Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Bingo Book - Kumogakure
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyHeute um 9:48 von Hôzuki Yutaka

» [Akte] Koseki Chiaki
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyHeute um 9:35 von Koseki Chiaki

» Was hört ihr gerade?
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyHeute um 8:32 von Kyomu

» [FP] Get ready for Katzumi
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 22:37 von Ishida Yuuka

» [C-Rang Reisender] Shinso Kiyoshi
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 22:14 von Jishaku Kira

» [Akademistin] Nara Kurotsuchi
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 21:51 von Jishaku Kira

» Achievements einlösen
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 21:44 von Shira

» [Akte] Yamanaka Hinata
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 21:42 von Shira

» [Akte] Hakuya Shiratori
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 21:42 von Shira

» [Akte] Hyuuga Akito
[Gakusei] Natsume Aoi EmptyGestern um 21:41 von Shira

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 [Gakusei] Natsume Aoi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
[Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 18:35
   

NATSUME AOI
Please don’t leave me alone.

» B.A.S.I.C.S
NAME: Natsume
VORNAME: Aoi
NICKNAME: Oni, Dämonenkind des Hi no Tera

Beide Spitznamen, die Aoi von den Mönchen des Hi no Tera erhalten hat sind nicht unbedingt schmeichelhaft. Während sie an Oni aber zumindest noch etwas Gefallen findet, kann sie gerade den Namen Dämonenkind nicht ausstehen. Diesen erhielt sie in der Zeit, als sie sich noch in den Klauen ihres ersten Ziehvaters befunden hatte. Dieser hatte sie in einer Hütte am Rande der Siedlung des Tempels versteckt und ihr erlaubt nur nachts herauszugehen. Dort durfte sie auf gar keinen Fall Kontakt zu jemandem aufnehmen und sollte auch versuchen nicht entdeckt zu werden. Was natürlich nicht immer gelang und da sie immer ihre Maske tragen musste, ging irgendwann das Gerücht im Tempel herum, dass sich ein Dämonenkind des Nachts am Rande der Siedlung herum trieb.
Den Namen Oni hat sie dank ihrer Hörner erhalten und wurde zumeist von ihrem Ziehvater genutzt, der ihr nie einen richtigen Namen gab. Inzwischen wird der Name jedoch nur noch ihrem neuen Ziehbruder genutzt, der ihn allerdings auf liebevolle Art und Weise benutzt und sie Oni-chan nennt.

ALTER: 16 Jahre
GEBURTSTAG: 03.02.
GESCHLECHT: Weiblich

GEBURTSORT: Kaminari no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: Hi no Tera
RELIGION: Shintoismus
RANG: Gakusei (D-Rang)
POSITION: -

CLAN: Mönche | Tensei (KG nicht beherrscht)
RUF IM CLAN:
Unter den Mönchen hat Aoi noch einen etwas schwierigen Stand, wurde sie doch von einem inzwischen verstoßenen Mitglied vor den anderen Mönchen versteckt und großgezogen. Erst seit wenigen Jahren gehört sie offiziell dem Feuertempel an, hat dementsprechend noch etwas Probleme sich einzufügen, da sie den Großteil ihres Lebens mit teilweise abweichenden Werten erzogen wurde.
Die Tatsache, dass sie es mit erstaunlicher Leichtigkeit geschafft hat den zweiten Teil des Hiden zu erlernen hat ihr Ansehen bei einem Teil der Mönche erhöht, gerade die konservativeren Mitglieder des Tempels sehen es aber eher als eine Unverschämtheit an. Doch auch wenn es ihr manchmal schwerfällt, versucht sie doch stets sich anzupassen, wünscht sie sich doch nichts sehnlicher als einen Ort, an den sie gehören kann.
Dem Tensei-Clan aus Kumogakure ist nichts über ihre Existenz bekannt, da er denkt sie wäre mit ihren Eltern verstorben, und auch ihr ist nicht bekannt, dass sie zu diesem Clan gehört, zumal sie das Kekkei Genkai des Clans noch nicht erweckt hat.



» A.P.P.E.A.R.A.N.C.E
AUSSEHEN:
Aoi wäre am liebsten ein ganz normales, unauffälliges Mädchen, auf das niemand allzu sehr achtet. Da gibt es nur das Problem, dass sie das absolut nicht ist. Schon alleine bei ihrem Aussehen fängt es an. Ihre Haare haben eine silbrig-weiße Färbung, die für jemandes ihres Alters doch eher ungewöhnlich ist. Nur an wenigen Stellen hat sie an den Spitzen ihrer Haare einen roten Streifen, dessen Kontrast eindeutig hervorsticht. Manche mögen vielleicht glauben, dass sie ihre Haare gefärbt hat, doch tatsächlich ist das ihre natürliche Haarfarbe. Meistens trägt sie ihre Haare zum größten Teil völlig offen, wodurch sie ihren gesamten Rücken hinabfallen. Was bei ihrer Größe von 152 cm jedoch auch nicht sonderlich viel ist. Nur einen Teil ihrer Haare trägt sie manchmal an beiden Seiten ihres Kopfes hochgesteckt, so dass sie zwei kleine Kugeln formen, die sie dann mit Bändern, an denen Glöckchen hängen, fixiert. Durch ihre sehr helle, fast schon blasse, Haut und ihre blutrot leuchtenden Augen könnte man fast glauben, dass es sich bei ihr um einen Albino handelt. Jedoch wurde bereits festgestellt, dass dem nicht so ist, da sie keinerlei der nachteiligen Symptome des Albinismus zu haben scheint. Ihr Aussehen ist einfach nur eine Laune der Natur… Oder ist sie vielleicht gar kein Mensch? Denn das wohl erste, was einem an ihr ins Auge sticht, hoffentlich nicht wortwörtlich, sind die beiden Hörner, die aus ihrer Stirn wachsen. Sie sind zu weich als dass sie sich wirklich als Waffe im Kampf nutzen lassen und auch wenn sie Spitz aussehen, sind sie oben tatsächlich abgerundet. Ihre Hörner haben eine noch etwas hellere Färbung als ihre Haut, wobei das linke Horn untenrum noch einen Streifen Schwarz hat. Das rechte Horn hat wiederum zwei tiefe Kratzer, die davon zeugen, dass sie einst versuchte sich die Hörner selbst zu entfernen. Denn schon oft wurde sie durch ihr Aussehen für einen Oni gehalten und auch ihr erster Ziehvater hat sie immer nur Oni genannt. Doch erst als sie sich frei bewegen konnte und die Angst mancher Leute vor ihr erkannte, lernte sie sie zu hassen. Erst die Worte von Sojiro, ihrem zweiten Ziehvater, halfen ihr ihre Hörner zu akzeptieren und stolz als ein Symbol ihrer selbst zu tragen. Von den eher ungewöhnlichen Merkmalen mal abgesehen hat sie jedoch ein recht gewöhnliches Gesicht, dessen Form durchaus auch als süß bezeichnet werden könnte.
Entgegen den Gepflogenheiten der Mönche ist Aoi oft nicht in deren gewöhnlichen Gewändern anzutreffen. Auch nach vier Jahren unter den Mönchen hat sie sich noch immer nicht so recht an deren Bekleidungsregeln gewöhnt. Stattdessen trägt sie oft Kimonos unterschiedlicher Länge und Farbe. Um ihre Bewegungsfreiheit nicht zu sehr einzuschränken sind sie jedoch selten sehr lang und von den Farben her trägt sie am liebsten rote oder schwarze Kimonos. Manchmal sind diese recht simpel und manchmal auch etwas verzierter. Meistens trägt sie allerdings auch noch einen Obi in einer anderen Farbe, an dem sie fast immer einen Plüschotter hängen hat. Dieser ist eines der wenigen Spielzeuge, die sie in ihrer Kindheit besessen hat und deshalb sehr bedeutungsvoll für sie.
Ein weiterer Gegenstand aus ihrer Vergangenheit den sie noch besitzt, allerdings aus anderen Gründen, ist die rote Oni-Maske, die sie stets tragen musste, um ihr Gesicht zu verstecken. Allerdings versteckt sie nicht mehr ihr Gesicht dahinter, sondern trägt sie seitlich an ihrem Kopf. Auch ihre zwei Schwerter trägt sie bei sich, obwohl der Gebrauch von Schnittwaffen unter Mönchen eher verpönt ist. Doch der Umgang mit ihnen ist etwas, was sie ebenfalls seit ihrer frühstens Kindheit lernen musste, weshalb auch sie einfach etwas konstantes für sie sind.
Den Mönchen, und vor allem ihrem Ziehvater Sojiro, zuliebe kleidet sie sich jedoch auch immer öfter in den traditionellen Mönchsgewändern, die sie auch nicht weiter verziert. Vor allem in dieser Kleidung, und manchmal auch wenn sie einen Kimono trägt, hat sie auch einen Shakujo bei sich, an dessen oberen Ende eine Schlaufe aus Metall mit sechs Ringen angebracht ist. Den Umgang mit diesem Stab lernt sie ebenfalls vor allem Sojiro zuliebe.

