere recht schnell und helfen mir auch mal ohne Aufforderung.

+Pünktlichkeit [0]
Ich bin immer und überall pünktlich, dass hat Rin mir eingeprügelt.

+Dieb [0,5]
Ein Dieb zu sein hat auch seine Vorteile, wenn du wo einsteigen willst, oder ein Schloss geknackt haben willst, dann frag mich. Ich hab Erfahrung und Übung darin.

+Immer Vorbereitet [0]
Ich habe eigentlich sämtlichen Blödsinn immer dabei und es gibt kaum eine Situation für die ich nicht gerüstet bin!

SCHWÄCHEN:

-Lärm [0,5]
Wer empfindliche Ohren hat, der verträgt Lärm logischerweise nicht. Zu viel Lärm und ich bekomme Kopfweh oder weder gar kampfanfähig.

-Schwaches Handgelenk (links) [0,5]
Als Akiko mir das Handgelenk gebrochen hat, ist es nicht mehr so zusammengewachsen wie es sollte. Schnell beginnt es bei übermäßiger Belastung zu schmerzen und ich spüre dort auch schnell Wetterwechsel und der Gleichen.

-Grelles Licht [0,5]
Dadurch dass meine Augen denen einer Katze recht ähnlich sind, sind sie auch besonders Licht anfällig. so bin ich schnell einmal geblendet oder muss meine Augen zu Schutz zusammenkneifen.  

-Pünktlichkeit [0,5]
Ich habe immer und überall Angst zu spät zu kommen. Daher bin ich überall schon mindestens eine halbe Stunde früher da, wenn nicht sogar länger. Dass kann nervig sein, wenn es einen kostbaren Schlaf kostet. Oder man sich bei der Anreise ziemlich verausgabt obwohl man noch mehr als genug Zeit hätte. Was passiert wenn ich nicht als erstes da bin? Nun ich werde unkonzentriert, weil ich mich über mich selbst ärgere. Den ganzen Tag über werden mir mehr oder weniger schlimme Fehlerchen unterlaufen, weil ich mit dem Kopf noch immer bei der Verspätung bin.

-Allergie [0,5]
Man mag es kaum glauben, aber ich bin gegen Schießpulver allergisch. Sobald ich damit in Berührung komme (was bei Bomben unweigerlich der Fall ist) beginnt meine Haut wie Feuer zu brennen und ich bin zu nichts mehr zu gebrauchen.

-Spieldrang [0,5]
Das dürfte wohl eine meiner seltsamsten Schwächen sein. Aber da ich die Sinne einer Katze besitze scheine ich auch ihre Verspieltheit geerbt zu haben. So kann ich zum Beispiel nicht anders, als wenn ich ein Wollknäul sehe auf damit zu spielen.

-Kleptomanie [0,5]
Ich kann öfters nicht anders, als etwas zu stehlen, dass mir gefällt. Wenn ich versuche mich diesem Instinkt zu wiedersetzen, bin ich gereizt. Ich beginne mit meinen Haaren zu spielen, gebe teilweise aggressive Antworten und wenn ich dem Reiz nachgebe, dann hab ich danach oft ein furchtbar schlechtes Gewissen. Ich muss dann jedes Risiko in Kauf nehmen um das was ich getan habe wieder gut zu machen.

-Verlustängste [0,5]
Seit dem ich mit dem Bild konfrontiert wurde Kuro ein für alle Mal zu verlieren, habe ich enorme Ängste meine geliebten Vertrautengeister zu überleben. Es ist nicht so, dass ich überhaupt nicht mehr mit ihnen kämpfen würde. Aber ich traue mich weder mehr sie im Training anzugreifen, noch würde ich sie bis am bitteren Ende an meiner Seite stehen lassen. Eher versuche ich sie zurück zu schicken und sterbe ich, als dass ich riskiere noch einmal ohne sie zu sein. Auch werde ich im Kampf immer versuchen meine Gefährten zu beschützen.

-Selbstunterschätzung [0,5]
Ich habe noch gar nicht verstanden zu was ich alles in der Lage wäre, wenn ich mich nur trauen würde. Viel zu schnell bin ich der Meinung, dass mein Anliegen nicht wichtig wäre, ich zu schwach bin, eine Verschwendung von Zeit etc.

