Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» [Chuunin] Nakatomi Suzaku
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 17:24 von Hozuki Shingetsu

» [Akte] Takuan
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 17:06 von Takuan

» Was hört ihr gerade?
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 15:11 von Sora

» [Akte] Tama/Jishaku Akira
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 15:05 von Tama

» [Akte] Uzumaki Kazuya
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 14:18 von Kazuya

» [Akte] Ryuji Aburame
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 13:52 von Ryuji Aburame

» Achievements einlösen
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 13:30 von Shira

» [Chuunin] Suikyou Roen
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyHeute um 11:58 von Roen

» Lotterie Oktober 2020
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyGestern um 22:29 von Tama

» [Akte] Bakuhatsu Ran
Ein schwerer Schicksalsschlag... EmptyGestern um 21:07 von Ran

StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen
 

 Ein schwerer Schicksalsschlag...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Sa 11 Jul 2020 - 20:25
   
Wo: Krankenhaus von Kumo

Wer: Arashi Hyuma [Genin] & Arashi Sawako [Genin] & Otome Genai [Genin] & Uchiha Kyoko [Jonin & Sensei]

Beschreibung: Nachdem sie mit ihrem Team gemeinsam auf einer Mission unterwegs waren und Hyuma ein wenig leichtsinnig wurde, verletzte er sich erneut schwer und musste unter ärztliche Kontrolle und Pflege gestellt werden. Sein Sensei besuchte ihn regelmäßig im Krankenhaus, doch auch seine Teamkameraden schauten hin und wieder vorbei. Dabei spielten die regelmäßigen Besuche von Sawako eine sehr wichtige Rolle für ihn und so etwas wie eine Freundschaft bahnte sich zwischen den Beiden an.

_____________________________

Nach oben Nach unten
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Sa 11 Jul 2020 - 20:36
   
Es war früh am Morgen als der Arashi erwachte. Ganz langsam schlug er die Augen auf und ein stechender Schmerz durchfuhr seinen Körper. Sofort kniff er seine Augen wieder zusammen und wartete bis der Schmerz abgeklungen war, um sie dann wieder ein wenig zu öffnen und sich fragend umzusehen. Er befand sich in einem Krankenhaus wie es schien und es kam ihm bekannt vor. Scheinbar war es das gleiche Zimmer wie damals, als er seine Hand und seinen Arm verloren hatte. Langsam versuchte er sich aufrecht hinzusetzen und sich aus seiner liegenden Position zu erheben, doch die Schmerzen waren geradezu unerträglich und er sackte wieder in sein Kissen zurück. Erneut probierte Hyuma sich aufzurichten und dieses Mal gelang es ihm auch doch allerdings hatte es ihn viel Kraft und Mühe gekostet, so das er schwer atmete. Was war nur geschehen? Das Letzte woran sich der Genin in diesem Moment erinnern konnte war, wie sie auf einer Mission von gegnerischen Shinobi attackiert worden und danach war alles weg, was er an Erinnerungen besaß. Er wusste zwar wie er hieß und auch wer alles an der Mission teilgenommen hatte.
Plötzlich keimte Panik in ihm auf und er fragte sich was aus den anderen Mitgliedern seines Teams geworden war. Er war schon ein wenig älter als die Beiden anderen, die noch zum Team gehörten und dann war da noch ihr Sensei. Kyoko Uchiha eine sehr starke Kunoichi und ziemlich begabt im Taijutsu und Katon, Arashi Sawako, eine junge Genin aus seine Clan und zusätzlich noch mit dem Kekkei Genkai des Koseki Clans gesegnet und der dritte im Bunde, Otome Genai, ein weiterer Genin, aber sehr spezialisiert auf den Kampf mit Waffen und auf Kenjutsu. Seine Gedanken rasten, als ihm die letzten Bilder der Mission, woran er sich noch erinnern konnte, wieder in den Kopf schossen und er machte große Augen. Was war mit ihnen passiert und warum war er der Einzige, der hier lag. Nun sah er sich langsam in seinem Zimmer um und entdeckte einen Blumenstrauß neben seinem Bett auf einem Schränkchen und eine kleine Karte daneben. Er griff nach der Karte und laß sie sich durch. Alles hatten sie unterschrieben und wünschten ihm eine gute Besserung. Ein Stein fiel dem jungen Arashi vom Herzen, als er ihre Unterschriften sah und damit wusste, dass es ihnen allen gut gehen musste.