BESONDERE MERKMALE:
Ihre Hörner sind wohl das auffälligste an ihr, dicht gefolgt von der Oni-Maske, die sie immer bei sich trägt. Ebenfalls besonders auffällig an ihr sind die weißen Haare mit den roten Spitzen an manchen Stellen sowie die roten Augen. Beides hat sie seit ihrer Geburt und auch wenn beides Anzeichen von Albinismus sind, ist sie tatsächlich kein Albino.
Auffällig ist auch, dass sie sehr oft von Tieren jeder Art umgeben ist, manche von ihnen verstecken sich sogar in ihrer Kleidung und schauen immer wieder mal heraus. Das stört sie jedoch nicht, ganz im Gegenteil, liebt sie doch jede Art von Tieren und ist gerne von ihnen umgeben. Schließlich waren sie lange Zeit ihre einzigen Freunde.



» A.B.O.U.T Y.O.U
PERSÖNLICHKEIT:
Wie ließe sich die Persönlichkeit von Aoi am besten beschreiben? Wer sie sieht, wird sie wohl erstmal für eine liebe, unschuldige und vielleicht etwas naive Person halten. Und damit hätten sie auch nicht Unrecht. Obwohl ihr ehemaliger Ziehvater, Ashiya Naobito, fast ihr gesamtes Leben lang versucht hatte sie zu einer kaltblütigen Killerin zu erziehen, hat sie es irgendwie geschafft ihre wahre Natur zu behalten. Sehr zum Frust von Naobito. Anstatt der perfekten Waffe, die er sich von ihr erhofft hatte, wurde sie zu einem äußerst neugierigen und liebenswürdigen jungen Mädchen. Sie hat keine Scheu davor zu kämpfen und wenn die Wut ihres Blutes, unter der sie trotz allem hin und wieder zu leiden hat, auch wenn sie ihr Erbe bisher nicht erweckt hat, erwacht, verliert sie auch mal Kontrolle. Und dennoch, tief in ihr drin hat sie solch einen großen Respekt vor dem Leben, dass sie selbst in ihrer Raserei noch kein Wesen töten konnte. Daher ist sie auch zur Vegetarierin geworden, seit ihr bekannt wurde, woher Fleisch stammt. Bei ihren seltenen Ausbrüchen helfen ihr inzwischen auch die Praktiken der Mönche, die sich mit dem Meditieren und dem Leeren des Geists befassen. Diese helfen ihr, ihre überschwappenden Gefühle zu unterdrücken und wieder in ruhigere Bahnen zu lenken.
Viele Jahre lang waren die Tiere, denen sie in der Nacht in der Siedlung begegnete, ihre einzigen Freunde. Zu diesen hat sie eine besonders enge Bindung aufgebaut, die sie auch auf alle anderen Tiere überträgt. Noch immer versucht sie sich mit allen Tieren anzufreunden und da sie merken, dass es ihr durchaus ernst ist, scheinen die meisten Tiere dieses aufrichtige Wohlwollen zurückzugeben. Was ihr immer etwas Probleme bereitet ist zu sehen, wie eines der Tiere, mit denen sie sich angefreundet hat, sie kann sie alle auseinanderhalten, von einem anderen Tier angegriffen wird. Dann geht sie immer dazwischen und versucht zu schlichten. Nur wenn es gar nicht anders geht, ist sie bereit das Tier mit dem sie nicht befreundet ist anzugreifen. Denn auch wenn sie weiß, dass das nur der natürliche Lauf des Lebens in der Natur ist, vertritt sie doch noch immer den Glauben, dass alle Wesen friedlich zusammenleben können.
Dies ist auch nur ein Beweis für die Naivität und die Unerfahrenheit, die das junge Mädchen noch immer in sich hat. Doch das ist nur wenig verwunderlich, hat sie in ihrem Leben doch kaum mehr als das Innere des Hi no Tera gesehen. Der Großteil der großen, weiten Welt und wie es in dieser zugeht ist ihr noch völlig unbekannt. Was auch einer der Gründe ist warum Sojiro entschieden hat sie, jetzt wo sie zum Gakusei geworden ist, für einige Zeit nach Konoha zu schicken. Damit sie etwas mehr von der Welt sehen kann und lernt, wie es in dieser zugeht. Neuen Menschen gegenüber ist sie oft erst etwas schüchtern, öffnet sich ihnen jedoch recht schnell, wenn sie sie mag. Wenn sie einen nicht mag, kann es jedoch sehr schwer werden sie dazu zu bekommen sich zu öffnen, sofern sie nicht keine andere Wahl hat.
Aoi war schon immer ein fröhliches und auch aufgewecktes Mädchen gewesen, da konnte selbst die strenge Erziehung von Naobito, die sogar schon Missbrauch genannt werde konnte, nichts ändern. Und die Zeit bei Sojiro hat ihr zumindest etwas gesunden Menschenverstand und vor allem Manieren gelehrt. So ist sie stets höflich und bereitet den Mönchen selten Probleme. Sie versucht meistens auch den Leuten, besonders den Mönchen, alles recht zu machen und ihre Erwartungen zu erfüllen, vor allem aus Angst davor alleine gelassen zu werden. Manchmal kann sie jedoch etwas egoistisch und individualistisch sein, was sich vor allem in ihrer Kleidungswahl und dem Behalten gewisser Gegenstände von ihrem ersten Ziehvater widerspiegelt. Weil sie sich nirgends wirklich zugehörig fühlt, kann es bei ihr auch ganz leicht passieren, dass sie sich anderen gegenüber sehr anhänglich zeigt, vor allem wenn sie gut zu ihr sind. Dies kann andere schnell auch mal stören, ist aber einfach nur ein Ausdruck ihres Wunsches, ihres Verlanges eine Bindung zu etwas oder jemandem zu haben.

Auch wenn sie die meiste Zeit fröhlich wie ein Sonnenstrahl ist und scheinbar keinerlei Schäden aus ihrer Vergangenheit erhalten hat, stimmt das nicht. Manchmal, besonders wenn sie alleine ist, wird sie von einer unglaublichen Traurigkeit heimgesucht. Diese kommt meistens aus dem nichts und zieht sie einfach runter. So sehr, dass sie sich manchmal gar nicht mehr bewegen kann oder will. Daher hat sie einfach große Angst davor alleine gelassen zu werden. Auch ihre Angst vor engen Räumen kommt aus ihrer Vergangenheit, wurde sie zur Strafe, wenn sie etwas falsch gemacht hatte, doch meistens in einen kleinen, völlig leeren Raum gesperrt. Auch ihre Selbstzweifel, die schließlich sogar dazu führten, dass sie versuchte ihre Hörner abzutrennen, kamen von der Behandlung, die sie durch Ashiya Naobito erfahren musste. Unter anderem die Güte und Wärme, die sie von Natsume Sojiro erfahren hat, hat ihr zwar geholfen und davon abgehalten es weiter zu versuchen, doch gänzlich sind ihre Selbstzweifel nicht verschwunden und hin und wieder kann sie sich auch nicht dagegen wehren daran zu denken die Hörner abzutrennen. In solchen Momenten setzt sie sich oft die Maske, die sie früher immer tragen musste, auf ihr Gesicht. Versteckt sich quasi hinter ihr, benutzt sie wie ein Schild gegen die Blicke der Außenwelt. Denn wenn sie die Maske trägt, ist es schließlich ganz normal, dass manche Leute ihr Blicke zuwerfen. Dann muss sie nicht denken, dass es an ihr selbst liegt.