-Immer vorbereitet [0]
Jap, es ist von von Vorteil sein, immer alles mit sich dabei zu haben. Allerdings auch ein ziemlicher Nachteil, wenn man sich dabei halb zu tode schleppt, oder erst mal Ewigkeiten braucht um das Teil zu finden, was man eigentlich braucht.




» N.I.N.G.U.
Hasu Arashi
Art: Bei dieser Waffe handelt es sich um einen Bogen.
Material: Der Bogen selbst ist aus einem hellen Material gefertigt welches in der Familien Gesichte als Drachenknochen betitelt wird. Dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich, so dass man davon ausgehen kann das es eher aus einem anderen Knochen gefertigt worden ist. Auch bei der Sehne ist nicht zu Hundertprozent klar um welches Material es sich handelt. Die Pfeile welche dazu gehören sind aus einem sehr leichten, chakraleitenden Metall hergestellt worden und sind mit blauen Federn geschmückt. Dazu gehört noch ein Köcher aus Leder, welcher mit einlege Arbeiten verziert ist.
Beschreibung: Diese Waffe befindet sich schon seit einigen Jahrhunderten im Familienbesitz weist jedoch keine Kratzer oder anderweitige Beschädigungen auf. Auch ist sie mit einigen kunstvollen Ornamenten verziert, niemand weiß mehr woher sie ursprünglich stammt und auch nicht mehr wer ihr Erbauer war, aber eines steht fest, wer auch immer diese Waffe, namens Lotussturm, erbaut hat, war ein Meister seines Faches.



Chakraleitende Pfeile  – 2x
Art: Pfeile, sind eben Pfeile.
Material: Die Pfeile sind aus einem sehr leichten, chakraleitenden Metall hergestellt worden und sind mit blauen Federn geschmückt. Es sind zwei Stück.
Beschreibung: Sie haben in etwa die selbe Geschichte wie der Bogen der dazu gehört.



Pfeile  – 8x
Art: Pfeile, sind eben Pfeile.
Material:  Die Pfeile welche dazu gehören sind aus einem sehr leichten Metall hergestellt worden und sind mit hellblauen Federn geschmückt. Es gibt acht davon.
Beschreibung: Sie haben in etwa die selbe Geschichte wie der Bogen der dazu gehört.



Kusho
Art: Bei dieser Waffe handelt es sich um eine Flöte.
Material: Die Flöte besteht aus einem harten Metall sowie einem chakraleitendem.
Beschreibung: Diese Waffe erhielt Kin von einer Freundin ihrer Mutter, es handelt sich hierbei um eine Querflöte mit der man Genjutsus wirken kann. So wie leichtere Schläge blocken kann, wenn man das Risiko eingehen möchte eine verbeulte Flöte zu haben. Kusho ist insgesamt 50 cm lang.



Shishi Ku – 120 Exp pro Hand x2
Art: Fingerkrallen 10 Stück
Material: Diese Klauen sind aus einem sehr schimmernden Chakraleitenden Material gebaut und lehnen sich an die Krallen eines Löwen an.
Beschreibung: Diese Waffen werden von den Löwen an jene vergeben, die sie als würdig erachten und sind in der Menschenwelt gänzlich unüblich zu finden. Prinzipiell besteht die Waffe aus mehren Gliedern, die über Gelenke verbunden sind und so beweglich bleiben, aufgesteckt wird das ganze wie ein ganz normaler Ring und die Spitze ist zu einer Klinge geschärft.



Dansetsuru Katana - 130 EXP
Beim Dansetsuru handelt es sich um Katana, welches aufgrund der roten schimmernden Klinge ein Einzelstück ist. Der Griff des Schwertes ist golden und mit einem roten Band versehen, welches an einem extra Bügel befestigt ist, der als Handschutz dient. Das macht das Katana noch einzigartiger, da es sich ein Stückweit von traditionellen Schwertern entfernt.  


INVENTAR:  
Chunin-Weste (Kumo)
   Die meisten Chūnin und Jonin aus Kumogakure tragen eine bläuliche Chūnin-Weste, welche über eine einfache Polsterung und Isolierung verfügt. An den Jacken befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen, um einen stets schnellen Zugang zu darin befindlichen Ningu zu ermöglichen. Die Kumo-Westen verfügen außerdem über etwas ausgeprägtere Schulterpolster.

Hitaiate
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den Dörfern zu unterscheiden. Nuke-Nin tragen ihren Stirnschutz häufig  mit einem horizontalen Kratzer über dem Dorf-Symbol.
Hitaiate werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt, die vor Angriffen schützen soll.


Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.

Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.

4x Makimono (Schriftrolle) - 25 Exp
Makimono üben für Ninja verschiedene Funktionen aus. So kann er darin Gegenstände und Waffen versiegeln, und bei Bedarf heraufbeschwören. Manche Leute können sogar ganze Jutsus in ihnen versiegeln. Viele Ninja nehmen auf Missionen Schriftrollen mit. Bei den Chūnin-Jacken kann man sie in den kleinen Taschen verstauen.
Desweiteren werden Schriftrollen auch als Dokumente benutzt, um Trainingsschritte für Jutsu aufzuzeichnen, Missionen oder Anweisungen aufzuschreiben, Notizen zu machen oder einfach Botschaften übermitteln zu können.


Kunai 11x-55 Exp
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden.


Shuriken 10x- 20 Exp
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner umso weniger.

Drahtseil - 10 Meter
Drahtseile werden von Ninja benutzt, um entweder seine Gegner zu fesseln oder sie zu überlisten. Man kann damit auch Jutsu benutzen. Zudem sind sie in Kombination mit Feuer äußerst wirkungsvoll. Flammen können an den Seilen entlang verlaufen und ihr Ziel somit nicht verfehlen, vorausgesetzt es befindet sich in direkter Verbindung mit den Seilen.

Hikaridama - 1 Stück
Hikaridama sind kleine Bomben, die bei der Explosion ein starkes grelles Licht ausstrahlen. Man kann sie beispielsweise dazu benutzen, den Gegner zu blenden.

Kemuridama - 1 Stück
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.

Kibakufuda - 1 Stück
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert.
Eine Briefbombe kann neutralisiert werden, indem man sie berührt und sie durch das Konzentrieren des Chakras entschärft.



1x Riesenshuriken
Bei den Riesenshuriken handelt es sich um eine riesige Version der normalen Wurfsterne. Durch ihre vergleichsweise enorme Größe und die sehr scharfen Klingen sind sie, geschickt eingesetzt, sehr viel gefährlicher als die gewöhnlichen Shuriken, allerdings auch schwerer zu handhaben und zu transportieren.


Glutkugeln
Glutkugeln sind Kugeln, die mit einer speziellen Substanz bearbeitet werden. Sollte man sie zerbeißen, beginnen sie sich leicht zu erhitzen und zu glühen. Mit Hilfe dieser Kugeln kann der Anwender leichtentzündbare Stoffe zum Brennen bringen, was ihm zu einer leichteren Flucht verhelfen kann.  


1 x Unterarmschienen [C-Rang Stabilität]



» J.U.T.S.U

E-RANG: 6
D-RANG: 8
C-RANG: 6
B-RANG: 3
A-RANG: 1
S-RANG: 0



Grundjutsu

Spoiler:
 


Ninjutsu

Spoiler:
 

Jikuukan Ninjutsu

Spoiler:
 

Genjutsu

Spoiler:
 


Taijutsu

Spoiler:
 

Kenjutsu

Spoiler:
 

KG

Spoiler:
 


Zuletzt von Jiyū Kin am 23.11.20 9:45 bearbeitet; insgesamt 23-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 21.02.15 19:08
   

Raion

Macht, ist nicht nur das was man hat sondern auch was man ausstrahlt.

» B.A.S.I.C.S
ART: Raion bedeutet übersetzt Löwe und am genau diese Art von Tier handelt es sich auch. Stolze mächtige Raubkatzen, welche mehr als nur bereit sind zu kämpfen und sich von niemanden unterkriegen lassen. Unabhängig und frei dennoch voller Zusammenhalt und Stolz. Das sind die Löwen und nie würden sie ihre Rasse bestreiten.

ZUGEHÖRIGKEIT: Früher als es noch das Reich des Wassers gab, so waren sie jenem Zugehörig. Wobei sie außerhalb der Familie der Jiyūs sehr wenige Menschen als Partner anerkannten. Heute sind sie jedoch ohne Zugehörigkeit und akzeptieren auch so gut wie keine Partner mehr. Prinzipiell hat nur noch jene Familie das Vorrecht auf einen Vertrag hoffen zu können.

