Quicklinks
Login
Name:
Passwort:
Login merken: 
Passwort vergessen?
Latest News
» Wichtige Positionen
Heute um 13:52 von Ryojin Naohito

» [Umfrage] Zeitsprung-Aufschub?
Heute um 13:29 von Kijo

» [Umfrage] Hachimon Tonko - Kinjutsu? Pt. II
Heute um 13:08 von Yamanaka Ryoei

» [Chunin] Oka-san
Heute um 12:23 von Kijo

» [C-Rang Reisende] Kaeranu Tabi
Heute um 3:08 von Kaeranu Tabi

» [Akte] Yoruichi Kouhei
Heute um 2:32 von Hina

» [Akte] Kaguya Rin
Heute um 2:25 von Hina

» Rosenspiel
Heute um 1:21 von Kaeranu Tabi

» Userwahl: Bösewicht & spannendste Mission
Heute um 1:06 von Hina

» Achievements einlösen
Gestern um 23:07 von Arumi

StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Teilen | 
 

 Kampftheorie: Dein Lieblingskampf aus dem Anime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 31.07.18
Alter : 23
avatar
Missing
Kampftheorie: Dein Lieblingskampf aus dem Anime [Link] | Mi 1 Aug 2018 - 21:47
   


Ich hab grad mal wieder ein paar Naruto-Videos auf Youtube angeschaut, um mir Inspiration für meinen Charakter zu holen. Da hab ich mir gedacht, dass ich meinen Lieblingskampf aus dem Anime vorstelle, mit ein paar Argumenten, warum dies so ist. Ich denke, dass es auch eine Gelegenheit ist, um über die Theorie hinter Kämpfen in Naruto zu sprechen.

Also mein absoluter Favorit ist Naruto vs. Pain. Der Kampf hat einen großartigen Phillosophischen Aspekt. Es ist das aufeinander Treffen des ultimativen Optimisten und des ultimativen Zynikers. Abgesehen davon geht es natürlich um Narutos Arsch. Konoha ist in Gefahr und wurde bereits zum Großteil zerstört. Abgesehen davon wurde Kakashi getötet, was man als Angriff auf Narutos Herz bezeichnen könnte. Dieser Kampf prägt ihn als Shinobi und festigt die bereits vorher etablierten Grundlagen des Charakters.
Abgesehen davon sind Senjutsu und Rinnegan unwahrscheinlich coole Fähigkeiten. Pains Gravitationsjutsus haben einfach Stil und machen ihn mega cool. So wie seine ganzen Piercings. Very Happy Ich finde es auch interessant, wie 6 verschiedene Körper eine Einheit bilden und wie sie zusammen verwendet werden.
Naruto ist in die Fußstapfen Jirayas getreten und selbst ein Sennin. Und noch dazu hat er seinen alten Meister übertroffen und das Senjutsu gemeistert. Ich liebe es, wie die körperlichen Fertigkeiten gesteigert werden und wie sich der Stil seines Ninjutsu verändert. Die ganzen Rasengan-Variationen sind mega cool.


Welcher Meinung seid ihr? Was ist euer Lieblingskampf?

_____________________________


Sprechen - Denken - Jutsu
NPC spricht - NPC denkt - Jutsu eines NPC


Zur Person hinter dem Charakter
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 320
Anmeldedatum : 01.12.17
Alter : 22
avatar
Kaguya kaneiro
Re: Kampftheorie: Dein Lieblingskampf aus dem Anime [Link] | Mi 1 Aug 2018 - 22:22
   
Der Kampf zwischen Naruto und Pain ist definitiv sehr stark getrieben und bedeutungsvoll, sowohl emotional als auch ideologistisch. Und mit den riesigen Jutsu, die sie aufeinander schleudern, ist er auch ziemlich episch, also gute Wahl Very Happy Mein persönlicher Favorit fällt aber anders aus.

Eventuelle Spoiler sind natürlich zu erwarten ^^

Überraschenderweise hat das Ende von Shippuuden noch ein paar begeisternde Kämpfe hervorgebracht, insbesondere der epische Kampf zwischen Gai und Madara, in dem ein unterrepräsentierter, aber bedeutsamer Charakter sich gegenüber dem Mächtigsten beweisen kann, und sogar der finale Kampf zwischen Naruto und Sasuke, der ein das Herz höher schlagen lassendes Finale zu einer allgemein eher fragwürdigen Rivalität bildet.
Abgesehen davon ist der Kampf, der mit persönlich für immer am Tiefsten im Gedächtnis stecken wird, der zwischen Deidara und Gaara, in dem mein Liebster Naruto-Villain sich gleich mit seinen cleveren, künstlerischen und überheblichen Seiten einen großartigen ersten Eindruck verschafft <3