LIKES:
- Tiere
- Süßes
- Menschen um sich haben
- Kuscheltiere
- Schwerter
- Familie

DISLIKES:
- Einsamkeit
- Enge Räume
- Fleisch
- Gruselgeschichten
- Scharfes Essen
- Unehrlichkeit

ZIEL/TRAUM:
Das einzige Ziel, das Aoi wirklich aktiv verfolgt ist die Erfüllung ihres Wunsches eine Heimat für sich selbst zu finden. Einen Ort, an dem sie sich wirklich sicher fühlen kann, an dem sie keine Angst haben muss verlassen zu werden und wieder einsam zu sein. Auch wenn ihre Ziehfamilie sich große Mühe gibt, dass sie sich bei ihnen und im Tempel heimisch fühlt, doch noch hat sie nicht das Gefühl, als würden die anderen Mönche sie wirklich akzeptieren. Darum ist sie auch bereit dazu alles zu tun was sie kann um endlich akzeptiert zu werden.

Ein weiteres Ziel von ihr, das aktuell aber eher nebensächlich für sie ist, ist es mehr über ihre eigentliche Herkunft herauszufinden. Da sie aktuell aber keine wirklichen Hinweise darauf hat und es ihr wichtiger ist den Tempel wirklich zu ihrer Heimat zu machen, verfolgt sie dieses nicht aktiv.

NINDO:
"Alles für meine Heimat!" – Auf Grund ihrer Vergangenheit fühlt sich Aoi nirgends wirklich zugehörig. Ihr ehemaliger Ziehvater hatte zwar versucht sie an sich zu binden, doch spätestens seit er vertrieben wurde und er sie einfach zurück gelassen hat ist dieses Band zerstört. Dieses Band hat sich nun auf ihre neue Ziehfamilie und in gewissem Maße auch auf den Tempel selbst übertragen, weshalb sie bereit dafür ist für diesen alles zu tun, was sie nur kann. Solange sie den Tempel dafür ihre Heimat nennen darf und ihre neue Familie sie nicht auch einfach alleine und im Stich lässt.



» B.I.O.G.R.A.P.H.Y
FAMILIE:
Vater & Mutter: Tensei Doman & Tensei Ayame, 22 & 20 Jahre, Chunin & Tokubetsu Jonin, verstorben & verstorben
Die Eltern von Aoi waren ein Paar von Shinobi, die schon sehr jung geheiratet haben. Ihr Vater, Doman, war ein gebürtiges Mitglied des Tensei-Clans und sie beide waren sehr fähige Shinobi. Der einzige Grund aus dem seine Frau bereits den Aufstieg zur Tokubetsu Jonin geschafft hatte und er noch nicht, waren die für seinen Clan typischen Gefühlsausbrüche, die er noch im nötigen Maße kontrollieren konnte. Doch das störte sie beide nicht und sie liebten sich sehr. Auch ihre Tochter, Aoi, die wie ihr Vater mit Hörnern geboren wurde liebten sie sehr. Vielleicht sogar zu sehr. Denn obwohl sie die Möglichkeit hatten sie während einer Mission, auf die sie beide mussten, in der Obhut von Verwandten zu lassen, entschieden sie sich dazu sie mitzunehmen. Es war nur die Eskorte einer Händlerkarawane und das auch noch auf einer als recht sicher geltenden Route. Sie waren sich sicher, dass nicht geschehen würde.
Doch sie täuschten sich. Wegen eines durch Steinschlag versperrten Weges mussten sie in Ta no Kuni einen Umweg machen, der sie in eine gefährlichere Gegend brachte. Dort lauerten ihnen auch prompt Banditen auf, die von der Karawane wussten und den Steinschlag selbst verursacht hatten. Zuerst schienen die beiden Shinobi leichtes Spiel mit den Banditen zu haben, doch dann stellte sich heraus, dass diese einen A-Rang Nuke angeheuert hatten. Als dieser hinterrücks Ayame tötete, explodierten die Wut und die Naturenergie geradezu aus Doman heraus. In einem letzten Kraftakt gelang es ihm den Nuke zu töten, ehe er zu einer Statue erstarrte. Die übrigen Banditen, die nun freie Hand hatten, töteten die restlichen Händler, plünderten die Karawane und zerschlugen die Statue von Doman, ehe sie verschwanden. Dabei übersahen sie jedoch Aoi, die in einem Passagierwagen versteckt war.
Auch wenn Aoi nicht wirklich an ihren Eltern hängt und ihr die Familie, die sie jetzt im Tempel hat, wichtiger ist, würde sie doch gerne irgendwann etwas über ihre wahre Herkunft herausfinden. Und was mit ihren Eltern passiert ist. Ob sie sie genauso verlassen und sitzen gelassen haben wie Naobito es getan hat oder ob es andere Gründe dafür gibt, dass sie sie nie gesehen hat.

Erster Ziehvater: Ashiya Naobito, 63 Jahre, Ehemaliger Kyoshi, lebend
Einst handelte es sich bei Naobito um einen mustergültigen Priester. So schaffte er es, schon jung zum Kyoshi aufzusteigen. Er war schon immer ein idealistischer Mann, der den Tempel über alles stellte. Mit der Zeit radikalisierte sich seine Sichtweise immer weiter und mit begann er einen Hass auf die Feinde des Tempels, allen voran Kaminari no Kuni sowie Angehörige anderer Religionen. Aber auch gegen Konohagakure entwickelte er eine Abneigung, hatte er doch das Gefühl, dass die Shinobi ihren Tempel etwas von oben herab behandeln würden.
Als er sich eines Tages auf einer Wanderschaft durch Ta no Kuni befand, stieß er auf die Überreste der von Banditen überfallenen Karawane. Auf der Suche nach Überlebenden stieß er auch auf Aoi. Sobald er sie entdeckte, kam ihm eine Idee. Es wäre sicher ein Einfaches sie zu formen, während er sie großzog. Er würde sie zu einer Waffe für seine Ambitionen, eine Waffe für den Tempel machen. Eine Waffe gegen ihre Feinde, reale und eingebildete. Da sie in seinen Augen nichts weiter als eine Waffe und kein vollwertiges Mitglied des Tempels sein würde, hatte er auch keine Skrupel sie den Umgang mit Schwertern üben zu lassen, auch wenn es gegen den Glauben war. Da er selbst jedoch keine Ahnung davon hatte, gelang ihm das mehr schlecht als recht, weshalb Aoi bis heute noch keinen echten Stil oder spezielle Techniken beherrscht, obwohl sie den Umgang mit Schwertern ganz gerne hat.
Doch ganz so wie er es sich vorstellte klappte das nicht. Aoi war einfach von Natur aus ein herzensguter Mensch. Es war ihm einfach nicht möglich sie zu der eiskalten Killerin zu machen, die er aus ihr machen wollte. Sie nahm die Fähigkeiten und Kampftechniken die er ihr beibrachte auf und es gelang ihr auch schnell sie umzusetzen. Aber egal was er versuchte, er konnte sie einfach nicht dazu bringen ihre Fähigkeiten dazu zu nutzen ein Lebewesen zu töten, selbst wenn es nur ein Tier war. Er bestrafte sie, bedrängte sie, versuchte sie mit seinen Erziehungsmethoden geradezu einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Doch nichts davon schien das gewünschte Ergebnis zu bringen. Aber natürlich behandelte er sie nicht nur schlecht. Er versuchte auch eine Bindung zu ihr aufzubauen, behandelte sie gut, wenn er zufrieden mit ihr war und versuchte, sie von sich abhängig zu machen. Er versuchte eben, eine Vaterfigur für sie zu sein. Das gelang ihm mehr schlecht als recht, da er einfach keinen guten Vater abgab. Dennoch schaffte er es, sie mehr oder weniger an sich zu binden, da sie mit der Zeit eine Angst vor dem allein sein und ein Bedürfnis nach menschlicher Bindung entwickelt hatte. Was er selbstverständlich ausnutzte.
Hätte er noch mehr Zeit mit ihr gehabt, hätte er es vielleicht sogar geschafft sie zu brechen. Doch glücklicherweise wurde er eines Tages von den anderen Mönchen gestellt und für seine Taten, durchgeführte wie auch geplante, schließlich dem Tempel verwiesen, auf dass er niemals wiederkehren möge. Eigentlich wollte er Aoi mitnehmen, doch ausgerechnet ein ehemaliger Schüler von ihm, Natsume Sojiro, appellierte an den anderen Mönchen, dass sie dies nicht zulassen dürften und sie lieber in die Obhut des Tempels nehmen sollten.
Seit seiner Verbannung weiß niemand so genau wo sich Naobito herumtreibt, es gibt aber immer wieder Gerüchte über einen verrückten Mönch, der die Länder durchstreift oder sich mit Nuke-Organisationen einlässt. Aoi selbst ist noch immer verletzt davon, dass er sie einfach zurückgelassen hatte, hat jedoch nicht das Verlangen sich auf die Suche nach ihm zu begeben, da sie ja eine neue Familie gefunden hat. Die sich auch sehr viel besser um sie kümmert. Daher würde sie, auch wenn sie noch immer nicht ganz realisiert hat, dass er sie nur manipuliert und benutzt hatte, ihm nicht wieder folgen, sollte sie ihm irgendwann wieder über den Weg laufen. Der einzige Grund aus dem sie sich ein Treffen mit ihm wünschen würde wäre, um mehr über ihre eigentliche Familie herauszufinden.