HEIMAT: Die Heimat dieses Clans ist eine von Menschen unbewohnte Insel des ehemaligen Wasser Reiches. Jene ist von Stromschnellen umgeben und für alle die nicht wissen wie sie zu erreichen ist, so gut wie unpassierbar.

STRUKTUR: Der Clan der Löwen lebt in einem Rudel zusammen, jedoch gibt es auch ein paar Einzelgänger welche nur selten bei der Familie anzutreffen sind. Zu der Struktur lässt sich sagen dass es sich um eine strenge Rangordnung handelt, welche bei jeder Mondfinsternis neu ausgekämpft wird. Im Gegensatz zu den meisten Clans wird dieser nicht von dem Ältesten Tier angeführt, nein sondern von dem Tier, dem alle anderen Clanmitglieder unterlegen sind. Dadurch wird garantiert, dass das stärkste und gleichzeitig auch intelligenteste Rudelmitglied die Führung übernimmt. Meist werden die Löwen von einem Männchen geleitet, obwohl es bei ihnen etwas anders zu geht als bei normalen Vertretern ihrer Art. Denn hier sind Männchen und Weibchen gleichberechtigt. Auch gibt es fünf Unterteilungen des Rudels. Da wären die Jäger, welche für das gesamte Rudel jagen, die Krieger, welche den Clan verteidigen und auch ruf bar sind, die Ältesten und Heiler, jene stellen das Gewissen da und unterrichten die Jungtiere und natürlich auch noch der Anführer/Anführerin. Im Moment lautet der Name des Anführers Thoren. Der fünfte und wohl ungewöhnlichste Teil wird jedoch von einer menschlichen Familie dargestellt. Jene wird als geleichwert wie die anderen Rudelmitglieder betrachte. Die Jiyūs gelten in diesem Clan, einer Legende folgend, als Abkömmlinge der Löwen und sind dementsprechend mit demselben Respekt wie die Ältesten zu behandeln.

VERHÄLTNISS ZU ANDEREN CLANS: Die Löwen halten nicht viel von den anderen Tierclans, jedoch liegen sie auch mit keinem im Streit. Man kann sagen sie ignorieren die Existenz geschickt und solange man nicht vor ihrer Haustüre auftaucht oder an ihre Ehre appelliert hat man auch keine Reaktion von diesen Tieren zu erwarten.

Regeln: Wie jedes Zusammensein gibt es auch in diesem Clan einige Regeln. Jene gilt es zu befolgen, Fehltritte werden bestraft wenn es keinen guten Grund dafür gibt. Wobei einige davon auch eher grobe Richtlinien sind, wie genau sie angehalten werden hängt immer von dem Leittier und wie viel jenes durchgehen lässt ab.

-Die Rangordnung ist zu achten, Kämpfe unter einander sind nur bei Mondfinsternissen erlaubt.
-Sollten sich zwei Vertragspartner bekämpfen ist es den Löwen untersagt sich einzumischen.
-Vertragspartner so wie die Familie Jiyū sind unter allen Umständen zu schützen, wenn es sein muss auch mit dem Leben.
-Töte niemals aus Spaß, sondern nur wenn es sein muss um dein Überleben zu sichern.
-Deine Ehre und die des Clans sind wichtiger als alles andere.
-Loyalität gilt nur den Vertragspartner schickt er dich mit jemanden Fremden weg, sie bist du nicht verpflichtet auf ihn zu hören.
-Bündnisse mit anderen Rassen werden nur auf Ersuchen das Partners oder durch bitten (flehen) der anderen Rasse eingegangen.
-Behandle die Rudelmitglieder stets mit Respekt, bei allen anderen ist es egal.
-Bei wichtigen Entscheidungen hat der Anführer so wie das älteste Mitglied der menschlichen Familie das Entscheidungsrecht. Diese beiden werden als gleichwertig betrachtet.
-Wissen gilt es zu wahren und an die Jugend weiter zu geben.
-Mitglieder der Jiyū sind als Rudelmitgielder zu verpflichtet einmal im Monat etwas von sich hören zu lassen.
-Außerdem können sie in Rituale wie die gemeinsame Fellpflege eingeschlossen werden, auch ist es keine Schande darauf zu bestehen mit ihnen zu kuscheln. Dies gilt auch für alle anderen Vertragspartner.
-Mitglieder Familie der Jiyūs dürfen nur mit uns Löwen einen Vertrag abschließen, entscheiden sie sich für eine andere Rasse so sind sie von da an als Fremde zu betrachten.