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
Sawako
Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.07.20
Alter : 29
Sawako
Sawako
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Sa 11 Jul 2020 - 21:01
   
» Hey, wie gehts?

"Die Frage spar ich mir besser"





Hyuma hatte es fies erwischt. Mal wieder. Sie wusste nicht ob er scheiße viel Pech bei sowas hatte oder sie verdammt viel Glück, denn sie war bislang von wirklich ernsten Verletzungen verschont geblieben. Lag vielleicht auch daran, dass sie im Hintergrund kämpfte und Hyuma sich in der Frontlinie bewegte. Eine wirklich tiefe Verbindung hatte Sawa zu ihrem Team noch nicht, aber mit der Zugehörigkeit zu ein und demselben Team ging Verantwortung füreinander einher und Hyuma einen Besuch im Krankenhaus abzustatten war das Mindeste was sich gehörte. Auch wenn sie - ehrlicherweise - noch nicht so recht wusste was sie sagen wollen würde, denn ein 'Hey wie gehts?' wäre ne ziemlich beschissene Einleitung für ein Gespräch. Sie wusste bislang ja auch noch nichtmal wie erfolgreich die Medic Hyuma schon zusammengeflickt hatten. Manchmal waren ja auch mehrere aufeinander folgende Behandlungen nötig und da sie keine Medic war , war ihre Einschätzung auf ein grobes: 'Auf der Mission sahs fies aus' begrenzt. Bevor sie sich zum Krankenhaus aufgemacht hatte, hatte sie noch eine Bento-Box vorbereitet,  denn eines wusste sie sicher vom Krankenhaus: Das Essen da war scheiße. Dass Hyuma vielleicht während seiner Genesungszeit eine bestimmte Diät einhalten müssen könnte kam ihr nicht in den Sinn.  Die Bentobox in einem Jutebeutel verstaut, der lässig über ihrer rechten Schulter baumelte betrat sie wenig später das Krankenhaus. "Tschuldigung?", sprach sie eine der Schwestern an um auf sich aufmerksam zu machen. "Ich suche das Krankenzimmer von Arashi Hyuma", erklärte sie ihr Anliegen und wurde daraufhin in die zweite Etage geschickt. Nach ein wenig Orientierungslosigkeit fand sie schließlich das besagte Zimmer und klopfte zweimal an. Eine kleine Pause, um auf eine Reaktion zu warten und dann schob sie die Tür auf und betrat den Raum. "Hey" , begrüßte sie den Älteren und ging zu dem Krankenbett herüber in welchem er lag. "Ich dachte mir du könntest was vernünftiges zu essen gebrauchen.", erklärte sie und holte aus dem Jutebeutel die Bentobox hervor, die sie auf dem kleinen Tisch neben dem Bett abstellte. "Wurd dir schon was gesagt wie lang du hier drinnen bleiben musst?", altkluge Tipps wie: 'Du solltest echt besser auf dich acht geben' sparte sie sich.  Wirklich auf sich acht geben konnten sie schließlich alle nicht. Die nächste Mission konnte immer die letzte sein und vielleicht wäre sie das auch gewesen, wenn ihre Sensei ihnen allen nicht den Arsch gerettet hätte.


_____________________________


» Loyalty is duty
without necessity
Bewerbung · Akte · ZA Neo
Nach oben Nach unten
Online
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | So 12 Jul 2020 - 9:19
   