Zweiter Ziehvater: Natsume Sojiro, 43 Jahre, Kyoshi, lebend
Sojiro ist ein sehr warmherziger und guter Mann, für den Liebe und Familie das wichtigste Gut eines Menschen ist. Aufgewachsen im Tempel war er schon immer ein gelehrsamer und neugieriger Mann gewesen, der von fast all seinen Lehrern gelobt wurde. Für viele war er der Inbegriff der Tugenden und besonders seine Güte und seine Nächstenliebe stachen stark hervor. Für manche verkörperte er diese aber auch zu sehr, so auch für seinen Lehrer Naobito. Dennoch gelang ihm noch in jungen Jahren der Aufstieg zum Seisei, denn auch seine kämpferischen Fähigkeiten, die er jedoch nur zur Verteidigung der Schwachen zeigte, waren beeindruckend.
Doch nur kurz darauf, er war gerade etwa 22 Jahre alt, sollte etwas geschehen, was ihm zum Verhängnis wurde. Obwohl er sämtliche weltliche Gelüste abgelegt haben sollte, verliebte er sich in die Tochter eines Bäckers, deren Familie in der Siedlung rund um den Tempel lebte, aber natürlich nicht selbst zu den Mönchen gehörte. Die junge Frau erwiderte seine Gefühle und obwohl er versuchte seine Gefühle zu bekämpfen, gelang ihm das irgendwann nicht mehr. Er begann eine geheime Beziehung mit der jungen Frau, die schon kurze Zeit später zu ihrer Schwangerschaft führte.
Ihr Vater war selbstverständlich außer Sich und verlangte, dass er dafür gefälligst gerade zu stehen hatte. Und obwohl das eigentlich seine Verbannung aus dem Tempel bedeutet hätte, dachte Sojiro nicht mal im Entferntesten daran zu verneinen, dass es sein Kind wäre. Dafür waren ihm die Frau und das Leben, das in ihr heranwuchs, einfach zu wichtig. Auch die Mönche waren außer sich und schon kurz davor ihn zu verbannen, als einige der progressiveren Mitglieder des Tempels etwas vorschlugen. Es wäre eine wahre Schande einen so ausgezeichneten Mönch und fähigen Kämpfer für eine Tat der Liebe, einer Sache, die sie eigentlich als Tugend ansahen, zu verbannen. Daher fand sich der Kompromiss ihn wieder zum Shoten zu degradieren, ihn aber weiter in der Siedlung leben zu lassen. Die nächsten 17 Jahre lebte er also glücklich und zufrieden mit seiner nun Ehefrau und ihrem Sohn Natsume Kojiro. Mit der Zeit starben auch immer mehr Mitglieder der alten Garde weg und modernere Mitglieder steigten in die Führung des Tempels auf, so dass Sojiro mit der Zeit wieder zum Seisei und schließlich zum Kyoshi wurde.
Als er etwa 40 Jahre alt war erkrankte seine Frau plötzlich schwer und verstarb sehr schnell. Sojiro und sein Sohn, der zu der Zeit etwa 17 Jahre alt war, waren am Boden zerstört. Doch schon kurz darauf erzählte sein Sohn ihm von einem merkwürdigen Mädchen, dem er Mitten in der Nacht begegnet war und das ihm das Gefühl gab, als würde sie dringend jemanden brauchen, der ihr half. Die weiteren Nachforschungen sowieso Gespräche, die er mit Aoi führen konnten, sorgten schließlich dafür, dass die Machenschaften von Naobito aufgedeckt und er verbannt wurde. Sojiro setzte alles daran, dass Aoi im Tempel verbleiben konnte und nach sich ihrer schließlich nur zu gerne an. Schnell begann er das junge Mädchen wie seine eigene Tochter zu lieben und unterrichtete sie in allem, was er als nötig erachtete. Schließlich entschied er sich, dass es das Beste für sie wäre, wenn sie ein wenig von der Außenwelt kennenlernen würde. Schließlich bestand ihr bisheriges Leben nur aus dem Tempel und die ihn umgebende Siedlung. Er selbst konnte den Tempel nicht so einfach für längere Zeit verlassen, doch zum Glück kannte er einen sehr fähigen Mönch, der zur Zeit bei seiner Familie in Konoha lebte. Er schickte ihm einen Brief und bat ihn, sich für eine gewisse Zeit um Aoi zu kümmern. Nachdem er eine Zusage erhalten hatte, brachte er sie höchst persönlich in das Dorf, wo ihm der Abschied sehr schwer fiel. Doch er wusste, es war zu ihrem Besten und der Abschied würde ja auch nicht von Dauer sein.
Auch wenn es einige Zeit gedauert hatte, hatte Aoi sich schließlich auch Sojiro gegenüber geöffnet und zeigt sich unglaublich dankbar für die Liebe und Wärme und vor allem für das feste Heim, das er ihr bietet.

Ziehbruder: Natsume Kojiro, 20 Jahre, Schmiedelehrling, lebend
Wie auch sein Vater und seine Mutter ist Kojiro ein äußerst gütiger Mensch, für den Liebe und Familie über alles steht. Da zu der ursprünglichen Vereinbarung zwischen Sojiro und den Mönchen auch gehörte, dass sein Kind niemals eine Ausbildung zum Mönch machen dürfte, hatte Kojiro diesen Weg nie eingeschlagen, auch wenn er mit den Werten der Mönche erzogen wurde. Doch das störte ihn wenig, entdeckte er doch schon jung seine Faszination für das Schmiedehandwerk. Fast jeden Tag schlich er sich zur Schmiede der Siedlung und betrachtete den Schmied fasziniert bei seiner Arbeit, bis er schließlich alt genug war bei ihm in die Lehre zu gehen. Kojiro wuchs zu einem intelligenten und tatkräftigen, aber auch sehr neugierigen jungen Mann heran. Der Tod seiner Mutter traf ihn schwer und er war für einige Zeit sehr unglücklich. Als er jedoch von einem Geist oder Dämonenkind am Rande der Siedlung hörte, konnte er seine Neugier einfach nicht unterdrücken. Mehrere Nächte hintereinander legte er sich auf die Lauer, bis er Aoi schließlich entdeckte und versuchte zur Rede zu stellen. Diese versuchte zunächst ihm aus dem Weg zu gehen, doch er gab nicht nach und schließlich erzählte sie ihm von sich. Ihre Geschichte schockierte ihn und er wusste, er musste ihr helfen. Er erzählte seinem Vater von Aoi und über die nächsten Wochen redeten die beiden mehrfach mit ihr, bis es schließlich so weit war und sie das arme Mädchen befreien konnten. Natürlich war er voll dafür, dass sie sie bei sich aufnehmen und er fing auch schnell an sie wie eine Schwester zu lieben. Auch er war recht traurig, dass sie nach Konoha gehen würde, doch anders als sein Vater war es für ihn leichter den Tempel für längere Zeit zu verlassen. Sein Meister empfahl ihm sogar für einige Zeit zu einem Bekannten von ihm im Dorf zu gehen, um auch von ihm zu lernen. Und so kam es, dass er sich einige Wochen nach ihrer Abreise ebenfalls auf den Weg nach Konoha machen würde.
Nur dank Kojiro ist Aoi heute da, wo sie ist und das ist ihr auch durchaus bewusst. Anfangs war sie noch sehr böse auf ihn, gab ihm die Schuld dafür, dass Naobito sie zurückgelassen hatte. Doch mit der Zeit hat sie sich auch ihm gegenüber geöffnet und inzwischen liebt sie ihn wie einen echten großen Bruder.

BEKANNTE:
Aufpasser: Kurogure Shiro, 21 Jahre, Shoten, lebend
Der junge Mönch ist derjenige, den Sojiro darum gebeten hat sich für eine Weile um Aoi zu kümmern. Freundlicherweise darf sie bei ihm und seiner Familie unterkommen. Auch wenn sie ihn erst seit einigen Tagen kennt und noch etwas schüchtern ihm gegenüber ist, hat sie schon jetzt das Gefühl, dass sie ihn mögen wird.