VERTRAG: Der Vertrag der Löwen ist etwas ganz besonderes den hingegen den meisten Verträgen ist er nicht tragbar oder beweglich, nein er befindet sich an den Wänden der Schlafhöhle der Löwen. Für jeden Menschen der einst einen Vertag mit ihnen abschloss befindet sich ein Blutiger Handabdruck auf der Wand in der Handfläche jenes Handabdruckes ist ein Pfotenabdruck zu erkennen. Jener steht für den ersten Gefährten den sich der Mensch erworben hat. Diese Wand zieren insgesamt 150 solche Zeichen, wobei jene die verstorben sind verwischt sind. Frische Spuren an der Wand gibt es nur zwei.
Für einen Außenstehenden ist es so gut wie unmöglich einen dieser Löwen als seinen Partner zu gewinnen. Früher konnte es auf Vorschlag noch passieren doch den Untergang ihrer Verbündeten haben die Löwen einen gewissen Groll auf die Menschen angenommen und akzeptieren nur noch Mitglieder einer einzigen Familie. Jene werden auch nur auf Grund einer alten Legende anerkannt. In jener heißt es, dass die Gründerin des Clans ein Menschenkind fand. Da sie ihr Junges verloren hatte zog sie es auf und beschütze es. Das Kind lernte wie ein Löwe und doch mit der Zeit verließ es die Mutter mit der Bitte es wolle wissen wo es her kam. In diesem Moment beschloss die Löwin für sich und ihre Kinder, das sie Kuchiyose werden würden. Das Menschenkind zog fort und wurde zu einem bekannten und geachteten Ninja , doch vergaß es nie woher es stammte. Die Kinder von jenem wurden zu der Familie der Jiyū welche noch bis heute besteht und genauso lange reichen die Verträge zurück. Diese Menschen sind Teil des Rudels und dürfen damit meist auch einen Vertrag abschließen. Von jener Familie gibt es im Moment nur vier lebende Mitglieder von welchen zwei den Vertrag unterschrieben haben.



»Hokori Raion- D


NAME: Hokori Raion, so lautet der Name dieser jungen Löwin. Dies bedeutet übersetzt so viel wie stolzer Löwe und passt recht gut zu ihr.
ALTER:  Hokori ist in etwa fünf Jahre alt, ganz sicher kann man sich bei den Löwen aber nie sein.
GRÖßE:  Sie ist mit einer Schulterhöhe von gerade mal 60cm und einer Länge von gut einem Meter eine der kleinsten Löwinnen.
SPEZIALISIERUNG:  Iryounin
NINJUTSU: 1
TAIJUTSU: 0
GENJUTSU: 0
STAMINA: 1
CHAKRAKONTROLLE: 3
KRAFT: 0
GESCHWINDIGKEIT: 1
BESCHREIBUNG:  Hokori ist extrem stolz und für ihre Art recht eitle. Auch ist sie gerade durch diese Eigenschaft nicht selten abgeneigt sich nützlich zu machen, immerhin könnte ihr Fell befleckt werden. Umso lieber lässt sie sich kraulen oder überbringt Botschaften beziehungsweise erkundet Gegenden. Dementsprechend ist sie wohl auch Heilerin geworden, weil sie Blut nicht ausstehen kann beziehungsweise den Kampf an sich. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb ist sie eine sehr besorgte Katze die bereit ist für ihre Partner alles zu geben. Auch spricht sie die Sprache der Menschen fließend.

Jutsuliste:
 


» Kuro Raion- B


NAME: Kuro Raion, so heißt dieses stolze Männchen. Sein Name bedeutet übersetzt schwarzer Löwe, es passt irgendwie nicht, aber nicht immer sagt der Name alles.
ALTER:  Er wurde wie seine erste Partnerin vor 19 Jahren geboren.
GRÖßE:  Mit einer Schulterhöhe von 200cm und eine länge von 310cm ist er ein normal großer Vertreter dieser Art.
SPEZIALISIERUNG:  Taijutsu, Hachimon Tonko
NINJUTSU: 0
TAIJUTSU: 4
GENJUTSU: 0
STAMINA: 2
CHAKRAKONTROLLE: 3
KRAFT: 3
GESCHWINDIGKEIT: 2