Hyuma war eben erst erwacht und saß nun halb aufrecht in seinem Krankenbett und laß die Karte, welche auf seinem Nachttisch abgestellt gewesen war mit einem wunderschönen Strauß Blumen, als es zweimal an die Tür klopfte und die Tür mit einem "Hey" geöffnet wurde. Langsam trat seine Teamkameradin Sawako ein und sah ihn an. Sie war nur ein wenig jünger als er und war mit ihm in ein Team gesteckt worden, welches gemeinsam auf eine Mission gegangen war. Sawako schien unbeschadet davon gekommen zu sein und als sie von etwas vernünftigem zu Essen sprach musste er ein wenig lächeln, was ihm aber erneute Schmerzen bescherte und sein Gesicht verziehen ließ.
"Ich danke dir Sawako. Ja was gescheites zu Essen wäre gar nicht verkehrt." Er schaute zu der Bento-Box hin und nickte ihr dankbar zu. Scheinbar hatte sie sich auch Gedanken um ihn gemacht und war nur seinetwegen ins Krankenhaus gekommen, denn so offensichtlich fehlte ihr nichts. Dann kam auch schon die Frage, welche Hyuma so fürchtete.
"Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es so aus, als würde ich vorerst einmal zwei Wochen hier verbringen. Die Ärzte sagen es sähe schlimmer aus als es ist, dennoch muss ich unter Beobachtung bleiben und deswegen so lange leider..."
Er machte eine kurze Pause, dann sah er erneut zu der Bento-Box hin und grinste ein wenig. Er hatte ziemlich großen Hunger, nun nachdem er wach war und auch noch Besuch hatte. Langsam griff er nach der Bento-Box, öffnete sie und machte einen freudigen Gesichtsausdruck. Es sah einfach köstlich aus und ihm lief schon bei diesem Anblick das Wasser im Mund zusammen. Doch da er kein Unmensch war, hielt er seiner Teamkameradin die Box hin und bot ihr auch etwas davon an. Schließlich waren sie zusammen auf Mission gewesen und so etwas verband ja schon ein wenig. Mit leicht vollem Mund wandte er sich dann erneut Sawako zu und stellte endlich seine Frage.
"Wie geht es dir eigentlich? Ist dir nichts passiert? Was ist mit Genai und Sensei Kyoko? Was ist passiert als ich ohnmächtig wurde?"
Fragen über Fragen schwirrten durch den Kopf des Weißhaarigen, doch er wollte die Arashi nicht gleich mit allem überfallen und so stellte er erst einmal nur die wichtigsten.

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
Sawako
Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.07.20
Alter : 29
Sawako
Sawako
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | So 12 Jul 2020 - 9:38
   
» Hey, wie gehts?

"Die Frage spar ich mir besser"





Während Hyuma sich bedankte zog sich Sawako den Hocker vom Fenster neben das Bett und setzte sich auf diesen. "So lang? Musst du nochmal behandelt werden oder ist das  nur ne Beobachtung um sicher zugehen das alles abgeheilt ist?" Ganz verheilt konnte es noch nicht sein, denn als eben hatte er ausgesehen als hätte er Schmerzen. So ganz verstand Sawa dieses Medic Zeug nicht. Manchmal konnten sie Wunden in Sekunden heilen und manchmal mussten Menschen wochenlang im Krankenhaus liegen? Sie fragte sich woran es lag, welche Grenzen das Ganze hatte und was die Medic mit ihren Jutsu eigentlich alles wieder hinbekommen konnten und was nicht. War aber eher ein Informationsdurst, als wirkliches Interesse an der Ausbildung. Wäre sicher praktisch selbst Medic-Jutsu zu beherrschen, aber bevor sie auch nur an etwas wie eine Medic Ausbildung denken könnte hatte sie echt erstmal andere Dinge auf die Kette zu kriegen. Immer etwas neues anfangen wäre dämlich. Sie sollte erstmal versuchen in dem was sie schon so im Repertoire hatte besser zu werden.
Als Hyuma ihr nun die Box hinhielt hob sie die Hand und schüttelte leicht den Kopf. "Ich hab schon gegessen", erklärte sie dem Älteren. "Mir gehts gut, ich hab fast nichts abbekommen.", antwortete sie auf seine folgende Frage. "Is wohl mein Glück, dass ich eher ausm Hintergrund kämpf. Da krieg ich nicht gleich alles ab", anders als Hyuma der mit seinem Kampfstil immer vorne mit dabei war. Als Team machte sie das ziemlich ausgeglichen, aber das Risiko war dennoch ungleich verteilt. "Den anderen gehts auch gut soweit. Uchiha-san war schon dabei einzugreifen als es losging, aber sie war nicht schnell genug um deine Verletzung zu verhindern. Kurz nachdem es dich erwischt hat hat sie sich um die Typen gekümmert. Das Ganze war schneller vorbei als wir uns versahen." Wahrscheinlich wäre das auch so gewesen wenn ihre Teamleiterin nicht eingegriffen hätte, aber mit deutlich mieserem Ergebnis. "Bei uns gabs nur ein paar Schrammen mehr oder weniger." Also nicht der Rede wert - verglichen mit dem was Hyuma abbekommen hatte. "Brauchst du irgendetwas von zuhause? Was zum Lesen oder so?" Sie wusste nicht wie Hyumas Verhältnis zu seiner Familie war. Also auch nicht ob er hier von dieser besucht wurde. Sie konnte sich vorstellen, dass es in zwei Wochen ganz schön langweilig sein könnte, wenn er nichts hatte womit er sich beschäftigen konnte. Vielleicht war er aber auch gut versorgt und sie schloss hier nur von ihrer familiären Lage auf die anderer. Fragen konnte ja aber nicht schaden.