ECKDATEN:
00 – Geburt in Kaminari no Kuni
01 – Ihre Eltern entscheiden sich, sie auf eine Eskortmission für eine Handelskarawane mitzunehmen
01 – Die Karawane zieht unter anderem durch Ta no Kuni, wird dort an einem abgelegenen Ort von Banditen angegriffen, Aoi ist die einzige Überlebende, da sie nicht entdeckt wurde
01 – Wird wenig später vom sich auf Wanderschaft befindenden Ashiya Naobito gefunden, der sie mitnimmt
04 – Naobito hatte sie die letzten Jahre versteckt von den anderen Priestern aufgezogen, beginnt nun seinen Plan sie zu einer Waffe gegen Kaminari und die Ungläubigen heranzuziehen
06 – Nachdem sie die Grundlagen des Shintoismus und des Priestertums, sowie Lesen und Schreiben gelernt hat, beginnt er nun sie im Kampf und im ersten Teil des Hiden der Mönche zu unterrichten
08 – Erlernt den ersten Teil des Hiden der Mönche
10 – Erweckt ihr erstes Element, Katon
11 – Begegnet das erste Mal dem Otter Ichigo und freundet sich schnell mit ihm an
13 – Bei einem ihrer nächtlichen Ausgänge wird sie von Natsume Kojiro entdeckt, der sie anspricht
13 – Die Machenschaften von Ashiya Naobito werden von den anderen Priestern aufgedeckt, die ihn schnappen und aus dem Tempel verstoßen
13 – Natsume Sojiro nimmt sich ihrer an und ist nun offiziell ein Shingao des Hi no Tera
13 – Beginnt die Jikukan-Ausbildung
14 – Schließt die Jikukan-Ausbildung ab und schließt einen Vertrag mit der Familie von Ottern, die die Gewässer auf dem Tempelgelände und rund um ihn herum beherrscht
14 – Wird, dank ihres bereits vorhandenen Wissens und Fähigkeiten, schnell als Gakusei angesehen und Sojiro beginnt sie im zweiten Teil des Hiden der Mönche zu unterrichten
15 – Beweist großes Talent dafür und erlernt überraschend schnell den zweiten Teil des Hiden
16 – Sojiro schickt sie zu Shiro nach Konohagakure, damit sie mehr von der Welt sieht als nur den Tempel und andere Leute kennenlernt
16 – Beginn des Plays



» E.T.C
WOHER?: Wie immer bereits hier!
AVATAR: Nakiri Ayame von Hololive
ACCOUNT: VA – EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae


Zuletzt von Aoi am So 4 Jul 2021 - 21:16 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 19:21
   

FÄHIGKEITEN
I will fight… For my home and my family!

» S.P.E.C.I.A.L  A.B.I.L.I.T.I.E.S
CHAKRANATUR:
火 Feuer - Hi: Hi ist die Feuernatur, Katon (火遁) genannt. Das Katon steht über dem Fūton und unter dem Suiton, was es effektiv gegenüber Windjutsu, aber anfällig gegenüber Wasserjutsu macht. Dieses Chakra ist so heiß wie Feuer und verbrennt alles, was mit ihm in Berührung kommt. Als Zusatzeffekt geht das Objekt in Flammen auf. Es eignet sich für verheerende Angriffe.

KEKKEI GENKAI: -

HIDEN:
Die Mönche verfolgen einen eigenen Kampfstil. Sie beherrschen einige besondere Ninjutsu, die nur unter den Mönchen weitergegeben werden, sowie Taijutsu. Beides unterstützt in der Regel den typischen Kampfstil eines Mönchs. So kämpfen die meisten mit der flachen Hand oder nehmen einen Kampfstab zur Hilfe. Vielen Mönchen wird außerdem die Kunst der Fûin- und Kekkai-Jutsu gelehrt.

Ein paar wenigen Mönchen gelingt es, neben den normalen Techniken, noch ein weiteres Hiden zu erlernen, die Senzoku no Sai.
Die "Senzoku no Sai" (仙族の才, "Gabe der Eremitenmönche") ist eine spezielle Chakra-Art, die von den Mönchen des Hi no Tera benutzt wird. Diese wird benötigt, um einige von den Mönchen speziell entwickelte Fûin und Barrieren-Jutsus anwenden zu können. Zudem erhalten alle darauf aufbauenden Techniken einen Boost von 1/2 Rang. Das Hiden setzt jedoch voraus, dass der Charakter sich vollkommen auf die Techniken der Mönche spezialisiert hat, d.h. er kann keine anderen Bluterben (Kekkei Genkai), Transplantate oder Hiden beherrschen.

BESONDERHEIT:
Fingerzeichenlose, mehrfarbige Senzoku no Sai
Nur wenige Mönche besitzen die Gabe der Eremitenmönche und Aoi scheint sogar ein wahres Talent dafür zu besitzen. Schon kurz nachdem sie mit dem Training dafür begonnen hatte, konnte sie die Chakra no Enkyu formen. Und das sogar ohne Fingerzeichen. Dafür scheinen sie jedoch einen etwas stärkeren Chakraverbrauch (+0,5 Ränge) bei ihr hervorzurufen. Dies liegt womöglich auch daran, dass ihre Chakra no Enkyu nicht die normale schwarze Färbung besitzen, sondern verschiedene Farben aufweisen können. Wann immer sie eine gerade Anzahl von ihnen formt, bilden sich zu gleichen Teilen rote und blaue, beide leicht durchsichtige, Kugeln. Wenn sie eine ungerade Anzahl formt, bilden sich auch noch eine gewisse Menge, mindestens jedoch eine, lilane Kugel, die ebenfalls leicht durchsichtig ist.


AUSBILDUNGEN:
Jikūkan Ninjutsu (Raum-Zeit-Ninjutsu) sind eine Untergruppe der Ninjutsu und eine Bezeichnung für alle Techniken, bei denen Raum und Zeit zugunsten des Anwenders manipuliert werden. Zu dieser Kategorie gehören alle Beschwörungstechniken, aber auch Jutsu mit denen sich der Anwender teleportieren kann und ähnliches. Techniken, die die Zeit zurückdrehen oder vollständig anhalten, sind allerdings nicht möglich.




» F.I.G.H.T.I.N.G S.T.Y.L.E
KAMPFSTIL:
Aoi ist sehr auf den Nahkampf und besonders den Umgang mit Waffen spezialisierte Person. So hat sie nicht nur gelernt mit zwei Schwertern umzugehen, nein, sie besitzt auch einen Shakujo, den sie wie einen Bo im Kampf benutzt. Aber auch unbewaffnet kann sie sich durchaus verteidigen. Dabei kann sie in Kämpfen auch durchaus aggressiv vorgehen und geht gerne in die Offensive, wenn sich ihr die Möglichkeit dazu bieten. Jedoch achtet sie sehr genau darauf niemanden absichtlich zu töten, da sie sich mit solch einem Gedanken einfach nicht anfreunden kann. Aktuell ist sie dabei auch mehr Jutsu zu lernen, mit denen sie sich auch aus etwas mehr Entfernung an Kämpfen beteiligen kann. Allen voran durch die Chakura no Enky der Mönche, die sie vor nicht allzu langer Zeit erlernt hat.
Aoi kann in Kämpfen sowohl taktisch als auch instinktgesteuert handeln, wobei sie ihre Instinkte etwas bevorzugt. Und vor allem wenn ihre Emotionen während eines Kampfes hervorbrechen, verlässt sie sich voll und ganz auf ihre Instinkte. Wie gut sie im Team arbeiten kann, ist ihr selbst nicht bekannt, hatte sie bisher doch noch nie die Gelegenheit. Grundsätzlich hat sie allerdings gute Voraussetzungen dafür gut im Team arbeiten zu können.

NINJUTSU: 2
TAIJUTSU: 1,5
GENJUTSU: 0
STAMINA: 2
CHAKRAKONTROLLE: 2
KRAFT: 1
GESCHWINDIGKEIT: 1,5

STÄRKEN:
Beidhändigkeit [1]
Beide Hände sind gleichermaßen trainiert, was im Kampf besonders mit Waffen einen großen Vorteil verschaffen kann. Problemlos können Waffen sowohl in der rechten als auch in der linken Hand geführt werden, eure Schläge sind gleichermaßen kräftig und machen euch aufgrund dessen noch gefährlicher.

