Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» [Akte] Arashi Kyôya
Schuppentiere EmptyHeute um 11:51 von Kyôya

» [Akademistin] Ara Yukako
Schuppentiere EmptyHeute um 10:16 von Kanra

» [Akte] Uzumaki Akusa
Schuppentiere EmptyHeute um 9:10 von Akusa

» [Akte] Hozuki Rengetsu
Schuppentiere EmptyHeute um 9:06 von Rengetsu

» [Akte] Ryojin Shigeji
Schuppentiere EmptyHeute um 9:02 von Shigeji

» [Akte] Yamanu Akito
Schuppentiere EmptyHeute um 8:25 von Yamanu Akito

» [Akte] Yuki Mangetsu
Schuppentiere EmptyHeute um 8:24 von Yuki Mangetsu

» [Akte] Bakuhatsu Kuraiko
Schuppentiere EmptyHeute um 8:20 von Kuraiko

» [Suche] Postpartner gesucht!
Schuppentiere EmptyHeute um 3:56 von Shira

» Updates Mai 2022
Schuppentiere EmptyHeute um 0:43 von Shira

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 Schuppentiere

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Admin
Anzahl der Beiträge : 2254
Anmeldedatum : 30.03.10
Alter : 27
Admin
Schuppentiere [Link] | Fr 11 Dez - 1:52
   

Senzankou Ichizoku
Die Schuppentiere
ANSPRECHPARTNER: Der Staff

ANWENDER:
Akindo Tsuchinoko

» B.A.S.I.C.S
ART: Die Schuppentiere, auch als Pangolin oder Tannenzapfentiere bekannt, sind eine sehr einzigartige Art Säugetiere. Sie leben im Wald und ihre Leibspeise sind Ameisen und Termiten. Ein Pangolin ist schon sehr ansehnlich und auffällig durch seine optischen Merkmale. Im Prinzip kann man sie gut als eine Mischung aus Gürteltier und Ameisenbär bezeichnen, denn sie tragen ein dichtes Schuppenkleid von Kopf bis Schwanzspitze an ihrem Rücken und eine lange Schnauze, die sie in Löcher stecken können, um köstliche Insekten zu erreichen. An ihren Händen und Füßen befinden sich scharfe, lange Grabkrallen, mit denen sie so manche Ritzen und Löcher erreichen können. Ein Schuppentier ist außerdem sehr biegsam und beweglich, weshalb sie sich zu einer Kugel zusammenrollen oder optimal mit Hilfe ihres schuppigen Schwanz an Ästen hängen können.

ZUGEHÖRIGKEIT: Die Sezankou sind eine nicht gänzlich unabhängige Kuchiyose Familie. Zwar sind sie keinem Dorf zugehörig, doch haben sie einer ganz bestimmten Gemeinschaft ihre Treue geschworen: Dem Tsukimori Clan. Da beide naturverbundenen Völker ihre Heimat im Regenwald von Cha no Kuni haben und im Prinzip Nachbarn sind, die voneinander profitieren und sich gegenseitig schützen, sind sie dem Clan zwar nicht untergebene Diener, aber loyale Freunde. Die gegenseitige Hilfe beider Clans sieht so aus, dass die Schuppentiere mit ihrem feinen und wählerischen Geschmackssinn den Tsukimori eine Hilfe bei der Suche nach Pflanzen und Pilzen sind, indem sie ihnen immer das richtige Mittelchen für ihre Zwecke suchen. Dafür können einige Pangolin ihre claneigenen Fähigkeiten erlernen und genießen den Schutz und ein gemütliches Leben durch die Unterstützung ihrer Freude. Ein fairer Deal, nicht wahr?

HEIMAT: Das Kinruiseiiki ist ein heiliger Ort, der nahe dem Tsukimori im Regenwald von Cha no Kuni gelegen ist. Es handelt sich hierbei um ein massiv pilzbewachsenes Waldgebiet, in dem sich ein Paradies für die Schuppentiere befindet. Hier finden sich viele extrem seltene Pflanzen und Pilze, die durch den Schutz ihrer Freunde im Tsukimori Clan gesichert und geschützt werden. Das bedeutet im Prinzip für die Pangolin, dass sich hier auch ein großes Buffet an verschiedensten, appetitlichen Insekten befindet. Dieser Wald ist seit Ewigkeit die Heimat der Schuppentiere, da diese sich so tief im Urwald sicher fühlen und gesättigt und glücklich ihr Luxusleben genießen. Einlass erhalten nur die Clanmitglieder und ausgewählte Gäste, die sich einem Test unterzogen habe, der gute Absichten unter Beweis stellen soll.