_____________________________


» Loyalty is duty
without necessity
Bewerbung · Akte · ZA Neo
Nach oben Nach unten
Online
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | So 12 Jul 2020 - 15:12
   
Hyuma lauschte den Worten der jungen Kunoichi, als sie auch schon mit der Sprache rausrückte. "Es ist wirklich nur eine reine Beobachtungssache, weil die Wunde doch tiefer ist als zuerst angenommen und sie überprüfen wollen, ob sie gut verheilt. Danach kann ich wieder am normalen Betrieb und dem Training teilnehmen."
Er schaute ein wenig verlegen zur Seite, denn er wollte sie nicht wissen lassen, dass das was er gerade gesagt hatte, so nicht wirklich der Wahrheit entsprach. Er musste zwar nur zwei Wochen im Krankenhaus verbringen, allerdings war dies nur der erste Teil dessen, was man für den Arashi vorgesehen hatte. Er würde nach den zwei Wochen nochmals zwei weitere Male im Krankenhaus erscheinen müssen zu einer Nachkontrolle und dann durfte er natürlich noch nicht mit seiner vollen Kraft wieder trainieren, denn die Wunde könnte ja jederzeit wieder aufreißen. Natürlich wollte er ihr das nicht auf die Nase binden, denn sie machte sich bestimmt schon genug Sorgen um ihn, auch wenn das irgendwie süß war. Als er ihr etwas aus der Box zu Essen anbot, lehnte sie höflich ab und meinte sie habe schon gegessen. Das freute Hyuma natürlich umso mehr, denn so blieb mehr von dem köstlichen Essen für ihn übrig. "Ich danke dir vielmals für das leckere Essen. Hast du es selber gemacht? Das ist echt total lecker...", sagte er mit halbvollem Mund und mampfte genüsslich vor sich hin, als sich erneut ein stechender Schmerz in ihm ausbreitete und ihn verkrampft zusammenzucken lies. Warum mussten diese Schmerzen nur gerade jetzt so stark sein? Konnten sie es nicht sein, wenn niemand zu besuch da war? Als Sawako weitersprach, nahm er es fast nur halb wahr aufgrund seiner Schmerzen, doch er versuchte sich zusammen zu reißen und ihr zu zuhören. Er bekam grade noch so mit wie Sawako erzählte was Kyoko-san getan hatte und wie schnell es zu Ende gewesen war. Das er sie bei ihrem Vornamen nannte, war auch selbstverständlich für ihn. Das machte er mit jeder Person egal wie hoch sie über ihm stand, doch das hatte ncihts mit mangelndem Respekt zu tun. Denn diesen brachte er jedem Gegenüber, der es sich verdient hatte.
Als sie dann fragte ob er irgendwas zu lesen oder bräuchte, überlegte der junge Genin einen kurzen Augenblick. "Ein Buch wäre bestimmt nicht schlecht. Hin und wieder lese ich ganz gerne Comics. Mein Bruder kommt mich bestimmt auch hin und wieder mal besuchen und wenn ihr mich besuchen kommt ist doch auch alles gut." Dabei hob er seine Hand und legte sie auf die von Sawako, was so viel wie ein Zeichen der Zuneigung war. Sie war im Grunde nicht viel anders als er, auch wenn sie nicht so wirklich in die Welt von ihm hinein gehörte, da sie zugleich Angehörige zweier Clans war und keiner sie so richtig mochte. Er hingegen kannte das Gefühl alleine zu sein und nicht richtig irgendwo hinein zu passen, auch wenn er eigentlich einen tollen Clan und eine gute Familie besaß, doch durch den Streit jedes Mal mit seinem Vater und nur seinen Bruder, der ihn verstand, fühlte auch Hyuma sich wie ein Ausgestoßener.

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
Sawako
Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.07.20
Alter : 29
Sawako
Sawako
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | So 12 Jul 2020 - 15:34
   
» Hey, wie gehts?