Fotografisches Gedächtnis [0.5]
Auch eidetisches Gedächtnis genannt. Dabei sind die Gehirnstränge eines Menschen in der Lage, visuelle Dinge besser zu erfassen. Damit kann ein Mensch sich besser Dinge merken, die er mit den Augen erfasst hat sowie Kleinigkeiten, die einem anderen entgangen wären. Ein fotografisches Gedächtnis bedeutet nicht, dass man sich alles, was man je gesehen oder erlebt hat, merken kann!

Körpergröße [1]
Ob zu groß oder zu klein, beides hat seine Vorteile. Große Menschen wirken häufig schon beim Auftauchen sehr beeindruckend oder sogar beängstigend. Kleine Menschen hingegen können leicht durch kleine Öffnungen schlüpfen und eröffnen sich so auch im Kampf ganz neue Möglichkeiten.

Offenherzig [0.5]
Der positive Part zur Naivität. Für offenherzige Menschen ist jedermann ein Bekannter und/oder potentieller Freund. Das eigene Leben ist ein offenes Buch und man hat keine Scheu andere daran teilhaben zu lassen. Es ist schwer eine solche Person nicht an sich heran zu lassen und ihr zu vertrauen.

Schnelle Wundheilung [0.5]
Immer praktisch, wenn eine Verletzung schon nach ein paar Stunden oder wenigen Tagen heilt, oder nicht? Oder wenn keine unschönen Narben zurückbleiben, die einem das Antlitz entstellen können!

Sympathisch [0,5] (wirkt nicht auf jeden Charakter)
Die meisten Menschen finden einen bestimmten Typ Menschen sympathisch. Seien es besonders schöne, charmante oder einfach grundlegend gutherzige Charaktere. Da kann die Auslegung zwar unterschiedlich sein, doch ansprechende Personen zeichnen sich in der Regel durch ein oder zwei markante Merkmale aus, die in der Allgemeinheit positiv anerkannt werden.

Tierfreund [0.5]
Wer gut mit Tieren klar kommt, hat sicher einige Probleme weniger. Wer die Sympathie von Tieren gewinnt, verschafft sich großartige Verbündete!

SCHWÄCHEN:
Achtung vor dem Leben [1]
Jemand mit dieser Einstellung wird selten in der Lage sein seinen Gegner zu töten, selbst wenn es nötig ist.

Geringes Allgemeinwissen [1]
Wer nicht einmal von den Größten der Shinobiwelt weiß, hat eindeutig etwas verpasst, und wird noch viele unangenehme Überraschungen erleben.

Körpergröße [1]
Ob zu groß oder zu klein, beides kann auch seine Nachteile mit sich bringen. Große Menschen können einen unsympathischen Eindruck machen und sind im Kampf leichter zu treffen. Kleine Menschen hingegen werden leicht übersehen und sind mit ihrem Fliegengewicht oft besonders anfällig für kraftvolle Angriffe.

Naivität [0.5]
Besonders in der Welt der Shinobi eine sehr unpraktische Eigenschaft. Wer niemals etwas Böses von seinem Gegenüber erwartet, weder seine Intrigen durchschaut noch selbst auf die Idee käme zu lügen, wird noch große Probleme bekommen.

Klaustrophobie [0.5]
Eine der Folgen der Strafen, die Aoi in ihrer Kindheit erleiden musste, ist ihre Angst vor engen Räumen. In solchen Räumen fängt sie schnell an sich unwohl zu fühlen, bis sie irgendwann in Schweiß ausbricht oder eine Panikattacke bekommt. Wenn der abgeschlossen ist, macht es dann nur noch schlimmer für sie. Menschenmassen lösen ihre Angst eher selten aus, dafür müsste sie schon sehr groß sein und die Leute sehr eng stehen. Etwas schneller geht es, wenn die Menschenmassen in einem Raum sind, selbst wenn dieser so groß und weit ist, dass sie normalerweise keine Probleme mit ihm hätte. Sollte eine Mission sie also mal in eine Höhle oder andere enge Räume führen, kann sie sehr schnell ein Problem bekommen.

Schlechte Menschenkenntnis [0.5]
Eine gute Menschenkenntnis ist immer wichtig, wenn man viel mit anderen Menschen zu tun hat. Ob im Alltag, oder um seinen Gegner einzuschätzen, diese Fähigkeit macht einem das Leben definitiv leichter. Wenn einem diese Fähigkeit allerdings fehlt, dann bekommt man ziemlich schnell Probleme. Man kann anderen Menschen nur sehr schwer ansehen, was sie denken, und durchschaut Lügen nicht so schnell.



» N.I.N.G.U.

Trainingsgewichte
Ein sehr effektives Trainingsutensil, welches man sich um Arm oder Bein bindet und damit auf Dauer seine Ausdauer und Kraft trainiert. Durch die Gewichte wird jede Aktion und jeder Angriff erschwert, weshalb sie in kämpfen eher vom Nachteil sind, dennoch aber auch für einen Überaschungseffekt sorgen können, wenn der Nutzer sie abnimmt und einmal an Tempo und genauigkeit zunimmt. Frei konfigurieren lässt sich die schwere der Gewichte, je nach Kraft, geschwindigkeit und gewünschten Training.


Shinobi-Kettenhemd
Das gewöhnliche Shinobi-Kettenhemd wird von vielen Ninja beider Reiche unter der Kleidung oder sogar als Oberteil getragen. Es besteht aus sehr leichtem Metall, welches die Bewegungsfreiheit der Kämpfer zwar nicht einschränkt, aber auch entsprechend geringen Schutz bietet. Es dämpt schwache Angriffe ab, kann jedoch bereits von einem kraftvoll geworfenen Shuriken durchbohrt werden.


Shuriken Holster
Den Shuriken Holster benutzt fast jeder Ninja. Er wird mit Hilfe von einem Band am Bein getragen. In dieser Tasche werden Kunai und Shuriken aufbewahrt und können schnell hervorgezogen werden.


Hüfttasche
Das Waist Pouch (Hüfttäschchen) wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu kleinen Büchern.


Kunai – 6 Stück
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).



Chakraleitendes Kunai – 2 Stück
Kunai sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende, der dazu dient, sie besser halten zu können. Außerdem kann man Fäden daran befestigen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierendes Pergamentpapier, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten.
Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern und können geworfen oder im Nahkampf geführt werden. Sie sind ungefähr 20 bis 25cm lang (10cm Griff + 10-15cm Klinge).
Durch die chakraleitende Eigenschaft können zusätzlich Jutsu darüber gewirkt werden.



Yin no Ken
Das Yin no Ken (Schwert des Yin) ist ein Katana mit einer Gesamtlänge von 80 cm, einem blauen Griff und einer Scheide in derselben Farbe. Die Klinge aus chakraleitendem Metall wiederum ist rot und symbolisiert somit das Yang im Yin. Ursprünglich hatte Aoi das Schwert von Ashiya Naobito erhalten, inzwischen hat sie sich aber so sehr an es gewöhnt, dass es fast schon wie ein alter Freund für sie ist.


Yang no Ken
Das Yang no Ken (Schwert des Yang) ist ein Katana mit einer Gesamtlänge von 80 cm, einem roten Griff und einer Scheide in derselben Farbe. Die Klinge aus chakraleitendem Metall wiederum ist blau und symbolisiert somit das Yin im Yang. Ursprünglich hatte Aoi das Schwert von Ashiya Naobito erhalten, inzwischen hat sie sich aber so sehr an es gewöhnt, dass es fast schon wie ein alter Freund für sie ist.


Shakujo
Dieser namenlose Stab besteht aus normalem Holz, das jedoch fest und biegsam genug ist um al seine Waffe benutzt werden zu können. An seinem oberen Ende ist eine Schlaufe aus ebenfalls normalem Metall mit sechs Ringen angebracht. Insgesamt besitzt der Stab eine Gesamtlänge von etwa 145 cm und kann nicht nur als Waffe, sondern auch in Ritualen der Mönche verwendet werden. Kojiro war derjenige, der den Stab für sie angefertigt hatte, weshalb Aoi ihn auch sehr in Ehren hält.




» J.U.T.S.U
Grundwissen & Akademiejutsu
Spoiler:
 


Ninjutsu
Spoiler:
 


Genjutsu
Spoiler:
 


Taijutsu
Spoiler:
 


Jikûkanninjutsu
Spoiler:
 



_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae


Zuletzt von Aoi am Mo 5 Jul 2021 - 10:22 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 19:22
   

Otter
I will make you an offer you can’t refuse.