STRUKTUR: Die Struktur der Schuppentiere lässt sich recht einfach beschreiben. Obwohl sie Fremden gegenüber in der Regel eher skeptisch gegenüberstehen - hauptsächlich aus der grundlegenden Sorge, dass jemand ihr Fressen stielt - sind sie untereinander sehr gutmütig und freundschaftlich. Daher gibt es niemanden, der innerhalb der Familie das Sagen hat und alle verlassen sich aufeinander. Sie haben eine wirklich sonderbare Form der Demokratie, bei der jede Entscheidung mit jedem Mitglied geteilt wird. Ehrlich gesagt, sind sie auch nicht die intelligentesten Wesen, weshalb da das Prinzip des Gemeinschaftshirns greift: Gemeinsam denken, macht stark! Daher treffen sie sich für jede, noch so kleine Frage, in einem großen, holen Baumstumpf ein und stimmen so lange ab, bis sie zu einer Entscheidung kommen. Okay... Nicht jedes Mal nehmen auch wirklich alle Mitglieder an jeder Abstimmung teil, aber jeder hat prinzipiell die Möglichkeit dazu und jedermanns Stimme zählt. Deshalb muss sich ein Interessent, der einen Vertrag mit ihnen schließen will, erst einmal auf einer solchen Versammlung einfinden und sich ausgiebig von allen Schuppentieren begutachten und testen lassen.

VERTRAG: Ein Vertragsschluss mit den Senzankou ist kein leichtes Unterfangen. Generell sind die scheuen Schuppentiere den Tsukimori Clanmitgliedern gegenüber schon deutlich offener als anderen Menschen gegenüber, wobei sie natürlich nur Verträge mit ihren engen Vertrauten aus dem Clan schließen. Sie haben klare Regeln, die sie dennoch zu Beginn klarstellen und an die man sich halten muss, wenn man ihr Freund sein will:

- Friss einem Pangolin niemals das Essen weg!
- Hab immer einen Snack für sie dabei!
- Erschreck die Schuppentiere nicht! Sie sind sehr schreckhaft!
- Die Früchte des Waldes sind nur mit Rücksprache von dort mitzunehmen!
- Schuppentiere müssen vor anderen Gefährdern geschützt werden!
- Ein Pangolin ist ein Freund und kein Sklave! Wenn ihr eine Entscheidung treffen müsst, dann immer alle gemeinsam!
- Lasst ihr auch nur ein einziges Schuppentier sterben, seid ihr kein Freund mehr und der Vertrag gilt gebrochen!

Verspricht man all diese Regeln einzuhalten, wird der Senzankou einen Interessenten mit ins Kinruiseiiki nehmen, wo er sich vor allen Schuppentieren, die an der Abstimmung interessiert sind, vorstellen dürfen. Dort werden viele Fragen gestellt und nicht alle davon scheinen wirklich einen Mehrwert zu haben. Die Schuppentiere sind schon ein bisschen Hinterwäldler und haben die sonderbarsten Vorstellungen und Eindrücke von Menschen. Am Ende wird eine Abstimmung durchgeführt und ist die Mehrheit dafür, kann ein Vertrag geschlossen werden. Diesen bekommen beide Parteien ausgehändigt, doch das ist nicht alles: Jeder Vertragsnehmer und jeder Kuchiyose Geist, der sich dem neuen Freund anschließen will, muss ein Stück von sich an die Pangolin abgeben. Also in der Regel ist es ein kleines Körperteil, das dafür gespendet werde muss. Die Schuppentiere ziehen meist kleine Finger oder Zehen vor... Es reicht allerdings auch ein Nagel oder ein dickes Büschel Haare, wenn einem das lieber ist. Sie sind Gourmets und halten Kleinteile von Menschen für eine Delikatesse. Die Schuppentiere schenken ihrem neuen Freund dafür oft eine Kralle oder die schönste Schuppe ihres festen Panzers. Es ist quasi ein kleiner Freundschaftsbeweis, der sie bis in den Tod zusammenschweißt!
Nach oben Nach unten
 

Schuppentiere

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-