"Die Frage spar ich mir besser"





Sie bemerkte wie Hyuma den Blick nach seinen Worten kurz abwandte. Wieso verstand sie jedoch nicht. Schämte er sich? Wenn er es tat, dann ohne Grund. Auf einer Mission verletzt zu werden war keine Schande. Es gehörte dazu - früher oder später, häufiger oder seltener. Sie entschied sich jedoch nichts zu dem Beobachteten zu sagen. Nochmal den Finger in die Wunde zu drücken half niemandem etwas. "Ist sicher besser so. Wenn das wieder aufreissen würde würde es nur länger dauern bis du wieder der Alte bist" Als sich Hyuma nun für das Essen bedankte lächelte Sawako. "Ja ich koche fast nur selbst. Macht mir Spaß und dazu ist es auch noch günstiger" Gerade letzteres spielte für sie eine ziemlich große Rolle, da sie vor nicht allzulanger Zeit zuhause aus- und in eine kleine Einzimmerwohnung eingezogen war. Die konnte sie sich gerade so - wirklich gerade so leisten. Würde sie lange ausfallen, weil sie auf einer Mission verletzt wurde würde sie wahrscheinlich schon Probleme mit der Miete bekommen und ihre Eltern um Hilfe zu bitten kam nicht in Frage. Weder auf der einen noch auf der anderen Seite. "Freut mich, dass es dir schmeckt. Ich war mir nicht sicher was du gerne isst." Sie waren zwar schon einige Zeit in einem Team, aber wenn sie zusammen auf Missionen gewesen waren hatte Sawa nie darauf geachtet was Hyuma aß. Aber mit Reis, Gemüse und ein wenig Teriyaki konnte man nie etwas falsch machen.
Als Lektüre für den Kranken kam scheinbar eher ein Comic, als ein Buch in Frage. "Was für Comics denn?" Und eine noch dringlichere Frage tat sich auf: Wo zur Hölle kaufte man Comics? Sie hatte nie die Augen danach aufgehalten, da sie ihre Nase immer schon lieber in Bücher gesteckt hatte. Früher wars noch eher soetwas wie die Räuber-Prinzessinnen Reihe gewesen und heute war es etwas gehobenere Literatur, aber Comics? Hatte sie sich nie für begeistern können. Was zählte war nun aber eher was Hyuma unterhielt und wenn das Comics waren dann würde sie die schon irgendwo auftreiben können. Vielleicht fand sie ja auch etwas, dass er noch nicht gelesen hatte. Würde n Glücksspiel werden, aber vielleicht war das Glück ja auf ihrer Seite. "Ich komme sicher öfter nach dir sehen.", versprach sie ihm dann. "Und nächstes Mal bringe ich dir einen Comic mit" Wann das nächste Mal sein würde konnte sie jedoch nicht sagen. Sie stand zwar zu ihrem Wort, aber sie musste auch daran arbeiten besser zu werden. Vielleicht konnte sie Hyuma und die anderen dann besser unterstützen. Sie warf sich das Geschehene nicht vor, aber es war ein Anreiz an sich zu arbeiten.


_____________________________


» Loyalty is duty
without necessity
Bewerbung · Akte · ZA Neo
Nach oben Nach unten
Online
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Mi 15 Jul 2020 - 11:31
   