» B.A.S.I.C.S
ART: Die Otter sind eine Unterfamilie der Marder, die hauptsächlich amphibisch lebt. Ihnen ist es möglich sowohl in Flüssen und Seen, als auch im Meer zu leben. Es ist jedoch anzumerken, dass sie meistens nur in Küstennähe anzutreffen sind und sich selten weiter als 500 Meter von dieser entfernen. Alle Otter haben einen lang gestreckten Körper mit vergleichsweise kurzen Beinen und Schwimmhäuten zwischen den Zehen. Außerdem besitzen sie einen langen, kräftigen Schwanz und einen runden Kopf mit einer eher stumpfen Schnauze. Obwohl ihr Fell meistens eher braun-grau ist, gibt es auch einzelne Exemplare mit ausgefalleneren Farbgebungen. Der Aufbau ihres Fell – ein dichtes, weiches Unterfell wird durch lange Fellhaare geschützt – können sie im Wasser auch über längere Zeiträume hinweg eine isolierende Luftschicht rund um ihren Körper aufrecht erhalten. Während sie im Wasser sind, ist es ihnen außerdem möglich ihre, eher kleinen, Nasen- und Ohrenlöcher zu verschließen.
An Land bewegen sie sich in einer Kombination aus Rennen und Schlittern, während sie sich im Wasser durch Bewegungen ihres Schwanzes und ihrer Hinterbeine fortbewegen. Auch ohne Zuhilfenahme von Chakra ist es Ottern möglich bis zu 8 Minuten unter Wasser bleiben.

ZUGEHÖRIGKEIT: Unabhängig – Otter scheren sich nicht um die Politik der Menschen und da sie auf der ganzen Welt zu finden sind, ist es jedem möglich einen Vertrag mit ihnen zu schließen.

HEIMAT: Otter beschränken sich nicht nur auf einen bestimmten Ort. Überall auf der Welt, wo es klare Gewässer gibt, sind auch sie zu finden. Flüsse, Seen, das Meer, völlig egal. Sie siedeln sich überall an, wo sie einen Bau errichten können und es genügend Futter für sie gibt. Daher ist es einem möglich in fast jedem Land in der Nähe von Gewässern auf die Bauten von Ottern zu stoßen, auch wenn deren Eingänge oft sogar unter Wasser liegen. Auch die Nähe von menschlicher Besiedlung schreckt sie nicht ab, solange diese ihr Gewässer nicht zu stark verschmutzt.

STRUKTUR: Die Otter sind keine völlig einheitliche Gruppierung. Ganz im Gegenteil sogar. Unter ihnen existieren unzählige größere und kleinere Familien, die alle ihre eigenen Territorien beanspruchen und diese aufs Härteste verteidigen. Egal ob gegen andere Tiere oder sogar andere Otter. Und auch wenn diese Tiere zumeist ein sehr süßes und niedliches Aussehen haben, erinnert ihr Verhalten und ihr Vorgehen oft mehr an die Familien und Kartelle der Mafia. So hat jede der vielen Familien ihre eigenen Feinde und Verbündete unter den anderen Familien. Manche der größeren Familien halten sich kleinere Familien auch als Untergebene. Alles in allem bilden die unterschiedlichen Verbindungen zwischen den Familien ein verworrenes politisches Netz, über das kaum jemand einen gesamten Überblick haben kann. Es kommt immer wieder zu Revierstreitigkeiten zwischen einzelnen Familien, die jedoch gerne zu einem Krieg zwischen den Familien und ihren jeweiligen Verbündeten führen. Nicht selten sind jedoch Familien mit beiden streitenden Familien verbündet, was dazu führt, dass sie sich entscheiden müssen.
Selten sorgen solche Revierstreitigkeiten für mehr als geringe Verschiebungen in den Reviergrenzen. Manchmal passiert es jedoch, dass eine Familie das gesamte Revier der besiegten Familie – und noch seltener auch das ihrer Verbündeten – übernimmt. In solchen Fällen werden die Überlebenden der Familie entweder in die eigene absorbiert oder vertrieben. Nur bei wirklich abgrundtiefem Hass zwischen den Familien kann es vorkommen, dass sämtliche Überlebenden ausgelöscht werden, das kam bisher jedoch erst ein einziges Mal vor.
Es kam jedoch auch schon vor, dass selbst verfeindete Familien zusammengearbeitet haben. Immer wenn es eine Bedrohung von außen gibt, die sämtliche Familien einer Region betreffen würde, schließen sich diese zusammen um diese Bedrohung zu bekämpfen.

VERTRAG: Grundsätzlich ist es jedem Shinobi möglich einen Vertrag mit den Ottern zu schließen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass dieser Vertrag nicht mit der gesamten Art, sondern immer nur mit einer bestimmten Familie geschlossen wird. Hierfür muss die Person sich der Familie jedoch zuerst beweisen und ihr Vertrauen gewinnen. Wie genau das geschieht ist immer ganz von der jeweiligen Familie abhängig, da jede natürlich ein etwas anderes Gemüt hat. Manche verlangen vom potentiellen Vertragspartner, dass sie eine Aufgabe erfüllen. Andere wollen sich nur vergewissern, dass der Partner eine zu ihnen passende Persönlichkeit hat.
Wenn es zum Vertragsschluss kommt, unterzeichnet der menschliche Vertragspartner mit seinem Blut in einer Schriftrolle, die im Bau der Familie – beziehungsweise ihrem Hauptbau, wenn sie über mehrere verfügen sollte – verwahrt wird. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass solche Verträge für die Otter keine einseitige Sache sind. Mit der Unterzeichnung des Vertrags wird man selbst Teil der Familie und wenn sie die Hilfe ihres Vertragspartners benötigen, scheuen sie sich nicht diese auch einzufordern. Verrat oder ein Bruch des Vertrages ist die größte Sünde für die Otter und jeder Vertragspartner der sich sowas traut, wird fortan von der jeweiligen Familie verachtet und in manchen Fällen sogar gejagt werden.



» Ichigo – D-Rang

[Gakusei] Natsume Aoi Kuchiichigo48k9q
NAME: Ichigo
ALTER: 6 Jahre
GRÖßE: 0,6 Meter
SPEZIALISIERUNG: Taijutsu
BESCHREIBUNG:
Ichigo ist ein noch recht junges Mitglied der Familie von Ottern, die die Gewässer rund um den Hi no Tera bewohnt und beherrscht. Sie sind eine der größeren Familien, wenn auch nicht eine der Größten. Er ist außerdem der Enkelsohn des aktuellen Anführers der Familie und als solcher eigentlich immer wohl behütet.
Doch eines Tages gelang es ihm irgendwie seinen Aufpasser zu entwischen und sich auf einer neugierigen Erkundungstour davon zu schleichen. Doch das endete damit, dass er sich verirrte und irgendwann gar nicht mehr wusste, wo er war. Da es langsam Nacht wurde bekam er es außerdem mit der Angst zu tun, was ihn schließlich zum Weinen brachte. In diesem Zustand fand ihn schließlich Aoi, die ihm durch ihre Maske auch erstmal einen großen Schrecken einjagte. Doch er merkte schnell, dass sich hinter dieser Maske keine gruselige Person befand und ließ sich schließlich von ihr trösten. Sie unterhielten sich und fingen an sich anzufreunden, ehe Aoi sich schließlich entschloss dem jungen Otter zu helfen. Und tatsächlich gelang es ihr ihn zu den anderen Ottern, die ihn bereits suchten, zurückzuführen. Diese waren unglaublich froh und bedankten sich auch bei ihr.
Über die nächsten Jahre trafen sie sich immer wieder, jetzt immer in Begleitung von anderen Ottern, und vertieften ihre Freundschaft noch weiter. Ichigo war es auch, der ihr viel Trost spendete, wenn es ihr schlecht ging. Und gerade in der Zeit nachdem Naobito sie einfach zurückgelassen hatte, war er für sie da. Da sie sich seiner Familie schon lange als zuverlässig bewiesen hatte, bot der junge Otter ihr etwas an, worüber er auch mit seinem Großvater gesprochen hatte. Dieser sollte Aoi das Kuchiyose no Jutsu beibringen, damit sie einen Vertrag mit der Familie eingehen konnte, wodurch die beiden für immer durch ein Band verbunden sein würden. Ganz davon abgesehen, dass sie dadurch ein Teil der Familie werden würde.
Gerade als er noch ganz klein war, war Ichigo sehr neugierig und ungestüm, aber auch stets fröhlich und gut gelaunt. Diese ungestüme Neugierde hat mit den Jahren etwas nachgelassen und er ist reifer geworden, doch auch heute ist er noch immer sehr ungestüm und rennt gerne mal, ohne groß nachzudenken, los. In der Vergangenheit hatte Aoi ihm öfters geholfen und beschützt und jetzt wo er größer und stärker ist, ist es sein Ziel sie unter allen Umständen zu beschützen.