BESCHREIBUNG:  Kuro wurde am selben Tag geboren wie Kin und die beiden stehen sich wie Geschwister nahe. Dennoch ist Kuro um einiges ruhiger und nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen, während Kin schnell an die Decke geht. Des Weiteren ist Kuro auch sehr Majestätisch und insgeheim rennen ihm eigentlich alle Weibchen im Rudel nach. Für Kin ist er bereit alles zu geben, so hat er auch kein Problem damit sie auf dem Rücken zu tragen oder für sie verletzt zu werden. Auch ist er von Zeit zu Zeit gerne etwas arrogant, aber damit kann seine Schwester leben. Auch spricht er die Sprache der Menschen fließend auch wenn er nur mit wenigen Menschen spricht. Eigentlich ist er eher ein Einzelgänger im Clan, gilt jedoch auf Grund seiner Geburt auch als einer der höchsten Jäger. Immerhin ist er der Sohn der Vorherigen Anführerin. Jeder Angehörige des  menschlichen Teils der Familie hat einen Geburtspartner. Jener wurde meist im selben Moment geboren wie der Mensch. Die beiden stehen sich nahe wie sonst niemand und sterben meist auch im selben Moment. Jene sind auch die ersten Partner welche man nach Vertragsabschluss beschwören kann. Nur die Löwen die keinen Geburtspartner haben können auch Jahrhunderte alt werden.

Jutsuliste:
 


Zuletzt von Jiyū Kin am 13.05.20 16:05 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Uzumaki Azuka
Anzahl der Beiträge : 17463
Anmeldedatum : 23.07.14
Alter : 26
Uzumaki Azuka
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 0:17
   
Bist du fertig mit der Bewerbung? Smile

_____________________________

Tag Team | Sensei
Azuka | Akte | Briefkasten

Nach oben Nach unten
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 12:13
   
Jap^^Darf gerne auseinander genommen werden.

_____________________________

[Chuunin] Jiyū Kin J78xgjdn
Reden | Denken | Charakter | Akte
| Hiya Kasai | Kiai
Nach oben Nach unten
Levana
Anzahl der Beiträge : 3357
Anmeldedatum : 31.12.14
Alter : 26
Levana
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 14:15
   
Wunderbar, dann will ich mal. Einen richtig coolen ZA hast du dir da ausgedacht Smile

Da Mizu no Kuni der Geburtsort deines Charakters ist, möchte ich dich einfach nochmal darauf hinweisen, dass es sich dabei um ein extrems zerrüttetes und sehr durch Kriminalität gezeichnetes Land handelt. Nichts, was du noch großartig unterbringen musst, wenn du nicht möchtest, aber zu beachten wäre es dennoch. Ich kam darauf, weil du geschrieben hast, dass dein Charakter seinen Geburtsort so gern hat Smile

1.) Chakranatur: Bitte füge eine kurze Beschreibung des Blitzelementes hinzu. Du kannst auch, wenn du möchtest, einfach die aus unserem Guide kopieren:

Raiton:
 

2.) Besonderheit: Ich würde dich bitten, die Besonderheit ein wenig abzuschwächen, da sie mir doch etwas zu stark erscheint. Hören, sehen und riechen wie eine Katze - das sind doch extreme Vorteile. Damit entgeht dir rein gar nichts mehr, und Nachtsicht kommt noch dazu. Beschränke dich auf eine Sache davon Smile
Diese Besonderheit musst du auch nicht in den Stärken nennen. Allerdings kannst du alternativ die Sinne, die du nicht über die Besonderheit laufen lässt, als Stärken eintragen. Sie sind dann zwar nicht so extrem ausgebildet, aber immerhin.

3.) Ausbildung: Auch hier hätte ich gern noch eine Beschreibung dazu. Auch gern die aus unserem Guide:

Spoiler:
 

4.) Stärken & Schwächen: Entferne bitte die Genjutsu-Stärke, da sich diese Fähigkeiten über das entsprechende Attribut definieren. Entferne auch die Stärke aus den Schwächen, ebenso wie Taijutsu - aus dem selben Grund.

5.) Attribute: Als Bogenschütze brauchst du ein gewisses Waffengeschick. Dieses wird über den Taijutsu-Wert angegeben. Um sicher mit dem Bogen umgehen zu können, solltest du dort einen Wert von 2 haben (vgl. Levana/Shou).
Ich würde dir empfehlen, bei Genjutsu auf den Wert 2 herunter zu gehen, und diesen Punkt dafür zu Taijutsu zu packen. Dann kannst du dein C-Rang Genjutsu immer noch anwenden.