Sawako war sehr verständnisvoll und sie verstand es auch nicht noch mehr Salz in die Wunde zu streuen. Hyuma fühlte sich eh schon schlecht wegen seiner Dummheit und wenigstens sie schien zu verstehen wie er sich fühlte oder was er aktuell brauchte. Als sie ihm dann die Frage beantwortete, ob sie das Essen selbst gemacht hatte, bejahte sie das Ganze. Sie schien wirklich alles selbst zu machen und das schon in so jungen Jahren. Hyuma war begeistert und überrascht zugleich. Wie konnte jemand der noch so jung war, so vieles schon alleine bwerkstelligen? Nun ja vielleicht lag es gerade daran weil sie alleine war, dass sie vieles auch alleine können und schaffen musste. Der Arashi nahm sich vor, sie danach zu fragen wie das war wenn man alleine lebte und sie zumindest mal zum Essen einzuladen. Nicht unbedingt zu seiner Familie, da konnte er genauso gut sich auch einen Strick nehmen und gleich erhängen, nein sondern wenn er mal alleine war oder irgendwann mal alleine wohnte. Sie würden bestimmt was nettes zusammen kochen können und dann gemeinsam etwas essen. So etwas war immer schöner, als wenn man es alleine tun musste.
"Es ist wirklich alles sehr lecker, was du gemacht hast. Eigentlich esse ich ziemlich vieles, nur bei Fisch bin ich etwas pingelig." Ein verlegenes Lächeln stahl sich für einen kurzen Moment in sein Gesicht, bevor es wieder seiner normalen neutralen Miene wich. Als sie dann nach den Comics fragte, hellte sich die Miene des Weißhaarigen wieder ein wenig auf. Comics laß er für sein Leben gerne und vor allem wenn es eine echt gute Handlung in ihnen gab. Die meisten waren eher etwas flach und stumpf, dennoch hatten sie meist dann einen guten Zeichner, der den Figuren wirklich Leben eingehaucht hatte, aber dafür war der Autor umso beschissener gewesen. Manchmal war es auch genau anders herum, doch wenn das Gesamtpaket passte, dann waren sie einfach nur perfekt.
"Das ist gar nicht so einfach zu beschreiben. Kennst du dich denn ein wenig mit Comics aus? Ansonsten könnte es für mich wirklich schwierig werden dir zu erklären worauf du zu achten hast..." Ja mit Sicherheit würde das zu einem Problem werden. Klar Sawako war sehr klug und definitiv clever, aber ihr genau das alles zu erklären, was er von einem Comic erwartete, ging dann doch ein wenig zu weit und wäre ihm im Moment auch zu viel des Guten. Also musste er sich darauf verlassen, dass sie ihn ein wenig kannte und ihm etwas gescheites mitbringen würde. "Weißt du was? Ich verlasse mich da ganz auf deine Meinung was du mir mitbringen willst." Ein Löcheln stahl sich auf seine Lippen und es war ernst gemeint. Er wäre wirklich aufgeschmissen ohne sie, wenn sie sich nciht so um ihn kümmern würde. Zwar mangelte es ihm an nichts im Krankenhaus, doch langweilig konnte es schon mal werden und da waren so ein paar Hefte gar nicht so schlecht. Als sie sagte, sie würde öfter nach ihm sehen kommen, freute sich der Arashi sehr. Er mochte Sawako und auch wenn sie nur Teammitglieder waren, so baute sich doch etwas wie Freundschaft zwischen ihnen auf, auch wenn manch einer das anders sehen oder behaupten mochte.
"Ich danke dir vielmals für alles was du für mcih getan hast. Wenn ich wieder raus darf, sollten wir mal gemeinsam wieder trainieren gehen wenn du Lust hast. Schließlich muss ich noch etwas aufarbeiten..." Wieder ein Lächeln und er blickte ihr freudig entgegen.

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
Sawako
Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.07.20
Alter : 29
Sawako
Sawako
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Sa 18 Jul 2020 - 13:13
   
» Hey, wie gehts?

"Die Frage spar ich mir besser"





Sie lächelte, als Hyuma sagte dass es ihm schmeckte. Wahrscheinlich war im Vergleich zu dem Krankenhausfraß alles lecker. "Ich werds mir merken" Am Morgen hatte sie noch überlegt ein paar Sushi Rollen mit in die Bento-Box zu machen. Gut, dass sie sich dagegen entschieden hatte. Sie würde bei den nächsten Besuchen weiterhin auf Fisch verzichten. Wann sie das nächste Mal bei ihm vorbeischauen würde wusste sie jedoch noch nicht. Gerade standen keine Missionen an, aber sie musste wirklich an sich arbeiten, wenn sie irgendwann eine Chuunin - oder mehr - werden wollte. Vom Kochen und reden verbesserten sich Jutsu nicht über Nacht. "Überhaupt nicht", gab sie zu ihren überhaupt nicht vorhandenen Comic-Kenntnissen zu. Daher war es auch eine gute Idee,  dass Hyuma nicht versuchte ihr irgendwelche Nerd-Details zu erklären. Hätte er jetzt irgendeine Comic-Reihe und Titel genannt, die er gerne lesen würde und nach denen sie in einem Laden fragen könnte hätte sie das sicher hinbekommen. Mehr als das aber auch nicht. "Dann überrasche ich dich" Sie zweifelte ein wenig daran, dass das gut gehen würde. Dennoch lächelte sie. Sie würde einfach den Verkäufer fragen was relativ neu und empfehlenswert war und sich darauf verlassen, dass er einen guten Riecher haben würde.  Musste ja auch kein Meisterwerk sein. Hauptsache Hyuma hatte etwas mit dem er sich beschäftigen konnte. "Gern. Ich hab' sowieso noch schrecklich viel, dass ich trainieren muss" Sie tat das auch gerne allein. Irgendwie konnte sie sich, wenn sie sich wirklich in etwas eindenken musste, alleine besser konzentrieren. Gemeinsam zu trainieren hatte aber wieder ganz andere Vorteile und bei einem gemeinsamen Training verbesserten sie auch ihre Teameffektivität. Wenn sie Hyuma so sah würde es aber sicher noch etwas auf sich warten lassen. "Gibt es eigentlich etwas bestimmtes auf dass du gerade hinarbeitest?" Sie hatten zwar schon oft gemeinsam gearbeitet und sie hatte ihn schon oft kämpfen sehen, aber seine genauen Trainingsziele kannte sie nicht. Um über sowas zu sprechen war selten Zeit gewesen.