Der Kampf, der mir am besten gefällt, ist aber ohne Zweifel der zwischen dem verbliebenen Team Asuma (unter stellvertretender Leitung Kakashis) und den unsterblichen Akatsukis, Kakuzu und Hidan.
Rein von dem, was im Kampf geschieht, haben wir auch hier wieder große Jutsus, viel Action und ein rasantes drunter und drüber, in dem es um ausweichen und angreifen geht. Der einzige Charakter, der sich nicht darum sorgt, getroffen zu werden, ist Kakuzu, der um seine eigene Unverwundbarkeit weiß und allein dadurch einen großen Vorteil hat. Hidan würde sonst auch so agieren, muss aber diesmal den Schatten Shikamarus ausweichen und wird so außergewöhnlich stark in seine sonst kaum existente Defensive gedrängt. Währenddessen startet die Inu-Shika-Cho-Kombo Angriffe, die die erfahreneren Villains problemlos kontern, Kakashi trägt die große Verantwortung, Kakuzu trotz seiner unglaublichen Vielseitigkeit im Zaum zu halten, während der große Techniken aller Elemente entfesselt, seine Tentakel durch die Erde attackieren lässt und später seinen Körper nicht nur riesige Monster ausspucken, sondern ihn auch zu einem werden lässt.
Das ist die oberflächliche Ebene, die schon beeindruckend genug ist, doch dieser Kampf - da er Shikamaru enthält - hat noch eine tiefere, planende Ebene, die bis zum Ende hin selbst vor dem Zuschauer verdeckt bleibt. Während Kakuzu und Hidan sehr straightforward kämpfen, muss Kakashi nicht nur auf sein Leben achten und gleichzeitig mit seinem schneidenden Blitz attackieren, sondern versucht auch, das Blut Kakuzus einzusammeln, damit Shikamaru Hidans eigenen Trick gegen ihn verwenden kann - ein Konzept, das immer wieder cool ist. Shikamaru selbst versucht indes, sich Hidan zu schnappen - nicht, um sich einen Vorteil im Kampf zu schaffen, sondern um ihn an einen sicheren Ort zu bringen, den er im Voraus sogar präpariert hat! Allein der Gesichtsausdruck Hidans, als seine Selbstsicherheit eines Unsterblichen wegbröckelt und er realisiert, dass er mitten in die Falle gelaufen ist und da nicht mehr herauskommt - gefolgt von einer flammenden Explosion - ist episch <3

Natürlich gibt es neben dem Kampf an sich noch eine Ebene dessen, was er bedeutet. Wenn Naruto gegen Pain ein Kampf der Ideologien ist, ist das hier einzig und allein ein emotionaler Akt der Rache. Kakuzu ist, trotz seiner auffälligeren Art zu kämpfen, der hintergründige Gegner - es geht nur um Hidan, den Mann, der Asuma auf dem Gewissen hat. Wir wissen bereits, dass dieser nicht nur Shikamaru sehr, sehr viel bedeutet, sondern auch eine schwangere Frau zurückgelassen hat, deren Gefühle und Verantwortung mit auf dem Rücken Shikamarus lastet. Natürlich ist auch das Rest seins Teams berührt davon, aber schlussendlich ist das Wichtige in diesem Kampf, dass Shikamaru Hidan eins gegen eins nach Strich und Faden ausnimmt. Er hat die Fähigkeiten seines Gegners längst verstanden, während der immer wieder von ihm überrascht wird. Er nimm die Technik, die Asuma getötet hat, und nutzt sie so, dass Hidan seinem eigenen Partner ein Herz nimmt. Er bringt ihn an einen Ort, an dem er keine Chance hat, während Hidan noch denkt, dass er die Überhand hätte. Und am Ende nutzt er das Feuerzeug Asumas um allem ein Ende zu bereiten und einen emotionalen Schluss zu finden <3

Meiner Meinung nach ein großartiger Kampf, sowohl in Bedeutung als auch in Exekution. Das Setup dazu ist auch großartig. Narutos Beitrag habe ich hier mal rausgenommen, da der nur ein neues Jutsu ausprobiert... sieht cool aus, passt aber weniger zur Thematik ^^'

_____________________________

"Vergiss die Anderen. Vergiss die Vergangenheit.
Ich folge meiner Gerechtigkeit. Heute und für immer."

Frischer Uservertreter! Nicht zögern, mir bei Fragen und Beschwerden zu schreiben :3

Steckbrief | Akte
ZA Yujotaro | DA Hoko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Kampftheorie: Dein Lieblingskampf aus dem Anime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-