6.) Ningu: Der Bogen kostet dich nur 70 Exp. Führe die Pfeile bitte separat auf. Sie kosten dich, da chakraleitend, leider ganze 52 Exp/Stück (vgl. Levana). Darum würde ich dir empfehlen, nur wenige chakraleitende Pfeile zu nehmen, und dafür mehr normale.

7.) Kuchiyose:
Hokori Raion braucht, um Iryô-Jutsu zu beherrschen, eine Chakrakontrolle von mindestens 3. Ich würde dir empfehlen, den Ninjutsu-Wert dafür auf 1 zu senken. Die Jutsus kann der Charakter dann immer noch anwenden.


Du musst deinen Charakter also allen in allem noch ein wenig umpolen, was die Fähigkeiten angeht. Es ist schwierig, einen Genin zu einem Allrounder zu machen - mit Kuchiyose, gutem Ninjutsu, gutem Genjutsu und dazu noch gutem Bogenschießen. Ich hoffe du findest da eine Balance, mit der du dich für den Anfang anfreunden kannst. Im Rpg kannst du dich ja auch schnell steigern Smile

_____________________________

[Chuunin] Jiyū Kin Levsigrrq4m
»Charakterbogen | Shinobiakte | ZA von Azuka«

Shinobikarte:
 


[Chuunin] Jiyū Kin Buttonl4u3b
Nach oben Nach unten
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 15:47
   
Dann wollen wir mal:D
1, Die Heimat, ich sag mal wenn man auf einer kleinen Insel aufgewachsen ist die eigentlich menschenleer war und nie von ihr runter gekommen ist, kann man die Kriminalität nicht mitbekommen haben^^ Und das es nicht so perfekt ist, möchte Kin irgendwann raus finden lassen und sie dabei ordentlich auf die Nase fallen lassen^^

2, Element, wie gewünscht näher beschrieben.

3, Ausbildung, eingefügt

4, Besonderheit: Hier sind nur noch Katzenaugen drinnen

5, Tai-jutus und Gen-jutsu entfernt, dafür bei den Schwächen Grelles Licht und Lärm hinzugefügt, bei den Stärken ein scharfes Gehör (stark abgeschwächt im vergleich zu vorher)

6, Ich gebe Kin den Bogen fürs erste einfach so mit. Das heißt ich nehme raus das sie damit kämpft sondern sie besitzt ihn einfach nur. Dementsprechend setze ich Taijutus fürs erste auf null.

7, Bogen von den Kosten her angepasst Pfeile getrennt beschrieben

8, Wie vorgeschlagen verbessert

9, Weil der Bogen weg fällt hab ich den Kampfstil verändert.

Fertig^^ Viel Spaß damit.


_____________________________

[Chuunin] Jiyū Kin J78xgjdn
Reden | Denken | Charakter | Akte
| Hiya Kasai | Kiai
Nach oben Nach unten
Uzumaki Azuka
Anzahl der Beiträge : 17463
Anmeldedatum : 23.07.14
Alter : 26
Uzumaki Azuka
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 16:24
   
zu 4.) Stärken & Schwächen: Die Schwäche "Stärke" muss immer noch raus Smile

Sonst passt nun alles.

_____________________________

Tag Team | Sensei
Azuka | Akte | Briefkasten

Nach oben Nach unten
Jiyū Kin
Anzahl der Beiträge : 1041
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 21
Jiyū Kin
Jiyu Kin
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 16:40
   
Erledigt

_____________________________

[Chuunin] Jiyū Kin J78xgjdn
Reden | Denken | Charakter | Akte
| Hiya Kasai | Kiai
Nach oben Nach unten
Uzumaki Azuka
Anzahl der Beiträge : 17463
Anmeldedatum : 23.07.14
Alter : 26
Uzumaki Azuka
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 16:58
   
[Chuunin] Jiyū Kin 2angen10

_____________________________

Tag Team | Sensei
Azuka | Akte | Briefkasten

Nach oben Nach unten
Gast
Anonymous
Re: [Chuunin] Jiyū Kin [Link] | 22.02.15 20:16
   
ANGENOMMEN
WILLKOMMEN IM SHINOBI NO KOHAIDEN
Nach oben Nach unten
 

[Chuunin] Jiyū Kin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-