_____________________________


» Loyalty is duty
without necessity
Bewerbung · Akte · ZA Neo
Nach oben Nach unten
Online
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Di 21 Jul 2020 - 15:34
   
Nachdem nun ein kurzer Moment der Stille vergangen war und Sawako sich nun wieder zu Wort meldete bezüglich der Comics und das sie keine Ahnung davon hatte, schaufte Hyuma erleichtert. Wie peinlich wäre das nur gewesen, wenn er sie jetzt mit dem ganzen Nerdzeug voll gelangweilt hätte. Erleichtert, dass er sich doch richtig entschieden hatte ging sein Blick in Richtung des Fensters zu seiner rechten, von wo aus er ein wenig das Dorf beobachten konnte. Er vermisste es jetzt schon draußen durch die Berge zu laufen und wieder ein wenig zu trainieren. Auf seine Frage hin ob sie einmal gemeinsam trainieren gehen wollten, schien Sawako nicht abgeneigt zu sein und bejahte das Ganze. "Freut mich zu hören und vielleicht kannst du mir ja noch das ein oder andere beibringen, dass ich mich nicht mehr so leichtsinnig verletze."
Ein Lächeln huschte erneut über seine Lippen, doch kurz darauf war wieder seine neutrale Miene aufgesetzt. Natürlich hatte er noch viele aufzuholen und er war der festen Meinung, dass ein Partner beim Training mit Sicherheit förderlich war. Als sie dann fragte ob er auf was bestimmtes hinarbeitete, nickte der Arashi kurz. In der Tat versuchte er etwas zu erreichen. Zum einen wollte er noch immer Chuunin werden, zum anderen fehlte ihm noch immer sein drittes Element. Ohne dieses, würder er niemals sein volles Potential als Arashi entfalten können und ihm würde immer etwas fehlen.
"Nun ja wie du sicher weißt, bin ich einmal bisher durch die Prüfung als Chuunin durchgefallen. Dies wäre also ein Ziel was ich aktuell noch vor Augen habe, zum anderen arbeite ich daran mein drittes Element zu erwecken, wie es für unseren Clan üblich ist. Ohne dieses komme ich mir... komme ich mir so nackt vor, falls du verstehst was ich meine..."
Er zögerte ein wenig, während er mit ihr sprach und blickte auf seine Hände hinab. Das was er ihr gerade erzählt hatte, wussten nicht allzu viele, zumindest das er sich dafür schämte nicht und doch war es so. Eigentlich redete der Weißhaarige selten über solche Sachen und wenn doch musste er schon viel Vertrauen zu einem Menschen haben, weswegen Sawako sich ein wenig geehrt fühlen konnte. Normalerweise war Hyuma jemand der eher kühl und verschlossen zu seinen Mitmenschen war, wenn auch nicht respektlos. Dennoch es war nicht einfach für ihn darüber zu sprechen. Als er wieder den Kopf anhob, lächelte er ein wenig gequält und blickte zu ihr herüber.
"Wie sieht es denn bei dir mit dem Training aus?"

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
Sawako
Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.07.20
Alter : 29
Sawako
Sawako
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Di 21 Jul 2020 - 21:39
   
» Hey, wie gehts?