Attribute:
 

Jutsuliste:
 

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae


Zuletzt von Aoi am So 4 Jul 2021 - 21:17 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 19:55
   
~ Platzhalter ~

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 19:55
   
~ Platzhalter ~

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 19 Jun 2021 - 20:03
   
So, damit dürfte hier auch bewertet werden.

Die Jutsuverteilung ist folgendermaßen:
6 E-Rang (+1 Grundjutsu Katon)
3 D-Rang (+1 Kuchiyose)
2 C-Rang (+1 Grundjutsu Jikukan)

Ningu-Exp Verteilung:
150 Exp für Yin no Ken
150 Exp für Yang no Ken
100 Exp für Shakujo (vom Bonus für Charaktere mit niedrigem Rang)

400 Exp insgesamt

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 26 Jun 2021 - 15:27
   
Hoi Aoi,

entschuldige bitte die Wartezeit, doch ich denke es sollte nun schnell voran gehen, denn allzu viel habe ich nicht gefunden. Da du ja schon ein paar Charaktere hast, weißt du, wie es läuft, und ich spare mir die ausführliche Vorrede :^)

1. Attribute/Ningu
Aois Kraft-Wert ist leider zu gering für ihre Ningu-Verteilung. Um eine einzelne, normalgroße Waffe ohne Verlangsamung passabel führen zu können, benötigt sie mindestens eine Kraft von 1,5, für eine Doppelhändigkeit würde ich entsprechend sogar eine 2 ansetzen. Da du ja sogar beschreibst, dass sie sich auf Waffen spezialisiert, und da ihre Schwerter sogar größer sind als normale Katana, sollte sich das in ihren Attributen widerspiegeln. Ich bin gewillt eine 1,5 gelten zu lassen, wenn du ingame beachtest, dass sie damit nur schwer beide Katana gleichzeitig wird führen können, doch den jetzigen Wert von 1 kann ich so zumindest ohne gute Begründung nicht annehmen.

2. Jutsu
Sofern ich mich nicht verzählt habe, lautet deine Jutsuverteilung (ohne Grundjutsu, mit Kuchiyose) wiefolgt:

8 E
5 D
2 C

Das heißt du hast 2 E und 1 D zu viel. Bitte zähl nochmal selbst nach, falls ich einen Fehler gemacht habe, doch wenn du auf das gleiche Ergebnis kommst, bitte korrigiere es.
Des Weiteren ist ein kleiner Coding-Fehler im Taijutsu-Spoiler, der bewirkt, dass alle deine Jutsu darunter fett gedruckt sind. Möglicherweise willst du das auch noch beheben?


Das ist schon alles. Wie gesagt, es war dieses Mal nicht sonderlich viel. Falls du Fragen hast oder Unklarheiten herrschen, kannst du dich bei mir melden oder direkt hier posten. Andernfalls, sag Bescheid sobald du soweit fertig bist.

MfG
Shin

_____________________________

Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | So 27 Jun 2021 - 14:56
   
Hallo Shin,

danke für die Bewertung.

1.
Ich habe 0,5 Punkte von Geschwindigkeit auf Kraft verteilt und die Katana noch etwas gekürzt. Ich hoffe das ist jetzt in Ordnung zu.

2.
Keine Ahnung wie ich mich so heftig bei den Jutsu verzählen konnte. Ich habe 2 E-Rang und 1 D-Rang Jutsu wieder raus genommen.

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae
Nach oben Nach unten
Hozuki Shingetsu
Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 11.05.18
Alter : 28
Hozuki Shingetsu
Nuke
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | So 27 Jun 2021 - 20:33
   
ANGENOMMEN

_____________________________

Nach oben Nach unten
Hayate
Anzahl der Beiträge : 1511
Anmeldedatum : 22.01.20
Alter : 27
Hayate
Hayate
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Sa 3 Jul 2021 - 12:53
   
Moin Josh,
entschuldige bitte, dass du so lange auf deine ZB warten musstest. Es ist aber auch nicht mehr viel, was es noch zu verbessern gibt, dann kannst du bald durchstarten x3

Clan: Bitte schreibe bei den Tensei in Klammern "(KG nicht beherrscht)" dazu, damit es wirklich ganz klar ist.

Familie - Vater & Mutter: Aoi kann sich ja nicht mehr an ihre Eltern erinnern. Trotzdem wird sie ja irgendetwas von ihnen denken - möchte sie herausfinden, was mit ihnen passiert ist und wer sie waren? In den Zielen deutest du so etwas ja an. Es wäre schön, wenn du das auch hier noch einmal kurz erläutern könntest.

Familie - Erster Ziehvater: Was denkt Aoi heute über Naobito? Vermisst sie ihn, wäre sie gerne mit ihm gekommen? Hat sie inzwischen erkannt, dass er sie nur ausgenutzt hat? Oder liebt sie ihn noch immer?

Ningu: Normalerweise verwenden Mönche ja keine Klingenwaffen, sondern kämpfen waffenlos oder mit Stäben. Wie kommt es, dass der ja doch eher traditionelle Naobito, der sie ja zu einer Waffe für den Glauben erziehen wollte, ihr ausgerechnet Schwerter als Waffe gegeben hat? Es ist natürlich nicht verboten, erschließt sich mir aber aktuell nicht so ganz :3

Kuchiyose - Ichigo: Mit einer CK von 1 könnte Ichigo theoretisch den Baumlauf beherrschen. Das kostet dich ja keinen Jutsuslot. Möchtest du ihn noch hinzufügen? Smile Gerade als Taijutsuka stelle ich mir das praktisch vor.


Das war's aber auch schon. Du weißt ja, wie du mich erreichst, wenn irgendetwas sein sollte Smile
LG Debbi

_____________________________

{ Bewerbung | Akte | Briefwechsel }
{ EA Hina | ZA Rin | DA Nowaki | VA Shira | SA Arumi }

[Gakusei] Natsume Aoi Sig-Damon2
{ WOLF IN SHEEPS CLOTHING, HAVE YOU ANY SOUL? SHOW ME
HOW YOU JUSTIFY TELLING ALL YOUR LIES LIKE SECOND NATURE

- You confuse me for someone with remorse... }
Nach oben Nach unten
Aoi
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 21.04.21
Alter : 26
Aoi
Aoi
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | So 4 Jul 2021 - 21:37
   
Hey Debbi,

auch dir danke für die Bewertung.

Clan:
Ist erledigt

Eltern:
Ich habe den folgenden Textabschnitt noch hinzu gefügt:

Eltern:
 

Ziehvater:
Bei Naobito habe ich folgenden Text noch hinzugefügt:

Naobito:
 

Ningu:
Für den Punkt habe ich bei Naobito das Folgende noch hinzugefügt, ich hoffe das macht es logischer:

Ningu:
 

Ichigo:
Danke für den Hinweis, hab ich hinzugefügt.

Mir ist gerade aber noch aufgefallen, dass ich durch die Kürzung ihrer beiden Schwerter jetzt insgesamt 60 EXP weniger zahlen muss. Daher habe ich mir noch folgende Ningu neu eingetragen:

Shuriken Holster - Kostenlos
Kunai - 6 Stück für insgesamt 30 EXP
Chakraleitende Kunai - 2 Stück für insgesamt 30 EXP

_____________________________

Steckbrief ~ Akte
[Gakusei] Natsume Aoi Aoizlk7u
EA: Daiki | ZA: Ryutaro | DA: Kanae
Nach oben Nach unten
Nowaki
Anzahl der Beiträge : 2719
Anmeldedatum : 18.04.17
Alter : 27
Nowaki
Nowaki
Re: [Gakusei] Natsume Aoi [Link] | Mo 5 Jul 2021 - 10:25
   


Angenommen!
- WILLKOMMEN IM HI NO TERA! -

_____________________________

My brain, the way I think, is who I am.
{ FOR SO MUCH OF MY LIFE MY INTELLIGENCE WAS ALL I HAD.  }
[Gakusei] Natsume Aoi NOwaki-Sig7
{ BEWERBUNG | AKTE | BRIEFE | THEME | THEME II }
EA: HINA - ZA: RIN - VA: SHIRA - FA: HAYATE - SA: ARUMI
Nach oben Nach unten
 

[Gakusei] Natsume Aoi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-