"Die Frage spar ich mir besser"





"Ich glaube, dass ich mehr von dir lernen kann.", gestand sie dem Arashi, der im Gegensatz zu ihr deutlich dienstälter war. Sie glaubte auch nicht, dass sie es "geschickter" anstellte und deshalb nicht verletzt wurde. "Ich hab' einfach den Vorteil, dass ich immer in der hinteren Linie kämpfe" Aufrecht zu sich selbst musste sie auch zugeben, dass sie das Geschehene eher als Anreiz nehmen sollte mehr an sich zu arbeiten. Je besser sie die Frontlinie, ihre Kameraden die ganz vorne kämpften unterstützte, desto unwahrscheinlicher war es dass sie ernsthaft verletzt wurden. Sie musste sich reinhängen. Sie hatte viele Baustellen. Aber sie war sicher: Irgendann würde sie eine große Hilfe für ihr Team sein und sich in Kumogakure bewähren. Es gab nichts tragischeres als ein bedeutungsloses Leben.

"Mit dem Ranton kann ich dir helfen, wenn du wieder auf den Beinen bist", schlug sie Hyuma vor. Hyuma hatte einen besseren Stand im Clan als sie. Sie war sicher, dass er ohne Probleme jemanden finden würde, der ihm das Ranton beibrachte. Anbieten wollte sie es dennoch. Ob sie eine gute Lehrerin war wusste sie jedoch nicht. Sie hatte bisher noch nie jemandem etwas beigebracht. Wenn sie nach ihrer Mutter kam würde Hyuma bei ihrem "Unterricht" wohl verzweifeln, aber zumindest das bezweifelte sie. "Verstehe ich total. Mir geht das so mit dem Shoton. Meine Mutter versucht es mir beizubringen, aber ich kriegs einfach nicht hin." Es bestand natürlich immernoch die Möglichkeit, dass sie es nicht in sich hatte. Wäre aber tragisch, denn dann wäre der Grund aus dem sie im Arashi Clan auf so viel Ablehnung stieß noch weniger nachvollziehbar. Irgendwann würde es ihr schon gelingen!

"Ich versuch das mit dem Shoton momentan irgendwie hinzukriegen. Ansonsten muss ich mich in meine Ausbildungen mehr reinhängen und schauen, dass ich soweit trainiere, dass ich für meine erste Chuuninprüfung bereit bin" Bereit sein und fähig sein sie zu schaffen war nochmal was anderes. Aber man musste sich ja ziele stecken und wenn sie irgendwann mal ein "großer Name" in Kumogakure sein wollte, dann waren große Ziele und Ehrgeiz treue Begleiter! "Ich hab noch nich so viel offensives", das war einer ihrer Schwachpunkte. Vielleicht sollte sie versuchen zumindest mal eine richtig schwierige Arashi-Technik zu lernen. Das konnte einen gut voran bringen!


_____________________________


» Loyalty is duty
without necessity
Bewerbung · Akte · ZA Neo
Nach oben Nach unten
Online
Arashi Hyuma
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 09.08.19
Alter : 27
Arashi Hyuma
Kumo-Chuunin
Re: Ein schwerer Schicksalsschlag... [Link] | Di 11 Aug 2020 - 21:02
   
Das sie glaubte mehr von ihm zu lernen als anders herum war sehr amüsant und lies ihn leicht erheitert auflachen, was er aber so gleich wieder bereute. Mit einem wehmütigen Blick zu seiner rechten Hand und seinem Arm schüttelte der Arashi den kopf. "Ich bin wohl eher der Unfähige von uns Beiden. Ich habe meinem Arm und meine Hand auf einer Mission verloren und nun liege ich schon wieder im Krankenhaus. Außerdem bin ich einmal schon durch die Prüfung zum Chuunin durchgefallen. Wenn es nach meinem Vater ginge, würde ich den Clan auf der Stelle verlassen." Er blickte ein wenig verträumt im Zimmer umher, bevor Sawako wieder das Wort an ihn wandte und er ihr seine volle Aufmerksamkeit schenkte. "Das du mir deine Hilfe bei meinem Training mit dem Ranton anbietest ist wirklich sehr nett von dir. Ich hoffe das bereitet dir nicht zu viel Mühe. Das Shoton kann ich dir leider nicht beibringen, aber wenn ich aus dem Krankenhaus raus bin und du bei was Hilfe benötigst, sag mir einfach Bescheid." Möglicherweise konnten sie sich ja gegenseitig unterstützen. Auch als Sawako sagte sie hätte noch nicht viel offensives. Dabei könnte ihr der Weißhaarige auf jedenfall helfen, denn offensive Techniken besaß er zur genüge. Er hatte eher so seine Probleme mit der Defensive oder mit Techniken die ihm vielleicht ein wenig mehr Schutz boten.

@Sawako

_____________________________

Nach oben Nach unten
 

Ein schwerer Schicksalsschlag...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-